Kerstin Pflieger Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt

(85)

Lovelybooks Bewertung

  • 84 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 1 Leser
  • 24 Rezensionen
(23)
(37)
(22)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt“ von Kerstin Pflieger

Wird ihre Liebe bestehen können, auch wenn die Sterne sie nicht füreinander bestimmt haben? Lilly ist so glücklich wie nie zuvor. Obwohl Raphael eine Sternenseele ist und erst nachts sein wahres Wesen zeigt, hat sie sich in ihn verliebt. Doch plötzlich taucht eine Sternenbestie in der Stadt auf und greift Lilly an. Lilly stirbt und wird selbst zur Sternenseele. Sie erfährt, dass ihr in ihrem neuen Leben nicht Raphael, sondern der mysteriöse Mikael als Seelenverwandter bestimmt ist. Zudem treibt die Sternenbestie weiterhin ihr Unwesen. Wird Lilly ihre Liebe zu Raphael durch diese schwierigen Zeiten retten können?

Ein Buch, dass bis zum Ende spannend bleibt.

— AriaDieMusikalischeDiva
AriaDieMusikalischeDiva

Gelungene Fortsetzung!

— Firestar
Firestar

Die Probleme einfach wegblasen, war nicht die beste Lösung :(

— Nicki-Nudel
Nicki-Nudel

Hat mich genauso gefesselt, wie Teil eins!

— CarasBuecherwahn
CarasBuecherwahn

Nicht beendet, da die Sory mich nicht erreicht hat

— Lieschen1309
Lieschen1309

eines meiner lieblingsbücher.habe das buch in 2 tagen fertig gelesen.perfekt für romantiker.

— nelly_crazy
nelly_crazy

Viel besser als der erste Teil

— lesemaus1981
lesemaus1981

Alles in allem eine gelungene Fortsetzung des Fantasyromans „Sternenseelen“.

— LieLu
LieLu

Der Anfang war Brüssel Matt...aber das Ende dann sehr spannend... Kann man mal zwischen durch lesen...

— Lila-sesam
Lila-sesam

Gerne mehr Bänder. ;)

— RomaSee
RomaSee

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen des Feuers

Grandioser Auftakt!

Babyv

Mia - Die neue Welt

Eine schöne Geschichte mit Spannung und Romantik, welche in einer faszinierenden Parallelwelt spielt.

elafisch

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    Firestar

    Firestar

    23. August 2016 um 21:02

    Handlung: Wird ihre Liebe bestehen können, auch wenn die Sterne sie nicht füreinander bestimmt haben? Lilly ist so glücklich wie nie zuvor. Obwohl Raphael eine Sternenseele ist und erst nachts sein wahres Wesen zeigt, hat sie sich in ihn verliebt. Doch plötzlich taucht eine Sternenbestie in der Stadt auf und greift Lilly an. Lilly stirbt und wird selbst zur Sternenseele. Sie erfährt, dass ihr in ihrem neuen Leben nicht Raphael, sondern der mysteriöse Mikael als Seelenverwandter bestimmt ist. Zudem treibt die Sternenbestie weiterhin ihr Unwesen. Wird Lilly ihre Liebe zu Raphael durch diese schwierigen Zeiten retten können? Meinung: Viel mehr als zu Band 1 vorher kann ich eigentlich nicht sagen: ich finde die Reihe super toll und hoffe auf einen dritten band. Das Buch hat eine überraschende (naja ein bisschen überraschend) Wendung genommen und geht genauso gut weiter wie zu vor! Fazit: Verfolgt die Reihe unbedingt weiter!

    Mehr
  • Solange die Nacht uns trennt

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    Claudia-Marina

    Claudia-Marina

    17. May 2016 um 13:03

    Ich gestehe: Ich habe mir sehr viel Zeit gelassen, um die Fortsetzung von Wenn die Nacht beginnt zu lesen. Fast schon ein wenig zu viel Zeit, denn am Anfang musste ich mich doch erst wieder einlesen. In die Story, die Situation, die Charaktere. Lilly ist nun also Raphaels Freundin. So richtig. Obwohl er als Sternenseele nur nachts seine Gefühle für sie zeigen kann und sie tagsüber meistens ignoriert. Die beiden sind trotzdem glücklich miteinander. Bis eine Sternenbestie auftaucht - und Lilly tötet. Aber die Geschichte wäre ziemlich langweilig - und auch schon vorbei - wenn Lilly sich nicht in eine Sternenseele verwandeln würde. Alles könnte perfekt sein für sie und Raphael, doch ihr Seelenverwandter ist nicht ihr Freund, sondern Mikael - den sie eigentlich nicht ausstehen kann. Und dann ist da immer noch die Sternenbestie, die die Sternenseelen vernichten will. Kann es da noch ein Happy End geben?Ich muss schon wieder gestehen: Nach Band 1 war ich noch begeisterter über die Sternenseelen, das war vor drei Jahren. Die Idee hinter den Sternenseelen begeistert mich dabei aber noch immer, weil sie immer noch neu ist und immer noch anders. Aber das war es dann auch schon. Die Liebesgeschichte ist nett, aber mehr auch nicht. Mädchen zwischen zwei Jungen eben. Und auch die Story mit der Sternenbestie - oder auch Gut gegen Böse - habe ich schon mehrfach gelesen. Trotzdem: Es war nett zu lesen, ein nettes Lesevergnügen für zwischendurch. Zwischendurch auch wirklich spannend, mit genug Action und auch ausreichend Gefühl - alles in der richtigen Dosis. So wird es keine Actionstory, aber auch kein kitschiger Liebesroman. Und es ist auch nicht schlimm, dass die Reihe mit Band zwei beendet ist. Mehr gäbe es auch nicht zu erzählen.

    Mehr
  • Ich Liebe es!!!!

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    beautyfashionbuecher

    beautyfashionbuecher

    15. March 2016 um 12:13

    Zweiter Band einer Reihe!!! Inhalt: Lilly ist so glücklich wie nie zuvor. Obwohl Raphael eine Sternensseele ist und erst nachts sein wahres Wesen zeigt, hat sie sich in ihn verliebt. Doch plötzlich taucht eine Sternenbestie in der Stadt auf und greift Lilly an. Lilly stirbt und wird selbst zur Sternensseele. Sie erfährt, dass ihr in ihrem neuen Leben nicht Raphael, sondern der mysteriöse Michael als Seelenverwandter bestimmt ist. Zudem treibt die Seelenbestie weiterhin ihr Unwesen. Wird Lilly ihre Liebe zu Raphael durch diese schwierigen Zeiten reden können? Fazit: Nun endlich kennt Lilly das Geheimnis und kann sich auf das was kommt einstellen. Und ist über Tag nicht verletzt, wenn Raphael sich ihr anders gegenüber verhält. Was eine Sternensseele ist das müsst ihr selbst lesen. Er erklärt es wirklich sehr schön. Und genau. Doch eine Sternenbestie kommt in die Stadt und Lilly selbst wird zur Sternensseele. Sie hat sich schnell damit abgefunden und findet sich ein in der Welt der Sternenseelen. Doch sie ist nicht für Raphael bestimmt sondern für Mikael. Was dahintersteckt und wie es ausgehen wird, müsst ihr wie immer selbst lesen ;) Es ist sehr spannend gehalten und sehr interessant wie Lilly in ihre Rolle schlüpft und was für Seiten an ihr zum Vorschein kommen. Ich hätte nie gedacht das sie so viel Mut hat und Selbstbewusstsein entwickelt. Es lohnt sich auf jeden Fall :D

    Mehr
  • kann nur weiterempfehlen

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    nelly_crazy

    nelly_crazy

    28. December 2015 um 17:21

    eines meiner lieblingsbücher.habe das buch in 2 tagen fertig gelesen.perfekt für romantiker. 

  • Sternenseelen: Solange die Nacht uns trennt (Kerstin Pflieger)

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    LieLu

    LieLu

    01. April 2015 um 10:21

    Goldmann Verlag Die Autorin Durch viele Reisen lernte die Autorin Kerstin Pflieger schon früh fremde Kulturen und Denkweisen kennen. So entdeckte sie auch ihre Liebe zum Schreiben. Sie wurde bereits für ihren Roman „Die Alchemie der Unsterblichkeit“ in der Kategorie „Bestes deutschsprachiges Romandebüt“ mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Aktuell lebt Pflieger mit ihren Hunden in Deutschland, im Landkreis Heilbronn. Solange die Nacht uns trennt (Band 2) Lilly kann es nicht glauben, nach allem was sie mit Raphael und den anderen Sternenseelen durchgemacht hat ist es nun soweit gekommen. Sie ist selbst eine Sternenseele geworden. Nun könnte mit ihrer Liebe zu Raphael alles gut werden, denn jetzt ist sie selbst mehr oder weniger unsterblich. Doch leider hat sie die Rechnung ohne Mikael gemacht, denn der ist ihr Zwillingsstern. Raphael kann Lillys Neigung für Mikael nicht ertragen, dabei ist es doch nicht ihre Schuld, dass sie von den Sternen für Mikael bestimmt wurde. Dazu kommt, dass erneut eine Sternenbestie ihr Unwesen in Lilly beschaulicher Kleinstadt treibt. Doch können Lilly und Raphael überhaupt gemeinsam gegen sie kämpfen? Fazit Ein toller zweiter Band der Sternenseelen-Reihe. Eigentlich könnte die Reihe nun zu Ende sein und ich bin gespannt, wann und ob es nun noch einen abschließenden dritten Band geben wird. Raphael und Lilly sind wieder angenehme Protagonisten, wobei mir in diesem Band die Liebesgeschichte der beiden ein wenig auf die Nerven geht. Ein ewiges hin und her zwischen Zwillingssternen und der wahren Liebe zwischen den beiden. Natürlich reicht es nicht, dass Mikael Lillys Zwillingsstern ist und sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen fühlt. Nein, es muss auch noch Raphaels totgeglaubter Zwillingsstern Amadea auftauchen und noch mehr Zwiespalt und Streitigkeiten in die Reihen der Sternenseelen bringen. Die vielen Gefühle die nun von allen Seiten im Spiel waren, spielten scheinbar eine wichtigere Rolle, als der Kampf gegen Lucretia, eine unglaublich alte Gefahr für die Sternenseelen. Was mir außerdem in diesem Sternenseelen-Teil nicht so zugesagt hat, war das Verhältnis von Lilly zu ihrer Mutter. Nicht nur, dass sie ihr noch mehr Lügen auftischen muss, sie zieht sie auch mit in die ganze Sache hinein. Als es zum Kampf kommt, bekommt ihre Mutter alles mit. Leider wird nie richtig aufgeklärt, ob sie ihr Gedächtnis löschen werden oder sie nun einfach mit diesem Wissen leben muss? Hinzukommt, dass ich mich durch das Alter der Sternenseelen und die damit verbundene „ungeheure Weisheit“ immer wieder an die Biss-Bücher von Stephenie Meyer und Vampire erinnert fühle. Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist wie schon im ersten Teil „Wenn die Nacht beginnt“ (die Rezension zum Roman findet ihr hier: http://immer-mit-buch.blogspot.de/2015/03/sternenseelen-wenn-die-nacht-beginnt.html) ansprechend und angenehm. Man kann dem Geschehen sehr gut folgen und hat das Gefühl mitten im Geschehen zu stehen. Alles in allem eine gelungene Fortsetzung des Fantasyromans „Sternenseelen“. Allerdings wies dieser nun ein paar Kleinigkeiten auf, die mir im ersten Teil besser gefallen haben. Trotzdem würde ich auch den dritten Teil, sollte es noch einen geben, lesen wollen. http://immer-mit-buch.blogspot.de/2015/04/sternenseelen-solange-die-nacht-uns.html

    Mehr
  • -Solange die Nacht uns trennt- magisch, strahlend, dem Himmel und Sternen so nahe...

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    LeFaBook

    LeFaBook

    05. February 2015 um 16:03

    Lilly ist so glücklich wie nie zuvor. Obwohl Raphael eine Sternenseele ist und erst nachts sein wahres Wesen zeigt, hat sie sich in ihn verliebt. Doch plötzlich taucht eine Sternenbestie in der Stadt auf und greift Lilly an. Lilly stirbt und wird selbst zur Sternenseele. Sie erfährt, dass ihr in ihrem neuen Leben nicht Raphael, sondern der mysteriöse Mikael als Seelenverwandter bestimmt ist. Zudem treibt die Sternenbestie weiterhin ihr Unwesen. Wird Lilly ihre Liebe zu Raphael durch diese schwierigen Zeiten retten können? Meine Meinung: Kerstin Pflieger konnte mich schon mit dem ersten Band ihrer Sternenseelen-Reihe verzaubern und in den Bann ziehen, dank dem Goldmann Verlag durfte ich auch in Folgeband der Geschichte rund im Lilly und den Sternenseelen abtauchen und habe vergnügte Lesestunden hinter mir! Geschrieben ist die Geschichte ist aus Sicht von Lilly, wobei die Autorin auf manch einer Seite geschickt einen Gegenpart eingebaut hat und so auch die unberechenbare Sternenbestie einen Raum für Gedanken erhält. Dies hat mehr sehr zugesagt, da man als Leser wirklich fieberhaft an den Seiten klebt und mit Lilly reden und kommunizieren will und ihr die Augen für die Gefahr öffnen möchte....Generell hatte ich wieder eine tolle Verbindung zu Lilly, die mir einfach sehr symphatisch ist, alleine schon, weil sie trotz der immer größer werdenden Gefahr einen klaren Kopf behält und um ihre Liebe zu Rapheal kämpft. Die Liebe nimmt in diesem Band eine große Rolle ein, da Lilly im Kampf gegen die düstere Sternenseele ihr Leben lässt und selbst von einem Stern erwählt wird und neugeboren als Sternenseele von nun an auf der Erde verweilt. Mit dieser plötzlichen Kehrtwendung hat die Autorin eine riesen Aufruhr geschaffen, sodass die Seiten nur so dahin geflogen sind! Sehr geschickt :) Plötzlich erleben wir zusammen mit unserer Protagonistin einen Zauber der Natur. Lilly hat plötzlich neue Kräfte und wie die Sterne es so wollen, hat sie auch einen von den Sternen und dem Universum gewählten Seelenverwandten. Dieser tritt im Buch oft genung auf und eine Frage wird in den Raum gestellt: Erwählt das Schicksal dein Herzes Gegenstück oder du selbst? Dieser Frage geht Lilly im Laufes des Buches nach, ich bin manchmal wirklich schier irre geworden, weil ich einerseits verstehen konnte, andererseits einfach manch einen Handlungsverlauf nicht nachvollziehen wollte und hin-und hergerissen war. Es ist kompliziert, verwirrend, aber irgendwie hängt man doch freiwillig und gerne an den Seiten... Die anderen Charaktere im Buch sind überwiegend weitere Sternenseelen, die wir schon im ersten Band kennen-lieben oder hassen gelernt haben. Kerstin Pflieger hat mit ihnen eine geniale Clique erschaffen, wo einer weise und der nächste unkontrolliert ist. So wurde Schwung in die Handlung gebracht und man konnte Symphatien entwickeln, die manch einem am Ende das Herz brechen werden?! Die Handlung hat mir an sich gut gefallen, da Abwechslung geboten wurde und das Ende einen zufrieden-und glücklich stellt, jedoch hätte ich mir an manchen Stellen etwas mehr Worte und Zeilen gewünscht, da gerade das ganze Liebes Chaos und die darauß resultierenden Entscheidungen sehr schnell von statten gingen und man dies etwas mehr hätte beleuchten können. Was ich wirklich toll an der Geschichte finde, ist der widererkennungswert der hinter jedem Wort der Autorin steckt. Sie hat ein zauberhafte Idee so realistisch und schön umgesetzt, dass man selbst ein ganz anderes Licht auf die Sterne über uns im Himmel erhält.. Im gesamten war ich wirklich sehr angetan von der Geschichte, da mich alleine schon die Idee mit den Sternen vollkommen begeistert hat. Das Buch weist zwar ein paar Schwächen auf, aber ich kann jedem diese schöne Reihe ans Herz legen! :)

    Mehr
  • 2. Band der Sternenseelen-Reihe

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    Kerry

    Kerry

    Lilly ist glücklich, denn sie ist mit Raphael fest zusammen. Auch wenn sie ihre Beziehung nur nachts wirklich ausleben können, denn er als Sternenseele offenbart nur nachts sein wahres Ich. Durch die Beziehung zu Raphael kommt es öfter zum Streit mit ihrer Mutter Moni, denn diese ist alles andere als angetan vom Freund ihrer Tochter, der sich immer nur nachts mit ihr trifft und sie so Schlaf kostet. Auch Lillys Schulnoten sind deutlich abgerutscht. Ebenso leiden Lillys Freundschaften unter der Beziehung, da sie einfach nicht mehr genügend Zeit für ihre Freundinnen hat. Auf dem Internat herrscht große Aufregung: Die Rockband Stargazer ist neu auf der Schule und wird dort ihren Abschluss machen. Lilly kracht gleich am ersten Tag mit einem von ihnen zusammen: Mikael, der Sänger der Gruppe. Ihre Freundinnen sind ja so neidisch, doch Lilly interessiert das wenig, sie hat Raphael, auch wenn sie das einzige Mädchen auf der Schule zu sein scheint, mit dem Mikael wirklich spricht. Schnell findet Lilly auch heraus warum: Mikael und die anderen Bandmitglieder sind ebenfalls Sternenseelen - Sternenjäger, um genau zu sein. Als wäre das nicht schon genug, beschließt auch noch die Rektorin der Schule, Madame Favelkap, dass Lilly zur Sternenhüterin ausgebildet werden muss, denn so kann sie ihr Wissen um die Sternenseelen vertiefen und diese schützen. Auch scheint dies der einzige Weg zu sein, ihren Tod endgültig aufzuschieben, denn eigentlich wird jeder Mensch, der um die Sternenseelen weiß, getötet. Die Sternenjäger sind jedoch nicht grundlos in der Gegend: Lucretia d´Avieles soll in der Nähe sein, die älteste bekannte Sternenbestie überhaupt. Tatsächlich ist sie nicht fern und ihre Helferin tötet eines Abends Lilly. Doch das ist nicht das Ende: Lilly erwacht als Sternenseele wieder und muss feststellen, dass nicht Raphael, der Junge, den sie so liebt, ihr Zwillingsstern, ihr Seelenverwandter ist, sondern Mikael, der von ihr jedoch nichts wissen will, doch für immer an sie gebunden sein wird. Hinzu kommt, dass Lucretia nach und nach ihre Macht ausbaut mit einem ganz bestimmten Ziel ... 2. Band der Sternenseelen-Reihe! Der Plot wurde abwechslungsreich und spannend erarbeitet. Die Ähnlichkeiten zur Twilight-Reihe waren in diesem Band nicht mehr so frappierend, sodass es mir deutlich mehr Spaß gemacht hat, diesen Band zu lesen, auch wenn für mich bereits zu Anfang feststand, wie das Buch endet. Die Figuren wurden wieder facettenreich erarbeitet, allerdings schafften es auch dieses Mal nicht, die Protagonisten mich von sich zu überzeugen. Entzückend hingegen fand ich Amadea, eine Nebenfigur, dargestellt. Diese schaffte es sofort, dass ich mich in sie einfühlen konnte und mit ihr gebangt habe. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, sodass mir das Buch durchaus schöne Lesestunden bereitet hat.

    Mehr
    • 4
    lord-byron

    lord-byron

    12. January 2015 um 21:53
  • Ganz gut...

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    Bücherwurm88♥

    Bücherwurm88♥

    15. July 2014 um 17:28

    Also, mitten im Buch musste ich es an die Seite legen, und ich habe mich gefragt, warum genau ich das erste Buch so toll fand, dass ich das zweite auch lesen wollte??? Aber irgendwann nahm ich es zur Hand und es wurde hinterher wieder richtig spannend und ich konnte es gar nicht mehr weglegen. Also, trotz langweiligem Anfang, recht spannend :)

  • Deutliche Steigerung zu Band 1!!!

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    Samy86

    Samy86

    24. June 2014 um 22:37

    Kurzer Einblick: So nah und doch so fern! Lilly schwebt im 7. Himmel, denn in Raphael hat sie ihre große Liebe gefunden. Doch ihre Liebe steht unter keiner guten Voraussetzung, denn handelt es sich bei dem Herzbuben um eine " Sternenseele" die nur bei Nachteinbruch ihr wahres " Ich " zeigen kann. Nicht, dass diese Voraussetzung für die Beiden schon schlimm genug wäre, tauscht eines Tages ein Sternenbiest in der Stadt auf und greift prompt Lilly an. Lilly stirbt bei diesem Angriff der Seelenbestie und wird selbst zur Sternenseele. Dann tauscht auch noch Mikael auf der Bildfläche auf und wird zum Seelenverwandte für sie benannt. Während die Seelenbestie weiterhin ihr Unwesen in der Stadt treibt, quält zur gleichen Zeit Lilly die Frage nach der Beständigkeit ihrer Liebe zu Raphael... Meine Meinung: Erinnerte mich Teil 1 an " Twiglight", so ist in Teil 2 davon gar keine Spur mehr erkennbar! Die Handlung ist super spannend und herzzerreisend. Man kommt gar nicht drum herum als mit zufiebern und zu fühlen. Die einzelnen Kapitel haben es dieses mal wirklich in sich und haben mich total gefesselt. Nur schwer ist mir gelungen das Buch aus der Hand zulegen, aus Angst ich könnte was verpassen, wie in einem Kinofilm. Charaktere: Spielen Lilly und Raphael weiterhin eine Hauptrolle in Band 2, so stoßen einige neue und sehr interessante Protagonisten in der Handlung hinzu.Lilly ist in Band 2 deutlich erwachsener. Sie wirkt nicht mehr kindlich und trotzig, sie ist deutlich selbstbewusster geworden und kann deutlich besser Entscheidungen treffen. Raphael wirkt auch deutlich gereifter und ist auch bereit nun eigene Verantwortung für seine Handlungen und auch andere übernehmen. Dann kommt nun Lillys Seelenverwandter Mikael hinzu. Mikael wirkt sehr geheimnisvoll und undurchschaubar. Jedoch bleibt er sehr transparent und dies macht irgendwie Hoffnung auf eine richtige Hauptrolle vielleicht in einem 3 Band, denn Potential ist vorhanden. Schreibstil: War er in Band 1 eher ruhig, so kommt in Band 2 eine sehr spannende und emotionale Art des Schreibens der Autorin Kerstin Pflieger zum Vorschein. Der Mix aus Spannung und allen Gefühlslagen die man empfinden kann, machte das Buch für mich zu einem echten Highlight und hat mir beim lesen weit aus mehr Spaß bereitet, da ich richtig gefesselt war in der Geschichte! Fazit: Ein riesiger Unterschied zu Band 1, der mich total überzeugen konnte von sich! Das " Twiglight-Klischee" ist wie vom Winde verweht und so erhält die Geschichte ihren eigenen Stempel! Wenn man Band 1 gelesen hat, ist Band 2 ein absoluter MUSS! :DBin gespannt ob es einen 3 Band geben wird und fiebere diesem nun mit Begeisterung entgegen! Danksagung: Vielen Dank möchte ich an den Goldmann Verlag aussprechen, die mir mit diesem Rezensionsexemplar ein riesen Lesevergnügen bereitet haben!

    Mehr
  • Solange die Nacht uns trennt

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    Nik75

    Nik75

    27. February 2014 um 19:47

    Heute möchte ich euch den Roman „Sternenseelen – Solange die Nacht uns trennt“ von Kerstin Pflieger vorstellen. Es ist der zweite Teil der Sternenseelen Reihe. In dem Buch geht es um Lilly. Sie ist glücklich, denn sie ist mit Raphael zusammen. Raphael ist eine Sternenseele, der nur nachts wie ein normaler Mensch agieren kann. Am Tag wirkt er immer ein wenig teilnahmslos und kann auch seine Taten nicht richtig steuern. Also macht Lilly die Nacht zum Tag und versucht soviel Zeit als möglich mit Raphael zu verbringen. Eines Tages wird Lilly von einer Sternenbestie angegriffen und getötet. Jetzt wird sie selbst zu Sternenseele, aber weil Mikael ihr Zwillingsstern ist soll sie jetzt ihn lieben und nicht mehr Raphael. Lilly ist verzweifelt, denn sie will die Liebe zu Raphael nicht aufgeben. Meine Meinung: Mir hat der erste Teil der Serie bereits sehr gut gefallen und auch vom zweiten Teil wurde ich nicht enttäuscht. Frau Pflieger hat mit dieser Geschichte, einen wunderbaren, rasanten und spannenden Fantasyroman geschrieben. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Geschichte zieht einem gleich in seinen Bann. Da ich die Protagonisten schon vom ersten Teil kannte, war ich sofort vertraut mit ihnen und konnte von der ersten Seite an in die Geschichte eintauchen. Ich empfehle auch jedem zuerst Teil 1 zu lesen, denn Teil 2 schließt nahtlos an Teil 1 an. Die Protagonisten mochte ich auch in diesem Teil wieder sehr gerne. Ich finde, dass Raphael und Lilly das perfekte Paar sind. Sie passen einfach so gut zusammen und harmonieren miteinander. Ihnen steht aber im Buch eine besonders harte Zeit bevor, denn Lilly ist als Sternenseele eigentlich für Mikael bestimmt. Lilly und Raphael lieben sich so sehr, dass sie beide das Schicksal nicht akzeptieren wollen und können. Leider werden ihre Gefühle für einander immer wieder auf harte Proben gestellt und sie sind sich ihrer Liebe gar nicht mehr so sicher. Ob ihre Liebe das auch durchstehen kann verrate ich hier an dieser Stelle nicht. Das Buch ist nicht nur romantisch, nein es ist auch sehr spannend geschrieben. Die Sternenseelen bekommen es in diesem Teil mit einer sehr mächtigen Sternenbestie zu tun, die bekämpft werden soll und so werden Pläne geschmiedet, es wird gestritten und viele Kämpfe werden ausgetragen, die nicht immer gut ausgehen. Das Buch steckt auf alle Fälle voller Emotionen und es hat mich in seinen Bann gezogen und gefesselt. Als ich mal angefangen hatte zu lesen, konnte ich es kaum mehr aus der Hand legen. Diese fantastische, spannende, romantische und packende Lektüre bekommt von mir 5 Sterne.

    Mehr
  • Eine deutlich gesteigerte Fortsetzung

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    Buechersalat_de

    Buechersalat_de

    18. February 2014 um 14:57

    ACHTUNG KÖNNTE SPOILER ENTHALTEN!! Autor/in Kerstin Pflieger lernte schon früh durch Reisen an die Küsten Europas, Afrikas und Asiens unterschiedliche Kulturen und Denkweisen kennen und entdeckte so auch ihre Liebe zum Schreiben. Nach dem Abitur studierte sie Biologie in Heidelberg und arbeitet unter anderem für ein Institut zur biologischen Stechmückenbekämpfung. Für ihren Roman »Die Alchemie der Unsterblichkeit« wurde sie in der Kategorie »Bestes deutschsprachiges Debut« mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Kerstin Pflieger lebt mit ihren Hunden im Landkreis Heilbronn. Klappentext Wird ihre Liebe bestehen können, auch wenn die Sterne sie nicht füreinander bestimmt haben? Lilly ist so glücklich wie nie zuvor. Obwohl Raphael eine Sternenseele ist und erst nachts sein wahres Wesen zeigt, hat sie sich in ihn verliebt. Doch plötzlich taucht eine Sternenbestie in der Stadt auf und greift Lilly an. Lilly stirbt und wird selbst zur Sternenseele. Sie erfährt, dass ihr in ihrem neuen Leben nicht Raphael, sondern der mysteriöse Mikael als Seelenverwandter bestimmt ist. Zudem treibt die Sternenbestie weiterhin ihr Unwesen. Wird Lilly ihre Liebe zu Raphael durch diese schwierigen Zeiten retten können? Erster Satz Jeder hat Wünsche.  Meine Meinung Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Goldmann Verlag bekommen, vielen Dank dafür! Wie beim ersten Teil bestechen die Cover wirklich. Beim zweiten Teil ist die vorrangige Farbe "Rosa". Das sticht wirklich ins Auge und sieht auch noch unverschämt gut aus dabei.  In diesem zweiten Band der Sternenseelen Reihe könnte alles so schön sein. Raphael und Lilly könnten glücklich sein, doch dann kommt alles ganz anders. Lilly soll eine Sternenhüterin werden, schließlich weiß sie zu viel und eigentlich ist dies auch in ihrem Sinne, denn so braucht Raphael keine Geheimnisse mehr vor ihr zu haben. Doch Lilly, eine Kämpferin? Und dann sind da auch noch die neuen Schüler, eine coole Rockband, jedoch sind diese auch Sternenseelen und das bedeutet, dass es eine neue Sternenbestie in der Stadt gibt. Lilly und Raphael stolpern in ihr zweites Abenteuer.  Ich muss sagen, der zweite Band hat mir um Längen besser gefallen als der Erste. In diesem Teil sind die Wendungen nicht so Vorhersehbar und auch der Spannungspegel ist wirklich angenehm.  Lilly und Raphael müssen sich wieder vielen Herausforderungen stellen. Es erwarten uns neue Freunde, aber auch neue Feinde. Ob Raphael und Lilly alle Gefahren am Ende bestehen? Lest doch ganz schnell selbst !  Fazit Ein deutlich gesteigerter zweiter Teil ! 

    Mehr
  • ein Jugendbuch mit wenig Tiefgang, aber süss...

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    Buchfeeling

    Buchfeeling

    21. January 2014 um 08:24

    Es hat mich sehr gefreut, wieder von den Sternenseelen lesen zu können. Der erste Band hat mich schon sehr fasziniert, im Zweiten habe ich mir mehr Tiefe bei der Erkundung der Geheimnisse der Sternenseelen erhofft. Am Anfang des Buches sind die erotischen Kapitel zwischen Lilly und Raphael ein wenig nervig. Es passt irgendwie nicht in das Thema und wirkt ein wenig gezwungen.  Als aber das grosse Unglück geschieht, rast man förmlich durch die Handlung. Ich konnte das Buch kaum noch weglegen und habe mit den Sternenseelen gefiebert, gelitten und gehofft... Einige Szenen sind dabei vorhersehbar, einige etwas naiv und unglaubwürdig...  Es ist eben ein Jugendbuch. Trotzdem ist es eine traumhaft schöne Geschichte, spannend, auch überraschend und absolut lesenswert für jeden Fan der sanften Fantasy.

    Mehr
  • Leider nicht so überzeugend

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    MacBaylie

    MacBaylie

    13. January 2014 um 04:31

    Kurzbeschreibung: Raphael ist eine Sternenseele und Lilly hat sich unsterblich in ihn verliebt. Auch wenn sie ihm nur nachts nah sein kann, denn tagsüber erinnert er sich nicht an sie, ist Lilly absolut glücklich. Lilliys Mutter ist weniger begeistert von dieser Beziehung, denn Lillys Schlafmangel macht sich schnell bemerkbar. Wie lange hält man das aus? Tagsüber Schule und Familie und nachts Zeit mit seiner großen Liebe verbringen? So kommen Lilly immer öfter Gedanken an den eigen Tod, um ganz und gar mit Raphael zusammen sein zu können.  Meine Meinung: Weil ich nach Teil 1 unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht, habe ich mir den original Klappentext gar nicht erst durchgelesen, und das war sicher auch gut so. Wer den Klappentext liest, wird sich wahrscheinlich im ersten Viertel des Buches langweilen. So aber hat es für mich eine Überraschung gegeben.  Das war es dann aber ehrlich gesagt auch schon an Überraschungen. Ich muss gestehen, ich hatte wesentlich mehr von diesem zweiten Teil erwartet. Zwar hat es mich keine große Überwindung gekostet das Buch zu Ende zu lesen, aber den ein oder anderen Augenroller  konnte ich leider nicht unterdrücken. Die Ansätze fand ich immer recht gut und ich war wirklich des Öfteren richtig gespannt, was denn nun passieren wird oder wie sich die betreffenden Personen verhalten werden - leider waren die Auflösungen dann eher ernüchternd. Was mich sehr gestört hat war, dass die Sternenseelen teilweise mehrere Hundert Jahre alt waren, ab und zu auch recht schwülstig dahergeredet haben, auf der anderen Seite aber schlimmer und bockiger agierten, als Kinder es tun würden. Da muss erst ein Frischling aufkreuzen und die Sache in die Hand nehmen. Auch dieses gestellte Hin und Her von Lillys und Raphaels Eifersüchteleien hat mich ziemlich genervt. Sehr gut hat mir hingegen die zickige Calista gefallen. Sie hat eine recht ansprechende Rolle bekommen. Fazit: Trotz einiger Kritik am ersten Teil hatte ich mich sehr auf diesen zweiten Band gefreut, und ich wollte es auch wirklich gerne mögen, denn die Idee mit den Sternenseelen hat mir super gut gefallen, aber leider konnte mich auch hier die Umsetzung nicht überzeugen. Zu konstruiert, zu ausgedacht, zu unausgewogen.

    Mehr
  • Guter Nachfolger des ersten Teils

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    Ensiferia

    Ensiferia

    12. January 2014 um 20:24

    Autorin Kerstin Pflieger ist mit "Solange die Nacht uns trennt" eine gute Fortsetzung von Sternenseelen Band 1 gelungen. Besonders die Konflikte, in die Charakteren geraten lassen einen mitfiebern. Sehr dramatisch ist die Liebesgeschichte von Lea und ihrem Sternenseelenfreund, der seine Lebenszeit schon fast aufgebraucht hat. Dagegen wirkt der Konflikt von Hauptfigur Lilly, die zwischen Raphael und ihrem Zwillingsstern Mikael steht fast etwas blass. Alles in allem ist es ein durchweg spannendes Buch mit einer unkonventionellen und vor allem eigenständigen Idee. Schon allein dafür hätte es 5 Sterne verdient. Den Abzug gebe ich für das doch recht schnelle Happy-End, das keinerlei Konflikte für den folgenden Band übrig lässt.

    Mehr
  • Sternenseelen Solange die Nacht uns trennt eine gute Fortsetzung!

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    Meliebook

    Meliebook

    12. January 2014 um 11:04

    Klappentext Lilly ist so glücklich wie nie zuvor. Obwohl Raphael eine Sternenseele ist und erst nachts sein wahres Wesen zeigt, hat sie sich in ihn verliebt. Doch plötzlich taucht eine Sternenbestie in der Stadt auf und greift Lilly an. Lilly stirbt und wird selbst zur Sternenseele. Sie erfährt. dass ihr in ihrem neuen Leben nicht Raphael, sondern der mysteriöse Mikael als Seelenverwandter bestimmt ist. Zudem treibt die Sternenbestie weiterhin ihr Unwesen. Wird Lilly ihre Liebe zu Raphael durch diese schwierigen Zeiten retten können? Cover Das Cover "Sternenseelen Wenn die Nacht beginnt" von Kerstin Pflieger wurde wunderschön dezent Gestaltet. Die Ranken passen zum Ort des Geschehens und dem Inhalt. Der Titel sagt schon aus um was es geht also den "Sternenseelen". Erster Satz "Wer bin ich? Eine einfache Frage, trotzdem kannte sie deren Antwort nicht." (Seite 9) Meinung Lilly ist glücklich wie nie zuvor. Lilly hat sich in Raphael verliebt, sie weiß, dass er eine Sternenseele ist und dass er erst nachts sein wahres Wesen zeigt. Doch dann kommt eine Sternenbestie in die Stadt und greift Lilly an. Lilly kommt bei dem Angriff ums Leben und wird selbst zu einer Sternenseele. Doch nicht Raphael ist ihr Seelenverwandter, sondern der mysteriöse Mikael ist für sie bestimmt. Die Sternenbestie treibt weiterhin ihr Unwesen in der Stadt. Doch die größte Frage ist: Wird die Liebe zwischen Lilly und Raphael bestehen durch diese schweren Zeiten?  Von Anfang an bis zum Ende konnte mich Kerstin Pflieger mit ihrem Buch begeistern. Die Seiten flogen nur so und dann hatte ich das Buch in wenige Tage durchgelesen. Besser wie sein Vorgänger ist es spannender. Das große Thema in der Beziehung zwischen Lilly und Raphael ist natürlich, ob Raphael Lillys Seelenverwandter ist. Die Beziehung muss diesmal viel aushalten bei den zwei.  Kerstin Pflieger hat wieder eine spannende Handlung erschaffen und diese noch gesteigert. Die Protagonisten befinden sich diesmal in einer sehr schweren Situation wieder und müssen diese auch Bewältigen und das mit großer mühe. Fazit Band 2 ist um einiges spannender als der 1 Band. Beim Lesen fliegen nur die Seiten und man taucht in die Handlung ab. Auch ist es interessant zu sehen wie Lilly und Raphael die schwierige Situation mit ihrer Beziehung bewältigen und lösen. Einer meiner Lieblingsreihen ab jetzt! Die Autorin / Der Autor Kerstin Pflieger lernte schon früh durch Reisen an die Küsten Europas, Afrikas und Asiens unterschiedliche Kulturen und Denkweisen kennen und entdeckte so auch ihre Liebe zum Schreiben. Für ihren Roman Die Alchemie der Unsterblichkeit wurde sie in der Kategorie Beste deutschsprachiges Debüt mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Kerstin Pflieger lebt mit ihren Hunden im Landkreis Heilbronn.

    Mehr
  • weitere