Neuer Beitrag

Kerstin40

vor 12 Monaten

Alle Bewerbungen


Hallo liebe Leserinnen und Leser, ich bin Kerstin King und wohne in einem kleinen Ort in der Vorderpfalz. Es freut mich sehr, euch meinen Debütroman "Sommersprossen im Winter" vorstellen zu dürfen.
Dieses Buch ist all jenen gewidmet, die die Hoffnung auf eine beste Freundin noch nicht aufgegeben haben. Welche Frau wünscht sich nicht die eine beste Freundin, die bedingungslos für sie da ist und mit der sie alles teilen kann? Alexandra Marquardt, Inhaberin einer Werbeagentur in Hamburg, glaubt nicht daran, dass so eine tiefe Freundschaft möglich ist. Bis eines Tages Emilia Maier in ihrer Agentur anheuert und ihr Leben samt ihrer Ehe mit Robert auf den Kopf stellt. Die Freundschaft zwischen Alexandra und Emilia spitzt sich zu – sie streiten immer häufiger, bis Emilia in der Agentur kündigt. Erst in Wyk auf Föhr, wo Alexandra einen Zweitwohnsitz hat, treffen beide wieder aufeinander. Doch dann wird Emilia lebensgefährlich verletzt. Wie jeder glaubt, von ihrem Freund Tom, doch diesmal war er unschuldig. Alexandra setzt alle Hebel in Bewegung um Emilia zu schützen und sieht sich einem Balanceakt zwischen Freundschaft und Karriere ausgesetzt. Wenig davon begeistert ist Alexandras langjähriger Mitarbeiter und bester Freund Marvin Hover. Kann auch er nicht über seine wahren Gefühle sprechen?
Für die Leserunde werde ich 15 Rezensionsexemplare verlosen. Bewerben könnt ihr euch dafür bis einschließlich 10.10.2017. Soweit es meine Zeit erlaubt, werde ich regelmäßig an der Leserunde teilnehmen. Ich freu mich auf euch! 


Autor: Kerstin King
Buch: Sommersprossen im Winter

angel1843

vor 12 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich finde den Klappentext sehr spannend und würde gerne wissen ob Alexandra den Balanceakt schafft, oder selber Hilfe braucht...

leniks

vor 12 Monaten

Alle Bewerbungen

Der Titel klingt gut. Ich bewerbe mich für das Buch.

Beiträge danach
196 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Nadin_Schmidt

vor 10 Monaten

7. Leseabschnitt Kapitel 30 bis 35

Kerstin40 schreibt:
Hallo Nadin, ich freu mich von dir zu hören und ich finde es toll, dass du dich nochmal einklinkst. Ich finde es sehr schade, dann die Geschichte so falsch wahr genommen wird. So wie u. a. Lilala schreibt, hört es sich wirklich nach einer Beziehung an. Von "Körperkontakt" wie Frau und Mann es erlebt, kann hier wirklich nicht die Rede sein. Ich gebe dir völlig recht, dass ich das Zustandekommen der Freundschaft viel mehr ausarbeiten hätte müssen. Das war mir während des Schreibens nicht bewusst. Liegt vermutlich auch daran, dass es mein Debütroman ist und hier immer Verbesserungsbedarf besteht. Und: Ich hätte auch gerne so eine innige Freundschaft. Eine Freundin, die immer für einen da ist, keine Kompromisse stellt und wenn es ihr viel besser geht als mir, dass sie mir Gutes tut. Warum nicht? Ich wünsche dir einen wunderschönen Abend :-). Liebe Grüße Kerstin

Liebe Kerstin,

gern geschehen :)

Ich glaube, ich habe zwischen den Zeilen sehr gut verstehen können, wie die Geschichte gemeint ist. Das Du einen interessanten und kurzweiligen
Schreibstil hast, hast Du aus meiner Sicht schon bewiesen.

Manche Rezensionen fand ich sehr hart formuliert, hier hätte ich mir teilweise konstruktivere Beiträge bzw. mehr Anregungen für Verbesserungen gewünscht. Allerdings kenne ich mich mit den Gepflogenheiten hier auf Lovelybooks noch nicht so gut aus.

Die Leserunden habe ich vor 2,5 Monaten entdeckt und finde diese Diskussionsrunden eine wirklich wunderbare Idee sich auszutauschen.

Ich hoffe wirklich, liebe Kerstin, dass Du Dir nicht alle Kommentare 1 zu 1 zu Herzen nimmst. Es ist Dein erstes Buch-Baby und ich bin gespannt auf Dein nächstes Projekt.

Ganz liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende.
Nadin

PS: Ich drücke Dir die Daumen, dass Du eine wunderbare beste Freundin findest!

angel1843

vor 10 Monaten

Rezensionen/Fazit

Hier jetzt endlich auch meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Kerstin-King/Sommersprossen-im-Winter-1481622349-w/rezension/1505638936/1505642436/

Danke, das ich die Geschichte von Alexandra und Emilia lesen durfte. :)

Kerstin40

vor 10 Monaten

7. Leseabschnitt Kapitel 30 bis 35

Nadin_Schmidt schreibt:
Liebe Kerstin, gern geschehen :) Ich glaube, ich habe zwischen den Zeilen sehr gut verstehen können, wie die Geschichte gemeint ist. Das Du einen interessanten und kurzweiligen Schreibstil hast, hast Du aus meiner Sicht schon bewiesen. Manche Rezensionen fand ich sehr hart formuliert, hier hätte ich mir teilweise konstruktivere Beiträge bzw. mehr Anregungen für Verbesserungen gewünscht. Allerdings kenne ich mich mit den Gepflogenheiten hier auf Lovelybooks noch nicht so gut aus. Die Leserunden habe ich vor 2,5 Monaten entdeckt und finde diese Diskussionsrunden eine wirklich wunderbare Idee sich auszutauschen. Ich hoffe wirklich, liebe Kerstin, dass Du Dir nicht alle Kommentare 1 zu 1 zu Herzen nimmst. Es ist Dein erstes Buch-Baby und ich bin gespannt auf Dein nächstes Projekt. Ganz liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende. Nadin PS: Ich drücke Dir die Daumen, dass Du eine wunderbare beste Freundin findest!

Liebe Nadin, vielen Dank für deine lieben Zeilen! Das freut mich wirklich ganz arg. Da man die Leser nicht persönlich kennt und die Leser auch mich nicht, ist es noch viel schwerer, einen Roman so zu schreiben, dass er bei jedem Leser genauso ankommt, wie man es sich wünscht. Was ich damit sagen möchte, die Leute die mich kennen, würden niemals eine Beziehung zwischen zwei Frauen daraus lesen. Hinzu kommt, dass natürlich auch jeder mit einer anderen Vorstellung an ein Buch herantritt. Man macht sich schon im Vorfeld seine Gedanken, wie die Geschichte wohl sein könnte und entwirft schon mal selbst eine kleine Story dazu. Wenn dann gewisse Handlungen etc. nicht übereintreffen, kann man recht schnell enttäuscht sein. So ist es mir zumindest schon öfter gegangen, wenn ich mich auf ein Buch gefreut habe und es dann ganz anders rüberkommt als ich es mir erhofft habe. Aus diesem Grund fand ich es auch so angenehm bei dir, dass du, wie auch manch anderer, u. a. objektiv an den Roman dran gegangen bist. Man braucht immer konstruktive Kritik, damit man weiß, was man evtl. besser machen kann. Ich finde Lovelybooks auch eine wunderbare Art sich auszutauschen und um auch wunderschöne Bücher kennenzulernen. Das ist wirklich eine tolle Angelegenheit. Und da es mein Buch-Baby ist, kann man mir auch bestimmt den einen oder anderen "Fehler" nachsehen, wie du bereits auch erwähnt hast :-).

Ich wünsche dir noch eine schöne Woche und schicke dir ganz liebe Grüße zurück.

Kerstin

PS: Vielen Dank für dein PS!! Ich drücke dir auch ganz fest die Daumen, dass auch du eine wunderbare beste Freundin findest! Du musst nur fest daran glauben :-),

Nadin_Schmidt

vor 10 Monaten

Rezensionen/Fazit

5 Rezensionen fehlen noch - wo seid ihr denn aktuell beim Lesen? :)

Lesemama

vor 10 Monaten

1. Leseabschnitt Kapitel 1 bis 5

Ups ... Ich muss mich entschuldigen, irgendwie hatte ich die Leserunde ganz aus den Augen verloren Nun habe ich endlich angefangen zu lesen und habe noch Schwierigkeiten in das Buch zu finden. Es kommt so zusammenhanglos. Mir fehlt etwas bei der Art, wie die Geschichte erzählt wird, aber noch kann ich nicht sagen was es ist. Mal abwarten. Alexandra scheint sehr gestresst zu sein und kann das auch nicht ausblenden, wenn sie in der Firma ist, oder privat beim Essen. Im Moment stört mich das noch sehr, wie sie mit ihren Angestellten/Mitarbeitern umspringt. Ich hoffe ich bekomme noch einen Draht zur Geschichte

Lesemama

vor 10 Monaten

2. Leseabschnitt Kapitel 5 bis 10

Irgendwie werde ich mit Alexandra nicht warm. Sie kommt so gefühlskalt bei mir an. Natürlich finde ich Robert auch total ätzend, wie kann er seine Frau und Geschäftspartnerin nur so hängenlassen. Andererseits kann ich auch verstehen, dass er nicht sofort zurückkommt, er hat ja wohl auf Föhr was zu tun. Was genau weiß allerdings noch nicht mal seine Frau und das finde ich sehr traurig

Lesemama

vor 10 Monaten

2. Leseabschnitt Kapitel 5 bis 10

Eins muss ich noch loswerden. Warum wies eigentlich immer Emilia Maier geschrieben? Wenn Alexandra und Marvin sich unterhalten, nennen sie immer den Vor- und Zunamen, dass finde ich etwas befremdlich und es stört mich auch im Lesefluss.
Es gibt ja nur die eine Emilia, da muss man doch den FamilienNamen nicht immer dazuschreiben. Genauso wie bei Susan und Anja ...
Mich stört das jetzt gewaltig. Ging es nur mir so?

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.