Kerstin Liesem

 3 Sterne bei 2 Bewertungen

Alle Bücher von Kerstin Liesem

Kerstin LiesemProfessionelles Schreiben für den Journalismus
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Professionelles Schreiben für den Journalismus
Kerstin LiesemProfessionelles Texten für die PR-Arbeit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Professionelles Texten für die PR-Arbeit
Professionelles Texten für die PR-Arbeit
 (1)
Erschienen am 02.03.2011
Kerstin LiesemDie Reparationsverpflichtungen der Bundesrepublik Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg unter besonderer Berücksichtigung der Zwangsarbeiterentschädigung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Reparationsverpflichtungen der Bundesrepublik Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg unter besonderer Berücksichtigung der Zwangsarbeiterentschädigung

Neue Rezensionen zu Kerstin Liesem

Neu
sabatayn76s avatar

Rezension zu "Professionelles Schreiben für den Journalismus" von Kerstin Liesem

'Dahinter steckt oft die vor allem in Deutschland verbreitete Meinung [...].'
sabatayn76vor 4 Jahren

'Dahinter steckt oft die vor allem in Deutschland verbreitete Meinung, intelligente Menschen müssten sich kompliziert ausdrücken.'

Inhalt:
'Professionelles Schreiben für den Journalismus' behandelt in einem ersten Teil die Grundregeln für professionelle Texte (z.B. Einleitung, Kürze, Klarheit, Bildhaftigkeit, Hamburger Verständlichkeitsmodell, Karlsruher Verständlichkeitskonzept). Im zweiten Teil werden journalistische Darstellungsformen wie die Nachricht, die Zeitschriftenmeldung, die Reportage, das Feature, die Glosse und das Interview näher beleuchtet. Im kurzen dritten Teil werden die Besonderheiten des Internets erläutert.

Mein Eindruck:
Ich bin ein absoluter Neuling in Sachen Journalismus und empfand das Buch als sehr hilfreich für einen ersten Einblick.

Die Autorin bietet sehr viele Beispiele, an denen sie das Geschriebene näher erklärt und anschaulich erläutert. So lernt der Leser sehr schnell, worauf er achten sollte und was wichtig ist.

Es gibt im Buch auch immer wieder Übungen, die es ermöglichen, das eben Gelernte praktisch anzuwenden und zu verinnerlichen.

Mein Resümee:
Gute Tipps, viele praktische Beispiele.

Kommentieren0
7
Teilen
aha2001s avatar

Rezension zu "Professionelles Texten für die PR-Arbeit" von Kerstin Liesem

Rezension zu "Professionelles Texten für die PR-Arbeit" von Kerstin Liesem
aha2001vor 6 Jahren

Professionelles Texten für die PR-Arbeit
Kerstin Liesem, Jörn Kränicke
VS Verlag

Kerstin Liesem und Jörn Kränicke sind in der schreibenden Zunft zu Hause. Dr. Liesem als PR-Expertin und Lehrbeauftragte sowie Kränicke als Chefredakteur des €uro fondexpress. Sie richten Ihr Buch an alle, „die professionelle Texte für die PR-Arbeit schreiben wollen.“

Der Einstieg ist schlüssig. Wer hat noch Zeit zu lesen? Überschriften werden überflogen, Texte quer gelesen. Innerhalb von Sekunden wird entschieden: lese ich weiter oder geh ich zum Nächsten.
Wie gewinne ich nun Aufmerksamkeit, damit meine Botschaft ankommt?
Im ersten Kapitel schreiben Liesem und Kränicke von den Ergebnissen der Hirnforschung. Abzuleiten nach Mayer speichert unser Gehirn Wiederholungen. Hier sind es Beispieltexte, die fehlerhaft sind. Was merke ich mir demzufolge? Fehlerhafte Texte und Formulierungen. Wenn ich gut bin, natürlich noch das diese nicht genutzt werden sollten. Und dann?
Hat man es geschafft, sich bis zum Kapitel fünf durchzukämpfen, findet man einige Grundregeln für besseres Schreiben. Doch auch hier war nicht viel Neues zu entdecken. Viele Seiten für wenig Inhalt.
Im weiteren geht das Autorenteam auf die verschiedenen Arten von Texten ein. Es werden Presseinformationen beleuchtet, Gastbeiträge, Briefe und Reden.
Gerade hier hatte ich mir einiges mehr erhofft. Ein paar Tricks und Kniffe, ein wenig aus dem Eingemachten. So habe ich eher das Gefühl, dass das Autorenteam lediglich sein eigenes Wissen zeigen will. Für mich kam die Aussage rüber: „Finger weg. Lass das Journalisten machen, die haben das gelernt.“

Leider sind die Themen: Schreiben fürs Internet und WEB 2.0 nur sehr kurz angerissen.

Das wichtigste des Buches ist die Darlegung des „drei Sekunden Gesetztes“.
Ein Buch – allein auf dieses Gesetz aufgebaut – hätte vielen ein Gefühl für gute Texte vermitteln können. Man hätte zeigen können, was aussagefähig, kurz und aktiv bedeutet. Es wäre interessanter, anschaulicher und aufschlussreicher als die Analyse der vorgegebenen Phrasen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt Kerstin Liesem?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks