Kerstin Gier Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 7 Rezensionen
(14)
(13)
(16)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner“ von Kerstin Gier

Was würden Sie ändern, wenn Sie die letzten fünf Jahre noch einmal leben könnten?

Kati ist mit Felix glücklich, aber inzwischen hat sich der Alltag in ihr Liebesleben geschlichen - und damit die Zweifel: Ist es überhaupt eine gute Idee, mit ihm alt werden zu wollen? Als sie Mathias kennen lernt und sich in ihn verliebt, wird Katis Leben plötzlich kompliziert. Und turbulent. Besonders, als sie von einer Straßenbahn erfasst wird und im Krankenhaus wieder zu sich kommt. Exakt einen Tag, bevor sie Felix das erste Mal begegnet ist - fünf Jahre zuvor. Dieses Mal möchte Kati alles richtig machen - und sich für den richtigen Mann entscheiden.

Ein Hörbuch über die große Liebe und das kleine Glück. Und über die Schwierigkeiten, das Schicksal zu überlisten.

Mit Irina von Bentheim, der Synchronstimme von Sarah Jessica Parker (Carrie in SEX AND THE CITY)!

Gelesen von der Stimme von "Carrie" aus SATC 🍸

— Katjuschka

Stöbern in Romane

Der Freund der Toten

Hab mittendrin aufgehört. Hat mich leider nicht gefesselt... Schade. Hab mich sehr auf das Buch gefreut.

Kaffeesatzlesen

Die Tänzerin von Paris

Berührend und unfassbar traurig

tardy

Der Tag, an dem Hope verschwand

Ein Leben als Vergessene....

Sturmhoehe88

Britt-Marie war hier

Zu alt, zu verschroben für einen Neuanfang...? Niemals !

calimero8169

Wie der Wind und das Meer

Diese Geschichte hat mich vollkommen zerstört. Das alles ist doch so ungerecht. *schnief*

libris_poison

Das Fell des Bären

Leise, gewaltig, rührend und einfach nur wunderbar erzählt der Autor von einer Vater-Sohn-Beziehung, die sich erst noch entwickeln muss.

killmonotony

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Recht unterhaltsame Dreiecksgeschichte...

    Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

    parden

    26. August 2017 um 17:54

    RECHT UNTERHALTSAME DREIECKSGESCHICHTE...Kati ist mit Felix glücklich, aber inzwischen hat sich der Alltag in ihr Liebesleben geschlichen - und damit die Zweifel: Ist es überhaupt eine gute Idee, mit ihm alt werden zu wollen? Als sie Mathias kennen lernt und sich in ihn verliebt, wird Katis Leben plötzlich kompliziert. Und turbulent. Besonders, als sie von einer Straßenbahn erfasst wird und im Krankenhaus wieder zu sich kommt. Exakt einen Tag, bevor sie Felix das erste Mal begegnet ist - fünf Jahre zuvor. Dieses Mal möchte Kati alles richtig machen - und sich für den richtigen Mann entscheiden ...Der Klappentext sagt eigentlich alles, was man im Vorfeld zum Inhalt wissen sollte, weshalb ich mich auch lieber gleich anderen Gesichtspunkten widmen möchte. Überraschend war für mich der Zeitsprung in der Geschichte, nachdem Kati von einer U-Bahn erfasst wurde und fünf Jahre vor dem Unfall wieder aufwachte. Als 'Future-Woman' versucht Kati im Anschluss, dem Schicksal ein Schnippchen zu schlagen und alles besser zu machen. Doch was ist eigentlich 'besser'? Gewohnt quirlig spritzig schreibt Kerstin Gier hier drauf los und lässt die ebenso quirlige Kati kaum einmal Luft holen. Drunter und drüber geht es hier um das Thema Liebe und Lebensziel und um die Frage, was man wohl anders machen könnte und sollte, wenn man die Chance bekäme, sein Leben (oder Teile davon) noch einmal zu leben. Der Leser/Hörer begleitet Kati dabei hautnah und durchlebt mit ihr zahlreiche komische Situationen mit oftmals recht humorvollen Dialogen. Die Charaktere sind sympathisch - aber allesamt klischeehaft gezeichnet. Vermutlich ist das bei einem Buch dieses Formats auch nicht anders zu erwarten, aber manchmal geht mir dieses ewige testosterongesteuerte Machogehabe der Kerle und das naive Blondchengetue der Frauen doch auf den Senkel. Auch dass die Männer natürlich allesamt beruflich höchst erfolgreich sind (Arzt, Manager, leitender Angestellter), die Frauen dagegen schon fast dankbar sein dürften, jahrelang auf dem selben Angestellten-Posten festzusitzen, könnte man doch auch mal anders gestalten. Immerhin hat Kerstin Gier hier gelegentlich einige Klischees auf die Schippe genommen, was mir gut gefallen hat.Das Besondere an dieser vollständigen Hörbuchfassung (7 h 23 min) ist, dass Kerstin Gier selbst liest. Vor allem zu Beginn hatte ich dabei große Mühe, der fast schon hektischen Lesung zu folgen, weshalb ich manche Passagen mehrfach hören musste, um den Anschluss nicht zu verlieren. Doch einmal daran gewöhnt, merkte ich schon, dass dieses oftmals rasante Sprechtempo recht gut zu Katis sprunghafter und aufgekratzter Persönlichkeit passte, und auch die Betonungen im Text waren dadurch, dass die Autorin hier selbst vortrug, natürlich überzeugend.  Insgesamt eine nette Unterhaltung für zwischendurch, wenn man sich durch die letztendliche Vorhersehbarkeit und das Bedienen zahlreicher Klischees nicht gestört fühlt. © Parden

    Mehr
    • 6
  • Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner / Kerstin Gier

    Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

    Lenny

    22. November 2015 um 17:28

    Diese Chance wünscht sich so manch einer, um dann alles anders zu machen?! Um dann festzustellen, dass es auch nicht besser ist?! Eine tolle Buchidee! Super erzählt mit vielen lustigen Stellen! gute Unterhaltung, kann ich empfehlen.

    Gelesen von Irina von Bentheim! War nicht schlecht.


  • Ganz nett, aber ich habe schon besseres von Kerstin Gier gelesen/gehört

    Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

    LettersFromJuliet

    20. March 2013 um 21:09

    Nachdem ich Mütter-Mafia (gelesen von Mirja Boes) gehört hatte und davon sehr begeistert war, wollte ich natürlich weitere Hörbücher von Kerstin Gier ausprobieren. Dieses wird sogar von der Autorin selbst gelesen, was sie auch wirklich gut macht. An die Mütter-Mafia Trilogie kann es jedoch leider nicht heranreichen. Die Idee ist gut, die Handlung schlüssig und die Charaktere weitestgehend ansprechend. Dennoch würde ich es kein zweites Mal hören wollen, dafür gibt es einfach noch zu viele andere Hörbücher die mich interessieren und zu viele andere, die ich einfach besser fand. Kati scheint zwar ganz nett zu sein, allerdings habe ich mich öfters über sie aufgeregt und wäre am liebsten in die Geschichte gesprungen, um ihr die Meinung zu sagen. Viele Frauenromane plätschern so vor sich hin ohne Sinn und Verstand. In diesem kann man jedoch sogar eine Moral finden – man sollte einfach mal mit dem zufrieden sein was man hat, was man erreicht hat, wen man um sich hat. Natürlich stellen wir uns häufiger die Frage, was wir vielleicht an der ein oder anderen Situation ändern würden, aber letztendlich hatte doch alles seinen Sinn. Manche Dinge müssen auch mal schief laufen, damit wir daraus lernen können. Und sollte eine Tür für uns geschlossen bleiben, wird sich eine andere öffnen und vielleicht finden wir dort sogar noch etwas Besseres. Ich freue mich auf jeden Fall auf weitere Bücher/Hörbücher von Kerstin Gier, denn sie hat einen sehr frischen Schreibstil mit der richtigen Menge an Humor.

    Mehr
  • Rezension zu "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner"

    Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

    Zabou1964

    10. September 2012 um 15:13

    Ich mag Kerstin Giers besonderen Humor, ich mag Autorenlesungen und ich mag ungekürzte Hörbücher. Also war klar, dass dieses auf meinen iPod ziehen und mich unterhalten durfte. Und das hat es ganz vorzüglich getan. Kati und Felix sind seit einigen Jahren verheiratet. Obwohl sie sich lieben, ist die Luft raus aus ihrer Beziehung. Sie leben nebeneinander her, jeder mit seiner Arbeit beschäftigt, und abends sind sie zu müde, um sich miteinander zu beschäftigen. Als Kati auf einem Lehrgang Mathias kennenlernt, fühlt sie sich spontan zu ihm hingezogen. Er möchte sie gerne wiedersehen und als sie, trotz Gewissensbissen, einem Date zustimmt, kommen sich die beiden näher. Doch beim Abschied fällt sie auf die S-Bahn-Gleise und wird vom Zug überrollt. Als sie wieder wach wird, denkt sie zunächst, sie sei tot und im Himmel gelandet. Aber sie liegt im Krankenhaus. Und ihr wird schnell klar, dass sie fünf Jahre vor ihrem Unfall wieder aufgewacht ist. Sie sieht die Chance, in ihrem neuen Leben alles anders zu machen. Und sie nutzt diese Chance – mit ungeahnten Folgen. Mit ihrer üblichen humorvollen Art beschreibt Kerstin Gier Katis Leben. Besonders nach der unfreiwilligen Zeitreise stolpert „Future Woman“, wie Kati sich selbst bezeichnet, von einer lustigen Situation in die nächste. Dadurch, dass sie weiß, was in der nächsten Zukunft passiert, kann sie einige Katastrophen verhindern. Dafür schafft sie aber auch die ein oder andere neue brenzlige Situation. Neben Kati hat mir besonders Linda, die etwas naive, esoterisch angehauchte Kollegin Katis gefallen. Mit ihrer schlichten Art hat sie mich oft zum Lachen gebracht. Bei allem Humor hat mich dieser Roman aber auch nachdenklich gestimmt. Egal, was wir im Leben haben oder sind, wir streben immer nach etwas scheinbar noch Besserem, anstatt uns unseres Glücks bewusst zu werden. Kerstin Giers Stimme fand ich zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Für eine erwachsene Frau hat sie eine erstaunlich helle Stimme. Aber ich hatte mich schnell daran gewöhnt und mich daran erfreut, wie sie einige ganz besondere Situationen ausschmückte, z.B. „DIE HOOOOCHZEEEEEEIT“. Als Autorin des Romans weiß sie natürlich genau, welche Stellen sie besonders betonen muss. Fazit: Wer lustige, aber nicht sinnfreie, Unterhaltung sucht, ist mit diesem kurzweiligen Hörbuch sehr gut bedient. Es in der Öffentlichkeit zu hören, birgt allerdings die Gefahr, von seinen Mitmenschen schräg angeschaut zu werden. Zumindest ich musste mehrfach laut lachen während des Hörens.

    Mehr
  • Rezension zu "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner"

    Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

    PiMi

    23. August 2012 um 20:48

    Kati führt ein ansehnliches Leben. Guter Job, nette Freunde, verheiratet mit Felix, der ebenfalls ein netter Typ ist. In ihrer Beziehung ist nach 5 Jahren, allerdings der Alltag eingekehrt und dann trifft Kati auf Matthias. Ehe sie sich versieht, verliebt sie sich in den hübschen Mann mit dem Knackpo. Katis Leben droht aus den Fugen zu geraten, doch es kommt alles anders als gedacht, denn Kati stürzt vor die Straßenbahn und landet nicht im Himmel, sondern im Krankenhaus. Glück gehabt, könnte man meinen, doch leider befindet sie sich im Jahre 2006. Fünf Jahre in ihrer eigenen Vergangenheit und genau einen Tag bevor sie Felix kennenlernte. Nun hat Kati die Chance alles besser zu machen und Felix vor der Ehebrecherin, also vor sich selbst zu bewahren. Kerstin Gier liest das Buch selbst, was ich ja bei deutschen Autoren immer befürworte. Denn die wissen ja am Besten welche Emotionen und Gespräche wie herüber kommen sollen. Und Frau Gier macht das super, sie hat eine angenehme Stimme, die super zu der Protagonistin Kati passt und bei der das Zuhören Spaß macht. Das Cover mit dem Eselchen ist ein richtiger Eyecatcher und das Eselchen steht für Katis Spitznamen, was ich ganz niedlich und passend finde. Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner ist ein Zeitreiseroman, der allerdings nichts mit Fantasy oder irgendwelchen Zeitreisewächtern zu tun hat. Im Gegenteil, auf Grund des Schreibstils, nimmt man Frau Gier ganz schnell ab, dass es genau so passieren kann, ohne dass man dabei an irgendetwas Unnatürliches denkt. Die Story ist unterhaltsam und kurzweilig. Es geht um Liebe und um Verliebt sein und natürlich stolpert Kati in ein paar Fettnäpfchen. Der Stil erinnert an Sophie Kinsellas Bücher, von denen ich ja bekanntlich großer Fan bin. Die 7 Stunde vergehen wie im Flug und es macht wirklich Spaß Kerstin Gier zu lauschen und Kati durch ihre Vergangenheit zu begleiten. Ich habe viel gelacht, z.B. über Die Tante oder Das Eichhörnchen und Die Hochzeit und ich hatte wirklich eine schöne Zeit. Fazit: Eine wundervolle Zeitreisegeschichte, bei der man aber gerne glauben mag, dass sie wirklich so passieren kann. Gute Laune und nette Unterhaltung vorprogrammiert. Für alle Fans von Sophie Kinsella genau das Richtige.

    Mehr
  • Rezension zu "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" von Kerstin Gier

    Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

    Casimia

    23. February 2012 um 09:37

    INHALT: Kati ist mit ihrem Ehemann Felix glücklich, aber nach fünf Jahren hat sich der Alltag in ihr Liebesleben geschlichen. Als sie Mathias kennen lernt und sich Hals über Kopf in ihn verliebt, wird Katis Leben plötzlich kompliziert und es geht drunter und drüber. Besonders, als sie von einer Straßenbahn erfasst wird und im Krankenhaus wieder zu sich kommt. Exakt einen Tag, bevor sie Felix das erste Mal begegnet ist – fünf Jahre zuvor. Dieses Mal möchte Kati alles richtig machen und sich für den richtigen Mann entscheiden. MEINE MEINUNG: Das Cover, die Inhaltsangabe, das ganze Genre…eigentlich nichts für mich! Aber trotzdem entschied ich mich es mal mit diesem Buch zu versuchen, da ich Kerstin Gier seit der Edelstein Trilogie zu meinen Lieblingsautoren zähle – und ich habe es nicht bereut! Kerstin Giers Humor ist einfach absolut mein Fall, mehr als einmal brach ich in schallendes Gelächter oder mädchenhaftes Gekicher aus, während ich Kati durch ihr doch recht chaotisches Leben begleitete. Und dabei waren die Witze in keiner Weise platt oder überzogen, sondern wirklich situationsbedingt und einfach "schlau". Die Geschichte ist mitreißend, locker, leicht und fröhlich und doch schwingt eine gewisse Nachdenklichkeit mit, die das Grundthema eben mit sich bringt. Wie würde man sich selber verhalten, wenn man die Chance hätte noch einmal ein paar Jahre zurückzuspulen und in einigen Dingen einen Neuanfang zu wagen? Die Sprecherin "Irina von Bentheim", die vielen auch als die Stimme der "Carrie" aus "Sex and the City" bekannt sein dürfte, passte zudem perfekt zum Charakter "Kati" und bewies auch bei den anderen Protagonisten große Variationsfähigkeit in Sachen Stimmlage. Das hätte ich gar nicht erwartet. Neben dem sprühenden Witz lebt die Geschichte auch von ihren Charakteren, die allesamt besonders sind, teilweise auch einfach nur schräg, auf eine sehr liebenswerte Art und Weise oder eben auch das absolute Gegenteil. So manches Mal dachte ich, dass ich der ein oder anderen Person auch schon einmal begegnet bin. Ich wünschte mir so manches Mal, dass ich nur halb so schlagfertig wie Kati wäre! Es gab einige Situationen in denen ich einfach nur dachte "Wow! Der Spruch war dreist!" und mir wäre partout nichts mehr dazu eingefallen, aber Kati ist ja absolut nicht auf den Mund gefallen und hat einfach immer eine passende, geniale Antwort parat. Leider handelt es sich hierbei um eine gekürzte Lesung, aber im Vergleich zu anderen gekürzten Lesungen, fiel dieses Manko hier gar nicht großartig auf. Die Handlung kam mir unlogisch vor, so als würde ein Teil fehlen oder gar zu schnell. Es passte alles. FAZIT: Ich denke, ich werde mir noch mehr Hörbücher dieser Art zulegen, zumindest, wenn sie aus Frau Giers Feder stammen. Damit kann ich gar nichts falsch machen. Ein wirklich toller Hörspaß für alle, die einfach mal abschalten wollen und den Kopf frei bekommen wollen. Und auch die Lachmuskeln werden es danken.

    Mehr
  • Rezension zu "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner"

    Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

    Lesefee86

    22. January 2012 um 10:39

    Alltag, was ein blödes Wort - inbesondere wenn es in einem Atemzug mit "Beziehung" ausgesprochen wird. Denn der Alltag bedeutet meist langweilige und eingefahrene Verhaltensweisen. So geht es auch Kati, die seit fünf Jahren mit Felix verheiratet ist und der sich nicht mehr so ganz um sie bemüht. Selbst Sex gibt es kaum noch, was Kati selbst erst viel zu spät auffällt. Sie bemüht sich wieder etwas attraktiver zu wirken, doch Felix scheint sie kaum wahr zu nehmen. Missmutig muss Kati einsehen, dass ihm sein Beruf als Arzt wichtiger scheint. Da trifft sie auf Mathias, den sie gleich anziehend findet und sie wirft ihren eigenen Moralcodex über den Haufen: sie verliebt sich in ihn. Aber geht das denn? Immerhin hat sie Felix? Es ist die Sehnsucht und das aufregende Neue was sie in Mathias Arme treibt. Dieses Glück wehrt aber nicht lange - nicht mal ein paar Minuten - denn Kati hat einen Unfall. Als sie wieder erwacht, kann sie es nicht glauben: Es ist 2006, nicht mehr 2011. Sie ist in der Zeit zurück gesprungen und scheint noch einmal eine zweite Chance für die Liebe zu bekommen. So verhindert sie, dass sich die Situation ergibt, in der sich Felix in sie verliebt hat und macht sich auf die Suche nach Mathias. Schnell aber muss Kati feststellen, dass nicht alles in der Vergangenheit besser ist, denn Mathias ist nicht so charmant wie noch vor kurzem und dann trifft sie doch wieder auf Felix und kann die Schmetterlinge in ihrem Bauch nicht zum schweigen bringen... In typischer Kerstin-Gier-Manier, kommt man in diesem Buch kaum zum Luftholen. Sind die Augen dank der Lachtränen gerade wieder trocken, füllen sie sich wieder auf's neue. Die Geschichte scheint eine typische Liebesgeschichte zu sein und das Leben wie es jeder kennt widerzuspiegeln. Man ringt mit Kati mit, wägt ab ob man es gut fände, wenn sie sich mit Mathias trifft oder eher nicht. Die Gefühle werden gut dargestellt und an einigen Stellen muss man nicken., so bekannt kommt einem die Situation vor. Dann aber plötzlich kommt ein Cut, mit dem man nicht rechnet, denn der witzige Frauenroman wandelt sich in eine humorvolle, übersinnliche Geschichte in der alles möglich scheint, in der man sein Leben noch einmal neu gestalten kann. Kati nutzt dies auch und macht alte Fehler gut, doch wird schnell klar, dass man vielleicht doch nicht alles ändern will und sich alte Entscheidungen als sehr gut bewähren. Von diesem Hörbuch bin ich sehr begeistert, auch wenn es ab und an mit ziemlich prekären Begriffen um sich wirft, aber so, dass man nur lachen kann. Sehr gut passt die Stimme, die Kati spricht, zu diesem Hörbuch, denn es ist die Synchronstimme von Sarah Jessica Parker. Wer auf unterhaltsame, leicht übersinnliche Liebesgeschichten steht und dazu noch etwas sucht, was doch nicht zu weit von der Realität entfernt ist, ist mit diesem Hörbuch gut bedient.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks