Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz

von Kerrigan Byrne 
4,3 Sterne bei94 Bewertungen
Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (78):
live_between_the_liness avatar

Mein absolutes Jahreshighlight! Es ist Soo gut!

Kritisch (4):
Tini2006s avatar

Kurz & knapp: Waise verschenkt ihr Herz an künftigen Verbrecher, heiratet ihn Jahre später und tobt sich fortan mit ihm sexuell aus.

Alle 94 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz"

Wenn eine Liebe durch tiefste Dunkelheit geht.

Farah Mackenzie will sich nie wieder an einen Mann binden. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre erste Liebe Dougan. Als sie jedoch dem berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell begegnet, gerät ihr Leben erneut aus den Fugen. Blackwell, der sie beunruhigt, aber auch etwas tief in ihrem Innersten berührt, entführt Farah nach Schottland — angeblich zu ihrem Schutz. Doch jeder Moment, den sie mit dem scheinbar so eiskalten Mann verbringt, führt sie zu einer Wahrheit, die ihr erneut das Herz zu brechen droht.

"Kerrigan Byrne hat ein untrügliches Gespür dafür, wie sie ihre Leser packen und an die Seiten fesseln kann." Romantic Times

Band 1 der Victorian Rebels

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783736306943
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:500 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:25.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne50
  • 4 Sterne28
  • 3 Sterne12
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lizzy_bookss avatar
    Lizzy_booksvor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Ein grandioser Reihenauftakt!
    Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz

    Farah Mackenzie und Dorian Blackwell - was für großartige Protagonisten! Victorian Rebels war bisher mein erstes Buch von Kerrigan Bryne und oh mein Gott, diese Frau kann schreiben!! Für mich war es das erste Mal, dass ich Etwas gelesen habe, was auch historisch ist. Und es war großartig! Wir fangen in Farah's Vergangenheit an und ich war ab Sekunde 1 gefesselt. Hier haben wir es mit einer Frau zu tun, die kein Naivchen ist, das sich auf alles einlässt und zu allem "ja" sagt. Sie weiß genau, was sie will und zeigt das auch. Dorian hat es faustdick hinter den Ohren und wird nicht umsonst das schwarze Herz genannt - er ist eiskalt und unberechenbar.

    Ich habe mit Farah mitgefiebert, wurde auf falsche Fährten gelockt und schwankte zwischen Schock und Erleichterung. Dorian hätte ich am liebsten abwechselnd in den Arm genommen und durchgeschüttelt und wollte alle seine Geheimnisse erfahren. Die Geschichte war spannend, tiefgründig und immer für eine Überraschung gut. Auch die anderen Charaktere wurden nicht außer Acht gelassen. Jeder hat seine Auftritte gehabt und ich habe einige Personen in mein Herz geschlossen.

    Wer Lust auf ein tolles Buch hat, welches definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient hat und erotische Szenen mag, die nicht einfach nur obszön dargestellt sind, der ist hier genau richtig! Es ist ein toller Reihenauftakt und ich werde Band 2 auf jeden Fall auch noch lesen ❤

    5/5 🌟

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    merlin78s avatar
    merlin78vor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Ein rundum gelungener Auftakt! Romantisch, leidenschaftlich, verführerisch... Einfach zum Verschlingen...
    Ein rundum gelungener Auftakt!

    Als Kinder lernten sie sich kennen, doch eine Katastrophe brachte sie auseinander. Heute erhalten sie eine zweite Chance, werden sie sich nutzen?

    Als die bezaubernde Farah Mackenzie während ihrer Tätigkeit beim Scotland Yard den berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell kennenlernt, verändert sich ihr Leben von einer Sekunde auf die andere. Nachdem eben jener Dieb, Mörder und Gesetzesloser sie zu ihrem eigenen Schutz entführt, plant er nicht nur für sich selbst Rache zu nehmen. Aber wie passt Farah in das Bild? Weshalb ist er so darauf aus, ihre Vergangenheit zu sühnen? Hat der meist gefürchtetste Verbrecher ganz Englands vielleicht doch ein Herz oder irrt sich Farah in dem Mann?

    „Mein schwarzes Herz“ bildet den Auftakt zur „Victorian Rebels-Reihe“ aus der Feder von Kerrigan Byrne, die mit diesem Werk eine gelungene Mischung aus Historie, Romantik und Erotik bietet.

    Natürlich dreht sich in diesem Buch alles um Farah und Dougan, die sich schon als Kinder nah waren. Doch dann wurde Dougan ins Gefängnis gesteckt und Farah hat ihn nie wiedergesehen. 17 Jahre sind seither vergangen. Als Dorian Blackwell nun um Farahs Gunst garnt, ahnt diese nicht, welches Geheimnis er verbirgt.
    Beide Charaktere sind für diese Erzählung immens wichtig und bilden durch ihre Erlebnisse den roten Faden in der Handlung. Sie sind sympathisch, teilweise mysteriös und gnadenlos. Doch das macht auch den Charme aus- insbesondere bei Blackwell, der sich nur bedingt hinter die Mauern um sein Herz blicken lässt. Er ist brutal und bereit, für sich und Farah zu kämpfen, koste es, was es wolle.

    Der Leser kann sich hier entspannt zurücklehnen und sich ganz einfach auf die lebendige und gefühlsvolle Reise der beiden Protagonisten einlassen. Die Schriftstellerin verwendet dazu eine recht detaillierte und bildliche Erzählweise, die einprägsam und ausdrucksstark ist. Es ist einfach, sich die Geschehnisse vorzustellen und sich auf die Gefühle der beiden Hauptakteure einzulassen. Insbesondere Dorians Erlebnisse machen deutlich, wie schwer er in seiner Vergangenheit gelitten hat. Er ist praktisch ein Produkt seiner Erfahrungen und der Leser kann ihm einfach nicht böse sein.


    Ein rundum gelungener Auftakt!

    Mein persönliches Fazit:
    Als ich das Buch begonnen habe, wusste ich nicht, dass dieser Roman im London des 19. Jahrhunderts spielt. Doch schon nach wenigen Seiten habe ich gemerkt, dass mich das richtig erfreut hat, denn es ist endlich mal wieder etwas anderes. Hier wird gezeigt, dass auch die Frau eine durchaus starke Rolle einnehmen kann und durch Farah wird bewusst, dass auch in der Historie wir Frauen nicht unbedeutend waren.
    Die Erzählung hat mir deshalb so gut gefallen, weil mir beide Charaktere von Beginn an vertraut erschienen und ich mich herrlich in ihre Situation einfinden konnte. Auch die erotischen Handlungen wurden gut in Szenen gesetzt und vervollständigten die emotionale Basis perfekt. Durch diese kleinen Sequenzen wird deutlich, wie stark Dorians Verletzungen sind und wie sehr er Farahs Nähe und Heilung benötigt. Das alles wirkt so herrlich liebevoll, dass ich den Roman innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe. Auch die aufregenden Szenen wurden gut eingefangen und dramatisch wiedergegeben. Alles wirkt stimmig und passend. Zum Glück beinhaltet dieser Band eine in sich abgeschlossene Handlung, weshalb ich mich dennoch in Geduld üben muss, denn der zweite Teil soll erst im Oktober 2018 beim LYX-Verlag erscheinen.

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    LadyMoonlight2012s avatar
    LadyMoonlight2012vor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Spannender düsterer Liebesroman im historischen Gewand.
    Düstere Liebesgeschichte zur viktorianischen Zeit

    „Mein schwarzes Herz“ ist der erste Band der „Victorian Rebels“ Reihe von Kerrigan Byrne. Die Geschichte wird aus der Sicht beider Hauptcharaktere erzählt. Das gefällt mir gut, da man sich so viel besser in die Protagonisten hineinversetzen kann. Leider ist das Buch ziemlich vorhersehbar. Ich hatte das große Geheimnis der Geschichte zumindest schon nach wenigen Seiten durchschaut. Das ist jetzt aber gar nicht so schlimm, der Roman ist wirklich sehr unterhaltsam. Die Dialoge zwischen den Charakteren sind relativ spritzig, sie lockern das Ganze auf und sorgen dafür, dass man als Leser gerne am Ball bleibt. Der Schreibstil ist locker leicht und fesselnd. Diese Mischung macht es fast unmöglich das Buch zur Seite zu legen.

    Die Mixtur aus historischem Roman und düsterem Liebesdrama finde ich interessant. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen. Trotzdem habe ich auch einiges zu kritisieren. Die erotischen Szenen sind teilweise fruchtbar und dazu auch noch ziemlich unglaubwürdig. Natürlich ist das bei vielen Liebesromanen so, hier ist es mir aber stark aufgefallen. Es wird alles etwas zu viel ausgeschmückt für meinen Geschmack. Ich frage mich manchmal, ob weniger da nicht vielleicht mehr wäre? Muss eine Jungfrau beispielsweise gleich mehrere Orgasmen haben? Reicht nicht einer, damit das Ganze wenigstens etwas glaubwürdiger erscheint? Über solche Szenen kann ich beim Lesen leider nur den Kopf schütteln. Ich bin froh, dass sich die erotischen Szenen in diesem Buch gerade noch so in Grenzen halten. Die Geschichte hat mir sonst im Großen und Ganzen gut gefallen. Von mir gibt es dafür 4 Sterne!

    Mein Fazit:
    Idee/Storyentwicklung: 4 von 5
    Schreib- und Sprachstil: 4 von 5
    Charaktere: 4 von 5
    Unterhaltung: 4 von 5
    Gesamt: 4 Punkte

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    Ann_Katrin_Wichmanns avatar
    Ann_Katrin_Wichmannvor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Habe mir mehr erhofft. Es ist ein nettes Buch für Zwischendurch
    Nettes Buch, mit mittelmäßiger Liebesgeschichte

    Handlung/Klappentext
    Wenn eine Liebe durch tiefste Dunkelheit geht.

    Farah Mackenzie will sich nie wieder an einen Mann binden. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre erste Liebe Dougan. Als sie jedoch dem berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell begegnet, gerät ihr Leben erneut aus den Fugen. Blackwell, der sie beunruhigt, aber auch etwas tief in ihrem Innersten berührt, entführt Farah nach Schottland — angeblich zu ihrem Schutz. Doch jeder Moment, den sie mit dem scheinbar so eiskalten Mann verbringt, führt sie zu einer Wahrheit, die ihr erneut das Herz zu brechen droht.

    Schreibstil/Storyverlauf
    Das Buch war angenehm zu lesen. Die Umgebung und die Personen waren gut beschrieben und auch nicht zu auslandend und langatmig.

    Was mir an Beschreibungen gut gefallen hat, waren wirklich die erotischen Szenen. Diese fand ich wirklich ansprechend geschrieben. Da kann man das Verlangen wirklich rauslesen. Meist überfliege ich solche Szenen beim Lesen, weil sie meist ziemlich gleich sind.
    Hier z.B. die Szene in der Badewanne gefiel mir sehr gut

    Der Verlauf der Story war jetzt weniger überraschend und lässt sich schon fast am Klappentext herleiten. Spätestens nach den ersten Kapitel, was etwas schade war.
    Es gab keine wirklichen Überraschungen.

    Charaktere
    Farah ist für Zeitepoche in der das Buch spielt, eine sehr selbstständige und emanzipierte Frau. Sie wirkt erstmal ziemlich verbissen und bieder, was mit ihrer Vergangenheit zusammen hängt.
    Sie trauert immer noch ihrer Jugendliebe nach.
    Nach dem sie Witwe wurde, hat sie angefangen beim Scotland Yard zu arbeiten und macht ihre Sache gut.
    Als Dorian in ihr Leben tritt, fiel sie etwas in das Muster der typischen Frau in solchen Romanen. Sie klammerte sich zu sehr an den Mann und musste immer wissen wie er von ihr dachte.
    Zum Glück blieb sie mutig und stark, was sie auch oft bewies.

    Dorian – Das düstere Herz.  Er ist sehr verschlossen und abweisend. Wenn man an ihn denkt, fällt es schwer irgendwelche positiven Eigenschaften zu entdecken. Das mach es einem auch schwer ihn zu mögen.
    Ich mag an sich geheimnisvolle Männer in Büchern. Im ersten Moment hofft man, er ist wie das Biest aus ‘Die Schöne und das Biest‘. Aber leider hofft man vergeblich auf die Wandlung. Er bleibt die ganze Zeit sehr abweisend.
    Seine Gefühle waren daher weniger überzeugend.

     

    Die Nebencharaktere waren alle sehr nett, aber nicht so richtig auffällig.
    Was aber wohl daran liegt, dass die nächsten Bände dieser Reihe, sich um andere Figuren aus diesem Buch handeln. Daher  wird man, wenn die anderen Bände liest, den einen oder anderen besser kennenlernen.

     

     

    Meine Meinung
    Das Buch kann gut nebenbei lesen. Es hat mich unterhalten und ich lese gerne Bücher, die in der Vergangenheit spielen. Ist auch mal was anderes als College.
    Nur konnte mich die Liebesgeschichte nicht ganz überzeugen, dafür gab es zu wenig Romantik. Die beiden Hauptcharaktere hatten gar keine Zeit richtig Gefühle aufzubauen, weil sie kaum Zeit miteinander verbracht haben.
    Wie schon erwähnt, mochte ich die erotischen Szenen umso mehr. Aber nur durch Sex entsteht auch keine Liebe, da die Sexszenen in diesem Buch nicht romantisch waren

    Ob ich jetzt die anderen Bände der Reihe lesen werde, weiß ich noch nicht.
    Denn nach wie vor, kann mich dieses Genre nicht ganz überzeugen. Dafür fehlt einfach die Spannung für mich

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    JenWi90s avatar
    JenWi90vor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Fesselnd, ergreifend und absolut einer meiner Favoriten in diesem Jahr 😍
    Leidenschaftlich und Mächtig

    In "Victorian Rebels - Mein Schwarzes Herz" von Kerrigan Byrne begibt sich der Leser zusammen mit den Protagonisten in einen Kampf um Wahrheit, um Gerechtigkeit und um Liebe. Die Protagonisten Farah und Dorian sind wie die Schöne und das Biest oder auch die Nette und der Grobian. Durch die Beschreibungen der Autorin wirken sie absolut authentisch. Ihre Charakterzüge werden wirklich gut beschrieben und durch ihre Handlungen liebt oder hasst man sie.Gefangen in der Welt des Mächtigsten Mannes von London, erleben wir den Versuch von Farah hinter die Fassaden des „Schwarzen Herzens von Ben More“ zu blicken.Die Leidenschaft, welche hierbei durch den Schreibstil übermittelt wird, spricht eindeutig für das Buch und das Können der Autorin. Einmal angefangen, kann man es kaum aus den Händen legen. Ein Page-Turner der Extraklasse und meiner Meinung nach ein absolutes Buch-Highlight.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tini2006s avatar
    Tini2006vor einem Monat
    Kurzmeinung: Kurz & knapp: Waise verschenkt ihr Herz an künftigen Verbrecher, heiratet ihn Jahre später und tobt sich fortan mit ihm sexuell aus.
    Rührselige Lovestory zwischen Waise und Verbrecher - mit vielen Sexszenen

    Schottland in der Mitte des 19. Jahrhunderts: Farah wächst in einem Waisenhaus auf und freundet sich dort mit dem Waisenbuben Dougan an, der noch einsamer ist als sie selbst und ständig Probleme mit Autoritäten hat. Farah trut alles, um seine Zeit im Waisenhaus besser zu machen: sie bringt ihm essen, wenn er von den Ordensschwestern mit Nahrungsentzug bestraft wird, pflegt seine Wunden, wenn er geschlagen wird usw. Er nennt sie daher liebevoll "meine kleine Fee". Als Farah von einem Priester sexuell missbraucht wird, greift er ein, killt den Priester und wandert hinter Gitter, wo er - so erzählt man es Farah - stirbt. Viele Jahre später - Farah ist 27 Jahre alt und arbeitet bei Scotland Yard als Sekretärin - treffen die beiden wieder aufeinander. Dem aufmerksamen Leser ist sehr wohl sofort klar, dass Verbrecherkönig Dorian Blackwell niemand anderer ist als Dougan, doch Farah tappt noch ungefähr 320 Seiten im Dunklen. Sie lässt sich von ihm entführen, heiraten und besteht auch auf Sex, weil sie ja Kinder will. Er dagegen liebt sie über alles (tief im Inneren), will aber keinen Sex, weil er traumatisiert ist vom Gefängnis. Schließlich haben sie doch Sex, wobei sie ihn nicht berühren darf, gefesselt ist und er sogar Handschuhe trägt, aber trotzdem ist es sofort ganz toll und unglaublich und Farah verliebt sich in diesen Mann, der ihr immer novch ein einziges dunkles Geheimnis ist. Nebenbei erbt sie noch das Vermögen ihrer Eltern und am Ende....gut, ich spare mir die Worte..... :-)

    Die Autorin hat beim Schreiben eindeutig viel Herzublut in die Geschichte gelegt und liebt ihre Hauptpersonen, besondern Douglas alias Dorian. Das spürt man richtig. Der Schreibstil ist zudem sehr angenehm; das Buch liest sich leicht und locker. Mein Problem: man muss diese Art von Geschichten wirklich lieben, um nicht permanent zu schmunzeln. Es ist die Art von Geschichte, die einem normaler Weise im Bücherständer des Supermarkts entgegen springt: bunte Buchcover mit einer bildhübschen Frau in historischenm Gewande (wobei immer etwas Haut gezeigt wird), die in den Armen eines phantastisch aussehenden Helden liegt. Der LYX Verlag hat einen anderen Weg gewählt und präsentiert selbige Geschichte im dezenten schwarzen Einband, also eine Art Mogelpackung, Das Buch ist mir geschenkt worden und ich hatte trotz des neutral wirkenden Einbandes aufgrund des Klappentexts schon Bedenken, ob das die richtige Geschichte für mich ist.

    Jetzt weiß ich: nein, geht eher nicht, dafür bin ich zu rational und hab`s zu sehr mit Fakten. Die Sexszenen machten mich zudem doch ziemlich nachdenklich, weil sie so gar nicht in dieses viktorianische Korsett der damaligen Zeit passen wollen. Ich weise nicht von der Hand, dass die Leute sich damals hinter verschlossenen Türen auch auslebten, aber für mich war z-.B. die verbale Freizügigkeit, die die jungfräuliche  Farah an den Tag liegt, eher unglaubwürdig, genauso wie Dorians Hemmung, eine Frau zu berühren. Die beiden waren 27 und über 30 Jahre alt - zum Zeitpunkt der Heirat. Natürlich ist es auch sehr schmalzig, was Liebesbekundungen betrifft. Eine 10-jährige, die sich "aufhebt" für einen, der angebich noch dazu tot ist, weil sie ihn so tief liebt(e) - uff. Wie gesagt: man muss diese Art von Romantik lieben, um "Mein schwarzes Herz" wirklich genießen zu können. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Hellena92s avatar
    Hellena92vor einem Monat
    Kurzmeinung: Erst vielversprechend, dann immer vorhersehbarer und Wiederholung um Wiederholung
    Irgendwann zu vorhhersehbar

    Farah ist eine einsame Waise, die mit 10 Jahren den gleichalten Dougan McCanzie kennenlernt. Ebenfalls ein armes Kind, das schon früh lernen musste allein zurecht zu kommen. Die beiden Kinder kommen sich durch das gemeinsame Lesen und für einander da sein immer näher, so dass sie sich in jungen Jahren... nicht wirklich rechtskräftig, aber schon irgendwie niedlich...im Geheimen heiraten.
    Kurz darauf wird Farah von dem ortsansässigen Pastor sexuell belästigt. Dougan kann nicht tatenlos herumsitzen und geht mit einem Messer auf den Pastor los. Kurz darauf findet er sich in Jugendhaft wieder und Farah ist wieder allein. Doch beide können einander nicht vergessen.

    17 Jahre später. Der Mörder Dorian Blackwell bereitet Scotland Yard massiver Probleme. Der Kriminelle hat halb London in seiner Gewalt, doch ihm ist einfach nicht bei zu kommen. Mrs Farah McCanzie ist Angestellte bei Scotland Yard und ist als Schreiberin auch bei der Verhörung von Blackwell dabei. So grausam dieser entstellte Mann auch sein soll, wie kann es sein, dass er sie so fasziniert? Der kalte Mann scheint zu dem Dougan zu kennen. 


    In diesem Roman ist die Liebe zwischen Farah und Dougan etwas ganz wundervolles, was über die Jahre immer bestand hatte. Dorian wirft jedoch alles über Bord. Die Geschichte beginnt anders als andere Liebesgeschichten. Durch den schönen Schreibstil ist man gleich in der Geschichte drin und kann gar nicht mehr aufhören. Farah ist anfangs ein toller Charakter. Dann jedoch ab Mitte wendet sich das Blatt, als sich die Sätze wiederholen, die ganze Geschichte beginnt fad zu werden und ich habe mich zum Schluss doch nur noch gelangweilt. Die Charaktere wendeten sich zu sehr und wurden sich selber untreu. Viele Dinge waren übertrieben dargestellt und ich verlor dann irgendwann den Bezug. Die Liebe war auch einfach zu gleich und entwickelte sich nicht. Immer dieses plötzliche heftige...da hätte ich mir mehr prickeln gewünscht

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    M
    Myra_Buchschlingevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine rührende, wenn auch absehbare Liebesgeschichte, die Vergangenheit und Gegenwart miteinander zu verbinden weiß.
    "Lieben ist so ähnlich wie Lesen, denke ich...."

    Na, könnt auch ihr schon den Verlauf der Geschichte vorhersagen? Mir gelang das leider schon nach der ersten Begegnung mit Dorian Blackwell. Ich bin kein Fan von offensichtlichen Handlungen, doch war die Geschichte um das Kennenlernen von Farah und Dorian so schön beschrieben, dass ich über viele Momente, in denen ich dachte "Mädchen, begreifst du es wirklich nicht?!" hinwegsehen kann. Kerrigan Byrne beschreibt Charaktere so, dass ich beim Lesen ein klares Bild ihres Erscheinungsbildes vor mir sehe. Mit viel Liebe zum Detail zieht sie einen in das damalige England und Schottland, wie es nur wenige Geschichten vermögen. Manchmal habe ich schon darauf gewartet, dass Scotland Yard gleich die Hilfe eines gewissen Mr Holmes bekommt.
    Eine rührende, wenn auch absehbare Liebesgeschichte, die Vergangenheit und Gegenwart miteinander zu verbinden weiß. Da es sich um eine abgeschlossenen Geschichte handelt, kann man es gut zwischendurch lesen. Ich erwarte schon den nächsten Band "Victorian Rebels - ein Herz voll dunkler Schatten", der im Oktober erscheinen soll. Wessen Geschichte wird beleuchtet und wird sie diesmal spannender erzählt?

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    maikeliestsichwegvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine dunkle Liebe mit viel Spannung in historischer Zeit
    historischer Erotikroman

    Der Roman spielt im 19. Jahrhundert. Die Umgebung der Orte werden sehr detailliert und anschaulich beschrieben. Dieses liegt am Schreibstil der Autorin Kerrigan Byrne, der sehr flüssig und anschaulich ist. Die Handlung wird hauptsächlich aus der Sicht von Farah erzählt, teilweise aus der Sicht von Dorian.
    Der Roman ist gefühlvoll, düster, bewegend und unterhaltsam. Ich konnte den Roman nicht mehr aus der Hand legen und wollte immer wissen wie es weiter geht, da man im jeden Kapitel mehr von der Wahrheit erfährt.
    Fazit:
    Ein düsterer Roman und doch voller Erotik. Man spürt das Knistern.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    DarkReaders avatar
    DarkReadervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Schwerkrimineller und eine Angestellte bei Scotland Yard... was für eine Mischung!
    Nicht wirklich etwas für mich - schade

    Als ich die Inhaltsangabe zum Buch las, war ich ziemlich begeistert und dachte: das musst Du haben!
    Leider erfüllte das Buch meine Erwartungen nicht, denn einen Schwerkriminellen zum Helden zu stilisieren ist nicht meins.
    Auch wenn die Umstände, die ihn dazu gemacht haben, wirklich grausam und entsetzlich waren.
    Soviel zum Inhalt.
    Die Protagonisten waren mir ebenfalls nicht sympathisch, der Funke wollte einfach nicht überspringen.
    Sie, trotz ihres Jobs beim Yard mit Umgang mit Kriminellen, schien mir sehr naiv zu sein. Das verstärkt sich noch, als sie Dorian Blackwell trifft.
    Mir war ziemlich schnell klar, wer er wirklich ist, was mich enttäuscht hat. Zu offensichtliche Geheimnisse bleiben leider nicht lange welche.
    Der Schreibstil war ok, die Beschreibungen von Orten und Plätzen mochte ich, sie waren angenehm zu lesen.
    Es gibt wohl noch Folgebände, aber die spare ich mir lieber. Für mich ist die Reihe mit diesem Band beendet. Schade....

    Kommentieren0
    33
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks