Kerry Greenwood

 4.1 Sterne bei 68 Bewertungen
Autorin von Tod am Strand, Torten, Tod und Teufel und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Kerry Greenwood

Autorin aus Leidenschaft: Kerry Greenwood, geboren am 17. Juni 1954 in Maribyrnong City, ist eine australische Schriftstellerin und Juristin. Sie studierte Rechtswissenschaft und arbeitete nach ihrem Abschluss als Rechtsberaterin und Bewährungshelferin, was sie bis heute noch tut. Aus Leidenschaft fürs Schreiben entschied sie sich aber schließlich dazu Schriftstellerin als Zweitberuf zu werden. Seitdem veröffentlicht sie Historische Romane und Krimis sowie Fantasy. 

Für ihre Werke wurde sie schon mit australischen Literaturpreisen ausgezeichnet. Unter anderem bekam sie den Ned Kelly Award für ihre Krimi-Lebensleistung, den Aurealis Award, den Children´s Book Council of Astralie Book of the Year Award, den Davitt Award und den New Youth Wales Premier´s Literary Awards. Ihre Reihe über die Detektivin Phyne Fisher wurde sogar in mehreren Staffeln als Serie verfilmt. Heute lebt und arbeitet die Autorin in Melbourne.

Neue Bücher

Tod am Strand

 (21)
Neu erschienen am 13.05.2019 als Taschenbuch bei Insel Verlag.

Alle Bücher von Kerry Greenwood

Sortieren:
Buchformat:
Tod am Strand

Tod am Strand

 (21)
Erschienen am 13.05.2019
Torten, Tod und Teufel

Torten, Tod und Teufel

 (9)
Erschienen am 11.12.2006
Kuchen, Killer und Kanonen

Kuchen, Killer und Kanonen

 (6)
Erschienen am 09.07.2007
Pasta, Panik und Pistolen

Pasta, Panik und Pistolen

 (6)
Erschienen am 10.03.2008
Flying Too High

Flying Too High

 (3)
Erschienen am 31.08.2006

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Kerry Greenwood

Neu

Rezension zu "Tod am Strand" von Kerry Greenwood

Kult- Detektivin
415416vor einem Tag

Ich habe die Serie mehrmals im TV gesehen und ich liebe sie ! Miss Fisher stammt aus einer aristokratischen  Familie, aber stand bereits in jungen Jahren auf eigenen Füßen.

Der Roman spielt in Australien der 1920er Jahre. Miss Fisher ist so eine Art Privat-Detektivin.
Ihr neuester Fall handelt um ein junges Mädchen , dass vermisst wird.  Hier gibt es diesmal keine Toten, so wie im Titel fälschlicherweise beschrieben.
Der Zirkus ist in der Stadt und Miss Fisher trifft einige Freunde aus dem Zirkus wieder. Außerdem verschwindet 1 von ihren 4 Blumenmädchen plötzlich ! Auch ihre Adoptivtochter Ruth verschwindet plötzlich ! Ist doch  klar, dass Miss Fisher sich auf die Suche macht !

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Tod am Strand" von Kerry Greenwood

Eine Protagonistin, der man gerne einmal im wahren Leben begegnen würde
PMelittaMvor 2 Tagen

Phryne Fisher lebt in den 1920er Jahren in Melbourne, sie ist reich, klug, ein bisschen frivol und sehr selbstbewusst, und kann sich ein völlig eigenständiges Leben nach ihrer Façon leisten. Als eine der Blumenprinzessinnen der großen Blumenparade verschwindet, schaltet sich die als Privatdetektivin sehr erfolgreiche Miss Fisher ein.

Phryne Fisher ist mir schon länger durch die Serie „Miss Fishers mysteriöse Mordfälle“ bekannt, die ich gerne sehe, weswegen ich auch sehr gespannt auf diesen Roman war. Er ist Teil einer Reihe, die als Vorlage für die Serie dient, erstmals erschien er 2004 im Original. Er ist nicht der erste Band der Reihe, aber offenbar der erste, der auf Deutsch erscheint. Leider hat man sich beim Buchtitel an der Serie orientiert. Warum das nicht so passend ist, wird beim Lesen des Romans deutlich. Das ist aber nur ein Äußerlichkeit, und nimmt daher keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Anders als bei der Serie, steht die Ermittlung weniger im Vordergrund, sondern man erfährt viel „Drumherum“, über das Leben Miss Fishers, über ihre Mitbewohner und über die Blumenmädchen. Ich habe mir nach dem Lesen noch einmal die entsprechende Folge der Serie angeschaut, die, kennt man den Roman, tatsächlich enttäuscht, weil viel verloren geht. Mir persönlich gefällt es gut, dass der Roman so viel mehr als ein Kriminalroman ist, und ich würde mich freuen, wenn der Verlag weitere Bände herausbringen würde.

Phryne Fisher ist ein toller Charakter, sie lässt sich nicht auf ihre Frauenrolle reduzieren, ist mitfühlend, hilft, wo sie kann, redet aber auch Tacheles, wo es nötig ist. Dabei bedient sich sich ihrer eigenen Mittel, die auch hin und wieder etwas frivol sind, manchmal heiligt der Zweck bei ihr die Mittel. Gut gefällt mir, wie sie sich für andere, vor allem Frauen, einsetzt, seien es ihre Adoptivtöchter, ihre Gesellschafterin oder einfach solchen, die Hilfe benötigen.

Wer die Serie kennt, wird hier alle bekannten Charaktere wiederfinden, sogar noch ein paar mehr, die es leider nicht in die Serie geschafft habe – alle sind sie gut gezeichnet. Ein besonderes Highlight ist eine Elefantenkuh, ihr ist sogar der erste Satz gewidmet. Sehr schön kann man hier auch den Humor, der die Serie ausmacht, wiederfinden und auch so schöne alte Worte wie „Backfisch“ gefallen mir gut – immerhin spielt der Roman vor rund 100 Jahren.

Mir hat der Roman sehr gut gefallen, wer die Serie kennt, wird sich gut zurechtfinden, aber auch wer sich nicht kennt, wird sich mit Miss Fisher und den Ihren wohlfühlen, der Flair der 1920er Jahre kommt gut herüber, und die Protagonistin ist eine ganz besondere Frau, der man gerne einmal im wahren Leben begegnen würde. Ich hoffe darauf, dass auch die anderen Romane der Reihe veröffentlicht werden und empfehle diesen Roman gerne weiter.

Kommentare: 1
4
Teilen

Rezension zu "Tod am Strand" von Kerry Greenwood

Australischer Krimispaß
sternenstaubhhvor 2 Tagen

Der Kriminaliroman "Tod am Strand" ist ein Band mit der unerschrockenen Protagonistin Phryne Fisher, bekannt aus der Serie Miss Fishers mysteriöse Mordfälle. Wer die Serie bereits kennt, der wird mit diesem Buch seine helle Freude haben. Kurzweilig, spannend und mit viel Phryne-Charme hat der Leser angenehme Lesestunden vor sich. Auch wer die Serie noch nicht kennt, sollte mit diesem Buch den Einstieg wagen. Wer Kriminalfälle a la Agatha Christie mag der sollte hier einmal reinschauen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich hoffe, dass noch viele Bücher zur Serie folgen werden.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Klug, unabhängig und glamourös: Privatdetektivin Miss Fisher ermittelt!


Die wohlhabende englische Aristokratin Phryne Fisher lässt sich in den wilden 1920er Jahren in Australien nieder – und löst dort einen komplizierten Mordfall nach dem anderen. Kerry Greenwoods neuer Kriminalroman Tod am Strand – Miss Fishers mysteriöse Mordfälle ist der Auftakt einer vierteiligen Reihe.

Die international erfolgreiche Reihe um Miss Fisher wurde in mehreren Serienstaffeln verfilmt: In Deutschland ist sie bei Netflix und ARD ONE zu sehen. Ab Frühjahr 2020 ermittelt die glamouröse Detektivin auch in den deutschen Kinos!

Worum geht’s genau?
Miss Fisher lebt mit ihren beiden Adoptivtöchtern Ruth und Jane im Melbourner Vorort St. Kilda und genießt ihr Single-Leben. Doch plötzlich gerät das normalerweise so friedliche Küstenstädtchen in große Aufruhr: Der Jahrmarkt ist in der Stadt und in wenigen Tagen soll die große Blumenparade stattfinden. Aber dann der Schock – eines der Blumenmädchen, Rose Weston, ist wie vom Erdboden verschluckt. Mitten in den turbulenten Vorbereitungen für das große Fest findet Miss Fisher sie mehr tot als lebendig am Strand von St. Kilda. Und wenig später verschwindet auch ihre Adoptivtochter Ruth spurlos …
Miss Fisher zögert nicht und begibt sich auf die Suche nach den Tätern – ihr untrüglicher Spürsinn und eine große Portion Unerschrockenheit sind gefragt!

Neugierig geworden? Hier geht’s zur Leseprobe »

Wollt Ihr Miss Fisher bei der nervenaufreibenden Suche nach den Tätern und ihrer Adoptivtochter Ruth begleiten? Dann bewerbt Euch einfach bis zum 23. Mai über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* für die Leserunde – und beantwortet uns dazu folgende Frage:

Wart Ihr schon einmal in Australien und was habt Ihr erlebt? Wenn nicht: Würdet Ihr gern einmal nach »Down Under« reisen und was würdet Ihr Euch als Erstes anschauen?


Über die Autorin: Kerry Greenwood wurde 1954 in Maribyrnong City, Australien, geboren. Sie studierte Rechtswissenschaften und Englische Literatur. Nach Abschluss ihres Studiums arbeitete sie zunächst als Bewährungshelferin und als Rechtsberaterin. Aus Leidenschaft für die Literatur begann sie – neben ihrem eigentlichen Beruf – zu schreiben und verfasst seitdem historische Romane sowie Fantasy- und Kriminalromane. Sie erhielt verschiedene Auszeichnungen, unter anderem mehrfach den Ned Kelly Award. Kerry Greenwood lebt und arbeitet in Melbourne.

PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...

* Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem Ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet Ihr vor Eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Kerry Greenwood wurde am 17. Juni 1954 in Maribyrnong City geboren.

Kerry Greenwood im Netz:

Community-Statistik

in 95 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks