Kerstin Merkel

 4.4 Sterne bei 17 Bewertungen
Autor von Silens, INZANI - Die Macht des Bandes und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Kerstin Merkel

Silens

Silens

 (8)
Erschienen am 21.08.2018
INZANI - Die Macht des Bandes

INZANI - Die Macht des Bandes

 (8)
Erschienen am 08.03.2016
Deutsche Frauen der Frühen Neuzeit

Deutsche Frauen der Frühen Neuzeit

 (1)
Erschienen am 01.09.2006

Neue Rezensionen zu Kerstin Merkel

Neu

Rezension zu "Silens" von Kerstin Merkel

Mitreißend! Bitte mehr davon!
Kaddiesbuchweltvor einem Monat

Ich bin eigentlich keine große Fantasyliebhaberin, aber ich bin durch das Cover und den Klappentext auf dieses Buch aufmerksam geworden. Es ist mein erster Roman aus der Feder der Autorin.

Zu Beginn kam ich nicht gut in die Geschichte ein. Man wird mitten rein geworfen und man weiß erst gar nicht wie eine geschieht. 

Ich habe das Buch zwischendurch gelesen, wenn Zeit war, wenn ich beim Arzt saß, oder mit den Öffentlichen gefahren bin. 

Und ich gebe zu, auch wenn ich dicke Bücher liebe, haben mich die fast 900 Seiten zunächst abgeschreckt. 

Aber diese Bedenken waren komplett umsonst. 

Nur schwer konnte ich mich von den Seiten lösen und sie flogen nur so dahin, dass ich sogar manchmal wünschte, dass Buch wäre dicker.

Die Geschichte ist einfach toll, die Charaktere lernt man schnell lieben und man fiebert Seite um Seite mit ihnen mit. Es sollte einfach nicht aufhören.

Bewertung:

Ich kann 'Silens' herzlich an alle Fantasyliebhaber empfehlen und auch an die, die es werden wollen. Kerstin Merkel hat mit ihren Roman ein packendes Epos erschaffen. 

Daher spreche ich eine klare Leseempfehlung aus und das Buch bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Silens" von Kerstin Merkel

Silens
Vanessa_Noemivor 2 Monaten

Inhalt:
Skylar wollte immer mehr sein als die Geräuschlosigkeit ihres Körpers. Aus ihrer Gemeinschaft verstoßen, macht sie sich auf die Suche nach ihrem verschollenen Bruder und findet Arbeit an Bord eines Schiffes, dessen Besatzung ihr nicht fremder sein könnte. Die seltsame Sprache der Seemänner und ihre völlig unverständliche Kultur schüchtern sie ein. Auch das erneute Auftauchen des Schwarzen Schiffes, vor dem sie sich während ihrer gesamten Kindheit verstecken musste, stellt sie vor ein Rätsel. Dennoch beginnt sie in den Geschichten der Seemänner sich selbst und ihre vom Meer bedeckte Welt anders zu sehen. Ihre sturmgetriebene Reise führt sie schließlich an einen unmenschlichen Ort, an dem sie Abschied von dem Mann nimmt, den sie liebt. Bei ihrem Versuch, sich ein neues Leben aufzubauen, stößt sie jedoch auf ein Netz aus Lügen und Schweigen. Zu spät begreift Skylar, welche Rolle sie selbst darin spielt ...
Und das Schwarze Schiff mit seiner grauenvollen Wahrheit scheint immer weniger als eine Wellenlänge voraus zu sein.
- https://www.buchhaus.ch

Meine Meinung:
Als ich die Inhaltsangabe das erste Mal gelesen habe, war ich mir nicht ganz so sicher, ob mir das Buch gefallen könnte. Da es mich jedoch trotzdem sehr interessiert hat, habe ich mich auf gut Glück einfach mal für die Leserunde bei Lovelybooks beworben und das Buch dann auch tatsächlich gewonnen.
Mir wurde dann jedoch schnell klar, dass das Buch etwas ganz Besonderes ist. Das Buch beinhaltet Aspekte, die ich so noch nie gelesen habe und die mich daher sehr überzeugen konnten.
Die Hauptprotagonistin Skylar ist in ihren Bewegungen völlig still. Das heisst, dass sie absolut keine Geräusche macht, wenn sie sich bewegt. Dies fand ich so spannend und sehr einfallsreich.
Fin gehört dem Ozeanvolk an und ist gehörlos. Alle seine Freunde und Crewmitglieder unterhalten sich also in Gebärdensprache mit ihm. Hier kommt schon wieder ein Aspekt, der mir gefallen hat. Ich fand es wirklich schön, wie die Autorin die Gebärden als eigene Sprache gesehen und beschrieben hat und wie viel Gefühl, sie in das Sprechen dieser Sprache gelegt hat. Fin wird als ein sehr mitfühlender, grossherziger und sympathischer junger Mann beschreiben. Er merkt sofort, wenn etwas nicht stimmt und das hat mich sehr beeindruckt.
Die Kapitel beginnen immer mit einer Rückblende in die Vergangenheit, als Skylars Bruder noch mit ihr auf der Insel gelebt hat. Zuerst habe ich mir nicht viel dabei gedacht, mit der Zeit wird jedoch klar, dass mir ihrem Bruder irgendetwas überhaupt nicht stimmt. Ich fand die Rückblenden sehr interessant und habe sie sehr gerne gelesen.
Etwas das mich am Buch ein wenig gestört hat, waren die langen Kapitel. Damit bin ich nicht so gut zurechtgekommen, da ich am Abend gerne einfach noch so ein Kapitel lese, jedoch waren hier die Kapitel teilweise 40 Seiten lang, was ich manchmal ein wenig anstrengend fand. Die Autorin hat auch einen ausschmückenden und ausschweifenden Schreibstil, der die Geschichte ein wenig in die Länge gezogen hat.
In der Geschichte gibt es sehr viele Stellen, an denen absolut unerwartete und überraschende Dinge passieren, was es noch spannender macht. Ich wusste bis zum Schluss nicht, ich welche Richtung es schlussendlich gehen wird und das fand ich grossartig. Die Geschichte war nicht vorhersehbar und somit konnte ich mich voll und ganz in die Ereignisse fallen lassen.

Fazit:
Alles in Allem fand ich das Buch absolut toll. Für jeden Fan von Fantasy ist dieses Buch absolut geeignet. Mich konnte es absolut überzeugen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Silens" von Kerstin Merkel

Tolle Story, die von Anfang bis Ende überzeugen kann!
SunshineSaarvor 2 Monaten

Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war ich gleich Feuer und Flamme für das Buch. Ich wurde auch auf keinen Fall enttäuscht. Ich durfte in eine Welt eintauchen, die mich absolut fasziniert hat – sowie auch die Figuren darin.

Die Story dreht sich um Skylar, die immer mehr sein wollte als die Geräuschlosigkeit ihres Körpers. Aus ihrer Gemeinschaft verstoßen, macht sie sich auf die Suche nach ihrem verschollenen Bruder und findet Arbeit an Bord eines Schiffes, dessen Besatzung ihr nicht fremder sein könnte. Die seltsame Sprache der Seemänner und ihre völlig unverständliche Kultur schüchtern sie ein. Auch das erneute Auftauchen des Schwarzen Schiffes, vor dem sie sich während ihrer gesamten Kindheit verstecken musste, stellt sie vor ein Rätsel. Dennoch beginnt sie in den Geschichten der Seemänner sich selbst und ihre vom Meer bedeckte Welt anders zu sehen. Ihre sturmgetriebene Reise führt sie schließlich an einen unmenschlichen Ort, an dem sie Abschied von dem Mann nimmt, den sie liebt. Bei ihrem Versuch, sich ein neues Leben aufzubauen, stößt sie jedoch auf ein Netz aus Lügen und Schweigen. Zu spät begreift Skylar, welche Rolle sie selbst darin spielt …

In das Buch habe ich nicht so schnell reingefunden, wie ich mir das anfangs gedacht habe. Der bildhafte und sehr ausführliche Schreibstil ist zwar wirklich gut, aber hat es mir am Anfang auch etwas schwerer gemacht. Doch daran habe ich mich sehr bald gewöhnt und danach konnte ich so richtig in die Story eintauchen.

Die Figur Skylar war mir von Anfang an sehr sympathisch. Mit ihr musste ich die ganze Zeit über mitfiebern. Auch Fin hat mich absolut in seinen Bann gezogen. Vor allem die Passagen mit den Beiden zusammen haben mir sehr gut gefallen.

Gegen Ende gibt es dann einige Offenbarungen und Überraschungen, die mich richtig mitgerissen haben. Ich möchte auf keinen Fall zu viel verraten, deshalb nur das hier: Dieses Buch entführt euch in eine interessante, neue Welt und hält einige Überraschungen für euch bereit. Von mir gibt es ganz klar 5 von 5 Sternen!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo an alle dort draussen :-)
Zusammen mit dem CW Niemeyer Verlag lade ich Euch ein, bei einer Leserunde zu meinem neuen Fantasyroman "Silens" mitzumachen. "Silens" ist keine Fortsetzung zu "Inzani", sondern spielt in einer vollkommen anderen Welt. Eine Welt, die von einem scheinbar unendlichen Ozean bedeckt ist und deren Bewohner auf verstreuten Inseln leben. Skylar, die Hauptfigur, muss auf der Suche nach ihrem Bruder eine lange Schiffsreise antreten, bei der sie nicht nur ihre Liebe zum Meer entdeckt. Geschichten und Geschichte verschwimmen in der Bedrohung durch das Auftauchen eines schwarzen Schiffes mit unklarem Ziel. Am Ende ihrer Reise muss Skylar sich der Wahrheit über ihre Welt stellen, die viel mehr mit ihr selbst zu tun hat, als sie jemals ahnte.
Ich selbst liebe das Meer und ich habe viele Tauchgänge darin genossen. Das Meer, wie ich es in "Silens" zeige, ist jedoch kein Korallengarten, sondern eine rauhe Angelegenheit voller Geschichten. Ich freue mich darauf, "Silens" mit Euch zusammen zu lesen und zu diskutieren. Kommt Ihr mit auf die Reise?
Eure Kerstin.
Letzter Beitrag von  Kerstin_Merkelvor einem Monat
@Traubenbaer na, dann wird dich Fin noch überraschen 👍🙂
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 55 Bibliotheken

auf 21 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks