Kerstin Gier In Wahrheit wird viel mehr gelogen

(59)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(14)
(31)
(12)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „In Wahrheit wird viel mehr gelogen“ von Kerstin Gier

Carolin ist 26, von Idioten umzingelt und am Boden zerstört. Denn ihre große Liebe, der Vater ihres Exfreundes, ist gerade gestorben und sie muss sich mit ihrem spießigen Ex um dessen Erbe streiten. Zum Glück ist Carolin nicht allein. Ihre besorgte Familie und ein ausgestopfter Foxterrier mit Namen „Nummer zweihundertdreiundvierzig“ stehen ihr tatkräftig zur Seite.

Nicht ganz so genial wie "Die Müttermafia". Dennoch: K. Gier wie ich sie liebe! Toller "Frauenkram", herrlich herausgeschimpft von M. Boes.

— Captivating_worlds_by_Jen
Captivating_worlds_by_Jen

Stöbern in Humor

Dicke Eier

Am Anfang noch lustig-nur dann wares ein bischen zu viel.

Katzenmicha

Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker

Teil 1 habe ich schon geliebt, die Antworten sind kurios und witzig - man lacht Tränen!

anniiitschka

Die Kunst, andere mit seinen Reiseberichten zu langweilen

ironisch und bissig, hatte das ganze Buch hindurch ein Dauergrinsen im Gesicht =)

Bibliomania

Mandy das Handy

Ich hatte richtig was zu lachen

chaos-deluxe

Man lernt nie aus, Frau Freitag!

mittelprächtige Unterhaltung

minnie133

Du fährst wohin?!

Ein humoriges wie nachdenklich stimmendes Buch über einen etwas anderen Selbstfindungstrip :-)

seschat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Konnte mich wunderbar unterhalten.

    In Wahrheit wird viel mehr gelogen
    zazzles

    zazzles

    23. June 2016 um 10:49

    Ich habe "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" bereits vor einigen Jahren gelesen, konnte mich aber nicht mehr im Detail an die Geschichte erinnern, so dass mich die Hörbuchversion noch einmal wunderbar unterhalten konnte.Die Story: Carolin ist gerade mal 26 Jahre alt und bereits Witwe. Ihr sehr viel älterer Mann ist überraschend gestorben und nun muss sie nicht nur seinen Tod verarbeiten, sondern sich auch noch mit seiner teilweise geldgierigen Familie herumschlagen. Pikanterweise war sie vor der Ehe ihres verstorbenen Mannes mit dessen Sohn liiert, was die ganze Angelegenheit nicht gerade vereinfacht. Erst recht nicht, als Leo (der Sohn und Ex-Freund) eines Tages bei ihr auftaucht und um ein Gespräch bittet. Wie sie Carolin erst nach dem Tod ihres Mannes erfahren musste, hatte er scheinbar viel mehr Geld auf der hohen Kante, als sie geahnt hatte. Und aus diesem Grund muss sie sich nun mit Erbschaftsangelegenheiten herumschlagen, die sie so gar nicht zu interessieren scheinen.Die Charaktere: Carolin ist zwar überdurchschnittlich intelligent, aber gleichzeitig leider auch etwas tollpatschig, was sie mir auf Anhieb sympathisch machte. Obwohl es das Thema Tod eher bedrückend ist, schafft sie es einen selbst als trauernde Witwe zum Lachen zu bringen.Die Familie ihres Vaters, allen voran der geldgeile und selbsternannte Regisseur "Onkel Thomas", sind einfach ulkig und es ist äusserst amüsant zu sehen, wie Carolin mit diesen Karikaturen umgehen muss. Meine Meinung: Das Buch ist sehr kurzweilig, aber dennoch amüsant. Ich habe mich zu keiner Sekunde gelangweilt und Mirja Boes hat einen sehr angenehmen Erzählstil, der perfekt zur Story des Buches gepasst hatte. Als lustige Unterhaltung im Sommerurlaub kann ich das Hörbuch nur wärmstens weiterempfehlen!

    Mehr
  • Das langweiligste buch von kerstin Gier

    In Wahrheit wird viel mehr gelogen
    NiJo

    NiJo

    07. May 2014 um 15:10

    Der Schreibstil ist gut und das buch lässt sich flüssig weglesen. Allerdings fehlt mir der typische Humor von Kerstin Gier, den ich so liebe. Carolins Ehemann, welcher deutlich älter war, ist an einem herzinfarkt gestorben und hinterlässt ein größeres Erbe. von dem Geld, Schmuck, Aktien ect. wusste Caro bisher gar nichts. Da sie nicht allein in London leben möchte zieht sie in die Insektensiedlung zu ihrer Schwester Mimi (wir treffen viele Bekannte aus der Mütter-Mafia-Reihe wieder). Sie geht zu einer Therapeutin um ihre trauer aufzuarbeiten, sie streitet sich mit ihrem Exfreund (welcher gleichzeitig der Schwiegersohn ist) und dem Onkel des verstorbenen um der Erbe. Sehr viel mehr passiert in dem buch auch leider nicht. Insgesamt plätschert das Buch vor sich ihn ohne das wirklich viel passiert. Es gibt leider nichts, was das buch irgendwie spannend macht und leider gibt es auch nichts, was das buch lustig macht, denn den typischen kerstin gier humor sucht man hier vergeblich. Positiv ist, dass einige alte figuren wieder auftauchen, welche man in der Mütter-Mafia-Reihe lieb gewonnen hat.

    Mehr
  • Leider nur mittelmäßig

    In Wahrheit wird viel mehr gelogen
    LettersFromJuliet

    LettersFromJuliet

    12. June 2013 um 10:21

    Meine Meinung Mit der Mütter-Mafia-Trilogie konnte mich Kerstin Gier absolut begeistern, dieses Hörbuch reicht da leider nicht ran. Es ist wirklich nett und ganz unterhaltsam, aber nochmal hören müsste ich es nicht. Ich kann noch nicht mal sagen, dass es an der Sprecherin lag (Mirja Boes hat mal wieder klasse gelesen) oder am Schreibstil (war super), mir hat einfach die Handlung nicht so zugesagt. Dafür, dass das Hörbuch doch recht lange geht, passiert gar nicht so viel und am Ende habe ich mich gefragt, “was war die Handlung?” Carolin mag zwar sehr intelligent sein, bekommt aber mit 26 Jahren ihr eigenes Leben überhaupt nicht in den Griff. So eine unselbstständige Protagonistin ist mir noch nie begegnet. Dass solche Charaktere in Büchern immer mal wieder vorkommen ist klar und macht mir auch nichts aus, nur im Normalfall ändert sich die Person. Davon konnte ich hier nichts merken, was mich richtig gestört hat. Alles was uns im Leben passiert prägt und verändert uns – Carolin anscheinend nicht. Ich kann mich auch nicht mit diesen Beziehungen anfreunden, wo die Partner Jahrzehnte auseinander liegen (altersmäßig). Sollte mir sowas mal passieren (wovon ich allerdings nicht ausgehe), werde ich bestimmt anders darüber denken, aber so konnte mich dieser Aspekt der Handlung absolut nicht ansprechen, ich fand es seltsam. Und noch seltsamer war es, dass sie ja vorher mit seinem Sohn zusammen war. Gruselig! Tja, das Hörbuch war leider nicht so meins, was mich aber nicht davon abhalten weitere von Kerstin Gier zu hören bzw. Bücher zu lesen. Neues Hörbuch/Buch, neues Glück. Fazit Reicht leider nicht an die Mütter-Mafia heran, seichte Handlung und eine unselbstständige Protagonisten. Konnte mich nicht leider nicht überzeugen.

    Mehr
  • Rezension zu "In Wahrheit wird viel mehr gelogen"

    In Wahrheit wird viel mehr gelogen
    -Anett-

    -Anett-

    17. October 2012 um 15:45

    Zum Inhalt Carolin ist 26, überdurchschnittlich intelligent - sie spricht mehrere Sprachen fließend, kann mehrere Instrumente spielen, hat mehrere Studienabschlüsse und kann die kompliziertesten Aufgaben im Kopf rechnen - und Witwe. Als ihr Mann Karl völlig unerwartet an einem Herzinfarkt gestorben ist, ist Carolin in ein tiefes Loch gefallen. Sie hasst jeden, außer vielleicht ihrer Schwester Mimi und deren Mann Ronnie, und empfindet alle Menschen um sich herum nur noch als Idioten. Sie interessiert sich für nichts um sich herum, denn alles, woran sie denken kann, ist, dass ihr geliebter Mann tot ist. Carolin ist vorübergehend erst einmal zu ihrer Schwester gezogen, die sich rührend um sie kümmert und ihr helfen will, diese schlimme Zeit zu überstehen. Schließlich wird sie von Mimi dazu genötigt zu einer Therapeutin zu gehen, von der Carolin allerdings auch nicht viel hält. Die Therapeutin soll ihr helfen, ihr Leben wieder in geregelte Bahnen zu lenken. Immerhin kann Carolin nicht für immer bei ihrer Schwester wohnen und muss sich langsam überlegen, was sie mit ihrem restlichen Leben anfangen will, bisher hat sie ja immer nur studiert. Zu allem Überfluss muss sie sich auch noch mit dem Bruder ihres Mannes und deren Kinder um das Erbe streiten, das erheblich höher ist, als Carolin es je für möglich gehalten hätte. Vor allem die Begegnung mit Karls Sohn Leo möchte Carolin lieber vermeiden, schließlich hat sie ihren Mann nur kennen gelernt, weil sie damals Leos Freundin war. Außerdem ist da ja noch der nette Apotheker, der gegenüber vom Schuhladen ihrer Schwester arbeitet. In ihm findet Carolin zum ersten Mal einen richtigen Freund, der ihr nach und nach dabei hilft, ihre Trauer zu überwinden. Meine Meinung Carolin ist so sympatisch und man kann sich mit ihr identifizieren - auch wenn man nicht so intelligent wie sie ist. Und sie hat so einen bissigen Humor, und sie stellt alle in Frage - umgeben von Idioten, einfach, weil alle die falschen Fragen stellen. Während ihrer Therapie durch ihre inkompetente Therapeutin schreibt Carolin ihre erste Begegnung mit Karl auf - schon da kann man Tränen in den Augen bekommen. Aber dann auch noch andere Storys rund um sich und Karl. Und man weiss: Sie haben sich geliebt. Umso tragischer die Geschichte rund um Karls Tod. Auch schrieb sie, was ihre letzten Worte waren, was sie gemacht haben, an dem letzten Morgen, den sie sich gesehen haben. Das ist alles in so einem tollen Stil geschrieben, ich war fasziniert. Auch der Austausch ihres Telefonats wegen eines yahoo - Passwortes. Einfach herlich! Fazit Alles in allem fand ich dieses Hörbuch so schön, auch wenn für mich das Ende etwas überraschend kam, da ich dachte, jetzt müsste doch eigentlich noch etwas kommen. Trotzdem, es war einfach nur schön. Ganz besonders fand ich auch, dass das Höruch von Mirja Boes gesprochen wurde - sie passte einfach perfekt zum Stil des Buches und ich habe manches mal losgelacht und seltsame Blicke aus meiner Umgebung dafür geerntet.

    Mehr
  • Rezension zu "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" von Kerstin Gier

    In Wahrheit wird viel mehr gelogen
    mona0386

    mona0386

    08. October 2011 um 23:34

    Zwar ist Carolin erst 26 Jahre alt, doch leider ist sie schon zur Witwe geworden. Nach dem Tod ihres geliebten Karls zieht sie sich zu ihrer Schwester zurück und versucht über ihren Verlust hinwegzukommen. Doch nun erfährt sie, dass sie und ihr Mann gar nicht so mittellos waren wie sie immer dachte und sie sich nun mit seinem Bruder Thomas, einem erfolglosen Filmemacher, seinem Sohn Leo, ihrem Exfreund, und seinen Töchtern, zwei Zicken, um das Erbe streiten. Dabei helfen ihr aber ihre Schwester, deren Mann, ein neuer Freund, der Apotheker ist und ein ausgestopfter Hund. Für Freunde und Begeisterte der Mütter-Mafia ist dieses Hörbuch einfach ein Muss. Denn einige Nebencharaktere hier sind aus der Insektensiedlung, schließlich ist Carolin Mimis Schwester, wodurch Mimi und Ronny hier auch eine große Rolle spielen. Dies machte mir Carolin natürlich noch sympathischer. Denn zuerst war ich eigentlich der Meinung, dass dieses Hörbuch nichts für mich sein wird, da sich die Beschreibung ziemlich traurig anhörte. Zwar war ist das Ereignis wirklich sehr traurig, dennoch schaffen es Kerstin Gier und Mirja Boes dem Ganzen einen solchen Charme zu geben, dass man sich kaum von der Geschichte lösen kann. Dies liegt natürlich auch an der gesamten Hintergrundstory, die aufgedeckt wird und man somit erfährt wie Carolin und Karl sich kennen und lieben gelernt haben. Mich würde es jedenfalls interessieren, wie es mit Carolin weitergeht und hoffe, dass Kerstin Gier einen weiteren Teil mit ihr plant.

    Mehr
  • Rezension zu "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" von Kerstin Gier

    In Wahrheit wird viel mehr gelogen
    Jetztkochtsie

    Jetztkochtsie

    01. December 2010 um 13:28

    Das hab ich dann jetzt auch gehört. Unterhaltsam, witzig und ganz schön fies. Immermal wieder war ich von kleinen Lachkicks am Fahren gehindert worden und hier und da kicherte ich sogar zu Hause noch leise in mich hinein, wenn ich mir Caroline zum Beispiel bei ihrer Schwiegermutter in spe vorstellte. Herrlich. Dafür, daß ich eigentlich so einen Frauenbuchquatsch nicht sooo gerne lese/höre hat mich das Hörbuch ziemlich überrascht und vorallem mir sehr gut gefallen. Mirja Boes find ich ja generell ganz nett als Sprecherin von Hörbüchern, irgendwie gefällt mir ihre besondere Art zu betonen. Hier fand ich sie auch passend gewählt für die ja doch etwas sonderbare Carolin. Doch hat mir sehr gut gefallen, volle Punktzahl! Sehr zu empfehlen, wenn man mal etwas locker leichtes mit fiesem bösem Unterton braucht.

    Mehr
  • Rezension zu "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" von Kerstin Gier

    In Wahrheit wird viel mehr gelogen
    catbooks

    catbooks

    09. September 2010 um 12:56

    Die Sprecherin Mirja Boes fand ich beim ersten Hören der Hörprobe doch sehr rau und die Stimme wirkte etwas männlich und sehr monoton. Doch da ich Mirja Boes auf der Bühne und im Fernsehen immer sehr unterhaltsam und sympathisch finde, habe ich mich dann doch getraut mir das Hörbuch zu Gemühte zu ziehen und die Stunde mit meinem ersten Hörbuch zu versüßen. Nach den ersten Minuten war ich auch schon voll drin. Mirja Boes erweckt Caroline mit ihrer Intonation und ihrem Singsang zum Leben. Sofort wurde Caroline mir sehr sympathisch, auch wenn ich (sorry) etwas Eckel hatte, dass sie mit einem 26 Jahre jüngeren Mann zusammen war. Aber gut, man kann sich nicht aussuchen in wen man sich verliebt und eigentlich ist es auch ganz gut, dass solche „Tabu-Themen“ angeschnitten werden. Caroline wird als sehr wirre und chaotische Persönlichkeit dargestellt, die trotz ihrer überdurchschnittlichen Intelligenz nicht weiß, was sie in ihrem Leben machen soll. Doch so negativ wie das klingt ist es gar nicht! Sie studiert fleißig und macht einen Abschluss nach dem anderen. Doch eine Sache fehlt ihr: die Liebe. Die Liebe zu einem Mann und zu einer besten Freundin. Die Unterstützung außerhalb der Familie und Wärme, die sie nur bei anderen Pärchen spürt. Doch dann trifft sie DEN Mann, der ihr die Knie schlottern lassen und die ihre Haut schweißnass werden lassen. Derjenige, der ihr zuhört, sie versteht und ihr immer und zu jeder zuhört. Doch es ist der Vater ihres Ex-Freundes. Mirja Boes bringt die Freunde und das Leid von Caroline für mich sehr schön rüber, manche empfinden das vielleicht als zu wenig, doch ich stelle mir Caroline doch eher starr vor, die immer versucht ihre Gefühle zu unterdrücken. Und genauso hat sie es für mich passend rübergebracht. Schön! Das Sprechtempo wurde gut an die jeweilige Gefühlslage und Situation angepasst, die man gut nachvollziehen konnte. Ich hatte keine Probleme ihr zu folgen und die Wörter zu verstehen. Die Übergänge zwischen den Kapiteln hat man meistens nur durch eine kleine Pause gemerkt, die überhaupt nicht gestört haben. So konnte auch mein Ohr auch eine kurze Pause machen und sich dann auf den nächsten Text vorbereiten! Neben den kurzen Sprechpausen wurde ab und an und eine angenehme Melodie eingespielt. Mal sollte sie den Inhalt unterstreichen, mal auch das Ende eines Abschnittes. Ich denke, dass auf der CD Fassung diese Melodie das Ende dieser einleitet und das Signal ist eine neue CD einzulegen. Die etwas über 4 Stunden sind wie im Fluge vergangen! Ich war etwas traurig, dass es so schnell schon vorbei war, denn ich hätte sehr gerne der Stimme von Mirja Boes weiter gelauscht und die Geschichte von Caroline verfolgt. Die Verarbeitung der Trauer und das Sammeln der Hoffnung ist ein schwerer Akt, denn es ist nicht immer leicht nach solch einem Schicksalsschlag die Nerven zu behalten und sich wieder in das Leben zu ziehen. Wirklich ein schöner Roman, der sich mit diesem Thema befasst! Fazit: Das Hörbuch hat mich definitiv überzeugt weitere zu Hören! Gerade die Stimme von Mirja Boes hat es mir angetan, dass ich sofort zum nächsten Titel greifen werde, der von Frau Boes gesprochen wurde. Es war für mich ein toller Hörgenuss, den ich jeden ans Herz legen kann, der die Stimme von Mirja Boes mag!

    Mehr
  • Rezension zu "In Wahrheit wird viel mehr gelogen"

    In Wahrheit wird viel mehr gelogen
    Reneesemee

    Reneesemee

    14. August 2010 um 21:48

    Auch dieses Hörbuch habe ich in meiner Bücherrei endeckt und konnte nicht wiedersehen es mit zunehmen. Carolin ist grad 26 und hat ihre große Liebe grad verloren da er verstorben ist. Naja und in ihrer Trauer muß sie sich auch noch mit ihrem Exfreund und Sohn ihres verstrobenem Mannes auseinander setzen. Schon alleine weil sie sich wegen des Erbe streiten. Naja und da ist es auch kein Wunder das sie zum erstem mal in ihrem Leben eine Therapeutin besuchen muß. Aber Carolin ist in ihren schwärzesten Stunden nicht allein. Ich kann euch das Hörbuch nur empfehlen es ist echt gut vorallem ist es witzig und die Sprecherin Mirja Boes spricht es echt gut.

    Mehr
  • Rezension zu "In Wahrheit wird viel mehr gelogen"

    In Wahrheit wird viel mehr gelogen
    MacBaylie

    MacBaylie

    31. March 2010 um 14:00

    In Wahrheit wird viel mehr gelogen Ich habe mich dieses Mal für das Hörbuch entschieden. (aber ich vermisse jetzt schon das Papier im Schrank) Anfangs war ich mir auch nicht ganz sicher, ob Mirja Boes die richtige Erzählerin für die Geschichte ist, denn ihre Stimme ist doch ziemlich "penetrant", aber ich habe mich eines Besseren belehren lassen. Sie hat das wirklich richtig gut gemacht. (Bis auf ein oder zwei Stellen, wo die Stimmlage nicht zur dementsprechenden Person passte/gehörte) Die Story an sich hat mir gut gefallen. Locker leichte, humorvolle Lektüre. Besonders gut hat mir auch gefallen, dass Caroline sich anders verhalten hat, als man es üblicherweise erwartet hätte; weil man vielleicht ähnliches schon gelesen oder gehört hat. Ich will aber nicht zu viel verraten. Ein kleines Manko war für mich der Apotheker, aber wirklich nur ein kleines. Ich hätte gerne etwas mehr über ihn erfahren.

    Mehr
  • Rezension zu "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" von Kerstin Gier

    In Wahrheit wird viel mehr gelogen
    Bluueemchen

    Bluueemchen

    07. February 2010 um 13:12

    Klasse, klasse, klasse! Ich habe bei diesem Hörbuch so gelacht. Eine super Geschichte mit viel gutem Humor und dann noch gelesen von Mirja Boes. Das kann man sich einfach nicht entgehen lassen. Ich war sehr positiv überrascht. Kann ich nur jedem empfehlen!

  • Rezension zu "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" von Kerstin Gier

    In Wahrheit wird viel mehr gelogen
    marlysa

    marlysa

    01. December 2009 um 12:41

    Ich wollte zuerst das Buch kaufen, aber der Klappentext hat mich ehrlich gesagt abgeschreckt. Das Hörbuch hat sich jedoch, beim reinhören, als sehr interessant erwiesen. Nicht zuletzt wegen der genialen Mirja Boes! Es ist derart mitreißend und spannend gelesen, das man einen regelrechten Film vor Augen hat. Ich liebe diese Art von Humor, sie ist nicht jedermanns Sache, wer aber bereits einige Werke der Autorin kennt, wird begeistert sein.

    Mehr
  • Rezension zu "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" von Kerstin Gier

    In Wahrheit wird viel mehr gelogen
    flipbe

    flipbe

    18. October 2009 um 15:36

    Mal wieder ein sehr sehr schöner ROman von Frau Gier, der auch etwas bei der Müttermafia wieder anknüpft- vielleicht nur wenig, aber Mimi und Ronny sind dabei, die Frage mit den Nachwuchs, der neue Schuhladen und so weiter. Die Geschichte dreht sich aber um die hochbegabte Schwester von Mimi, die sich in einen älteren Mann verliebt, diesen heiratet und dieser verstirbt dann plötzlich. Neben Scherereien mit einer Psychologin ist die Frage des Erbes und des Vermögens noch nicht geklärt. Ebenso der nette Apotheker hat da noch seine FInger im Spiel... hat mir gut gefallen.

    Mehr