Kerstin Gier Für jede Lösung ein Problem

(1.417)

Lovelybooks Bewertung

  • 1248 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 16 Leser
  • 201 Rezensionen
(546)
(563)
(237)
(54)
(17)

Inhaltsangabe zu „Für jede Lösung ein Problem“ von Kerstin Gier

Der Bestseller von Kerstin Gier: farbig illustriert, mit Briefumschlägen und Briefen zum Herausnehmen Was wäre, wenn Ihre Familie, Freunde und Bekannte wüssten, was Sie wirklich über sie denken ... Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka - und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält!

Ich musste auch beim vierten Mal lesen noch genauso herzlich lachen wie beim ersten Mal. Ein super Buch!

— JuliaZieschang

Ein sehr humorvoller Roman, der zeigt wie perfekt ein unperfektes Leben werden kann :D

— Schnapsprinzessin

Ich LIEBE dieses Buch!! Kerstin Gier versteht sich darauf, einem solch ernsten Thema wie Selbstmord mit Humor zu begegnen. Hervorragend!

— Janareads

Sehr lustig, habe viel gelacht :)

— Sunshine24

Heitere Lektüre für zwischendurch

— MellisBuchleben

gute Unterhaltung

— UlliAnna

Ein tolles Buch für zwischen durch. Am Anfang etwas zu langweilig...

— kikimoon

Mein erstes Buch von Kerstin Gier. Absolut gelungen!

— Lebensamateurin

Humorvoll - Genial

— VoiPerkele

Mein Lieblings Buch nur zu empfehlen

— Larissa_Dumm

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Eiskalt, erschütternd & eindringlich. "Dann schlaf auch du" zeigt, was passiert, wenn Wärme im Leben fehlt & der Tunnelblick vorherrscht.

Binea_Literatwo

Die Schlange von Essex

Der feine Humor und die herrlich verschrobenen Charaktere haben dieses Buch für mich zu einem Lesehighlight gemacht.

TanyBee

Außer sich

Eine Geschichte mit einer Protagonistin die in keinster Weise berührt!

Laurie8

Was man von hier aus sehen kann

WOW!!! Ein wunderbarer Roman, der alles enthält was man sich wünscht: Freundschaft, Humor, Tragik und viel viel Nächstenliebe.

MissRichardParker

Der Typ ist da

Ganz nett zu lesen, aber nicht der Ortheil den ich gerne lese.

19angelika63

Der Gentleman

Herrlich witzig und urkomisch!

Kristall86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Heitere Lektüre für zwischendurch

    Für jede Lösung ein Problem

    MellisBuchleben

    13. August 2017 um 16:38

    Ich neige ja immer dazu, die Werke eines Autors miteinander zu vergleichen. Nachdem mir der erste Teil der "Mütter-Mafia-Reihe" aus diversen Gründen nicht gefallen hat, konnte mich "Für jede Lösung ein Problem" schon mehr überzeugen. Einzig einige Charaktere wie z. B. Gerris Mutter fand ich sehr unsympathisch, vielleicht war das so gewollt von der Autorin, aber das fand ich ein bisschen übertrieben. Ich habe es schnell lesen können, da der Schreibstil flüssig ist und ich die Abschiedsbriefe amüsant fand. Meines Erachtens haben die Briefe die Handlung nicht unterbrochen, sondern zu deren Untermalung beigetragen. Mit dem heiklen Hintergrundthema geht die Autorin behutsam um. Das heißt aber nicht, dass es sich um ein ernstes Buch handelt, ganz im Gegenteil. Oft gelacht habe ich nicht, aber es war trotzdem eine heitere Lektüre für zwischendurch, die ich auf jeden Fall empfehlen kann.

    Mehr
  • Tolle Protagonistin, aber leider zu viele ungelöste Konflikte

    Für jede Lösung ein Problem

    SelinaMarie

    16. July 2017 um 13:37

    Inhalt: Gerri plant, sich umzubringen und schreibt ihren Mitmenschen Abschiedsbriefe. Obwohl sie alles genau geplant hat, klappt es nicht und nun sieht sie sich damit konfrontiert, dass ihre Mitmenschen wissen, was sie in Wirklichkeit über sie denkt. Nicht nur bei ihrer skurrilen Großfamilie, auch beim gutaussehenden Chef des Verlags, für den sie schreibt, muss sie jetzt einiges wieder gutmachen.Meinung:Ich habe das Buch als Hörbuch gehört, gelesen von Josefine Preuß. Die Protagonistin Gerri ist einem auf Anhieb sympathisch. In einer großen Familie aufgewachsen wird sie von ihrer Mutter eher benachteiligt, sieht sich in vielen Situationen schlecht vom Leben behandelt und in der Liebe klappt es auch nicht. Obwohl sie den Entschluss fasst, Selbstmord zu begehen, ist sie mit ihrer Art so unterhaltsam, dass diese schwermütige Sache eher amüsant thematisiert wird.Es wird Spannung aufgebaut, nachdem sie ihren Mitmenschen entgegen treten muss, obwohl diese schon ihre - nicht gerade freundlichen - Abschiedsbriefe gelesen haben. Dennoch reicht bei vielen ein einfacher Anruf und eine Entschuldigung. Hier hätte ich mir gewünscht, dass sie weniger Abschiedsbriefe schreibt und hinterher wirkliche Gespräche führt. Stattdessen bleibt vieles offen, insbesondere der Konflikt mit ihrer Mutter. Diese Nebencharaktere bleiben dadurch sehr oberflächlich, was wirklich schade ist. Auch das glückliche Ende kommt sehr plötzlich, obwohl man es im Verlauf der Handlung schon erahnt. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen, es war eine schöne Lektüre für zwischendurch. Nichtsdestotrotz bleiben viele Konflikte am Ende ungelöst und der Leser mit einem etwas unzufriedenen Gefühl zurück. Deshalb vergebe ich 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Am Ende super!

    Für jede Lösung ein Problem

    kikimoon

    12. July 2017 um 17:20

    Es ist nicht das Beste Buch das Kerstin Gier geschrieben hat wie ich finde. Der Anfang finde ich etwas zulange aber sonst durchaus Lesens wert. Dennoch konnte es am Ende bei mir punkten und auch ich musste zwischen durch schmunzeln.  

  • Wenn der Suizid nicht klappt.

    Für jede Lösung ein Problem

    VoiPerkele

    26. May 2017 um 09:22

    Was wäre, wenn der eigene Suizid schiefgeht, man aber allen Bekannten Briefe geschrieben hat, was man von ihnen hält? Wieder einmal hat es Kerstin Gier geschafft, dass ich Lachkrämpfe bekommen habe.Alleine die Vorstellung, einfach mal allen Menschen zu sagen, was man von ihnen hält, fand ich super!Nachdem der Suizid von Gerri nicht geklappt hat, muss sie nun ihrer Familie und ihren Freunden erklären, was es mit diesen Abschiedsbriefen auf sich hat.Die Story hat mich überzeugt, das Buch zu lesen und Kerstin Gier hat mich nicht enttäuscht. Ich hatte den Roman ruckzuck durchgelesen, weil ich wissen wollte, was Gerri ihren Bekannten so alles geschrieben hat.Die Charaktere sind wundervoll, sympathisch gezeichnet.Die Story amüsant.Der Schreibstil einfach super!

    Mehr
  • Herzerwärmendes Buch!

    Für jede Lösung ein Problem

    Buchstabenpoesie

    07. February 2017 um 20:01

    Inhalt Gerri Thaler ist Mitte 30 und trotzdem nicht mit ihrem Leben zufrieden. Manchmal kommt einfach alles zusammen: sie verliert ihren heiß geliebten Job, ihrer Mutter kann sie nichts recht machen, zwischen ihren blonden Schwestern ist Gerri das graue Entlein und auch in der Liebe hat sie kein Glück. Gerri sieht keinen Ausweg mehr, ist mir ihrer Situation komplett überfordert. Also beschließt Gerri sich endgültig von ihrem Leben zu trennen. Sie beginnt Abschiedsbriefe an alle Menschen zu schreiben, die ihr etwas bedeuten oder denen sie schon lange etwas sagen wollte.  Als ihre Mutter ihr einen Karton voll Medikamente mitgibt, die sie bei der Apotheke entsorgen soll, muss es wohl Schicksal sein. Denn in diesem Karton liegen einige Packungen Schlaftabletten.  Gerri bereitet ihren Selbstmord haargenau vor und doch kommt ihr leider etwas dazwischen. So kommt es wie es kommen muss - sie landet nicht wie geplant im Himmel, sondern verweilt noch immer auf der Erde. Dort erwarten sie nun noch mehr Probleme, als sie ohnehin schon hatte. Alle Abschiedsbriefe haben ihre Empfänger erreicht - natürlich stehen dort nicht nur nette Dinge drin. Doch irgendwie gelingt es Gerri, ihr altes Leben ein wenig hinter sich zu lassen und ein neues zu beginnen. Meinung Das Buch war genau das, was ich in dieser stressigen und dunkel Jahreszeit gebraucht habe!  Schon das Cover und der Titel haben mich angesprochen. Ich mag dieses triste grau mit den bunten Details, die einem sagen sollen "Hey, egal wie dunkel dein Leben gerade ist - gib nicht auf!". Ein weiteres Detail sind die wunderbaren Briefe in dem Buch. Wer hat es als Kind nicht geliebt, kleine Dinge aus einem Buch zu nehmen?! Das spricht den Leser doch wirklich an! Die Geschichte beginnt gleich mit den Erzählungen von Gerri und der Idee des Selbsttötungsversuchs. Zuerst war es für mich schwierig nachzuvollziehen, weshalb die Protagonistin sich umbringen möchte, da ich denke, dass es vielen Menschen ähnlich geht wie ihr. Aber jeder Mensch hat nun einmal eine andere Vulnerabilität und Gerri ist da vermutlich ein wenig sensibler.  Im weiteren Geschehen der Handlung wurde immer klarer, weshalb Gerri Selbstmordgedanken hegt und ich konnte mich besser in ihre Situation versetzen.  Durch die Ich-Perspektive gelingt es dem Leser sich mit Gerri zu identifizieren und ihre Gedanken nachvollziehen. Sie ist ein ruhiger und liebevoller Charakter, mit viel Charme und Mut.  In ihrem Freundeskreis habe ich mich rundum geborgen gefühlt. Ich wünsche jedem so gute und herzliche Freunde wie Gerri sie hat! Der humorvolle Schreibstil der Autorin zieht sich durch das gesamte Buch! Dabei ist es ihr gelungen, dass die kleine Witze niemals platt oder unpassend sind und keineswegs zu übertrieben. Der flüssige und leichte Schreibstil haben mir entspannte Lesestunden bereitet! Fazit Ein leichtes, humorvolles und auch teils melancholisches Buch über eine liebevolle junge Frau, der es gelingt mit ein wenig Mut und Zuversicht ihr Leben anzupacken und den gesamten Ballast abzuwerfen, der ihr zu schaffen macht. Auf dem Weg zu einem neuen starken Ich begleitet der Leser Gerri und darf sich zwischendurch an ihren wunderbar lustigen Briefen erfreuen. Für Kerstin Gier Fans und alle die es noch werden wollen ein absoluter muss! 5 Sterne  gebe ich dem Buch und werde bestimmt bald wieder zu einem ihrer Bücher greifen! Mich hat es sehr aufgeheitert!

    Mehr
  • Wenn das geplante Ableben anders verläuft

    Für jede Lösung ein Problem

    Kunterbuntestagebuch

    07. February 2017 um 13:28

    Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka - und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält! Fazit: Dieses Buch fiel mir durch Zufall in die Hände, von Kerstin Gier hatte ich bisher nur die Edelsteintrilogie gelesen. Da mir diese ausnehmend gut gefallen hat, konnte bei diesem Roman ja nichts schief gehen. Der Schreibstil der Autorin ist gut, man kann sich vom Beginn der Geschichte an voll und ganz fallen lassen und genießen. Die Hauptprotagonistin Gerri, die mit ihrem Leben nicht mehr zufrieden ist, ist mir von der ersten Seite ans Herz gewachsen. Zu anfang des Buches kam sie mir ein bisschen wie ein verschrecktes Reh im Scheinwerferlicht vor. Sie gab niemandem Widerworte und manövrierte sich dadurch in die ein oder andere brenzlige Situation. Doch all dem will sie ein Ende setzen und beschließt, sich das Leben zu nehmen. Aber nicht ohne noch mal mit ihrer Familie, Freunden und sonstigen Verwandten abzurechnen. Und so schickt sie am Tag ihres geplanten Ablebens Briefe los - manche dünn, manche dick, der ein oder andere enthält sogar Wertgegenstände, die sie vererben möchte. Doch wer rechnet auch schon damit, das die Schlaftabletten plötzlich im Staubsauger landen? Was dann passiert, stellt Gerri auf eine harte Probe. Wird sie dn bevorstehenden Prüfungen standhalten? Oder wird sie in ihr altes Muster zurückfallen und sogar noch einen Versuch unternehmen? Das müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Klare Leseempfehlung von mir. Steffi G.

    Mehr
  • Leserunde zu "VAMPIRE DIARIES" von Lisa J. Smith

    VAMPIRE DIARIES

    stebec

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ Lesemarathon zum Thema „Vampire Diaries“ - 03.02.-05.02.2017 Um dabei zu sein, braucht ihr die Serie nicht zu kennen oder zu mögen.  Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt. Größtenteils wird es sich thematisch um die Serie „Vampire Diaries“ gehen, weil dies das Thema unserer aktuellen Werwolfrunde ist. Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal.  Wir wollen zusammen lesen und gemütliche Stunden zusammen verbringen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Wie viele Seiten wollt ihr an diesen drei Tagen schaffen? ♦DIE REGELN:♦ Diesmal haben wir uns für euch wieder etwas Neues einfallen lassen, damit sich dieser Vampire Diraries-Lesemarathon von dem letzten Supernatural-Marathon abhebt. Und zwar: Unsere arme hilflose Elena steht zwischen zwei Männern und muss sich für einen von beiden entscheiden. Eure Aufgabe ist es deswegen den beiden Vampiren Stefan und Damon dabei zu helfen, das Herz von Elena für sich zu gewinnen. ♦Dazu werdet ihr in zwei Teams aufgeteilt♦ Team Damon Düster, ein klein wenig sadistisch und immer der Buhmann. Der Badboy der beiden Brüder. Team Stefan Vertrauensvoll, moralisch und immer für Elena da. Der Goodguy der beiden Brüder. Ihr müsst nun versuchen dem jeweiligen Bruder zur Seite zu stehen. Das schafft ihr, indem ihr jede Menge Seiten lest und damit kleine Geschenke erwerbt oder die von uns gestellten Aufgaben löst und dann als Belohnung auch Geschenke für Elena erwerbt. Am Ende gewinnt das Team mit den meisten Geschenken, Elena, damit euer Vampir mit ihr glücklich in den Sonnenuntergang reiten kann (sofern ihr das benötigte Pferd erspielen könnt). ♦GRUPPEN:♦ Ihr könnt gerne angeben in welcher Gruppe ihr euch wohler fühlt. Bitte habt jedoch Verständnis dafür, dass wir euch ggf. einteilen müssen, damit die Teams ausgeglichen sind. Hierbei gilt das Prinzip: First Come, first serve. Betreut werden die Gruppen von katha_strophe, Knorke, Mysticcat und stebec. ♦MITMACHEN:♦ Schreibt bitte einfach kurz einen kleinen Beitrag mit "Hallo ich bin dabei und ich nehme mir vor..." in das Unterthema "Wer ist dabei" und schreibt mir nicht über den Bewerbungsbutton. Danke ^^ ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen werden so weit wie möglich einen Bezug zu der Serie haben. Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser " Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und " Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen. WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Freitag, den 03.02.2017 um 15 Uhr und endet am 05.02.2017 um Mitternacht. Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: Stebec Katha_strophe Knorke Mysticcat ******************************************************* Teilnehmer inkl. Wunschteam: - Snorki (#TD1) - Nelebooks (#TS1) - Unzertrennlich (#TS2) - Vucha (#TS3) - papaverorosso (#TD2) - AnnikaLeu (#TD3) - BlueSunset (#TD4) - pinu (#TD5) - Mitchel (#TD6) - Sternchen (#TD7) - LadySamira (#TS4) - mareike91 (#TS5) - kattii (#TS6) - Henny176 (#TD8)  -katha_strophe (#TD9) - stebec (#TS7) - Pippo121 (#TS8) - Averyx (#TS9) - Knorke (#TD10) - mystic (TS#10) Vergangene Runden: Wunderschöne Winterzeit (27.12-30.12.) Supernatural (11.11.-13.11) Games of Thrones (14.10-16.10) Asterix - Der Gallier (09.09-11.09) Alice im Wunderland (Mitte Juni)

    Mehr
    • 842
  • Rezension - Für jede Lösung ein Problem von Kerstin Gier

    Für jede Lösung ein Problem

    BlueSiren

    16. January 2017 um 22:34

    Ernstes Thema, witzig verpackt. Das Buch ist hektisch, emotional ohne jemals den Humor zu verlieren. Toller Schreibstil und die Aufmachung des Hardcovers mit den Briefen zum Herausnehmen ist toll! Nur das Ende hat für mich nicht ganz gepasst.Ausführliche Rezension auf meinem Blog

    Mehr
  • Für jede Lösung ein Problem von Kerstin Gier

    Für jede Lösung ein Problem

    BinavanBook

    11. June 2016 um 19:01

    Was wäre, wenn ihre Familie, Freunde und bekannte wüssten, was sie wirklich über sie denken … Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka – und Geras Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinem Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält! Die Autorin:Kerstin Gier, geboren 1966, ist seit 1995 als selbstständige Schriftstellerin tätig und hatte schon mit ihren ersten Büchern riesigen Erfolg. Inzwischen hat sie zahlreiche Romane für Erwachsene und Jugendliche geschrieben, die regelmäßig auf den Bestsellerlisten stehen. Die DeLIA-Preisträgerin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Bergisch Gladbach. Der erste Satz:>>Gib mir bitte die kleine Wunderschüssel aus dem Schrank, Lu … Ti … Ri<<, sagte meine Mutter. Meine Meinung:Schon seit längerem wollte ich einen Frauenroman von Kerstin Gier lesen, aber welcher? Da kam mir die neue Auflage von >>Für jede Lösung ein Problem<< gerade recht. Gerri, 30 Jarhe alt, schreibt Liebesromane für den Aurora Verlag, ist Single, wohnt zur Untermiete bei der Verwandtschaft, und verliert auch noch ihren Job. Zuviel für Gerri, mit Schlaftabletten und genügend Wodka möchte sie ihrem Leben, in einem schicken Hotel endlich ein ende setzen. Doch leider läuft nicht alles nach Plan und die Abschiedsbriefe, die bereits an alle versendet wurden können nicht mehr aufgehalten werden. Die von Gerri geschriebenen Abschiedsbriefchen an Verwandte und Freunde sind nicht nur sehr unterhaltsam sondern in der neuen Auflage auch in kleine Briefumschläge versehen im Buch vorhanden. Wie ich finde super niedlich. Mir hat aber nicht nur die Aufmachung des Buches super gut gefallen sondern auch die Geschichte selbst. Kerstin Gier hat einen sehr angenehmen Schreibstil der einen durch die Seiten fliegen lässt. Ich würde etwas mehr Zeit zum Lesen einplanen, da es schwer aus der Hand zu legen ist. Kerstin Gier zauberte mir mit ihrem Humor beim Lesen an vielen Stellen ein grinsen ins Gesicht. Fazit:Ein spritziger Frauenroman für den Sommer.

    Mehr
  • Das Buch hatte zu viele Schwächen. Da konnte auch die tolle Grundidee der Story nichts mehr retten.

    Für jede Lösung ein Problem

    Vannii

    03. June 2016 um 17:17

    Klappentext: Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka – und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält! Meinung:Achtung! Leicht hysterische Anfälle nicht ausgeschlossen!Ich möchte gleich am Anfang klar stellen, dass mir die Idee der Geschichte wirklich gut gefallen hat! Man sagt seiner Familie und Freunden mal so richtig die Meinung, aber mit der Gewissheit, dass man bereits Tod ist, wenn sie es lesen. Hört sich definitiv nach einem spannenden Konzept an. Das war's aber leider auch schon. Schon nach den ersten 40 Seiten hatte ich keine Lust mehr auf das Buch. Man wurde mit unnützen Informationen zugemüllt und fragt sich durchgängig, was das soll. Außerdem scheint Gerri in einer monströsen Großfamilie mit enorm vielen Bekannten und auch Freunden zu leben! Man wird schon ab der ersten Seiten mit einer Masse an Namen zugeschmissen. Ich habe es also schon ziemlich früh aufgegeben, die Namen noch irgendwelchen Verwandschaftsgraden zuzuordnen und habe Passagen mit mir unbekannten Personen (bei denen ich den Namen einfach keiner Person zuordnen konnte) schließlich nur noch überflogen. Ein anderer Punkt der mich enorm (!) gestört hat, war die Protagonistin Gerri (aus derer Sicht das Buch geschrieben ist). Sie hat sich grundsätzlich nie getraut ihren Mund aufzumachen und anderen mal die Meinungen zu sagen! Die Frau ist 30 und lässt sich noch so enorm von ihrer Mutter herumkommandieren und macht alles was sie will?! Und ihren ach so toll geplanten Selbstmordversuch lässt sie sich einfach mal so versauen, weil sie die ganze Zeit ihren JFGIUHIOE Mund nicht aufbekommt!! Wenn sie sich wirklich ernsthaft hätte umbringen wollen, hätte sie sich doch nicht von jemanden abhalten lassen, der das noch nicht mal bewusst gemacht hat! Und das ging gute 20 Seiten so! Letztendlich ist es darauf hinausgelaufen, dass ich wie eine Tomate angelaufen bin und meiner Wut Luft gemacht habe. Mein Schwester nebenan war ganz bestimmt nicht so mega begeistert, als ich in meinem Zimmer ausgerastet bin. *durchatmentu* Im Endeffekt hat die Autorin dann noch versucht, mit einer Liebesgeschichte zu retten, was zu retten war. Wirklich gerettet hat sie für mich allerdings gar nichts. Die Liebesgeschichte bekam viel zu wenig Aufmerksamkeit und war ziemlich vorhersehbar. Wirklich lachen musste ich bei diesem Buch auch nicht, obwohl das bei den Büchern der Autorin immer so angepriesen wird. Nur ein einziges Mal musste ich lachen und das auch nur, weil der Satz so unerwartet kam und nicht ins Bild gepasst hat. Ich zitiere: "Beim Tanzen muss ich seinen Urinbeutel halten." Alles klar! Sowas gibt's? :D Der Schreibstil an sich war noch ganz okay, aber an ihre Werke, wie z.B. die 'Edelstein - Trilogie', kommt dieses Buch definitiv nicht ran. Cover:Das Cover finde ich jetzt nicht soo mega toll. Es ist zwar ganz ok, aber einen wirklichen Bezug zum Inhalt kann ich jetzt nicht erkennen. Da finde ich die neue Hardcover Ausgabe doch um einiges schöner.Fazit:Die Idee hinter der Geschichte war ganz gut und hatte auch einiges an Potential, was allerdings nicht wirklich genutzt wurde. Die Protagonistin war teilweise richtig nervig, das Buch an manchen Stellen sehr langatmig und wirklich lachen musste ich auch nicht. Ziel verfehlt, würde ich sagen.Ich gebe dem Buch 1,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Ein humorvoller Augenschmauß!

    Für jede Lösung ein Problem

    Zombody

    29. May 2016 um 12:03

    „Für jede Lösung ein Problem“ ist neben der Edelsteinreihe mein bisher einziges gelesenes Buch von Kerstin Gier. Schon oft stieß ich auf dieses Buch, doch bisher hat es mich nicht reizen können. Erst das neue „Outfit“ des Romans hat mich neugierig gemacht und tatsächlich würde ich nur diese Ausgabe empfehlen wollen. Es ist ein humorvoller Roman über das Leben von Gerri, die als letzten Ausweg den Freitod wählt und mittels Abschiedsbriefen sich noch einmal alles von der Seele redet. Der Selbstmord/gedanke von Gerri wird leicht und voller Witz behandelt, so dass es keine schwere Kost ist, denn viel mehr im Fokus steht das Ausmaß ihrer einmaligen Ehrlichkeit innerhalb der Briefe. Ich lachte viel oder schmunzelte wenigstens, auch wenn ich mir noch mehr Stärke von Gerri gewünscht hätte, gerade gegenüber ihrer Mutter. Der Schreibstil war locker, flüssig und strotzte nur so vor Witz, der den roten Faden des Buches bildete. Nur zu Beginn war ich einmal verwirrt, weil man nochmal etwas erzählt bekam, was man im Vorfeld schon einmal gelesen hatte. Auch wenn das vermutlich nur der besseren Struktur galt, hat es mich ein bisschen beim Weiterlesen zögern lassen. Wie gesagt, das Buch ist eine Augenweide und das „Auspacken“ der Briefe bot eine enorme Intensität beim Lesen und des Dabeiseins. Auch der Titel passt wie die Faust auf's Auge für mich. Die Geschichte hat mir Appetit auf mehr von Kerstin Gier gemacht und jeder der Spaß versteht, sollte sich diesen Roman in dieser besonderen Ausgabe schnappen! Von mir : 4 / 5 Umschläge.

    Mehr
  • Ernstes Thema lustig gestaltet

    Für jede Lösung ein Problem

    LuisesBuechermeer

    22. May 2016 um 20:56

    Ja, also zuerst möchte ich auf Kerstin Giers Danksagung eingehen. Denn ich finde es wirklich super von ihr, dass sie extra betont, dass sie mit ihrem Roman auf keinen Fall das Thema Selbstmord verharmlosen oder lächerlich machen möchte.Schon auf der ersten Seite findet man in den Schreibstil der Autorin rein. Für mich, als Kerstin-Gier-Fan, ganz einfach ihren lustigen und leichten Schreibstil zu genießen. Für alle Nicht-Kenner: Einfach jeder Satz gewinnt dem Leser ein Lächeln ab und man ist während dem Lesen nur am Kichern. Dieser Schreibstil hat definitiv Wiedererkennungswert und ich möchte ihn nicht mehr missen! Die Protagonistin Gerri, eigentlich Gerda Thaler, hat es im Leben nicht leicht. Ihre Mutter wollte eigentlich statt vier Mädchen vier Jungs als Kinder haben und daher auch die skurrilen und altmodischen Namen. Dann ist ihr Beruf, Schriftstellerin, für ihre Familie auch nicht gut genug und letzten Endes ist sie mit ihren 30 Jahren ja schon bald in den Wechseljahren und so ohne Mann und Kinder, wird sie vermutlich wie die arme Tante enden. Kerstin Gier spricht im Grunde nur aus, was wir alle denken: Auch die geliebte Familie kann einen oft in den Wahnsinn treiben, wenn nicht sogar in den Selbstmord. Dass das mit dem Selbstmord dann doch nicht funktioniert kommt dann auch noch zu ihren Problemen dazu und irgendwie scheint kein Licht mehr am Ende des Tunnels aufzutauchen. Ehrlich, ich kann Gerri wirklich gut verstehen. Gut, die Sache mit dem Selbstmord ist dann vielleicht doch ein bisschen weit hergeholt, aber die Familie ist doch oft der Teufel selbst und meist unser größter Feind. Aber wie heißt es so schön? Du sollst deine Freunde lieben. Und halte dir deine Freunde nah und deine Feinde näher.Kerstin Gier hat hier eine wirklich tolle Geschichte zu Papier gebracht, die fast ausschließlich zum Lachen bringt. Und trotz dieser Leichtigkeit geht es um ein Thema, das eigentlich nicht so leicht zu nehmen ist. Da wir das Buch in unserem Deutsch-Unterricht gelesen haben, haben wir natürlich auch oftmals über das Buch gesprochen. Das Thema Selbstmord kam natürlich auch zur Sprache. Ich glaube, ich kann für meinen ganzen Kurs sprechen, wenn ich sage, dass keiner von uns verstanden hat, warum Gerri versucht hat sich umzubringen. Aber denken wir doch mal aus einer anderen Sicht. Durch den Schreibstil haben wir alles nur im Witz gelesen und konnten uns nicht vorstellen, wo Gerris Leben denn so trostlos gewesen sein soll. Aber eigentlich hatten wir keine Ahnung, wie Gerri sich wirklich gefühlt hat. Ihre Umwelt haben wir als lustig empfunden, obwohl wir gleichzeitig Mitleid mit ihr hatten.Alles im allem hat Kerstin Gier einen lustigen, herzzerreißenden und atemlosen Roman geschrieben,der mich, wie alle anderen Bücher von ihr, mal wieder vom Hocker gehauen hat. Die lustige Art, mit der die Autorin das Leben der Protagonistin beschreibt und wie es erscheint, sind einfach gelungen. Es ist ein Buch entstanden, das einfach eine lustige Abwechslung für zwischendurch und für jedermann geeignet ist.

    Mehr
  • Sehr empfehlenswert...

    Für jede Lösung ein Problem

    Dada-Kiara

    13. April 2016 um 18:26

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen, weil es mal was ganz anderes war. Ich habe mich mit Gerri total verbunden gefühlt, manchmal dachte ich, ich lese meine eigenen Gedanken. Aber auf die Idee mit den Abschiedsbriefen bin ich noch nicht gekommen. Wie reagieren wohl die Menschen, wenn sie wissen, was man wirklich über sie denkt? Oft musste ich auch lachen, weil das Buch einfach auch sehr komisch geschrieben ist.

    Mehr
  • Witziges Buch.

    Für jede Lösung ein Problem

    Daniel89

    14. January 2016 um 23:59

    Eine Freundin meinte über dieses Buch; man braucht kein Gehirn um es zu lesen. Darauf meinte ich; stimmt aber schadet auch nicht. Es gibt ja so Bücher über die man nicht zu sehr nachdenken sollte, sonst fallen einen 100 dinge auf die schrecklich oder dumm oder unlogisch oder physikalisch unmöglich sind. Dieses Buch gehört def. nicht dazu. Es geht um Gerda die ein Gerd werden sollte und schon in der Schule von einem "Engel" gequält wurde, die Lehrer haben sie für Dinge bestraft die sie nicht gemacht hat und ihr schlechte Noten gegeben, ihre Familie ist mehr als speziell und mit den Männern klappt es auch nicht so richtig. Also beschließt Gerda zu sterben und schreibt jeden einen Brief, der es ihrer Meinung verdient hat. Sie überlebt und muss nun mit den Folgen leben. Frau Gier haben mal wieder unglaublich tolle Figuren kreiert. Der hoffentlich allen bekannte Humor, die Dialoge und die Story haben mich total in ihren Bann gezogen. Die Abschiedbriefe waren großartig und wundervoll eingebaut. Ich habe viel gelacht. Leider fand ich, das ende ein wenig schwierig. Trotzdem ein unglaublich tolles Buch und ich kann es nur jeden Empfehlen.

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks