Kerry Greine Stumme Verzweiflung - wenn alles verloren scheint

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stumme Verzweiflung - wenn alles verloren scheint“ von Kerry Greine

Christopher Briggs erfüllt sich seinen größten Traum. Er verkauft seine IT-Firma in Boston und zieht nach Boothbay Harbor auf ein altes Gestüt. Schon während seiner Renovierungsarbeiten erscheint am nahegelegenen Waldrand immer wieder eine engelsgleiche Frau, die ihn in bisher nie gekannter Weise fasziniert. Völlig zurückgezogen lebt sie allein in einer heruntergekommen Hütte, weitab der Zivilisation. Mit jedem Tag fühlt er sich mehr zu der einsiedlerhaften Unbekannten hingezogen, doch offensichtlich erlitt sie ein traumatisches Erlebnis, welches ihr im wahrsten Sinne des Wortes die Sprache verschlagen hat. Dennoch entspinnt sich über die kommenden Wochen hinweg eine zarte Freundschaft zwischen Chris und der scheuen Sarah, bis ein weiterer Schicksalsschlag die beiden näher zusammenführt, als Chris je zu hoffen gewagt hätte. Dies ist das dritte, ebenfalls in sich abgeschlossene, Buch meiner in Boothbay Harbor spielenden Reihe. Das erste Buch, „Eine Chance für die Zukunft – wenn alles verloren scheint“ und auch das darauf folgende „Hoffnung am Horizont – wenn alles verloren scheint“ sind hier bei Amazon als eBook erhältlich. (Quelle:'E-Buch Text/25.12.2013')

eine sehr emotionale Geschichte... Must-Have!

— KerstinH
KerstinH
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Stumme Verzweiflung

    Stumme Verzweiflung - wenn alles verloren scheint
    SDiddy

    SDiddy

    06. June 2015 um 20:24

    Christopher Briggs erfüllt sich seinen größten Traum. Er verkauft seine IT-Firma in Boston und zieht nach Boothbay Harbor auf ein altes Gestüt. Schon während seiner Renovierungsarbeiten erscheint am nahegelegenen Waldrand immer wieder eine engelsgleiche Frau, die ihn in bisher nie gekannter Weise fasziniert. Völlig zurückgezogen lebt sie allein in einer heruntergekommen Hütte, weitab der Zivilisation. Mit jedem Tag fühlt er sich mehr zu der einsiedlerhaften Unbekannten hingezogen, doch offensichtlich erlitt sie ein traumatisches Erlebnis, welches ihr im wahrsten Sinne des Wortes die Sprache verschlagen hat. Dennoch entspinnt sich über die kommenden Wochen hinweg eine zarte Freundschaft zwischen Chris und der scheuen Sarah, bis ein weiterer Schicksalsschlag die beiden näher zusammenführt, als Chris je zu hoffen gewagt hätte. Dies ist das dritte, ebenfalls in sich abgeschlossene, Buch meiner in Boothbay Harbor spielenden Reihe. Der Titel des Buches beschreibt recht gut die Story um die es in diesem Buch geht. Eine stumme Frau, die ein Trauma in ihrem Leben noch nicht überwunden hat und sich Stück für Stück in die Gesellschaft zurück integriert und auch die Sonne wieder in ihr Leben lässt. Dies ist das dritte Buch der Boothbay Harbor Reihe der Autorin, wieder in sich abgeschlossen, aber die Personen der ersten beiden Bücher tauchen wieder in Nebenrollen auf. Deshalb bietet es sich an, die anderen beiden Teile vorher zu lesen. Ich denke wer Nora Roberts Bücher mag, oder Bücher die ähnlich romantisch angehaucht sind, gepaart mit etwas Aufregung, der wird diese Bücher gern lesen. Es ist sprachlich gut, unaufgeregt, lässt sich flüssig lesen, langweilt nicht und lässt die Freude am Lesen nicht vermissen.

    Mehr
  • Diesmal aus der Sicht des Mannes ......

    Stumme Verzweiflung - wenn alles verloren scheint
    Peanuts1973

    Peanuts1973

    12. September 2014 um 17:45

    Auch der dritte Teil der Reihe ist wieder einmal sehr emotional und fesselnd geschrieben. Diesmal aus der Sicht des Mannes (Chris). Eine wunderschöne Achterbahnfahrt der Gefühle ( ja, die Schleusen waren geöffnet ), die Lust auf mehr macht. Ich liebe den Schreibstil von Kerry Greine einfach. Auch für diesen Teil absolute Leseempfehlung und 5 Sterne.

  • Band 3 der Boothbay-Harbor Reihe

    Stumme Verzweiflung - wenn alles verloren scheint
    KerstinH

    KerstinH

    19. June 2014 um 12:49

    Es ist sehr interessant, die Geschichte aus der Sicht eines Mannes erzählt zu bekommen. Ungewöhnliche Perspektive, aber sehr toll gemacht. Chris erfüllt sich seinen Lebenstraum mit einer eigenen Pferdezucht und einer kleinen Reitpension. Naja, er renoviert gerade sein erst kürzlich erworbenes Gut. In der Nachbarschaft am Waldrand lebt die Einsiedlerin Sarah, summ seit einem traumatischen schweren Unfall. Nur nach und nach erlangt Chris ihr Vertrauen und Sarah überwindet ihm gegenüber ihre Menschenscheu. Chris Beschützerinstinkt ist geweckt und wandelt sich mehr und mehr in Liebe. Überfordert er Sarah damit? Und was steckt hinter ihrem Verstummen, das ja nicht organisch bedingt ist? Und welche Rolle spielt Chris Reitunfall? Wird er Sarah aus ihrem Schneckenhaus locken und ins wirkliche Leben zurückholen können? Kerry Greine erzählt aus der Perspektive von Chris. Nur kurz vor dem Ende wechselt sie in die Sichtweise von Sarah. Diese Blickwinkel sind sehr interessant und fesselnd. Der nach außen so taffe Chris kämpft mit Gefühlen wie Hilflosigkeit, Angst, Unsicherheit, Schüchternheit und Verzweiflung. Durch den wieder sehr bildhaften, emotionalen und flüssigen Schreibstil gelingt es der Autorin den Leser Chris Gefühle nahe zu bringen und zu teilen. V.a. Chris Verzweiflung ist fast greifbar geworden! Und in den Liebeszenen hat man das Gefühl dabei zu sein und die Liebe selbst zu spüren! Wie ein Stillleben wirkt das Cover: strahlt Ruhe aber auch Einsamkeit aus. Zusammen mit dem Romantitel „Stumme Verzweiflung – wenn alles verloren scheint“ beschriebt Kerry Greine damit bewusst (oder unbewusst) die Einsiedlerin Sarah und ihre Gefühlswelt. Genial! Was soll ich noch viel dazu sagen?! Ich bin nach wie vor von Kerry Greines Schreibstil fasziniert und freue mich auf mehr von ihr. Deshalb klare Kauf- und Leseempfehlung von mir. Auch dieser Roman ist in sich abgeschlossen und kann für sich gelesen werden. Dennoch kann ich mich nur wie schon nach Buch 2 der Boothbay Harbor Serie bereits beschrieben wiederholen: fangt mit Buch 1 an, die drei gehören irgendwie für mich doch zusammen.

    Mehr