Kerstin Gier gelesen von Simona Pahl Silber - Das zweite Buch der Träume - 8 Audio-CDs

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Silber - Das zweite Buch der Träume - 8 Audio-CDs“ von Kerstin Gier gelesen von Simona Pahl

Liv ist erschüttert: Sevrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei. Dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchworkfamilie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben - sowohl tagsüber als auch nachts. Spannende Fortsetzung der Silber-Trilogie - Jugendbuchreihe - Laufzeit 9 Stunden und 33 Minuten

Kurzweiliger Hörspaß, der leider etwas an Charme einbüßt im Vergleich zu Teil 1.

— TanjaJahnke
TanjaJahnke

Kurzweilige Fortsetzung in ungekürzter Form als Hörbuch

— Felice
Felice

Es fehlt die Grundspannung, das gewisse Etwas, das den ersten Teil geprägt hat. Trotzdem kann der Erzählstil überzeugen.

— Lila-Buecherwelten
Lila-Buecherwelten

Lesen/hören kann man das, man wird immer noch gut unterhalten, aber vieles im Vergleich zu Teil 1 ist auf Halbmast gesetzt, den Humor inkl.

— Wedma
Wedma
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • rundum gelungenen

    Silber - Das zweite Buch der Träume - 8 Audio-CDs
    Kenda

    Kenda

    25. June 2016 um 14:55

    Vorher habe ich bereits „Silber. Das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier gehört und ich habe die Edelstein Trilogie gelesen. Kerstin Gier ist sich mit „Silber. Das zweite Buch der Träume“ sehr treu geblieben ist. Die Geschichte ist noch spannender als „Silber. Das erste Buch der Träume“ aber nicht überzogen. Die Geschichte konnte mich sehr gut erreichen und hat mich auch sehr angenehm durch getragen. Die Hörbuchversion ist sehr gut gesprochen. Ich mag die Charaktere sehr gern. Ob nun die wohl gesinnten oder die, die es übel mit einem meinen haben alle ihre Berechtigung und sind gut ausgearbeitet. Auch werden alle sehr gut von Simona Pahl gesprochen. Natürlich nimmt Liv Silber eine menge Raum ein aber auch die Darstellung der anderen Charaktere ist sehr gelungen. Mir war bereits die Darstellung von Secrecy in „Silber. Das erste Buch der Träume“ positiv aufgefallen aber auch in „Silber. Das zweite Buch der Träume“ fand ich sie sehr gut dargestellt. Ich mag die Art wie Secrecy gesprochen wird aber auch Lotti mit ihrem Akzent und den ganzjahrestauglichen Trost-Vanille-Kipferl lockert die Geschichte noch weiter auf und verleiht der Silber-Trilogie einen ganz besonderen Charme.Das Rezept zu Lotties ganzjahrestauglichen Trost-Vanille-Kipferl zum Nachbacken ist übrigens auf der Hörbuch-Verpackung abgedruckt.Ich kannte Simona Pahl bislang nur aus „Silber. Das erste Buch der Träume“ aber ich würde sie auch jederzeit über die Silber-Trilogie hinaus hören wollen da sie ihre Aufgabe sehr gut macht. Sie spricht sehr überzeugend und verleiht der Romanvorlage noch mehr Charme und Witz als es ohnehin schon hat. Mich konne Simona Pahl wieder überzeugen.Ein sehr gelungener Mittelteil der Silber-Trilogie, in Wort und auch von der Geschichte, sehr überzeugend. Mich macht „Silber. Das zweite Buch der Träume“ sehr neugierig auf den dritten Band.Für mich eine rundum gelungene Leistung im gesprochenen Wort als auch in der Geschichte an sich. Es war ein Hörgenuss und ich freue mich bereits auf „Silber. Das dritte Buch der Träume“ das nicht mehr lange auf sich warten lässt. MEIN FAZIT:Ob nun geschrieben oder gesprochen, mich konnte die Geschichte sowie die Sprecherleistung überzeugen. Die Geschichte konnte mich gut erreichen und beim Hören hatte ich sehr viel Spass. Für Leser und natürlich auch für Hörer von „Silber. Das erste Buch der Träume“ ist „Silber. Das zweite Buch der Träume“ ein muss. Allen anderen Freunden der Jugendromane und Fans von Kerstin Gier kann ich die „Silber-Trilogie“ absolut empfehlen.

    Mehr
  • Interessante Fortsetzung, die etwas Charme verliert

    Silber - Das zweite Buch der Träume - 8 Audio-CDs
    TanjaJahnke

    TanjaJahnke

    11. May 2016 um 18:21

    Auch wenn Teil 1 nicht zwingend mit einem Cliffhanger aufwartet, ist der Übergang zum zweiten Teil nahezu fließend und logisch. Wie der Klappentext schon sagt wandeln Liv und Henry des Nachts noch immer durch die Träume. Aber sie sind nicht alleine. Eine zwielichtige Gestalt wandelt auch durch den Korridor und sie kennt die Namen von Liv und ihren Freunden. Doch auch Mia scheint im Reich der Träume Schwierigkeiten zu haben. Jemand scheint ihre Träume zu beeinflussen und auszuspionieren.Kurzum Liv steht wieder vor jeder Menge Problemen und dunklen Geheimnissen...doch das nun ihre liebe kleine Schwester mit betroffen ist, trifft sie hart.Alles in allem ein sehr interessanter Hörspaß. Wobei ich aber gestehen muss, dass mich "das Bocker" und Emily als auch Florence mehr als einmal in den Wahnsinn getrieben haben. Deren überhebliches Getue ist zum Haare raufen und raubt jedem normalen Menschen den letzten Nerv.Schade finde ich auch, dass Figuren, die in Teil 1 wesentlich mehr im Fokus waren und den Charme der Geschichte ausmachten, nun immer mehr am Rande erscheinen.Jasper ist im Ausland...Lotti und Buttercup immer mehr Randerscheinungen. Viel mehr spielt sich der Grossteil der Story im Traum ab und stellt die junge Liebe von Liv in den Fokus. Irgendwie schade :(Ich gebe diesem Buch 4,5 von 5 Winkekatzen und hoffe, dass Teil 3 mehr Charme versprüht und weniger nervige Figuren aufwartet.http://tjskleinebuecherwelt.blogspot.de/2016/05/rezension-silber-das-zweite-buch-der.html#more

    Mehr
  • Nicht ganz so gut wie Teil eins

    Silber - Das zweite Buch der Träume - 8 Audio-CDs
    Lila-Buecherwelten

    Lila-Buecherwelten

    08. February 2016 um 01:08

    Kerstin Gier ist gerade bei ihren Jugendbücher einfach eine Naturgewalt. Schon die Edelstein-Trilogie hat den Leser süchtig gemacht und begeistert, genauso geht es mir jetzt auch bei der Reihe um Liv Silber. Kerstin Giers Schreibstil ist so gut, dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen bzw. in diesem Fall zuzuhören. Sie erschafft eine fantastische Welt mit tollen Hauptcharakteren und genauso liebenswerten Nebenfiguren. Hier sei beispielsweise Lotti genannt, die man mit ihrer Art sofort ins Herz schließen muss. Aber auch Figuren wie "B", Florence oder "Das Bocker" sind trotz der Tatsache, dass sie eigentlich unsympathisch sind, so geschrieben, dass man selbst sie nicht missen möchte. Sehr schade, dass Jasper nicht vorkommt dieses Mal, er war ein Garant für lustige Auftritte. Ich hoffe ja, dass wir wieder mehr von ihm im dritten Teil hören werden (abgesehen von seinem Beziehungsstatus auf Facebook). Mehr als einmal muss man lauthals lachen über die witzigen Beschreibungen oder die Eigenarten der Figuren. Auch die Tatsache, dass die Silber-Geschwister kein Smartphone besitzen, sorgt bei der ein oder anderen Gelegenheit für einen Lacher aufgrund sehr interessanter SMS. Doch neben diesen witzigen Szenen, gibt es auch ernste, traurige, romantische und rührende. Es ist alles dabei, was das Leserherz begehrt. Der Traumkorridor mit seinen Eigenarten, den Türen und den Personen, die Zugang zu ihm haben und unweigerlich immer wieder aufeinandertreffen hat immer noch einen großen Reiz und verspricht großartige Abenteuer. Ich hätte mir nur gewünscht, dass ein wenig mehr Fokus darauf gelegt worden wäre, dass Liv und ihre Freunde auf die Idee kommen, herauszufinden, was es mit den Träumen eigentlich auf sich hat. Dass die Geschichte wenigstens ein bisschen weitergetrieben wird was das angeht, doch das kam hier leider zu kurz. Im Gegensatz zum ersten Teil der Trilogie hat mir auch der große Spannungsbogen gefehlt, der sich vom Anfang bis zum Ende zieht. Zuvor war es die Frage, ob der Dämon wirklich existiert bzw. ob er wiedererweckt werden kann - doch etwas derartiges gibt es hier nicht. Gerade am Anfang geht es mehr um reale Probleme und weniger um die Fantasy-Elemente der Geschichte, was ich etwas schade fand. Es gibt zwar trotzdem einiges an Spannung (gerade zum Ende hin), aber mir hat eben dieser rote Faden gefehlt, der sich durch die ganze Handung zieht. Sehr gut hingegen hat mir die Stimme von Simona Pahl wieder gefallen, die perfekt zu Liv und der Geschichte passt. Ich höre ihr wirklich sehr gern zu und finde sie die bestmöglichste Besetzung. Fazit: Ein gelungenes Buch dank Kerstin Giers unvergleichlichem Schreibstil und der perfekt passenden Stimme beim Hörbuch. Doch mir hat das gewisse Etwas hier einfach gefehlt, das im ersten Teil der Trilogie noch da war. Die Fantasy-Elemente kamen mir zu kurz und die Grundspannung der Handlung war leider nicht vorhanden, sodass es zwar nicht wirklich langweilig wurde, aber ein wenig... austauschbar. Wenn ich einen reinen Liebes-/Teenagerroman lesen wollen würde, würde ich das tun. Ich hätte mir einfach erhofft, dass mehr Fokus auf den Traumkorridor gelegt wird und vielleicht die ersten Schritte zur Aufklärung, was es denn nun eigentlich damit auf sich hat, gemacht werden. Deshalb ziehe ich einen Stern ab, doch das Buch ist trotz allem wirklich lesenswert.

    Mehr
  • Alles auf Halbmast: Spannung, Humor und Geschichte an sich

    Silber - Das zweite Buch der Träume - 8 Audio-CDs
    Wedma

    Wedma

    03. February 2016 um 11:34

    Hörbuch, ungekürzte Ausgabe, gelesen von Simona Pahl, Spieldauer 9 Stunden und 33 Minuten. Nachdem ich vom Teil 1 restlos begeistert war, habe ich mir gleich im Anschluss auch das zweite Teil angehört. Leider hielt sich die Begeisterung diesmal deutlich in Grenzen. Die Handlung geht paar Wochen nach dem Ende von Teil 1 weiter. Liv ist wieder in der Schule. Mit Henry läuft es anfangs wie im Märchenfilm: Friede, Freude, zarte Jugendliebe. Da können auch die Differenzen mit der Mutter von Mams neuem Freund und seiner ähnlich versnobten Tochter das Glück nicht trüben. Mia, Livs jüngere Schwester, bekommt eine größere Rolle, obwohl eher eine Passive. Der Bösewicht ersinnt, sie als sein Werkzeug zu benutzen. Und Liv samt Henry und Grayson versuchen, dies zu verhindern. So viel zum Hauptkonflikt. Einiges fand ich schon recht enttäuschend: Die mystische Seite, die im ersten Teil für Spannung sorgte, war in diesem Band eher flach gehalten. Da kam nichts Neues dazu und auch das Wenige vom letzten Teil wurde verrationalisiert (es wurde ein Versuch unternommen, alles logisch nachvollziehbar zu erklären und äußerst transparent darzustellen) und dadurch eher zerredet. Es war, als ob man versuchen würde, aus den Harry Potter Geschichten, insb. den ersteren, den dunklen Lord herauszuschreiben und seinen Part durch die Beziehungskisten zwischen den Schülern zu ersetzen, dabei seine tragende Rolle dem Draco Malfoy zu übergeben. Dies hat nun den Teil 2 der Silber Geschichte sehr verflacht und ihr eine ordentliche Portion Spannung weggenommen. Es gibt immer noch einige Aspekte, die rein pädagogisch-erzieherisch von Bedeutung sind. Bloß die Unterhaltung beschränkt sich eben auf die Beziehungskisten zwischen den Figuren, sowohl in Livs Schule als auch in der patchwork Familie zu Hause. Fazit: Lesen, bzw. hören kann man das, man wird immer noch gut unterhalten, aber vieles im Vergleich zu Teil 1 ist auf Halbmast gesetzt, den Humor inklusive. Bin wenig motiviert, das dritte Buch zu holen. An sich ist es klar, worum und wie es weitergehen wird, und wie es endet. Daher leider nur 3,5 Sterne.  

    Mehr