Kerstin Gier Silber - Das dritte Buch der Träume

(63)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 4 Leser
  • 13 Rezensionen
(27)
(24)
(9)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Silber - Das dritte Buch der Träume“ von Kerstin Gier

Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut. Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden ...

Ach, so viel Liebe für diese Reihe.

— Kristy_

Was für eine geniale Trilogie. Ich bin einfach nur begeistert.

— Lunaris

Leider ist der dritte Teil gar nicht nach meinem Geschmack. Aus der Triologie empfinde ich ihn als schlechtster TEil.

— Schnapsi

Brav, aber unterhaltsam.

— extremehappy

Eine tolle Reihe mit allem, was es braucht: sehr spannend, eine niedliche Liebesgeschichte und viel Fantasie.

— Moonie

Es war soooo gut! Der beste Teil der Reihe. Ich will noch mehr Bücher aus dieser Reihe! ZB mit Mia als Hauptprotagonistin 😍😍❤️

— Leseeule96

Würdiger Abschluss der Trilogie

— Kenda

Kein schlechter Abschluss einer Trillogie... aber dieses ENDE!

— Rueckzugsort

Zugegeben: Ein wenig unbefriedigend war dieses Ende schon! Die Geschichte aber noch immer spannend und solide!

— Wortteufel

Traumhaftes Finale mit schönen Wendungen am Schluss!

— Leserin71

Stöbern in Jugendbücher

Nur noch ein einziges Mal

Wieder ein Meisterwerk!!!

claudia_techow

Wie ich plötzlich reich wurde und dachte, alles wird cool

Mein Jugendbuch des Jahres!

Huschdegutzel

Palast der Finsternis

Spannende Geschichte, wie gewohnt von Bachmann, mit interssanten Figuren und Gestalten!

Sambra92

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Ein interessantes Jugendbuch über ein Mädchen mit einer Angststörung, gute Annährung an das Thema.

TanyBee

Cloud

Ein spannendes Buch über ein Mädchen, dass Trost in einer virtuellen Freundschaft sucht. Eine Geschichte die nachdenklich macht.

Kikiwee17

Illuminae

Dieses Buch glänzt durch seine Aufmachung und seinen Erzählstil.

Flaventus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das dritte Buch der Träume

    Silber - Das dritte Buch der Träume

    Buechermaus96

    28. July 2017 um 13:54

    Kerstin Gier: "Silber. Das dritte Buch der Träume" Klappentext: Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut. Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden … (Quelle: Amazon Produktbeschreibung) Meine Meinung:Nachdem Band 2 mit den Worten “Es hat gerade erst begonnen.“ geendet hat, war ich doch sehr gespannt auf Band 3. Schon der erste Satz: »Lassen Sie uns über Ihren Dämon reden. Haben Sie in dieser Woche seine Stimme gehört? « hat es geschafft mich wieder an meine Kopfhörer zu fesseln, denn er versprach wieder Spannung gepaart mit dem, für die Autorin üblichen, Humor.Bei Band 3 ist auch wieder mehr passiert als im zweiten Band, deshalb war dieser weitaus spannender und fesselnder, so much so, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte mit lesen (hören…). Ich hatte das Gefühl, dass es für Liv und ihre Freunde diesmal zeitweise doch ganz schön gefährlich war, deshalb hat es mich wahnsinnig gefreut, dass trotzdem noch der, für Kerstin Gier übliche, Humor nicht zu kurz kam. Besonders gut gefallen mir die Charaktere der Reihe, Liv zum Beispiel, die sowohl liebenswert, einfallsreich, als manchmal auch etwas impulsiv (Rasmus…) ist. Außerdem wären da natürlich noch Livs Schwester Mia, die ich besonders wegen ihres Spürsinns ins gemocht habe und nicht zu vergessen Lottie, das Kindermädchen. Diese habe ich besonders aufgrund der Sprecherin Simona Pahl ins Herz geschlossen, da sie Lottie herrlich vertont, inklusive Dialekt, was Lottie unglaublich liebenswert macht. Auch den anderen Charakteren verleiht die Sprecherin jeweils eine eigene Stimme und damit einen eigenen Charakter. Fast schon allein deshalb ist Silber. Das dritte Buch der Träume eines meiner liebsten (deutschen) Hörbücher, die ich bis jetzt gehört habe. Von den drei Bänden hat mir das Finale am besten gefallen, von daher erhält das Buch von mir eine definitive Leseempfehlung.

    Mehr
  • der beste Teil...

    Silber - Das dritte Buch der Träume

    Carlosia

    05. April 2017 um 12:17

    Klappentext: Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut. Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden … Geschrieben von: (Amazon) 1995 begann die zu dieser Zeit nicht wirklich ausgelastete Diplom-Pädagogin mit dem Schreiben. Seither hat Kerstin Gier zahlreiche Frauen- und Liebesromane verfasst, die allesamt von ihren Leserinnen mit Begeisterung aufgenommen werden. Gleich die erste Veröffentlichung, „Männer und andere Katastrophen“, wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt. 2005 wurde Kerstin Giers Buch „Ein unmoralisches Sonderangebot“ mit dem DeLiA-Literaturpreis als bester deutschsprachiger Liebesroman des Jahres ausgezeichnet. Besonderer Beliebtheit erfreut sich auch die humorvolle Reihe rund um die „Mütter-Mafia“. Unterbeschäftigung wie in der Zeit vor der Schriftstellerei hat die Autorin vermutlich länger nicht mehr erlebt. Erster Satz: »Lassen Sie uns über Ihren Dämon reden. Haben Sie in dieser Woche seine Stimme gehört?« Gestaltung: Ich mag diese Gestaltung wirklich sehr gerne und sie ist einfach Traumhaft und daher passt sie sehr gut zu diesem Buch! Inhalt: In dem letzten Teil geht es vor allem darum Arthur aufzuhalten und natürlich gibt es durch ihn auch das ein oder andere Problem und auch die Familie ist nicht immer ganz so einfach… Meine Meinung: Dieses Buch hat mir wieder viel besser gefallen als der letzte Band. Hier ist was passiert und das nicht zu knapp. Ich liebe es wenn es eine Haupthandlung gibt und dann noch andere Ereignisse in der Geschichte genannt werden, die auch eine wirkung auf alles hat. Hier in diesem Teil war für mich alles stimmig, der Schreibstil hat mir gefallen und es war interessanter als der letze Teil. Mir hat die Welt hier auch besser gefallen (vielleicht bessere Wortwahl?). Trotzalledem hat mir etwas gefehlt und es hat mich nicht ganz so aus den Socken gehauen…

    Mehr
  • Unterhaltsam, aber es fehlt der letzte Schliff...

    Silber - Das dritte Buch der Träume

    extremehappy

    04. October 2016 um 23:42

    Im Vergleich zur "Edelstein"-Trilogie fand ich diese Reihe ein wenig blass. Immer noch auf gewohnt hohem und unterhaltsamen Kerstin Gier-Niveau, aber für mich fehlte der letzte Pfiff. Vielleicht bin ich auch einfach ein wenig zu alt für diese All Age-Zielgruppe.Jedenfalls war es mir ein wenig zu viel Friede-Freude-Eierkuchen und insbesondere der zweite Teil hatte aus meiner Sicht kaum Handlung...Meine ausführliche Meinung zur kompletten Trilogie hört ihr hier:http://buecherreich.net/buecherreich-095-was-ich-gelesen-habe-september-2016/#t=13:33.792

    Mehr
  • Eine traumhafte Reihe

    Silber - Das dritte Buch der Träume

    Moonie

    06. September 2016 um 11:55

    Schon die ersten beiden Bände der Traumbuch-Trilogie haben mir richtig gut gefallen und Band 3 steht dem in nichts nach und liefert ein passendes Ende der Reihe. Liv Silber und Henry Harper treffen sich noch immer nachts in den Traumkorridoren. Doch traumhafte Ruhe finden sie dort garantiert nicht, denn jetzt gibt es gleich zwei Gefahren, die es zu besiegen gilt: Arthur hat eine unheimliche Methode entwickelt, träumende Menschen zu programmieren, sodass sie sogar außerhalb der Träume tun, was er will und dabei ist er so gar nicht zimperlich. Annabel, seine Ex-Freundin ist aus der Nervenheilanstalt entlassen worden und glaubt seit einiger Zeit wieder an den Dämon, den Herrn der Schatten, der unschuldiges Blut fließen sehen will. Die Geschichte ist von Anfang bis Ende unterhaltsam und spannend, ich mochte kaum den CD-Player ausschalten, weil ich hören wollte, wie es weitergeht. Teilweise wurde es wahnsinnig spannend und gefährlich für Liv und ihre Freunde. Dazwischen war es einfach lustig und immer wieder hat mich die Autorin mit ihren fantasievollen Einfällen begeistert. Die Figuren der Geschichte sind toll ausgearbeitet, Liv ist jemand, den man gerne als Freundin hätte, so liebenswert, einfallsreich und trotzdem manchmal einfach etwas zu impulsiv, was einen gewissen Rasmus angeht, zum Beispiel. In Henry könnte ich mich wohl ebenfalls verlieben, eine richtig tolle männlicher Hauptfigur. Dann sind da natürlich noch Livs kleine Schwester Mia, die viel mehr drauf hat, als Liv ihr zutraut; die absolut liebenswerte Lottie - Livs und Mias Kindermädchen, Grayson und Florence, die neuen Stiefgeschwister und noch viele weitere. Figuren, die man einfach mag oder eben verabscheuen muss (Arthur ganz vorne natürlich). Der Schreibstil ist wie immer flüssig, locker leicht und passend jugendlich gehalten. Zwischen den ganzen Gefahren geht es natürlich auch um Liv und Henry, ihre Liebesgeschichte und weiterhin um das Rätsel, wer Secrecy ist, die den Tittle Tattle Blog führt und nicht müde wird, über alles und jeden bitterböse zu berichten und zu lästern. Ein rundum gelungenes Buch und auch wenn das Ende fast ein bisschen schnell kam auf einmal, dennoch realistisch und ein schöner Abschluss der Trilogie.  

    Mehr
  • Für mich der beste Teil der Reihe

    Silber - Das dritte Buch der Träume

    Leseeule96

    09. August 2016 um 00:42

    Auch den dritten Teil der Reihe habe ich als Hörbuch gehört. Endlich konnte ich die Reihe von meinem SuB befreien.Hach seufz, jetzt ist die Reihe auch schon wieder vorbei, worüber ich echt irgendwie total traurig bin. Nachdem der zweite Band ein bisschen schwächer war als der erste, hat mir das Finale wieder unheimlich gut gefallen. Es war für mich sogar der beste Teil der Reihe und ich wünschte wirklich, es würde noch weiter gehen. Ich fände es zum Beispiel toll, wenn es noch eine oder mehrere Fortsetzungen aus Mias Sicht geben würde.Mia ist die kleine Schwester von unserer Protagonistin Liv und sie ist einfach zuckersüß, super schlau und total lieb. Für mich auch die große Heldin der Geschichte, da sie zum einen das Rätsel aufklärt, wer hinter der anonymen Bloggerin Secrecy steckt, aber auch noch etwas ganz anderes schafft.Liv war mir auch immer noch sympathisch und auch ihr Humor ist der Gleiche geblieben. Sie und Henry waren ein wirklich süßes Paar und passen echt toll zusammen.Der dritte Teil ist nochmal super spannend und es gab einige Wendungen und Liv und ihre Freunde lösen endlich das Rätsel um den mysteriösen Dämon, der sie heimgesucht hat. Die Auflösung fand ich echt total cool. Da hat die Autorin sich etwas tolles einfallen lassen und das ganze auch noch prima umgesetzt. Auf diese Erklärung wäre ich so bestimmt niemals gekommen.Es gibt ein tolles Happy End und es wird auch nochmal kurz darauf eingegangen, was mit den ganzen Nebencharakteren so passiert. Sowas finde ich auch immer total wichtig und ich mag es nicht, wenn es am Ende eines Buches offen bleibt, was nun mit den anderen Personen passiert.Dann noch ein großes Kompliment an die Sprecherin des Hörbuches. Sie hat nicht nur wundervoll betont gelesen, sondern hat es auch geschafft, jeder Figur eine individuelle Stimme zu leihen. Ich habe ja nun alle drei Teile hintereinander als Hörbuch gehört und ich wusste bei jeder Stimme sofort, wer nun gerade spricht. Das ist so toll rüber gekommen und daher konnte ich dem Geschehen auch immer ohne Probleme folgen und habe nichts von dem Gesagten je verwechselt. Nicht nur die verschiedenen Stimmen und Betonungen sind ihr gelungen, sondern auch alle möglichen Dialekte und Worte in unterschiedlichen Sprachen. Einfach super toll und das ist auch mit einer der Gründe, wieso ich dem Buch letztendlich die vollen 5 Eulen vergebe und das tue ich ja, wie einige wissen, nicht mehr einfach so, sondern wirklich nur noch bei den richtig, richtig guten Büchern. Und dieses ist eins davon!

    Mehr
  • Würdiger Abschluss der Trilogie

    Silber - Das dritte Buch der Träume

    Kenda

    01. July 2016 um 18:38

    MEINE MEINUNG:Ich habe vorher bereits „Silber – Das erste Buch der Träume“ und „Silber – Das zweite Buch der Träume“ von Kerstin Gier gehört. Mit „Silber – Das dritte Buch der Träume“ wurde ein sehr stimmiger Anschluss und ein würdiger Abschluss der Trilogie geschaffen. Kerstin Gier ist ihrem lockeren und leichten Stil treu geblieben und einem wird hier eine Menge geboten, Witz und Charme, etwas geheimnisvolles, mysteriöses, Spannung und Liebe. Alles Punkte die eine gute Geschichte abrunden. Die Emotionen und die Spannung kam sehr gut bei mir an.Von Kerstin Gier kenne ich auch die Edelstein-Trilogie, die allerdings nur in geschriebener Form aber wie man ihre Geschichten erlebt macht kaum einen unterschied. Kerstin Gier hat ihren Stil gefunden und der ist sehr gut. Es wird einem Raum für Spekulationen aber auch zum hinein träumen gelassen. Ich wurde bislang noch nicht enttäuscht und würde auch weiter Bücher von Kerstin Gier lesen oder hören.Mit „Silber – Das dritte Buch der Träume“ konnte ich mich gut fallenlassen und berieseln lassen, für mich eine wunderbare Entspannung die mich aber auch zum mit rätseln und mitfiebern angeregt hat. Die Geschichte hat mich auch im dritten Teil sehr gut eingefangen und durch den Witz, den Charme und der Spannung auch sehr gut mitgenommen. Für mich war das ein Hörerlebnis.Meine Lieblingsfigur in „Silber – Das dritte Buch der Träume“ ist Lotti, egal was passiert, immer hat sie was gebackenes dabei aber auch die Interpretation von Simona Pahl war wieder einzigartig. Ich mag wie sie Lotti spricht. Aber auch bei den anderen Charakteren, besonders bei Liv konnte ich eine positive Veränderung bemerken. Simona Pahl konnte mich mit der Sprecherleistung wieder überzeugen.Berührende Momente gab es auch einige, so wie es auch einige Momente gab wo ich schmunzlen konnte, vor allem aber war es sehr spannend und fesselnd. Auf einen Lieblingsmoment kann ich mich auch wieder schwer beschränken da ich mehrere Szenen als ganz besonders empfand. Aber am besten fand ich die Szene als heraus kam wer die geheimnisvolle Secrecy war. Dieser Moment wurde auch wunderbar durch Lotti und ihre Backkunst aufgelockert und gab der Szene wieder einen besonderen Charme.Ich denke beim Lesen wäre mir Lotti sicher nicht so positiv aufgefallen da sie ja nicht zu den klassischen Hauptcharakteren gehört aber bei den meisten Problemen und Situationen doch eine wichtige Rolle einnimmt. Und wenn es nur die Kekse sind. Besondere Sympathiepunkte sammelt sie bei mir durch die Sprecherin. Das wäre beim selber lesen nicht so stark gewesen.Simona Pahl konnte mich in „Silber – Das dritte Buch der Träume“ wieder auf ganzer Linie überzeugen. Sie spricht sehr klar und verleiht den Charakteren einen ganz besonderen Charme. Auch der Witz und die Emotionen konnte sie mir gut vermitteln. Als Sprecherin sehr überzeugend.Drei Worte die ich sehr passend für dieses Hörbuch finde, ganz einfach. Witz, Charme, SpannungNatürlich sollte der Leser oder der Hörer der Hörbuch-Ausgabe wissen das es sich um den dritten Teil einer Trilogie handelt und vorher die ersten beiden Bände gelesen oder gehört werden sollten. MEIN FAZIT:In „Silber – Das dritte Buch der Träume“ konnten mich die Sprecherin und die Geschichte rundum überzeugen. Für mich war es ein würdiger Abschluss der Trilogie. Der Abschluss ist sehr gelungen und stimmig, macht mich aber auch traurig das es schon vorbei ist. Kenner der ersten beiden Bände und Fans von Kerstin Gier kommen an diesem dritten Teil kaum vorbei. Die gesamte Trilogie ist absolut empfehlenswert. Als Hörbuch-Ausgabe ein Highlight.

    Mehr
  • Gelungener Abschluss

    Silber - Das dritte Buch der Träume

    Felice

    22. May 2016 um 12:01

    Mir hat auch der dritte Teil sehr gut gefallen, von ein paar Kleinigkeiten abgesehen und ich bin sehr froh, Silber gelesen zu haben und zu den "Insidern" zu gehören, wie Kerstin Gier in ihrem Nachwort anmerkt :)
    (dies bezieht sich auf das gedruckte Buch)

  • Blasser Abschluss

    Silber - Das dritte Buch der Träume

    black_horse

    07. March 2016 um 21:53

    Nachdem mir der erste Band der Trilogie ganz gut gefallen hatte, mich der zweite Band aber nicht mehr wirklich fesseln konnte, habe ich dem 3. Teil trotzdem eine Chance gegeben. Leider konnte mich auch der Abschluss der Reihe nicht überzeugen. Natürlich trifft der Leser/Hörer auch in diesem Band auf die altbekannten Figuren. Es gibt neue Ereignisse, die eingebaut werden. Ansonsten trifft sich Gut und Böse in der Traumwelt und manchmal ist es nicht so einfach, das eine vom anderen zu unterscheiden. Das Geheimnis um Secrecy wird aufgelöst und glatt hätte man denken können, es herrscht eine gewisse Einsicht, da wird diese wieder plattgewalzt. Schade! Insgesamt ist dieses Trilogiefinale zwar angenehm zu hören - der Sprecherin ist es gut gelungen, die Stimmung des Buches zu transportieren - , aber es fehlte mir die Spannung und ein echter Höhepunkt.

    Mehr
  • Runder Abschluss

    Silber - Das dritte Buch der Träume

    santina

    18. January 2016 um 23:25

    Das dritte Buch der Träume ist der Abschluss der Silber-Trilogie von Kerstin Gier. Ich bin der Meinung, dass die Autorin auch diesen Band so aufgebaut hat, dass man als neuer Leser der Silber-Trilogie in die Geschichte hinein kommt, dennoch würde ich jedem empfehlen, mit dem ersten Band zu starten, da die Handlung aufeinander aufbaut. Inhalt Im ersten Band ziehen Liv und Mia Silber nach London und müssen sich in ihrer neuen Umgebung und die Familie Spencer eingewöhnen, mit deren Familienoberhaupt ihre Mutter frisch liiert ist. Liv träumt plötzlich sehr lebendig und findet heraus, dass sie im Schlaf eine Traumtür hat, durch die sie in einen Korridor heraustreten kann. Im Korridor trifft sie auf Grayson, den Sohn des Lebensgefährten ihrer Mutter, und seine Clique. Die Gruppe vollzieht ein Ritual und um es zu vervollständigen, brauchen sie Liv. Diese findet sich in der Traumwelt immer besser zurecht, ist fasziniert von den Möglichkeiten, die diese bietet und nur zu gerne bereit, Teil des Rituals zu werden, was ihr aber zum Verhängnis wird. Am Ende des ersten Buches bricht die Clique auseinander. Im zweiten Band sind Liv und Graysons bester Freund Henry fest zusammen. Doch nicht nur, dass im Tratschblog der Schule Details über Liv erzählt werden, die sie außer ihrer Schwester nur Henry anvertraut hat, scheint der Geheimnisse vor ihr zu haben. Die Situation eskaliert, als Liv Henry durch eine fremde Traumtür folgt, wo Henry sich zu einer gurrenden Schönheit in den Whirlpool gleiten lässt. Also ob das nicht reicht, muss sich Liv mit der Granny von Grayson und dessen Schwester herumschlagen, die den Familienzuwachs, den ihr Sohn / Vater in sein Haus gebracht hat, nicht ausstehen kann. Außerdem beginnt Mia zu schlafwandeln und bringt sich selbst und andere in Gefahr. Und dann ist da auch noch Senator Tod, der plötzlich im Korridor sein Unwesen treibt… Im dritten Band sieht sich Liv einigen Problemen gegenüber. Sie hat Henry angelogen und weiß nicht, wie sie es wieder gerade biegen soll, Ann und Ernest wollen heiraten und Granny hat große Pläne, die sich nicht mit denen des Hochzeitspaares decken und Arthur treibt im Traum-Korridor sein Unwesen. Das größte Problem dürfte Arthur bilden, der Möglichkeiten gefunden hat, Menschen zu manipulieren und der nun etwas ankündigt, was man übertrieben als Übernahme der Weltherrschaft betrachten könnte. Handlung Der Inhalt beschreibt die drei Handlungsstränge schon recht gut. Liv hat Henry gegenüber behauptet, keine Jungfrau mehr zu sein, weshalb sie sich nun den Kopf darüber zerbricht, wie sie ihm nun entweder a) gesteht, dass sie ihn angelogen hat oder b) auf die schnelle einen Typen auftreibt, mit dem sie ihren Status von „jungfräulich“ auf „erste sexuelle Erfahrungen“ ändern kann. Da sind die Träume von Menschen recht praktisch, denn was da passiert, zählt ja im realen Leben nicht … oder? Granny ist nicht zu stoppen, sie schleppt einen Weddingplaner an, dessen konkrete Vorstellungen sich mit den ihren decken und keiner traut sich, sich dagegen zu wehren. Im Laufe der Hochzeitsvorbereitungen geraten dann sogar Grayson und Florence aneinander und dass der Weddingplaner dem Kindermädchen Lotti den Kopf verdreht trägt auch nicht zum Hausfrieden bei, denn nun liegt es an Ernests Bruder Charles, um Lottis Gunst zu kämpfen. Den größten Teil nimmt der Handlungsstrang um Arthur ein, der Liv die Schuld dafür gibt, dass seine Freundschaft zur Henry und Grayson zerbrochen ist und der sich dafür rächen will, was unter anderem dazu führt, dass er Menschen, die Liv nahe stehen, so manipulieren will, dass sie sie umbringen. Henry, Grayson und Liv versuchen vergeblich, Anabel auf ihre Seite zu ziehen, die aber an die Rückkehr des Dämonen glaubt und daran, dass sie alle zur Rechenschaft gezogen werden. Meine Meinung Kerstin Gier hat die Gefahr, die von Arthur ausgeht, über drei Bände aufgebaut und zeigt diese nun in ihrer ganzen Größe. Die Sorgen, die die Protagonisten sich machen, sind toll herausgestellt und absolut nachvollziehbar. Es dürfte nicht schwer zu erraten sein, dass  drei einen Weg finden, Arthur das Handwerk zu legen, was Kerstin Gier sich dafür ausgedacht hat, konnte mich zu 100% überzeugen. Doch es gab einige Punkte, die ruhig etwas ausführlicher hätten sein dürfen. So nimmt Livs Lüge immer wieder Einfluss auf die Geschichte und wird auch aufgelöst, aber hier fehlt mir ein runder Abschluss. Das gleiche gilt für die Hochzeit, das war am Ende in ein paar Sätzen niedergeschrieben und fertig. Unbefriedigend war für mich auch die Aufdeckung um Secrecy, hier hätte ich mehr Infos darüber gewünscht, wie die Aufklärerin zu ihren Erkenntnissen gekommen ist. Und dafür, dass Liv sich monatelang den Kopf darüber zerbrochen hat, was es mit den Träumen und dem Korridor auf sich hat, hatte ich in diese Richtung auch noch Aufklärung erwartet.   Fazit Auch wenn die Handlung gelegentlich vor sich hinplätscherte, hat Kerstin Gier den Spannungsbogen immer wieder aufgegriffen, in dem sie Arthur weiterentwickelt hat und er immer bösartiger wurde. Der Showdown war nicht so spektakulär, wie ich erwartet hatte, dafür aber bestens durchdacht und somit einfach perfekt für diese Trilogie. Auch dieses letzte Cover ist wieder ganz zauberhaft und die Sprecherin Simona Pahl finde ich grandios. Ich vergebe vier von fünf Sternen, weil ich bei einigen Punkten zur zufrieden, aber nicht überzeugt war. Insgesamt gesehen ist dieser dritte Band aber ein runder Abschluss, der mich überzeugen konnte.

    Mehr
  • volle Punktzahl

    Silber - Das dritte Buch der Träume

    Letanna

    31. December 2015 um 15:01

    Liv Silber hat direkt mehrere Probleme, die ihr das Leben nicht einfach machen. Erst einmal steht die Hochzeit ihrer Mutter mit Ernest kurz bevor und das Bocker hat deren Planung übernommen. Dann hat sie auch noch Henry angelogen und weiß nicht wie sie aus dieser Nummer wieder rauskommt. Na ja und dann wären dan noch Arthur und Annabell, die auch weiterhin in den Traumfluren ihr Unwesen treiben. Das geht jetzt sogar soweit, dass Arthur andere Menschen im wachen Leben manipulieren kann. Liv, Henry und Grayson haben alle Hände voll zutun, um eine mittelschwere Katastrophe abzuwenden. Nachdem sich Henry und Liv im 2. Teil wieder versöhnt haben, geht es hier im 3. Teil vor allem mal wieder um den angeblichen Dämon und um andere Familienkatastrophen, aber natürlich spielt auch die Beziehung von Henry und Liv wieder eine wichtige Rolle. Mir auch der 3. Teil wieder sehr gut gefallen. Gelesen wir auch der 3. Teil von Simone Pahl, an deren Stimme ich mich jetzt schon richtig gewöhnt habe. Insgesamt legt die Autorin auch dieses Mal mehr Wert auf die Familienkatastrophen als auch den Fantasyanteil, was dem ein oder anderen vielleicht nicht gefallen hat. Mir persönlich hat das sehr gut gefallen. Die Familienzusammenfürhung von Livs und Graysons Familie ist doch immer wieder amüsant. Oder herauszufinden, wer sich hinter Secrecy verbirgt. Alle offenen Fragen wurden beantwortet, zumindest auf die ein- oder andere Art und Weise und das Ende lässt mich sehr zufrieden zurück.  Von mir gibt es die volle Punktzahl. 

    Mehr
  • Auch der beste Traum nimmt ein Ende!

    Silber - Das dritte Buch der Träume

    FantasyBookFreak

    30. December 2015 um 12:14

    Auch der beste Traum nimmt ein Ende! Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut. Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden ...Meine Meinung „Silber – Das dritte Buch der Träume“ ist der Abschluss der Silber Trilogie von Kerstin Gier. Band 1 und 2 konnten mich wirklich mitreißen und super gut unterhalten. Daher waren meine Erwartungen an das fulminante Ende der Reihe wirklich hoch. Vielleicht zu hoch. Doch irgendwie ist die Spannung und die Aciton einfach an mir vorbei gezogen, das soll nicht heißen, das nicht viel passiert wäre. Doch irgendwie war das alles so null-acht-fünfzehn-mäßig. Ja der Bösewicht ist immer noch Arthur und er tut alles um Unheil anzurichten und das schon lange nicht mehr auf Schulniveau. Man rätselt mit Liv das ganze Buch über, wer nun wirklich der Bösewicht, ob es Arthur ist oder doch Annabell oder doch jemand ganz anderes. Es ist einfach zu Haare sträuben gewesen. Nichtsdestotrotz hat es wirklich Spaß gemacht, alle bekannten Charaktere wieder zu treffen und Zeit mit ihnen zu verbringen. Besonders Zeit mit Liv zu verbringen und dabei zu zu sehen, wie sie sich wieder in allem möglichem verstrickt ist einfach süß. Auch werden viele Fragen in diesem Buch beantwortet, wer in wirklich der Verfasser des Klatschblogs ist, usw. Doch als großes Finale war das alles irgendwie zu wenig. Es kam mir wirklich so vor als hätte die Autorin keine Lust mehr gehabt die Geschichte zu Ende zu erzählen. Ich bin auf jeden Fall enttäuscht und hab irgendwie das ganze Buch lang gewartet, das die große Wende von diesem Buch kommt. Naja kann man nichts machen, es war schön Liv, ihre Familie und ihre Freunde wieder zusehen und sie auf ihrem letzten Abenteuer zu begleiten. Und es ist auf jeden Fall eine Reihe, die man immer wieder lesen wird. Fazit Ein eher schwacher Abschluss dieser großartigen Reihe, auf den wir wirklich lange warten mussten, der mich aber vom Spannungsgrad und von der Handlung her einfach enttäuscht hat. Trotz allem wenn man Fan dieser Reihe ist, sollte man sich diesen nicht entgehen lassen, und Liv auf ihrem letzten Abenteuer begleiten. Von mir gibt es aber nur 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Gelungener Abschluss einer schönen Trilogie

    Silber - Das dritte Buch der Träume

    EmmaZecka

    26. November 2015 um 18:40

    Die Vorfreude auf den dritten Teil der Silber-Trilogie war groß. Während mich der zweite Band nicht ganz so begeistern konnte, habe ich mich gefragt, wie die Geschichte wohl enden würde: Wer ist Secrecy? Was hat es mit dem unheimlichen Dämon auf sich? Können ihn unsere Protagonisten in Schach halten?  Schon nach den ersten Minuten musste ich schmunzeln. Simona Pahl führt, wie bei den vorherigen Bänden auch, wunderbar durch die Geschichte. Schnell hatte ich das Gefühl alte Freunde wiederzutreffen und in eine bereits vertraute Welt einzutauchen. Ich mag ihre Stimme total. Sie kommt nun definitiv auf meine "To hear"- Hörbuchsprecher Liste.  Inhaltlich bewegt sich Kerstin Gier in einem guten Rahmen. Am Ende des zweiten "Silber"- Bandes sind die Fronten geklärt: Arthur beschließt seinen ehemaligen Freunden das Leben schwer zu machen. Da Jasper nichts mehr von der Traumwelt wissen möchte brauchen Liv, Grayson und Henry eine Verbündete...  Im zweiten Band der "Silber"- Reihe hatte ich den Eindruck, dass die Geschichte kaum voran kommt. Daher war ich sehr gespannt, wie Kerstin Gier zu einem stimmigen Abschluss kommt, ohne das allzu viele Fragen offen bleiben. In "Silber - Das dritte Buch der Träume" konzentriert sich die Handlung hauptsächlich auf den Konflikt zwischen Arthur und seinen ehemaligen Freunden. Gier arbeitet zielsicher auf den Höhepunkt hin. Vom Aufbau des Spannungsbogens hat mich dieser Band ein bisschen an den Auftakt der Trilogie erinnert. Hier hatte ich ebenfalls den Eindruck, dass der Leser erst einmal gut in die Geschichte eingeführt wird, bis wir schließlich beim finalen Showdown ankommen.  Natürlich hätte man die Geschichte rund um die Traumwelt und den geheimen Korridor noch ewig weiterspinnen und gut ausbauen können. Auch im letzten Band bringt die Autorin ein neues Element in die Geschichte ein. Allerdings finde ich es gut, dass sie ihr Augenmerk auf die Clique rund um Liv und die Jungs gerichtet hat. So gab sie der Geschichte einen klaren Rahmen. Nicht zu vergessen, lüftet sie auch endlich das Geheimnis wer hinter Secrecy steckt. Und mit diesem Ergebnis hätte ich definitiv nicht gerechnet.  Ich bin ein großer Fan von Kerstin Giers Schreibstil. Wie immer finden sich in "Silber - Das dritte Buch der Träume" viele schöne Dialoge, aber auch Gedankengänge unserer Ich-Erzählerin Liv. Gier transportiert die Gefühlswelt ihrer Protagonistin glaubhaft und ich hatte keine Mühe mich in sie hineinzuversetzen. Gerade der lebendige Schreibstil unterstreicht die spannende Geschichte sehr gut. Der Schreibstil hat ebenfalls dazu beigetragen, dass ich mich schnell in die Handlung eingefunden habe und das Hörbuch kaum "aus dem Ohr" legen konnte.  Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir der Abschluss der "Silber"- Trilogie gut gefallen hat. Das Ende war für mich stimmig. Hier und da hätte ich mir gewünscht, dass die Traumwelt etwas besser ausgebaut worden wäre. Gier führt zwar verschiedene Aspekte rund um die Träume auf, jedoch hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte im Vergleich zur Edelstein Trilogie etwas an der Oberfläche hängen bleibt. Nichts desto trotz habe ich viele schöne Stunden in den Büchern der Träume verbracht und bin sehr auf das neue Jugendbuch der Autorin gespannt. 

    Mehr
  • Danke Simona Pahl, für deine tolle Stimme, die für das dem tolle Buch einfach wie geschaffen ist!

    Silber - Das dritte Buch der Träume

    BuechersuechtigesHerz

    17. November 2015 um 11:43

    Liv wandert noch immer durch die Traumwelt, um Arthur aufzuhalten. Dieser hat mittlerweile Wege gefunden um auch außerhalb des Träumens anderen zu schaden. Auch wenn Grayson und Henry Liv zur Seite stehen, wissen sie nicht, wie sie gegen Arthur ankommen können. Als wäre das nicht genug, hat Liv Henry auch noch angelogen und muss überlegen, wie sie da wieder rauskommt... Eins muss man der Silber Reihe wirklich lassen, sie hat mit Abstand die schönsten Cover. Ich kann da gar keine Wort für finden. Sie sind so aufwendig und außergewöhnlich gestaltet, dass man im Buchladen gar nicht an ihnen vorbei gehen kann! Ich durfte auf dem Silber Fan Event in Berlin auch die Illustratorin treffen und kann nur sagen: "Hut ab!". Hier könnt ihr den Bericht nachlesen. Der Einstieg gelang mir persönlich super, denn ich habe vor dem Lesen des dritten Bandes nochmal Teil 1 und 2 als Hörbuch gehört. Kerstin Gier schreibt gewohnt flüssig und einfach. Die Seiten fliegen nur so vorbei und man ist viel zu schnell am Ende. Die Autorin hat ein Talent dafür, dass man sich zwischen den Seiten zu Hause fühlt. Es kommt mir vor, als würde ich Liv, Mia, Lottie, Grayson und all die Anderen schon Ewigkeiten kennen, als würden sie neben an wohnen. Die Geschichte fühlt sich nach Heimat und Geborgenheit an, die Charaktere sind so sorgfältig ausgearbeitet, dass es schwer ist zu glauben, dass es sie gar nicht gibt. Ich meine, wer von uns wünscht sich nicht eine Lottie? Diese Geborgenheit habe ich selten bei einem Buch empfunden. Livs Familie ist auch meine Familie geworden. Ein kleines Minuspünktchen kommt dabei vielleicht auf, denn ich persönlich finde, man fühlt sich so sehr wohl und sicher, dass Spannung oder Nervenkitzel hier keine Chance hat. Ich hatte zu keiner Zeit Angst vor einem Dämon oder ähnlichem. Ich habe quasi gedanklich ganz entspannt und eingekuschelt am Rande gesessen, Vanillekipferl gegessen und immer drauf vertraut, dass alles gut ausgehen wird. Das tut der Geschichte aber nichts ab, im Gegenteil, ich finde, das macht sie eigentlich auch aus. Es muss ja auch nicht immer so sein, dass man Fingernägel knabbert. Im Laufe des Buches war ich ein bisschen hibbelig und konnte es kaum erwarten, dass einige Rätsel aufgedeckt werden. Wir alle wollten schliesslich wissen, mit wem Liv am Ende zusammen sein wird, wer hinter Secrecy steckt und ob es den Dämon wirklich gibt. Wie das Ganze ausgeht und was am Ende raus kommt verrate ich natürlich nicht, aber ich muss zugeben, ein bisschen enttäuscht war ich schon. Es bleiben einige Fragen offen und einige Enthüllungen und Lösungen kamen mir so unspektakulär und zu glimpflich vor. Trotzdem hatte ich schon wie bei den Vorgängern jede Menge Spaß am Lesen und werde die ganze Bande um Familie Silber und Familie Spencer wirklich vermissen. Zum Hörbuch: Ich bin ja eigentlich eher nicht so die Hörbuch-Hörerin. Ich mag es lieber zu lesen. Trotzdem finde ich Hörbücher gerade für lange Autofahrten gut, so fing es bei mir auch mit den Silber Hörbüchern an. Ich fand die Sprecherin Simona Pahl aber so klasse, dass ich tatsächlich auch anfing zuhause die Hörbücher zu hören und nebenbei zu malen. Simona Pahl hat eine fantastische Sprechweise, sie betont die einzelnen Charaktere so unterschiedlich, dass man immer weiß, wer gerade spricht. Besonders hervorheben muss ich hier Lottie. Unglaublich wie die Sprecherin es schafft den Dialekt umzusetzen und gleichzeitig haargenau so zu klingen, wie man sich eine Lottie vorstellen würde. Es bringt einfach Spaß zuzuhören, Simona Pahl liest so flüssig und toll vor, dass man nicht anders kann als aufmerksam zu folgen. Betonungen und Pausen liegen immer richtig, jeder Witz kommt super an, genau wie Gefühle und Unsicherheiten. Danke Simona Pahl, für deine tolle Stimme, die für das dem tolle Buch einfach wie geschaffen ist! Ein gelungener Abschluss der Trilogie um Liv Silber, der sich perfekt an seine Vorgänger anpasst. Silber-Fans kommen voll auf ihre Kosten und werden wie ich sicher denken: "Es war wieder viel zu schnell vorbei!" Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks