Kenneth Oppel The Boundless

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Boundless“ von Kenneth Oppel

Stöbern in Kinderbücher

Luna - Im Zeichen des Mondes

Ein märchenhaftes Abenteuer, das so farbenfroh und lebendig wirkt!

Skyline-Of-Books

Der Klang der Freiheit

Beeindruckende Geschichte über unsere Freiheit, darüber, was uns das Leben gibt und nimmt. Lesenswert.

Icelegs

Flätscher - Schurken voraus!

Flätscher hat Hunger, der Knödelkoch ist weg! Ab zum Wochenmarkt, wo Flätscher Augenzeuge eines Verbrechers wird!

danielamariaursula

Der zauberhafte Eisladen

Zauberhaft und zuckersüß! Tolles Buch.

saras_bookwonderland

Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen

Sei einfach du selbst und lebe deinen Traum!

diebuchrezension

Miss Drachenzahn – Anleitung für ein magisches Schuljahr

Gelungene Fortsetzung. Einfach wieder bezaubernd!

Kaddi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 900 Waggons

    The Boundless

    msmedlock

    24. June 2015 um 12:45

    Ich mag Kenneth Oppels Bücher sehr. Sie sind immer spannend und immer überraschend. Einer der Gründe, warum ich mich für dieses Buch entschieden habe. Allerdings war das Buch nicht ganz so, wie ich es erwartet hätte. Der Zug und die verschiedenen Waggons waren ganz anders als ich es mir vorgestellt hatte. Irgendwie weniger fantasievoll. Über dem ganzen Buch liegt die dunkle Aura des 19. Jahrhunderts. Überhaupt kam mir das Buch sehr ernst und düster vor. Gar nicht wie ein Buch, das ich mit gutem Gewissen einem Achtjährigen in die Hand geben würde. Die Figuren haben mir sehr gut gefallen. Angefangen bei Will, der erst noch seinen Platz in der Welt finden muss, über Maren und Mr. Dorian bin hin zum gesamten Zirkusvolk. Besonders interessant war hier die Interaktion zwischen Will und seinem Vater, die Geschichte, wie Wills Leben sich in den drei Jahren zwischen dem Prolog und der eigentlichen Handlung verändert hat und die Diskussion zwischen Vater und Sohn wegen Wills Zukunftsplänen. Auch hatte ich Freude an dem kleinen Querverweis zu Oscar Wildes “Das Bildnis des Dorian Grey”, den ein Achtjähriger wiederrum wohl nicht verstehen bzw entdecken würde. Die Handlung an sich ist nicht schlecht. Spannend und leicht nachvollziehbar. Leider, wie gesagt, ein bisschen düster und irgendwie vorhersehbar. Außerdem hat mich die Erzählzeit ein wenig irritiert, eigentlich wie noch nie zuvor bei einem Buch. Und das, obwohl mir das normalerweise nie etwas ausmacht. Alles in allem war es mit Sicherheit ein interessantes und spannendes Buch, allerdings würde ich es eher einem Kind in der Unterstufe empfehlen. 12 – 14 vielleicht. Früher nicht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks