fischer baumler

Kerstin Gier Silber - Das erste Buch der Träume

(6.008)

Lovelybooks Bewertung

  • 3434 Bibliotheken
  • 301 Follower
  • 91 Leser
  • 627 Rezensionen
(3765)
(1649)
(475)
(90)
(29)

Inhaltsangabe zu „Silber - Das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier

Endlich – Der erste Band der ›Silber‹-Trilogie von Kerstin Gier als hochwertige Taschenbuchausgabe: aufwendig veredelt und im extragroßen Format Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

Ein fantastisches Buch. Einfach zu lesen, spannend und fesselnd. Die Charaktere (vor allem Henry und Grayson) sind mir so ans Herz gewachsen

— _katniss_everdeen05

Ein mitreißender, fantasievoller Jugendroman.

— MotteEnna

Sehr schönes humorvolles Buch

— Cosimaaa

Tolle 1 Band der Trilogie über die Träume von Liv.

— Odenwaldwurm

Eines der magischten Bücher die ich je gelesen habe.

— Vanessa-v8

Ein weiteres Kerstin Gier Buch - verdienter Erfolg vorprogrammiert! Und wieder ein Buch von ihr, dass man nicht aus der Hand legen möchte☝🏼😊

— Nina_Frank

Mein erstes KG Buch und wurde nicht enttäuscht. Es war mal was anderes, jedoch ein gutes Buch.

— MyEleDay

Ein sehr schönes Jugendbuch Schöne Story

— Alissanie

Wer einmal anfängt der kann auch nicht mehr aufhören.Ich habe alle 3 Bänder gelesen. Ich war begeistert.

— ReadingGIRL

Zum 3. Mal gereredet... Und zum 3. Mal total begeistert😍

— Lia1312

Stöbern in Jugendbücher

Oblivion - Lichtflimmern

Sollte man dazu noch was sagen!? xoxo

xoxo_kitty

Royal: Eine Krone aus Alabaster

Der zweite Teil is Herzzerreißend! Nur leider habe ich jetzt aufgehört mit der Reihe.

xoxo_kitty

Scythe – Die Hüter des Todes

Düster, spannend und einfach nur gut!

Shadow2709

Aquila

Einfach nur genial!

shari77

Blutrosen

Das Innovative fehlt mir ein wenig, trotzdem ein sehr Buch.

Sekania

Wolkenschloss

Zwischendurch wusste ich gar nicht mehr, wem ich trauen sollte. Schöne Geschichte, tolles Hotel

Panda21

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Silber-Das erste Buch der Träume- Rezension

    Silber - Das erste Buch der Träume

    _katniss_everdeen05

    23. November 2017 um 20:42

    Silber- Das erste Buch der TräumeEckdaten:Genre: Mystery, Roman, FantasyAutorin: Kerstin GierVerlag: S.Fischer VerlagePreis: Taschenbuch:ca.9€    Hardcover:ca.15€Inhalt: Liz und Mia Silber ziehen nach London, und das nur weil ihre Mutter einen neuen hat. Zusammen leben sie nun mit dem neuen Freund ihrer Mutter und seinen Kindern Florence und Grayson Spencer in London.Liz Leben wir mal wieder auf den Kopf gestellt. Die neue ,,Familie´´, die atemberaubende Stadt und die neue Schule. An dieser Schule ist das Leben ganz anders, entweder dich kennen alle und du bist einer der    ,,Stars´´ der Schule oder du gehörst gar nicht dazu und dich kennt niemand.Natürlich...einer der ,,Stars´´ zu sein verabreicht dir Rum und Ehre aber im Lästerblog der Schule, auf dem ein/e unbekannter Schüler/inn namens Secrecy Gerüchte verbreitet und die Wahrheit ans Licht bringt, werden selbst die Stars nicht verschont.Und dann gibt es auch noch die Sache mit den Träumen...Im Traum siehst du eine Tür, das ist deine Traumtür, wenn du durch die gehst gelangst du in den Korridor in dem die Traumtüren von allen Menschen der Welt zu finden sind.Ehe, Liz sich umsieht steckt sie mitten in der Sache. Und auch Grayson und seine Freunde stecken da mit drin. Als Liz sich dann in Graysons besten Freund Henry verliebt ist ihr Leben nicht mehr wie es war.Und auch die Psyschisch kranke Anabell macht die Sache nich viel besser, nein sie schafft es soagr das sie anderen auch galuben das ein Dämon hinter ihnen her ist....Meine Meinung:Ich fand das Buch einfach nur fantastisch. Es ist so einfach geschrieben und es bringt einen dazu das man gar nicht mehr aufhören will zu lesen...Die Charaktere wachsen einem so ans Herz das ist einfach unglaublich...ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen...Auch dr zweite und dritte Teil haben mich nicht enttäuscht und auch die Edelsteintriologie und das neue Buch Wolkenschloss kann ich nur weiterempfehlen.Also:dream a little dream!!!!

    Mehr
  • Lesewochenende im November mit dem FISCHER Leseclub

    Lesewochenende im November mit dem FISCHER Leseclub

    Marina_Nordbreze

    Lesewochenende im November mit dem FISCHER Leseclub Herzlich willkommen bei unserem Lesewochenende im November! Vom 17. bis 19.11.2017 möchten wir gemeinsam die Gelegenheit nutzen, um uns zum Jahresende noch einmal intensiv mit den Büchern aus dem FISCHER Leseclub auseinanderzusetzen.Beim Lesen, Austauschen und Plaudern könnt ihr so sicherlich das ein oder andere Highlight aus dem FISCHER Leseclub entdecken, welches vielleicht ansonsten verborgen geblieben ist! Und das ist noch nicht alles! Ihr könnt zusätzlich ein ganz besonderes "Buch des Monat"-Abzeichen erhalten.Was ihr dafür tun müsst?Schreibt Rezensionen zu den FISCHER-Büchern, die ihr während des Wochenendes gelesen habt und löst die drei Aufgaben, die wir euch während des Lesewochenendes stellen bis zum 30.11.2017!Bitte beachtet, dass nur Rezensionen zu Büchern aus dem Stöberbereich des FISCHER Leseclubs gelten, das heißt, die Bücher müssen 2017 erschienen sein! Unter allen Usern, die das Abzeichen erspielen, verlosen wir 50 Wunschbücher aus den FISCHER-Verlagen!

    Mehr
    • 543
  • Magisch

    Silber - Das erste Buch der Träume

    Vanessa-v8

    19. November 2017 um 19:06

    Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.  Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen ... Meinung: Silber ist wirklich eines meiner Lieblingsbücher. Das gute daran ist, dass es von allem etwas hat. Thriller, Mystery, Lovestory, Familiengeschichte... Die Hauptperson Liv war mir ganz symphatisch, Henry dagegen mochte ich weniger. Zu meinen Lieblingspersonen zählen auf jeden Fall die Haushälterin/Kindermädchen Lotti (dessen berühmte Trost-Vanille-Kipferl ich bald Mal nachbacken möchte) und Grayson. :) Was ich aber an meisten an der Silbertriologie liebe, ist die Traumwelt. Es muss trotz aller Gefahren überaus wunderbar sein, Freunde während derer Träumens besuchen zu können und sich während des Träumens bewusst in Tiere etc. verwandeln zu können. Deswegen ist die Silberwelt auch eine meiner Lieblingsbücherwelten. Durch die Silber-Triologie bin ich auch auf die Möglichkeit des luziden/klarem Träumens aufmerksam geworden, woran ich mich noch lange nach den Büchern (Mal mehr und Mal weniger erfolgreich) versucht habe. :) Fazit: Mich hat Silber wirklich begeistert, denn ich liebe einfach diese ganze Traum-Sache. Ich kann das Buch (oder mehr noch: die ganze Triologie) jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem schönen Jugendbuch ist, oder auch etwas über das Klarträumen erfahren will.

    Mehr
  • Was träumt Liv Silber so nachts.

    Silber - Das erste Buch der Träume

    Odenwaldwurm

    18. November 2017 um 09:09

    Wieder eine Trilogie von Kerstin Gier, das ist erste Band von drei Büchern. Die Geschichte dreht sich um Liv Silber, die mit ihrer Schwester und ihrer Mutter nach London ziehen. Seit dem Umzug hat sie seltsame Träume. In einem träumt sie von einem Ritual das vier jungen auf dem Friedhof durchführen. Das besondere daran ist, sie kenn die Jungen von der Schule. Wie kann das sein? Warum sind gerade die vier in ihrem Traum aufgetaucht?Ich bin sehr gut in die Geschichte gekommen. Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen. Die Charaktere sind alle sehr bildlich dargestellt und man meint alle Personen schon lange zu kennen. Besonders Liv und ihrer Schwester haben mir sehr gut gefallen. Die Handlung der Geschichte ist einfach nur toll und wie bei Kerstin Gier mit sehr viel gute fantasy Ideen gespickt. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen, es hat mich so gefesselt und die Spannung ist sehr gut. Besonders die Szenen mit den Träumen haben mir besonders gut gefallen und waren sehr gut von der Autorin geschrieben. Aber auch die Liebe und der Humor kommt in dem Buch nicht zu kurz. Man meint man träume mit Liv und erlebe alles mit. Besonders das Ende der Geschichte ist sehr spannend und gefährlich für Liv. Wir alles gut gehen? Ich kann das Buch nur jedem ob jung oder alt empfehlen. Wieder ein tolles Buch von Kerstin Gier. Hoffentlich ist die Fortsetzung so gut wie der erste Band. Ich bin schon gespannt.

    Mehr
  • Team Liv und Henry

    Silber - Das erste Buch der Träume

    BTSArmy

    14. November 2017 um 20:20

    Ich war wieder einmal fasziniert von der Idee und der Schreibweise der Autorin. Die Protagonistin Liv hat mich immer wieder mal zum Lachen gebracht. Selten habe ich so ein wietziges Buch, das auch gleichzeitig so abenteuerlustig ist, gelesen.

  • Silber - Das Buch der Träume

    Silber - Das erste Buch der Träume

    Alissanie

    10. November 2017 um 20:35

    Ein sehr schönes Jugendbuch über Geheimnisse , die erste Liebe ... Sehr zu empfehlen . Die 20 Euro sind es auf jeden Fall wert .

  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Aktuell könnt ihr hier eure Favoriten nominieren! Unsere große Verlosung für euch!Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Ladet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram zum Nominieren beim Leserpeis ein und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1036
    • 05. December 2017 um 23:59
  • Wirklich Toll

    Silber - Das erste Buch der Träume

    ReadingGIRL

    04. November 2017 um 09:03

    Beeindruckende Fantasy Welt .Wer Fantasy und Humor liebt ist hier richtig aufgehoben.Die Spannung ist durchgehend in allen 3 Bändern vorhanden.Wer die  Rubinrot Reihe  gelesen hat wird  "Silber " auch lieben!!!

  • Rezension - Silber

    Silber - Das erste Buch der Träume

    Adorablebooks

    27. October 2017 um 17:07

    Liv und ihre Schwester sind in ihrem Leben schon so oft umgezogen, dass sie sich inzwischen nirgendwo richtig heimisch fühlen, bis sie mach London zu dem Freund ihrer Mutter ziehen und dort auch Grayson und Florence, seine Kinder, kennenlernen. Trotz einiger Anfangsschwierigkeiten fangen Liv und Mia an sich mit der Situation abzufinden und auch Gefallen daran zu finden. Besonders Liv, da diese mit der zeit ein gutes Verhältnis zu ihrem Stiefbruder Grayson und letztendlich seinen Freunden aufbaut. Denn sie alle verbindet etwas: Jeden Abend in ihren Träumen sehen sie eine Tür und wenn sie durch diese gehen, sehen sie Türen zu den Träumen anderer Menschen. Da sie sich bewusst sind zu träumen, sind sie in der Lage diese zu steure und somit auch gemeinsam Träume zu erleben. Ich finde diese Idee ziemlich cool und durch einen Dämonen der Nacht durch den sie diese Möglichkeit erst bekommen haben liefert dem Buch noch eine düstere, mysteriöse Komponente, die aber durch viele lustige Stellen aufgelockert wird. Die Hauptprotagonistin Liv Silber, nach der auch die Trilogie benannt ist, ist selbstbewusst, klug und sympathisch. Mit ihrem frechen Mundwerk und Sarkasmus hat sie mich schon öfter zum Lachen gebracht. Sie ist zudem eine Detektiv-Fan und liebt Rätsel, eine Eigenschaft, die sie mit ihrer Schwester teilt. Deshalb war sie auch sofort neugierig und wollte wissen, was es mi den Träumen auf sich hatte und was die Jungsgruppe zu verheimlichen hatte. Der Schreibstil ist genau so, wie er schon in der Edelsteintrilogie war: Lustig, frech und einfach fesselnd. Ich dachte, dass mir Silber nicht so gut gefallen würde, wie die Edelsteintrilogie, aber es war genau so gut.

    Mehr
  • Eine Geschichte zum Träumen - im wahrsten Sinne des Wortes!

    Silber - Das erste Buch der Träume

    Schokoladenteddy

    19. October 2017 um 20:43

    Handlung Die fünfzehnjährige Liv Silber zieht zusammen mit ihrer Schwester Mia nach London – ursprünglich, weil ihre Mutter eine Stelle in Oxford bekommen hatte. Dann kommt es jedoch anders, als zunächst gedacht, und wenig später ziehen die Schwestern zusammen mit ihrem Kindermädchen Lottie und der Hündin Buttercup beim neuen Freund ihrer Mutter ein. Ernest Spencer ist nicht nur im Besitz eines grossen Hauses, sondern auch Vater von den siebzehnjährigen Zwillingen Grayson und Florence. Aufgrund der unterschiedlichen Charaktere kommt es schnell zu Problemen. Als ob Liv damit nicht genug Probleme hätte, träumt sie in letzter Zeit auch äusserst lebhaft: von einem Friedhof und vier Jungs, die dort ein düsteres magisches Ritual vollziehen. Ehe sich Liv versieht, ist sie mitten drin im ganzen Geschehen. Noch gruseliger ist es, als Liv dieselben vier Jungs am nächsten Tag in der Schule wiedertrifft: den wunderschönen Arthur Hamilton, den zurückgebliebenen Jasper Grant, den geheimnisvollen Henry Harper und ihren künftigen Stiefbruder, Grayson Spencer. Als die Jungs dann auch noch von Dingen sprechen, die Liv nur in ihrem Traum erwähnt hat und die eigentlich niemand anders wissen dürfte, aktiviert das ihre innere Spürnase erst recht: Sie möchte unbedingt herausfinden, was es mit diesen Träumen auf sich hat. Doch früher oder später muss das Konsequenzen haben... Meine Bewertung Kerstin Gier hat mich schon mit der Edelsteintrilogie („Rubinrot“, „Saphirblau“ und „Smaragdgrün“) in ihren Bann gezogen, aber mit der „Silber“-Trilogie packt sie mich nochmals auf einer ganz anderen Ebene. Anders als in „Rubinrot“ geht es hier nicht um Zeitreisen, sondern ums Träumen: Jeder tut es, aber niemand weiss genau, aus welchen Gründen wir was träumen – und was das genau zu bedeuten hat. Kein Wunder, dass „Silber“ genauso geheimnisvoll daherkommt wie unsere Träume selbst. Parallelen zur Edelsteintrilogie gibt es jedoch auch: die Familie spielt eine grosse Rolle, ebenso wie der Humor und – natürlich – die Liebe. Jedoch können und dürfen die beiden Trilogien nicht so einfach miteinander verglichen werden. Mit der richtigen Mischung aus Geheimnis, Spannung und Romantik schafft es Kerstin Gier, den Leser bzw. die Leserin für einige Stunden in eine andere Welt zu entführen, in die Welt der Träume. Auch die Charaktere sind sorgfältig ausgearbeitet, und jeder bzw. jede kann sich mit mindestens einer Figur identifizieren, ob mit einer Neben- oder Hauptfigur. Gleichzeitig kreiert Kerstin Gier ein Rätsel, das sich über alle drei Bücher erstreckt: Unter dem Namen „Secrecy“ veröffentlicht eine unbekannte Person Klatsch und Tratsch über die Schüler und Lehrer der Schule in einem Blog. Nur, wer sich hinter diesem Pseudonym verbirgt, wird nicht verraten. Durch das erzeugt Kerstin Gier nochmals Spannung, separat zur Haupthandlung.Insgesamt kann von einem wirklich gelungenen, aussergewöhnlichen Auftakt zu einer traumhaften Trilogie gesprochen werden. Deshalb bekommt „Silber – Das erste Buch der Träume“ fünf Sterne von mir!

    Mehr
  • Sound der Bücher im Oktober

    Wie soll ich sagen …

    m_exclamationpoint

    Hör-Kult mit dem Sound der Bücher Der Oktober beim Sound der Bücher wird nicht nur herbstlich, sondern vor allem unterhaltsam. Deutsche Ikonen der Lachfraktion lassen uns aufhorchen und treiben Tränen in unsere Augen – vor Lachen. Mit „Wie soll ich sagen“ von Jürgen von der Lippe fühlt man sich, als wäre man mit dem Kabarettisten gemeinsam auf der Bühne. Wenn das deine Lachmuskeln zu sehr beansprucht, kannst du gemütlich Oliver Kalkofes Stimme lauschen, der dir "Die große Sherlock-Holmes-Edition" von Arthur Conan Doyle näher bringt. Mit diesen Hörbüchern startet man perfekt in den Herbst! Mehr zu den Hörbüchern Viagra fürs Zwerchfell Seit 2014 tourt der Altmeister der deutschen Comedy mit seinem Live-Programm und macht jedes Mal die Säle voll bis auf den letzten Platz. Jürgen von der Lippe durchleuchtet unseren Alltag, das komplizierte Verhältnis zwischen Mann und Frau, die oft verwirrende deutsche Sprache – und kitzelt unsere Lachmuskeln dort, wo sie es am allerliebsten haben. Wenn er zur Gitarre greift, zeigt sich: Er kann – auch nach 40 Jahren – immer noch Ohrwürmer. Jürgen von der Lippes 100 %ig wirksamer „Sorgenmalverpissen-Geist“ sorgt für ein nachhaltiges Stimmungs-Hoch! Hörbuch rein, Sorgen raus: Das Lippe'sche Gesundheitsprogramm für zu Hause und unterwegs.Jetzt reinhören! Mehr Sherlock Holmes war noch nie! Vom "Skandal in Böhmen" bis zum "Letzten Problem", dem spektakulären Sturz des Meisterdetektivs in den Schweizer Reichenbachfällen: Hier sind alle Sherlock-Holmes-Stories aus Conan Doyles Abenteuern und den Memoiren in einer Edition versammelt. Ungekürzt, in hochgelobten Übersetzungen und vor allem in der kriminalistisch-meisterlichen Interpretation von Oliver Kalkofe. Die Edition enthält: "Ein Skandal in Böhmen", "Die Liga der Rotschöpfe", "Eine Frage der Identität", "Das Rätsel von Boscombe Valley", "Die fünf Orangenkerne", "Der Mann mit der entstellten Lippe", "Der blaue Karfunkel", "Das gesprenkelte Band", "Der Daumen des Ingenieurs", "Der adlige Junggeselle", "Die Beryll-Krone", "Die Blutbuchen", "Silberstern", "Das gelbe Gesicht", "Der Angestellte des Börsenmaklers", "Die ‚Gloria Scott‘", "Das Musgrave-Ritual", "Die Junker von Reigate", "Der Verwachsene", "Der niedergelassene Patient", "Der griechische Dolmetscher", "Der Flottenvertrag", "Das letzte Problem". Gelesen von Oliver Kalkofe. Zu hören ist außerdem ein zehnminütiges Interview mit Sir Arthur Conan Doyle aus dem Jahr 1928, in dem er von Sherlock Holmes sowie von seiner Begeisterung für den Spiritismus spricht. Außerdem enthält das umfangreiche Booklet einen bisher kaum bekannten Essay des Autors Conan Doyle über Sherlock Holmes, ein Interview mit dem Sprecher Oliver Kalkofe sowie ausführliche Anmerkungen zur Übersetzung. (2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 21h)Jetzt reinhören!Gemeinsam mit Random House Audio und der Hörverlag verlosen wir jeweils 25 Exemplare von jedem der beiden Hörbücher, also insgesamt 50 Hörbücher, unter allen, die sich bis einschließlich 22.10.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und folgende Aufgabe lösen:  Erzählt uns euren besten Witz! Schenkelklopfer oder zeitlosen humorvollen Klassiker! Bitte verratet uns außerdem, welches Hörbuch ihr am liebsten gewinnen würdet!Ich drücke euch die Daumen! Aufgepasst! Hörbücher sind genau dein Ding? Dann schau doch mal auf der Sound der Bücher Aktionsseite vorbei und finde viele weitere tolle Hörbücher!   Außerdem erhältst du für die Bewerbung bei dieser Hörbuchverlosung 10 Hörminuten. Verfasst ihr außerdem eine Rezension bis zum 20.11., erhaltet ihr noch einmal 25 Hörminuten (statt der üblichen 20 Hörminuten für eine Rezension).* Bitte beachtet unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen! 

    Mehr
    • 287
  • Liv Silber träumt

    Silber - Das erste Buch der Träume

    Nelebooks

    13. October 2017 um 16:03

    Teil 1Inhalt: "Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …"Allgemein: Das Cover ist einfach ein Eyecatcher. Es ist etwas anderes und macht einen neugierig. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und ich hatte es schnell durchgelesen.Meinung: Zu Anfang dauert es etwas, bis die tatsächliche Handlung losgeht. Doch das war gut und interessant, da man so die Protagonistin und ihre Familie kennengelernt hat. Die Protagonistin Liv Silber war mir sehr sympathisch und ich konnte mich mit ihr identifizieren. Da alles sehr geheimnisvoll war und man als Leser auch nicht mehr wusste als Liv, habe ich mit überlegt, wie das so alles sein kann und wie sie es herausfinden kann. Es war daher nicht spannend spannend, aber doch so, dass der Leser immer (auch zum Schluss) im Unklaren und daher neugierig blieb. Ich wollte die ganze Zeit die Auflösung wissen. Klar, die Liebe spielt darin auch eine Rolle, doch man lernt ihren Kerl nicht wirklich kennen und daher bleibt man mit einigen Fragen zu ihm als auch zur gesamten Situation zurück. Daher ein super Ende (da es seinen Zweck erfüllt), das dazu führt, dass der Leser (also ich) auf jeden Fall den zweiten Teil lesen möchte.Fazit / Empfehlung: Es ist ein sehr schönes Jugendbuch über geheimnisvolle rätselhafte Träume. Ich kann es jeder Jugendlichen zu 100% empfehlen und für Ältere je nachdem ob solche Geschichten einen ansprechen, da Liv eben doch erst 15 (später 16) ist. (c) Nelebooks

    Mehr
  • Träum weiter!

    Silber - Das erste Buch der Träume

    LisasPhantasiaBooks

    08. October 2017 um 14:19

    Silber - dream a little dream von Kerstin GierKlappentext:Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil... Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es in wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich - noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht - ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat - wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen ...Das Cover:Ich finde es ja sehr cool, dass dieses Cover rein von der Art her zu der Aufmachung zu der Edelstein-Trilogie von der Autorin passt. Ich mag es, wenn Bücher von Autoren im Groben sich äußerlich ähneln, und so einen Wiedererkennungswert besitzen. Auf der einen Seite sieht das Cover recht kindlich aus, auf der anderen Seite aber geheimnisvoll und schön. Ich finde es also gut gelungen. 4/5 Sterne.Der Schreibstil:Ach ja, ich liebe die Art und Weise wie Kerstin Gier schreibt, formuliert und die Charaktere zum Leben erweckt. Es fließt, ähnlich wie in der Edelstein -Trilogie, eine gewisse Art von Humor und Sarkasmus mit ein, die mir sehr gefällt. So ist es im Buch vielleicht gar keine lustige Situation, aber so, wie Kerstin Gier die Wörter und den Ausdruck gewählt hat, muss man trotzdem schmunzeln. Zusätzlich ist der Schreibstil einfach und leicht sowie flüssig zu lesen. 5/5 Sterne.Die Charaktere:So im Groben und Ganzen finde ich die Charaktere gut. Die Familie Silber war mir mehr oder weniger sympathisch, aber ich konnte mich nicht so wirklich mit Liv identifizieren. Es liegt wahrscheinlich einfach daran, da sie 15 Jahre alt ist und ich auf gewisse Dinge einfach einen anderen Blickwinkel habe. Außerdem finde ich sie unverschämt zickig. Klar, in dem Alter ist man das wohl, aber im Buch hat mich das total gestört. Und auch die Charaktere von den vier Jungs finde ich eher flach und oberflächlich . Schade. 2/5 Sterne.Die Geschichte:Die Idee von diesem Buch finde ich so genial! Hut ab. Ich liebe diesen Gedanken, dass jeder eine eigene "Traumtür" hat. Das Thema wurde im Buch auch gut umgesetzt und es hat Spaß gemacht, dabei gewesen zu sein. Allerdings konnten mich die Handlungen außerhalb und sogar teilweise innerhalb dieser Traumwelt nicht wirklich packen. Vieles finde ich einfach zu platt , zum Beispiel der Romanzen-anteil der Geschichte ist für mich ausdruckslos und nicht nachvollziehbar. Ich meine, da geht Liv mit den Jungen IM TRAUM Hand in Hand, und IM TRAUM sagt er, dass sie süß ist, aber im "realen" Leben guckt er sie nur mit der Schulter an. Dann verliebt man sich doch nicht, auch nicht als 15 Jährige, oder? 3/5 Sterne.Meine Meinung:Silber - dream a little dream, von Kerstin Gier, ist und Jugendbuch mit einer absolut genialen Idee, dessen Ausführen aber doch eher für jüngere Leser (12-16) gedacht ist. Ich werde die Trilogie nicht weiter Lesen, dennoch bekommt das Buch 3,5 von 5 Sternen von mir.

    Mehr
  • Langer Anfang, plötzliches Ende

    Silber - Das erste Buch der Träume

    Amilyn

    06. October 2017 um 10:35

    Nach einem erneuten Umzug heißt es für die 15jährige Liv Silber mal wieder: neue Stadt, neue Schule. Diesmal aber auch: neue Patchworkfamilie, denn ihre Mutter stellt ihr und ihrer jüngeren Schwester den neuen Freund und dessen Kinder vor. Nachdem Liv eines Nachts von Grayson, ihrem Stiefbruder in spe, und seinen Freunden träumt, wissen die am nächsten Tag plötzlich Dinge über sie, die sie ihnen nur im Traum erzählt hat. Liv beginnt, Nachforschungen anzustellen und kommt einem unglaublichen Geheimnis auf die Spur.Obwohl ich finde, dass das Buch ein recht großes Manko hat, hat mir das Lesen doch sehr viel Spaß gemacht. Vor allem der schöne und witzige Schreibstil von Kerstin Gier und allen voran die tollen Charaktere machen es einem wirklich leicht, den Auftakt ihrer zweiten Jugendbuchreihe in sein Herz zu schließen. Probleme hatte ich aber doch. Lange Zeit bin ich einfach nicht in das Buch reingekommen und hatte erst nach der Hälfte das Gefühl, wirklich im Geschehen angekommen zu sein. Gerade, weil das Ende doch sehr rund ist und die wichtigsten Fragen abgeschlossen werden (natürlich bleibt ein bisschen was offen und es gibt einen Mini-Cliffhanger), hatte ich den Eindruck, als halte sich Kerstin Gier über weite Teile des Romans mit zu vielen Nebensächlichkeiten auf. Deshalb, und weil der Schriftsatz wirklich seeeeehr großzügig ist (große Schrift, großer Zeilenabstand), drängte sich mir der Gedanke auf (und ich mag mich natürlich täuschen), dass, wenn ich die Trilogie zu Ende gelesen haben werde, den Eindruck haben könnte, man hätte die Geschichte in optimierter Form auch in einem einzigen Buch erzählen können. Ich habe die Trilogie noch nicht zu Ende gelesen, deshalb ist das nur Spekulation, aber genau dieses Gefühl gibt mir eben Teil 1.Aber trotz ein paar Passagen, die für dieses Buch allein streng genommen unnötig waren, war es einfach schön, den Charakteren zu folgen. Gerade die Protagonistin, Liv Silber, ist ein so erfrischend schlagfertiges Mädchen, überhaupt nicht niedlich-süß oder lustig-tollpatschig oder schnuckelig-schüchtern, sondern einfach "strackfort" (wie man bei uns so schön sagt). Okay, die vier Jungs aus Graysons Clique sehen alle gleich aus und ich konnte sie auch charakterlich wirklich nicht auseinanderhalten, aber allein ihre gemeinsamen Auftritte, wenn ihre goldblonden Haare im einfallenden Schulflurlicht einheitlich funkeln ... eine herrliche Persiflage auf eine typisch amerikanische Schuldmädchenclique.Aber Moment mal! Spielt Silber nicht in London? Richtig. Und auch, wenn Kerstin Gier im Anhang das englische Schulsystem erklärt, hatte ich mit all dem Basketballspielen, den Schulballvorbereitungen, der Mädchen- äh Jungsclique, den Hauspartys und den Wahlen für Ballkönig und -königin so ein dezent amerikanisches Gefühl. Dafür, dass der Anfang sich etwas zog, kam das Ende dann ziemlich plötzlich, und ich war nicht nur überrascht, dass auf einmal alles schon vorbei war, sondern auch, dass eigentlich alles aufgeklärt wurde und das auch noch in schönster Thrillermanier. Zwar gab es, wie bereits erwähnt, einen kleinen Cliffhanger, aber so richtig ins Gewicht gefallen ist er für mich nicht, und ich frage mich jetzt: Was soll denn da bitte in Teil 2 wohl passieren? Fazit: Kerstin Gier schafft es, mich mit ihrem tollen Schreibstil und ihrer herzlich anderen Protagonistin die Probleme, die das Erste Buch der Träume hat, übersehen zu lassen. Dass ich erst sehr spät im Geschehen angekommen war und mich das Ende total überrumpelt hat: sei's drum. Mir hat's trotzdem gefallen und ich vergebe 4****.

    Mehr
  • Silber-Das erste Buch der Träume (Rezension)

    Silber - Das erste Buch der Träume

    biblorium

    04. October 2017 um 16:50

    InhaltLiv Silber und ihre Schwester wohnen bei ihrer Mum und müssen mal wieder umziehen. Dieses Mal sollte es eigentlich nach Oxford gehen, aber da ihre Mutter einen neuen Freund hat, gibt es eine kleine Planänderung. Statt in ein kleines Cottage in Oxford zu ziehen, wohnen sie jetzt bei Ernest Spencer, der Freund ihrer Mutter, und dessen Kindern in London. Kaum sind sie eingezogen, beginnt Liv seltsam zu träumen. Sie träumt unter anderem von einem Ritual, das vier Jungs auf einem Friedhof vollziehen. In ihrer neuen Schule stellt sie fest, dass es die Jungs aus ihrem Traum auch in Wirklichkeit gibt und als sich herausstellt, dass diese sich an Details aus ihrem Traum erinnern, wird sie neugierig. Liv beginnt der Sache auf den Grund zu gehen und findet bald beängstigende Antworten auf ihre Fragen...FazitDie Idee, ein Buch über Träume und was in ihnen geschieht, hat mir sehr gut gefallen. Kerstin Gier hat dies sehr gut umgesetzt. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen. Auch die Charaktere sind schön ausgearbeitet, vor allem Liv hat mir sehr gut gefallen. Sie ist oft sehr sarkastisch und als sie auf die Jungs trifft, verfällt sie ihnen nicht sofort wie praktisch jedes andere Mädchen in ihrem Umkreis. Sie macht sich selbst über das übertrieben gute Aussehen von allen Vieren lustig. Durch ihre Art kann man sich gut in sie hineinversetzen. Das Buch war spannend bis zum Schluss und ich bin schon sehr gespannt, wie der 2. Band wird.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks