Kerstin Gier Ehebrecher und andere Unschuldslämmer

(200)

Lovelybooks Bewertung

  • 218 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 5 Leser
  • 21 Rezensionen
(40)
(81)
(74)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ehebrecher und andere Unschuldslämmer“ von Kerstin Gier

Als die schwangere Studentin Louisa nach dem Tod ihres Vaters von der Stadt zurück zu ihrer Mutter zieht, ist sie fest davon überzeugt, daß sie in der ländlichen Idylle versauern wird. Doch schon bald stellt sie fest, daß es in ihrer Heimatgemeinde schlimmer zugeht als einst in Sodom und Gomorrha. Das ist vor allem die Schuld des frisch geschiedenen Pfarrers, der sich nicht nur um das Seelenheil, sondern auch um das körperliche Wohl seiner weiblichen Schäfchen bemüht und somit aus frommen Unschuldslämmern reißende Hyänen macht. Um sich den attraktiven Junggesellen zu angeln, greifen die Damen tief in die weibliche Trickkiste. Ein gnadenloses Spiel aus Lügen, Listen sowie kleineren und größeren Verbrechen beginnt. Als Louisa merkt, daß sogar ihre eigene Mutter darin verwickelt ist, stürzt auch sie sich Hals über Kopf in das Intrigenspiel ...

Unterhaltsam!

— UlliAnna
UlliAnna

Eine schöne und lustige Geschichte. Aufgrund der verschiedenen Sprecher ist das Hörbuch sehr zu empfehlen!

— -Bitterblue-
-Bitterblue-

Ein Pfarrer ,der sich sehr um seine Schäfchen kümmert ;)

— Moorteufel
Moorteufel

Gut

— britta_saw
britta_saw

Mal eine ganz andere Geschichte, die aber einige Seiten benötigt um reinzufinden!

— ele_gant
ele_gant

Das Altbekannte etwas anders. Lustig, süß und alles, was man an einem verregnetem Tag brauchen kann <3

— fantasylove
fantasylove

Leichte Unterhaltung, aber die Müttermafia ist besser!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

lustig und absurd, liest sich flott, leichte unterhaltung

— schmoeker-rike
schmoeker-rike

Nette Unterhaltung für zwischendurch.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Sklaverei, eines der grausamsten Kapitel der amerikanischren Geschichte, großartig erzählt

ulrikerabe

Die Verschwörung von Shanghai

Keine leichte Lektüre für zwischendurch......

voeglein

Und morgen das Glück

Bewegende Geschichte über neue Anfang, großartig geschrieben !!!

marpije

Das Mädchen aus Brooklyn

Mein vierter und letzter Musso – Enttäuschung pur! (**)

Insider2199

Der Frauenchor von Chilbury

Vielleicht weniger an Männer gerichtet, aber ein tolles Buch für Frauen!

Sigismund

Das Ministerium des äußersten Glücks

Meins war's nicht.

BiancaBerlin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dornenvögel auf dem Dorf

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    25. January 2017 um 15:33

    Als ihr Vater unverhofft stirbt bricht für Studentin Louisa eine Welt zusammen, besonders da sie jetzt schwanger ist und ihr Freund diesen Zustand nicht gerade begrüßt. Um ihrer Mutter zu helfen und ihre Wunden zu lecken, zieht sie vorrübergehend zurück in ihr kleines Dörfchen. Doch ihre Mutter weigert sich die trauernde Witwe zu geben, vielmehr entdeckt diese den Fitnesswahn für sich und als dann noch der umwerfende neue Pfarrer die Schäfchenbetreuung etwas zu wörtlich nimmt, platzt Louisa fast der Kragen. Ihre Mutter ist aber nicht die Einzige, der der smarte Gottesdiener den Hof macht und schon bald ist ein ganzes Dorf in Aufruhr. Wieder ein leichter Lesestoff von Frau Gier, die ich gerade dafür bewundere, dass sie damit meinem Leben ein bisschen von der Ernsthaftigkeit befreit. So langsam bekomme ich auch Sympathie dafür, wie plakativ sie ihre Charaktere anlegt und kann viel öfter schmunzeln, als bei ihren Werken davor. Da gibt es kein Grauschattierungen, entweder man mag den Charakter sofort oder eben nicht. In der kurzen Zeit der Story haben die Protagonisten gar nicht die Chance eine tiefgreifende Wandlung vorzunehmen, aber das ist okay. Ein flirtender Pfarrer war für mich auch mal eine neue Erfahrung. Insbesondere, da er sich die wirklichen Lämmchen in der Herde sucht und mit der aufgeklärten Frau, die weiß was sie will nichts anfangen kann. Die Autorin spielt auch hier mit Klischees und so entsteht ein Dörfchen mit vielen Persönlichkeiten, die alle in unterschiedlichen Farben schimmern und für einen vergnüglichen Lesenachmittag sorgen. Eine leichte Urlaubslektüre, die mich ab und an schmunzeln ließ und bei der ich nicht über ernste Themen nachdenken musste. So etwas lese ich viel zu selten, aber von Frau Gier habe ich noch ein paar Werke auf meinem zu lesen Stapel.

    Mehr
  • Männer? Kann man das essen?

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer
    -Bitterblue-

    -Bitterblue-

    24. January 2017 um 16:58

    Ich liebe die Bücher von Kerstin Gier und sammle nun auch die Hörbücher dazu. Zunächst war ich etwas skeptisch, ob mir mehere Sprecher in einer Geschichte zusagen würden, aber ich war positiv überrascht. Die einzelnen Sprecher passen perfekt zu den einzelnen Charakteren. So hat eine ältere Figur auch eine "ältere" Stimme und wird passend betont. So ist es auch viel einfacher, die einzelnen Geschichten und Protagonisten auseinander zu halten. Die Geschichte selbst ist total fesselnd und lustig, aber es gibt emotinale Momente. Rundum eine sehr gelungene Geschichte.  Die Hörbücher von Kerstin Gier sind für jeden Moment passend, egal ob beim Autofahren, zur Ruhe kommen oder (in meinem Fall) beim Putzen. Die Zeit vergeht wie im Flug und man wird ein wenig traurig, wenn es (schon) vorbei ist.

    Mehr
  • Sehr fürsorglich

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer
    Moorteufel

    Moorteufel

    29. August 2016 um 12:35

    Gerade will Louisa ihren Freund die Nachricht vom bevorstehenden Nachwuchs beibringen,schon ist die Freude darauf weg.Denn sie muß dringend zu ihrer Mutter in die Heimat,denn ihr Vater ist plötzlich verstorben.Aber auf großen Trost,von ihrer Mutter kann sie nicht groß hoffen.Denn der neue Pfarrer verdreht nicht nur ihrer Mutter den Kopf,nein auch anderen unglücklichen Damen (schutzlosen Schäflein)des Dorfes.Lousia will sich das nicht lange mit ansehen,sie will einschreiten und was tun,und auch mit ihren eigenen Sorgen auch noch klarkommen.Fragt sich nur ,wie kann sie das alles zusammen stemmen?Eine lustige und leichte Geschichte ,aber auch mit traurigen Einblicken in das Leben der anderen Dorfbewohner,wo jeder seine Probleme versucht zu wuppen oder sie zu verstecken.

    Mehr
  • Ehebrecher und andere Unschuldslämmer

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer
    Leylascrap

    Leylascrap

    12. February 2016 um 23:23

    Louisa´s Vater stirbt und da fährt sie natürlich hin. Doch das langweile Dörfchen, was sie hinterlassen hatte scheint es nicht mehr zu sein. Es passiert einiges.  Das Buch wurde aus verschiedenen Gesichtspunkten geschrieben von Frauen mit unterschiedlichen Männern und Leben. Ich persönlich mag es ja nicht so, wenn es steht´s aus anderen Sichtpunkten geschrieben wurde. Bei zwei geht es ja noch, aber dieses Buch wurde aus der Sicht von 4 Personen geschrieben. Zumindest jedoch in einen Zusammenhang der Geschichte. Die Geschichte war schön. Aber hat mich nun auch nicht vom Hocker gerissen. Das kann Kerstin Gier besser. 

    Mehr
  • Nett für zwischendurch aber nicht der Überflieger

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer
    Natalie77

    Natalie77

    17. September 2013 um 16:24

    Inhalt: Louisa ist Studentin und wohnt mit ihrem Freund in Berlin. Erst stellt sie fest das sie schwanger ist und dann stirbt ihr Vater. Noch bevor sie das Thema Baby so richtig mit ihrem Freund besprechen kann muss sie in ihren Heimatort zu ihrer Mutter die sie nun braucht. Doch nach der Beerdigung verändern sich einige Frauen auf dem kleinen Dorf, auch ihre Mutter. Ob das mit dem neuen Pfarrer zu tun hat? Louisa bleibt um das ganze Debakel beobachten zu können. Meine Meinung: Wenn ich nun schreiben würde es ist ein typisches Kerstin gier Buch würde ich Lügen denn das ist es nicht. Den meisten Erwachsenen Frauen ist die Mütter Mafia der Autorin ein Begriff. Vielen anderen Erwachsenen und auch Jugendlichen die Edelstein Trilogie. Das dieses Buch nicht in die Fantasy Sparte gehört war mir schon längst klar, leider ist es aber auch nicht so gut wie die Mütter Mafia. Es sprüht vor Kitsch und Verfehlungen. Vorurteilen die bestätigt werden und auch den üblichen Klischees. Sei es das eine Schwangerschaft im Studium mehr als ungelegen kommt oder das es immer lästernde neugierige Nachbarn gibt. Das die Verwandschaft schon beim Leichenschmaus das Erbe aufteilt oder das ein Gehbehinderter Mensch zum Ekel werden kann. All das kann man in diesem Buch erlesen. Gut war das es stellenweise den Gier-Typische Humor beinhaltete. Einer der Gründe warum das Buch doch gut abgeschnitten hat bei mir, aber ich hätte mir mehr davon gewünscht und nicht so viel HIntenrum und so langatmige Stellen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig wie gewohnt. Die Erzählperspektive wechselt immer zwischen den Protagonisten. Diese reichen von armer unterdrückter Frau bis zur Fremdgängerin zwecks Kinderwunsch. Mir gab es zu viel negative Stimmung. Da konnten die schönen Szenen kaum Punkten. Mein Fazit: Nett für zwischendurch, aber nicht der Überflieger

    Mehr
  • Rezension zu "Ehebrecher und andere Unschuldslämmer" von Kerstin Gier

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer
    Thrillerlady

    Thrillerlady

    23. December 2012 um 20:35

    (2010 gelesen) Buchkritik: Das 333-seitige Buch besteht aus einzlenen Kapiteln, die aus jeweiliger Sicht der betreffenden Person geschrieben sind. Auch dieses Buch hat mir wieder gut gefallen, allerdings vielleicht einen Tick weniger gut, als die anderen Bücher von ihr. Mir fehlte etwas der Fokus auf die Hauptfigur Louisa, der aufgrund der vielen anderen Mithauptfiguren untergegangen ist. Nichts destotrotz ist die Geschichte wie die Übrigen mit Witz geschrieben, so das Kerstin Gier-Fans auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen werden. Es eignet sich jedenfalls sehr gut, um sich kurzweilig unterhaltsam berieseln zu lassen. Fazit: Ein durchaus lesenswertes Buch, allerdings kommt es an so manch anderes Buch von ihr nicht heran.

    Mehr
  • Rezension zu "Ehebrecher und andere Unschuldslämmer" von Kerstin Gier

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer
    Primavera2012

    Primavera2012

    26. October 2012 um 11:57

    Ich fand das Buch ganz gut. Ich habe es im Urlaub gelesen. Ist ein gutes Buch für Zwischendurch. Kerstin Gier hat einen schönen Schreibstil.

  • Rezension zu "Ehebrecher und andere Unschuldslämmer" von Kerstin Gier

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer
    Kirsten1896

    Kirsten1896

    20. June 2012 um 23:02

    louisa will ihrem freund gerade mitteilen, das sie schwanger ist, als das telefon klingelt und sie erfährt das ihr vater verstorben ist. sie fährt von berlin aus zu ihrer mutter auf's land um sich um sie zu kümmern. doch das übernehmen schon einige nachbarn und vor allem auch der neue pfarrer. durch gilbert (der heimlich in louisas gartenschuppen eingezogen ist) erfährt sie, das der pfarrer sich auch um andere "bedürftige" frauen der gemeinde kümmert und sie versucht ihre mutter davon zu überzeugen, den pfarrer sausen zu lassen. und weil schwangerschaft, durchdrehende mutter und die erledigung aller anfallenden aufgaben wie beerdigung organieseren und den haushalt schmeißen noch nicht genug sind, kommt auch immer wieder die verwandschaft um's eck und will (wertvolle) dinge von ihrem vater abstauben. für den urlaub oder die bahnfahrt zur arbeit genau das richtige um auf andere gedanken zu kommen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ehebrecher und andere Unschuldslämmer" von Kerstin Gier

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer
    mandarinpeach

    mandarinpeach

    03. October 2011 um 21:50

    Eigentlich ist Louisa gar kein Fan von Kindern, spätestens seitdem die Schwester ihrer Mitbewohnerin Betty durch ihren Nachwuchs zu einer unerträglichen Person wurde. Doch nun ist sie schwanger und als wäre das noch nicht schlimm genug, stirbt Louisas Vater, was sie dazu veranlasst zurück zu ihrer Mutter zu ziehen. Diese ist Nach dem Tod ihres Mannes nur noch ein Schatten ihrer selbst. Zumindest so lange, bis der Pfarrer des Ortes sich als Seelsorger anbietet. Der sorgt sich jedoch nicht nur um Louisas Mutter, sondern auch im einige andere Frauen der Gemeinde, undzwar auf seine eigene Art. Ehebrecher und andere Unschuldslämmer wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. So bekommt der Leser nicht nur einen Eindruck in das Geschehen durch Louisa, sondern hat dank Irmi, Carola & Co. sozusagen einen Rundumblick auf alle Charaktere, wodurch man nicht nur eine Facette kennenlernt und sie zu komplexeren Personen werden. In dem von außen idyllischen Örtchen mit seinen Reihenhäusern und seinem Kirchenchor ist, wie man bald merkt, gar nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Doch auch wenn Problematiken wie ein unerfüllter Kinderwunsch oder ein Pflegefall in der Familie ziemlich ernst sind, schafft es Kerstin Gier, sie mir viel Witz zu erzählen, wodurch der Leser regelrecht durch das Buch fliegt. Gut gefiel mir auch, dass Louisas Schwangerschaft keine unlösbare Katastrophe war, sondern damit vernünftig umgegangen wurde. Ich hatte in letzter Zeit zu viele Bücher gelesen, in denen genau solche Dinge eine Kette von verherrenden Handlungen ausgelöst hätte. Nur zwischendurch gab es ein paar Stellen, die dann doch etwas ausuferten, dem Buch insgesamt aber nicht schaden. Meine Empfehlung hat es und ich freue mich schon auf das nächste Buch von Frau Gier.

    Mehr
  • Rezension zu "Ehebrecher und andere Unschuldslämmer" von Kerstin Gier

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer
    Dubhe

    Dubhe

    10. August 2011 um 22:39

    Louisa wollte ihrem Freund gerade erzählen, dass sie schwanger war, als ein Anruf sie ereilt: Ihr Vater ist gestorben. Sie eilt zu ihrer Mutter, die total niedergeschlagen ist, viele Kilos verliert und nichts mehr isst. Einzig und allein der Pfarrer scheint sie nun aufzuheitern. Der Pfarrer ist neu in der Geminde. Doch Louisas Mutter ist nicht die einzige, die vom Pfarrer verführt wird. Was soll da Louisa nur machen? . Das Buch ist nicht so gut wié andere der Autorin. Mir gefällt nicht, dass sie immer aus verschiedenen Perspektiven geschrieben hat. Ansonsten ist es recht gut.

    Mehr
  • Rezension zu "Ehebrecher und andere Unschuldslämmer" von Kerstin Gier

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer
    Sarlascht

    Sarlascht

    26. July 2011 um 22:40

    Inhalt: Die (ungewollt) schwangere Studentin Louisa reist auf Grund des Todes ihres Vaters zurück in ihre Heimatstadt, schon alleine deswegen ist es keine leichte Reise, doch hält das Landleben noch viele Überraschungen für sie bereit. Die Größte ist wohl der neue attraktive Pfarrer, der den Damen der Siedlung reihenweise den Kopf verdreht. Auch Louisas Mutter erliegt seinen Charme, was zur Folge hat, dass keine Zeit für die Tochter bleibt, was diese dazu veranlasst, ihre Probleme selbst in die Hand zu nehmen. . Das Buch wird aus den unterschiedlichen Perspektiven der Dorffrauen und Louisa beschrieben. Louisa reist aus Berlin an, um an der Beerdigung ihres Vaters teilzunehmen und ihre Mutter zu trösten, was eigentlich nicht nötig ist, weil diese schon anderweitigTrost findet. Bleiben noch die eigenen Probleme, von denen es genug gibt. Zum Beispiel die ungewollte Schwangerschaft und der Vater des Kindes, der auf Abtreibung plädiert, oder sonst keine Zukunft für die Beziehung sieht. Amelie, die Mutter von Louisa, muss mit den Verlust ihres Mannes klarkommen und lässt sich in dieser schweren Zeit, gerne von dem freundlichen Pfarrer trösten, worüber sie die Welt vergisst und sich den Abgrund der eigenen Seele entfernt. Carola wünscht sich nichts sehnlicher als endlich schwanger zu werden, was ein schwieriges Unterfangen ist, da ihr Ehemann Martin leider unfruchtbar ist. Der gutaussehende Pfarrer kommt da genau richtig und es werden Verführungskünste, sowie Lügen von feinsten aufgetischt. Irmela Quirrenberg genannt Irmi, Frau eines im Rollstuhl sitzenden Mannes, der nichts mehr genießt als sie jeden Tag zu schikanieren, wo er nur kann. In ihrer Verletzlichkeit genießt sie es die Aufmerksamkeit des Pfarrers zu bekommen, von welchen sie hofft, er würde sie „retten“. . Diese vier Personen wechseln sich in den Erzählungen immer ab, wobei das Buch nie unübersichtlich, oder verwirrend wird. Eine klare und verständliche Struktur bleibt immer erhalten. Eine Sache stört mich jedoch enorm, der Klappentext verweist auf eine Komödie, doch ich würde eher Tragödie dazu sagen. Lachen musste ich nie, dafür war einfach die Atmosphäre viel zu angespannt, es entstand mehr ein beklemmendes Gefühl, weil sich das Buch mit wichtigen Themen auseinandersetzt, dies in einer Art und Weise, dass der Leser mit den Protagonisten mitfühlt/mitleidet. Meiner Meinung nach ist es kein Buch für Zwischendurch, weil es stark zum Nachdenken anregt, was nicht tragisch ist, aber man es sich von Kerstin Gier nicht erwartet, da diese ja eher für ihre witzigen Frauenromane bekannt ist. Cover und Titel sind relativ irreführend, lassen nicht so ein ernsthaftes Buch erwarten. . Wie erwähnt, durchaus empfehlenswert, wenn man sich auch nicht eine Komödie erwarten darf.

    Mehr
  • Rezension zu "Ehebrecher und andere Unschuldslämmer" von Kerstin Gier

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer
    Phina

    Phina

    09. December 2010 um 21:25

    Ein typisch-schönes Kerstin Gier Buch. Allerdings hab ich erst beim Lesen gemerkt, dass das schon ein etwas älteres Werk ist. War gut zu lesen und darf natürlich in mein Regal, aber die neueren Gier's mag ich noch lieber.

  • Rezension zu "Ehebrecher und andere Unschuldslämmer" von Kerstin Gier

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer
    sabisteb

    sabisteb

    13. August 2010 um 09:40

    Louise Schneider lebt in Berlin und ist mit ihrem Leben voll und ganz zufrieden. Sie ist die beste Psychologiestudentin ihres Jahrgangs, hat den perfekten, bestaussehendsten und auch noch reichen Freund und eine tolle WG Partnerin. Aber unverhofft kommt oft und Louise wird ungewollt schwanger. Bevor sie es ihrem Freund beichten kann erhält sie jedoch einen schrecklichen Anruf: Ihr Vater hat mein Joggen einen tödlichen Herzinfarkt erlitten. Louise fährt also heim nach Jahnsdorf und dort hat es neben dem Tod des Vaters noch eine weitere große Umwälzung gegeben: Jahnsdorf hat einen neuen Pfarrer! Pfarrer Hoffmann könnte den Kinderarzt aus dem Fernsehen glatt an die Wand lächeln, er sieht aus, wie direkt aus Hollywood importiert und die Frauen liegen ihm zu Füßen. Da wäre Irmi Quirrenberg, deren Mann Georg an MS leidet und ihr daher mit seiner Tyrannei das Leben zur Hölle macht, denn warum soll nur er unter seiner Krankheit leiden. Carola Heinzelmanns Mann ist nicht nur unfruchtbar, sondern verliert auch noch seinen Job. Carola wünscht sich aber nur eines im Leben: ein Kind. Da ihr Vollversager von Ehemann für diese Aufgabe nun nicht mehr in Frage kommt, macht sie sich dran Pfarrer Hoffmann zu verführen. Und nicht zuletzt ist auch Louises Mutter dem neuen Pfarrer verfallen kaum dass ihr geliebter Gatte unter der Erde ist. Louise ist entsetzt und versucht mit Hilfe Gilbert Kalinkes, eines Ex-Knackis und Organisationstalentes, die Frauen vor ihrem Unglück zu bewahren und den Pfarrer mit Gilberts Mutter, einer Ex-Prostituierten zu verkuppeln. Wie praktisch, dass Pfarrer Hoffmanns Motto lautet „je vertrauter und inniger das Verhältnis zwischen Pfarrer und Schutzbefohlenem, je enger ist auch der Verhältnis zu Gott. Hier nun ein Buch von Kerstin Gier wo es mal nicht nur um die Suche nach Mr. Right geht. Das erste Mal wird in diesem Buch das Thema Tod eines geliebten Menschen teils humoristisch aufgegriffen (später noch einmal in „In Wahrheit wird viel mehr gelogen“). Die lieben Verwandten, die plötzlich wie die Heuschrecken einfallen und abzustauben versuchen was möglicherweise nicht mehr gebraucht wird, wie Cartier Uhren und Golfausrüstungen. Unterschwellig geht es ein wenig um das Thema Kind und Karriere. Ist ein Kind und Studium vereinbar? Louisas Freund ist der Meinung Wenn die Hormonfalle zuschnappt, dann werden aus den tollsten und intelligentesten Frauen besorgte Muttis, die sich nur noch für die richtige Temperatur des Fläschchens interessieren (S. 18) und somit alles andere als begeistert als er von der Schwangerschaft seiner Freundin erfährt, denn er hat mit seinem Leben noch Pläne. Diese Thema jedoch geht vollkommen unter im Bettchen-wechsel-dich-Spiel des Pfarrers (ich dachte immer evangelischen Pfarrer würde man Pastoren nennen?). Pfarrer Hoffmann ist ein Macho wie er im Buche steht und kann mit starken Frauen so gar nichts anfangen. Er will ein schwaches Häschen an seiner Seite, das zu ihm aufblickt und sich retten lässt. Also wieder einmal eine ziemlich klischeehafte Pfarrer sind Machos und verunglimpfen wir mal zusammen mit allen anderen das Pfarramt Geschichte. Aufgefallen sind mir die ganzen Absätze mit Blumennamen, die waren teils Deutsch, teils Latein bunt gemischt, das fand ich seltsam. Warum nicht immer den Trivialnamen verwenden? Des weiteren stimmt es durchaus, dass ein Katalysator CO zu CO2 katalysiert, aber damit kommt mitnichten nur Wasserdampf aus dem Auspuff (warum sonst diese Debatte über Abgase und Schadstoffe, wenn es nur Wasserdampf ist), sondern noch sehr viel CO2 und das ist genauso tödlich wie CO (S. 318) Fazit: Das geht wirklich besser. Der spitze, schwarzhumorige Gier Humor fehlt fast vollkommen. Die Geschichte ist sehr Klischeebehaftet und die Charaktere eher zweidimensional (Mit Ausnahme Gilbert Kalinkes). Nette chick-lit ohne Anspruch für Nebenbei, wenn man auf Pastoren bashing steht.

    Mehr
  • Rezension zu "Ehebrecher und andere Unschuldslämmer" von Kerstin Gier

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer
    Stella85

    Stella85

    28. June 2010 um 12:13

    In diesem Buch ging es ganz schön her. Zuerst würde ich gerne sagen, dass es von mehreren Personen aus erzählt wird. Es wird immer mal zwischen der Hauptperson, Louisa und den Nebencharaktären geswitcht. Aber nur den weiblichen die mit in der Hauptgeschichte sind. Das fand ich ganz nett. Es geht um Louisa, sie ist Studentin in Berlin und erfährt gerade, dass sie schwanger ist und will es ihrem Freund unter die Nase reiben, als sie gerade zu Abend essen. Als das Telefon klingelt und Louisa erfährt, dass ihr Vater gestorben ist. Louisa macht sich sofort auf in ihr Heimatdorf einige Kilometer von Berlin entfernt. Zu Hause angekommen gleicht der Zustand ihrer Mutter einer Katastrophe und sie bekommt nicht die erhoffte Geborgenheit und den Trost. Und sie organisiert alles was mit dem Tod des Vaters zu tun hat. Da taucht auch der Pfarrer auf, der sich doch etwas zu sehr um die Mutter kümmert und die sich wohl auch noch geschmeichelt davon fühlt. Zudem erfährt Louisa durch einen neu gewonnenen Freund, dass nicht nur ihre Mutter in die Spielchen des schmierigen attraktiven Pfarrers verwickelt ist und versucht mit ihm Klarheit zu schaffen. Es ist wirklich ein Buch von Intrigen und Machtspielen. Manchmal dachte ich beim lesen nur "oh man, dass kann ja jetzt nich waaaaahr sein!". Das Buch kam mir eigentlich fast gar nich so wie ein Kerstin Gier Buch vor, zumindest nicht wie die, die ich vorher gelesen hatte. Es war schon witzig teilweise, aber auch ziemlich nervenaufreibend. Mal was anderes.

    Mehr
  • Rezension zu "Ehebrecher und andere Unschuldslämmer" von Kerstin Gier

    Ehebrecher und andere Unschuldslämmer
    Rosalie

    Rosalie

    20. May 2010 um 16:41

    Ich habe dieses Buch auf der Fahrt nach London gelesen und es hat mir wirklich die Fahrt versüßt. Wie immer schreibt Kerstin Gier eine lustige, spannende und traumhafte Geschichte, welche einen in eine andere Welt versetzt. Wirklich klasse!!!

  • weitere