Kerstin Dirks Lykandras Krieger 2 - Blutsklavin

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lykandras Krieger 2 - Blutsklavin“ von Kerstin Dirks

Die Blutsklavin Theresa Straub ist der Vampirgesellschaft bedingungslos ausgeliefert. Als sie jedoch von den Plänen der Vampire erfährt, die Welt zu unterwerfen, weiß sie, dass sie das verhindern muss. Der charismatische Privatdetektiv und Werwolf Correy Blackdoom spürt in ihr seine Wolfsängerin und kommt ihr zur Hilfe. Correy muss erkennen, dass durch Theresas Verbindung zu den Vampiren weder eine Chance auf eine Verschmelzung mit dem Wolfsauge besteht, noch der Vampirbann gebrochen werden kann. Werden die beiden die Bedrohung abwenden können und wird Correys Liebe stark genug sein, seine Wolfsängerin zu erlösen?

Stöbern in Fantasy

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Ich mag die Welten die Bernd Perplies erschaffen kann, tolles Buch zum abtauchen und abschalten.

lisaA

Die Königin der Schatten - Verbannt

Großartiger Abschluss der Reihe! Unvorhersehbare Entwicklungen, eine eine gewohnt taffe Kelsea und spannend bis zum Schluss.

missNaseweis

Die maskierte Stadt

Wegen dem Kliffhänger am Ende gibt es nur 4 Sterne! Aber ansonstenwirklich ein sehr gelungener Fantasyroman ^^

Sunni14

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Blutsklavin" von Kerstin Dirks

    Lykandras Krieger 2 - Blutsklavin
    jimmygirl26

    jimmygirl26

    06. October 2010 um 15:00

    Blutsklavin ist der 2. Teil der Trilogie Lykandras Krieger in diesem Teil geht es den Werwolf Correy und die Blutsklavin Theresa. Als die beiden sich das erste mal begegnen bemerkt Correy das sein Wolfsauge zu glühen beginnt. Nachdem er ihr Leben rettet beginnt für beide ein wahrer Albtraum. Werden sie ihn beide unbeschadet überstehen und ist Theresa wirklich seine Wolfssängerin??? Ein wahnsinnig tolles und spannendes Buch das man sich nicht entgehen lassen soll, man legt es erst aus der Hand wenn man am Ende angelangt ist. Man kann mit Correy und Theresa mitfiebern, kann sich aber auch mit ihnen freuen.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsklavin" von Kerstin Dirks

    Lykandras Krieger 2 - Blutsklavin
    Tanja Asmus

    Tanja Asmus

    09. January 2010 um 13:16

    Der zweite Teil der Phantastik-Serie Lykandras Krieger hat mich sofort und dermaßen gefesselt, dass ich dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Ich liebe den flüssigen Schreibstil der Autorin Kerstin Dirks und sie hat sich nach dem ersten Band nochmals steigern könnte. Diesmal steht der sympathische Werwolf Correy Blackdoom im Vordergrund und man fühlt sich als Frau sofort zu ihm hingezogen. Seine traurige Geschichte erfährt der Leser und man ist voller Spannung als er seine Wolfssängerin findet, die ihm aber nicht gehören kann. Theresa ist eine lebendige Blutkonserve im satirischen Sinn, denn sie dient dem Vampir und ihrer großen Liebe Levan als Blutsklavin. Doch Levan zeigt sich bald von seiner nicht so liebenswerten Seite und benutzt Theresa nur noch. Doch sie kann sich nicht von ihm lösen, denn Levan hält sie mit einen unsichtbaren Band an sich gebunden und weglaufen ist zwecklos… Die Welt von Kerstin Dirks ist zum anfassen, sie ist sehr realistisch dargestellt. Das macht das Buch und die Geschichte für mich so lesenswert. Vor allem die Entstehungsgeschichte vom Werwolf Correy fand ich sehr gelungen, und hat ihn mir sehr nahe gebracht. Theresa ist ein Opfer und auch ihre Geschichte lässt den Leser nicht kalt. Sie ist ihrem Freund hörig und glaubt immer wieder an das Gute in ihm. Man merkt ihre Schwächen und freut sich über jeden Fortschritt den sie macht. Theresa kommt authentisch rüber, denn sie entwickelt sich nicht zu einem Supergirl, sondern behält ihre Verletzlichkeit. Mystische Momente mit einem Hauch Erotik, aber auch kämpferische Szenen runden das Buch ab und man hat viele Stunden reines Lesevergnügen. Ich werde nun ungeduldig auf Band 3 warten und hoffen, dass sich die Autorin damit nicht allzu lange Zeit lässt.

    Mehr