Kerstin Groeper

 4,6 Sterne bei 157 Bewertungen
Autorin von Der scharlachrote Pfad, Indianisch für Anfänger und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Kerstin Groeper

Kerstin Groeper: ich wurde als Tochter des Schriftstellers Klaus Gröper in Berlin geboren, und lebte einige Zeit in Kanada. In Kontakt mit nordamerikanischen Indianern entdeckte ich meine Liebe zur indianischen Kultur. Durch viele Gespräche mit indianischen Freunden und Ratgebern versuche ich, ein authentisches Bild der verschiedenen Stämme zu vermitteln. Ich verstehe und radebreche Lakota, die Sprache der Teton-Sioux und gebe regelmäßig Vorträge und Seminare über Sprache, Kultur und Spiritualität der Lakota-Indianer. Ursprünglich studierte ich Sozialpädagogik, arbeitete als Journalistin für verschiedene Zeitschriften und schreibe heute Artikel zum Thema Indianer, u.a. für das renommierte Magazin für Amerikanistik. Ich lebet mit meinem Mann, meinem jüngsten Sohn, zwei Katzen und einem Hund in der Nähe von München. Meine älteren Kinder sind (endlich!) ausgezogen. Wie ich dazu kam… wie bei vielen Deutschen begann mein Interesse mit den Büchern von Karl May und Liselotte Welskopf-Henrich. Außerdem sah ich natürlich jeden „Western“, der irgendwo im Fernsehen lief. Je mehr ich mich mit der Kultur und Geschichte der Indianer befasste, umso mehr zweifelte ich jedoch an der damaligen amerikanischen Geschichtsschreibung über die Indianerkriege und an dem Stereotyp der „grausamen Wilden“. Heute bin ich davon überzeugt, dass der Krieg gegen die Indianer ein Völkermord und die Vernichtung einer großartigen, in vielen Bereichen überlegenen, Kultur war. Die große Liebe zur indianischen Kultur erwachte, als ich in Kanada lebte und indianische Freunde hatte. Ich war fasziniert von ihrer Geschichte, ihrer Spiritualität und der Vielschichtigkeit ihrer Kulturen. Damals kam mir zum ersten Mal der Gedanke, dies alles in Romanen darzustellen. Ausschlaggebend war jedoch der Film „Der mit dem Wolf tanzt“, denn ich verliebte mich geradezu in die wunderschöne Sprache der Lakota und beschloss, sie zu lernen. Durch das Erlernen der Sprache öffneten sich mir bei den Lakota Türen, die mir ansonsten verschlossen geblieben wären und ich erhielt einen tieferen Zugang zu ihrer Kultur und Spiritualität. Vor ein paar Jahren entschloss ich mich, meine damalige berufliche Tätigkeit zu beenden und mich ausschließlich mit der Kultur und Geschichte der Plainsindianer zu befassen, vor allem aber das zu tun, was ich all die Jahre tun wollte, historische Indianerromane für Erwachsene zu schreiben. Ich schrieb die Romane zunächst für mich und Freunde ohne das Ziel, sie zu publizieren. Erst die Ermutigung durch Leonard Little Finger und Henry Red Cloud haben mich bewogen, den ersten meiner Romane zu veröffentlichen. Inzwischen sind sechs Romane veröffentlicht und zwei weitere in Arbeit. „Oyate Wica ´Ni Ktelo - Das Volk soll leben“

Neue Bücher

Cover des Buches Abenteuer in Ostfriesland - Lilly, Nikolas und die Likedeeler (ISBN: 9783959161015)

Abenteuer in Ostfriesland - Lilly, Nikolas und die Likedeeler

 (6)
Neu erschienen am 15.10.2022 als Gebundenes Buch bei Biber & Butzemann.
Cover des Buches Sagenhafte Ferien auf Usedom (ISBN: 9783959161008)

Sagenhafte Ferien auf Usedom

 (2)
Neu erschienen am 15.10.2022 als Gebundenes Buch bei Biber & Butzemann.
Cover des Buches Brennnesseln schmecken nur im Frühling (ISBN: 9783948878344)

Brennnesseln schmecken nur im Frühling

Erscheint am 31.01.2023 als Buch bei TraumFänger Verlag GmbH & Co. KG.
Cover des Buches Mohawk Love (ISBN: 9783948878337)

Mohawk Love

Neu erschienen am 01.10.2022 als Taschenbuch bei TraumFänger Verlag GmbH & Co. KG.

Alle Bücher von Kerstin Groeper

Cover des Buches Der scharlachrote Pfad (ISBN: 9783948878184)

Der scharlachrote Pfad

 (29)
Erschienen am 01.05.2022
Cover des Buches Im fahlen Licht des Mondes (ISBN: 9783948878191)

Im fahlen Licht des Mondes

 (21)
Erschienen am 01.05.2022
Cover des Buches Indianisch für Anfänger (ISBN: 9783941485464)

Indianisch für Anfänger

 (23)
Erschienen am 15.01.2018
Cover des Buches Kranichfrau (ISBN: 9783948878160)

Kranichfrau

 (14)
Erschienen am 31.05.2022
Cover des Buches Die Feder folgt dem Wind (ISBN: 9783948878177)

Die Feder folgt dem Wind

 (9)
Erschienen am 01.05.2022
Cover des Buches Wie ein Funke im Feuer (ISBN: 9783948878269)

Wie ein Funke im Feuer

 (8)
Erschienen am 01.05.2022

Neue Rezensionen zu Kerstin Groeper

Cover des Buches Taschunka-gleschka-win, Geflecktes-Pferdemädchen (ISBN: 9783941485303)
T

Rezension zu "Taschunka-gleschka-win, Geflecktes-Pferdemädchen" von Kerstin Groeper

Verloren in der Weite der Prärie
Thunderdreamervor einem Monat

Auch in diesem Kinder/Jugendbuch thematisiert die Autorin wieder einmal das, was ihr besonders am Herzen liegt: Die Geschichte der nordamerikanischen Indianerstämme. In diesem Fall geht es um die Völker, die auf den großen Prärien des Westens beheimatet waren (und immer noch sind) und die sich selbst als Lakota bezeichnen. Aber allzuviel theoretisieren sollte man hier nicht. Kerstin Gröper führt ihre jungen (und junggebliebenen) LeserInnen ganz behutsam und aus der Sicht der zehnjährigen Mary ins Thema ein. Mary begleitet ihre Eltern und ihren Bruder um das Jahr 1860 herum in den "Wilden Westen" der heutigen Vereinigten Staaten von Amerika. Die Familie reist gemeinsam mit vielen anderen Menschen, sie haben  sich mit Planwagen auf den Weg gemacht, um eine neue Heimat zu finden. Wilder Westen deshalb, weil es dort zu dieser Zeit noch keine "Zivilisation" gab (zumindest nach den damaligen Vorstellungen der europäischen Einwanderer). So vermisst Mary zunächst ihre alte Heimat im Osten, wünscht sich auf die kleine Farm der Eltern zurück, die sie als Heimat erinnert und fürchtet sich vor den kriegerischen Indianern, die es im Westen geben soll. Umso schlimmer wird es, als ihre Eltern auf der weiten Reise erkranken und die Familie mitten auf der Prärie zurückgelassen wird. Als die Eltern und der Bruder schließlich sterben, bleibt Mary vollkommen alleine mitten im Nirgendwo zurück. Einzig ihr Pony Tupfen ist ihr geblieben, gemeinsam machen sie sich auf den Weg und suchen jemanden, bei dem sie Zuflucht finden können. Den Wagenzug, oder aber ein Fort der Soldaten, also einen sicheren Ort für ein gerade einmal zehnjähriges Waisenmädchen. 

Doch es kommt vollkommen anders, denn Mary verirrt sich in den Weiten der Prärie und wird schließlich von einigen Indianern gefunden, die sich ihrer annehmen ... Die jungen Leser lernen, ebenso wie Mary, dass diese Indianer wohl ziemlich anders leben, als es das Mädchen bislang gewohnt war, aber dennoch freundlich zu ihr sind, ihr etwas zu essen geben, für sie sorgen und sie schließlich sogar in ihre Familie aufnehmen. Als Tochter!  Marys Leben ändert sich vollkommen, sie wird ein Teil des Stammes, lernt die Sprache der Lakota und fühlt sich sehr wohl. Sie wird eine Lakota ...

Ein wirklich sehr gelungeses Buch, dessen Ende ich hier nicht vorwegnehmen möchte. Sehr lesenswert, will man wirklich mal etwas über das Leben und die Denkweise der Indianer Nordamerikas erfahren. Absolut empfehlenswert!


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Abenteuer auf Sylt - Lilly, Nikolas und die Leuchtturmdetektive (ISBN: 9783959160780)
K

Rezension zu "Abenteuer auf Sylt - Lilly, Nikolas und die Leuchtturmdetektive" von Kerstin Groeper

Einmal ab ins Abenteuer nach Sylt und dabei ganz viel über die Insel erfahren
Kira_Pradelvor 3 Monaten

Meine Tochter Schnuppi (11 Jahre) präsentiert Euch heute das zweite von ihr gelesene Buch vom Kinderbuchverlag Biber & Butzemann: „Abenteuer auf Sylt – Lilly, Nikolas und die Leuchtturm-Detektive“.


Die Geschichte

Es geht nach Sylt. Eine Insel, von der Mama am Anfang noch nicht so überzeugt ist, zu viele Vorurteile hat sie darüber schon gehört. Aber auf einem Campingplatz, wo es ruhiger ist, findet sie es dann doch nicht so schlimm. Sie machen viele Ausflüge. Und wenn man da dann auch noch Freunde findet, ist es umso schöner. So geht es mir auch immer – Ferienfreunde zu finden ist einfach toll!

Doch auf einmal verschwinden dauernd Sachen wie z.B. ein T-Shirt, aber auch noch vieles mehr. Zu fünft jedoch kann man es schaffen, dem ganzen auf die Spur zu kommen.


Wie mir das Buch gefallen hat

Vorne im Buch ist eine Karte von Sylt, so dass man immer sehen kann, wo sich die Figuren im Buch gerade befinden. Die Karte finde ich besonders spannend. Ich war schon sehr oft auf Sylt und kenne die Orte natürlich.


Auch Bilder sind sowohl vorne als auch hinten im Buch sowie in der Geschichte, so dass man sich alles besser vorstellen kann. Überhaupt gefallen mir die schönen bunten Bilder sehr, gerade auch, wie sie gemalt sind. Illustrationen sind mir sehr wichtig in Büchern. Es müssen nicht viele sein, aber sie müssen mir einfach gefallen. Das gehört für mich dazu.


Leider hatte ich das Buch innerhalb von drei Tagen schon wieder durch. Ich hätte es am liebsten in eins durchgelesen und kam kaum davon los. Die Länge des Buches und jedes einzelnen Kapitels sind einfach perfekt für mich.


Mein Fazit

Das Buch gefällt mir sehr gut. Zwar war ich schon öfter auf Sylt, aber im Buch wird so viel gezeigt und genannt, dass ich wirklich beeindruckt war. Vieles kannte ich noch nicht und möchte ich beim nächsten Mal unbedingt entdecken. Es ist echt schön, bei einem mir so bekannten Reiseziel immer wieder neues zu entdecken – und das ganz einfach mit einem so tollen Buch von meinem neuen Lieblingsverlag. Daher empfehle ich es auch auf jeden Fall weiter!


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Sagenhafte Ferien auf Usedom (ISBN: 9783959161008)
Uli_liests avatar

Rezension zu "Sagenhafte Ferien auf Usedom" von Steffi Bieber-Geske

Kinderbuch über die Insel Usedom
Uli_liestvor 3 Monaten

Sagenhafte Ferien auf Usedom (Lilly, Nikolas und das Geheimnis der versunkenen Stadt) von Steffi Bieber-Geske / Kerstin Groeper mit Illustrationen von Sabrina Pohle (Verlag Biber und Butzeman).

Sehr interessantes und informatives Kinderbuch über die Insel Usedom. Lilly und Nikolas machen über Ostern mit der Familie Urlaub auf Usedom. Die Familie besichtigt einige Sehenswürdigkeiten der Insel und die Kinder bekommen die Sage über eine versunkene Stadt erzählt. Auch andere Abenteuer warten auf die beiden wie ein Nachbarkind mit besonderen Fähigkeiten und ein Unfall. Das Buch eignet sich wunderbar als Vorbereitung für einen Urlaub auf Usedom oder als Erinnerung des vergangenen Urlaubs oder einfach zum Lesen mit Ostseeluft. Im Anhang findet der Leser*in eine Ausflugsliste von Usedom. Für Selbstleser ab 8 Jahren oder perfekt als Vorlesebuch.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

NEU: Der Traumfänger-Verlag stellt für diese Leserunde 5 Taschenbücher zur Verfügung und begleitet sie auch!!! Daher verlängere ich die Bewerbungsfrist bis zum 31.12. Jeder ist willkommen, mit eigenem Buch mitzulesen. Wir starten (Gewinner aus der Buchverlosung) trotzdem sofort. Späterer Einstieg ist möglich!

Kaja erfüllt sich nach dem Fachabitur einen Traum: sie geht für ein Jahr nach Amerika. Leider hat sie sich nicht wirklich informiert, wohin die Reise geht, denn sie landet „aus Versehen“ auf einer Indianerreservation. Kaja landet in einer Welt aus Armut und Not. Ihr Arbeitgeber ist zwar ein anerkannter Professor, doch die Frau des Hauses liegt im Koma. Kaja schwankt zwischen dem Drang, sofort wieder abzureisen, und ihrem Pflichtgefühl. Sie ist verantwortlich für einen ganzen Haushalt, Pferde und einen kleinen Jungen, der seine Mama vermisst. Zudem leidet Kaja unter der Einsamkeit. Das Haus des Professors liegt mitten im Nirgendwo und die einzigen Nachbarn scheinen Präriehunde und Klapperschlangen zu sein. Nicht einmal der versprochene Sprachunterricht in Englisch klappt. Stattdessen schreibt sie sich in einen Kurs für eine reichlich seltene Sprache ein. Lakota! Im College verliebt sie sich dann auch in den gutaussehenden Studenten „Sonny“, einen Hoffnungsträger des Stammes. Aber ist die Liebe echt? Immer wieder werden Touristinnen auf der Reservation Opfer von indianischen Männern, die sich als Urenkel von Crazy Horse ausgeben und weiße Frauen nur ausbeuten. Eine exotische Liebesgeschichte vor atemberaubender Kulisse
205 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
Uh, ich habe ja schon gemerkt, dass Kritik nicht so ankommt, bzw. ins Lächerliche gezogen wird, (ich sag´ nur :*kicker*) weswegen ich mich aus der Leserunde zurückgezogen, und keine Rezension geschrieben habe, aber sich so aus einem "Forum" abzumelden zeugt auch nicht von Sachlichkeit und Größe seitens eines Verlages. Natürlich geht es einem besser, wenn man die Augen vor Kritik verschließt, oder einem nach dem Mund geredet wird. Traurig...
Ein packender Roman über den Leidensweg einer Cheyenne-Frau und die Besiedelung des Wilden Westens: Die Zeiten sind schwer für das Volk der Cheyenne. Sie werden umgesiedelt und siechen dahin. Als ihnen kein Ausweg mehr bleibt, beschließen sie, in ihre alte Heimat zurückzukehren. Unter ihnen auch eine junge Frau. Ihr Schicksal mischt sich mit der Geschichte einer Siedlerfamilie, die lernen muss, ihre Vorbehalte gegen die "Rothäute" zu ändern. Wir laden ein zu einer interessanten Leserunde ...
504 BeiträgeVerlosung beendet
Der TraumFänger Verlag verlost vor Weihnachten noch zehn Exemplare von "Indianisch für Anfänger", eine lustige Liebesgeschichte um ein Au-pair-Mädchen, das sich ausgerechnet in einen Indianer verliebt. Rezensionen sind herzlich willkommen, aber kein "Muss" ... Das Buch ist All-Age und anders zu den historischen Romanen der Autorin zum Träumen und Entspannen geeignet ...
92 BeiträgeVerlosung beendet
Gelindes avatar
Letzter Beitrag von  Gelindevor 7 Jahren

Zusätzliche Informationen

Kerstin Groeper wurde am 28. November 1961 in Berlin (Deutschland) geboren.

Kerstin Groeper im Netz:

Community-Statistik

in 153 Bibliotheken

von 80 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks