Kerstin Barth

 4.4 Sterne bei 21 Bewertungen

Neue Bücher

Weihnachten mit Oma Yoda

 (4)
Neu erschienen am 04.12.2018 als Taschenbuch bei Independently published.

Alle Bücher von Kerstin Barth

Holly und die Sache mit dem Wünschen

Holly und die Sache mit dem Wünschen

 (17)
Erschienen am 15.05.2018
Weihnachten mit Oma Yoda

Weihnachten mit Oma Yoda

 (4)
Erschienen am 04.12.2018
Holly und die Sache mit der Liebe

Holly und die Sache mit der Liebe

 (0)
Erschienen am 11.10.2018

Neue Rezensionen zu Kerstin Barth

Neu
D

Rezension zu "Weihnachten mit Oma Yoda" von Kerstin Barth

So zauberhaft
Daniela_Latzelvor 11 Tagen

Hier haben mich Titel und Klappentext auf das Buch aufmerksam werden lassen.


Dies war mein 1 Buch der Autorin, aber ich kann mit Sicherheit sagen, dass es nicht mein Letztes war.

Kerstin ihr fliessender und lockerer Schreibstil gefällt mir sehr und sorgt dafür, das die Seiten nur so fliegen.
Ich habe diese Geschichte in 2 Tagen verschlugen. Kerstin schafft es zudem, Emotionen jeglicher Art zu wecken.

Ich liebe Weihnachten und da war es ein Muss diese Geschichte zu lesen.

Ich hatte weihnachtliche Gerüche, Musik und Plätzchen genau vor Augen.

Diese Story und Oma Yoga haben mein Herz berührt.
Danke dafür. 

Auch findet man ein paar Rezepte, die ich diese Weihnachten ausprobieren werde

Kommentieren0
0
Teilen
T

Rezension zu "Holly und die Sache mit dem Wünschen" von Kerstin Barth

Leider nicht ganz überzeugend
traumbuchfaengervor einem Monat

In Sachen Liebe will es bei Holly einfach nicht klappen. Deswegen beschließt sie zusammen mit ihrer besten Freundin Maren an Silvester eine Wunschrakete in den Himmel zu schießen und ihren Traummann einfach persönlich beim Universum zu bestellen. Als ihre Oma sie auch noch kurzerhand bei einer Dating-Show anmeldet, ist das Liebeschaos vorprogrammiert. Findet Holly vielleicht nun endlich ihren Mister Right?

Holly und die Sache mit den Wünschen hat sich nach einer lockeren Liebesgeschichte für Zwischendurch angehört und in dem Punkt auch überzeugt. Durch den locker-leichten Schreibstil und die recht geringe Seitenanzahl hatte ich das Buch in null Komma nichts gelesen. Inhaltlich fand ich die Idee mit der Dating-Show auch ganz interessant, allerdings ging es mir hier teilweise sogar schon zu schnell. Hier hätte die Autorin ihren Charakteren ruhig ein bisschen mehr Zeit einräumen können. Ansonsten fand ich es allerdings interessant und unterhaltsam zu sehen, wie Holly in der Fernsehshow versucht, ihr Glück zu finden.

Mit Holly selber bin ich dagegen nicht wirklich warm geworden. Ihre recht starken Gefühlsausbrüche und -schwankungen waren für mich meist nicht nachvollziehbar. So konnte ich nur schwer mit ihr mitempfinden, was ich für eine Liebesgeschichte allerdings sehr wichtig finde. Auch ihr oft kindisches Verhalten halt mich stellenweise ziemlich genervt.
Oma Yoda und Hollys beste Freundin Maren dagegen habe ich sofort ins Herz schließen können. Man merkt sehr schnell, wie wichtig ihnen Holly ist und dass sie Holly in jeder Hinsicht unterstützen. 

Obwohl ich mit einer vorhersehbaren Handlung gerechnet habe, wurde ich dennoch überrascht, denn die Geschichte hat schlussendlich doch einen anderen Verlauf genommen, als ich zuerst angenommen hatte. Am Anfang der Geschichte wird noch in einem angenehmen Tempo erzählt, das Ende ist dagegen doch ziemlich übereilt und für mich nicht ganz befriedigend. Auf mich wirkte es überhastet und deswegen wenig nachvollziehbar, hier hätte die Autorin ruhig ein paar Seiten dranhängen können.

Fazit:
Holly und die Sache mit den Wünschen ist eine süße und lockere Liebesgeschichte, die allerdings nur in Teilen überzeugt. Mit Holly konnte ich mich leider nicht wirklich anfreunden. die restlichen Charaktere mochte ich dagegen sehr gerne. Auch das Ende war für mich zu übereilt und somit nicht ganz nachvollziehbar. Dennoch eine süße Geschichte für Zwischendurch, die sich schnell weg lesen lässt. Ich vergebe 2,5 von 5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Holly und die Sache mit dem Wünschen" von Kerstin Barth

Leichte Lektüre
EifelBuecherwurmvor einem Monat

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
Preis: € 0,89 [D]
Verlag: Selfpublisher über Amazon Media EU S.à r.l.
Seiten: 248
Format: Ebook
Altersempfehlung: keine Angabe
Reihe: -
Erscheinungsdatum: 15.05.2018

Inhalt:

Holly wäre eigentlich rundum zufrieden und doch fehlt etwas Gravierendes in ihrem Leben: das i-Tüpfelchen, das Sahnehäubchen, ihr Mister Right.

In der Silvesternacht schießt Holly eine Wunschrakete in den Himmel und hält seitdem ungeduldig Ausschau nach ihrer Bestellung. Dabei stolpert sie von einer peinlichen Situation in die nächste.

Oma Yoda, eigentlich Jolanda, meldet Holly hinter deren Rücken zu einer Kuppelshow an. Widerwillig und ohne große Erwartungen nimmt Holly an der Show teil und lernt Gregor kennen, der jeden Punkt auf ihrem Wunschzettel zu erfüllen scheint. Sollte es tatsächlich ihr Traummann sein?

Design:

Romantisch und französisch kommt das Cover daher. Eine Frau mit Sonnenblumen steht im Vordergrund, rechts neben ihr der Eifelturm. Das kann doch nur romantisch werden, oder?

Der beige Farbton als Basis des Covers gefällt mir allerdings nicht so gut. Eine fröhlichere Farbe wäre sicher ansprechender gewesen.

Meine Meinung:

Ich habe von diesem Buch erwartet, dass es eine locker-leichte, romantische Liebes-Komödie ist. Und genau das hat mir die Geschichte auch geliefert.

Holly ist Single, wäre aber viel lieber in einer Beziehung. Und wählerisch ist sie auch, es muss schon der perfekte Traumprinz sein. Daher erstellt sie sich eine Liste mit allen gewünschten Eigenschaften und bindet diese an eine Silvesterrakete. Vielleicht bringt das ja was und ihr
Zunächst scheint es jedoch so, als würden nur all ihre anderen Freundinnen, die ebenfalls bei diesem Versuch mitgemacht haben, ihr Glück finden. Holly jedoch geht leer aus. Daher macht es sich ihre Oma Yoda zur Aufgabe dem Schicksal etwas auf die Sprünge zu helfen. So landet Holly bei einer Kuppelshow im Fernsehen und erlebt die Höhen und Tiefen des Verliebtseins.

Holly als Charakter war in Ordnung. An einigen Stellen fand ich sie zu naiv, manchmal übertrieb sie es auch maßlos. Insgesamt war sie jedoch recht flach und einfach gestrickt.
Dies trifft auch auf die anderen Charaktere der Geschichte zu. Jeder erfüllt seinen Teil und bringt einen gewissen Aspekt in die Geschichte mit ein.

Überraschungen in der Handlung, oder der Entwicklung der Personen, gab es für mich nicht. Von Anfang an hatte ich eine Vorstellung davon, wie diese Geschichte ablaufen würde. Und genau so trat es auch ein. Das muss jedoch nicht schlecht sein. Bei den Liebeskomödien im Fernsehen weiß man auch direkt, wer am Ende zusammen kommen wird. Dennoch hätte ich mir den ein oder anderen unvorhergesehenen Punkt gewünscht.

Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen. Ich finde man merkt es nur minimal, dass es sich um ein Debüt handelt. Die Autorin hat ihre Sache für ein Erstlingswerk gut gemacht. Lediglich das Ende der Geschichte kam mir zu überstürzt.

Fazit:

Meine Erwartungen an dieses Buch wurden erfüllt. Eine wunderbar leichte Lektüre, die sich perfekt für einen Urlaub am Strand eignet. Dafür vergebe ich drei Sterne.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Kerstin Barth?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks