Kerry Greenwood

 4,1 Sterne bei 146 Bewertungen
Autorin von Tod am Strand, Mord in der Mittsommernacht und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Autorin aus Leidenschaft: Kerry Greenwood, geboren am 17. Juni 1954 in Maribyrnong City, ist eine australische Schriftstellerin und Juristin. Sie studierte Rechtswissenschaft und arbeitete nach ihrem Abschluss als Rechtsberaterin und Bewährungshelferin, was sie bis heute noch tut. Aus Leidenschaft fürs Schreiben entschied sie sich aber schließlich dazu Schriftstellerin als Zweitberuf zu werden. Seitdem veröffentlicht sie Historische Romane und Krimis sowie Fantasy. 

Für ihre Werke wurde sie schon mit australischen Literaturpreisen ausgezeichnet. Unter anderem bekam sie den Ned Kelly Award für ihre Krimi-Lebensleistung, den Aurealis Award, den Children´s Book Council of Astralie Book of the Year Award, den Davitt Award und den New Youth Wales Premier´s Literary Awards. Ihre Reihe über die Detektivin Phyne Fisher wurde sogar in mehreren Staffeln als Serie verfilmt. Heute lebt und arbeitet die Autorin in Melbourne.

Alle Bücher von Kerry Greenwood

Cover des Buches Tod am Strand (ISBN: 9783458364054)

Tod am Strand

 (44)
Erschienen am 12.05.2019
Cover des Buches Mord in der Mittsommernacht (ISBN: 9783458681489)

Mord in der Mittsommernacht

 (27)
Erschienen am 09.05.2021
Cover des Buches Torten, Tod und Teufel (ISBN: 9783442364572)

Torten, Tod und Teufel

 (10)
Erschienen am 11.12.2006
Cover des Buches Mord in Montparnasse (ISBN: 9783458364818)

Mord in Montparnasse

 (9)
Erschienen am 17.05.2020
Cover des Buches Kuchen, Killer und Kanonen (ISBN: 9783442364565)

Kuchen, Killer und Kanonen

 (7)
Erschienen am 09.07.2007
Cover des Buches Pasta, Panik und Pistolen (ISBN: 9783442368464)

Pasta, Panik und Pistolen

 (6)
Erschienen am 10.03.2008
Cover des Buches Tod eines Dirigenten (ISBN: 9783458682233)

Tod eines Dirigenten

 (2)
Erschienen am 17.07.2022

Videos

Neue Rezensionen zu Kerry Greenwood

Cover des Buches Tod am Strand (ISBN: 9783458364054)
RosenMidnights avatar

Rezension zu "Tod am Strand" von Kerry Greenwood

Miss Fisher ist und bleibt Miss Fisher
RosenMidnightvor 2 Jahren

Ich liebe die Serie "Miss Fishers mysteriöse Mordfälle" und musste daher die Bücher einfach lesen. Nicht verwunderlich ist, dass Serie und Buch voneinander abweichen. Dennoch sind die Abweichung groß, was die Handlung und die Geschichte der einzelnen Figuren betrifft. Statt der aufregenden Serie handelt es sich hier um einen seichten und eher ruhigen Kriminalroman, den ich gern zur Entspannung gelesen habe. Dennoch, Miss Fisher bleibt Miss Fisher, egal in welchem Medium.

Cover des Buches Tod am Strand (ISBN: 9783458364054)
Thommy28s avatar

Rezension zu "Tod am Strand" von Kerry Greenwood

Seichter Cosy Crime mit vielen Längen und absolut spannungsarm
Thommy28vor 2 Jahren

Einen kleinen Einblick in das Geschehen ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Cosy Crime ist eigentlich eines meiner Lieblings-Genres, aber in vorliegendem Fall wurden meine Erwartungen so garnicht erfüllt. Zum Beginn des Buches hatte ich noch den Eindruck, hier kommt eine unterhaltsame und humorvolle Geschichte auf mich zu. Dieser Eindruck wurde aber schnell enttäuscht, das Ganze plätschert so dahin - Spannung Fehlanzeige. Und auch von Spitzigkeit nichts zu bemerken. 

Statt dessen zieht sich die Handlung über weite Teile recht ereignislos dahin bevölkert mit Figuren, die mich nicht überzeugen konnten. Gegen Ende blitzte tatsächlich ein Hauch von Spannung auf, verpuffte aber sogleich wieder.

Die Schreibweise machte das Ganze auch nicht besser, die ewig langen Zitate irgendwelcher bedeutender Mitmenschen habe lediglich den Lesefluss gestört. Ich habe die dann einfach überlesen.

Fazit: Das Buch hat mir nicht gefallen und schrammt soeben noch am Flop vorbei. Die Reihe werde ich jedenfalls nicht weiter lesen...

Cover des Buches Mord in der Mittsommernacht (ISBN: 9783458681489)
Solengelens avatar

Rezension zu "Mord in der Mittsommernacht" von Kerry Greenwood

Besonders
Solengelenvor 3 Jahren

Beschreibung:

Ein Antiquitätenhändler wird tot am Strand von St. Kilda aufgefunden – war es Mord oder Selbstmord? Phryne Fishers Spürsinn ist gefragt. Und als wäre das nicht genug, soll sie noch ein illegitimes Kind ausfindig machen, dem ein großes Erbe winkt. Unerschrocken, mit Charme und Chuzpe nimmt Miss Fisher die Ermittlungen für ihren neuen Fall auf.

Fazit:

Das Cover zeigt die Filmfigur Phryne Fisher. Zum Glück muss ich sagen, sonst wäre mir wahrscheinlich dieses Buch entgangen. Ich liebe Phryne Fisher. Sowohl Bücher, leider gibt es nur wenige übersetzt, als auch die Filme machen richtig Spaß. Sie ist taff, für die Zeit mehr als emanzipiert, handelt manchmal ein bisschen unüberlegt und hat ein großes Herz. Zusammen mit Dotti, den Mädchen, ihrem Butler und den beiden manchmal ein wenig “schlitzohrigen“ Jungs ist sie unschlagbar. 

Ich habe mich sehr auf den neuen Fall gefreut und wurde nicht enttäuscht.

Die Autorin entführt den Leser nach Australien der zwanziger Jahre. Wie immer hat Kerry Greenwood d    s Buch nicht nur auf die Fälle konzipiert, sondern sie bezieht auch Phrynes Privatleben und das ihrer “Gefolgschaft“ mit ein. Sowohl die Umgebung, die Kleidung, das Essen, die gesellschaftlichen Verhältnisse. Durch die bildhafte und flüssige Sprache einhergehend mit einem besonderen Humor ist man nicht nur dabei, sondern mittendrin. Man hat alles direkt vor Augen, auch wenn man die Filme nicht kennt. Ich hatte beim Lesen bei den Gesichtern der Protagonisten natürlich die Gesichter aus dem Film im Kopf. 

Wie immer habe ich mit ermittelt, mit gefiebert, musste schmunzeln, ja, ich habe das Buch mit allen Sinnen erlebt. 

Auch wenn Phryne beim Fall des angeblichen Selbstmordes eigentlich nicht direkt große Lust zum ermitteln hat, tut sie es trotzdem, um jemandem, hier eigentlich Dotti, einen Gefallen zu tun. Sie ist nicht nur eine hervorragende Ermittlerin, sondern hat auch ein großes Herz. Sie hat ihren eigenen Kopf, mit dem sie so manches mal durch die Wand geht. Ist aber auch immer bereit für andere in die Bresche zu springen. Dabei ist es ihr egal, aus welcher gesellschaftlichen Schicht, Herkunft usw. derjenige kommt. 

Alle Figuren um Phryne sind wunderbar aufeinander abgestimmt. Sie ergänzen sich, wie unterschiedlich sie auch immer sind. So wie Phryne und Dotti, Phryne der Freigeist, die Abenteurerin, die manchmal auch nicht ganz legale Wege geht und Dotti, gottesfürchtig, immer etwas ängstlich, zurückhaltend, aber immer für einander da.

Die leichten Krimis um Phryne Fisher haben Charme, Humor, Spannung und das gewisse Extra. Ich bin immer wieder begeistert und die Seiten fliegen einfach so dahin. Ihr seht schon, ich bin vollends begeistert und gebe sehr gerne meine Leseempfehlung und 5 Sterne.









Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Kerry Greenwood wurde am 17. Juni 1954 in Maribyrnong City geboren.

Kerry Greenwood im Netz:

Community-Statistik

in 147 Bibliotheken

auf 19 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

von 4 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks