Kerem Gabriel Der Tod ist ein Versprechen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Tod ist ein Versprechen“ von Kerem Gabriel

Die Ersten erreichten die Stufen, streckten die Arme bedrohlich nach uns aus und fletschen blutrünstig die Zähne. Das Magazin meiner Pistole war leer, der Rest lag im Rucksack. »Emma, lauf!«, waren meine letzten Worte, als ich mein Messer zückte und den Zombies entgegensprang. Als Forscher in der Arktis ein 30.000 Jahre altes Virus finden, feiern Adrien und Emma mit ihrer Hündin Cleo gerade das erste Weihnachten in ihrem neuen Zuhause in den USA. Zu dieser Zeit ahnen die beiden noch nicht, dass die Feiertage ganz anders verlaufen werden als geplant – auch nicht, dass es vermutlich die letzten sein werden, die sie jemals feiern.

Lesen, zittern und genießen!

— nickypaula
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesen, zittern und genießen!

    Der Tod ist ein Versprechen

    nickypaula

    28. February 2016 um 21:48

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~  Als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, dachte ich sofort an ein thrillermäßiges Buch, wodurch ich neugieriger wurde und mir die Inhaltsangabe durchgelesen habe. Das Cover selbst zeigt ja noch nichts sooo zombie-mäßiges, was ich persönlich aber gut gewählt finde.  Es löst einfach dieses Gefühl aus "da kommt etwas..." oder "da ist etwas..." was einem einfach schon eine angenehme Gänsehaut beschert. Für mich eine tolle Coveridee, die mich vom ersten Moment an angesprochen hat.  ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Etwas zum Autor ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Kerem Gabriel, 1987 in München geboren, entdeckte schon früh die Leidenschaft für das Kreative Schreiben. Im Laufe der Jahre verlief sich der Berufswunsch des Schriftstellers jedoch und wich zuerst dem des Rennfahrers, dann des Piloten und schließlich dem eines Anwalts.   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~  Lesen, zittern und genießen! Das Buch erhält von mir volle 10 Sterne! Es ist alles stimmig, gut geschrieben, lässt sich flüssig lesen und es ist auch so verständlich beschrieben, dass jene, die keine Ahnung von verschiedenen Waffen haben, wissen, mit welcher Waffe gerade hantiert wird. Ich gestehe, dass ich am Anfang etwas zögerlich war. Immerhin bin ich das ein oder andere Mal schon auf die Nase gefallen, wenn ich von jemanden ein Buch gelesen habe, der es selbst auf den Markt gebracht hat und bei dem kein großer Verlag dahinter steht. Öfters endete es damit, dass ich mich durch ein Buch durchquälen musste oder vor Rechtschreibfehler einfach keine Sympathie für die Geschichte entwickeln konnte. Also war ich auch hier vorsichtig. Als ich jedoch langsam das erste Kapitel las und feststellte, dass der Schreibstil einwandfrei, ohne Fehler oder Formfehler war, atmete ich bereits innerlich auf. Manche mögen meinen, dass ein paar Rechtschreibfehler nicht schlimm sind, aber ich finde, dass sie den Lesefluss ganz entscheidend stören. Daher lege ich großen Wer auf ein Buch mit keinen oder sehr wenigen Fehlern.  Nachdem ich mich dann auf die Geschichte voll und ganz einlassen konnte, wurde ich in eine fantastisch ausgearbeitete Welt von Adrian und Emma geschickt, die nicht nur vor dem totalen Zusammenbruch zusammen hielten, sondern auch dann, als alles den Bach unterging. Die Situationen, in die sich unsere Überlebenden stürzen, sind nicht nur prickelnd und lebendig beschrieben, sondern auch gut ausgearbeitet. Die ganze Geschichte baut Stück für Stück aufeinander auf und es gab keinen Moment, in dem ich das Gefühl hatte, Unverständnis für die Handlung der einzelnen Person zu empfinden. Sowohl Adrian als auch Emma sind für mich zwei sehr sympathische und auch authentische Charaktere, die sich und ihrem Partner treu bleiben - und natürlich ihrem Hund Cleo.  Sie gehen für einander durch dick und dünn, was diesem Buch einfach die richtige Würze verleiht.  Kurz um: Für jeden, der nicht nur sinnloses Abschlachten liebt, sondern auch eine gute Geschichte erleben möchte, die einen in seinen Bann zieht, für den ist das genau das richtige.        ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~  Allen Fans von "Tagebuch der Apokalypse" und "The Walking Dead". Jene, die eher einen gewissen Jugendstil mögen wie bei "Untot" oder "Another Day in Paradise" würde ich ein Hineinschnuppern empfehlen :)  eure Nickypaula

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks