Kerrelyn Sparks Der Vampir, der aus der Kälte kam

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(15)
(11)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Vampir, der aus der Kälte kam“ von Kerrelyn Sparks

Toni Davis’ Wunschliste zu Weihnachten: 1. Entlassung meiner besten Freundin aus der Psychiatrie. 2. Eine Wohnung ohne Särge im Keller. Belegte Särge. 3. Ein Date mit Mr. Right. Bitte lass ihn groß, dunkelhaarig, gut aussehend und lebendig sein. Fröhliche Weihnachten? Für Toni dieses Jahr wohl eher nicht. Ihre beste Freundin sitzt in der Psychiatrie, nachdem sie der Polizei erzählt hat, dass sie von Vampiren angegriffen wurde. Es gibt nur eine Möglichkeit, sie da wieder herauszuholen: Toni braucht den Beweis, dass es Vampire tatsächlich gibt. Also nimmt sie einen Job als Bodyguard für die Untoten an – und bekommt noch mehr als erwartet. Denn sie trifft Ian McPhie, einen sexy Schotten auf der Suche nach Mrs. Right …

Stöbern in Fantasy

Die unsichtbare Bibliothek

Tolle Idee, bin mit dem Stil nicht zurechtgekommen und fand die Protas irgendwie nicht stimmig

EsmeWetterwachs

Das Lied der Krähen

Umgehauen ohne Ende

Lesestoffandmore

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

solide, gut, vorhersehbar, spannend bis zum Schluss

Inoc

Riders - Schatten und Licht

Teilweise etwas lanweilig, doch ich mochte Gideon zu gern, um das Buch schlecht zu finden! Ich weiß aber noch nicht, ob ich weiterlesen mag.

MiHa_LoRe

Coldworth City

Besser als erwartet und wesentlich packender als gedacht.

steffis_bookworld

Sion - Finde die Wahrheit

Eine tolle Fantasy Geschichte, hat mich gefesselt bis zum Ende. Konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

laurasworldofbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Vampir, der aus der Kälte kam" von Kerrelyn Sparks

    Der Vampir, der aus der Kälte kam

    cookielinchen

    07. April 2011 um 20:37

    Ian McPhie ist durch die "Tagdroge" von Roman Draganesti nun endlich um 12 Jahre äusserlich gealtert und sucht nun die Vampirin seines Herzens, welches nur in der Nacht schlägt. Toni Davis' beste Freundin wurde von Vampiren angegriffen und sitzt nun in einer Anstalt für Psychisch Kranke, weil alle sie für verrückt halten. Als neue Sicherheitskraft arbeitet Toni nun im Stadthaus von Roman und versucht mit allen Mitteln die Existenz von Vampiren zu beweisen um ihre beste Freundin aus dieser Klinik zu holen, doch hat sie die Rechnung ohne Ian gemacht und ohne ihr Herz. Während Toni alles daran setzt ihre Freundin zu befreien, setzen die feindlichen Vampire alles daran an die geheimnisvolle Droge von Roman D. zu gelangen. Toni und Ian sehen sich Gefahren gegenüber denen sie nie zuvor gegenüber standen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Vampir, der aus der Kälte kam" von Kerrelyn Sparks

    Der Vampir, der aus der Kälte kam

    Dubhe

    13. January 2011 um 19:28

    Toni wächst bei ihrer Großmutter auf, da ihre Mutter sie nicht wollte. Mit 13 stirbt ihre Oma und Toni muss in ein Internat. Dort lernt sie Sabrine, oder Bri, kennen und gemeinsam schmieden sie Pläne für die Zukunft. Nun machen Bri und Toni den Abschluss an der NYU und wollen ein Waisenhaus aufmachen. Alles scheint gut zu verlaufen, doch plötzlich wird Bri im Park angegriffen und danach in ein Irrenhaus gebracht, da sie sagt, ein Vampir habe sie angegriffen. Zuerst glaubt Toni ihr nicht, doch dann begibt sie sich in den Park und wird selbst angegriffen. Conner rettet sie in letzter Sekunde und bietet ihr einen Job bei seiner Firma an, wo sie am Tag den Schlaf von den Vampiren überwacht. Sie willigt ein um zu beweisen dass es Vampire wirklich gibt, damit Bri entlassen wird. Sie arbeitet gerade 2 Tage dort, als sie auf den Vampir Ian trifft. Dieser ist auf der Suche nach seiner großen Liebe für die Ewigkeit. Dieser hat sich von seiner Vampir-Freundin einen Account auf einer Webside für Partnersuche einrichten lassen. Schon am nächsten Tag läutet das Telefon ununterbrochen, doch dann Belagern seine Verhererinnen das Haus und die bösen Vampire, auch Malcontents genannt, greifen an, um das Wachserum zu bekommen, um alle anderen Vampire am Tag abzuschlachten. Tonis neuer Job beginnt ja richtig gut... . Das Buch ist gut geschrieben und lässt sich flüssig lesen. Der Inhalt ist nicht zu verwirrend oder anspruchsvoll und an den Personen gibt es eigentlich nichts auszusetzen. Das Cover finde ich nicht gerda "schön", doch es gibt schlimmere. Allein die Inhaltsangabe passt überhaupt nicht zum Inhalt. Es wird erst am Ende erwähnt, dass das Buch um Weihnachten stattfindet und Toni sucht eigentlich nicht nach Mr. Right. . Fazit: Ein ganz normaler Unterhaltungsroman für Frauen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Vampir, der aus der Kälte kam" von Kerrelyn Sparks

    Der Vampir, der aus der Kälte kam

    Letanna

    22. November 2010 um 18:06

    Im 5. Teil von Kerrelyn Sparks Vampir-Serie geht es um den Schotten Ian McPhie. Er gehört zur Sicherheitsfirma von Connar und ist für den Schutz der Vampire zuständig. Bis vor kurzem sah er noch wie ein 14jähriger aus, aber nachdem er den Wachtrunk von Roman getrunken hat, ist um 14 Jahre gealtet. Jetzt ist er auf der Suche nach der Liebe seines Lebens und greift dabei auf eine Internetdating Platform zu, was natürlich in die Hose geht. Denn nun wird er regelrecht belagert von Frauen, die ihn unbedingt kennenlernen wollen. In der Zwischenzeit bekommt eine neue Kollegin in der Sicherheitsfirma, Toni, die er ungemein sexy findet. Diese hat aber so einige Geheimnisse vor ihm und hasst eigentlich alle Vampire. Außerdem will er ja unbedingt eine Vampirin als Partnerin. Es gibt dieses Mal ein paar neue interessante Nebenfiguren wie z. B. Carlos Panterra, der beste Freund von Toni oder Howard Barr, der ebenfalls für die Sicherheitsfirma von Connar arbeitet, auf deren Entwicklung ich schon sehr gespannt. Obwohl das Buch immer noch recht humorvoll ist, schlägt Kerrelyn Sparks hier meiner Meinung nach etwas ernstere Töne an. Toni wurde von 3 Malcontens brutal angegriffen und fast vergewaltigt, woran sie schwer knabbern hat. Schön ist es auch immer, dass die Figuren aus den anderen Büchern immer mal wieder kurz erscheinen und man erfährt was aus ihnen geworden ist. Trotzdem ist es ein sehr schönes humorvolles Buch mit viel Romantik und Herz. Im Original heißt das Buch "All I want for Christmas is a vampire", weil es zur Weihnachtszeit spielt. Schade, dass der Verlag dieses Thema nicht aufgegriffen hat und einen eher unweinachtlichen Titel gewählt hat. Ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Bücher der Serie.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks