Silber - Das erste Buch der Träume

von Kerstin Gier 
4,5 Sterne bei6,380 Bewertungen
Silber - Das erste Buch der Träume
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (5747):
F

Ein wirklich sehr gelungener Auftakt der Silber Trilogie!

Kritisch (123):
xmelliss avatar

Die Vorgeschichte zog sich Ewigkeiten hin.Dadurch verging schnell die Leselust.Weder Spannung noch Dramatik, eins der schlechtesten Bücher

Alle 6,380 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Silber - Das erste Buch der Träume"

Endlich – Der erste Band der ›Silber‹-Trilogie von Kerstin Gier als hochwertige Taschenbuchausgabe: aufwendig veredelt und im extragroßen Format Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596196739
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:09.10.2017
Teil 1 der Reihe "Silber"
Das aktuelle Hörbuch ist am 21.06.2013 bei Argon Verlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3,989
  • 4 Sterne1,758
  • 3 Sterne510
  • 2 Sterne94
  • 1 Stern29
  • Sortieren:
    F
    francescavor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Ein wirklich sehr gelungener Auftakt der Silber Trilogie!
    Silber das erste Buch der Träume

    Der erste Band der Silber Trilogie bekommt 5 Sterne von mir, weil er mich mit seiner Spannung einfach gefesselt hat, man wollte die ganze Zeit wissen wie es weiter geht und was es mit dem Traumkorridor auf sich hat. Manchmal scheint alles ziemlich verstrickt und verwirrend. Doch ich verspreche euch: das Ende wird euch überraschen und hat mir persönlich sehr gefallen!! Die Silber Trilogie ist auf jeden Fall nicht nur etwas für Fantasy-Fans sondern auch für alle, die von Fantasy nicht so angetan sind. Neben der mysteriösen Träume wird nämlich auch von dem ganz „normalen“ Alltag und den Probleme eines Teenagers berichtet. Eine Love Story darf natürlich auch hier nicht fehlen(;

    Ich kann euch das Buch wärmstens empfehlen, denn auch nachdem ich das Buch schon mehrmals gelesen habe, wird es nicht langweilig.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    Lesefoxvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Die "Silber" Reihe ist eine meiner absoluten Lieblingsreihen! Kerstin Gier zaubert einfach mit jedem Buch ein neues Meisterwerk.
    "Traumvoller" Auftakt! ;)

    "Silber- Das erste Buch der Träume" ist ein genialer 

    Auftakt einer spannenden Buchreihe zum Thema
    Klarträume. Mich selber haben Träume schon
    immer fasziniert, somit war dieses Buch ein totaler
    Erfolg! Für Fantasy Fans ein "muss"! ;)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesias avatar
    Lesiavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Mystischer Abenteuerroman für Jugendliche, der in Traumwelten entführt… Großartig geschrieben!
    Komm mit in die geheimnisvolle Welt der Träume – das Lesen macht Spaß!

    Ich liebe Kerstin Giers Schreibstil. Ich könnte mir auch stundenlang durchlesen, wie sie einfach beschreibt, wie ein paar Charaktere miteinander frühstücken. Locker, leicht, spritzig und bildlich erzählt sie die Geschichte von der fünfzehnjährigen Liv und ihren Träumen, in der sehr viel mehr passiert als ein Frühstück. Die Geschichte wird aus Livs Sicht erzählt und wir als Leser stecken quasi direkt in ihrem Kopf und erfahren ihre ungefilterten Gedanken. Die sind sehr amüsant zu lesen, sodass es einfach Spaß macht, selbst wenn gerade mal nicht so viel passiert. Liv ist mir sehr sympathisch, gewitzt und bodenständig. Ihre kleine Schwester Mia mochte ich auch sehr, auch die Beziehung zwischen den beiden hat mir gefallen.

    Es dauert ein bisschen, bis die eigentliche Handlung beginnt, auf die man wartet, wenn man den Klappentext oder auch nur den Titel gelesen hat – wann geht es denn mit den Träumen los? Mich hat es aber überhaupt nicht gestört, das Setting und die Charaktere vorher erstmal in Ruhe kennen zu lernen. Dank des spritzigen Schreibstils und der ausgefeilten, teils exzentrischen Charaktere wird es auch nicht langweilig.

    Liv kann Geheimnissen nicht widerstehen, und so ist es kein Wunder, dass sie sich in diese mysteriöse Geschichte verstrickt. Es wird spannend und faszinierend, man ist mit Liv zusammen verwirrt, was jetzt wahr ist und was wie funktioniert – und fiebert mit, wobei es an keiner Stelle so packend wird, dass man das Buch nicht aus der Hand legen könnte. Es war bei mir eher eine grundsätzliche Neugierde, wie es jetzt weitergeht, und ich hatte vor allem aufgrund des Schreibstils viel Freude beim Lesen.

    Die Idee, sich in einer Geschichte mit dem Träumen zu befassen, finde ich toll, und Kerstin Gier hat sie großartig umgesetzt. Vor allem mit so liebevollen Details wie der Tür zu den eigenen Träumen, die man selbst gestalten und nach eigenem Ermessen sichern kann… Amys unschuldige Träume würde ich mir übrigens auch manchmal wünschen! :-)

    Zwischendurch werden immer mal wieder Einträge des Klatschblogs der Schule eingestreut, die ebenfalls ganz spannend sind – und ein weiteres Geheimnis beinhalten: Wer schreibt ist eigentlich diese/r mysteriöse Secrecy, der/die diese Blogeinträge schreibt? Und woher weiß er/sie eigentlich so viel über die Schülerinnen und Schüler?


    Die Charaktere entwickeln sich, man erfährt immer mehr und weiß irgendwie doch nicht mehr. Am Ende wird es richtig spannend, und natürlich kommt Vieles anders als gedacht – tatsächlich habe ich zumindest das so nicht kommen sehen. Da es erst der erste Band der Trilogie ist, bleiben am Ende noch einige Fragen offen. Ich habe mir jetzt auf jeden Fall schon das zweite Buch gekauft und werde möglichst bald weiterlesen…

    Fazit: Ein guter Auftakt, ich bin gespannt, wie es weitergeht und wie sich alles auflöst… Nicht das spannendste aller Bücher, aber mit viel Liebe gestaltete Schauplätze und vor allem bin ich großer Fan des Schreibstils.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    paevalills avatar
    paevalillvor 2 Monaten
    Silber 1

    Spätestens nach der bekannten Edelsteintrilogie ist Kerstin Gier auch als Jugendbuchautorin bekannt. Ihre Erwachsenenromane hatte ich bisher stets verschmäht, da mir reine Liebesgeschichten meist nicht bekommen. Das ist natürlich alles reine Geschmackssache.

    Ihre Jugendbuch-Reihen jedoch sind tatsächlich sehr unterhaltsam und warten mit den ein oder anderen kreativen Ideen auf, die neben der ersten Liebe auch in spannende Abenteuer einlädt.
    So auch die Silber-Trilogie.

    In Silber 1 beginnt sich Liv für die geheimnisvolle Jungs-Clique an ihrer neuen Schule zu interessieren. Sie sind nicht nur charmant, sondern scheinen auch ein Geheimnis zu teilen. Es dauert nicht lange bis Liv eine Verbindung zu den Jungs und ihren neu aufgekeimten, merkwürdigen Träumen entdeckt...

    Kerstin Giers Schreibstil ist unverkennbar: Unkompliziert, modern und leicht verständlich, ohne zu simpel zu wirken.
    Zudem versteht sie es, über das gesamte Buch einen Spannungsbogen aufzubauen, der einen am Ende trotz Aufklärung nicht enttäuscht zurücklässt.

    Wiedererkennungswert hat Giers Silber 1 vor allem durch die liebevoll ausgeschmückte Traumwelt, die man als Leser selbst gerne betreten würde, egal wie gefährlich das Spiel mit ihr hin und wieder wirkt.

    Die Charaktere, sowohl Protagonisten als auch Nebencharaktere, besitzen durchaus eine gewisse Tiefe, ohne aber wirkliche Ecken und Kanten. Sie sind nett zu verfolgen, mehr jedoch auch nicht.

    Dies ist der einzige Wermutstropfen: So kreativ die vielen Ideen an einigen Stellen wirken und so handwerklich gut das Buch umgesetzt ist, so sehr fehlt es dem Buch an echten Kanten. Wer das erwartet, wird insofern schwer enttäuscht sein.

    Allen anderen sei ein spannendes und verträumtes Buch gegönnt, das nicht nur durch das wunderschöne Cover überzeugt.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    britsbookworlds avatar
    britsbookworldvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderbarer Auftakt einer Trilogie und jetzt heißt es: Ganz bald Teil 2 lesen :) Ich träume mich schon hin ^^
    Kerstin Gier hat es mal wieder geschafft - eine wundervolle Reihe beginnt :)

    Hallo ihr Lieben :)

    Wochenende und ich habe heute einen absoluten Tag des süßen Nichts-Tun vor mir <3 Und das muss und darf auch mal sein. Somit bekommt ihr endlich die nächste Rezension von mir, da ich ja gründlich hinterher hänge ;)

    Ich habe vor einiger Zeit den ersten Teil der "Silber Reihe" von Kerstin Gier gelesen und dies tatsächlich nicht zum ersten Mal XD Das erste Mal habe ich das Buch 2013 gelesen. Dann wollte ich immer mit der Reihe weiter machen, aber ich kam nicht dazu und als ich jetzt Teil Zwei lesen wollte wusste ich absolut nicht mehr, worum es in dem Buch überhaupt geht :D Ist es euch auch schon mal so ergangen?

    Jetzt habe ich Teil 1 gelesen und was soll ich sagen, genauso wie beim ersten Lesen bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sterne :)

    Worum geht es ? (Ohne Spoiler natürlich)

    Hier haben wir es mit dem Start einer Jugendbuchreihe zu tun und es geht um die wundervolle Liv Silber, die mit ihren 15, fast 16 Jahren schon so einiges von der Welt gesehen hat. Zusammen mit ihrer amerikanischen Mutter und ihrer kleinen Schwester Mia musste sie mehrmals umziehen und hat in vielen verschiedenen Ländern der Welt gelebt, da ihre Mutter Uni Dozentin ist. Doch jetzt endlich heißt es: Ein Land, eine Stadt und nie wieder umziehen. London soll es sein und Liv freut sich schon auf die Stadt. Womit sie jedoch nicht gerechnet hat ist, dass ihre Mutter zwar auch in London bleiben will, aber dies nicht mehr alleine... Ein neuer Mann, neue Stiefgeschwister erwarten Liv und das passt ihr gar nicht...

    Und natürlich muss sie auf eine neue Schule gehen. Dies ist für sie jedoch kein Problem, da sie es ja nicht anders kennt. Doch etwas ist anders... zunächst einmal besitzt die Schule einen anonymen Blog (Gossip Girl lässt grüßen ;) ) und dann geschehen auch noch Dinge in der Nacht.. und zwar in ihren Träumen.... Und so etwas hat Liv noch nie erlebt. Die Träume sind so real, dass sie förmlich greifbar sind und als dann noch andere Mitschüler über ihre Träume Bescheid wissen, ihr sogar erzählen können, was genau passiert ist, da weiß Liv.... Hier in London, an der Frognal Akademie geht es nicht mit rechten Dingen zu ....

    Meine Meinung: Das Buch mag zunächst den typischen Jugendbuch Kitsch beinhalten. Doch dies ist auf keinen Fall so :) Natürlich gibt es auch den ein oder anderen Jungen, den Liv toll findet und typisches Teenie Drama, aber die Geschichte der Träume steht im Vordergrund. Kerstin Gier hat es mal wieder geschafft, wundervolle Charaktere zu erschaffen und ich musste an der ein oder anderen Stelle herzlich lachen. Vor allem über Lotti, das wohl beste Kindermädchen ^^ die Geschichte ist logisch mit einem Hauch von Spannung zwischendurch und ich hätte gerne auch eine eigene Traumtür ^^ Diese wäre aber mehr als gut gesichert ;)

    Es ist leicht, frisch, wundervoll geschrieben und ich weiß: Teil 2 kommt ganz ganz bald an die Reihe. Noch einmal warte ich nicht so lange 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Somayas avatar
    Somayavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Sympathische Mischung aus Spannung, Fantasy und Liebesgeschichte, mit einem ordentlichen Zusatz von Humor und Familienchaos.
    Gelungener Trilogieauftakt

    Cover und Klappentext:
    Das Cover gefiel mir schon auf den ersten Blick sehr gut. Es wirkt richtig phantasievoll und es gibt immer etwas neue zu entdecken. Das wiederum passt natürlich wunderbar zur Geschichte, in der Liv für sich eine ganz neue Welt entdeckt. Und für die, die es noch nicht gesehen habe, soll gesagt sein, dass das Buch auch ohne Schutzumschlag richtig was hermacht.
    Der Inhaltstext macht neugierig, verrät auch eigentlich schon eine ganze Menge, aber eben doch nicht zu viel. Es wurde meiner Meinung nach genau das richtige Maß getroffen, um zwar neugierig zu machen, aber auch nicht zu viel vorweg zu nehmen.


    Inhalt & Aufbau/Verlauf:
    Zuerst einmal muss gesagt sein, dass ich das Buch ja deutlich nach der großen Begeisterungswelle gelesen habe und daher sehr kritisch war. Wieder einmal hatte ich hohe Erwartungen und Zweifel ob diese erfüllt werden können. Aber dieses Mal kann ich glücklicherweise vorweg nehmen, dass meine Erwartungen keineswegs zu hoch gesteckt waren und mich das Buch auf ganzer Linie überzeugen konnte.

    Die Idee mit den Traumwelten war für mich dann doch recht neu. Natürlich gibt es schon Bücher, die sich mit ähnlichen Themen beschäftigen, aber in dieser Art habe ich es noch nicht gelesen. Das ist schon mal viel wert, denn jede Leseratte freut sich doch über Neues, das nicht zum zigsten Mal aufgewärmt wurde.
    Des weiteren fand ich eben diese Idee wirklich gut und spannend und auch die Umsetzung ist Kerstin Gier absolut gelungen, wie ich finde.

    Wie man es von einem ersten Band erwarten kann, gibt es natürlich erst einmal recht viele Hintergrundinformation zu Livs Situation und ihrer Familie. Dieser Teil der Geschichte ist aber auch sehr kurzweilig geschrieben, so dass es Spaß macht, Liv und ihr Umfeld kennen zu lernen.

    Als es dann 'zur Sache' geht und die Geschichte an Fahrt aufnimmt, wollte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen, da es nicht nur unterhaltsam, sondern zum Teil auch richtig spannend wurde.
    Es machte Spaß gemeinsam mit Liv immer weiter in die Welt der Träume einzutauchen und neue Möglichkeiten zu entdecken.

    Gut gefallen hat mir auch, das eine Liebesgeschichte zwar vorhanden ist (klar, gehört doch auch irgendwie dazu), diese aber zumindest vorerst leicht und locker ohne große Probleme und großes Hin und Her am Rande geschieht.

    Das Ende hielt dann eine wirklich überraschende Wende für mich parat. Leider war es mir aber etwas zu abrupt und ließ doch viele Dinge im Ungewissen.
    Gerade zweiteres habe ich dann aber auch gar nicht so eng gesehen. Immerhin soll man ja auch auf Folgebände noch neugierig bleiben.
    Bewertung: 4,5/5


    Schreibstil & Lesefluss:
    Wer bereits Bücher von Kerstin Gier kennt, stellt sicherlich gewisse Ansprüche bzw. Erwartungen an den Schreibstil. So ging es zumindest mir.
    Für meinen Fall kann ich aber auch sagen, dass diese nicht enttäuscht wurden.
    Der Schreibstil ist wie erhofft, leicht und locker mit einer guten Prise Humor.
    Die Spannung, die mehr als einmal aufkommt, sorgt dann auch für ein wirklich hohes Lesetempo und mir fiel es schwer, das Buch zu unterbrechen, da ich gar nicht merkte, wie die Zeit verging.
    Bewertung: 5/5


    Charaktere & Gefühle:
    Liv als Protagonistin hat mir sehr gut gefallen. Sie ist ein junges Mädchen, das trotz oder gerade wegen ihrer Vergangenheit sehr bodenständig wirkt. An einigen ihrer Aktionen und Reaktionen merkt man aber auch, dass sie eben noch ein Teenager ist und sie wirkt nicht zu erwachsen und reif.
    Das bietet auch die Chance auf eine Entwicklung, die sie in meinen Augen auch langsam, aber beständig durch macht.
    Durch die Sympathie, sie ich für sie empfunden habe, konnte ich auch wunderbar mit ihr mitfühlen und mitfiebern.

    Die Jungs, die Dreh- und Angelpunkt der gesamten Geschichte sind, wirkten am Anfang doch sehr klischeehaft und gerade äußerlich wie ein gewisser Prototyp.
    Im Verlauf der Geschichte merkt man aber dann doch, dass sie unterschiedlicher kaum sein könnten und alles in allem hat jeder seine eigene Persönlichkeit.

    Alle anderen Personen wirkten ebenfalls authentisch und gut durch dacht. Jeder hat seinen eigenen Charakter und nimmt eine bestimmte Rolle ein.
    Durch die humorvolle Art, mit der sie beschrieben wurden, wirkten einige Nebencharaktere auf mich aber leider auch sehr überzogen, mit einem gewissen Hang zur Lächerlichkeit.
    Hier wäre nach meinem Geschmack etwas weniger sicher mehr gewesen.
    Bewertung: 4,5/5


    Fazit:
    Ein sehr gelungener Trilogieauftakt, der die Vorfreude auf die Folgebände anheizt.
    Eine sympathische Mischung aus Spannung, Fantasy und Liebesgeschichte, mit einem ordentlichen Zusatz von Humor und Familienchaos.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Velina2305s avatar
    Velina2305vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine kurzweilige Geschichte, die leicht zu lesen ist. Wieder Mal ein durchschnittlicher Gier mit schönen Schauplätzen und Tendenz nach oben!
    Durchschnittlicher Lesespaß

    Kerstin Gier und ich

    Liv hat ein bewegtes Leben. Vielleicht liegt es ja daran, dass sie neuerdings sehr außergewöhnliche Träume träumt. Vier Jungs - bei Nacht - auf einem Friedhof - zu Gange mit einem mysteriösen Ritual. Doch kann das wirklich noch ein normaler Traum sein, wenn sie diesen gezielt beeinflussen kann und ihr die Jungs auch alles andere als fremd sind?

    „Er antwortete nur auf Fragen, die ihm gefielen. Aber das störte mich nicht besonders. Jeder Mensch braucht seine Geheimnisse, und … brauchte offenbar mehr als andere Menschen.“ (S. 404)

    Warum versuche ich es immer wieder mit Kerstin Gier? Die Edelsteintrilogie habe ich vor Jahren gelesen und ich bin gefühlt der einzige Mensch, der diese Bücher NICHT grandios fand! Dann habe ich "Das Wolkenschloss" gehört und dazu eine durchschnittliche Rezension verfasst. Irgendwie war ich bisher von nichts so richtig geflasht, was ich von Kerstin Gier gelesen habe, trotzdem greife ich immer wieder zu einem Buch von ihr. Das liegt vor allem daran, dass sich die Geschichten leicht lesen lassen, dass ich mich dabei entspannt zurücklesen kann und mich Frau Gier mit ihren Schauplätzen immer überzeugt (und evtl. auch an den durchweg tollen Covers und Buchgestaltungen)!
    Silber war durchaus ein gutes Buch, kein Überflieger, aber solide. Es passiert auf den ca. 410 Seiten zwar nicht allzu viel und auch eine knisternde Spannung sucht man vergebens, aber das ist okay. Denn der Plot ist recht unterhaltsam und gut lesbar.
    Was mich jedoch während des Lesens sehr gestört hat waren ein paar Dinge an Livs Charakter. Das Liv auf diese ganze Traumgeschichte geradezu alltäglich reagiert, hat mich etwas verstört. Auch als sie Näheres dazu erfährt ist ihre Reaktion doch sehr zurückhaltend. Wo ist das Erstaunen, das nicht glauben wollen? Wo sind die Emotionen? Klar macht sich Liv Gedanken zu dem Thema, aber dass der Leser irgendwie ein Ausschlagen ihres EKGs fühlt, geschieht nicht! Sofern es irgendwelche Emotionen gab, haben die mich auf keiner Ebene erreicht. Ich persönlich hätte erst einmal meinen geistigen Zustand in Frage gestellt! Liv bleibt jedoch ziemlich gelassen. Doch dann, einige Seiten weiter, wird von Dämonen gesprochen und da will sie dann aber überhaupt nicht dran glauben. Sehr komisch... Charakterlich ist sie anscheinend noch nicht ganz ausgereift, was aber aufgrund des Alters wohl zu entschuldigen ist. 
    Liv war an sich keine Protagonistin, die ich sofort ins Herz schließen würde, was aber durchaus okay ist. Protagonisten sind schließlich nicht dazu da, mir zu gefallen.
    Ich kann hier nichts ausschweifend loben, was aber nicht negativ gemeint ist. Es war einfach nett und schnell zu lesen und es gab auch definitiv ein paar Dinge, weswegen ich auf jeden Fall weiterlesen möchte. Der Hauptplot, der alles am Ende spannend machen soll, ist es nicht unbedingt, sondern eher ein paar kleine Geheimnisse, die im ersten Teil noch nicht gelüftet werden.

    Fazit: Es ist ein Jugendbuch und das auch nicht zu Unrecht. Leichte kurzweilige Leselektüre für entspanntes Lesen zwischendurch, aber ohne Herzensbuch-Charakter!

    Kommentare: 2
    101
    Teilen
    Sandra8811s avatar
    Sandra8811vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Auch dieses Buch hat mich total begeistert! In einem Rutsch durchgelesen...
    Traumstunde Nr. 1 – ich bin gespannt, wie es weiter geht!

    Warum habe ich mich für das Buch entschieden?

    Das Buch habe ich auf Instagram entdeckt, es waren viele Leute begeistert davon, daher hab ich es mir zugelegt.

    Cover:
    Das Cover ist verspielt und verträumt. Es handelt sich klar um ein Jugendbuch. Die silbernen Elemente passen hervorragend zum Titel. Die Tür lässt erwarten, dass man durch eine Tür ins Traumland eintritt.

    Inhalt:
    Liv und ihre Schwester sehnen sich seit Jahren nach einem festen Wohnsitz auf Dauer. Durch die Jobs ihrer Eltern und deren Trennung verbringen sie nicht längere Zeit an einem Ort. Gerade als sich ein Ort gefunden zu haben scheint, leidet Liv immer mehr unter seltsamen und luziden Träumen. Sie beobachtet vier Jungs bei einem Ritual auf einem Friedhof. Einer von diesen Jungs ist Grayson, ihr zukünftiger Stiefbruder. Was hatte es mit diesem Ritual auf sich und warum wirken die Träume so real?

    Handlung und Thematik:
    Die gesamte Handlung wirkt etwas verträumt und ist fantasievoll ausgeschmückt. Für mich war dies absolut passend für ein Jugendbuch. Das Buch enthält zwar ziemlich viele Fantasy-Elemente, aber selbst für die ungewöhnlichsten Tatsachen fanden sich logische Erklärungen. Die Vorstellung von luziden Träumen, in denen man etwas bewegen kann, fand ich super. Das Ende hat einen kleinen Cliffhanger, der Lust auf mehr macht.

    Charaktere:
    Die 16-jährige Liv träumt von einem festen Wohnsitz auf Dauer. Sie findet leider nicht immer so schnell Anschluss, was bei den häufigen Umzügen auch nicht verwunderlich ist. Sie hat nicht allzu viele Wünsche, aber vor allem, dass ihre Bücher bei ihr sein sollen, hat sie schon sehr sympathisch für mich gemacht. Auch ihre neugierige Art fand ich toll. Sie entwickelt sich zu einer starken Protagonistin die für das kämpft, was ihr wichtig ist.
    Ihre Schwester Mia, die kleine Detektivin, ist mir auch gleich ans Herz gewachsen. Sie ist mindestens so neugierig wie Liv, wenn nicht sogar noch mehr.
    Die Patchwork-Familie wirkt insgesamt sehr sympathisch und interessant. Florence ist eindeutig die Drama-Queen in der Familie.

    Schreibstil:
    Die Story wird aus Livs-Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Die Geschichte wird locker erzählt und lässt sich leicht lesen. Es war zwar nicht durchgehend super spannend, aber als gemütliche Urlaubslektüre fand ich es passend. Die Seiten waren sehr verspielt gestaltet und auch die Blog-Einträge fand ich super.

    Persönliche Gesamtbewertung:
    Eine nette Story, die Lust auf mehr macht. Ich bin gespannt, wie sich die Handlung im zweiten (und dritten) Teil entwickelt. Dadurch, dass der Cliffhanger am Ende nicht allzu krass war, muss man nicht unbedingt den nächsten Teil lesen. Da ich aber den Schreibstil angenehm fand, habe ich mir natürlich gleich Teil zwei bestellt. Ein Jugendbuch, das ich empfehlen kann!

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    Elefantenloves avatar
    Elefantenlovevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr fantasyvoll. Ist aber nicht meins. 👌🏻
    silber

    Sehr fantasyvoll. Ist aber nicht meins 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    xotils avatar
    xotilvor 4 Monaten
    Toller auftakt

    Toller Auftakt , Kerstin Gier hat hier wieder einen tollen Jugendroman geschaffen .


    Die Charaktere und Schauplätze wundervoll beschrieben ,

    Der Schreibstil wie gewohnt flüssig und bildlich ,

    Die Autorin hat hier eine tolle Story geschaffen wo alles vertreten ist .

    Geheimnisse, Freundschaft , liebe , Abenteuer, Gefahr 

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    S
    Kommt doch gerne mit in meine Leserunde !
    annika_timms avatar
    Letzter Beitrag von  annika_timmvor 2 Monaten
    Es bleibt spannend... wer hat denn das Glück gehabt?
    Zur Leserunde
    Artemis98s avatar
    Hi! An alle Kerstin Gier Fans da draußen! :)
    Annabeth_book und ich möchten euch herzlich zu einer Leserunde zu "Silber-das erste Buch der Träume" einladen. Ihr könnt eure Meinung zu dem Buch äußern oder mit anderen Lesern diskutieren. Alle 2 Wochen stellen wir eine neue Diskussionsfrage rein. Wir würden uns freuen, wenn ihr mitmacht :)
    Zur Leserunde
    Daniliesings avatar


    Vor gerade mal einer Woche ist mit "Silber - Das erste Buch der Träume" ein neues fantastisches Jugendbuch von Kerstin Gier erschienen und lockt Leserinnen und Leser überall hinter seine Seiten. Da dachten wir uns, dass es doch schön wäre, wenn ihr auch der Autorin, die sich bereits mit der Edelsteintrilogie in die Herzen ihrer jungen und auch erwachsenen Leser geschrieben hat, eure Fragen stellen könnt. Beim Fragefreitag habt ihr in dieser Woche die Gelegenheit dazu.

    Mehr zu Kerstin Gier:
    Kerstin Gier wurde 1966 in der Nähe von Bergisch Gladbach geboren. Bereits als Kind wollte sie Schriftstellerin werden. Sie studierte Germanistik, Musikwissenschaften und Anglistik, wechselte dann allerdings zu den Fächern Betriebspädagogik und Kommunikationspychologie, worin sie auch ihren Abschluss machte. Nach dem Studium arbeitete sie unter anderem als Sekretärin und gab Kurse am Familienbildungswerk. 1995 begann sie schließlich mit dem Schreiben und veröffentlichte 1996 ihren Debütroman "Männer und andere Katastrophen". Es folgten zahlreiche weitere (Frauen-)Romane, aber auch Fantasy- und Jungendbücher. Besonders beliebt ist sie für ihre "Liebe geht durch alle Zeiten"-Reihe bestehend aus Rubinrot, Saphirblau und Smaragdgrün. Auch die "Mütter-Mafia" war ein großer Erfolg bei den Leserinnen. Mit ihrem Roman "Das unmoralische Sonderangebot" gewann sie 2005 die "DeLiA" für den besten deutschsprachigen Liebesroman. Seit 2007 ist sie zudem Jurymitglied bei "DeLiA", der Vereinigung deutschsprachiger Liebesroman-Autoren und -Autorinnen. Kerstin Gier veröffentlichte ebenfalls Werke unter den Pseudonymen Sophie Bérard und Jule Brand. Mit "Silber - Das erste Buch der Träume" ist gerade der erste Band einer neuen Jugendbuchtrilogie erschienen. Band 2 soll voraussichtlich im Frühjahr 2014 erscheinen.

    Mehr zum Buch:
    Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil - Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich. noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht, ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat, wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen.

    --> Leseprobe

    Auch Kerstin Giers neuer Roman entführt uns in eine fesselnde und romantische Geschichte mit liebevoll gezeichneten Figuren, unterhaltsamen Szenen und einer ordentlichen Portion Spannung. Ihr könnt der Autorin hier ab sofort eure Fragen stellen und sie beantwortet sie dann am Freitag. Unter allen Fragestellern verlosen wir außerdem 5 Exemplare von "Silber - Das erste Buch der Träume".

    Viel Spaß!
    Zum Thema

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Schon das erste Buch der Träume garantiert traumhaften Lesespaß!

    Ein Mädchenbuch, das sich locker auch mit 35 genießen lässt. Und wem die 400 Seiten zu schnell vorbei sind – zwei weitere Bücher sind geplant.

    Ein Traum von einem Mystery-Thriller mit viel Witz und Liebe.

    Das Buch ist spannend, das Thema neu, zudem geht es um die erste zarte Liebe und eine sympathische, selbstbewusste Hauptdarstellerin[…]. Herz, was willst du mehr?!

    Mit dieser Heldin möchte man am liebsten gleich weiterträumen.

    Man taucht von der ersten Seite in Livs Welt ein und erst auf der letzten Seite wieder daraus auf. Besser geht es wirklich nicht.

    ›Silber‹ ist nicht nur ein spannender, phantastischer Jugendroman. Es ist eine hintergründige und feinsinnige Geschichte über Freundschaft und Liebe.

    So viel Sinn für Realität im Fantasygenre ist doch mal ein echter Grund zur Freude.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks