Kerstin Gier Ein unmoralisches Sonderangebot

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(21)
(20)
(8)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Ein unmoralisches Sonderangebot“ von Kerstin Gier

Die 33jährige Olivia hat mit ihrem Traummann Stephan gerade eine eigene Gärtnerei eröffnet, die allerdings partout nicht aus den roten Zahlen kommt. Da macht ihr geiziger Schwiegervater seinen beiden verschuldeten Söhnen ein geschmackloses Angebot: Tauschen sie für ein halbes Jahr ihre Frauen, so winken ihnen am Ende 1 Million Euro. Und so zieht die verträumte Olivia einfach mal zu Oliver ins schicke Stadtappartement während ihre ehrgeizige Schwägerin Evelyn zu Stephan in die Gärtnerei umsiedelt. (Quelle:'Audio CD/03.02.2015')

Sehr nette, unterhaltsame, humorvolle Chick-Lit für die Ohren. Die Sprecherstimme passt perfekt zur Story!

— Lesestunde_mit_Marie

Eine nette kleine Geschichte, aber die Sprecherin ist eine echte Schlafpille.Hätte wirklich besseres erwartet😐😩💩💤

— Han-nah

Die Sprecherin ist wirklich gut - muss definitiv mehr von ihr hören. Die Geschichte ist wirklich originell und auch sehr amüsant.

— SmilingEllie

Eine lustige Idee und eine wirklich süße Liebesgeschichte mit tollen und originellen Figuren.

— Moonie

Wie der Titel vermuten lässt, geht es hier um ein wirklich unmoralisches Angebot, welches die kühnsten Erwartungen noch moralisch erscheinen lässt. Ganz im Kerstin Gier Stil sind die Akteure in dieser Geschichte Menschen wie du und ich, die eigentlich mit ganz normalen Problemen zu kämpfen haben, bis sie ein Angebot bekommen, dass man zwar im ersten Moment nur ablehnen kann, jedoch im nächsten schon als durchaus annehmbar betrachtet. Der Leser fühlt hier sehr mit den Akteuren mit, die in ihrem Charakter so echt, und größtenteils, so sympthisch sind, dass man das Buch garnicht aus der Hand legen möchte.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Witzig! Nur schade dass man sich schon vorstellen kann wie die Geschichte endet.

— belchen

Stöbern in Romane

Lauter gute Absichten

Kurzweilige Geschichte um einen angry young man, der sich gegen die Familie auflehnt - und an den eigenen Ansprüchen scheitert.

Marina_Nordbreze

Die Lichter von Paris

Generationenübergreifend. Legt sich wie eine kuschelige Decke romantisch um deine Schultern! Angenehme Atmosphäre.

Simonai

Was man von hier aus sehen kann

Eine Geschichte, die mich mit ihrer Wärme und liebevollen Erzählart absolut bezaubert hat.

Kathycaughtfire

Wie der Wind und das Meer

Eine wunderbare Geschichte über eine Liebe, die nicht sein darf! Ein Lesegenuss!!!

Fanti2412

Das saphirblaue Zimmer

Drei Frauen, drei Entscheidungen, in Zeiten, wo die Meinung einer Frau nichts galt. Ein grandioser, historischer Liebesroman.

FreydisNeheleniaRainersdottir

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Sehr schönes Buch

karin66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Gärtnerei ist ihr Traum - wenn nur die lieben Geldsorgen nicht wären

    Ein unmoralisches Sonderangebot

    Lesestunde_mit_Marie

    Dieser Chick-Lit Roman der erfahrenen Autorin Kerstin Gier ist in dieser gekürzten Hörbuchvariante eine wirklich gute und kurzweilig amüsante Unterhaltung für zwischendurch. Denn in dieser Story rund um die Protagonistin Olivia Gärtner, kurz Oli, geht es um einen Frauentausch der etwas anderen Art. Oli, die selbst kein besonders gesteigertes Selbstwertgefühl hat, aber mit beiden Beinen mitten im Leben steht und leidenschaftliche Gärtnerin ist, hat sich den vermeintlichen Traumprinzen namens Stefan geangelt. Stefan sieht gut aus und war zu Studienzeiten heiß als Brad Pitt Verschnitt umschwärmt. Zudem stammt er auch noch aus reichem Hause, während Oli eher aus bescheidenen Verhältnissen kommt und als Pflegekind groß wurde, nachdem sie beide Eltern verloren hatte. Außerdem passte sein Nachname „Gärtner“ perfekt zu ihrem Traumberuf. Allerdings waren das Geld der Schwiegereltern auch kein Grund für die grundsolide Oli ihren Stefan zu ehelichen. Oli und ihr Stefan bewohnen eine „Ruine“ mit angeschlossener Gärtnerei und stecken tief in den roten Zahlen. Doch der verwitwete Schwiegervater Fritz denkt nicht im Traum daran, den beiden unter die Arme zu greifen. Jedoch hat der alte Herr gemeinsam mit seinen Freunden, allesamt gutsituierte Herren, die früher gute Position und angesehene Berufe inne hatten, eine geheime Wette laufen. An einem der obligatorischen Sonntagsfrühstücke in der rosa Villa Fritzens, an der auch die Schwester und der Bruder Stefans samt Anhang regelmäßig teilnehmen, macht Fritz seinen beiden Söhnen Stefan und Oliver ein Angebot, das Stefan gegenüber Olivia zunächst verheimlicht. Doch Elvira, Olivers beruflich erfolgreiche Ehefrau, lüftet das Geheimnis: Jedes der beiden Paare erhält 1 Million Euro, sofern sie unter strengen Bedingungen für ein halbes Jahr die Frauen tauschen. Fritz möchte seinen Jungs und deren Frauen auf den richtigen Weg helfen, denn er ist der Meinung, dass sie nichts Rechtes aus ihrem Leben machen. Nach einigen Überlegungen unterzeichnen die vier den Vertrag und Olivia leidet von Beginn an unter Verlustängsten, ist doch Elvira äußerst selbstbewusst und attraktiv. Hinzu kommt ihre freche Hilfe im Laden. Petra vermiest ihr regelmäßig die gute Laune, indem sie ihrer Chefin „miese Sprüche reindrückt“. Unter dem wachsamen Auge der Herrenriege leben die beiden Frauen nun über Kreuz bei den beiden Söhnen … Die äußerst angenehme Sprecherstimme von Irina von Bentheim passt perfekt - sowohl zur selbstkritischen Ich-Erzählerin Olivia, als auch zur sehr selbstüberzeugten Elvira oder auch zur anmaßenden Petra. Die Betonungen und Stimmmodulationen sind einfach herrlich. Die Charakter und die verschiedenen Situationen werden dadurch toll herausgearbeitet. Kerstin Gier hat wieder eine zauberhafte Protagonistin erschaffen, die mit all ihren Schwächen und ihrer Leidenschaft zur Gärtnerei glaubhaft und liebenswert beim Hörer ankommt. Die Handlung selber ist natürlich ein wenig überzogen. Aber gerade diese absurde Situation macht den Reiz dieser Geschichte aus. Herrliche, überraschende und witzige Momente mit gekonnten Wortwechseln ebenso wie traurige Szenen oder romantische Highlights. Fazit: Nette, amüsante Chick Lit Story um Olivia Gärtner, die mir in der tollen Vertonung so einige Autofahrten versüßt hat.

    Mehr
    • 10
  • Eine wirklich geniale Idee...

    Ein unmoralisches Sonderangebot

    SmilingEllie

    26. December 2015 um 11:44

    Frauentausch mal ein wenig anders. Schwiegervater Fritz ist der Meinung, dass seine Söhne die falschen Frauen geheiratet haben, also macht er ihnen ein unmoralisches Angebot. Für ein halbes Jahr sollen sie ihre Frauen tauschen, natürlich nur wörtlich. Olivia zieht zu Oliver und Evelyn zu Stephan. Wenn sie alle Regeln einhalten, dann bekommen beide Paare jeweils eine Million. Doch plötzlich kommen Olivia Zweifel. Was wenn ihr Ehemann sie mit ihrer Schwägerin betrügt? Am Anfang der Geschichte steht gleich Fritz' Männerclub im Vordergrund. Schon bei dem Treffen der Männer wird klar: da ist etwas im Busch. Über die ganze Handlung hinweg tauchen auch diese Freunde von Fritz immer mal wieder auf. Dies führt zu sehr lustigen Momenten. Olivia erzählt das Geschehen aus ihrer Sicht. Ihre Stimme übernimmt Irina von Bentheim, die das wirklich großartig macht. Die Betonungen sind perfekt und auch die Stimmung der Charakterin in den verschiedenen Situationen bringt sie wirklich perfekt zur Geltung. Da ich die Stimme der Sprecherin wirklich angenehm finde, möchte ich noch mehr Hörbücher hören, die sie spricht. Kerstin Gier hat wieder eine zauberhafte Hauptcharakterin geschaffen, die aufgrund ihrer Ticks glaubhaft und liebenswert erscheint. Olivia's Liebe zum Gärtnern wird wunderbar zur Geltung gebracht. Während der kompletten Geschichte merkt man einfach wie viel Herzblut in der Gärtnerei steckt und dass sie sich von diesem Lebenstraum niemals abbringen lassen wird. Natürlich ist die Handlung ein wenig an den Haaren herbeigezogen. Welcher Schwiegervater würde seinen Söhnen schon so einen Deal vorschlagen? Aber genau das macht den Reiz an diesem Buch aus. Es ist einfach mal etwas anderes und die Sprache ist wieder sehr schön gewählt. So wie man es von Kerstin Gier kennt und auch liebt. Überraschende witzige Momente, geniale Schlagabtausche und ja auch schöne romantische Szenen wechseln sich ab. Da das Hörbuch gekürzt ist, muss ich auch mal unbedingt das Buch lesen um zu sehen ob ich irgendetwas verpasst habe. Ich vergebe 4 von 5 Sternen, da mir die Story unglaublich gut gefallen hat. Allerdings konnte sie nicht an die "Mütter-Mafia" heranreichen, weshalb ich einen kleinen Abstrich mache. Egal ob als Hörbuch oder Buch "ein unmoralisches Sonderangebot" ist defintiv zu empfehlen. Besonders für lange Autofahrten finde ich das Hörbuch sehr geeignet. Da hat man immer wieder was zu lachen, wenn sich der Verkehr mal wieder staut.

    Mehr
  • Lesefreude pur

    Ein unmoralisches Sonderangebot

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. February 2015 um 13:16

    Wie der Titel vermuten lässt, geht es hier um ein wirklich unmoralisches Angebot, welches die kühnsten Erwartungen noch moralisch erscheinen lässt. Ganz im Kerstin Gier Stil sind die Akteure in dieser Geschichte Menschen wie du und ich, die eigentlich mit ganz normalen Problemen zu kämpfen haben, bis sie ein Angebot bekommen, dass man zwar im ersten Moment nur ablehnen kann, jedoch im nächsten schon als durchaus annehmbar betrachtet. Der Leser fühlt hier sehr mit den Akteuren mit, die in ihrem Charakter so echt, und größtenteils, so sympthisch sind, dass man das Buch garnicht aus der Hand legen möchte.

    Mehr
  • herrlich witzig

    Ein unmoralisches Sonderangebot

    78sunny

    15. February 2014 um 18:55

    *Meinung:* Gleich am Anfang muss ich sagen, dass ich total begeistert bin. So begeistert, dass ich unbedingt auch noch das Buch, also die ungekürzte Story lesen möchte. Der Inhalt ist erfrischend originell. Ein Vater ist mit der Wahl seiner Söhne nicht einverstanden und bieten ihnen ein unmoralisches Angebot an. Wenn die beiden für ein halbes Jahr die Frauen tauschen, bekommt jedes Paar 1 Mio. Euro. Erst lehnen die Männer aus moralischen Gründen ab, aber die Frauen sehen das Ganze pragmatischer und so kommt es zum Tausch auf Zeit. Mehr möchte ich nicht verraten. Es war unglaublich unterhaltsam und ich wusste lange Zeit nicht in welche Richtung das Ganze gehen wird. Ich empfand es als wenig vorhersehbar, auch wenn ich meist ein paar Seiten vor der Auflösung bestimmter Überraschungen das Ganze erahnte. Ich wünschte nur ich hätte keine gekürzte Fassung gehabt. Auch wenn man nicht deutlich merkt, dass es gekürzt ist, so kann ich mir so manche Ergänzung vorstellen. Der Schreibstil ist locker und unglaublich witzig. Ich mochte den Humor sehr und musste teilweise laut lachen. Aber es war nie oberflächlich, sondern auch ziemlich emotional. Ich fieberte und litt mit Olivia mit. Die Sprecherin, Irina von Bentheim, machte ihre Arbeit sehr gut und ich fühlte mich beim Zuhören sehr wohl. Die Charaktere waren sehr schön ausgearbeitet und individuell. Außerdem war es eine angenehm überschaubare Gruppe. Es gibt nicht nur sympathische Charaktere, aber das war okay. Vor allem Olivia hat mir gut gefallen. Ihre etwas schüchterne, unglaublich liebenswerte Art hat mich sehr angesprochen. Aber auch Oliver hat mir super gefallen. Er ist ein echter Traummann. Auch die anderen Charaktere sind sehr interessant und wirken sehr real. Die Liebesgeschichte fand ich toll, aber möchte hier nicht zu viel verraten. Man muss das Buch wirklich selbst hören oder lesen. Ich kann es voll und ganz empfehlen. Grundidee 4,5/5 Schreibstil 5+/5 Spannung 4/5 Emotionen 4,5/5 Charaktere 5/5 Liebesgeschichte 4,5/5 *Fazit:* 5 von 5 Sternen Dies ist eines der besten Chicklit-Bücher, die ich je gelesen/gehört habe. Die Story ist unglaublich unterhaltsam und originell und vor allem sehr witzig. Trotzdem kommen die Emotionen und auch die Liebe nicht zu kurz. Eine perfekte Mischung. Ich kann es voll und ganz empfehlen.

    Mehr
  • Schöner Roman

    Ein unmoralisches Sonderangebot

    Schnauzhaar

    10. January 2014 um 08:49

    Molli-Olli hat mit ihrem Mann Stefan eine Gärtnerei, die nicht wirklich läuft. Stefan ist dabei nicht wirklich eine Hilfe. An einem Sonntagsbrunch macht Stefans Vater Fritz ein unmoralisches Angebot: Stefan und sein Bruder Oliver sollen ihre Frauen tauschen. Kontaktverbot ab 6 Uhr abends. Nach 6 Monaten erhalten beide Paare je eine Million. Da es weder bei Stefan und Olli noch bei Oliver und Eveline finanziell rosig aussieht, nehmen sie das Angebot an und Olli zieht zu Oliver und Eveline zu Stefan. Das Buch ist sehr witzig und die Idee sehr gut. Ich musste häufig laut loslachen. Mit Olli konnte ich mich gut identifizieren. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen. Ich muss allerdings sagen, dass ich das Hörbuch gehört habe (vollständige Lesung). Auch das ist sehr gut umgesetzt.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein unmoralisches Sonderangebot" von Kerstin Gier

    Ein unmoralisches Sonderangebot

    Lenny

    16. January 2013 um 17:53

    Oh man, das ist ein wirklich unmoralisches Angebot, wie kommt man nur auf Solche Ideen......Klasse Geschichte!

  • Rezension zu "Ein unmoralisches Sonderangebot" von Kerstin Gier

    Ein unmoralisches Sonderangebot

    -Anett-

    17. December 2012 um 20:21

    Meine Meinung Die Geschichte ist wirklich witzig: Der Patriarch der familie ist mit den Konstellationen seiner Kinder und Schwiegerkinder nicht so ganz zufrieden und gibt nichts von seinem Geld. Dann macht er ihnen ein Angebot: Die beiden Schwiegertöchter Olivia und Evelyn sollen ihre Männer tauschen! Für ein halbes Jahr sollen sie jeweils in die Wohnung des anderen ziehen. Zur Belohnung steht eine größere Geldsumme an. Evelyn hat überhaupt keine Probleme damit und will eigentlich sofort tauschen. Für Olivia - die ihren Traummann Stephan tauschen soll - ist das nicht so ganz einfach. Und eigentlich tauscht sie nur, um das Geld für ihre Gärtnerei zu bekommen. Diese liebt sie total und geht in ihrem Beruf voll und ganz auf. Als dann wird getauscht! Das dies alles nur in Chaos, Missverständnissen und Durcheinander enden kann, ist eigentlich schon vorprogrammiert. Und doch ist es wunderbar zu hören, wie die Leben der Vier auf den Kopf gestellt wird. Auch die Stimme von Irina von bentheim ist sehr gut dazu gewählt. Sie spricht das Hörbuch wirklich klasse und es macht Spaß die CDs anzuhören. Kerstin Gier hat hier wieder ihren Charme und Witz in die Geschichte gebracht, den ich so mag. Aber auch tiefgreifende Kapitel sind zu hören - aber immer mit einer guten Portion Humor geschrieben. Ich liebe es! Fazit Eine humorvolle, witzige Geschichte - zum lachen komisch und spannend bis zum Ende, aufgrund unerwarteter Entwicklungen!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein unmoralisches Sonderangebot" von Kerstin Gier

    Ein unmoralisches Sonderangebot

    books4life

    12. September 2012 um 15:37

    Frauentausch für eine Million Euro Die 33jährige Olivia hat mit ihrem Traummann Stephan gerade eine eigene Gärtnerei eröffnet, die allerdings partout nicht aus den roten Zahlen kommt. Da macht ihr geiziger Schwiegervater seinen beiden verschuldeten Söhnen ein geschmackloses Angebot: Tauschen sie für ein halbes Jahr ihre Frauen, so winken ihnen am Ende 1 Million Euro. Und so zieht die verträumte Olivia einfach mal zu Oliver ins schicke Stadtappartement während ihre ehrgeizige Schwägerin Evelyn zu Stephan in die Gärtnerei umsiedelt. Eigene Meinung Mit Kerstin Gier habe ich mittlerweile schon so ziemlich alle Erfahrungen gemacht. Dieser Roman fällt leider Gottes für meinen Geschmack nur unter die mittelmäßigen. Die erste CD war für meine Verhältnisse sterbenslangweilig, Besserung gab es erst ab der zweiten. Zum Ende hin wird die Geschichte dann aber doch noch ziemlich interessant und nimmt auch unerwartete Wendungen, was definitiv ein Pluspunkt für dieses Hörbuch sein sollte. Auch hätte man die Geschichte als Sprecherin sicherlich besser interpretieren können ... Fazit "Lügen, die von Herzen kommen" war meiner Meinung nach das größte Meisterwerk der Autorin und auch die "Mütter-Mafia-Reihe" sollte hier nicht unerwähnt bleiben. Diese Hörbücher kann ich nur wärmstens empfehlen, "Ein unmoralisches Sonderangebot" ist eher etwas für Fans der Fernsehserie "Frauentausch" ...

    Mehr
  • Rezension zu "Ein unmoralisches Sonderangebot" von Kerstin Gier

    Ein unmoralisches Sonderangebot

    buchprinzessin

    07. April 2012 um 22:19

    Taschenbuch: 304 Seiten Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Verlag); Auflage: 5., Aufl. (11. August 2011) _Sehr ärgerlich: Seine Söhne haben die dreißig schon überschritten, aber immer noch ist kein Enkelkind in Sicht. Fritz, verwitwet, tyrannisch und außerordentlich geizig, ist eine Plage für die Schwiegertöchter. Und dann scheint der alte Herr völlig verrückt geworden: Damit die Söhne endlich begreifen, was sie an ihren Frauen haben und wie gut sie zueinander passen, sollen sie ein halbes Jahr die Partner tauschen. Die verträumte Olivia zieht einfach mal zu Bastian ins schicke Stadtappartment, die ehrgeizige Conny zu Stephan in die alte Gärtnerei. Damit alle bei diesem absurden Spiel mitmachen, winkt Fritz mit Geld. Mit viel Geld ... Einer Million Euro..._ Das Hörbuch ist wahnsinnig unterhaltsam und humorvoll. Die Sprecherin Irina von Bentheim, bekannt als Synchronstimme aus "Sex and the City" überzeugt mit ihrer Stimme sowohl als Olivia, als auch als geiziger und verbitterter Fritz, voll und ganz. Kerstin Giers Schreibstil ist nicht allzu anspruchsvoll, aber flüssig und das Hörbuch ist dadurch amüsant und sehr zu empfehlen. *5 Sterne*! Ich werde mir unbedingt auch das Buch kaufen, da die Hörbuchversion ja gekürzt ist. ♥

    Mehr
  • Rezension zu "Ein unmoralisches Sonderangebot" von Kerstin Gier

    Ein unmoralisches Sonderangebot

    Stephie2309

    04. November 2010 um 12:18

    Fritz ist mit dem Leber seiner Söhne alles andere als zufrieden. Im Gegensatz zu seiner Tochter Katinka, die Fritz schon mehrere Enkelkinder geschenkt hat, haben Oliver und Stephan immer noch keinen Nachwuchs in die Welt gesetzt, obwohl sie die 30 schon überschritten haben. Beruflich sind sie auch nicht sonderlich erfolgreich. Außerdem ist Fritz davon überzeugt, dass Beide die falschen Frauen geheiratet haben. Weil seine Söhne ihr Leben nicht auf die Reihe kriegen, will Fritz das nun in die Hand nehmen. Im Gegensatz zu seinen alten Freunden, die meinen, dass man mit Geld nicht alles kaufen kann, ist Fritz sehr wohl der Ansicht, dass seine Söhne käuflich sind, wenn die Summe nur hoch genug ist. So kommt es zu einer Wette. Beim nächsten Familientreffen führt Fritz daraufhin ein Gespräch unter vier Augen mit seinen Söhnen und bietet ihnen die unglaubliche Summe von einer Million Euro pro Nase an, wenn sie ein halbes Jahr lang ihre Frauen tauschen. Olivia, Stephans Frau, soll während dieser Zeit in das Penthouse von Oliver ziehen, und Evelyn, Olivers Frau, soll in das schäbige Häuschen von Stephan und Olivia ziehen. Tagsüber dürfen sie sich natürlich treffen, aber nachts ist jeglicher Kontakt verboten. Olivia erfährt zunächst nichts von diesem Angebot, denn Stephan schweigt wie ein Grab und hat nicht vor, darauf einzugehen. Evelyn möchte es hingegen annehmen und erzählt auch Olivia davon. Sie zählt ihr die ganzen Vorteile auf und wie sie ihre kleine, schlecht laufende Gärtnerei damit wieder auf Vordermann bringen könnte. Also überredet sie Stephan dazu, das Angebot anzunehmen. Olivia ist zwar ein bisschen eifersüchtig auf Evelyn, weil sie immer noch total in Stephan verliebt ist, glaubt aber das halbe Jahr durchstehen zu können. Immerhin können sie ja die Tage miteinander verbringen. Dabei übersieht sie jedoch, dass ihre Ehe zumindest in Stephans Augen nicht so gut zu laufen scheint, wie sie es empfindet und dass es gar nicht Evelyn ist, um die sie sich Sorgen machen sollte ... Ein unmoralisches Sonderangebot ist eine typische Kerstin-Gier-Geschichte: spritzig, ein bisschen ironisch und stes amüsant! Obwohl die Handlung stellenweise ein bisschen vorhersehbar ist, wird es zu keinem Zeitpunkt langweilig. Nach dem Gespräch zwischen Fritz und seinen Freunden ist man gespannt darauf, was der alte Mann sich für seine Söhne hat einfallen lassen. Anfangs ein wenig empört von der Idee und davon, dass Fritz so wenig Vertrauen in die Entscheidungen seiner Abkömmlinge hat, merkt man doch schnell, dass er Recht hat. Er kennt seine Söhne offensichtlich besser als sie sich selbst und tut tatsächlich das richtige, wenn auch auf eine sehr ungewöhnliche Weise. Dass die beiden Ehepaare das Angebot annehmen, ist nicht wirklich überraschend. Immerhin handelt es sich um eine Million Euro pro Pärchen und was sie dafür machen müssen, ist nicht allzu schlimm und auch nicht wirklich unmoralisch. Er verlangt ja nicht von ihnen, dass sie wie Ehepaare miteinander leben, sondern einfach nur im gleichen Haus bzw. Apartement übernachten. Erzählt wird die ganze Geschichte, abgesehen von dem Gespräch zu Beginn, aus der Sicht von Olivia. Sie ist einem von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist normal, hat Ecken und Kanten und wirkt dadurch wie aus dem Leben gegriffen. Ihre Gedanken und Gefühle kann man daher sehr gut nachvollziehen. Leider ist sie auch sehr naiv und ahnt nichts von dem, was hinter ihrem Rücken vor sich geht. So ergeht es dann natürlich auch dem Hörer, denn was Oliva nicht weiß, weiß man auch selbst nicht. Umso überraschter ist man von den Folgen, die das ganze Experiment nach sich zieht und davon, dass offensichtlich nur Olivia nichts von alledem geahnt hat. In dem Moment kann sie einem wirklich leid tun. Der Spruch Liebe macht blind trifft nämlich absolut auf Olivia zu. In ihrer Verliebtheit merkt sie nicht, dass ihr Mann sich mehr und mehr verändert hat und nicht annähernd so zufrieden mit seinem Leben ist wie seine Ehefrau. Aber auch andere Charaktere sind sehr sympathisch. Oliver und Evelyn wachsen dem Hörer auch schnell ans Herz, genauso wie Olivia. Mit der Zeit stellt man fest, dass die Söhne und ihre Frauen tatsächlich nicht zueinander passen und ein Partnertausch gar keine so schlechte Idee ist. Irina von Bentheim mimt die Ich-Erzählerin so lebhaft, dass man sie fast vor sich sieht. Man hat regelrecht das Gefühl als schlüpfe man in die Rolle ihrer besten Freundin und bekäme die ganze Geschichte direkt von ihr erzählt, was das Hörbuch zu einem besonders schönen Erlebnis macht. Das Ende ist Kerstin Gier wieder besonders gut gelungen. Nach einigen Wendungen, von denen einige alles andere als freudig sind, schafft sie es immer wieder, ihren Charakteren trotzdem noch ein Happy End zu bescheren, zumindest denen, die es auch verdienen. Dabei wirkt das Ende aber trotzdem nicht konstruiert und ist auch nicht allzu kitschig. Dadurch kann man die Geschichte mit einem guten Gefühl beenden und muss sich auch nicht fragen, was aus den Figuren werden wird. Ein unmoralisches Sonderangebot ist eine wirklich gelungene Geschichte, mit der Kerstin Gier erneut überzeugen kann. Irina von Bentheim liest die Olivia so lebhaft, dass man das Hörbuch kaum unterbrechen und es am liebsten an einem Stück zu Ende hören möchte. Ein schönes Hörbuch, das ein ganz besonderer Leckerbissen für alle Gartenfreunde ist, aber auch Stubenhockern gefallen wird!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein unmoralisches Sonderangebot" von Kerstin Gier

    Ein unmoralisches Sonderangebot

    catbooks

    08. October 2010 um 10:09

    Olivia und Stefan führen ein ganz normales Eheleben und sie mehr oder weniger glücklich und zufrieden miteinander. Auch Stefans Bruder Oliver und seine Frau Evelyn wirken glücklich. Doch genau das denkt Olivias unsympathischer Stiefvater nicht! Er findet, dass seine beiden Söhne die falschen Frauen haben und ihr Leben vergolden. Daher unterbreitet er ihnen einen Vorschlag, der sich gewaschen hat: 6 Monate lang sollen die beiden Brüder die Frauen tauschen. Alle, bis auf Evelyn, halten diese Idee für Blödsinn, doch die 1 Million, die jeder Bruder bekommen würde, können sie gut gebrauchen. Olivia und Stefan müssen ihre Gärtnerei bezahlen, mit der sie nicht ausreichend Umsatz machen. Und auch Evelyn und Oliver planen Kinder zu bekommen und ihr Leben neu zu gestalten, da kommt diese finanzielle Unterstützung gerade recht. Nach langem Überlegen stimmen alle dem Vorschlag zu und die 6 Monate ohne den eigenen Ehemann beginnen. Doch der Glaube an ihre Liebe lässt sie diese Zeit überstehen, oder doch nicht? Kerstin Gier ist wirklich wieder ein fabelhafter Frauenroman gelungen, in dem alle wichtigen Elemente enthalten sind: Humor, Freundschaft, Job, Trauer, Probleme und ihre Bewältigung und natürlich ganz viel Liebe! Die Story und ihre Umsetzung finde ich wirklich sehr gelungen, sie war nicht vorhersehbar, sodass ich noch an einigen Stellen auch noch überrascht werden konnte. Olivia ist mir mit ihrer Art wirklich sehr sympathisch und realistisch dargestellt. Ich konnte mich wirklich gut in ihre Gefühlswelt hineinversetzen und sehr gut nachvollziehen, warum sie so in bestimmten Situationen reagiert hat. Gerade das das ist auch typisch für einen Frauenroman, dass die Protagonisten so normal sind wie jeder andere Mensch auch. Auch die anderen Figuren waren alle sehr schön gezeichnet und haben etwas von ihrer Persönlichkeit preisgegeben. Habe mich wirklich sehr wohl- und aufgehoben gefühlt. SPOILER Anfang!! Eine kleine Kritik gibt es trotzdem: Ich habe nicht ganz verstanden, wie schnell sich Olivia in Oliver verliebt hat. Wo kamen auf einmal die Gefühle her und ihre Einsicht, dass sie sich in ihn verliebt hat? Diese Stelle fand ich wirklich sehr merkwürdig und ich musste mich doch kurz „schütteln“ und das einfach akzeptieren, dass sie das so schnell für sich herausgefunden hat. SPOILER Ende!! Anfangs war ich wirklich etwas skeptisch, ob ich die Stimme von Irina von Bentheim wirklich die ganze Zeit hören kann und ich nicht die ganze Zeit Carrie von Sex an the City vor mir habe. Als ich dann begonnen habe und ich nicht Carrie vor meinen Augen hatte, war ich mir unsicher, ob ich wirklich die ganze Zeit diese sinnliche und Leidenschaft versprühenden Stimme hören kann. Doch eh ich mich versah, habe ich mich in die Stimme von Irina von Bentheim verliebt und nicht in die Vorstellung, dass Carrie vor meinen Augen hüpft! Ich würde nicht Irina von Bentheim und Mirja Boes miteinander vergleichen wollen, denn beide haben auf ihre Art und Weise etwas besonderes in ihrer Stimme und in ihrer Art und Weise das Hörbuch zu präsentieren. Jedoch finde ich, dass durch die Story Irina von Bentheim besser zu Olivia gepasst hat und bin in diesem Fall doch ganz froh, dass nicht Mirja Boes dieses Buch spricht. Fazit: Wirklich ein sehr schöner Frauenroman, der mich wieder überzeugt hat, dass Kerstin Gier wirklich eine wundervolle Autorin ist! Sie überzeugt mich immer wieder mit ihrem Humor, ihren Figuren und mit der vielen Liebe, die sie in ihre Bücher mit einfließen lässt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks