Kerry Kletter

 5 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Kerry Kletter

Cover des Buches The First Time She Drowned (ISBN: 9780147513274)

The First Time She Drowned

 (2)
Erschienen am 14.03.2017

Neue Rezensionen zu Kerry Kletter

Cover des Buches The First Time She Drowned (ISBN: 9780147513274)littlebookgiants avatar

Rezension zu "The First Time She Drowned" von Kerry Kletter

The first time she drowned
littlebookgiantvor 21 Tagen

Nachdem Cassie O’Malley von ihrer Familie zu einem Aufenthalt in einer Psychiatrie genötigt wird, kann sie nur die Tage zählen, bis sie wieder entlassen wird. Dabei ist sie sicher, dass sie nie wieder zu ihrer Mutter zurückkehren wird. Als endlich der Tag ihrer Entlassung gekommen ist, muss sie sich jedoch schmerzhaft eingestehen, dass sie nach wie vor im Drama ihrer Familie zu ertrinken droht...

Die junge Cassie ist eine eindrückliche Protagonistin, welche den Leser permanent an ihren rohen und brutalen Gedanken teilhaben lässt. Trotz ihrer Trauer, scheint sie doch hoffnungsvoll. Dabei lebt das Buch von der komplizierten Beziehung zwischen Cassie und ihrer Mutter. Es brauchte kein unnötiges Drama oder künstlich erzeugte Plots zur Spannungssteigerung. Die Erzählungen über Cassies Leben waren schockierend genug, um den Leser an das Buch zu fesseln. 

Ebenfalls war es sehr beeindruckend, wie die Autorin immer wieder sinnbildliche Verknüpfungen hergestellt hat. Beispielsweise spielt das Wasser, genauer gesagt das Ertrinken, im gesamten Buch immer wieder eine Rolle und dient als stilistische Darstellung von Cassies Kampf mit den traumatischen Erlebnissen in ihrem Umfeld. Der Schreibstil ist poetisch, als würde man einem traurigen Lied zuhören. 

Der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart hilft dem Verständnis für die vorliegenden Probleme und dient gleichzeitig als Erklärung für die Entstehung dieser. 

Alles in allem war das Buch und die Themen sehr aufwühlend. Es hat keinen Spass gemacht, die Geschehnisse zu lesen und doch war es nötig. "The first time she drowned" hinterlässt auf jeden Fall einen nachhaltigen Eindruck und regt zum Nachdenken an.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches The First Time She Drowned (ISBN: 9780147513274)Sarunas avatar

Rezension zu "The First Time She Drowned" von Kerry Kletter

Fazit: puh, das war Deep und intense!
Sarunavor 2 Jahren

Persönliche Meinung
Das Buch war ein total spontaner Kauf. Ich habe es gesehen, fand das Cover hübsch, den Klappentext interessant und habs einfach mitgenommen. Sowas habe ich schon lange nicht mehr gemacht, da ich die meisten Bücher irgendwie schon mal auf Instagram oder in den Vorschauen gesehen habe. Aber davor? Nada!
 
Umso gespannter war ich!
 
Das Buch war gut. Sehr gut sogar, aber es war auch echt heftig und schwer und sehr intensiv und nicht so auf die leichte Schulter zu nehmen.
 
Ich hatte Anfangs so ein melancholisches Gefühl, dass ich bei Lost Boy und auch bei Teeth hatte und habe gleich gespürt, dass mir das Buch gefallen wird!
 
«I go to my room and tear open the bag. Inside is a candle shaped like a Smurf and a small blue lighter to match. I think I’m supposed to laugh, but all I can do is cry.»
 
Was mir nicht so gefiel war die naive Art der Hauptperson und dass die Szenen im JETZT sich teilweise unrealistisch anfühlten, respektive abliefen. Ich habe mich öfters beobachtet wie ich dachte: das hat sich die Autorin jetzt aber auch leicht gemacht. Aber man kann sehr gut darüber hinwegsehen, denn es geht darum die eigentliche Geschichte zu erzählen: Die einer kranken Mutter-Tochter Beziehung. Und diese Teile, diese Abschnitte waren mega! Die gingen unter die Haut, haben mich traurig, wütend, verletz gemacht, haben mich aufgebracht… man will die Leute einfach nur schütteln und sie fragen, was mit ihnen los ist! Sei das nun die Mutter, Cassie oder sonst jemanden.
 
«A short time later I heard her singing happily, as if her life was everything she ever wanted.
It was that night that I decided to kill myself. That nigt I stared at myself in the mirror, at my face so easy hit, and I realized that the person my mother really wanted to die was me.»
 
Man sollte wirklich nicht vergessen, dass das Buch kein Zuckerschlecken ist und es möglicherweise nicht für jeden geeignet ist! Aber ich fands mega! Wenn man, dass bei so einem Buch überhaupt sagen kann und darf. Es war super emotional!

4,5/5
 
Fazit: puh, das war Deep und intense!


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks