Kerstin Gier Silber - Das zweite Buch der Träume

(3.317)

Lovelybooks Bewertung

  • 2138 Bibliotheken
  • 278 Follower
  • 50 Leser
  • 276 Rezensionen
(1890)
(1052)
(313)
(52)
(10)

Inhaltsangabe zu „Silber - Das zweite Buch der Träume“ von Kerstin Gier

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben - sowohl tagsüber als auch nachts ...

Und DAS empfehle ich euch dringend, denn es lohnt sich!

— EllaBrown
EllaBrown

Genauso überzeugend wie der erste Teil

— Katy_17
Katy_17

Meiner Meinung nach das Schwächste Buch der Story, in der Trilogie allerdings nicht weg zu denken.

— Elizzie
Elizzie

Ein schönes und spannendes Buch. Allerdings ist es nicht fesselnd.

— SibelY
SibelY

javascript:;

— Bella-Rose
Bella-Rose

Die zweiten Teile sind die Besten♥

— LeseLotti
LeseLotti

Eines der besten Bücher die ich je gelesen habe

— Honeybunnny
Honeybunnny

Die Trilogie schon mehrfach durchgelesen. Tolles Buch!

— Buecherwelt888
Buecherwelt888

Tolle Fortsetzung von Band 1. Ich war wieder begeistert und es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen !!

— lilouweh
lilouweh

Typisches Jugendbuch. Etwas besser als Teil 1.

— Marvey
Marvey

Stöbern in Jugendbücher

Niemand wird sie finden

3,5 Sterne für mich. Abzug gibt es für mich für das Ende, Pluspunkte für die gute Nebenhandlung.

Wolly

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Nochmal so viel besser als der erste Teil! Und dieses Ende. .

Madamefuchs

Magnus Chase - Der Hammer des Thor

Grossartig und diesmal zum Teil sehr verrückt. Eine tolle Abenteuergeschichte

books_____forever

Was andere Menschen Liebe nennen

Überraschend, niedlich und manchmal einfach schön.

EdensBuechermagie

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Libby und Jack - ungewöhnlich aber dennoch total gleich

lilia

Fairies - Kristallblau

Eine tolle Idee!

lauri_book_freak

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Und DAS empfehle ich euch dringend, denn es lohnt sich!

    Silber - Das zweite Buch der Träume
    EllaBrown

    EllaBrown

    26. June 2017 um 21:08

    Zu aller erst noch eine kleine Ergänzung, die mir beim ersten Buch total entfallen ist. Die Blogeinträge. (Wie ich das nur vergessen konnte …) Kerstin Gier fügt hier und da Blogeinträge von Secrecy in ihr Buch ein, was nicht nur zeitgemäß, sondern auch erfrischend neu für mich war. Das führte sie im zweiten Buch der Träume weiter, und ich bin soooo gespannt, wenn sich das Geheimnis darum endlich lüftet.Generell hielt das Buch zu Beginn die Spannung nicht so, wie Teil eins. Bis zu dreiviertel des Buches standen eher zwischenmenschliche Themen im Vordergrund, was beim Schreibstil der Autorin aber definitiv nicht weniger lustig zu lesen war. Liv und Henry durchleben nämlich einige typische Pärchen-Dilemma, die durch die Treffen in den Traumkorridoren, nicht unbedingt einfacher zu lösen sind.Mit Beginn von Mia´s nächtlichen Schlafwandel-Attacken kommt dann wieder etwas Spannung und Aufregungen in die Geschichte, bis zu dem Moment, wo ich einer gewissen Person am liebsten an die Gurgel gesprungen wäre.Wem? Ha, das verrate ich hier natürlich nicht. Da müsste ihr das Buch schon selbst lesen! Und das empfehle ich euch dringend, denn es lohnt sich! 

    Mehr
  • Traum trifft Realität

    Silber - Das zweite Buch der Träume
    Katy_17

    Katy_17

    16. June 2017 um 22:44

    Auch der zweite Teil der Trilogie überzeugt mit seinem Charm und den fesselnden Handlungen der Charaktere. 
    Obwohl es Fiktion ist, ist doch Realität, durch den nahtlosen Übergang von Realität zu Traum, schließlich träumt jeder gerne.

  • Hat mich leider nicht überzeugt

    Silber - Das zweite Buch der Träume
    Rain698

    Rain698

    14. June 2017 um 21:29

    Das zweite Buch der Träume hat meine Erwartungen leider nicht ganz erfüllt. Viele offene Fragen blieben unbeantwortet, eine Handlung kam nicht richtig zustande. Die ganze Zeit ging es nur um Liv und Henry und warum und weshalb sie etwas tun oder sagen. Liv hat die meiste Zeit lediglich darüber nachgedacht was es mit Henrys Verhalten auf sich hat, dabei sind noch so viele Fragen ungeklärt. Ich hoffe im dritten Buch der Träume ändert sich das. Ich habe das Buch vor zwei Wochen beendet und kann mich schon kaum mehr an den Inhalt erinnern. Also von mir gibt es hier nur zwei Sterne :-(

    Mehr
  • Silber 2

    Silber - Das zweite Buch der Träume
    Michelle112

    Michelle112

    31. May 2017 um 10:14

    Allgemein zum Buch: Titel: Silber - Das zweite Buch der Träume Autor/in: Kerstin Gier Genre: Fantasy Verlag: Fischer FJB Ersterscheinung:2014 Seitenanzahl: 416 Seiten Preis: 19,99€ (Gebundene Ausgabe)    Inhalt: Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts … Meine Meinung: Wie meistens beginne ich erst einmal mit den Charakteren. In diesem zweiten Buch der Reihe wird Livs Charakter perfekt in Szene gesetzt. Sie ist ein sehr taffes Mädchen, was sie in diesem Buch sehr oft sein muss. Von dem Großteil ihres Umfeldes bekommt sie nämlich ordentlich Gegenwind und muss sich gegen diese durchsetzen. Doch das meistert sie mit Bravour und unterhält den Leser währendessen noch. Die Beziehung zwischen den Charakteren entwickelt sich im Verlauf der Geschichte. Einige zum Positiven, andere zum Negativen. Vor allem zwischen Liv und Henry häufen sich die Beziehungsprobleme, doch das hat mir in gewisser Weise gefallen, da ich es langweilig finde, wenn Paare über eine Buchreihe immer glücklich sind. Man hat mitgefiebert und mitgebangt um deren Beziehung. Bereits in meiner Rezension zum ersten Silberteil habe ich erwähnt wie sehr ich Grayson mag und das hat sich in diesem Buch nur noch mehr verstärkt. Kerstin Gier hat mit ihm einen wundervollen, tollen Charakter zum Verlieben geschaffen. Nun zur eigentlichen Handlung. (Eventuelle Spoiler zum ersten Teil) Nachdem Anabel in einer Psychatrie ist, denken Liv und die Jungs, dass das Problem gelöst ist, dennoch wandern sie nachts weiter im Traumkorridor entlang. Zu deren Überraschung scheinen sie jedoch nicht alleine im Korridor herumzuschwirren, da sie vermehrt Geräusche hören und sowohl das Gefühl beobachtet als auch verfolgt zu werden haben. Es bahnen sich somit erneut seltsame Ereignisse an. Liv und Henry lernen während ihren Träumen im Korridor einen Mann namens Senator Tod kennen und versuchen herauszufinden was es mit ihm auf sich hat. Es ist dabei unklar woher er kommt, wer er ist und vor allem wer ihn geschickt hat. Ebenfalls seltsam ist, dass Mia anfängt schlafzuwandeln und dies auch vermehrt tut. Dabei bringt sie sich des Öfteren in Lebensgefahr. Grayson vermutet zunehmend, dass jemand dahintersteckt und ihnen schaden möchte. Sie stellen wilde Vermutungen an, doch im Endeffekt finden sie keine eindeutigen Beweise für ihre Vermutungen. Während des Lesens dachte ich immer ich wüsste wer dafür verantwortlich ist, jedoch hat das Buch einen sehr in die Irre geführt. Das fand ich durchaus sehr positiv, da es mir persönlich besser gefällt wenn ein Buch nicht sonderlich durchschaubar ist. Im Hinblick auf die gesamte Handlung hatte ich allerdings das Gefühl, dass die eigentliche Handlung etwas unscheinbar war und dahingeschlichen ist. Auch das ist aber nicht schlimm, da Kerstin Giers Schreibstil so super ist, dass selbst die "banalen" Situationen mit Freunden und Familie einfach toll zu lesen sind und einem gefallen. Das Buch ist schnell und flüssig zu lesen und Spaß dabei ist garantiert. Zum Schluss gibt es mal wieder einen kleinen Cliffhanger, der Spannung auf das dritte Buch ausübt. Ich fand das Buch super, daher gibt es von mir 4/5 Sterne

    Mehr
  • Plauderecke zum FISCHER Leseclub 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Willkommen im FISCHER Leseclub! Nach dem fulminanten Start 2016 geht der FISCHER Leseclub 2017 in die zweite Runde! Wir freuen uns sehr, dass ihr uns auch in diesem Jahr wieder durch ein spannendes Jahr mit vielen tollen Aktionen aus den S. FISCHER Verlagen begleiten möchtet! Der FISCHER Leseclub bietet euch einen gemütlichen Platz, um gemeinsam Bücher zu lesen, darüber zu diskutieren und neue Bücher zu entdecken!Alle Infos zum FISCHER Leseclub findet ihr hier.Mitglied werden ist ganz einfach und bringt euch viele großartige Vorteile!Da gibt es zum einen das Buch des Monats. Jeden Monat stellen wir eine ganz besondere Neuerscheinung aus den S. FISCHER Verlagen vor, die ihr mit anderen begeisterten Lesern entdecken könnt. Außerdem gibt es das ganze Jahr über viele verschiedene Community-Aktionen und Leserunden im FISCHER Leseclub, bei denen ihr neue Abzeichen für eure Abzeichenwand sammeln könnt.Und diese Abzeichen sehen nicht nur besonders großartig aus, mit etwas Glück verhelfen sie euch auch im Laufe des Jahres zu ganz besonderen Gewinnen! Sammeln und mitmachen lohnt sich also auf jeden Fall!In unserer Plauderecke könnt ihr euch mit anderen Mitgliedern des FISCHER Leseclubs austauschen, Fragen stellen oder einfach nur in gemütlicher Runde plaudern. Wir wünschen euch ganz viel Spaß im FISCHER Leseclub!Ein kleiner Hinweis: Für die Rezensions-Abzeichen gelten Bücher, die 2017 erschienen sind und aus folgenden Verlagen stammen:S. FISCHERFISCHER TaschenbuchFISCHER TORFISCHER KrügerFISCHER ScherzFISCHER FJBFISCHER KJBFISCHER Kinder- und Jugendbuch-VerlagFISCHER SauerländerFISCHER Duden KinderbuchFISCHER Meyers KinderbuchIhr erkennt die Bücher auch am entsprechenden FISCHER Leseclub Baumler auf der Buchseite.

    Mehr
    • 1638
  • Senator Tod...

    Silber - Das zweite Buch der Träume
    Buechergarten

    Buechergarten

    03. May 2017 um 17:56

    INHALT: Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben - sowohl tagsüber als auch nachts...   EIGENE MEINUNG: Bei dieser Reihe mache es weiter ganz anders als sonst und schreibe keine Zusammenfassung in eigenen Worten, sondern übernehme den Originalklappentext. Schlicht und einfach aus dem Grund, weil er mir zu gut gefällt um ihn zu ändern! Ich könnte es nicht besser und liebe den Schreibstil von Kerstin Gier, mit all seinem Witz, einfach zu sehr!   Die Gestaltung des Buches ist wieder ein absoluter Augenschmaus! Diesmal in Mint und mit so vielen kleinen Details das ich allein dafür schon Ewigkeiten gebraucht habe um alles (?) zu erfassen. Besonders gefällt mir, dass man bestimmte Einzelheiten beim Lesen der Geschichte plötzlich noch mehr oder erst richtig wahrnimmt, weil sie in der Erzählung selbst eine Rolle spielen! Allein bei der Libelle wird mir immer noch ganz anders! ;) Auch unter dem Umschlag ist das Buch wieder wunderschön gestaltet. Es ist tief schwarz unter anderem mit einem weißen Leoparden und dem Songtitel „Dream on“. Außerdem finden sich auch auf den einzelnen Seiten kleine Illustrationen und am Ende des Buches ein interessanter Anhang ;)   Der Schreibstil war für mich wieder der absolute Wahnsinn. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe mich teilweise wirklich vor Lachen nicht halten können. Der Humor von Kerstin Gier ist ein absoluter Traum! Die Handlung ist in diesem Band, für mich, nicht ganz so spannend und ich habe mich öfters gefragt wann endlich etwas passiert oder die Spannung auch mal länger erhalten bleibt. Nicht, dass es langweilig geworden wäre! Es ging stetig voran und auch die ein oder andere Überraschung ist einem gewiss! Es war für mich nur eher ruhiger zu lesen. Die Charaktere bekommen etwas Zuwachs und die Altbekannten sind einfach wunderbar! Egal ob schrecklich wie das Bocker, lustig und peppig wie Mia oder zum Anschmachten wie Henry und Grayson. Nur Jasper ist in diesem Teil so gut wie nicht vorhanden – er weilt im Ausland ;) Das fand ich schon etwas schade und es ist mir auch nicht ganz klar warum dies von der Autorin so gewählt wurde. Vielleicht werde ich da im 3. Teil etwas schlauer. Besonders Grayson konnte in diesem Teil viele Pluspunkte bei mir sammeln, eben jene hat Henry durch seine Geheimniskrämerei verloren. Dafür spielt Mia eine größere Rolle als im ersten Band und mit ihrem Witz kann das jedem Buch nur gut tun! Das Geheimnis um Secrecy besteht weiterhin und das ein oder andere Mal habe ich sie wirklich verflucht! Ich bin immer noch stark am Rätseln, aber sicher bin ich mir noch lange nicht…! Die Handlung selbst setzt einige Zeit nach dem ersten Teil an und beschwert dem Leser ganz neue Feinde – es wird richtig gefährlich! Und auch in Sachen Liebe tut sich bei allen so einiges! Puh! ;)   Das Ende des Buches hat es durchaus in Sich und dann kommt auch noch ein Anheizer der Autorin hinzu auf was man sich im 3. Teil der Reihe freuen darf! Ich jedenfalls tu’s! :)   FAZIT: Ein etwas ruhigerer, aber nichts desto trotz spannender 2. Teil mit so einigen Überraschungen. Die altbekannten und geliebten Charaktere werden durch weitere ergänzt, in Sachen Fantasie geht es hoch her und auch die Liebe kommt nicht zu kurz ;)

    Mehr
  • Rezension Silber – Das zweite Buch der Träume

    Silber - Das zweite Buch der Träume
    NatisWelt

    NatisWelt

    15. April 2017 um 21:21

    Da es sich um den zweiten und somit mittleren Teil dieser Trilogie handelt, spare ich mir Details über den Inhalt zu erzählen. Vor allem da der Klappentext bereits wieder einen groben Überblick verschafft worum es geht und ich möchte euch ja nicht spoilern, sondern meine Meinung zu „Silber – Das 2. Buch der Träume“ mit euch teilen. Von der Gestaltung her was das Innere des Buches und das Cover betrifft, hat mir der zweite Teil genau so gut gefallen, wie schon der erste. Es wurde wieder mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet und nicht einfach nur die Worte abgedruckt. Die kleinen Details machen das Lesen gleich noch angenehmer. Am Schreibstil von Kerstin Gier habe ich absolut nichts auszusetzen, da sie den Fluss und auch ihren Wortwitz beibehalten hat. Kommen wir nun zum Buch im allgemeinen ohne zu genau auf den Inhalt einzugehen, wie ich schon am Anfang sagte. Inhaltlich ist der zweite Band wieder recht fantastisch und auch spannend, aber der erste Teil gefiel mir persönlich besser. Man kennt bereits das Grundthema und da es nun nichts neues mehr für mich war, fand ich diesen Teil nicht ganz sooooooo fantastisch wie den ersten. Vor allem wurde mehr über den Schulalltag und Liv`s Liebe erzählt als über die Welt der Träume, was ich wirklich sehr schade finde. Vielleicht ändert sich das im finalen Band und ich hoffe das dann auch das Geheimnis um Secrec gelüftet wird. Auch wenn Band 2 von mir „nur“ 4 von 5 möglichen Büchereulen bekommt, ist es eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Dream On

    Silber - Das zweite Buch der Träume
    heart-for-books

    heart-for-books

    27. March 2017 um 14:01

    Silber: Das zweite Buch der Träume ist mindestens genauso super geschrieben wie Kerstin Gier's erstes Buch aus dieser Triologie. Es ist einfach und schnell zu lesen und ein wenig Spannung ist auch noch dabei. Da Anabel ja jetzt kein Problem mehr darstellt und für die Freunde die Sache mit dem Dämon geklärt zu sein scheint tauchen andere Probleme auf. Arthur ist nicht mehr der alte und trennt sich von seinen besten Freunden und auf einmal passieren merkwürdige Dinge im Traumkorridor. Ist es vielleicht doch ein Dämon? Dann taucht auch noch ein komischer Mann im Korridor auf, der sich selbst als Senator Tod (Nord) bezeichnet und uns ziemlich auf den Keks geht. Die Sprache ist wie im ersten Buch sehr jugendlich und kindisch gehalten. Wenn man damit aber kein Problem hat, ist es sehr zu empfehlen. Generell ist Kerstin Gier meiner Meinung nach eine der besten Jugendbuchautorinnen im deutschsprachigen Raum!Um herauszufinden was Secrecy weiß, warum Mia schlafwandelt und welche gefährlichen Sachen sie dabei macht, was es mit Arthur und dem nervigen Senator auf hat, müsst ihr dieses Buch lesen! Es wird sich garantiert lohnen und euch viel spaß bereiten!

    Mehr
  • Trotz ein paar Schwächen eine gelungene Fortsetzung

    Silber - Das zweite Buch der Träume
    _zeilenspringerin_

    _zeilenspringerin_

    21. March 2017 um 18:30

    Der erste Band der Silber-Trilogie hatte mich so sehr begeistert, dass ich den zweiten Band direkt hinterher gelesen habe. Das zweite Buch der Träume schließt nahtlos an den ersten Band an und man ist ab der ersten Seite wieder mitten im Geschehen. Die Geschichte war wieder sehr spannend und mit der sarkastischen Protagonistin Liv hatte ich auch wieder einiges zu lachen. Allerdings gab es auch einige Schwächen, weshalb dieser zweite Band mich nicht so sehr überzeugt hat wie sien Vorgänger. Liv ist weiterhin locker, schlagfertig und sehr neugierig. Sie hat sich eigentlich gar nicht verändert, was ich aber auch nicht erwartet hatte, auch wenn ich mir bei einer 16-jährigen manchmal doch etwas mehr Reife erhofft hätte. Erneut stolpert Liv von einem Abenteuer ins nächste und tappt auch regelmäßig wider besseren Wissens in die ein oder andere Falle hinein. Auch ihre Unsicherheit bezüglich ihres Freundes konnte ich nicht wirklich nachvollziehen und es hat mich gestört, wie sehr sie sich in manche Sachen unnötigerweise hinein gesteigert hat. Dennoch mochte ich Liv im Großen und Ganzen gerne, da sie einfach eine typische Protagonistin für ein Jugendbuch ist. Mit Henry hingegen hatte ich da schon mehr Schwierigkeiten. Im ersten Band mochte ich besonders, dass er so liebevoll, charismatisch, fürsorglich und verständnisvoll ist. Doch hier ist er eifersüchtig, geheimniskrämerisch und teils auch rücksichtslos. Er erwartet zwar von liv, dass sie ihm all ihre Geheimnisse anvertraut und ihm ihr volles Vertrauen schenkt, doch er selbst gibt fast nicht zurück. Ganz allgemein stand mir hier die Beziehung und das teils kindische "Drama" zwischen Henry und Liv zu sehr im Fokus. Ich hatte mir eigentlich ein paar Antworten auf die Traumwelt und die verschiedenen Türen und vielleicht auch den möglicherweise vorhandenen Dämon erhofft, doch da wurde ich leider enttäuscht. Neben den ganzen Beziegungskrisen blieb leider wenig Raum für ein Voranschreiten der Handlung. Klar, dies ist ein zweiter Band einer Trilogie und der eigentliche Showdown erfolgt natürlich erst im finalen Band, aber ein bisschen mehr Aufklärung wäre dann doch wünschenswert gewesen. Wo mich die beiden Protaonisten enttäuscht haben, haben die Nebenfiguren einen Großteil der Handlung gerettet. Den vernünftigen und fürsorglichen Grayson mochte ich bereits im ersten Band sehr und auch hier spielt er wieder eine wichtige Rolle. Auch wenn er sich eigentlich aus der Traumwelt zurück ziehen möchte, ist er dennoch in entscheidenden Momenten immer für sie da. Er ist ihr sowohl in der Traumwelt als auch in der realen eine große Stütze. Zwei weitere Figuren, die mir die Lesestunden versüßt haben sind Livs Schwester Mia und das Kindermädchen Lottie. Die beiden sind einfach richtig positive Figuren, obwohl besonders Mia es in diesem Band definitiv nicht leicht hat. Natürlich gab es auch wieder eine ordentliche Portion Spannung und Geheimnisse, die für mich diese Buchreihe unter anderem ausmachen. Neben der großen Frage, wer denn der große Widersacher in der Geschichte ist und wie dieser aufzuhalten ist, steht immer noch die Frage nach der Identitär von Secrecy im Raum, die immer wieder aufs neue brisante Details ans Licht bringt, die eigentlich niemand wissen sollte. Der Schreibstil ist einfach klassisch Kerstin Gier: locker, witzig und leicht. Ich mag dabei den Humor sehr gerne, der natürlich aufgrund der Erzählperspektive von Livs Sarkasmus geprägt wird.Fazit:Auch wenn mich die beiden Protagonisten hier sehr genervt haben und ich gerne etwas weniger Beziehungsdrama gehabt hätte, vergebe ich dennoch 4 Bücherstapel, da die Handlung mich in den spannenden Szenen richtig gepackt hat und mich vor Allem die Nebenccharaktere für sich gewinnen konnten. Zudem fand ich es gelungen, wie hier die Blogeinträge von Secrecy eingebunden wurden und ich immer neugieriger darauf wurde, wer sich denn in Wirklichkeit hinter ihr (oder ihm?) verbirgt.

    Mehr
  • Ein schönes Buch...

    Silber - Das zweite Buch der Träume
    Charmed

    Charmed

    13. March 2017 um 09:34

    optisch, wie auch inhaltlich. Der zweite Teil ist nicht ganz so stark wie der erste Teil. Dennoch lässt er sich gut lesen und sorgt für angenehme, entspannte Stunden. Er schließt direkt an Teil 1 an und überzeugt, durch nur kurze Rückblenden. Man kann so einfach wieder in die Geschichte um Liv, Mia und ihre Freunde eintauchen und ihr Abenteuer weiter miterleben. Auch wenn der Spannungsbogen nicht ganz so ansteigt, wie bei Teil 1, freue ich mich auf Teil 3 und kann jetzt schon sagen, dass ich mit Sicherheit mehr von Kerstin Gier lesen werde.....

    Mehr
  • Liv ist zurück, mit jeder Menge Problemen im Gepäck

    Silber - Das zweite Buch der Träume
    Haeviness

    Haeviness

    05. March 2017 um 19:24

    Liv und ihre Traumtür sind zurück. Wobei sie für mich gar nicht weg waren, da ich gewartet habe, bis alle drei Teile erschienen sind. Somit war der unheilverkündende Cliffhanger am Ende des ersten Teils nicht so schlimm wie für manch anderen.Der Schutzumschlag ist immer noch schon verschnörkelt, diesmal minzfarben gehalten und mit einer Traumtür drauf. Ich vermute allerdings, es ist nicht die von Liv. Dafür zeigt das eigentlich schwarze Cover Liv, besser gesagt ihre Traumgestalt. "Dream on"  sagt das Banner und so geht es auch schon los.Das Buch beginnt wieder mitten im Geschehen, als wären wir nie weg gewesen. Liv hat viel zu tun, an jeder Ecke wartet ein neues Problem und sie muss nicht nur tagsüber, sondern auch nachts große Herausforderungen bewältigen. Die Fülle an Komplikationen ließ mich manchmal den Überblick verlieren, wobei ich einige Geschehnisse unnötig fand und diese die Geschichte sehr aufgebauscht haben. Der Humor folgt ohne Zweifel dem des ersten Teils, auch hier musste ich oft lachen, vor allem dank der neu erfundenen Hunderasse von Mia. Andererseits waren einige Stellen sehr düster und fast schon gruselig. Wie Liv schwankte auch ich oft zwischen "Das ganze ist doch viel zu weit hergeholt und kann nicht real sein" und "Hoffentlich kann ihr der Dämon wirklich nichts tun". Die Charaktere aus dem ersten Teil finden sich fast alle wieder, auch wenn einige jetzt erst ihr wahres Gesicht zeigen. Es war interessant anzusehen, wie sehr sich ein Mensch durch seine Erfahrungen verändern kann und wozu ihn diese treiben. Mia, Livs kleine Schwester, spielt diesmal eine große Rolle. Durch ihre freche Art habe ich sie sehr lieb gewonnen und hatte oft schlimme Befürchtungen, was ihr Schicksal angeht. Mich konnte dieser Teil leider nicht so fesseln wie der erste. Die Geschichte hat ein gutes Tempo und große Ereignisse lassen nie lange auf sich warten. Ich war mir nie sicher, wer auf welcher Seite steht und was als nächstes furchtbares geschehen wird. Das Ende ist vergleichbar mit dem des ersten Teils. Alles ist offen und üble Andeutungen machen klar: hier ist noch lange kein Ende in Sicht.Ich bin neugierig, wie die Geschichte um Liv ausgeht und freue mich auf das große Finale.

    Mehr
  • Das zweite Buch der Träume

    Silber - Das zweite Buch der Träume
    sleepinbook

    sleepinbook

    24. February 2017 um 22:25

    Was so gut anfing, ging schleppend weiter! Das erste Buch der Träume hat mich sehr begeistert, jedoch verließ mich beim zweiten Teil der Trilogie der Zwang, das Buch in einem durchzulesen. Genau wie beim ersten Buch hat mir die Story gefallen, der Schreibstil war schön, weil er leicht lesbar ist und witzig war es allemal! Die Protagonistin ist so liebenswert, man kann Liv Silber einfach nur mögen. Jedoch im weiteren Verlauf des Buches, schien mir der Inhalt nicht mehr allzu schlüssig. Ich finde, dass die Situationen ein wenig durcheinander gerieten. Was genau ist nun Traum oder Real? Ich kam irgendwann nicht mehr so ganz mit wer jetzt wo der Bösewicht ist und wer nicht, mir schien es wie eine Verwirrungsstrategie. Alles in allem immer noch ein schönes Buch, aber nicht so packend wie das Erste.

    Mehr
  • Es hat sich ausgeträumt...

    Silber - Das zweite Buch der Träume
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. February 2017 um 19:10

    Worum geht's? Liv lebt sich immer mehr in ihr neues Leben ein. Doch immer noch scheint sie jemand oder etwas zu verfolgen. Merkwürdige Ereignisse häufen sich und bald steht fest, dass es nicht Pech ist, dass Liv verfolgt. Jemand hat es darauf abgesehen, Liv zu schaden und vielleicht sogar etwas anzutun. Kann Liv herausfinden, um wen es geht und sich und die Menschen, die sie liebt schützen? Meine Meinung Wo Kerstin Gier draufsteht, ist im Idealfall auch Kerstin Gier drin - wenn es denn ideal läuft. Denn nachdem Band 1 mir wahnsinnig gut gefallen hat (auch wenn er es nicht geschafft hat, sich über die Edelstein-Trilogie hinwegzusetzen), war ich hier nach ein paar Kapitel erst mal - sagen wir mal gelinde: verwirrt. Aber an was hat's gelegen? Die Story war spannend, locker und witzig, wie man es von ihr gewohnt ist. Das Problem waren die Charaktere - während sie mir in Band 1 noch ausnahmslos (fast) alle sympathisch waren und ich mitgefiebert habe, haben sich hier ein oder zwei Schäfchen rauskristallisiert, die ich plötzlich einfach nicht mehr ertragen konnte. Das ist auch der Grund, wieso mir das Leseerlebnis, trotz allen anderne Punkten beinahe vergangen ist - und da konnte nicht mal das Cover etwas ändern, das wirklich wie ein Traum aussieht *-* Liv - unsere Protagonistin - kennt man ja schon aus Band 1 ziemlich gut. Locker, schlagfertig und natürlich schrecklich neugierig weiß sie sich immer durchzusetzen, stolpert aber leider auch in so ziemlich jede Falle, die man ihr gelegt hat - das hat mich aber nicht mal gestört. Im Gegenteil. Außerdem ist sie einfach erfrischend anders dadurch, dass sie weder das "stille Mäuschen", noch die "sexy Neue" ist, auf die jeder fliegt. Na ja, vielleicht ja doch, aber dazu später mehr. Auf jeden Fall war sie mir sympathisch (sie gehört also nicht zu meinen Problemfällen, wie oben erwähnt.) Leider gab es auch bei ihr milde Kritik - sie ist sechzehn. Aber manchmal benimmt sie sich wirklich wie eine kindische 10-jährige. Dass man sowas bei Giers Schreibstil und ihrem einfachen Humor erwarten kann, war mir von Anfang an klar. Aber sogar Gwenny aus der Edelsteintrilogie hatte wohl mehr auf dem Kasten. Liv stolpert die ganze Zeit über ihre eigenen Füße und - sehr zu meinem Leidwesen - geht sie hier durch verschiedenste Phasen der Liebe (sowohl Hoch- als auch Tiefphasen - letztere waren besonders anstrengend). Oft philosophiert sie seitenlang darüber, ob ihr Freund sie wohl betrügt, während sie eigentlich in einer brisanten Situation ist, die sie eigentlich lösen sollte - und es scheint so, als würde in diesen Moment die Zeit für unsere liebe Olivia anhalten, denn sie kann das seitenlang tun - versteht mich nicht falsch, ich mochte sie trotzdem. Aber gerade das ist mir hier negativ aufgefallen, zumindest im Vergleich zum ersten Band. So, jetzt kann ich mich mal wieder richtig über jemanden auskotzen. Er fängt mit H an und endet mit A**. Ja, Henry hat sich hier wirklich so benommen - er war plötzlich so anders, dass ich erst gar nicht fassen konnte, dass das der gleiche witzige, liebe, verständnisvolle Typ ist, den ich in Band 1 zusammen mit Liv angehimmelt habe - aber er war's! Hier hat er sich allerdings in jeder Eigenschaft zurückentwickelt: er war eifersüchtig, abweisend und irgendwie einfach nur nervig - er hat gestört, ob von der Autorin beabsichtigt oder nicht (meine Vermutung verrate ich später). Außerdem hab ich das Buch begonnen in der Hoffnung, endlich mal wieder ein bisschen mehr über ihn zu erfahren - aber nichts da. Das was man erfahren hat, war zwar verdammt schlimm und er hat mir ja auch leidgetan, aber für die Art und Weise, wie er versucht hat, seine Probleme zu lösen, hätte ich ihm wieder eine verpassen können. Mir kam es so vor, als würde niemand ihn richtig kennen und Liv am allerwenigsten (warum die sich übrigens in ihn verliebt hat, ist mir ein Rätsel, das einzige, was sie immer anhimmelt, sind seine "Honighaare"). Das war ein Punkt, wo sie rechthatte. Er hat von ihr alles mögliche erwartet, aber er selbst hat irgendwie nichts zurückgegeben - er war wie ein verschlossenes Buch - mit zusätzlichen Hochsicherheitsschlössern. Mein Zugang zu ihm war somit auch weg und jedes Mal, wenn seine Verschlossenheit mal wieder Konfliktpotential zwischen ihm und Liv gegeben hat, hab ich nur noch weitergeblättert. Überhaupt wird hier das Beziehungsdrama zwischen den beiden so weit ausgebreitet, dass zwischen dem ganzen Du-liebst-mich-nicht-du-vertraust-mich-nicht-aber-deine-Augen-sind-so-braun-Gedöns nicht mehr viel Platz für Handlung bleibt. Dass Henry mir im nächsten Band nochmal sympathisch wird, bezweifle ich stark nach allem, was er sich geleistet hat - zumal ich eh die Vermutung habe, dass er als Love Interest für Liv aus Sicht der Autorin erst mal abgeschrieben ist... Zum Glück gab es die Nebencharaktere, sonst hätte ich das Buch wohl viel schlechter bewertet. Allen voran natürlich Grayson. GRAYSON *-* Den Name soll man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, denn meiner Meinung nach wird er im dritten Band wohl eine große Rolle spielen ;) Grayson ist wie in Band 1 nett, witzig, fürsorglich und geradezu süß hilfsbereit. Was sich hier vielleicht geändert hat, ist seine Beziehung zu Liv :D Oben hab ich ja was von einer Vermutung geschrieben, wieso die Autorin Henry so mies darstellt. Hier meine Theorie: in Wahrheit wird unser lieber Grayson bei Liv punkten - und jetzt muss man ja irgendwie Henry loswerden. Jaa, ihr habt richtig gehört: Grayson und Liv. Es war wirklich süß mitzuerleben, wie er durch kleine Gesten dem Leser plötzlich begreiflich macht, dass er in Liv mehr sieht, als nur seine Freundin und Mitbewohnerin. Vor allem, weil die durch ihr Beziehungsdrama mit solchen Scheuklappen herumläuft, dass sie das nicht begreift, egal wie offensichtlich es ist. Ich persönlich würde mich wirklich freuen, wenn man im letzten Band etwas mehr Grayson hätte, als hier - denn ihn mag ich wirklich wahnsinnig gerne ;) Wer auch punkten konnte, war Mia, die ordentlich Sarkasmus und Spaß in die Handlung gebracht hat. Genau wie in Band 1 weiß sie, wie man austeilt, muss allerdings auch mal lernen wie es ist, einzustecken. Lottie - das Kindermädchen - war auch wieder eine Sympathieträgerin. Trotzdem hab ich mir das ein oder andere Mal für mich gedacht: hat sie eigentlich kein Privatleben? Was macht sie, wenn sie mal nicht für die Silbers putzt? Und wieso benimmt sie sich mit ihren dreißig Jahren, als wäre sie fünfzehn?? Noch dazu scheint es einen "Auslöser" zu geben, der die arme Frau noch zerstreuter werden lässt ;D Livs Mom mochte ich irgendwie nicht mehr - die Frau war mir geradezu unrealistisch locker drauf - ihr scheint es egal zu sein, was ihre Töchter anstellen - und kann man das noch verantworten? Und dann gibt es natürlich (abgesehen von diversen anderen Nebencharakteren, die kurz erwähnt werden und die ich nicht alle erwähnen kann) noch sie: die Jungs. Wenn man Henry und Grayson rausnimmt, dann sind es noch zwei: Arthur und Jasper. Arthur ist hier die meiste Zeit nicht da, weil er angeblich ins Ausland gewandert ist. Trotzdem schwingt das, was er getan hat, natürlich noch immer drohend über allem und man darf sich über die eine oder andere unangenehme Überraschung freuen... Jasper war blond und dämlich wie immer - wie kann ein Junge nur so verpeilt durchs Leben watscheln?? Er benimmt sich, als hätte er nicht mehr als zwei, maximal drei Gehirnzellen zur Verfügung, und ehrlich gesagt weiß ich immer noch nicht, was ich mit ihm anfangen soll... Annabel ist ein Charakter, der hinterhältiger nicht sein könnte, aber sie hat ordentlich Spannung in die Teenie-Schmonzette reingebracht und das hat alles andere beinahe schon wieder wettgemacht. Ich bin gespannt, was sie mal wieder ausheckt... Wie bereits erwähnt hat sich Giers Schreibstil nicht verändert: locker, witzig und mit einem kindischen Humor, welcher nicht jedermanns Sache ist. Ich fand es eigentlich nicht mal schlimm, wie gesagt, wäre nicht Liv selber so unfassbar naiv gewesen. Überhaupt wirkt es zeitweise so, als wüsste Gier nicht mehr, was sie schreiben soll. Statt die Handlung aufzuklären und neues über Arthur, Annabel und die Traumwelt zu liefern, entführt sie uns hier in hollywoodreifes Drama und langatmige Beziehungsprobleme - Liv und Henry sind für mich auf jeden Fall erst mal abgeschrieben (was die überhaupt aneinander gefunden haben, ist mir immer noch ein Rätsel - sie passen null zusammen...) Trotz weniger Spannung und mehr als anstrengenden und nervigen Hauptcharakteren gebe ich dem Buch trotzdem noch 3 Sterne, weil es eben von Kerstin Gier ist und ich weiß, dass die Frau es eigentlich besser kann und weil mir trotz allem Grayson, Mia und Co. zwischen Haareraufen und Frustanfällen amüsante Lesestunden bereiteten. Nicht Giers bestes Buch, aber es kann ja nur besser werden ;) Fazit Nicht mehr ganz so "Traum"haft, wie noch Band 1, was diesmal wirklich daran liegt, dass die Charaktere genervt haben - allen voran Henry. Zwar soll man die Hoffnung nie aufgeben, aber ich glaube nicht, dass er seine verspielten Sympathiepunke nochmal zurückholen kann. Allerdings ist der für Gier so typische, kindische Humor mal wieder göttlich und die Story durchaus vielversprechend. Über Längen und kleinere Probleme kann ich aber hinwegsehen, wenn ich mich darauf vertröste, dass im Oktober endlich der Finalband erscheint - und ich endlich wieder in der Welt der Träume versinken kann. Liebe Kerstin Gier, meine Traumtür steht dir immer offen - aber das kannst du besser ;) 3/5 Sternchen Zitat Da Persephone wegen der neuen Entwicklung unsicher war, ob der Umgang mit mir sich nachteilig auf ihren eigenen Beliebtheitsgrad auswirken könnte, hatten Henry und ich den Tisch mittags anfangs für uns ganz allein, aber schon am Mittwoch gesellten sich zwei Jungs aus Henrys Basketballmannschaft zu uns. Und Arthur. „Wer hätte das gedacht – unsere Liv als Profikillerin der Vorgarten-Mafia“, sagte er und lächelte mich breit an. …

    Mehr
  • 4,5 Sterne für Liv und Grayson

    Silber - Das zweite Buch der Träume
    My94

    My94

    15. February 2017 um 18:11

    Ihr solltet diese Rezi lieber nicht lesen, wenn ihr den ersten Band ( Silber - Das erste Buch der Träume) noch nicht gelesen habt. Eine wirklich gelungene Fortsetzung. Inhalt: Anabel mag jetzt vielleicht in einer Klinik weit weg festsitzen, das heißt aber noch lange nicht, dass sie in ihren Träumen Liv und Co in Ruhe lässt oder dass keine mysteriöse Dinge mehr passieren. Merkwürdige Gestalten tauchen auf, Secrecy weiß auf einmal Liv's peinliche Geheimnisse und Henry scheint Liv nicht zu vertauen, denn er weiht sie nicht in seine Geheimnisse ein. Ich mochte die Charaktere ja schon im ersten Buch, aber in diesen Buch sind sie mir besonders ans Herz gewachsen. Vor allem Grayson! Er ist so ein lieber und süßer und verantwortungsvoller junger Mann. Er ist definitiv mein Liebling der vier blonden Jungs. Bei Liv hat mir ihre witzige Seite am besten gefallen. Ich finde in diesem Buch kommt das noch besser zur Geltung als im ersten. Ich finde auch, dass Mia's und Liv's Schwesterliebe hier eine zentralere Rolle gespielt hat als im ersten Buch und das war richtig schön. Das ganze Buch hat meistens Wärme und Geborgenheit ausgestrahlt. Henry hat mich ein bisschen genervt mit seiner Geheimniskrämerei, ich wusste nicht recht ob man ihm vertrauen kann. Henry und Liv. Ach die junge Liebe muss heutzutage aber auch besonders schnell gehen. Es hat mich ein bisschen gestört, dass die beiden so schnell zusammen gekommen sind. Vor allem weil Henry sich seiner Gefühle für Liv ziemlich sicher zu sein scheint und auch nicht davor scheut, es auszusprechen, doch trotz allem hat er immer noch ein Haufen Geheimnisse vor ihr. Ich mochte es übrigens total, dass es so viele Rätsel im Buch gab. Es hat mir total Spaß gemacht, darüber nachzudenken, wer dahinter steckt oder was genau eigentlich passiert ist. Ich hab das Buch viel schneller durchgelesen als ich anfangs gedacht habe, es war einfach richtig gut. Manches war aber auch echt gruselig und schockierend. Meine Top-Kandidaten für Secrecy: Emily (ist definitiv an Klatsch interessiert, schlau und gerissen) und Persephone (man würde definitiv nicht zuerst auf sie tippen, genauso fixiert auf Jasper wie Secrecy, definitiv and Klatsch interessiert)

    Mehr
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 774
  • weitere