Kerstin Gier Wolkenschloss

(523)

Lovelybooks Bewertung

  • 496 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 63 Leser
  • 145 Rezensionen
(194)
(208)
(100)
(19)
(2)

Inhaltsangabe zu „Wolkenschloss“ von Kerstin Gier

Ein magischer Ort in den Wolken. Eine Heldin, die ein bisschen zu neugierig ist. Und das Abenteuer ihres Lebens. Der neue Roman von Bestsellerautorin Kerstin Gier.

Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.

Was Kerstin Gier hier gezaubert hat ist großartig. Ich war komplett in dem Buch vertieft und im Wolkenschloss.Ich hätte so gern einen 2.Teil

— Bluefantasy

WOW

— Cecy

Super süße und zum Ende hin noch richtig spannende Geschichte!☺️

— InariLahti

Lesenswert. Schade das es keine Fortsetzung gibt. Ich mochte Fanny Funke als Protagonistin.

— Chanti

Angenehme, lockere Geschichte für zwischendurch.

— Regenpfuetze

zuckersüß, humorvoll - ein Buch zum wohlfühlen ♥

— Felicitas_Brandt

Zum Ende sehr spannend :)

— Valerie_Zastrow

Ein Buch, welches sich gut für zwischendurch eignet, jedoch sollte man sich nicht zuviel davon Erwarten.

— Darkbooks

Das Buch hat mir gefallen, aber es ist nicht"DAS Buch".Das Lesen hat Spaß gemacht,denn Kerstin Gier kann einen einfach wunderbar verzaubern.

— emmelodie

charmant und magisch , mit dem besten Personenregister und Glossar was ich je in einem Buch gelesen habe

— Inge78

Stöbern in Jugendbücher

Iron Flowers

Ein spannungsgeladener erster Teil, der mich restlos überzeugen konnte! Ich hoffe, wir müssen nicht zu lange auf den zweiten Band warten...

Rebecca1493

Aquila

Toller Jugendthriller! Sehr spannend, aber zu Beginn vllt etwas zu wirr

Lillisbuntewelt

Die Stille meiner Worte

Ein schönes Buch, um die Probleme der Kinder zu verstehen und auch ihre Gedanken nachzuvollziehen. Sehr zeitgemäß.

cat10367

Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

Für jeden Fantasy Fan ein absoluter muss. Ich bin sehr begeistert von der Buchreihe und freue mich auf die folge Bände. Klare Leseempfehlung

Shiva87

Nicht weg und nicht da

Ein wundervolle Geschichte. Ein Buch das mich wirklich berührt hat.

zeilengefluester

Nur noch ein einziges Mal

Ernstes Thema wunderschön und augenöffnend zugleich verpackt.

Lear_Lear

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Wolkenschloss" von Kerstin Gier

    Wolkenschloss

    Regenpfuetze

    14. April 2018 um 13:25

    Vorab muss ich erwähnen, dass ich von der Autorin vorher kein Buch gelesen hatte, daher waren meine Erwartungen wohl nicht so gefestigt hoch, wie von Personen, die schon mehr von ihr gelesen haben.  Das Cover finde ich wunderschön und sehr ansprechend gestaltet, die Farbwahl ist hübsch und vor allem gefallen mir die gold glänzenden Details. Auch ist es schön, dass man die verschiedenen Charaktere in dem gezeigten Bild wiedererkennen kann. Der Einband passt hervorragend zum Inhalt des Buches. Der Schreibstil ist sehr flüssig, leicht zu lesen und man stolpert nur an wenigen Stellen. Manchmal waren die vielen Namen und Verwandschaftsverhältnisse verwirrend und etwas viel auf einmal, sodass man es zwar beim Lesen versteht, jedoch im weiteren Verlauf des Buches nicht lange im Kopf behält. Das Hotel wurde sehr bildlich und detailliert beschrieben, sodass ein eigenes Bild im Kopf entstanden ist, welches stetig ergänzt wurde. Die Autorin schreibt lebendig und realitätsnah, wodurch man sich alles gut vorstellen und sich gut in die Hauptperson hineinversetzen kann. Die Geschichte ist zwar nicht unglaublich spannend, aber mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht, weil ich persönlich noch nie eine Geschichte dieser Art gelesen habe. Die Beschreibung des Praktikums von der Hauptperson Fanny im Hotel Wolkenschloss war abwechslungsreich gestaltet und sehr spannend zu lesen. Das Hotel und die Umgebung wurden wunderschön in Szene gesetzt; da bekommt man glatt Lust, selbst Urlaub dort zu machen. Die Landschaft und die Umgebung waren sehr schön beschrieben, und vermittelten so einen lebendigen Eindruck. Der Spannungsbogen wurde allerdings erst gegen Mitte/Ende der Geschichte hin begonnen; die erste Hälfte wirkte eher wie eine wahllose Aneinanderreihung mehrerer kleinerer Erlebnisse, die zwar schön zum Lesen waren, allerdings keinen größeren Zusammenhang darzustellen schienen. Erst gegen Ende der Geschichte wurde klar, worauf das Buch überhaupt abzielte; und erst ab dann wurde es für ein paar Seiten spannend. Teilweise trafen so viele Zufälle aufeinander, dass es die Geschichte stellenweise unglaubwürdig werden ließ. (Bsp. Am Ende, als grundlos das Licht flackert etc.) Die Liebesgeschichte, die die Story begleitet, wirkte eher unausgereift. Die Protagonistin scheint irgendwie beide Jungs toll zu finden, aber befasst sich trotzdem nur mit einem wirklich. Die meisten Charaktere fand ich sehr gut gestaltet; es wurde sowohl das Aussehen als auch die Persönlichkeit, selbst von eher nebensächlichen Charakteren detailliert beschrieben. Man merkt, dass sich die Autorin viele Gedanken um die Charaktere gemacht hat, was auch im Glossar der Charaktere deutlich wurde (das ich leider erst entdeckt hatte, als ich schon fertig war mit dem Buch). Der Hauptcharakter verhielt sich teilweise sehr merkwürdig, wodurch manche Szenen leider nicht sehr glaubhaft herüberkommen. Viele irrationale Handlungen von der Hauptperson Fanny werden mit etwas unkreativen Begründungen wie "sie hatte ihre verrückten 5 Minuten" begründet, und dann einfach so hingenommen. Die Tatsache, dass sie von einem neunjährigen, biestigen Kind fertig gemacht wird, ist zwar am Anfang ganz unterhaltsam, allerdings finde ich, dass das Konzept des Charakters Don zum Ende hin immer mehr abgeflacht ist, wodurch auch dieser Charakter an Glaubwürdigkeit einbüßt. Am Ende scheint sie ihn sogar zu mögen - der Grund dafür ist beim Leser meiner Meinung nach eher weniger angekommen. Die komplette Wandlung mancher Charaktere wirkt generell etwas unausgereift und nicht besonders glaubhaft.  Fazit: Abschließend möchte ich betonen, dass man sich von den negativen Punkten, die ich genannt habe keineswegs davon abschrecken lassen sollte, dieses Buch zu lesen. Mir persönlich hat das Buch trotzdem gut gefallen, und wer mit einer Handlung, die vor allem durch viele Zufälle bestimmt wird kein Problem hat, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Die Autorin weiß eine großartige und interessante Atmosphäre zu vermitteln, und einen flüssigen Lesefluss herzustellen.

    Mehr
  • zauberhaft und behaglich

    Wolkenschloss

    CoffeeToGo

    13. April 2018 um 10:41

    Inhalt  Fanny beginnt ihr Jahrespraktikum im Hotel "Wolkenschloss". Hier kommen die Reichen und Schönen zusammen, um einen krönenden Jahresabschluss zu feiern. Doch statt mehr oder weniger ruhige Arbeit, findet Fanny hier lauter Abenteuer.  Diamanten werden gestohlen, Leute entführt und ein Gast ist krimineller als der andere. Und selbst die Liebe macht nicht vor ihr halt...   Eigene Meinung  Wer Kerstin Gier mag, ist bei diesem Buch bestens aufgehoben. Allerlei skurrile und gleichzeitig liebenswürdige Personen sind im Wolkenschloss untergebracht. Jeder hat seine Eigenheiten und keiner kommt hierbei zu kurz, obwohl es im Schloss von Leuten nur so wimmelt. Es laufen mehrere Geschichten parallel und kreuzen sich im Laufe des Buches, bis sich schließlich am Ende alles stimmig fügt. Kerstin Gier hat einfach eine total herzliche Art Geschichten zu schreiben und ihre Charaktere sind einzigartig. Ihre Bücher sind zum Wohlfühlen und bereiten immer schöne, behagliche Lesestunden.    Fazit   "Das Wolkenschloss" lässt sich wie viele von Kerstin Giers Büchern gut zwischendurch lesen. Es ist kurzweilig, aber dennoch spannend und gleichzeitig sehr lustig. Hoffentlich können wir auch in Zukunft solch zauberhafte Geschichten von ihr lesen!

    Mehr
  • Leider sehr durchwachsen...

    Wolkenschloss

    Darkbooks

    09. April 2018 um 19:34

    Gestaltung Als ich das Buch überall auf Instagram gesehen habe, war mir klar, dass ich das Buch in meinem Regal stehen haben möchte! Das Cover ist einfach nur wunderschön und hat so viele Details, die man erst auf den zweiten Blick alle genau erkennt.Abgebildet wurde das Wolkenschloss mit all seiner Schönheit und seinen Gästen. Es wurde viel mit einem glänzendem Gold gearbeitet, sodass einige Dinge etwas herausstechen und es so zu einem richtigen Blickfang machen! Man sieht richtig, was für Liebe und Mühe in das Buch gesteckt worden ist und alleine dafür lohnt es sich schon, mal danach zu greifen.Auch unter dem Umschlag ist es wunderschön, besonders da es im Gegensatz zum Rest recht schlicht ist. Mit etwa der selben Verzierung geht es im inneren des Buches weiter und es passt optisch alles perfekt zusammen. Meine Meinung Kerstin Giers Schreibstil hat mir an sich ganz gut gefallen, jedoch hat sie oft einfach zu viel beschrieben. Normalerweise mag ich es, wenn Dinge gut beschrieben werden, doch hier war es meist zu viel und hat für einige Längen gesorgt. Aber davon abgesehen hat sich das Buch super lesen lassen.Der Einstieg in das Buch hat mir nicht so gut gefallen. Man lernt Fanny kennen, die zu Anfang auf kleiner Kinder aufpassen muss, was noch nicht so schlimm war, jedoch ging das Verhalten dieser Kinder überhaupt nicht. Sie waren super nervig, haben sich und Fanny in Gefahr gebracht und haben mich einfach nur wütend gemacht, sodass ich schon gar keine Lust mehr hatte weiterzulesen.Natürlich habe ich mich trotzdem dazu durch gerungen weiter zu lesen und bis zu Hälfte des Buches ist einfach nichts passiert. Es wurde eigentlich alles nur erklärt und man erfährt alles zu den Gästen, was leider viel zu viel war. Ich hatte solche Probleme damit, mir zu merken ,wer wer ist und in welchem Zusammenhang die Personen stehen. Gott sei Dank gab es im hinteren Teil ein Personenverzeichnis, was mir wirklich den Tag gerettet hat.Nachdem ich bei der Hälfte angekommen war wurde es um einiges besser und es hat sogar Spaß gemacht zu lesen, auch wenn nicht allzu viel passierte.Als sich das Buch dann langsam dem Ende neigte musste daher natürlich nochmal einiges passieren und manches davon war einfach zu übertrieben, wobei es aber auch super spannend wurde. Einige Personen haben mich total geschockt und ich hätte mir gewünscht, dass man in dem Buch ein paar Hinweise bekommen hätte, bei denen man sich im nachhinein denkt: stimmt, jetzt ergibt das auch einen Sinn. Jedoch gab es die nicht und so kam alles sehr unrealistisch... Zudem passierten auch Dinge, die übertrieben und komisch waren, die es außerdem wirklich nicht gebraucht hätte. Beispielsweise wurde so vieles angesprochen, aber nur ein Bruchteil davon wurde aufgeklärt. Aber nicht alles war schlecht! Es gab zum Ende hin auch schöne Ereignisse, die das Buch für mich wieder in ein besseres Licht gerückt haben.Die Charaktere haben mir an sich recht gut gefallen. Fanny konnte ich meist verstehen und konnte mich an ein paar Stellen auch mit ihr identifizieren, jedoch handelte und redete sie oft kindisch und unreif, was vermutlich lustig wirken sollte, aber bei mir nicht geklappt hat.Auch andere Personen, wie beispielsweise Ben, haben mir gefallen, doch auch sie hatten einige negative Seiten.Jedoch gab es auch wieder Personen (und Tiere), die ich super gerne mochte und mit denen ich überhaupt gar keine Problem hatte.Insgesamt war es ein eher durchwachsendes Buch. Es gab viele Schlechte aber eben auch gute Stellen und daher habe ich mich für drei Sterne entschieden (jedoch mit der Tendenz nach unten).Ich bin froh darüber, mir keine zu hohen Erwartungen an das Buch gesetzt zu haben, denn so bin ich nicht groß enttäuscht worden. Zitat "[...] tempus fugit, amor ḿanet, und das bedeutet: Die Zeit vergeht, doch die Liebe bleibt." (S. 242) Musik Johan Glossner - To Get To You Bewertung3 von 5 ⭐

    Mehr
  • Viel Liebe zum Detail

    Wolkenschloss

    My_heart_full_of_books

    08. April 2018 um 13:04

    Inhalt Wolkenschloss von Kerstin Gier handelt von einem Grandhotel in den Schweizer Bergen, das seine Glanzzeiten schon längst hinter sich hat. Zum großen Silvesterball, der jährlich zum Jahreswechsel stattfindet, erstrahlt es wie zu seinen besten Zeiten für die zahlreichen Gäste aus aller Welt. Die Jahrespraktikantin Fanny hat gemeinsam mit den anderen Angestellten alle Hände voll zu tun. Schon bald entdeckt sie, dass nicht alle der Gäste das sind, was sie vorgeben zu sein. Vor allem der gut aussehende Tristan, der gerne mal an der Hotelfassade herauf klettert, gibt ihr Rätsel auf. Und was hat es mit dem Grand-Hotel-Kidnapper auf sich? Gemeinsam mit dem sympathischen Hotelierssohn Ben versucht sie den Geheimnissen der Gäste auf die Spur zu kommen und befindet sich bald mitten in einem Lebensgefährlichen Abenteuer.  Schreibstil Die Geschichte wird aus der Sicht von Fanny erzählt. Kerstin Giers Schreibstil ist dabei, wie gewohnt, leicht und voller Humor. Allein wegen ihrem Schreibstil macht es schon spaß das Buch zu lesen. Sie schafft es die einfachsten Handlungen mit Leben zu füllen. Charaktere Die zahlreichen Charaktere sind das Beste an dem Buch. Bereits nach den ersten Kapiteln hatte ich viele der Figuren ins Herz geschlossen. Kerstin Gier beschreibt jede einzelne ihrer Figuren mit so viel Liebe zum Detail und schafft es so, das Gefühl zu vermitteln, als wäre man selbst Gast im Wolkenschloss und würde sich mit ihnen unterhalten.  Gesamteindruck Das Buch ist auf jeden Fall etwas Leichtes für zwischendurch. Ich würde empfehlen es über Weihnachten zu lesen, da die Atmosphäre im Buch perfekt dazu passt. Ich habe es im Januar gelesen und kam direkt wieder so richtig in Weihnachtsstimmung.  Anfangs kommt die Handlung leider nur sehr langsam in Fahrt und es dauert eine Weile, bis man versteht worauf es eigentlich hinauslaufen soll. Ungefähr bis zur Hälfte plätschert es nur so dahin, ohne eine richtige Handlung zu entwickeln. Durch die tolle Atmosphäre und die liebenswerten Charaktere macht es aber dennoch spaß es zu lesen. Ab der Hälfte nimmt es dank vieler unerwarteter Wendungen an Fahrt auf und wird zum Ende hin nochmal richtig spannend. "Wolkenschloss" ist eher etwas für jüngerer Leser sowie für alle, die Kerstin Giers einzigartigen Schreibstil lieben.

    Mehr
  • Über den Wolken

    Wolkenschloss

    Mrs_Nanny_Ogg

    05. April 2018 um 20:32

    Kerstin Gier wandelt sich zu meiner Lieblingsjugendbuchautorin! Mit Wolkenschloss ist ihr ein weiterer toller Roman gelungen, den ich innerhalb von 2 Tagen verschlungen habe und der vor allem durch seine witzige, humorvolle und herzensgute Protagonistin Fanny lebt, aber auch durch weitere originelle Charaktere. Fanny ist seit einiger Zeit Praktikantin in einem Schweizer Luxushotel hoch in den Bergen. Sie hat sich schon einige Freunde beim Personal, aber auch leider schon einige Feinde gemacht (zickige Zimmermädchen zum Beispiel). Das Leben wird ihr vor allem durch den 9jährigen Millionärssohn Don Burckhard Junior schwer gemacht, der nicht nur eifrig ihre Personalakte gelesen haben muss ("na, Fanny Funke aus Achim bei Bremen, Schulabbrecherin...."), sondern auch noch durch fiese Streiche und unerwartetes Auftauchen das Leben der jungen Praktikantin belastet. Das Hotel füllt sich nach und nach für den Silvesterball, auch der junge Hotelierssohn Ben muss seine freie Zeit als "lebenslanger Praktikant" wie er meint, im Hotel ableisten.  Seltsame Leute checken ein: eine russische Oligarchenfamilie, ehemalige Eislaufprinzessinnen, eine große Multimilliardärsfamilie aus den USA sowie ein reizendes älteres Ehepaar, das gleich Fannys Herz gewinnt. Doch die Idylle trügt, erst verschwindet ein kostbarer Ring, dann zwei Kinder, die glücklilcherweise am gleichen Tag wieder auftauchen. Doch nun kursieren Gerüchte über einen Grandhotel-Kidnapper. Fanny ist hin und hergerissen. Soll sie den Gerüchten nachgehen? Und welchen jungen Mann soll sie denn nun küssen? Fassadenkletterer Tristan oder doch den jungen Ben? Plötzlich hat Fanny aber ganz andere, lebensbedrohliche Sorgen... Ich musste so oft beim Lesen laut lachen, dass mich meine Familie schon seltsam angeschaut hat. Ich liebe Fanny! Oder viel mehr Kerstin Giers genial-witzig-geistreichen Erzählstil. Volle 5 Sterne für dieses tolle Allager-Buch!

    Mehr
  • Eine süße Geschichte für zwischendurch

    Wolkenschloss

    Seelengewitter

    04. April 2018 um 20:04

    Nachdem ich dieses Buch beendet hatte merkte ich, dass ich lächelte. Das Buch ist einfach nur süß und das liegt besonders an den tollen Charakteren, die man im Wolkenschloss kennenlernt. Ja, manchmal habe ich mir gewünscht auch Gast in diesem wunderbaren Schloss zu sein, um mit Fanny Funke zu plaudern. Diese junge Dame habe ich nämlich sofort ins Herz geschlossen. Doch leider konnte mich dieses Buch nicht so ganz überzeugen. Es kommt leider nicht an die Silber Bücher ran. Schade. Trotzdem bin ich froh, es gelesen zu haben. Der Schreibstil ist leicht und...ja, fluffig. Passend zum Wolkenschloss ;) . Eine liebenswerte Geschichte. Ja, ich habe dieses Buch lieb, auch wenn es jetzt nicht so nachklingt wie es oft bei anderen Büchern der Fall ist.

    Mehr
  • Mal was anderes

    Wolkenschloss

    isyyeezy

    04. April 2018 um 13:06

    Als ich gehört habe, dass Kerstin Gier dieses mal ein Buch ohne Fortsetzung herausbringen würde, war ich etwas Skeptisch. Das Buch war gut (eines der besten Bücher die ich 2017 gelesen habe), jedoch nicht so gut wie die Vorgänger Trilogien von Kerstin Gier. Das Wolkenschloss, die Einwohner und natürlich auch die Protagonistin konnten mich von sich überzeugen, auch wenn die Verwandschftsverhältnisse von einigen der Gäste etwas unübersichtlich waren und Tristan mir etwas suspekt vorkam, so konnte man am ende fast alle Charaktere nur lieben, sogar Don Burghardt Junior :). Ebenfalls gelungen fand ich den Länderwechsel. Statt in London bzw. England gab es dieses mal eine erfrischende Geschichte aus der Schweiz. Im Gegensatz zu den anderen Büchern der Autorin befand Fannys Freundin sich nicht im Hotel, sondern in Deutschland. Wodurch es keine direkten Dialoge zwischen ihnen gab, sondern die Kommunikation über SMS erfolgte. Zudem lebte Fanny nicht in einer Groß -oder Patchworkfamilie, was zusätzlich nochmal eine ganz andere Leseerfahrung war.  Fazit: Das Buch ist Kerstin Gier sehr gut gelungen. Sie hat ihre Humorvolle art wieder Perfekt in das Buch hineingearbeitet und mal etwas neues Ausprobiert. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, wenn manchmal auch etwas unübersichtlich dargestellt. Dem Buch gebe ich deshalb 4,5 von 5 Sternen PS: Schade finde ich nur, dass es bei einem Buch bleiben wird. Zuversichtlich wie ich bin, hoffe ich aber, dass dieses Jahr trotzdem ein neues Buch veröffentlicht wird

    Mehr
  • Ich habe mehr erwartet.

    Wolkenschloss

    PiaPhee

    03. April 2018 um 17:35

    Kurzes Rezi: Ich habe von so einer guten Autorin mehr erwartet. Es ist am Anfang sehr gut zu lesen und die ersten 100 Seiten sind sehr flüssig, aber dann wird nur noch kurios. Es ist auf der einen Seite ein Jungendroman, ein Liebesroman und aber auch gleichzeitig ein Fantasie Roman, obwohl mir gerade die Fantasie Seite zu wenig War.  Zwieschendurch wollte ich es sogar abbrechen und hab es für gut 2 Wochen weggelegt, wollte aber dann doch wissen wies ausgeht. Für Mädchen bis 16/17 Jahre ist es ok, für mich War es irgendwann nur noch unglaubwürdig und zu viele Zufälle.  Deswegen auch nur 3 Sterne.

    Mehr
  • Happy Winter Wonderland

    Wolkenschloss

    MelissaMalfoy

    30. March 2018 um 12:47

    Schon der Name des Hauptcharakters lässt erahnen, dass sich das Buch eher an die jüngere Bevölkerung richtet. Sie stolpert mehr schlecht als recht durch ihren Job und wird sogar von einem neun-jährigen Kind schikaniert. Durchsetzungsvermögen =0. Dafür wird sie sowohl von einem Hotelgast (Tristan) , als auch vom Sohn des Hotelbesitzers (Ben) angeschmachtet. Woran das liegt, kann der Leser leider nur schwer nachvollziehen. Auch wenn sie in ihrer Hausmädchenuniform angeblich sehr elegant aussieht, übertreffen die Barnbrooke-Mädchen sie doch um längen.  Aber eigentlich kommt es doch auf den Charakter an, stimmt`s? Nein! Denn auch damit kann Fanny nicht wirklich punkten.  Sie ist nicht in der Lage ihre Meinung dauerhaft zu vertreten, sondern lässt sich sofort von anderen überzeugen.  Auch an Spannung hat das Buch bis auf die letzten Seiten eher wenig zu bieten. Das wird in den letzten Kapiteln krampfhaft versucht auszugleichen, was die Handlung unglaubwürdig macht. Dafür punktet das Buch durch eine traumhafte Atmosphäre. Die Winterlandschaften und die gemütliche Stimmung im Hotel schwappt sofort auf den Leser über. Und auch das Ende nimmt eine überraschende Wendung. FAZIT: Für junge Mädchen ab 12 bestimmt lesenswert. Allen anderen kann ich es leider nicht ans Herz legen.

    Mehr
  • Wunderbare Beschreibung des Ortes und der Personen

    Wolkenschloss

    Gattina

    28. March 2018 um 11:23

    Kerstin Gier hat einfach einen schönen Schreibstil und kann wunderbar Personen und Orte beschreiben. Tolle Charaktere! Ab dem letzten Drittel ist das Buch superspannend und hat ein überraschendes Ende.

  • Jeder Gast hat sein ganz eigenes Geheimnis...

    Wolkenschloss

    girllovesharrypotter

    24. March 2018 um 18:10

    Fanny macht ein ganzes Jahr ein Praktikum im Wolkenschloss. Dort ist zur Weihnachtszeit ganz schön was los und Fanny merkt schnell, dass nicht jeder Gast ganz ehrlich zu ihr war. Denn warum sollte ein gut aussehender Junge sonst aus dem Fenster klettern? Und wer sind die anderen Gäste wirklich? Der Anfang war wirklich gut und ,wie jedes von Kerstin Giers Büchern, super geschrieben. Als es jedoch immer weiter zum Ende ging, wurde es mir etwas zu schnell und das Ende war darum nicht so meins. Empfehlenswürdig für alle Kerstin Gier- Fans und andere Fantasy und Krimi-Gernhaber

    Mehr
  • Leserunde zu "Stepping Forward Into the Past. Ein Schritt vorwärts in die Vergangenheit" von Joe Schwarz

    Stepping Forward Into the Past. Ein Schritt vorwärts in die Vergangenheit

    Kruemelminister

    ‼️‼️ Dies ist keine Buchverlosung, hier gibt es keine Bücher zu gewinnen ‼️‼️ Meine Damen und Herren, Herzlich Willkommen zum ersten Lesewochenende der Challenge ZVG! Das Motto unserer Veranstaltung lautet                    🔅 SuB-Lesewochenende 🔅 Ziel ist es, ein Buch zu lesen, das mindestens ein Jahr lang auf Ihrem SuB schlummert. Bitte finden Sie sich alle am Freitag ab 19 Uhr hier ein. Das offizielle Ende der Veranstaltung ist am Sonntagabend um 21 Uhr. Damit unser Butler die nötigen Canapés🍡 und Apéritifs🍸 herrichten kann, wäre ich sehr dankbar, wenn Sie sich hier kurz anmelden könnten.Ich hoffe sehr, dass ich Sie hier zahlreich empfangen kann. Hochachtungsvoll, Hubertus der 1., Kruemelminister__________________________________________________________________________Der Ablauf:Das Lesewochenende startet am Freitag, den 23.03. um 19 Uhr.Es werden im Abstand von 3 Stunden Aufgaben gepostet, diese können sowohl Gruppen- als auch Einzelaufgaben sein.Die Aufgaben können bis Ende des Marathons bearbeitet werden, ansonsten wird das nochmal in der Aufgabenstellung explizit gekennzeichnet.__________________________________________________________________________Teilnehmer:Team Zukunft (7):- BlueSunset- LadySamira- stebec- Henny- katha_strophe- Knorke- tatsuTeam Gegenwart (5): - Vucha- Snorki- mysticcat- melanie1984- papaverorossoTeam Vergangenheit (6):- Pippo121- Elke- Buchimpulse- histeriker- Kirschbluetensommer- mabuerele___________________________________________________________________________Woraus besteht der "Krümelminister"?300g Mehl2 TL gestr. Snorki121 g Pippo2 Eier1Pck. Vucha50 g Zartbitterschokolade+ Liebe

    Mehr
    • 286
  • Eine Jahrespraktikantin.

    Wolkenschloss

    lydiarose

    20. March 2018 um 01:05

    Am anfang war ich ein wenig von dem Jungen genervt der immer den ganzen Namen sagen musste und wo sie herkam, aber wie sie dem Fassadenkletterer begegnte wurde es zu nehmend spannender und der schluss war grandios.
    Das Cover ist so schön das man darauf aufmerksam wird. 

  • Abenteuer im Wolkenschloss

    Wolkenschloss

    ejtnaj

    19. March 2018 um 14:37

    Fanny ist Praktikantin im Wolkenschloss wie das Grand Hotel liebevoll von seinen Gästen genannt wird.Sie fühlt sich recht wohl im Hotel und auch ihre Arbeit gefällt ihr, nur die Kinderbetreuung liegt ihr nicht ganz so.Gleich zwei junge Männer lernt sie kennen und der eine ist auch noch der Sohn von einem der zwei Hotelbesitzer.Nur ihre Neugier und ihre rege Fantasie sind ihr manchmal etwas hinderlich und dann passiert wirklich etwas und Fanny wird bis aufs schärfste gefordert.Ich muss gestehen, dass ich das Buch schon bei Veröffentlichung gekauft habe aber da ich für den Roman alle Zeit der Welt haben wollte habe ich es erst jetzt zur Hand genommen.Wie bei allen Jugendbüchern von Kerstin Gier hat auch dieses Buch hier wieder einen sehr liebevoll gestalteten Einband der sehr viele Detail passend zum Roman beinhaltet.Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen und damit ich lange für das Buch brauche und es auch wirklich genieße habe ich mich gezwungen immer wieder Pausen zu machen da ich es sonst wohl auf einen Rutsch gelesen hätte.Der Erzählstil den die Autorin gewählt hat empfand ich als sehr angenehm und obwohl die Handlung vollständig aus der Sicht von Fanny erzählt war ergab alles zusammen ein völlig rundes Bild für den Leser.Auch der Spannungsbogen war fast bis zum Schluss gespannt und wirklich langweilig ist es so nie geworden, wobei ich gestehen muss mit diesem Ende, das schon fast ein Krimi war, hätte ich dann doch nicht so ganz gerechnet.Die Figuren des Romans waren alle mit viel Liebe zum Detail beschrieben und so konnte man sie sich während des Lesens sehr gut vorstellen.Fanny hatte ich gleich in mein Leserherz geschlossen und auch Ben fand ich sehr sympathisch nur Don Junior ging mir gehörig auf die Nerven.Die Handlungsorte waren alle sehr anschaulich beschrieben und so konnte man sie sich problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen.Alles in allem hat mir der Roman wieder sehr gut gefallen und ich habe sehr angenehme Lesestunden mit ihm verbracht.Sehr gerne vergebe ich für das Buch alle fünf Sterne.

    Mehr
  • Ein magischer Ort in den Wolken und nicht jeder ist der, für den er sich ausgibt...

    Wolkenschloss

    Leseratte2007

    18. March 2018 um 15:07

    Darum geht es (Klappentext):Ein magischer Ort in den Wolken. Eine Heldin, die ein bisschen zu neugierig ist. Und das Abenteuer ihres Lebens. Der neue Roman von Bestsellerautorin Kerstin Gier. Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.Meine Meinung:Ich bin ein wenig skeptisch an das Buch herangegangen, weil ich die Edelsteintrilogie geliebt und die Silbertrilogie nicht so gemocht hatte. Doch in diesem Buch mochte ich ganz besonders wieder den typischen Kerstin Gier Witz und die liebenswürdigen Charaktere.Fanny, Ben, Tristan und Co. waren einfach total liebenswürdig und charmant. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen und wäre ohne zu überleben, ebenfalls ins Wolkenschloss gezogen. Ich kann es nicht leugnen, dass das Buch und die Geschichte sehr magisch waren und mich in eine andere Welt entführt haben.In die Handlung musste ich erst einmal einfinden, aber nach ungefähr einem Drittel war ich in der Geschichte drin und ich konnte die magische Atmosphäre und die Charaktere genießen. Der Schwerpunkt des Buches lag nicht unbedingt in einer spannenden Handlung, sondern eher auf den total süßen und unterschiedlichen Charakteren, die man mit Fanny zusammen entdeckt hat, somit hat mir teils ein wenig die Spannung gefehlt, die jedoch auf den letzten hundert Seiten aufgegriffen wird und dann war die Geschichte einfach genial.Insgesamt hat mir die Geschichte viel besser als die Silbertrilogie gefallen, ganz besonders der Charme vom Wolkenschloss und die Charaktere waren einfach genial, jedoch kommt das Buch nicht an die Edelsteintrilogie heran.Trotzdem eine große Leseempfehlung, wenn man nicht zu viel Handlung, Action und Spannung erwartet.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks