Ein unmoralisches Sonderangebot

von Kerstin Gier 
4,0 Sterne bei572 Bewertungen
Ein unmoralisches Sonderangebot
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (431):
N

Eine unterhaltsame und kurzweilige Strand Lektüre.

Kritisch (21):
Mika_Schulzes avatar

Leider das schwächste Buch von Kerstin Gier.

Alle 572 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ein unmoralisches Sonderangebot"

Fritz, verwitwet, tyrannisch und außerordentlich geizig, ist eine Plage für die Schwiegertöchter. Er will endlich Enkelkinder! Und damit die Söhne endlich begreifen, was sie an ihren Frauen haben und wie gut sie zueinander passen, sollen sie ein halbes Jahr die Partner tauschen. Die verträumte Olivia zieht einfach mal zu Oliver ins schicke Stadtappartment, die ehrgeizige Conny zu Stephan in die alte Gärtnerei. – Damit alle bei diesem absurden Spiel mitmachen, winkt Fritz mit Geld. Mit viel Geld.

Ausgezeichnet mit dem DeLiA-Literaturpreis

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404169573
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:17.01.2014
Das aktuelle Hörbuch ist am 03.06.2010 bei Lübbe Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne184
  • 4 Sterne247
  • 3 Sterne120
  • 2 Sterne19
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Selma_liests avatar
    Selma_liestvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: ganz unterhaltsam, aber häufig zu jammernd und zu wenig eigene Meinung der Protagonistin
    nette Sommerlektüre mit ein paar Schwächen

    Olivias Schwiegervater ist der Meinung, weder sie und ihr Ehemann noch dessen Bruder und seine Frau passen gut zusammen. Deshalb macht er beiden Paaren das Angebot, für viel Geld ein halbes Jahr lang die Partner zu tauschen...

    Die Grundidee ist sehr amüsant, doch zieht sich leider nicht wie erhofft durch das Buch. Dass Olivia zu ihrem Schwager Oliver zieht, scheint gar keine so große Sache zu sein. Sie arbeitet schließlich immer noch jeden Tag in der Gärtnerin, die sie mit ihrem Ehemann führt, und auch ansonsten scheint sich nicht viel in ihrem Alltag verändert zu haben. Da hätte ich mir gewünscht, es hätte mehr Momente im neuen Alltag zuhause mit Oliver gegeben.

    Olivia ist ein verträumter und liebenswerter Charakter, der den Leser mit der Zeit allerdings etwas zu nerven beginnt. Das liegt aber vor allem nicht nur an ihr, sondern an ihrem Ehemann Stephan, der ignorant und egoistisch ist. Zeitweise kann man da richtig wütend werden, besonders weil Olivia ihm einfach nicht die Meinung sagt. Als sie es dann endlich tut, hat man aber auch das Gefühl, es sei Stephan egal und irgendwie verärgert das noch mehr...

    Dennoch war das Buch eine leichte Lektüre. Olivia kommentiert das Verhalten ihrer Mitmenschen so amüsant, dass man manchmal denkt, sie sei die einzig Normale unter Bekloppten. Das bringt einen häufig zum Schmunzeln. Sie nimmt sich selbst auch nicht so ernst - manchmal nervt aber gerade das, weil sie viel jammert.

    Im Großen und Ganzen war das Buch eine nette Lektüre, gerade jetzt im Sommer, aber hatte doch ein paar Schwächen. 3 Sterne!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cora19s avatar
    Cora19vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Humorvolle Lektüre für zwischendurch
    Moderner Frauentausch

    Die leicht naive Olivia hat sich mit ihrem Mann Stephan wegen ihrer Gärtnerei hoch verschuldet. Auch Stephans Bruder Oliver und seine Frau Evelyn sind wegen ihres Luxuslebens pleite. Der fast schon despotisch anmutende Fritz, Vater der beiden Brüder, unterbreitet ihnen ein äußerst unmoralisches Angebot: Die beiden Ehepaare sollen für ein halbes Jahr die Frauen tauschen. Wenn sie das halbe Jahr ohne einander gut überstehen, zahlt er jedem Paar eine Million Euro.

    Kerstin Gier ist auch in diesem Roman wieder in Hochform. Ihr flüssiger und frecher Schreibstil unterhält den Leser auf sehr humorvolle Weise. Einige Passagen sorgen für ein herzhaftes Lachen. Die Protagonisten sind individuell und jeder hat auf seine Weise eine „kleine Macke“: Vater Fritz und seine drei Rentnerfreunde, die sich die „Wette“ ausdenken, sind aus ganz besonderem Holz geschnitzt. Olivia ist eine leidenschaftliche Gärtnerin, die im Laufe des Plots endlich den nötigen Durchblick erhält. Stephan der verkappte Brad Pitt, zeigt sein wahres Gesicht. Der smarte Oliver hat nicht nur Fernsehqualitäten. Businessfrau Evelyn ist nicht nur in ihrem Job top. Die Charaktere entwickeln sich im Laufe des Buches weiter und es macht große Freude, wie die Autorin stets mit einem Augenzwinkern so manches Klischee ins Spiel bringt. Eine kleine Parallele zum Film „Ein unmoralisches Angebot“ mit Robert Redford wird ebenfalls abgehandelt.

    Fazit: Leser, die Kerstin Gier mögen und gerne humorvolle Lektüre lesen, werden hier sehr gut bedient. Ein sehr witziger und kurzweiliger Roman, einfach mal für zwischendurch, der allerdings auch dazu anregt darüber nachzudenken, was man selbst für eine Million Euro tun würde.




    Kommentieren0
    1
    Teilen
    srieglers avatar
    srieglervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Lustig und unterhaltsam
    Unterhaltsam und mit Herz

    Ein tolles Buch um dem stressigen Alltag zu entfliehen. Es liest sich super und war mega unterhaltsam. Ich habe viel gelacht.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Buderballas avatar
    Buderballavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Selten so gelacht beim Lesen
    Herrlich schräg

    Ein wunderschönes Buch, bleibt bis zur letzten Sekunde spannend & man will gar nicht das es zu Ende geht!
    Es gibt ziemlich viele Verwicklungen, wie man es ja anders nicht erwarten konnte bei diesem "Frauentausch". Alles ist superwitzig geschrieben, mit Abstand das witzigste Buch was ich je gelesen habe, voller schwarzem Humor. Das Ende bleibt in keiner Hinsicht offen was mir besonders gut gefällt. Im Epilog wird das wunderschöne Happy-End sehr ausführlich geschrieben, was ich bei den meisten Büchern bis jetzt vermisst habe. "Ein unmoralisches Sonderangebot" war das zweite Buch was ich von Kerstin Gier gelesen habe und bestimmt nicht das letzte! Ich kann es wirklich nur empfehlen!!!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Mimi1206s avatar
    Mimi1206vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Super zum Zwischendurchlesen geeignet. Jedoch keine großen Gefühle... .
    enthält ein paar gute Lacher

    „Ein unmoralisches Sonderangebot“ von Kerstin Gier erschien im März 2003 als Erstausgabe im Bastei Lübbe Verlag.

    Inhalt:
    Fritz wünscht sich vergeblich seit Jahren von beiden seiner Söhne Enkelkinder, da aber beide keine Anstalten dazu machen ihm diesen Wunsch in nächster Zeit zu erfüllen, nimmt er sein Glück selbst in die Hand.
    Er winkt mit jeweils einer Millionen Euro, wenn sich beide Paare auf einen halbjährigen Frauentausch einlassen.
    Olivia, die sich mit Stephan vor Kurzem eine zerfallene Gärtnerei gekauft hat, tauscht den Platz mit Evelyn, die sich mit Oliver gemeinsam ein luxuriöses Penthouse geleistet hat.
    Gegensätzlicher könnten die Paare nicht sein, die sich nur wegen des Geldes und der Aussicht auf Schuldenabbau darauf einlassen.
    Ein halbes Jahr zu leben wie ein Anderer geht nicht an allen spurlos vorbei und so entwickelt jeder seine eigenen Träume und Ziele zur Selbstverwirklichung.

    Meine Meinung:
    Die Geschichte ist sehr einfallsreich, jedoch ist sie ausbaufähig, denn ich hatte ab und an das Gefühl, dass mir der persönliche Kontakt zu den Protagonisten fehlt.
    Das machte sich schon daran bemerkbar, dass der Leser in diesem Buch mit „Sie“ angesprochen wird.
    Die Anrede hatte für mich immer etwas distanziertes und hat es mir teilweise schwer gemacht mitzufühlen.
    Das Buch liest sich sehr flüssig, was vorallem an der einfachen Wortwahl und den einfachen Satzbau liegt.

    Mein Fazit:
    Ein tolles Buch für zwischendurch zum Lesen, welches mich ab und an zum Schmunzeln gebracht hat.
    Wer hier die großen Gefühle erwartet, ist jedoch fehl am Platz, denn hier wird einem das Gefühl vermittelt, dass jeder ohne großen Aufwand und ohne großes Trauma ersetzbar ist.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    romanasylvias avatar
    romanasylviavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: fand das buch sehr gut, und hat mich sehr gut unterhalten :-) für zwischendurch auf jeden fall lesenswert
    gelungenes buch

    fand das buch sehr gut, und hat mich sehr gut unterhalten :-) für zwischendurch auf jeden fall lesenswert

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    MyFiyanas avatar
    MyFiyanavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Hat mich schon zweimal in ihren Bann gezogen und vermutlich lese ich die Geschichte auch noch ein drittes Mal.
    Unkonventionelle Geschichte

    Ich liebe dieses Buch einfach. Der Stil von Kerstin Gier ist einfach unvergleichlich. Diese Mischung aus Unwahrscheinlichkeit und "Was wäre, wenn" in Kombination mit absolut natürlich Figuren haut mich jedes Mal aufs Neue um. Ich habe dieses Buch bereits zweimal gelesen und würde es auch jedem empfehlen, der mal einen etwas anderen, sehr humorvollen Liebesroman lesen will. 

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    LadyMoonlight2012s avatar
    LadyMoonlight2012vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Konnte mich leider nicht begeistern - das Buch war gar nicht unterhaltsam.
    Konnte mich leider nicht begeistern ...

    Ich nehme mir schon seit Ewigkeiten vor, einen Roman von Kerstin Gier zu lesen, da man fast nur positives über ihre Bücher hört. Leider muss ich sagen, dass mich "Ein unmoralisches Sonderangebot" so gar nicht begeistern kann. Ich finde die Geschichte ehrlich gesagt ziemlich langweilig, unrealistisch und auch nicht besonders witzig. Vielleicht habe ich mir aber auch einfach nur zu viel von diesem Buch erwartet.

    Auf den ersten Seiten weiß man schon, wie alles endet. Das alleine stört mich normalerweise nicht, wenn mich der Inhalt einer Geschichte fesseln kann. Leider ist der Schreibstil ziemlich eintönig, ab und zu sind mir beim Lesen sogar die Augen zugefallen - das passiert mir wirklich selten! Die Geschichte erzählt Protagonistin Olivia. Bedauerlicherweise ist mir diese nicht sonderlich sympathisch, ihre Figur ist ziemlich blass gezeichnet. Die anderen Charaktere berühren mich aber auch nicht, sie besitzen wenig Tiefgang. Außerdem ist die ganze Geschichte recht oberflächlich, Emotionen kommen beinahe keine auf.

    Macht euch aber bitte selbst ein Bild von diesem Buch. Man kann es zumindest relativ schnell auslesen, muss dabei auch nicht viel nachdenken. Vermutlich ist es daher sogar ein ideales Urlaubsbuch für den Strand. Frauenromane sind vielleicht auch einfach nicht so mein Ding. Dennoch werde ich es eventuell noch mit einem anderen Buch von Kerstin Gier versuchen. Vielleicht habe ich ja Glück und es klappt beim zweiten Versuch besser.

    Kommentare: 5
    23
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Geschichte mit viel Charme und Humor!
    Eine Geschichte mit viel Charme und Humor

    INHALT:
    Fritz, das Oberhaupt der Familie Gaertner, ist unzufrieden mit seinen Söhnen Oliver und Stephan. Beide sind verheiratet, bekommen aber weder beruflich noch privat etwas auf die Reihe. Fritz will endlich Erfolge sehen – und Enkelkinder! Also schließt er mit ihnen eine Wette ab, die es in sich hat. Seine Söhne sollen ein halbes Jahr ihre Ehefrauen tauschen, damit sie endlich sehen, was sie aneinander haben. Schaffen es die vier, dieses halbe Jahr unter seinen Bedingungen zu meistern, bekommen beide paare jeweils eine Millionen Euro. Also zieht die Gärtnerin Olivia zu ihrem Schwager Oliver, die ehrgeizige Evelyn wiederum zu Stephan. Das Chaos beginnt …

    AUFBAU:
    Das Buch wird aus der Sicht von Olivia Gaertner erzählt.

    MEINE MEINUNG:
    Mein erstes Buch von Kerstin Gier und garantiert nicht das letzte! Eine erfrischende Story mit sympathischen Charakteren, viel Humor und jeder Menge Charme. Zu Beginn hatte ich Angst, dass es zu kitschig werden könnte (denn das ist so gar nicht mein Fall), aber das war zum Glück niemals der Fall.

    FAZIT:
    Rundum gelungenes Buch, welches mich sehr unterhalten hat! Ich würde es auf jeden Fall empfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nachtfalter89s avatar
    Nachtfalter89vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Lach-Garantie!
    Ein unmoralisches Sonderngebot von Kerstin Gier

    Ein unmoralisches Sonderngebot von Kerstin Gier

    Kerstin Gier versteht einfach ihr Handwerk. Ihre Geschichten sind voller schwarzem, herrlich pointiertem Humor, und die teilweise wunderbar skurril gezeichneten Darsteller erleben Geschichten, wie sie manchmal das Leben schreibt. Ein Ehefrauentausch wie in "Ein unmoralisches Sonderangebot" ist sicher nicht ganz alltäglich, doch der Gedanke, dass ein alter Mann Schicksal spielt und das Ganze als eine Art Wettstreit aufzieht, ist wunderbar originell. Unbedingte Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks