Kerstin Garde

 3.4 Sterne bei 48 Bewertungen

Neue Bücher

Frühstück bei KittyCat

 (11)
Neu erschienen am 02.11.2018 als Taschenbuch bei Piper.

Alle Bücher von Kerstin Garde

Das wilde Herz der Lady Gwen

Das wilde Herz der Lady Gwen

 (37)
Erschienen am 06.04.2018
Frühstück bei KittyCat

Frühstück bei KittyCat

 (11)
Erschienen am 02.11.2018

Neue Rezensionen zu Kerstin Garde

Neu
L

Rezension zu "Frühstück bei KittyCat" von Kerstin Garde

...zauberhaft...
Lesebegeistertevor einem Monat

Lillys Freund erfährt per Zufall, dass ihr Freund eine Affäre hat. Ein harter Schlag, war sie sich doch so sicher, dass er der
Richtige ist. Deshalb beschließt Lilly einen Neuanfang und zieht weg aus der Stadt und kauft sich ein Haus, wo sie ein
Katzencafe eröffnen möchte. In der Straße gegenüber wohnt Baptiste, der dort ein kleines Bistro betreibt. Schnell ist dem
Leser klar, hier ist sicher bald mehr als Freundschaft. Doch weder Lilly noch Baptiste wollen von einer Beziehung was wissen.
Anziehung ist aber definitiv da, doch keiner will sich dies eingestehen. Die Eröffnung vom dem Katzencafe trägt Früchte und schon bald
sind auch die Kundschaften von Baptiste bei Lilly statt bei ihm. Dies gefällt ihm natürlich weniger und er schmiedet Pläne, die leider völlig
außer Ruder geraten. Ich fand diesen Roman sehr kurzweilig und ganz nett. Es ist voraussehbar, dass die Beiden zusammen gehören.
Ein Liebesroman der so richtig kitschig endet und für Fans von diesem Genre optimal sind.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Frühstück bei KittyCat" von Kerstin Garde

Schöne Liebesgeschichte
hexegilavor einem Monat

Das Cover ist mir sofort in seiner ungewöhnlichen Art aufgefallen und ich wollte es unbedingt lesen. 
Der Klappentext tat sein übriges und ich musste es haben.
 Danke dafür an Netgally und dem Piper Gefühlvoll Verlag für die Bereitstellung dieses eBooks. 
Meine eigene Meinung wurde dadurch in keinster Weise beeinflusst. 
Der Schreibstil ist leicht zu lesen und die Charaktere sind einfach sympathisch. 
Vom Inhalt möchte ich nicht zuviel verraten, damit sich jeder in dieser schönen Liebesgeschichte verlieren kann. Verdiente 5 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Frühstück bei KittyCat" von Kerstin Garde

Die Idee mit dem Katzencafé
Meine_Magische_Buchweltvor einem Monat

Was tun nach einem Liebes-Aus? Lilly Wendelin hat von der Großstadt genug, und von Männern sowieso. Ihr Traum: ein eigenes Café auf dem Land. Selbstgebackener Kuchen, frischer Kaffee – was gibt es Schöneres? Aber dann taucht plötzlich der charismatische Mr. Maunz auf und bringt ihre Welt völlig durcheinander. Mit viel Charme verwandelt der rote Kater ihren Laden in das Katzencafé Kittycat, das schnell zu einer Sensation wird. Ob Bürgermeister, Seniorengruppe oder örtlicher Kegelclub, alle lieben das Kittycat. Sehr zum Ärger von Baptiste Armault, dessen französisches Bistro seitdem leer steht. Welch Kränkung! Baptiste sieht nur einen Ausweg, er muss Lilly und ihre Katzen so schnell wie möglich los werden! Doch er unterschätzt den Zauber der Vorweihnachtszeit, denn plötzlich steht er ausgerechnet mit Lilly unter einem Mistelzweig.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei hauptsächlich aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man einen kleinen Einblick in ihre Gedanken bekommt. Aber auch eine Nebenfigur kommt zwischendurch zu Wort.

Die Charaktere wurden soweit gut herausgearbeitet und wirkten mit ihren Ecken und Kanten umso natürlicher, auch wenn ich mir mehr Tiefgang gewünscht hätte. So hatte ich eher das Gefühl, die Protagonisten nur aus der Entfernung zu betrachten statt mittendrin zu sein.

Die Handlung blieb durchgehend recht ruhig und ließ auch an Spannung missen. Gerade der Liebesgeschichte fehlte es für meinen Geschmack an Gefühl und dem nötigen Biss. Zum Entspannen ist sie aber durchaus geeignet. Die Idee mit dem Katzencafé dürfte gerade Katzenliebhaber ansprechen, denn die süßen Fellknäuel haben hier ihren ganz großen Auftritt. 

Anhand des Buchcovers bin ich von einer richtigen Weihnachtsgeschichte ausgegangen, allerdings spielte das schönste Fest des Jahres und die Winterzeit gerade mal im letzten Drittel eine Rolle. Das fand ich schon ein wenig schade. 

Das zauberhafte Cover möchte ich an dieser Stelle aber auch noch kurz extra erwähnen, das mich erst auf dieses Buch aufmerksam gemacht hat und mir sofort ins Auge gefallen ist. Es ist in schönen Farben gehalten und stimmt so richtig auf Weihnachten bzw. die Winterzeit ein. 

Fazit:

Eine nette Geschichte für zwischendurch, die besonders Katzenliebhabern gefallen wird. Mir fehlte es irgendwie an Tiefgang und etwas Biss. Von mir gibt es daher leider nur 3 Sterne. 

Kommentieren0
152
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 60 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks