Kerstin Pflieger

 4 Sterne bei 448 Bewertungen
Kerstin Pflieger

Lebenslauf von Kerstin Pflieger

Kerstin Pflieger wurde 1980 in eine Surferfamilie hineingeboren. Durch Reisen an die Küsten Europas, Afrikas und Asiens lernte sie unterschiedliche Kulturen und Denkweisen kennen. Nach dem Abitur studierte sie Biologie in Heidelberg und arbeitet unter anderem für ein Institut zur biologischen Stechmückenbekämpfung. Kerstin Pflieger lebt mit ihren Hunden im Landkreis Heilbronn.

Alle Bücher von Kerstin Pflieger

Sternenseelen - Wenn die Nacht beginnt

Sternenseelen - Wenn die Nacht beginnt

 (184)
Erschienen am 15.04.2013
Die Alchemie der Unsterblichkeit

Die Alchemie der Unsterblichkeit

 (136)
Erschienen am 21.06.2011
Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt

Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt

 (87)
Erschienen am 18.11.2013
Der Krähenturm

Der Krähenturm

 (41)
Erschienen am 19.12.2011
Rübezahl und Sineline

Rübezahl und Sineline

 (0)
Erschienen am 08.11.2016

Interview mit Kerstin Pflieger

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Meine erste Geschichte habe ich irgendwann in der zweiten oder dritten Klasse geschrieben über einen kleinen Mann im Mond, der auszieht, um die Sonne zu finden. Seither habe ich immer geschrieben (mit kleineren und größeren Pausen), aber ich fühlte mich nie bereit, es jemandem zu zeigen. Irgendwann machte es dann „Klick“ und ich beschloss, mich bei einer Agentur zu bewerben. Plötzlich ging es dann ganz schnell: Ich bekam einen Agenturvertrag und kurz darauf den Vertrag von Goldmann für „Die Alchemie der Unsterblichkeit“.

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Da gibt es so unglaublich viele, die mich auf die eine oder andere Weise inspiriert oder beeindruckt haben. Ich bewundere Tad Williams für sein unglaubliches Können – wenn ich „Das Geheimnis der Großen Schwerter“ lese, möchte ich manchmal zu schreiben aufhören, da ich niemals seine Perfektion erreichen werde. Sara Douglass hat mit der Weltenbaum-Saga eine Welt und Geschichte erschaffen, die mich nicht mehr loslässt, ebenso wie Jennifer Fallon mit ihrer Gezeitenstern-Saga. Markus Heitz bewundere ich für das, was er erreicht hat, und seine unglaublich tollen Lesungen.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Die großen Rahmenideen tauchen meistens einfach plötzlich auf. Meistens schreibe ich sie dann in mein Notizbuch, um später daran arbeiten zu können. Oft fügen sich dann mehrere dieser Rahmenideen zu einem Ganzen zusammen. Gute Filme und Musik inspirieren mich oft und wenn ich mit einer Geschichte nicht weiterkomme, lege ich mich in die Badewanne oder gehe mit meinen Hunden spazieren.

Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Das Internet bietet dazu wunderbare Möglichkeiten und ich sehe meinen ersten Lesungen entgegen.

Wann und was liest Du selbst?

Ich lese zu keiner festen Zeit – bevorzugt aber im Bett, am Strand oder in der Badewanne.

Neue Rezensionen zu Kerstin Pflieger

Neu
Odenwaldwurms avatar

Rezension zu "Die Alchemie der Unsterblichkeit" von Kerstin Pflieger

Fantasykrimi im Schwarzwald
Odenwaldwurmvor 5 Monaten

Wenn Sie lebend ankommen wollen, tun Sie was ich sage.

Den jungen Gelehrten Icherios Ceihn packt die Angst. Niemals zuvor ist er durch diese finsteren Lande gefahren, noch nie hat er ein Irrlicht gesehen. Es ist das Jahr 1771 und Icherios auf dem Weg in den tiefsten Schwarzwald, um eine brutale Mordserie aufzuklären. Im Dorf erwartet ihn schon eine seltsame Ansammlung aus Vampiren, Werwölfen und Menschen, die alles andere als friedfertig ist. Und ein Mord folgt auf den nächsten. (Klappcovertext vom Buch)


Ich bin sehr gut in die etwas andere Story gekommen. Fantasy, etwas Historisch und Krimi in einer Geschichte. Eine tolle Idee und auch sehr gut umgesetzt. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Charakter sind sehr gut beschreiben und man kann sich sehr gut in die einzelnen Personen hinein versetzten. Die Autorin baut auch gleich eine gute Spannung von der Fahrt von Karlsruhe bis zum Endzielort im Schwarzwald auf. Aber dann beginnt das Gruseln und der Krimi erst recht. Warum gibt es so viele Tote? Was haben die Mordfälle alle gemeinsam?    Es sieht fast aus als ob es Vampire und Werwölfe gibt. Stimmt das?   Icherios beginnt zu ermitteln und gerät dabei selber in große Gefahr. Bis zum Schluss war für mich nicht klar, wer der Täter war. 

Ich kann das Buch nur empfehlen, Besonders für Personen die Krimi und auch Fantasy Geschichten lieben. Sind hier sehr gut aufgehoben. Leider gibt es noch einen weiteren Band mit Icherios in Heidelberg. Der aber auch sehr interessant ist, besonders wenn man die Tag kennt. Findet mach viele bekannte Orte wieder.

Kommentieren0
71
Teilen
Firestars avatar

Rezension zu "Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt" von Kerstin Pflieger

Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
Firestarvor 2 Jahren

Handlung: Wird ihre Liebe bestehen können, auch wenn die Sterne sie nicht füreinander bestimmt haben?


Lilly ist so glücklich wie nie zuvor. Obwohl Raphael eine Sternenseele ist und erst nachts sein wahres Wesen zeigt, hat sie sich in ihn verliebt. Doch plötzlich taucht eine Sternenbestie in der Stadt auf und greift Lilly an. Lilly stirbt und wird selbst zur Sternenseele. Sie erfährt, dass ihr in ihrem neuen Leben nicht Raphael, sondern der mysteriöse Mikael als Seelenverwandter bestimmt ist. Zudem treibt die Sternenbestie weiterhin ihr Unwesen. Wird Lilly ihre Liebe zu Raphael durch diese schwierigen Zeiten retten können?

Meinung: Viel mehr als zu Band 1 vorher kann ich eigentlich nicht sagen: ich finde die Reihe super toll und hoffe auf einen dritten band. Das Buch hat eine überraschende (naja ein bisschen überraschend) Wendung genommen und geht genauso gut weiter wie zu vor!

Fazit: Verfolgt die Reihe unbedingt weiter!

Kommentieren0
2
Teilen
Firestars avatar

Rezension zu "Sternenseelen - Wenn die Nacht beginnt" von Kerstin Pflieger

Sternenseelen - Wenn die Nacht beginnt
Firestarvor 2 Jahren

Handlung: Wenn die Nacht beginnt, erwacht sein wahres Ich, und sie erkennt in ihm ihre große Liebe ...


Weil Lillys Mutter mit ihrem neuen Freund zusammenziehen wollte, sitzt Lilly jetzt in der Provinz fest – weit weg von ihren Freunden. Aber es gibt einen Lichtblick: ihr Mitschüler Raphael, der es Lilly gleich angetan hat, obwohl er sie vor ein Rätsel stellt. Über Tag ist er abweisend, doch sobald es Nacht wird, verführerisch charmant. Als ihr Stiefbruder dann in einen Autounfall verwickelt wird, zeigt sich Raphaels wahres Ich, und Lilly entdeckt sein unglaubliches Geheimnis …


Meinung: Ich liebe das Buch! Erst dachte ich mir so jaaa ... das kann ja ganz gut werden ... klingt ganz interessant. Und dann: BANG! Eine unglaublich gute Geschichte die den Leser sehr mitreißt. Ich war von Anfang bis Ende dabei und habe mir danach auch sofort Band 2 gekauft den ich ebenso verschlungen habe. Die Vorstellung, dass das Universum um und zwischen uns lebt ist einfach faszinierend. Ich finde die Autorin hat sich mit diesem Buch etwas ganz Neues einfallen lassen!


Fazit: Ich persönlich kann euch das Buch als mittelschwere Lektüre absolut empfehlen!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Kerstin Pflieger wurde am 15. März 1980 in Deutschland geboren.

Kerstin Pflieger im Netz:

Community-Statistik

in 695 Bibliotheken

auf 218 Wunschlisten

von 10 Lesern aktuell gelesen

von 22 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks