Kersten Flenter , Thorsten Nesch Ein Drehbuch für Götz

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(9)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Drehbuch für Götz“ von Kersten Flenter

Eine sardische Aussteigerkomödie - Urlaubslektüre. Das Glück kann so einfach sein: ein Wohnwagen, freies Essen und ein bisschen Taschengeld, dazu Sonne und Meer gratis – mehr braucht Zipp nicht, der studierte Aussteiger mit Vorliebe für Rotwein und Machiavelli. Sogar eine Traumfrau hält die Insel für ihn bereit. Dumm nur, dass ihr sein Lebenswandel nicht reicht, sie will einen Mann mit Ambitionen.

Stöbern in Romane

Karolinas Töchter

Ein bewegendes und emotionales Buch über eine junge starke Frau zu Zeiten des Krieges.

Amy-Maus87

Die Schlange von Essex

Ein Buch über das sich mal wieder streiten lässt. Leider nicht das Lesehighlight, welches ich mir erhofft hatte. 2.5 Sterne!

Betsy

Außer sich

Für mich war die Lektüre ein großer persönlicher Kampf - ich hatte immer das Gefühl, Menschen beim Vor-Sich-Hin-Vegetieren zuzuschauen...

LitteraeArtesque

Der Roboter, der Herzen hören konnte

Eine tolle Geschichte!

Nelebooks

Kukolka

Eine Geschichte, die einen sehr aufwühlt. Stellenweise sehr erschütternd aber absolut fesselnd!

DisasterRecovery

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Besondere Personen, besonderer Ort, besondere Geschichte

silvia1981

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klasse Sommerlektüre

    Ein Drehbuch für Götz

    EileenRavenScott

    04. February 2014 um 11:10

    Das meiste wurde hier ja wirklich schon gesagt, deswegen schreibe ich jetzt nicht groß was zum Inhalt. Der Roman macht einfach gute Laune, wenn man mit Zipp, der jetzt in Sardinien ein Aussteigerleben führt, mitfiebert. Zipp kommt ursprünglich aus Deutschland, war dort verlobt, aber unglücklich und findet auf Sardinien sein eigenes kleines Paradies inklusive Traumfrau. Er arbeitet (mehr oder weniger enthusiastisch) für Nobby, den Fußball-Trikot sammelnden Choleriker und gerade zwischen den beiden ergeben sich wirklich amüsante Szenen. Zipp jedenfalls liebt Angelina und sie liebt ihn, aber leider wird sie bald wieder aufs Festland gehen, um zu studieren. Da Zipp nicht gerade das ist, was sie sich unter einem idealen Ehemann vorstellt, stehen die Zeichen nicht gut für ihre Liebe. Jetzt muss Zipp handeln und er hat auf einmal die Idee ein Drehbuch zu schreiben, für Götz George. Das ist natürlich alles andere als leicht, alle möglichen Hindernisse tun sich auf (von fehlender Schreibmaschine, später kaputter Schreibmaschine, einem Drehbuchklauenden Hund und noch einigen mehr). Ob er es schafft, verrrate ich nicht, aber das könnt ihr auch selbst lesen. Und es lohnt sich wirklich, das Buch ist der perfekte Begleiter für den Sommerurlaub, kann aber auf jeden Fall auch im Herbst oder Winter gelesen werden und gerade dann kann man ja etwas Sommerfeeling auch ganz gut gebrauchen.

    Mehr
  • Drehbuch für Götz

    Ein Drehbuch für Götz

    Themistokeles

    29. August 2013 um 08:52

    Wer eine Geschichte sucht, in der sich viel Skurriles, Urlaubsstimmung und natürlich durch das Skurrile auch Witz verbergen, hat mit diesem Buch auf jeden Fall nach dem richtigen Werk gegriffen und auch ein bisschen Romantik fehlt natürlich nicht. Insgesamt ist das Buch wohl einfach ziemlich verrückt, aber auf eine sympathische Art und Weise, denn Zipp als Protagonist sorgt allein schon dafür. Nicht mehr der jüngste, eigentlich keine wirkliche Perspektive im Leben, außer das er sich in Sardinien die Sonne auf den Bauch scheinen lässt, in einem Wohnwagen wohnend und einfach eher der faule Typ, soll plötzlich etwas sinnvolles in seinem Leben machen, denn sonst bekommt er die Frau, die er gern hätte, definitiv nicht ab. Und wie man hier vielleicht schon herauslesen kann, das kann nur in Fettnäpfchen, schweren und mittelschweren Katastrophen etc. enden. Und ich muss gestehen, viel anders ist es nicht. Zipp schafft es ehrlich bei fast allem, was er anstellt irgendwie etwas vollkommen anderes zu erreichen, trifft auf teilweise noch skurrilere Menschen als sich selbst und man muss oft einfach nur lachen. Und neben Zipp, der allen durch seine Verpeiltheit klasse war, mochte ich Tessa extrem gern, die mir ihrer lockeren und auch etwas sehr forschen Art, den Roman doch sehr bereichert hat. Es ist einfach ein Buch, bei dem man viel Schmunzeln oder Lachen muss, bei dem man sich manchmal auch ehrlich fragt, wie man wohl bloß auf solche Geschichten kommt, das aber auch allein wegen Sardinien, das mit seinem genialen Wetter sofort Urlaubsstimmung aufkommen lässt und die ganzen Turbulenzen, die mit Zipps neuer Mission auftauchen, seine verrückten Ideen und auch die vielen nicht wirklich normalen, aber einfach sehr liebenswürdigen Charaktere, machen das Buch einfach zu einer super Urlaubslektüre. Zudem ist das Buch auch einfach mit dem ein oder anderen Spruch gespickt, der einfach klasse ist und was man kaum glauben kann, es hat sogar die ein oder andere ernstere Szene bzw. behandelt auch manchmal etwas ernste Themen, aber das nie so ganz ohne Happy End in diesem Bereich bzw. mit einem Lächeln dabei. Das hier ist eindeutig ein Buch aus dem humoristischen Bereich, den ich oftmals viel zu überzogen finde, dass ich selbst richtig gern mochte, weil die Portion Humor, die es hat, genau richtig ist in meinen Augen und die Charaktere, sowie die Atmosphäre einfach genial sind. Als lustige Urlaubslektüre oder zum Wachrufen von sommerlichen Gefühlen bzw. einer sommerlichen Stimmung, nur zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Drehbuch für Götz" von Kersten Flenter

    Ein Drehbuch für Götz

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. October 2012 um 20:23

    Zipp und seine Lebenskatastrophen * Zipp ist aus Deutschland abgehauen, vor seiner geplanten Hochzeit hat er kalte Füße bekommen und genießt nun das Leben auf Sardinien. Meer, Sonne, Feldarbeit und amore - und das ganze natürlich in chaotisch. * "Mit der Hochzeit hatte er seine Zukunft platzen lassen. Würde er jemals zurückblicken und es bereuen? Vor seinen Augen tauchte das Bild von ihm als Obdachloser auf, eine Dreiliterflasche Pernod mit beiden Händen zu seinem zahnlosen Mund inmitten eines Vollbartes führend." (S. 39) * Kersten Flenter und Thorsten Nesch haben gemeinsam einen unterhaltsamen sommerleichten Roman über Sardinien, den Sinn des Lebens und die große Liebe geschrieben - gewürzt mit einer ordentlichen Prise Humor und immer auch einem spürbarem Zwinkern. * Der Einstig in das Buch fiel mir etwas schwerer, ich kann aber nicht genau sagen, woran es lag. Meistens habe ich Probleme mit unfassbar vielen Charakteren, doch dies ist hier nicht so. Na ja, nach ein paar Seiten habe ich mich hineingefunden und konnte meinen Kurzurlaub auf Sardinien mit Zipp, Angelina, Nobby, Caro, Tabea und vielen anderen eindrucksvollen und manchmal auch merkwürdigen Charakteren beginnen. * Für Zipp ist die Liebe das wichtigste, ist er doch aus Deutschland abgehauen, weil er die Frau, die ihm eine gesicherte Zukunft versprach nicht liebte. Und nun in Sardinien dreht sich alles um seine feurige Angelina - und das ist sie wahrlich. Eifersüchtig, feurig und ihr südländisches Temperament geht manchmal mit ihr durch und dann wird sie so anstrengend, dass man sie am liebsten auf die stille Treppe sitzen will. Aber da muss man dann durch. Jedenfalls ist Zipp ihr mit Haut und Haaren verfallen und um ihre Liebe vollends für sich zu gewinnen, will er ihr zeigen, dass er Durchhaltevermögen hat und auch eine Familie ernähren kann. Doch wie will Zipp das nur anstellen? Ein Drehbuch muss her - aber nicht für irgendjemanden, sondern für Götz George, der zeitweise auch auf Sardinien lebt. * Doch mit dieser neu geborenen Idee beginnt das ganze Chaos erst. Wovon soll das Drehbuch handeln? Worauf will es geschrieben werden - und verdammt noch mal: Wie kommt er bloß an Götz George heran? Wenn ihr wissen wollt, ob er es schafft seinen Plan in die Tat umzusetzen und seine Angelina von seinen Versorgerfähigkeiten überzeugen kann solltet ihr dieses Buch lesen! * Eine warmherzige und chaotische Sommerlektüre, die bestimmt auch noch im Herbst Spaß macht!

    Mehr
  • Leserunde zu "Ein Drehbuch für Götz - Ein Sardinien-Roman" von Flenter-Nesch

    Ein Drehbuch für Götz

    Flenter-Nesch

    Hast Du Lust auf einen Lese-Spaß? Dann ist unser Roman etwas für Dich: EIN DREHBUCH FÜR GÖTZ (256 Seiten), Satyr-Verlag, Berlin Inhalt: Das Glück kann so einfach sein auf Sardinien: ein Wohnwagen, freies Essen und ein bisschen Taschengeld, dazu Sonne und Meer gratis. Mehr braucht Zipp nicht, der studierte Aussteiger mit Vorliebe für Rotwein und Machia­velli. Sogar eine Traumfrau hält die Insel für ihn bereit: Angelina. Dumm nur, dass ihr sein Lebenswandel nicht genügt. Sie verlangt einen Mann mit Ambitionen. Aber wie jeder weiß, lebt Götz George auf Sardinien. Der wartet doch sicherlich nur darauf, dass ihm ein junger, talentierter Nachwuchsautor sein ultimatives Alterswerk vorlegt … Grobschlächtige Restaurantbesitzerinnen, papierfressende Hunde, bockige Schafe, hartnäckige Polizisten, müde Seegurken, Schreibmaschinen mit G-Fehler, wütende Bauern und ein gescheiterter Mittelstreckenläufer sowie ein fieser Fisch: Sie alle stellen sich Zipp in den Weg und machen diesen Roman zu einer turbulenten Aussteigerkomödie mit rasantem Slapstick und viel Lokalkolorit. 10 Freiexemplare stellt der Satyr Verlag zur Verfügung (Danke!). Wenn Du in der Leserunde mit den anderen Teilnehmern und uns über das Chaos im Roman diskutieren und danach eine kleine Rezension schreiben möchtest, kannst Du Dich hier im Unterthema „Bewerbung“ für eines der 10 Exemplare bewerben. Beantworte einfach folgende kleine Frage bis zum 22.7.: Was katapultiert den italienischen Motorradpolizisten von seinem Gefährt? Die Antwort findest Du in der Leseprobe (zur Leseprobe). Am 23.7. losen wir aus allen richtigen Antwort die 10 Gewinner aus! Diese werden dann umgehend benachrichigt. Für alle anderen, die interessiert sind und den Roman eventuell parallel lesen, gilt: Einfach mitmachen! Der Roman erscheint am 1.8. Infos zu uns gibt’s bei: http://www.flenter.de http://www.thorsten-nesch.com http://www.facebook.com/EinDrehbuchFuerGoetz (gerne liken!) Angehängtes Buch „Ein Drehbuch für Götz“ Angehängter Autor Flenter & Nesch

    Mehr
    • 216
  • Rezension zu "Ein Drehbuch für Götz" von Kersten Flenter

    Ein Drehbuch für Götz

    Mone80

    31. August 2012 um 10:25

    "Ein Drehbuch für Götz" ist einfach genial. Zipp lässt alles in Deutschland stehen und liegen und macht sich auf den Weg in ein schönes, sorgenfreies und vorallem faules Leben. Sein Weg führt ihn nach Sardinien, wo er Angelina kennenlernt und sich in sie verknallt. Doch sie kann nichts mit der Lebenseinstellung von Zipp anfangen und verlangt von ihm, sich ein Ziel zu setzen. Dieser beschliesst ein Drehbuch zu schreiben--- ein Drehbuch für Götz George! *** Meine Meinung: Zipp ist ein unwahrscheinlich sympatischerAussteiger dem während seiner Geschichte, liebvolle und ein wenig verschrobene Personen zur Seite stehen. Leider machen diese ihm, sein Vorhaben in die Tat umzusetzen, nicht immer ganz einfach und so schlittert er vom Pech verfolgt, von einer skurillen Situation in die nächste. Diese Situationen sind so komisch geschildert, dass Lacher eine Garantie sind und Langeweile in dem Buch keinen Platz findet. Herrlich! Nachdem ich das Buch beendet habe, habe ich es mit einem breitem Grinsen zugeschlagen, in der Hoffnung von Thorsten und Kersten weiterhin mit so tollen Büchern beglückt zu werden. *** Fazit: Eine Garantie für unterhaltsame und lustige Lesestunden!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Drehbuch für Götz" von Kersten Flenter

    Ein Drehbuch für Götz

    Senfkorn

    30. August 2012 um 15:15

    'Ein Drehbuch für Götz' ist die rasante Geschichte um den sympathischen Aussteiger Zipp und seinen Kampf um die Zukunft mit Angelina. Zipp ist knall auf Fall aus Deutschland geflohen, weg vom ödem Alltag und der Fast-Ehe mit Sabine. Der Zufall führt ihn nach Sardinien wo er bei Nobby, einem leidenschaftlichem HSV- Fan einen Job als Junge für alles findet. Zipp lernt dort Angelina kennen, eine temperamentvolle Italienerin in die er sich sofort verliebt. Zipps Lebenseinstellung passt Angelina aber so garnicht und für sie ist es anfangs nur eine Sommerliebe... Zipp will Angelina beweisen dass er Ambitionen hat und beschließt, ein Drehbuch zu für Götz George, der ja bekanntlich auf Sardinien lebt, zu schreiben und so zum großem Erfolg zu kommen. Aber so einfach ist es nicht. Zipp rutscht von einer skurillen Situation in die Nächste, die sympathisch- verschrobenen Charaktere welche die Autoren ihm an die Seite stellen sind da nicht immer die größten Hilfen.... Dass Buch hat mir super gefallen, ich musste so unglaublich oft lachen, Zipps Pech hat mich echt unterhalten. Der Roman ist mit viel Humor gewürzt und langweilt auf keiner Seite. Danke dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte und noch mehr dank für die super Betreuung der Leserunde durch Kersten und Thorsten!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Drehbuch für Götz" von Kersten Flenter

    Ein Drehbuch für Götz

    HermannBorgerding

    29. August 2012 um 11:48

    Was kommt heraus, wenn einer der besten deutschen Lyriker und der beste Jugendbuchautor (wobei beide wesentlich mehr als das Genannte sind)sich zusammentun und gemeinsam einen Roman schreiben? Spaß! Purer Spaß und ganz viel Sommer-Feeling. Das Drehbuch für Götz liest sich locker und leicht, die Protagonisten sind sämtlich äußerst symphatisch und die Handlung durch absurde und irrwitzige Situationen einfach köstlich. Flenter und Nesch können verdammt gut schreiben, nehmen sich aber glücklicherweise nicht zu Ernst und schaffen so eine Komödie, die einfach Spaß macht. Vielleicht ist das "Drehbuch für Götz" das moderne "Drei Männer im Schnee" von Erich Kästners. Ich denke, das passt. Woanders habe ich gelesen, dass den Beiden angeraten wird, da wirklich ein Drehbuch rauszumachen und den Roman verfilmen zu lassen. Jau: das wäre es...

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Drehbuch für Götz" von Kersten Flenter

    Ein Drehbuch für Götz

    Cappuccino-Mama

    28. August 2012 um 21:03

    EIN DREHBUCH FÜR GÖTZ, so der Titel dieses Sardinien-Romans, klingt ja nicht unbedingt nach einer besonders spannenden Unterhaltung. Und so richtig viel konnte ich mir unter diesem Titel zuerst auch gar nicht vorstellen. Doch dann erkannte ich in einem der Autoren, nämlich in Thorsten Nesch, den Autor wieder, der mit seinem Buch VERKEHRT vor einiger Zeit in unserer Familie für viele heitere Lesestunden und viele Tränen sorgte. Lachtränen sind da natürlich gemeint. Wo zwei Menschen zusammentreffen, die sich verstehen, kann schon mal etwas gemeinsames entstehen. Nun also hatte Thorsten Nesch gemeinsam mit Kersten Flenter, einem ebenfalls erfahrenen Autor, ein Baby in die Welt gesetzt. Ein Baby? Ja, genau so sehe ich das Schaffen der Autoren, die doch mit Leib und Seele bei der Sache sind und viel Herzblut in ihre Schöpfung stecken und mit Sicherheit so manche schlaflose Nacht durchleben, weil ihnen die Sorge um „ihr Kind“ den Schlaf raubt, oder eben die Handlung – so ist eben meine etwas romantische Vorstellung von einem Autorenleben. Zwar dauert eine solche „Schwangerschaft“ nicht unbedingt neun Monate (mal erheblich länger, mal auch bedeutend kürzer), doch wie bei Babys wird da geplant, gehofft und gebangt – hoffentlich wird etwas aus ihm, hoffentlich geht alles gut und man steckt sein ganzes Herzblut, seine ganze Liebe in seine Schöpfung. Soviel sei schon mal im voraus verraten - ich kann beiden Autoren nun versichern: Euer „Baby“ ist gesund und es ist Euch gut gelungen. Gratulation hierzu! Und als ich nun zu diesem neuen Buch auch noch die Buchbeschreibung las, wusste ich, dass dieses Buch witzig sein würde, und dass ich es einfach lesen musste! Das Cover: Urlaubsfeeling pur! Ein Paradies! So sind meine Gedanken beim Betrachten des Covers. Dominant im Vordergrund räkeln sich ein Paar Flipflops, begleitet von einem einfach gehaltenen Drehbuch, das sich leicht bedeckt von Sand am Strand sonnt. Der helle Sand lädt zum Verweilen ein, der gelbe Schirm, ein Farbtupfer auf dem Cover, bietet willkommenen Schatten und das Meer verspricht die nötige Abkühlung. Man sieht bei genauerem Betrachten die Liebe zum Detail. So sieht man beim Titelblatt des Drehbuchs, dass hierfür offensichtlich eine Schreibmaschine mit G-Fehler verwendet wurde, weshalb die großen Gs durch die 6 ersetzt wurden (wie im Roman auch) – allerdings nicht ganz konsequent durchgesetzt, denn beim Buchtitel selbst wurde dann doch auf ein G zurückgegriffen. Die Handlung: Zacharias Hipp, genannt Zipp, ist ein Mann Mitte Dreißig, der in einer Nacht- und Nebelaktion seine Zelte im verregneten Deutschland abgebrochen hat, um sich in den sonnigen Süden abzusetzen. Er hat allerdings nicht nur die heimatlichen Gefilde hinter sich gelassen, sondern mit ihnen auch seine reiche Verlobte Sabine, die er demnächst ehelichen sollte. Gestrandet ist Zipp nun auf Sardinien, wo er sich für etwas Taschengeld, Kost und Logis bei Auswanderer Nobby und dessen Frau Caro (mehr oder weniger) nützlich macht, indem er beispielsweise Feldarbeiten verrichtet. Er genießt seine Freiheit, hat es sich in einem alten Wohnwagen samt Vorzelt gemütlich gemacht und hat in der hübschen, aber ebenso temperamentvollen Angelina seine Traumfrau gefunden. Alles könnte so schön sein, würde Angelina ihm nicht eines Tages klarmachen, dass sie unter den gegebenen Umständen keine gemeinsame Zukunft für sich und Zipp sehen würde. Zipp muss beweisen, dass er für sich, Angelina und eventuell auch für zukünftige Kinder sorgen kann. Die Zeit drängt, denn Angelina muss Sardinien demnächst wieder verlassen, um ihr Studium in Genua fortzusetzen. Und so überlegt sich Zipp, angeregt durch Tabea, die gerade erst aus Deutschland angereiste Enkelin von Nobby und Caro, ein Drehbuch für Götz George zu schreiben, der auf Sardinien eine Villa besitzt. Doch noch bevor das Drehbuch geschrieben ist, kommen Zipp einige Hindernisse in die Quere. So besteht Nobby darauf, dass die Arbeit auf dem Feld dennoch erledigt wird, Angelina fühlt sich vernachlässigt und dann muss eine „neue“ Schreibmaschine besorgt werden, nachdem die Schreibmaschine von Nobby Zipp wieder „entzogen“ wurde. Doch das antike Nazi-Exemplar, das Zipp schließlich ergattert, stammt noch aus dem zweiten Weltkrieg und hat leider einige Mängel, so auch einen G-Fehler. Aber auch als das Drehbuch vollendet ist und Zipp es unbedingt selbst an Götz George übergeben möchte, gibt es so einige Komplikationen – seien es bissige Hunde, eine grobschlächtige Restaurantbesitzerin mit Bodyguard-Ambitionen oder Polizisten, die ein Auge auf den Nachwuchsautor haben. Und Angelinas Abreise rückt unaufhaltsam immer näher... Meine Meinung: Meine Lieblingsfiguren in diesem Buch sind: zuallererst natürlich Zipp, der alte Pechvogel. Er hat die Arbeit nicht gerade erfunden und macht sich auch gerne mal aus dem Staub, sobald Nobby ihn nicht ausreichend überwacht und Zipp etwas „wichtigeres“ vorhat. Zudem leidet Zipp unter akuter Kleidernot, so nennt er nur ein T-Shirt und ein Paar Flipflops sein eigen – über die Anzahl der restlichen Kleidungsstücke habe ich allerdings keine Kenntnis, ich kann nur hoffen, dass Zipp mehr als eine Hose und vor allem mehr als nur eine Unterhose besitzt. Dann fand ich Nobby, den Mann mit dem Faible für Hertha-BSC-Trikots (die er ständig trägt – soweit eine der wenigen Verbindungen an seine „alte Heimat“) einfach genial. Ein kleiner Choleriker, der sich „gerne“ aufregt und der doch das Herz am rechten Fleck hat, selbst wenn er es nicht so zeigt. Und die Sprüche über den Spaten, den er Zipp als Arbeitswerkzeug zur Verfügung gestellt hatte, die fand ich so richtig klasse. Und dann ist da noch der alte Ignazio mit seiner Isetta, der sich mit Zipp gerne mal seine Scherze erlaubt. So erzählte er Zipp, er würde täglich nie mehr als zehn Kilometer mit seiner Isetta fahren, die hätte er aber schon zusammen. Sprach es und überholte kurz darauf das Auto von Caro, in dem Zipp saß mit seiner Isetta. Tabea sagte auch deshalb zu Zipp, er wäre einfach zu leichtgläubig – und diesen Umstand nutzt Ignazio auch schamlos aus. Leider kam Angelina bei mir nicht so ganz sympathisch herüber, denn das südländische Temperament ging mir dann manchmal doch etwas zu weit, zwar unterhaltsam zu lesen, aber Zipp tat mir da doch mitunter etwas leid und ich hoffte, dass es zwischen ihm und Tabea funken würde. Die Idee, die Drehbuchfiguren zum Leben zu erwecken, fand ich sehr amüsant. Und sie erscheinen nicht nur als blasse, ziemlich leblose Figuren, nein, sie hinterlassen sogar regelrecht Spuren, so z.B. auch mal nasse Stellen in Zipps Wohnwagen. Sehr toll und passend auch das Zitat, das dem Roman vorangestellt war: „Ich möchte nie mehr arbeiten.“ (Erwin Kostedde, 15 Tore für Hertha BSC Berlin). Dieses Trikot findet Nobby angemessen für Zipp, als dessen einziges T-Shirt gerade in der Wäsche ist. Es tut mir ja „leid“, aber es ist mir unmöglich eine negative Kritik anzubringen. Mir gefiel die Sprache, der witzige Erzählstil, der Text auf der Buchrückseite war schon so verfasst, dass man richtig Lust auf das Buch bekam. Ich muss sagen, dass ich mich während des Lesens nicht einmal gelangweilt habe. Hier hat einfach alles gepasst – von A, wie Angelina, bis Z, wie Zipp! Von daher bleibt mir nichts anderes Übrig, als dem Buch die Bestwertung von 5 Sternen zu verpassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Drehbuch für Götz - Ein Sardinien-Roman" von Flenter-Nesch

    Ein Drehbuch für Götz

    dorli

    17. August 2012 um 17:49

    Zipp ist Mitte 30, hat Philosophie studiert und ist Aussteiger. Auf Sardinien lebt er in einem Wohnwagen und genießt Sonne, Meer und seine Freiheit. Sogar seine Traumfrau hat er gefunden: Angelina. So lebt er in den Tag hinein und erledigt für Nobby die eine oder andere Gelegenheitsarbeit. Bis Angelina ihm mitteilt, dass sein Lebenswandel sich nicht mit ihren Vorstellungen für die Zukunft deckt. Schnell muss eine Lösung her! Dann die Idee: Zipp schreibt ein Drehbuch für den auf der Insel lebenden Götz George! Gesagt – getan. Nur die Übergabe des Werkes macht ein paar Probleme… Sommer, Sonne, Sardinien – diese Kulisse haben Kersten Flenter und Thorsten Nesch für ihren Roman „Ein Drehbuch für Götz“ gewählt. Ein herrlich spaßiger Klamauk, vollgepackt mit witzigen Dialogen und reichlich Situationskomik. Die Autoren lassen den armen Zipp von einer vertrackten Situation in die nächste stolpern. Sie haben einfach kein Mitleid mit dem liebenswerten Kerl. Unterstützung holt sich das Autorenduo dafür bei den anderen Charakteren: bei dem Hertha BSC-Trikot sammelnden Nobby, der nichts besseres zu tun hat, als wutschnaubend hinter Zipp herzurennen, um ihn zur Gartenarbeit zu bewegen; bei Ignazio, diesem hinterhältigen Schelm, immer bemüht, Zipp auszutricksen; bei Angelina, die ihr aufbrausendes Temperament kaum zu zügeln weiß; und bei vielen anderen, die Zipp das Leben mehr oder weniger schwermachen. Sogar die Tierwelt hat sich gegen ihn verschworen: ein bissiger Fisch und ein manuskriptklauender Hund sind auch mit von der Partie. Es hat großen Spaß gemacht, diese turbulente Komödie zu lesen. Ein tolles Sommer-Lesevergnügen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Drehbuch für Götz - Ein Sardinien-Roman" von Flenter-Nesch

    Ein Drehbuch für Götz

    Buchfan276

    14. August 2012 um 20:22

    "Ein Drehbuch für Götz" handelt von Zipp, der auf Sardinien ein neues Leben beginnen will. Nach einem abgeschlossenen Studium will er einfach nochmal neu anfangen. Dazu geht er nach Sardinien. Dort findet er auch prompt seine große Liebe. Doch die setzt ihm ein Ultimatum: Entweder er sucht sich bis in einer Woche einen vernünftigen Job, oder sie geht zurück nach Genua und lässt ihn zurück. So versucht sich Zipp als Drehbuchautor. Sein fertiges Werk will er Götz George, dem bekannten deutschen Schauspieler, der auf Sardinien residiert, präsentieren. Doch an den kommt man gar nicht so leicht ran... Das Buch ist super geeignet als locker-leichte Ferienlektüre für den Urlaub. Ein flüssiger, verständlicher Schreibstil bildet die Grundlage für ein anhaltendes Lesevergnügen. Die Schriftgröße sowie Format und Gliederung des Buches sind voll in Ordnung. Dass das Buch nicht immer realistisch ist, ist nicht wirklich schlimm, denn es soll ja in erster Linie unterhaltsam sein und das ist es auf jeden Fall. Die Protagonisten sind sympathisch, bilden aber für mich kein eindeutiges Profil. So würde ich gerne noch mehr über Caro und Nobby, auch über deren Vergangenheit erfahren. Zwischendurch führt Zipp Selbstgespräche mit seinen Drehbuchfiguren. Da diese nahtlos im Fließtext verankert sind, ist der Übergang vereinzelt etwas verwirrend. Daher ziehe ich insgesamt einen Stern ab. Trotzdem möchte ich das Buch weiterempfehlen, denn es hat mir wirklich gut gefallen. Eine Fortsetzung, wenn es eine gibt, würde ich auf jeden Fall lesen wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Drehbuch für Götz - Ein Sardinien-Roman" von Flenter-Nesch

    Ein Drehbuch für Götz

    cole88

    09. August 2012 um 15:16

    Titel: Ein Drehbuch für Götz - Ein Sardinien-Roman von Kersten Flenter und Thorsten Nesch Inhalt/Klappentext: Das Glück kann so einfach sein: ein Wohnwagen, freies Essen und ein bisschen Taschengeld, dazu Sonne und Meer gratis. Mehr braucht Zipp nicht, der studierte Aussteiger mit Vorliebe für Rotwein und Machia­velli. Sogar eine Traumfrau hält die Insel für ihn bereit: Angelina. Dumm nur, dass ihr sein Lebenswandel nicht genügt. Sie verlangt einen Mann mit Ambitionen. Aber wie jeder weiß, lebt auf Sardinien ein deutscher Schauspieler, den die Einheimischen nur ehrfürchtig 'den Götz' nennen. Der wartet doch sicherlich nur darauf, dass ihm ein junger, talentierter Nachwuchsautor sein ultimatives Alterswerk vorlegt! Mit Feuereifer macht sich Zipp ans Werk, aber wer hätte gedacht, wie schwierig es sein würde, an den großen Mimen heranzukommen. Grobschlächtige Restaurantbesitzerinnen, papierfressende Hunde, hartnäckige Polizisten, Nazi-Schreibmaschinen mit G-Fehler, wütende Bauern und wundersame Sakkoträger, eine ehemalige Verlobte, ein gescheiterter Mittelstreckenläufer sowie ein fieser Fisch: Sie alle stellen sich Zipp in den Weg und machen diesen Roman zu einer turbulenten Aussteigerkomödie mit rasantem Slapstick und viel Lokalkolorit. Stil/Schreibweise/Kritik: In die Geschichte kann man sich sofort hineinversetzen und fiebert/leidet mit dem Hauptprotagonisten Zipp mit. Die Geschichte ist nicht weitschweifend, sondern einfach gehalten, aber genau das macht sie zu was besonderen. Der Schreibstil des Autorenduos ist erfrischend amüsant und die Personen/Situtationen sind detailliert beschrieben, sodass man sich alles bildlich vorstellen kann. Der geschriebene Slapstick. Die Figuren sind alle etwas Besonders und keine Stereo-Typen. Die Figur des Hertha-BSC-liebenden-Rentners Nobby hat es mir besonders angetan. Wenn ihr wissen wollt was für ein Drehbuch er schreibt und wie es letztendlich den Weg zu Götz George findet oder auch nicht ;-), müsst ihr unbedingt das Buch lesen. Fazit: Lebensnahe Situationskomik eines philosophischen Lebenskünstlers. Sommerlektüre http://need2know.blog.de/2012/08/09/buchtipp-14423473/

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks