Kersten Hamilton

 3.8 Sterne bei 22 Bewertungen
Autor von In der Wälder tiefer Nacht, Yellow Copter und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Kersten Hamilton

Sortieren:
Buchformat:
In der Wälder tiefer Nacht

In der Wälder tiefer Nacht

 (22)
Erschienen am 01.04.2012
Laylie's Daring Quest

Laylie's Daring Quest

 (0)
Erschienen am 01.10.2007
Millie's Courageous Days

Millie's Courageous Days

 (0)
Erschienen am 01.09.2001
The Invisible World/My Values/Sin

The Invisible World/My Values/Sin

 (0)
Erschienen am 01.09.2002
Red Truck

Red Truck

 (0)
Erschienen am 13.09.2012
Caleb, Son of None

Caleb, Son of None

 (0)
Erschienen am 02.04.2007
The Battle of Trickum County

The Battle of Trickum County

 (0)
Erschienen am 03.09.2007
Tyger Tyger

Tyger Tyger

 (0)
Erschienen am 06.09.2011

Neue Rezensionen zu Kersten Hamilton

Neu
TanjaLovesBookss avatar

Rezension zu "In der Wälder tiefer Nacht" von Kersten Hamilton

Rezension zu "In der Wälder tiefer Nacht" von Kersten Hamilton
TanjaLovesBooksvor 6 Jahren

Buchgestaltung

Zauberhaft! Das sind wirklich beide Aufmachungen und beide passen auch sehr gut! Wo das Original „Tyger Tyger“ noch etwas mystischer wirkt, ist das deutsche Cover etwas märchenhafter – ich persönlich finde, das es so einen Ticken besser passt – und beide Motive zeigen DIE Schlüsselszene des Buches: die „Wanderung“ in/durch den Wald. Ich finde auch preislich liegt das TB wirklich sehr gut, für knapp 8€ bekommt man hier an die 400 Seiten geboten, egal in welcher Sprache!

Meinung

Der Roman war wirklich wunderbar humorvoll und erfrischend. Meiner Meinung nach sind Goblins ein Thema das zurzeit mehr und mehr Autoren aufgreifen, aber es ist dennoch eines, das noch unverbraucht daher kommt. Kersten Hamilton kombiniert diese Geschöpfe in ihrem Buch mit jeder Menge Mythen, Erzählungen und so einigen anderen Wesen, wie z.B. einer kleinen, frechen Fee und viel Übernatürlichem Zauber. Was mir wirklich besonders gut am Buch gefallen hat, war, das die Autorin einfach eine so tolle Geschichtenerzählerin ist! Klingt seltsam, oder? Immerhin ist die Gute eine AUTORIN ;P aber ich finde, das es selten Bücher gibt, die einen ordentlichen Plot mit so vielen bezaubernden, märchenhaften Geschichten IN der Geschichte beschreiben können. Ich wurde wirklich jedes Mal in den Bann des unbekannten gezogen, wenn Finn anfing etwas über die Goblins und deren Welt zu erzählen und dabei viele Wahrheiten über Teagans und Aidens Familie ans Licht kommen. Es war einfach Infodumping mit viel, viel Charme!

Gefallen haben mir auch die Charaktere, da diese alle sehr abwechslunsgreich und einzigartig erschienen. Teagan selber hat ein Hobby, das ich bisher so noch nie bei jemandem gesehen habe, sie ist ziemlich mutig und verteidigt ihren Bruder wo es nur geht und Aiden selber? Dieser kleine Junge ist einfach ein klasse Kind. Mit all seinen Fragen und Dialogen hat er so viel Witz in die Geschichte gebracht, denn er ist schrecklich neugierig und wunderbar direkt – so wie es nur Kinder sein können. Finn war zwar dagegen schon etwas stereotypischer, aber auch sein Charakter konnte durch seinen Sarkasmus und seine Loyalität überzeugen. Das was sowohl die Hauptcharaktere, als auch alle Nebencharaktere gemeinsam hatten, war das sie alle irgendwie speziell erschienen, was viel an dem Schreibstil des Buches lag. Die Autorin hat so eine pfiffige Art ein Licht auf alles zu werfen, das man nur schmunzeln kann!

Der Roman ist wirklich ein tolles Kinder/Jugendbuch, der viel Spannung, viele Märchen und viel Abenteuer bietet. Die Kapitel sind sehr gut durchdacht und am Ende des Buches, bleiben kaum Fragen offen, obwohl es sich hier um den ersten Band einer Reihe handelt. Was mir persönlich auch noch sehr gut gefallen hat, war der irische Charme, den das ganze Buch an sich haften hatte. Ein paar Fremdworte hier, ein paar Sätze da und schon wirkte das ganze geheimnisvoller.

Die Handlung selber mag für ältere Leser vielleicht nicht immer überraschend sein, aber unterhalten wird sie sicher jung und alt. Es gibt auch viele Konflikte, der Personen untereinander und sogar ein paar todtraurige Stellen im Buch, aber ich finde, das macht die Geschichte umso authentischer. Viele Autoren scheuen sich davor, Charaktere im Verlauf eines Kampfes zischen Gut und Böse sterben zu lassen, aber das ist doch nur realistisch! Es gibt eben nicht immer ein Happy End oder alles läuft rund und das bekommen auch Teagan und Aiden zu spüren.

Ich kann mir vorstellen, dass sich der zweite Band viel mit den kleinen Rätseln beschäftigt, die noch übrig geblieben sind und das die Geschichte noch weiter wachsen kann und eine Fortsetzung alles andere als unnötig ist. Auf ein Wiedersehen mit den gruseligen Cat Sidhe (Monster-Fee-Katzen) freue ich mich ganz besonders! ;)

Zu bemängelt gibt es „eigentlich“ nicht wirklich etwas. Wenn man sich auf die Geschichte einlässt und keine großen, Weltbewegenden Wenden erwartet, dann wird das Buch sicher gefallen und man kann oft laut mitlachen!

Fazit

Verrückt, spannend und abwechslungsreich bietet „In der Wälder tiefster Nacht“ ein Abenteuer das hält, was es verspricht. Mythen und Legenden erwachen zum Leben, wir tauchen ein in eine Welt voller Magie und begleiten dabei tapfere Kinder auf ihrer Suche nach Antworten. Ältere Leser sollten jedoch an manchen Stellen, die weniger überraschend daher kommen, lieber ein Auge zu drücken! ;)

Kommentieren0
10
Teilen
KerstinWes avatar

Rezension zu "In der Wälder tiefer Nacht" von Kersten Hamilton

Rezension zu "In der Wälder tiefer Nacht" von Kersten Hamilton
KerstinWevor 6 Jahren

Teagan Wylltson ist 16 Jahre alt und arbeitet als Praktikantin in einem Zoo, weil sie später Tierärztin werden möchte. Im Zoo hat sie eine sehr ungewöhnliche Aufgabe. Mit Hilfe der Gebärdensprache soll sie sich mit Cindy – einer Schimpansin verständigen.

Theas Vater ist Bibliothekar, ihre Mutter illustriert Kinderbücher und sie hat noch einen jüngeren Bruder namens Aiden, der einfach jedes Lied nachsingen kann und das auch tut – nicht immer zur Freude seiner Familie ;)

Eines Tages taucht Finn auf – Teas Cousin, den sie aber noch nie gesehen hat. Finn wurde vom Jugendamt aufgegriffen, da er auf der Straße gelebt hat. Und nun soll er bei Thea und ihrer Familie leben.

Doch mit Finns Auftauchen beginnt Theas Leben merkwürdig zu werden. Auf einmal sieht sie seltsame katzenartige Wesen, die ihr und ihrer Familie böses wollen. Eines Abends beobachtet Aiden ein schattenhaftes Wesen, das ihre Mutter berührt und kurze Zeit danach stirbt Theas Mutter. Und einige Zeit darauf verschwindet dann auch noch Theas Vater. Auf der Suche nach dem Vater gelangen sie in eine fantastische Welt…

Können Finn, Thea und Aiden den Vater finden und retten?

*************

Meine Meinung zum Buch:

Dieses Buch ist ein Buch wie ich es liebe :) Man nimmt es in die Hand, liest die ersten paar Seiten und ist mitten drin im Geschehen. Man will das Buch gar nicht wieder aus der Hand legen und kann schlecht zwischendurch aufhören zu lesen. Solche Bücher bringen mich dann leider oft um meine Nächte, weil ich immer weiter lesen muß ;)

Wie Ihr also schon merkt, hat mir das Buch außerordentlich gut gefallen. Die Handlung ist spannend, die Charactere sympathisch (bis auf die Bösen natürlich) und glaubwürdig. Ein bisschen Romantik ist auch dabei – aber es hält sich in Grenzen. Und ganz unerwartet wird noch ein Geheimnis um Theas Herkunft gelüftet.

Die Schilderung der Welt, in der die Wesen leben, die Thea verfolgen, hat mir sehr gut gefallen. Sehr kreativ und detailreich aber natürlich auch düster und etwas unheimlich. Man hat das Gefühl, diese Welt direkt vor sich zu sehen.

Ein ganz tolles Buch für Jugendliche aber auch für Erwachsene (wie ich finde). Langeweile kommt beim Lesen an keiner Stelle auf. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung :)

Ein abschließendes Wort zum Cover: Es paßt sehr gut zur Handlung und gefällt mir sehr gut.

Kommentieren0
6
Teilen
Blackcherrys avatar

Rezension zu "In der Wälder tiefer Nacht" von Kersten Hamilton

Rezension zu "In der Wälder tiefer Nacht" von Kersten Hamilton
Blackcherryvor 6 Jahren

Inhalt:
Teagan, ein 16-jähriges Mädchen, hat genau Vorstellungen, wie ihre Zukunft aussehen soll: sie möchte Tiermedizin studieren. Deshalb macht sie in einem Zoo ein Praktikum, um sich auf das Studium vorzubereiten. Eines Tages nehmen ihre Eltern ihren Cousin Finn bei sich auf und plötzlich tauchen unheimliche katzenartige Wesen auf, die Teagans Leben total auf den Kopf stellen. Finn ist nämlich kein gewöhnlicher Junge, sondern der Nachfahre einer irischen Sage, welcher die Goblins besiegen muss. Nachdem ihre Mutter plötzlich stirbt, wird auch noch ihr Vater entführt. Nun muss Teagan, Aiden, Teagans kleiner Bruder, und Finn ihn zurückholen. Dies gestaltet sich gar nicht so einfach für Teagan, denn sie müssen in eine unbekannte Welt reisen, in der unbekannte magische Wesen vorkommen und dann erfährt sie auch noch ihre wahre Herkunft, die sie schockiert.

Meinung:
"In der Wälder tiefer Nacht" ist eine schöne Fantasy-Geschichte, die sich in der realen und einer Fabelwelt abspielt. Die Autorin erzählt von faszinierenden Wesen wie Goblins, Feen und anderen Geschöpfen. Sie beschreibt die beiden Welten so, dass der Leser selbst das Gefühl hat, an der Handlung teilzunehmen und so das Geschehen mitbestimmen zu können. Es war wirklich angenehm, die märchenhafte Fabelwelt zu erforschen.
Die ersten Seiten des Buches finde ich allerdings langweilig, wodurch sich das Lesen sehr zieht. Diese konnten mich deshalb nicht wirklich überzeugen, wobei ich es mir gewünscht hätte. Dann jedoch wird die Geschichte sehr interessant und spannend, als diese Goblins auftauchen und hinter Teagan und ihrer Familie her sind.
Die irische Geschichte ist allerdings sehr komplex und nicht einfach zu verstehen. Es kommen zu viele Namen von Wesen und Vorfahren vor, welche einen sehr verwirren können. Man muss sich als Leser sehr konzentrieren, um der Handlung folgen zu können, denn die Sage ist sehr verschachtelt. Aufgrund dessen ist es keine einfache Lektüre.
Während ich das Buch las, herrschte bei mir eine bedrückte Stimmung vor, da einige Stellen ein bisschen gruselig und grausam sind. Deshalb ist es etwas für die Leser, die eher dunklere Geschichten mögen. Es ist zwar nicht übermäßig grauenhaft, aber einige Szenen sind durchaus blutig.

Ein Er-Erzähler erzählt aus der Sicht von Teagan, welche eine der Hauptpersonen des Buches ist. Sie ist ein sehr liebenswertes Mädchen, welches zu ihrer Familie hält und sie sogar zu retten versucht. Sie fühlt sich seit der Begegnung mit Finn, zu ihm sehr hingezogen und er auch zu ihr. Dennoch wollen sie ihren Gefühlen nicht nachgeben und so bleibt ihre Liebesgeschichte ohne Tiefgang. Es gibt zwar kleine Annäherungen, aber auch keine wirkliche existente Romanze.
Finn ist ein wilder 18-jähriger Junge, dessen Wortwahl mich manchmal zum schmunzeln gebracht hat, da seine Sprache ist sehr jugendlich ist und er desöfteren ein paar Kraftausdrücken benutzt. Trotzdem verlieh ihm das Sympathie und machte seinen Charakter glaubhafter.
Der dritte, wirklich süße Hauptcharakter, ist der kleine 5-jährige Bruder von Teagan, namens Aiden. Ohne ihn wäre das Buch halb so lustig, er hatte etwas sehr erfrischendes.
Der Schreibstil der Autorin ist allgemein sehr humorvoll und unterhaltend. Sie schafft es trotz der Unterschiede der Charaktere, dass der Leser zu jedem eine Bindung aufbauen kann.

Leider ist die Geschichte nicht ganz abgeschlossen, aber gibt jedoch einen weiteren Band, der bereits auf Englisch erschienen ist.

Fazit:
Es ist wirklich sehr schade, dass der Anfang des Buches etwas langweilig wirkt und sich das Lesen über Seiten sehr zieht, bei denen der ein oder andere Leser, das Buch zur Seite legen könnte, ohne an der später spannender werdenden Geschichte, teilhaben zu können. Dennoch verlor ich des öfteren den Überblick, über die komplexen Handlungen in der Geschichte. Manche Szenen waren etwas langweilig, deshalb bekommt das Buch drei Sternchen.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 62 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Kersten Hamilton?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks