Kera Jung Keiner wie Wir

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(29)
(16)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Keiner wie Wir“ von Kera Jung

HALS ÜBER KOPF finden Tina und Daniel sich nicht nur in einer Wohngemeinschaft, sondern auch mitten in der Liebe wieder. Wie sich jedoch bald herausstellt, wähnen sich beide ein wenig verfrüht am Ziel ihrer Wünsche. Denn viel zu schnell holen sie ihre ungeklärten Differenzen ein, und das scheinbare Liebesnest wird zum Schauplatz eines hemmungslosen KRIEGES. Es fliegen sprichwörtlich die Fetzen, die beiden schenken sich nichts, wenngleich sowohl Tina als auch Daniel nicht unbedingt sicher sind, was genau sie erreichen wollen. Abgesehen von einem: unter allen Umständen Recht zu behalten. Was wird geschehen? Werden sie sich bis ans Ende ihres Daseins bekämpfen oder gelingt es ihnen, über den jeweils viel zu großen Schatten des Stolzes zu springen und die Streitigkeiten beizulegen? Und als wären das nicht bereits Probleme genug, hält das SCHICKSAL noch einige Trümpfe in der Hinterhand und wartet nur auf die passende Gelegenheit, sie endlich auszuspielen … Dritter und letzter Teil der 'Keine(r) wie …' - Reihe.

WOW - was für ein Finale! Absolut fesselnd und total schön

— Wombel

endlich zu ende.....war eher mittelmäßig die Reihe. Muss man def. nicht lesen.

— MrsMaddox

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Brutal, grausam ehrlich, gnadenlos offen: Dieses Buch erfüllte für mich alle Erwartungen, die von Lobgesängen geschürt worden waren.

once-upon-a-time

Kleine große Schritte

Dieses Buch lässt einen nicht mehr los und verändert den Blick, mit dem man die Welt und die Menschen sieht.

Tintenklex

Kukolka

Ein erschütterndes Schicksal, welches stellvertretend für leider viele Mädchen und junge Frauen steht, als man vielleicht denkt

Caro_Lesemaus

Das Haus ohne Männer

Frankreich, Frauen WG....eine schöne Geschichte mit Flair.

sunlight

Der Freund der Toten

Hab mittendrin aufgehört. Hat mich leider nicht gefesselt... Schade. Hab mich sehr auf das Buch gefreut.

Kaffeesatzlesen

Die Tänzerin von Paris

Berührend und unfassbar traurig

tardy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • lang erhofftes Gutes Ende

    Keiner wie Wir

    MamaSandra

    16. February 2016 um 10:52

    Ich hatte Teil 1 + 2 für meinen Kindle gekauft und danach lange auf den 3. Teil gewartet, um zu wissen wie die Geschichte von Tina und Daniel ausgeht. Teil 2 fand ich bereits etwas langatmig, aber dennoch unterhaltsam. Für Teil 3 muss ich mich der Meinung einiger hier anschließen. Ich habe etwas mehr erwartet. Teilweise dachte ich, es musste einfach ein Schluss her und man hat sich kräftig etwas aus den Fingern gezogen, um die Seiten zu füllen. Es ist nicht gut für ein Buch, wenn man mehrfach gewillt ist, einfach auf zu hören oder ständig auf die Prozente guckt, wie viel man vom Buch noch lesen MUSS, um das Happy End zu bekommen. Zu Beginn die seitenlange Sextirade kreuz und quer durch die Wohnung hätte man kürzen oder sich ganz sparen können. Das war sehr übertrieben und war meiner Meinung nach nicht zwingend nötig für den Verlauf der Geschichte. Dazu muss der Leser nicht wissen auf welchem Möbelstück und in welchem Zimmer der Wohnung der Akt stattfindet und wie Tina dann die Knochen schmerzten... Die kindlichen Sticheleinen und Streiche waren richtiger Kindergarten und passte gar nicht zu den eigentlich erwachsenen und bisher größtenteils reif beschriebenen Hauptakteuren. Ich hätte nicht gern einen Chefarzt, der solche Kindereinen betreibt. Und der Auslöser für die ganzen Streitigkeiten war meines Erachtens nach auch kein Grund. Da reichen 2 Tage bocken und dann verträgt man sich wieder. Das war etwas realitätsfremd. Auch hier musste wohl das Buch und die Geschichte gestreckt werden, damit der 3. Teil nicht nach 10 Seiten zu Ende ist. Und als Hauptthema zog sich für mich nicht die Hass-Liebe der beiden durch die Story, sondern eher das nervend beschriebene Essverhalten von Tina. Einzig der Schluss war erwachsen, spannend und teilweise sehr rührend. Diesen Abschnitt kann man weiter geben, aber das davor schreckt den Leser eigentlich ziemlich davor ab überhaupt bis zum letzten Viertel zu lesen. Rundum kann ich sagen, war die Reihe im Gesamten amüsant, mitfühlend, spannend und sehr klischeehaft bestückt. Wenn man eines anfängt, liest man auch alle 3. So war es bei mir. Teil 1 diente erst als günstige Zwischendurchlektüre. Teil 2 kam kurz dahinter. Auf Teil 3 habe ich sogar gewartet und mich eigentlich gefreut. Es wäre schöner gewesen, hätte mich Teil 3 noch einmal richtig gefesselt und umgehauen. Stattdessen ist der Grad des Interesses immer weiter gesunken. Da die Bücher im Download aber recht günstig sind, kann ich die Story von Tina und Daniel dennoch weiter empfehlen. Als Taschenbuch hätte ich micht sehr über das Geld geärgert.

    Mehr
  • Unglaublich schönes Finale von Tina und Daniel

    Keiner wie Wir

    Wombel

    16. August 2015 um 15:55

    Die Keine(r) wie Reihe geht ins Finale - und ich kann für mich sagen, dass ich diesen 3. Teil einfach unglaublich toll finde. Mir hat diese Reihe so unglaublich gut gefallen, dass ich fast ein wenig Wehmut empfinde, weil es nicht weitergeht - aber tolle Geschichten müssen (sollen) auch ein Ende finden. Die Story hat mich berührt, aufgewühlt, manchmal habe ich auch Kopfschüttelnd gelesen und ich habe es aber immer total genossen zu lesen. Ich finde den Schreibstil sehr angenehm zu lesen, immer flüssig, unterhaltsam und fesselnd. Die Protas werden lebendig und man durchlebt die Geschehnisse mit ihnen. Für mich ein wirklich sehr gelungener Teil, den ich richtig toll fand. Die Reihe kann ich nur jedem sehr ans Herz legen, ich finde, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei - total gute Leseunterhaltung!

    Mehr
  • so rührend

    Keiner wie Wir

    Assi

    12. January 2014 um 11:44

    Dieser Teil ist die Krönung der Trilogie. Ich habe mit Tina und auch Daniel mit gelitten und gefiebert und wurde am Schluss genau wie die beiden belohnt. 
    Vielen Dank für die schönen Lesestunden <3

  • krönender Abschluss

    Keiner wie Wir

    claudia_techow

    31. August 2013 um 20:31

    Der 3. und auch letzte Teil dieser Reihe war Spannung pur. Die Gefühle spielen Achterbahn bei Daniel und Tina. Auf der einen Seite will man ins Buch steigen und beide Protas einmal durch schütteln , auf der anderen Seite leidet man mit ihnen mit. Ein Sprichwort sagt "Was sich liebt das neckt sich" und genau das trifft es perfekt. Dieser Teil pakt alle Gefühle in einem. Man lacht sich halb schlapp, man ist wütend, man könnte heulen und man ist atemlos vor Spannung. Fazit: eine gelungene Reihe die ich jedem empfehlen kann!!!!

    Mehr
  • keiner wie Grant und Hunt ;-)

    Keiner wie Wir

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. August 2013 um 19:32

    Ein wirklich gelungener Abschluss der Trilogie !! Auch in diesem Teil musste ich einige Tränen vergießen, einerseits durch den geführten "Krieg" ;-) (da kann man wirklich herzhaft lachen) und andererseits durch die gefühlvolle Schreibweise ! Ich freue mich über weitere Bücher von Kera Jung, die beiden Leseproben sind ja schon sehr vielversprechend ;-) !! Danke für das Lesevergnügen !!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks