Kera Jung Der Antityp

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(7)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Antityp“ von Kera Jung

Der Antityp Als Martin in der kleinen kalifornischen Stadt auftaucht, bedarf es eines zaghaften Wimpernschlags seinerseits und sein Ruf ist besiegelt: Der Antityp, der Flegel, der aufsässige Rebell, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, die Ordnung des beschaulichen Städtchens in das sprichwörtliche Chaos zu verwandeln. Nicht, dass es Martin sonderlich interessiert – so ist er es gewöhnt und außerdem hat er ganz andere Probleme. Einzig die adrette und so schüchterne Julia wagt einen zweiten Blick und zieht sich prompt Martins Zorn zu. Wird es ihr gelingen, hinter seine Fassade zu schauen und den wahren Martin zu entdecken, oder ist der ›Antityp‹ in seiner Unnahbarkeit und seinem Drang zu verletzen erfolgreich? Eine Geschichte über die erste große Liebe eines denkbar unterschiedlichen Paars, über das Erwachsenwerden, Verantwortung, brüderliche und elterliche Liebe, falsche Rücksichtnahme und echte Freundschaft. Für Leser ab 14 Jahren. (Quelle:'E-Buch Text/01.12.2014')

Stöbern in Romane

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

Wer dann noch lachen kann

Ein erschütterndes, beklemmendes und auch grandioses Werk über Gewalt, Schmerz und vor allem über das Schweigen.

killmonotony

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Wunderschöne Geschichte von zwei Freundinnen, die auch noch sehr lustig ist.

_dieliebezumbuch

Mein dunkles Herz

Keine klassische Liebesgeschichte, sondern die etwas mythisch anmutende Lebensgeschichte einer Frau mit einer besonderen Gabe

schnaeppchenjaegerin

Ein Haus voller Träume

interessante Einblicke in eine Familie, ein Buch mit kleinen Schwächen

Kaffeetasse

Die Tänzerin von Paris

Lucias Geschichte hat mich sehr bewegt. Es war erschreckend mit zu verfolgen, wie aus einer talentierten Frau ein psychisches Wrack wird.

hasirasi2

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • langatmig aber immer wieder interessant

    Der Antityp
    dorothea84

    dorothea84

    31. December 2015 um 17:00

    Martin taucht in dieser kleinen kalifornischen Stadt auf und sein Ruf ist besiegelt. Der Antityp, der Flegel, der aufsässige Rebell - ihn interessiert es wenig, da er andere Probleme hat. Die einzige die einen zweiten Blick wagt ist die schüchterne Julia. Am Anfang dachte ich noch es geht um die erste große Liebe. Doch bald merkte ich das viel mehr hinter dieser Geschichte steckt. Hier geht es um die große Liebe, Verantwortung und auch darum das richtige zu tun, egal in welchen Altern man ist. Anschaulich wird erzählt wie es in einer kleinen Stadt zugeht. Auch das man manchmal zu einer Rolle gezwungen wird ohne das man will bzw. andere Pläne / Träume hat. Die Geschichte ist schön flüssig, man merkt die länge doch durch die Überraschungen, Wendungen bleibt die Geschichte spannend. Zu verfolgen wie sich die Figur von Martin verändert und genauso die von Julia ist sehr faszinierend. Man verfolgt ihr erwachsen werden.

    Mehr
  • ein paar Längen

    Der Antityp
    Aleena

    Aleena

    01. April 2015 um 17:59

    ein paar Längen hatte das Buch und es passiert auch so unglaublich viel,ob Liebe,Familie oder Roadtrip,immer wieder was Neues.Ich hab es sehr gern gelesen und der Unterhaltungswert war enorm gut,aber die Längen waren echt krass,klar es handelt hier sich auch über 600 Seiten und man denkt man liest und liest und nicht wirklich kommt man voran.Trotzdem 5 Sterne weil es mich unglaublich gut unterhalten hat.Das Ganze ist immer abwechselnd aus der Sicht von Julia und aus der Sicht von Martin geschrieben.Ich habe 1 ganze Woche an dem Buch gelesen,aber es hat sich gelohnt dranzubleiben.

    Mehr
  • Nicht nur für Jugendliche, sondern auch für jung gebliebene

    Der Antityp
    yvonne_rauchbach

    yvonne_rauchbach

    08. December 2014 um 18:59

    Ich hatte das Vergnügen das Buch von Kera Jung vorab zu lesen, und ich bin mehr als begeistert. Es geht um den "Neuen" Martin und um Julia, die sich in ihn verliebt. Unterschiedlicher könnten die beiden kaum sein, er der typische Rebell, sie die Klassenbeste und Schulsprecherin. Die beiden haben mit vielen Vorurteilen, Hass, Ignoranz und Intriegen zu kämpfen. Ob sie sich am Ende finden, möchte ich nicht vorwegnehmen. Alles in allem muß ich sagen, das mich Kera mit diesem Roman echt gefesselt hat. Ich habe des öfteren geweint, war ab und zu schockiert und habe auch viel gelacht. Er ist für Jugendliche gedacht, aber auch junggebliebene können das Buch ohne weiteres lesen. Ich kann das Buch nur empfehlen und von mir gibt es 5 Sterne, die mehr als verdient sind.

    Mehr