Kerstin Panthel

 5 Sterne bei 21 Bewertungen
Autor von Aroda, Aroda und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Kerstin Panthel

Kerstin Panthel wurde 1964 im Westerwald geboren, wo sie bis heute lebt. Sie ist Mutter einer erwachsenen Tochter und als staatlich anerkannte Erzieherin in einer Tageseinrichtung tätig; ihre Freizeit wird fast ausschließlich durch die Schriftstellerei ausgefüllt. Als überzeugter Selfpublisherin gehört u. a. auch das Gestalten ihrer Buchcover zu ihren Aufgaben - etwas, dem sie begeistert nachkommt! Lesen ist ebenfalls und schon seit ihrer Kindheit eines ihrer größten Hobbys, die Bandbreite ihrer Lektüre erstreckt sich über die verschiedensten Genres. Schreiben allerdings ist zu einer inzwischen unverzichtbaren Leidenschaft geworden. Unter ihrem bürgerlichen Namen erschienen bereits etliche Fantasy-Bücher, die nach Vampiren und Vampirjägern auch Phönixe und Drachen sowie, zuletzt, eine Hexe als Handlungsträger beinhalteten. Mit dem fünften Band der Aroda-Reihe endet eine weitere Buchreihe dieses Genres. Unter ihrem Pseudonym Mary E. Marten veröffentlichte die Autorin bislang mit "Sherea - Das Gestern der Steine" und "Shereata - Das Gestern der Ahnen" die Steinkreis-Dilogie - Belletristik, die sich ausschließlich an Erwachsene bzw. "Beinahe-Erwachsene" wendet.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Kerstin Panthel

Cover des Buches Aroda (ISBN: 9783751967433)

Aroda

 (8)
Erschienen am 15.07.2020
Cover des Buches Aroda (ISBN: 9783752623444)

Aroda

 (4)
Erschienen am 17.10.2020
Cover des Buches Aroda (ISBN: 9783752659306)

Aroda

 (3)
Erschienen am 29.01.2021
Cover des Buches Aroda (ISBN: 9783753472867)

Aroda

 (2)
Erschienen am 29.05.2021
Cover des Buches Aroda (ISBN: 9783754349816)

Aroda

 (2)
Erschienen am 01.10.2021
Cover des Buches Die Phönixgeborene (ISBN: 9783744897167)

Die Phönixgeborene

 (2)
Erschienen am 23.08.2017
Cover des Buches Ashaya (ISBN: 9783752895520)

Ashaya

 (0)
Erschienen am 24.08.2018
Cover des Buches Das zweite Element (ISBN: 9783734781643)

Das zweite Element

 (0)
Erschienen am 10.04.2015

Neue Rezensionen zu Kerstin Panthel

Cover des Buches Aroda (ISBN: 9783752623444)DianaEs avatar

Rezension zu "Aroda" von Kerstin Panthel

Kerstin Panthel – Aroda, 2, Das Amulett
DianaEvor einem Jahr

Kerstin Panthel – Aroda, 2, Das Amulett


Hope ist auf Aroda gestrandet und die Passage lässt sich nicht öffnen. Hat Targwin gewonnen und ist es ihm gelungen die Passage endgültig zu zerstören? Sind Peter und Gina tot?

Eine kurze Zeit später kommt die Erleichterung. Gina und Peter, aber auch Jurim und Zibuk haben überlebt. Doch Hope muss zurück zur Erde um das par wiederherzustellen. Die Aufzeichnungen sind ganz klar; wenn Hope auf die Erde zurückkehrt, wird sie ihr Gedächtnis verlieren.

Wird sie sich überhaupt noch an Aroda, an Nubrin und vor allem an Nim oder ihre Aufgabe erinnern können?

Doch es hilft alles nichts und Hope muss erneut einen gefährlichen Schritt gehen, um Aroda und all die Menschen die ihr am Herzen liegen zu schützen... auch wenn sie dabei ihre Liebe verlieren kann.


Ich habe vor kurzem den ersten Band aus der "Aroda"-Reihe von Kerstin Panthel gelesen, der mir gut gefallen hat. Die Autorin hat eine komplexe Welt erschaffen, nicht unähnlich der Erde vor einigen Jahrhunderten, gespickt mit ein paar Neuerungen. Diese Welt nennt sich Aroda und ist durch eine Pforte mit der Erde verbunden. Da die Pforte bzw Passage nicht unbedingt so genutzt wurde, wie vorgesehen, und ein Zeitdefizit ausgleichen muss, kam es in der Vergangenheit zu Fehlfunktionen und so muss ein Neustart erfolgen, um das Gleichgewicht, das par, wiederherzustellen. Das ist allerdings mit einigen Tücken und Gefahren verbunden.

Ein zusätzlicher Gefahrenfaktor ist, das Targwin, ein ehemaliges Ratsmitglied, und seine Anhänger die Pforte komplett zerstören wollen, gleich aus mehreren Gründen, aber einer davon ist natürlich um das Machtverhältnis zu seinem Gunsten zu kippen.

Da dieser Band direkt auf den Vorgänger aufbaut, empfiehlt es sich, den ersten Band zu lesen.


Die Autorin hat einen angenehmen Erzähstil und die Geschichte lässt sich trotz der sehr hohen Seitenzahl gut lesen. Die Geschichte bleibt durchgängig spannend, da es immer wieder neue Gefahren zu umschiffen gilt, aber dabei bleiben auch Gefühl, Trauer und Liebe nicht auf der Strecke. Ich finde schön, dass sich hier genug Zeit für zwischenmenschliche Beziehungen genommen wurde und die Charaktere sich weiterentwickeln. Die Charaktere wirken lebendig und neben Nim, Nubrin und Alfrin sind mir vor allem Zibuk und Jurim ans Herz gewachsen. Die beiden sind einfach unschlagbar, haben immer einen pfiffigen Spruch auf Lager und ich habe mich sehr gefreut, dass die beiden Hope in jeder Weise unterstützen.

Hope hat bisher eine gute Entwicklung durchgemacht. Ich finde es gut, dass wir sie in diesem Band von einer anderen Seite kennenlernen konnten. War sie im ersten Band noch sehr temperamentvoll und hat sich mit Targwin angelegt, so hat sie zwar nicht ihren Kampfgeist verloren, aber sie denkt zumindest mehr nach. Das macht sie stellenweise ein wenig melancholisch, aber mir gefällt es, weil die Autorin hier zeigt, dass mehr in Hope steckt.

Nim ist ein Schatz. Er verhält sich zu jeder Zeit sehr loyal. Nicht nur zu Hope sondern auch zu Alfrin und Nubrin, was mir sehr gut gefällt. Ich finde ja diese "alles muss von der Frau ausgehen"-Mentalität sehr galant, und so kommt es manchmal zu witzigen Situationen, wenn Nim Andeutungen, aber Hope den ersten Schritt machen muss.

Überhaupt habe ich mich sehr schnell in die Geschichte fallen lassen können.


Die Autorin hat ein Auge für Details und lässt Land, Leute und Geschichte selbst bildhaft und lebendig wirken. Ich konnte mich zu jeder Zeit in die Geschichte einfühlen, hab mit den Charakteren mitgelitten und mitgehofft, hab viele der Charaktere besser kennenlernen können und ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die ich sicherlich auch lesen werde.

Die Kombination aus Fantasy, Abenteuer, ein wenig Crime, Liebe und Gefühl gefällt mir gut, und bietet gute, kurzweilige Unterhaltung.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung.


Das Cover ist hübsch, passt zu Band 1 der Aroda-Reihe.


Fazit: spannende, fesselnde Fortsetzung. Unbedingt lesen. 4,5 Sterne. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Aroda (ISBN: 9783754349816)Susanne_Kluges avatar

Rezension zu "Aroda" von Kerstin Panthel

Toller Abschluss
Susanne_Klugevor einem Jahr

Oh, schade, dieser Band ist tatsächlich der finale Band einer fantastischen Reihe. Ich habe sie alle gelesen. Ganz viele wunderbare Lesestunden um eine Welt, die es eigentlich gar nicht gibt, oder vielleicht doch? Denn es gibt nur einige ausgewählte Leute, die durch das Portal dürfen. Ja, genau darum geht es in diesem Band. Wir reisen weit zurück, ganz weit.

Wir befinden uns im Altertum, wo es nicht erwünscht war, dass sich Bewohner von Aroda mit „normalen Menschen“ verbünden.

Doch es geschah und darauf hin wurde die Pforte verschlossen.

Doch mit dem letzten Schwung kam Nisha eine Magie begabte mit ihrem Mann, ein gewöhnlicher Mensch, schwanger zurück. Sie gebar ihr Kind, und verstarb.

20Jahre später tauchen wir in die Welt von Inana ein. Eine bemerkenswerte junge Frau, die zum Erlernen ihrer Fähigkeiten zu jemanden geschickt wird, der sie Abgrund tief hasst.

Es wird sehr spannend, denn Inana hat Kräfte, wovon weder sie, noch andere wussten. So mehr erzähle ich euch nicht.

Wow, was ein mega Band. Hier haben wir, trotz Altertum, eine herrlich erfrischende Schreibweise. Ich bin ehrlich, ich hatte diese Leichtigkeit aus Band eins sehr vermisst, aber na ja, wir waren halt nicht mehr im 21. Jahrhundert, sondern, ach was weiß ich, irgendwo ganz viel früher. Doch Inana ist eine taffe junge Frau, die sich absolut nichts gefallen lassen hat. Sie hat mich sehr häufig an Hope erinnert, obwohl ja sie eine Ur-Ur Vorfahrin von ihr war. 😅

Ja egal! Ich habe es genossen wieder einmal eine meisterhafte Geschichte zu lesen. Oh ja, da steckt so viel Herzblut drin und irgendwie mag ich gar nicht daran denken, dass diese Reihe jetzt zu Ende ist.

Vielen Dank für diese wunderbaren Lesestunden. Ich liebe diese Reihe und gebe alles was geht.

Bitte liebe Kerstin, lass dir noch ganz viele tolle Geschichten einfallen. Bitte.

LG 🐌Susi

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Aroda (ISBN: 9783754349816)Claudia_Reinländers avatar

Rezension zu "Aroda" von Kerstin Panthel

Der finale Band der Aroda-Reihe
Claudia_Reinländervor einem Jahr

Klappentext / Inhalt:


Aroda in ferner Vergangenheit.
Marahn hat Unvorstellbares bewirkt: Er öffnete den Weg in diese Welt, die nun Zuflucht bietet für magiebegabte Menschen aus allen Völkern der Erde. Doch der Preis, den er zahlt, ist hoch.
Dem ausgedünnten Volk droht vor allem altüberliefertes Wissen verloren zu gehen. So gibt gut zwanzig Jahre später Hagar, Marahns Gefährtin, ihre erwachsene Enkelin in die Obhut Ta-Laons. Als Oban seiner eigenen Schule zählt er längst mehrere junge Magiebegabte zu seinen Schülern und da Marahn verschollen ist, steht Ta-Laon in der Pflicht, sein Wissen und Können weiterzugeben.
Inana ist fortan auf sich gestellt. Schlimmer noch: Ihre Mutter Nisha war zwar eine Magiebegabte, doch ihr Vater ist "nur" ein normaler Mensch. Das macht sie nicht nur einzigartig auf ganz Aroda, sondern auch zu Öl in Ta-Laons Feuer. Denn der brachte seine Verachtung für alle Menschen mit nach Aroda - und seinen grenzenlosen Hass, den er fleißig sät!
Nur einer bietet Inana seine Hilfe an: Ashur von Gutland. Doch dessen Eltern fielen der verblendeten Verfolgung der Menschen ebenfalls zum Opfer ...


Cover:


Das Cover ist diesmal in gräulich-braunen, erdigen Tönen gewählt. Auch das Tor ist wieder erkennbar und von der Gestaltung ähnelt es den vorherigen Bänden. Ein Wiedererkennungseffekt zur Reihe ist hier auf jeden Fall vorhanden, da die einzelnen Cover der Bände recht ähnlich gewählt sind von der Gestaltung und den Elementen. Auch die besondere verschnörkelte Schriftart ist sehr prägnant und auffällig. 


Meinung:


Dies ist bereits der fünfte und finale Band der Aroda Reihe. Auch wenn der fünfte Band, zeitlich gesehen, in Bezug auf die Bände 1-3, zuvor spielt. sollte man diese Bände erst Gelsen haben, da Vorkenntnisse für den vollen Genuss hier auf jeden Fall von Vorteil sind. Zwar könnte man diesen Band durchaus separat lesen, da ich Bezüge zu den anderen Bänden ab und an muteingeworfen werden, aber es ist empfehlenswert die Bücher hier in der richtigen Band-Reihenfolge zu lesen. Ich habe die ersten vier Bände bereits gelesen und mich daher sehr auf den fünften Band gefreut und diesem schon entgegen gefiebert. 


Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und lässt sich sehr gut und locker lesen. Auch wenn man bei der Seitenzahl und der Dicke des Buches zu Beginn überwältigt ist, so lesen sich die Seiten sehr schnell und man wird wieder gut an die Handlung und Geschehnisse gefesselt. 


Der Einstieg beginnt mit der Geburt von Inana. Hier lernen wir die Hauptprotagonistin direkt kennen, noch aus der Sicht der Eltern erzählt. Nach diesem Auftakt ändert sich die Sichtweise und es wird weiter aus Sicht von Inana in der Ich-Perspektive erzählt. So kommt man sehr gut in diesen Charakter hinein. Emotionen und Gefühle werden sehr gut vermittelt und auch die Handlungen sind klar und nachvollziehbar. Man reist in die Vergangenheit und bekommt hier einen weiteren Blick auf Aroda. Es ist fesselnd und spannend und bietet den Höhepunkt dieser Reihe.


Doch zu viel sei an dieser Stelle noch nicht verraten. Inhaltlich möchte ich hier gar nicht zu viel sagen, da ich nichts vorweg nehmen möchte und nicht Spoilern will.


Die Kapitel sind zwar teils etwas länger, aber man kommt hier schnell und gut voran. Man wird an die Geschehnisse gefesselt und möchte stets wissen wie es weitergeht. Die Charaktere sind gut durchdacht und haben mir sehr zugesagt. Ich kam schnell in die Charaktere und Handlungen hinein. Auch das Namenregister am Ende empfand ich als sehr hilfreich. 


Ein gelungener und fantastischer finaler Band dieser Reihe. Die fesselnden Hintergründe und ein finaler Abschluss, welcher für unterhaltsame und spannende Lesestunden sorgt. Der Epilog führt die Dinge zusammen und runden das Ganze perfekt ab. Mir hat dieser abschließende fünfte Band sehr gut gefallen, auch wenn ich immer noch weiter und gern noch mehr gelesen hätten. 


Ein fantastische Reihe geht zu Ende und sorgte für wunderschöne, fesselnde, spannende und emotionale Lesemomente. Eine Reihe voller Herzblut und Magie. Man merkt, dass die Autorin hier sehr viel Liebe, Seele und Herzblut hier hineingesteckt hat. 


Fazit:


Eine fantastische, spannende und emotionale Reihe geht zu Ende, bei der man merkt, dass sehr viel Herzblut und Magie darin liegt.



Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks