Silber - Das dritte Buch der Träume

von Kerstin Gier 
4,3 Sterne bei2,301 Bewertungen
Silber - Das dritte Buch der Träume
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1909):
Sandra8811s avatar

Einigermaßen gutes Ende für diese Trilogie

Kritisch (63):
L

Enttäuschendes Ende, mit einer Menge ungeklärten Fragen.

Alle 2,301 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Silber - Das dritte Buch der Träume"

Jetzt endlich als Taschenbuch! Das große Finale der Bestseller-Trilogie: 'Silber – Das dritte Buch der Träume'. Aufwendig veredelt und im extragroßen Format.

Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut.

Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596198788
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:496 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:26.09.2018
Teil 3 der Reihe "Silber"
Das aktuelle Hörbuch ist am 08.10.2015 bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1,141
  • 4 Sterne768
  • 3 Sterne329
  • 2 Sterne51
  • 1 Stern12
  • Sortieren:
    Sandra8811s avatar
    Sandra8811vor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Einigermaßen gutes Ende für diese Trilogie
    Einigermaßen gutes Ende für diese Trilogie

    Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
    Ich habe bereits die ersten beiden Teile gelesen und habe mir vorsorglich gleich den dritten Teil gekauft.

    Cover:
    Wie bei den vorherigen Bänden ist das Cover verspielt und verträumt. Es handelt sich auch hier klar um ein Jugendbuch. Die silbernen Elemente passen hervorragend zum Titel. Diesmal ist lediglich die Eidechse zu Livs Tür abgebildet.

    Inhalt (Achtung, spoilert ggf. die ersten beiden Teile!):
    Senator Tod ist weg, die Bedrohung aber nicht. Es scheint sich zwischen den Fronten Arthur, Anabel und den vier Freunden ein Krieg zu entwickeln. Wer kommt alles zu Schaden?

    Handlung und Thematik:
    Im Gegensatz zu Teil zwei wird in diesem Buch fast gar nicht auf die ersten beiden Bände eingegangen. Auch in diesem Band sind die luziden Träume das Hauptgeschehen. Die Handlung war in diesem Buch wieder spannender als in Teil zwei. Das Ende war nicht allzu schlecht, aber vermutlich auch nicht so gut, dass es mir ewig in Erinnerung bleibt.

    Charaktere:
    Auch dieses Buch dreht sich hauptsächlich um Liv und ihre Patchwork-Familie. Die Charaktere verhalten sich so, wie man es bereits aus den vorherigen Teilen gewohnt ist. Es gibt übrigens endlich eine Auflösung von Secrecy ;-)

    Schreibstil:
    Auch hier wird die Geschichte aus Livs-Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Auch diese Geschichte ist locker erzählt und lässt sich leicht lesen. Kerstin Gier schaffte es in diesem Band wieder mehr, einen roten Faden durchzuziehen und den Leser mitzunehmen. Auch die gewohnten Bilder in den Kopf werden wieder gezaubert. Die Seiten waren wie in den anderen Teilen sehr verspielt gestaltet und auch die Blog-Einträge von Secrecy waren wieder vorhanden.

    Persönliche Gesamtbewertung:
    Dieser Band ist ein guter Abschluss für die Trilogie. Leider konnte sie mich im Gesamtpaket nicht überzeugen. Das Spannungspotential wurde leider nicht vollständig ausgeschöpft. Die Idee mit der Traumwelt und den Türen fand ich großartig und nach dem ersten Teil hatte ich mir mehr Tiefgründigkeit in den nachfolgenden Teilen erwartet. Leider war dies nicht so. Die Trilogie eignet sich gut, wenn man einfach mal leichte Urlaubslektüre will, für echte Spannungs-Fans würde ich sie nicht empfehlen. Der erste Teil alleine hätte mir im Nachhinein gereicht, diesen fand ich nämlich ganz gut.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ms_Violins avatar
    Ms_Violinvor 20 Tagen
    Guter Abschluss

    Im dritten und letzten Band der Reihe zeigt Arthur das wahre Ausmaß seiner Fähigkeiten und was er bereit ist zu tun, während Liv, Henry und Grayson versuchen einen Weg zu finden, ihn aufzuhalten. Außerdem hat Anabel ihre Tabletten abgesetzt und spricht wieder mit ihrem Dämon, von dem sie glaubt, dass er die Treuebrecher bestrafen wird und wäre das alles nicht schon aufregend genug, steht auch noch die Hochzeit von Liv und Mias Mutter mit Grayson und Florences Vater vor der Tür - natürlich mitsamt vom Bocker engagierten Hochzeitsplaner.


    Der Schreibstil ist wieder herrlich leicht, fließend, humor- und liebevoll. Man ist wieder schnell in dieser Welt und hält sich gerne dort auf. Die Charaktere entwickeln sich auch immer weiter und ein wenig schmerzt es schon, wenn man daran denkt, dass dies der letzte Teil der Reihe mit ihnen ist. Man hätte gerne noch ein wenig mehr mit ihnen erlebt.

    Auch dass man lange rätselt, ob Arthur und Anabel nun doch wieder gemeinsame Sache machen oder ob man Anabel doch noch überzeugen kann, was Wahrheit und was Wahn bzw. Lüge ist, hat mir sehr gut gefallen.

    Dass Kerstin Gier es hier übrigens geschafft hat, dass sie Liv nicht doch noch einmal dazu übergehen lässt, Arthur’s Kiefer zu brechen, finde ich fast bewundernswert. Verdient hätte er es jedenfalls, aber natürlich sollte man Konflikte eben nicht mit Gewalt lösen. Befriedigend wäre es trotzdem gewesen.


    Gestört hat mich allerdings, dass hier ein paar Figuren/Handlungsstränge eingebracht wurden, die am Ende gar nicht richtig genutzt wurden. So wurde sowohl die Geschichte mit Matt als auch der Hochzeitsplaner irgendwie mittendrin fallen gelassen. Während Matt dabei wenigstens noch einigermaßen zwischen Liv und Henry abgehandelt wurde, wurde die Geschichte mit dem Hochzeitsplaner nur noch mal am Ende in Secrecys neuem Blog aufgenommen. 

    Überhaupt fand ich das ganze Hochzeitsthema zu wenig beachtet, dafür dass es so angekündigt wurde. Auch das Bocker hätte hier viel größere Auftritte kriegen können.


    Ebenso fast schon enttäuschend fand ich den großen Showdown. Arthur hat vielen Leuten echt übel mitgespielt und zwar scheint am Ende eine gute Lösung gefunden worden zu sein, um ihn an weiteren Unheil zu hindern, aber irgendwie war es dann auch wieder doch etwas zu schnell und einfach.


    Ich hätte mir wohl einfach gewünscht, dass alles noch etwas klarer und besser abgeschlossen wird oder es sich zumindest etwas abgeschlossener anfühlen würde. 


    Fazit: Ein guter, letzter Teil mit leichten Schwächen vor allem im Abschluss, der sich einfach nicht so richtig abgeschlossen anfühlen wollte. Der Schreibstil und die Charaktere konnten erneut wieder viel rausreißen, was innerhalb der Erzählung nicht so ganz gepasst hat und somit werde ich sicherlich auch andere Bücher von Kerstin Gier anlesen.

    Kommentieren0
    43
    Teilen
    M
    Mary-louvor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Die Silber-Reihe nimmt leider ein Ende. Ich wurde über alle 3 Teile super unterhalten & kann jedem Empfehlen, diese Bücher zu lesen.
    Spannendes Finale der Silber-Reihe

    Endlich war er der da, der dritte Teil der Silber-Reihe. Die Aufmachung ist, wie in den anderen Büchern auch schon, wunderschön. Der Schreibstil von Kerstin Gier überzeugt auch im dritten Teil, dieser Reihe.

    Der dritte Teil ist spannungsgeladen und ich hatte keine Probleme wieder in die Geschichte zu kommen. Seit dem ersten Auftauchen des Titler-Tatler-Blogs, wollte ich unbedingt wissen wer Secrety ist. Die Auflösung fand ich dann in Ordnung, hätte aber gerne auch etwas dramatischer sein können. (Aber das ist meckern auf hohem Niveu).

    Ansonsten fehlte es dem Buch nicht an Drama. Liv möchte unbedingt mit Henry schlafen, Ann und Ernest wollen heiraten doch das böse Bocker ist, wie könnte es anders sein, alles andere als begeistert. Und dann ist da ja noch die Sache mit Arthur und dass das Träumen immer gefährlicher wird.

    Kerstin Gier hat es geschafft einen schönen Abschluss einer Trilogie zu schreiben. Ich war über alle drei Bücher durchgängig dabei und wurde nicht enttäuscht.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Lesias avatar
    Lesiavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Würdiger Abschluss für eine traumhafte Trilogie
    Das letzte Buch der Träume – schade eigentlich

    Ich habe Liv, Mia, Grayson, Henry, Lottie, Spot, Butter und wie sie alle heißen im Verlauf der Trilogie wirklich ins Herz geschlossen – eigentlich schade, dass es jetzt schon wieder zuende ist. (Ihr kennt doch bestimmt das Gefühl, dass man ein Buch beenden möchte, um zu wissen, wie es ausgeht, aber gleichzeitig nicht beenden möchte, weil es dann ja vorbei ist, oder? So ging es mir mit der Silber-Trilogie…) Ich hätte wirklich gern noch mehr Zeit mit ihnen verbracht, sei es in der Traumwelt oder im „echten Leben“.

    In diesem dritten und letzten Band der Trilogie spielt sich tatsächlich ziemlich viel außerhalb der Träume, aber möglicherweise beeinflusst durch die Träume ab. Man könnte ja meinen, diese ganze Traumsache wäre im dritten Buch langsam etwas ausgelutscht, dem ist aber nicht so. Im Gegenteil: Kerstin Gier hat immer noch neue Ideen, die sich in die Geschichte einbinden lassen – und perfekt passen. An keiner Stelle habe ich gedacht: „Das ist jetzt aber doch zu abgedreht“, es war einfach irgendwie stimmig. Auch die „Nebenschauplätze“ wie Livs und Henrys Beziehung haben in positiver Weise zur Geschichte beigetragen. Mich hat sehr gefreut, dass man in diesem Band noch mehr von Mia gesehen hat, die ich ganz besonders mag.

    Auch im dritten Teil überzeugt Kerstin Gier mit Phantasie, Sprache, liebevoll ausgearbeiteten Charakteren und amüsanten Dialogen. Es macht einfach Spaß, das Buch zu lesen. (Und es ist viel zu schnell vorbei… zumindest, wenn man, wie ich, einfach nicht aufhören kann zu lesen.)

    Die offenen Fragen aus den vorherigen Bänden wurden größtenteils beantwortet, und das, was nicht geklärt werden konnte… nun ja, manchmal braucht man eben keine wissenschaftliche Erklärung, findet Liv, es darf ja ruhig auch noch etwas Mysteriöses geben. Zum Teil lag ich mit meinen Vermutungen richtig, zum Teil aber auch nicht, und das gefällt mir: Es war nicht zu vorhersehbar, aber manches konnte man eben doch erahnen. Die Mischung macht‘s.

    Fazit: Eine traumhafte Trilogie geht zuende. Vielen Dank für die phantasievollen Ideen und die Lesefreude.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Stupss avatar
    Stupsvor 2 Monaten
    Finale

    Hierbei handelt es sich um Band drei der "Silber"-Triologie. Wie die beiden Vorgänger ist der Schreibstil leicht und flüssig lesbar und man versinkt in die Welt der Träume. Es handelt sich um einen Jugendroman und in selbigen werden eben auch typische Teenagerprobleme angesprochen. Die erste Liebe, der erste Liebeskummer, Trennungen, Eltern die wieder heiraten ...

    Henry und Liv erleben ihre Höhen und Tiefen in der "Silber"-Triologie und sollen aber gleichzeitig die Welt noch vor Anabel und Arthur retten. Diese beiden haben auch Zugang zu den Traumkorridor und wissen ihn zu nutzen. In vielen Dingen sind sie ihnen überlegen, da sie keine Skrupel haben in die Privatsphäre anderer einzudringen.

    Meiner Meinung nach lebt das Buch aber nicht von der Spannung, sondern davon, was in der uns unbekannten Traumwelt passiert. Was hat sich die Autorin ausgedacht und wie wirkt sich dies auf die Handlung aus.

    Toll fand ich den "Tittle-Tattle-Blog", welcher nicht nur optisch für eine Auflockerung sorgte. Mit seine bissigen, aber doch sehr treffenden Bemerkungen rüttelte er alle wach.

    FAZIT: Ein gelungener Abschluss mit überraschend einfacher Lösung.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Abundantias avatar
    Abundantiavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungenes Ende :)
    Gelungenes Ende der Traumreihe

    Arthur ist der Übeltäter und seine Fähigkeiten in den Träumen gruselig - er manipuliert die Menschen, damit sie am Tag Dinge tun, die sie normalerweise niemals machen würden. Nicht nur diese Erkenntnis sorgt für Probleme, Liv muss sich zudem Henry stellen und ihre bisherige Lüge geraderücken. Annabel sorgt ebenso wieder für Aufsehen und Liv hat alle Hände voll zu tun. Einfallsreich endet die Trilogie der Träume und es bleibt bis zum Ende spannend, wer Secrecy ist. Kerstin Gier hat eine gelungene Reihe entworfen, die von Anfang bis Ende Spaß macht.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    K
    kleinebuecherweltvor 3 Monaten
    Nicht so gut wie erwartet

    Ich hatte große Erwartungen an das Finale und kann sagen, dass die Autorin auch in diesem Teil ihrem Schreibstil treu geblieben ist. Noch immer wird mit viel Abwechslung und Humor erzählt. Auch kommt in diesem Teil endlich heraus, wer Secrecy ist und man merkt, dass sich die Geschichte weiterentwickelt hat. Außerdem ist ein positiver Punkt, dass es noch mehr Geheimnisse in Bezug auf den Traumkorridor gibt und es somit auch hier noch viel neues zu entdecken gibt. 
    Trotzdem gibt es noch Punkte, die ich zu bemängeln habe, denn ich habe etwas mehr von dem Abschlussband erwartet. Das angeblich große Finale erschien mir nicht so groß und eher wie schnell dahin geschrieben. Viele wichtige Fragen werden offen gelassen, auf die man eine Antwort erwartet hätte. Gleichzeitig schleppt sich der Anfang dafür etwas langsam hin. Auch finde ich, dass Livs Lüge Henry gegenüber nicht ganz zu ihrem Alter passt und übertrieben ist. Zwar fand ich ihr Verhalten schon in den ersten beiden Bänden etwas zu kindisch, aber hier geht es zu weit. Dabei wird das Thema ihrer Minderwertigkeitskomplexe viel zu sehr behandelt und, wenn man daran denkt, dass die Silber-Trilogie auch sehr junge Leser hat, ist es etwas unpassend.
    Auch negativ finde ich, dass der Fokus nicht mehr ganz auf den Träumen liegt, da sich die Hauptpersonen hauptsächlich hinter der Tür einer älteren Frau aufhalten, statt wie in den ersten beiden Teilen, mehr zu tun. 
    Somit fehlt einem auch hier die Kreativität und es wird deutlich, dass man im dritten Teil eigentlich mehr aus der Sache mit den Traumkorridoren hätte ausschöpfen können.
    Dafür kommt aber Mia hier mehr zur Geltung, deren Charakter zu meinen Lieblingen gehört, weil sie einfach genial ist. Somit kann man sagen, dass man auch mit dem dritten Teil von Silber eine gute Zeit verbringen kann, wenn man über einige Punkte hinweg sieht. Der Teil bietet auf jeden Fall kurzweilige Unterhaltung, bleibt einem aber leider nicht im Kopf, wie man es von einem Abschlussband eigentlich erwarten könnte. Aus diesem Grund gefällt mir der dritte Teil auch am wenigsten, weil ich mich von dessen Inhalt im Gegensatz zu den ersten beiden Bänden nicht komplett begeistern lassen konnte , die ideenreicher waren.

    Fazit: Ein passender Abschluss mit einigen neuen Entdeckungen, der jedoch trotzdem noch einige Fragen offen lässt und aus dem man mehr hätte rausholen können. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    niggeldis avatar
    niggeldivor 4 Monaten
    Gelungener Abschluss der Trilogie

    Im Finale kommt allerlei auf Liv Silber zu: Abgesehen von der Tatsache, dass sie ihren Freund Henry angelogen hat, wird die Traumwelt immer gefährlicher. Denn Arthur hat Fähigkeiten entwickelt, die nichts Gutes verheißen und denen unbedingt Einhalt geboten werden muss! Auch privat gibt es einige Komplikationen, denn Ann und Ernest wollen heiraten, wobei das „böse Bocker“, Graysons Oma, jedoch ihre Finger nicht von den Vorbereitungen lassen kann…

    Das Cover ist wie die zwei vorherigen wieder wunderbar magisch gestaltet, man kann viele Dinge entdecken, die einen Verweis auf den Inhalt des Buches geben.

    Auch im letzten Band ist der Schreibstil sehr angenehm, sodass die Seiten nur so an einem vorbeifliegen. Hier geht es noch nervenaufreibender als zuvor zu. Die Macht der Träume scheint sich auch in der Realität auszuwirken, plötzlich verhalten sich Leute in der Öffentlichkeit völlig unzurechnungsfähig, tun Dinge, die sie normalerweise niemals tun würden. Danach können sie sich nicht einmal erinnern, was gerade geschehen ist.

    Den Abschluss finde ich sehr schön gelöst, ein paar Details bleiben offen, was ich jedoch nicht schlimm finde. Auch finde ich es gut, dass Kerstin Gier ihre Reihe beendet hat, bevor diese „ausgeschlachtet“ wird und man sich fragt, wann das alles denn endlich ein Ende hat. So kann man zufrieden mit dieser Traumwelt abschließen und sich neuen Büchern zuwenden.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    DrunkenCherrys avatar
    DrunkenCherryvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Schade, dass die Reihe jetzt vorbei ist.
    Ein runder Abschluss der Trilogie

    Als das Buch zu Ende war, dachte ich einfach nur "Schade". Kerstin Giers Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen und die von ihr erschaffenen Charaktere waren so lebendig, dass ich gerne noch mehr aus der "Silber"-Reihe gelesen hätte. Vor allem, weil bis zum Schluss auch Fragen offen bleiben. Die Autorin speist den Leser dann zwar damit ab, dass manche Sachen eben ungeklärt bleiben und das auch nicht schlimm sei, ich fand das aber doch irgendwie doof. Ein Spinn Off wäre hier vielleicht die Lösung gewesen, um einfach noch mehr Hintergrundwissen einzubringen.
    Die Geschichte selbst bekommt ein schönes Ende, bei dem jeder bekommt, was er verdient.
    Ich werde auf jeden Fall noch mehr von Kerstin Gier lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    miahs avatar
    miahvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Schöner Abschluss einer Trilogie, die süchtig macht. Schade, dass die Reihe damit endet. Ich hätte gerne noch mehr davon gelesen.
    Silber - Das dritte Buch der Träume

    Inhalt:
    Es ist mal wieder einiges los im Leben von Liv Silber. Aus Scham hat sie ihren Freund angelogen. In den Träumen wird es immer gefährlicher. Arthur wird zu einer echten Bedrohung, denn seine Fähigkeiten entwickeln sich rasant weiter und zwar so stark, dass er auch im wachen Zustand plötzlich Macht hat. Und dann ist da auch noch Livs Familie, in der es so turbulent zugeht, dass es eigentlich jeden Tag eine neue Herausforderun gibt.

    Meine Meinung:
    Ich habe Band 3 direkt nach Band 2 gelesen, weil mich die Reihe total begeistert hat. Der sehr lockere und flüssige Schreibstil macht es möglich, einfach durch die Seiten zu fliegen. Auch Band 3 war ganz schnell gelesen. Jetzt finde ich es schade, dass dies der Abschluss der Trilogie ist, denn ich hätte gerne noch mehr gelesen.

    Dieses Mal ist wirklich viel los. Liv schlägt sich nicht nur mit ihren eigenen Mädchen-Problemen rum, auch in ihrer Familie gibt es immer wieder aufregende Neuigkeiten. Die Handlung, die im letzten Band eher in den Träumen stattfand, ist jetzt eher ausgewogen zwischen Traum und Realität. Das fand ich sehr gut.

    Henrys und Livs Beziehung findet endlich nicht mehr nur im Traum statt. Allerdings gerät sie hier häufig in den Hintergrund, da so viel mehr passiert und sich die beiden um ganz andere Probleme kümmern müssen.

    Die Geschehnisse in den Träumen haben nun eine viel größere Auswirkung auf die Realität. Arthur hat es bereits in Band 2 geschafft, andere im Schlaf Dinge für sich tun zu lassen. In Band 3 wird das Ganze noch spannender. Plötzlich fangen andere Schüler oder sogar Lehrer an, Sachen zu sagen oder zu tun, die sie normalerweise nie machen würden. Sie sind in einer Art Trance und können sich danach nicht mehr erinnern, was gerade vorgefallen wird.

    Teilweise passiert so viel auf einmal, es geht wirklich turbolent zu. Man könnte fast den Überblick verlieren. Liv zumindest denkt an so vieles gleichzeitig, dass sie vieles übersieht oder keine Zeit findet, sich um alles zu kümmern.

    Ich hätte mir gewünscht, einige Szenen ausführlicher zu lesen. Das Ende kommt dann doch etwas  plötzlich und wird für meinen Geschmack recht schnell abgehandelt. Es ist nicht so, dass ich es schlecht fand, aber ich hätte mir mehr Details gewünscht. Eine Sache bleibt komplett offen. Das fand ich wiederum gut. Ich habe schon so viele Bücher gelesen, in denen merkwürdige Phänomene am Schluss nur unbefriedigend oder frustrierend erklärt wurden. Das passiert hier zum Glück nicht.

    Insgesamt muss ich sagen, dass ich die Trilogie sehr mochte. Liv war eine sympathische und authentische Hauptprotagonistin, die immer nachvollziehbar und realistisch gehandelt hat. Die Dialoge mit ihrer kleinen Schwester Mia haben mich immer zum Lachen gebracht. Ich hätte nichts gegen eine Fortsetzung.

    Kommentieren0
    38
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015?

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten!

    PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest!

    Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen!

    Unsere große Verlosung für euch!

    Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder?

    1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt!
    http://www.lovelybooks.de/leserpreis/
    Grafikmaterial findet ihr hier!

    2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein.
    http://www.lovelybooks.de/leserpreis/

    3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben.

    Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich!

    Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben!

    PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!
    Tatsus avatar
    Letzter Beitrag von  Tatsuvor 3 Jahren
    Oh, wie schön, danke für den Link! Ich werde dabei sein :)
    Zur Leserunde
    Marina_Nordbrezes avatar

    Träume werden wahr ... 

    Endlich ist es soweit! Kerstin Gier entführt uns zum letzten Mal in den Palast der Träume. Zu diesem besonderen Ereignis laden wir euch zu einem Fragefreitag mit der Meisterin der Träumerei ein!
    Stellt eure Fragen und gewinnt mit etwas Glück eins von fünf Exemplaren von "Silber - Das dritte Buch der Träume"!

    Mehr zum Buch:
    Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut. Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …

    Mehr zur Autorin:
    Kerstin Gier wurde 1966 in der Nähe von Bergisch Gladbach geboren. Bereits als Kind wollte sie Schriftstellerin werden, nun ist sie eine der beliebtesten Jugendbuch-Autorinnen der letzten Jahre. Besonders bekannt ist die Edelstein-Trilogie Rubinrot, Saphirblau und Smaragdgrün. Auch die "Mütter-Mafia" war ein großer Erfolg bei ihren erwachsenen Leserinnen. Mit "Silber - Das dritte Buch der Träume" schließt sie ihre erfolgreiche Serie rund um die Macht der Träume ab. 

    Zusammen mit FISCHER FJB verlosen wir direkt unter allen Fragestellern 5 Exemplare von "Silber - Das dritte Buch der Träume"! Wenn ihr eines der Bücher gewinnen wollt, benutzt bitte den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt darüber eure Frage. Wenn ihr nur eine Frage stellen wollt, schreibt einfach einen neuen Beitrag.

    Wir wünschen euch viel Spaß beim Fragefreitag mit Kerstin Gier!

    Hier könnt ihr euch noch einmal unsere Livestream-Lesung mit Kerstin Gier ansehen!

    ###YOUTUBE-ID=xIgKNYiyTfI###
    Zur Buchverlosung

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Mit dem neuen Roman ist ihr ein weiteres spannendes Abenteuer für Mädchen gelungen.

    Niemand anderes könnte den fröhlichen Unfug so fesselnd beschreiben wie die deutsche Bestsellerautorin Kerstin Gier – mit leichter Feder und sehr nett zu lesen.

    Die Bücher sind spannend und voller Themen, die Mädchen in meinem Alter interessieren: Jungs, Klamotten, Schulklatsch. Es passieren viele peinliche Sachen, das ist lustig.

    Diesen erfrischend-humorvollen Tonfall hält sie auch bis zum Schluss der ›Silber‹-Trilogie durch und verleiht besonders ihrer Hauptfigur Charme.

    Eigentlich kann man fast sagen, sie ist so etwas wie die deutsche Joanne K. Rowling.

    Die Idee, Regie über seine Träume führen zu können, ist charmant. Mit Humor und Fantasie schmückt Gier die Nachtfahrten aus.

    Die ›Silber‹-Trilogie von Bestsellerautorin Kerstin Gier ist spannend, überraschend, einfallsreich und hinterlässt einen bleibenden Eindruck!

    Gier versteht sich darauf, Enthüllungen perfekt zu platzieren – und das heißt hier: nie zu früh.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks