Kerin Schmidt

 4.3 Sterne bei 22 Bewertungen

Alle Bücher von Kerin Schmidt

Inselluft mit Honigduft

Inselluft mit Honigduft

 (22)
Erschienen am 04.04.2019

Neue Rezensionen zu Kerin Schmidt

Neu

Rezension zu "Inselluft mit Honigduft" von Kerin Schmidt

Denn jedes Leben hat auch seine Schattenseiten.
evaflvor 2 Monaten

Kerin Schmidt wächst als Einzelkind auf einem Bauernhof auf Sylt auf. Sie genießt ihr Leben dort, was sie auch in diesem Buch so schildert. Doch natürlich ist nicht nur alles eitel Sonnenschein, so leidet sie unter Neurodermitis. Und mit den Jahren ist sie die Insel ein Stück weit leid, möchte als junge Frau ihre eigenen Erfahrungen fern ab der Insel machen. Und landet nach einiger Zeit dann doch wieder auf Sylt. All das schildert sie in diesem Buch.

Auf die Erzählung über Sylt und das Leben dort von Kerin Schmidt war ich schon ein wenig gespannt, denn ich selbst war noch nicht auf Sylt, dafür schon einige Male an Nord- und Ostsee. Entsprechend erwartungsvoll war ich wohl entsprechend, aber auch gespannt, was genau der „Wechsel der Gezeiten“ sein sollte, der Klappentext – u.a. „Eine Kindheit in einem zerbrechlichen Paradies“ – klingt da ja schon irgendwie „dramatisch“, wie ich finde.

Der Schreibstil des Buches hat mir gut gefallen, erzählend, unterhaltsam, angenehm zu lesen. Fremdwörter, Fachbegriffe oder ähnliches kommen so gut wie gar nicht vor oder sind grundsätzlich bekannt. Vom Stil her also grundsätzlich angenehm zu lesen. Teilweise war das Buch dann aber wieder auch mehr Natur-Schilderung, vor allem wenn es um Sylt geht und nicht um das Erlebte. Das war dann schon wieder fast mehr poetisch, gar lyrisch, mir ein wenig zu ausufernd (haha), einfach eine Spur zuviel davon. Denn grundsätzlich soll es ja um die bisherige Lebensgeschichte gehen, zumindest ist es das, was ich so mitgenommen habe.

Natürlich sind die Erlebnisse im Leben von Kerin Schmidt nicht alle immer nur positiver Natur, denn leider hat jedes Leben so seine Schattenseiten. Egal ob es sich dabei um eine Erkrankung oder andere negative Erlebnisse oder Erfahrungen handelt. Bei den wenigsten Menschen geht doch alles immer so wunderbar glatt, irgendwelche Einschnitte gibt es immer, irgendwelche Handicaps, etc.

Für mich war das Buch grundsätzlich unterhaltsam, interessant und wirklich lesenswert, aber diese grundsätzliche Note von „Schicksal“, die für mich so rüberkommt, als wäre sie nur bei der Autorin vorhanden, hat mich beim Lesen gestört. Natürlich sind hier neben der Krankheit auch andere Dinge passiert, die auch nicht einfach waren, ich möchte dem Buch hier aber nichts vorwegnehmen, wenn ich dann aber an andere Bücher denke, in denen Erkrankungen noch einschneidendere Erlebnisse waren, unzählige Operationen mit sich brachten, etc., dann ist das für mich hier ein bißchen Jammern auf hohem Niveau. Natürlich gab es auch positive Erlebnisse, die Kerin Schmidt schildert, aber irgendwie rückt so manches dann leider in den Hintergrund.

Insgesamt hat das und die für mich doch zu ausführlichen Schilderungen und Plädoyers auf Sylt dazu geführt, dass ich vom Buch nicht gänzlich überzeugt bin. Eine unterhaltsame Lektüre, aber eben für mich nicht großartig mehr. Entsprechend vergebe ich hier 3 von 5 Sternen, bleibe aber hinsichtlich einer Empfehlung unentschlossen.

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Inselluft mit Honigduft" von Kerin Schmidt

Heimkommen....
mama_liestvorvor 2 Monaten

Kerin Schmidt erzählt in INSELLUFT MIT HONIGDUFT von Ihrem Leben auf der wunderschönen Nordseeinsel Sylt. Schon das Buchcover entschleunigt...Eine Frau sitzt in einer Dünenlandschaft  mit Blick zum Leuchtturm und dann dieser blaue Himmel und die kreisenden Möwen... Inselfeeling pur ! Bei diesem Anblick bekommt man Lust auf Me(H)er. Die Autorin Kerin erzählt ihre wahre Lebensgeschichte im Wechsel der Gezeiten. Wunderschön und bildhaft geschrieben, eigentlich liest man das Buch wie einen Wohlfühlroman, auch mit Höhen und Tiefen.
Das Inselkind Kerin wächst wohlbehütet auf einem Bauernhof in Morsum auf Sylt auf. Hier leben auch Oma und Opa von Kerin. Sie ist ein Naturkind , hilft auf dem Hof , spielt in den Dünen und erkundet mit ihren Freunden die Insel. Im Sommer Badespass in den Wellen der Nordsee und im Winter mit Papa eine Treckerschlittenfahrt...Eine wirklich schöne Kindheit ! Aber auch Landkinder wie Kerin , können an Neurodermitis leiden.... in den Kapitel WER DRECK ISST, WIRD TROTZDEM KRANK...wird dies betreffend ehrlich erzählt ! Auch Fünf Sylter in den Bergen habe ich mit Schmunzeln gelesen , denn wer immer nur das Meer sieht, freut sich auch mal auf die Berge !
Nachdem sehr überraschend Kerins Vater stirbt und danach noch ihr Opa ,trifft das den Hof und die Familie schmerzlich , doch es muss weitergehen....
Im zweiten Kapitel ist Kerin um einiges älter geworden und Sie beschließt fürs erste Sylt zu Verlassen...Die Abenteuerlust der jungen Kerin führt Sie in die Großstadt Hamburg. An das Großstadtleben muß das Landmädchen sich zwar erstmal gewöhnen, aber dort lernt Kerin ihre große Liebe Till kennen und das macht Sie glücklich.
irgendwann beschließen Kerin und Till wieder nach Sylt zurückzukehren. Die beiden wagen einen Neuanfang im Elternhaus mit einer eigenen Imkerei und Tomaten vor der Haustür. ...denn Sylt bleibt immer ihre Insel, die sie im Herzen trägt !....
Auch wenn ich noch nie auf Sylt war , beim Lesen habe ich mit Kerin mitgelacht und auch mitgeweint und konnte mir bildlich gut einen Spaziergang in den Sylter Dünen vorstellen. Ein wunderbar zu lesendes Buch , das man nicht so schnell zur Seite legt... EINE LIEBESERKLÄRUNG AN DIE NORDSEEINSEL SYLT !

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Inselluft mit Honigduft" von Kerin Schmidt

Ein Ausflug in den hohen Norden
Tinka2vor 2 Monaten

Imkern und Romane schreiben – das sind nicht unbedingt die typischsten Berufe und dass man diesen dann auch noch ausgerechnet auf Sylt nachgeht ist umso überraschender. Doch das ist der Alltag von Kerin Schmidt. Auf der Insel aufgewachsen zog es sie in ihrer Jugend in die Ferne, doch sie hat wieder zurück gefunden in ihre Heimat und daraufhin spontan beschlossen, ihre Erfahrungen auf Sylt in einem Buch niederzuschreiben.

Dabei begleitet der Leser Kerin von klein auf. Für ein Kind kann es keinen schöneren Ort geben, um groß zu werden und so schwingt immer ein wenig Bullerbü-Feeling mit, wenn man ihre Erzählungen liest. Später zieht sie nach Hamburg, erlebt dort spannendes und findet – Spoileralarm – die große Liebe.

Doch es ist, in meinen Augen, nicht die Handlung, die dieses Buch so besonders macht. Vielmehr sticht es sprachlich heraus. Wenn Geschichten von der kleinen Kerin erzählt werden, dann fühlen sie sich auch so an: Ein wenig stockend und sprunghaft, unterhaltsam und voller Energie. Mit dem Alter der „Protagonistin“ wandelt sich auch der Erzählstil und in den letzten Kapitel wird dieser sogar immer poetischer. Da finden dann auch Reime ihren Weg in den Text und neben der „oberflächlichen“ Geschichte kommen auch ernste Untertöne dazu.

Es macht Freude, Kerin beim Aufwachsen „zu zusehen“ und dabei so viel über die sagenumwobene Insel im hohen Norden zu erfahren. Für Leser, die bereits schon einmal auf Sylt waren (und auch für Wiederholungstäter) ist es sicher schön, mit diesem Buch bekannte Orte noch einmal zu besuchen und auch einmal aus einer anderen Perspektive zu erleben. Aber auch für alle Anderen ist das Buch ein Fernwehgarant und Sylt wandert mit ziemlicher hoher Wahrscheinlichkeit auf die Liste der Wunschreiseziele.

Insgesamt ist diese „Autobiographie“, die doch nicht wirklich eine solche ist, eine schöne Erzählung mit vielen lustigen und auch rührenden Momenten. Besonders die sprachlichen Bilder unterscheiden dieses Buch von manch anderen Geschichten und so kann ich es nur absolut weiter empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Der Schattenmann" von Lilly Frost (Bewerbung bis 2. Juni)
- Leserunde zu "Ghom: Die Suche nach der magischen Stadt" von Peter Mellert (Bewerbung bis 5. Juni)
- Leserunde zu "Alle Wasser Stein" von René Müller-Ferchland (Bewerbung bis 6. Juni)
- Leserunde zu "Wir sind die Verlierer: Der Krieg in Europa" von Janica Becker (Bewerbung bis 9. Juni) 
Leserunde zu "Walking North" von Nicole Schwarz (Bewerbung bis 10. Juni) 
- Leserunde zu "Existo" von Ludwig Demar (ebook, Bewerbung bis 16. Juni)
- Leserunde zu "Zwei Welten" von Kristina Tiedemann (ebook, Bewerbung bis 19. Juni)
Leserunde zu "Zweimal Sommer" von Andreas Pohl (Bewerbung bis 27. Juni)
- Leserunde zu "Evas Spiel" von Verena Schindler (ebook, Bewerbung bis 29. Juni)
- Leserunde zu Fleischmaler von Jo Machedanz (Bewerbung bis 01. Juli)

( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   
Zur Leserunde

»Sylt bleibt immer die Insel, die sie im Herzen ist. Das Meer bleibt das Meer, die Heide bleibt die Heide und der Sand bleibt der Sand.« 
Kerin Schmidt

Als Bauerntochter einer altfriesischen Familie wächst Kerin Schmidt behütet unter reetgedeckten Träumen in Morsum auf. In ihrem ersten Buch erzählt sie uns von ihrer Kindheit zwischen blumigem Heidekraut, in dem die Bienen im Spätsommer fleißig Honig sammeln, und weichem Sandstrand, der zwischen den Zehen zergeht.

Über das Buch:
Sylt – kaum ein anderer Ort in Deutschland sorgt für so viele Diskussionen. Für die einen ist es der immerwährende Sehnsuchtsort mit unendlichen Dünenlandschaften und weißen Stränden. Für die anderen ist die Insel ein Beispiel für einen zerstörerischen Tourismus Boom, überhöhte Immobilienpreise und ein Symbol für die Zweiklassengesellschaft. Doch was ist mit den Menschen, die schon seit Familiengenerationen auf dieser Insel Leben? Laut Schlagzeilen sind sie diejenigen, die in die zweite Reihe gedrängt werden, mit den steigenden Preisen nicht mehr mithalten können und gezwungen sind, die Insel zu verlassen.

Kerin Schmidt, echte Sylterin und Autorin von »Inselluft mit Honigduft«, sieht es nicht ganz so drastisch. Als Bauerntochter einer altfriesischen Familie wächst sie in Morsum auf. Sie erlebt eine Kindheit wie im Bilderbuch, zwischen Heidekraut und Dünensand, das wunderschöne Morsumer Kliff als Spielplatz direkt vor der Haustür. Als junge Erwachsene zieht es sie in die Großstadt Hamburg, doch als sie selbst eine Familie gründet, geht sie zurück auf ihre Insel. Denn wo sonst kann man schöner aufwachsen? Natürlich hat sich seit ihrer Kindheit einiges verändert: Geburten werden nur noch auf dem Festland betreut, ihr Kind hat weniger Gleichaltrige im Dorf zum Spielen und viele Bekannte von früher haben die Insel verlassen. Doch sie ist sich sicher: Trotz allem, was heutzutage über Sylt gesagt wird, darf man nicht vergessen, dass Sylt immer die Insel sein wird, die sie auch wirklich ist. Das Meer bleibt das Meer, die Heide bleibt die Heide und der Sand bleibt der Sand am Strand.

Kerin Schmidt schreibt über dieses Leben hinter den Dünen, über nordische Eigenheiten, Dorftratsch, fahrradfahrende Touristen und darüber, dass Sylt immer die Insel ihres Herzens bleibt.

Wir verlosen 20 Exemplare von "Inselluft mit Honigduft" unter allen, die uns ihre liebste Kindheitserinnerung nennen - oder einfach den Grund dafür, warum sie das Buch lesen möchten.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks