Neuer Beitrag

Kerstin-H

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Heute lade ich zur Leserunde des dritten Bandes der High Fantasy Trilogie „Der geheime Schlüssel“ ein.
Nach „Hinter verborgenen Pfaden“ und „Die Stadt der Könige“ ist nun

„Die Nähe der Nornen“ dran.

Bei der Leserunde zum zweiten Band habe ich noch behauptet, man könne mit Hilfe der Zusammenfassung des ersten Bandes in die Geschichte einsteigen ohne den ersten Band zu lesen. Die Teilnehmer der Leserunde haben jedoch alle auch zum ersten Band gegriffen.
Ein Quereinstieg in „Die Nähe der Nornen“ ist (obwohl es natürlich wieder eine Zusammenfassung gibt) nicht empfehlenswert. Das soll aber kein Hindernis sein, denn neben den eBbooks von „Die Nähe der Nornen“ wird es auch 5 eBooks vom ersten Band „Hinter verborgenen Pfaden“ zu gewinnen geben.

Alles, was ihr dafür tun müsst, ist, eine kleine Frage zu beantworten, die zumindest meine Neugier befriedigt.
Verglichen mit den Heldentaten, die in Büchern beschrieben werden, sieht unser Alltag meist harmlos aus. Trotzdem steckt ab und an in jedem von uns ein Held. Welche heldenhafte Tat in eurem Umfeld hat euch im letzten Jahr beeindruckt - oder seid ihr gar selbst zu Helden geworden?
Natürlich werde ich diese Frage auch beantworten. 

Als kleinen Überblick über die Abenteuer die euch hier erwarten hänge ich die Klappentexte an.

Hinter verborgenen Pfaden
„Die Hoffnung eines ganzen Geschlechts ruhte auf dem winzigen Geschöpf, das, nackt und zerbrechlich wie ein Vogeljunges, im Moos lag. Im Mondlicht schimmerten die zarten Glieder wie Tau und es wimmerte leise und kraftlos."
Als der König die Elben zu Feinden erklärt, weiß Philip, dass das wunderschöne, kranke Wesen, das sein Vater im Wald gefunden hat, in Gefahr ist. Doch als er sich auf den Weg macht, um die verborgene Stadt der Elben im Alten Wald zu suchen, ahnt er nicht, dass er sobald nicht wieder nach Hause zurückkehren kann. Eine abenteuerliche Reise steht ihm bevor. Feinde sind ihm dicht auf den Fersen. Er stößt auf Geheimnisse, die den Frieden im Land gefährden und trifft Kreaturen, denen er niemals hätte begegnen dürfen...

Die Stadt der Könige
„Keine Blume blühte, keine Biene summte und wenn er seinen Blick über das Land streifen ließ, dann war ihm, als würde dichter Nebel seine Sicht versperren.“
Philips unfreiwillige Reise geht weiter. Ein vermeintliches Ziel vor Augen, versucht er alles, um es zu erreichen, doch immer neue Hindernisse und immer mehr Fragen stellen sich ihm in den Weg. Die Gefahr wird greifbarer. Elben und Menschen kämpfen bereits gegen die Dunkelheit und all ihre Hoffnungen laufen an einem Punkt zusammen – in der Stadt der Könige.

Die Nähe der Nornen
„Nur manchmal senkte sich die Nacht auf das Dunkel und unterbrach das stete Nichtsein.“
Philip ist verstört und verletzt. Den Aufgaben, die ihm zugedacht wurden, fühlt er sich nicht gewachsen und flieht in die Berge. Dort erfährt er, dass sich seine Mutter in der Gewalt des Zauberers befindet, und, dass auch Almira´da, Leron´das Freundin, verschleppt wurde.
Die Prophezeiung scheint sich zu erfüllen, denn niemand kann den Zauberer aufhalten, wenn er erst die Macht der Nornen für seine Zwecke nutzt.
Philip weiß, dass er handeln muss, weil er sonst nicht nur seine Mutter, sondern auch seinen Freund verlieren wird. Fest entschlossen, die Pläne des Zauberers zu durchkreuzen, tritt er das Erbe seiner Väter an. Der Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Autor: Kerstin Hornung
Bücher: Die Nähe der Nornen,... und 2 weitere Bücher

sursulapitschi

vor 4 Jahren

Vielen Dank für die Einladung. Ich möchte natürlich gerne an der Leserunde teilnehmen, bewerbe mich aber nicht für ein Freiexemplar, weil ich es mir schon gekauft habe. Bin letztens darüber gestolpert, da musste es mit. Ein Wunder, dass ich es noch nicht gelesen habe!
(müsste jetzt auch ziemlich überlegen, bis ich hier einen Helden präsentieren könnte. )
Also, ich lese mit. Ich kann auch noch eine Woche warten. Aber viel länger vermutlich nicht :-))

RosaSarah

vor 4 Jahren

Hey ich möchte mich gerne für ein Printenexemplar bewerben und hoffe ich dar mitlesen :)

Beiträge danach
154 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

lisam

vor 4 Jahren

Hinter verborgenen Pfaden bis Ende
Beitrag einblenden

Ich war leider ein paar mal krank und bin erst jetzt zum Rezensieren gekommen. Danke, dass ich mitlesen durfte, da mir das Buch gut gefallen hat.

http://www.lovelybooks.de/autor/Kerstin-Hornung/Neobooks-Hinter-verborgenen-Pfaden-Der-geheime-Schl%C3%BCssel-I-1012247450-w/rezension/1077977268/

Ich habe gerade die Rezension auch auf amazon.de und ebook.de gestellt.

pandora

vor 4 Jahren

Die Nähe der Nornen bis Ende
Beitrag einblenden

3
Was für ein Ende. Da hast du uns aber einen großen Schrecken eingejagt.
Philip und seine Truppe kommen grad noch rechtzeitig um das fast besiegte Heer von Vinzenz und Agnus zu unterstürzen. Nachdem es anfänglich so aussieht, als wenn sie der Übermacht entgegen treten können, werden sie schnell eines besseren belehrt. Nicht zuletzt wegen der andauernden Gnom-Angriffe und auch hat Leonidas jede Menge Zauberer um sich gescharrt, die die Elben schwächen.
Und dann geht Philip auf direkte Konfrontation mit Leonidas. Und es kommt wie es kommen muss. Philip ist ihm absolut unterlegen...
... er liegt regungslos am Boden ... oh meine Nerven.
Das Valerian seinen eigenen Bruder getötet hat, war jetzt nicht ganz so überraschend. Ich habe es ehrlich gehofft. Leonidas war einfach nur krank im Kopf. Der hatte glaub jeden Bezug zur Realität verloren.
... und dann steht Philip auf ... YUHU. Das waren Bange Minuten.
Mit dem Tod von Leonidas ist Dosdrovan frei und zieht Agnus mit in die Falkenburg. Die Suche nach ihn und Almir'da ist am Schluss noch einmal richtig spannend dargestellt und dass Agnus den bösen Zauberer schließlich zur Strecke bringt war eine unerwartete Überraschung, aber absolut passend.

Zum Schluss gibt es dann ein rießiges Happy End. Philip und Arina werden gekrönt. Der neue König gibt bekannt, dass die Elben unter den Menschen wandeln werden und man sie nicht fürchten muss. Und sogar Lu kehrt wieder heim (das war so was von rührend - Danke dafür). Wunderschönes Ende und kein bißchen kitschig.

DANKE für eine so tolle Saga

pandora

vor 4 Jahren

Die Nähe der Nornen bis Ende
Beitrag einblenden

3
Was für ein Ende. Da hast du uns aber einen großen Schrecken eingejagt.
Philip und seine Truppe kommen grad noch rechtzeitig um das fast besiegte Heer von Vinzenz und Agnus zu unterstürzen. Nachdem es anfänglich so aussieht, als wenn sie der Übermacht entgegen treten können, werden sie schnell eines besseren belehrt. Nicht zuletzt wegen der andauernden Gnom-Angriffe und auch hat Leonidas jede Menge Zauberer um sich gescharrt, die die Elben schwächen.
Und dann geht Philip auf direkte Konfrontation mit Leonidas. Und es kommt wie es kommen muss. Philip ist ihm absolut unterlegen...
... er liegt regungslos am Boden ... oh meine Nerven.
Das Valerian seinen eigenen Bruder getötet hat, war jetzt nicht ganz so überraschend. Ich habe es ehrlich gehofft. Leonidas war einfach nur krank im Kopf. Der hatte glaub jeden Bezug zur Realität verloren.
... und dann steht Philip auf ... YUHU. Das waren Bange Minuten.
Mit dem Tod von Leonidas ist Dosdrovan frei und zieht Agnus mit in die Falkenburg. Die Suche nach ihn und Almir'da ist am Schluss noch einmal richtig spannend dargestellt und dass Agnus den bösen Zauberer schließlich zur Strecke bringt war eine unerwartete Überraschung, aber absolut passend.

Zum Schluss gibt es dann ein rießiges Happy End. Philip und Arina werden gekrönt. Der neue König gibt bekannt, dass die Elben unter den Menschen wandeln werden und man sie nicht fürchten muss. Und sogar Lu kehrt wieder heim (das war so was von rührend - Danke dafür). Wunderschönes Ende und kein bißchen kitschig.

DANKE für eine so tolle Saga

pandora

vor 4 Jahren

Die Nähe der Nornen bis Ende
Beitrag einblenden

Meduza schreibt:
3 Sehr spannendes Finale! Ich hatte den Eindruck, dass sich gegen Ende mehr Rechtschreibfehler einschlichen, aber das konnte der Spannung keinen Abbruch tun. ... Leider hatte Philip während des gesamten "Endkampfes" eine sehr passive Rolle. Leonidas wurde von Valerian erledigt und Dosdrovan von Agnus. Erst hat mich das enttäuscht, aber irgendwie gefällt mir das auch.

Das mit den Rechtschreibfehlern war mir auch aufgefallen.

So sehe ich es auch. Philip war nicht der große Held, der alle gerettet hat. Aber das hätte auch nicht gepasst. Absolut gute Lösung so wie es ausgegangen ist und vor allem glaubwürdig.

Ach was ich vergessen habe:
Elfriedas Entscheidung war auch ziemlich herzzerreißend. Ein Leben lang hat sie davon geträumt Elben zu treffen, von ihnen zu lernen und nun muss sie sich soweit wie möglich von ihnen entfernen, da sie Angst vor ihr haben. Das ist schon schrecklich...

pandora

vor 4 Jahren

Die Nähe der Nornen bis Ende
Beitrag einblenden

sursulapitschi schreibt:
3 Ich hätte jetzt gerne die Geschichte: 10 Jahre später - Lume´tai. Lässt sich da was machen? ;-))

Oh das wäre ne super Idee

Lenny

vor 4 Jahren

Die Nähe der Nornen bis Ende
@pandora

Da bin ich auch gern wieder dabei!

Lenny

vor 4 Jahren

Fragen an die Autorin / Organisation
Beitrag einblenden
@Kerstin-H

Ja, es sind immer wieder dieselben Leseratten zusammen gekommen! Es hat Spass gemacht. Eine ganz tolle Trilogie, hoffe sie wird bald auch als Printausgabe erscheinen. Drücke die Daumen, eine solche Arbeit sollte belohnt werden.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks