Kerstin Preiwuß

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(6)
(0)
(1)
(0)
Kerstin Preiwuß

Lebenslauf von Kerstin Preiwuß

Kerstin Preiwuß wurde 1980 in Lübz geboren. Sie ist eine deutsche Schriftstellerin, Kulturjournalistin und Lyrikerin, die in Plau am See und Rostock aufwuchs. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Psychologie zunächst in Aix-en-Provence, später in Leipzig am Deutschen Literaturinstitut. Sie ist seit 2010 Herausgeberin der Literaturzeitschrift Edit, veröffentlicht Lyrik, Prosa und Essays in der FAZ, der Neuen Rundschau und diversen weiteren Print-und Onlinemedien. Außerdem ist sie Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland. Sie lebt mit ihrer Familie als freie Autorin in Leipzig.

Bekannteste Bücher

Nach Onkalo

Bei diesen Partnern bestellen:

Gespür für Licht

Bei diesen Partnern bestellen:

Restwärme

Bei diesen Partnern bestellen:

Rede

Bei diesen Partnern bestellen:

Ortsnamen in Zeit, Raum und Kultur

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tristesse mit Atmosphäre

    Nach Onkalo
    yellowdog

    yellowdog

    23. August 2017 um 10:38 Rezension zu "Nach Onkalo" von Kerstin Preiwuß

    “Nach Onkalo” ist eine Romanperle, die mich an ganz besondere, ansprechende Independent-Filme erinnert. Ruhig erzählt, es passiert wenig! Schräge Figuren, originell und manchmal liebenswert, manchmal weniger. Dazu ein trister Schauplatz in der Provinz, fernab der Hektik und des Komforts. Doch auch hier zeigt sich in den Naturbeschreibungen eine raue Schönheit. Das alles ist jenseits der gängigen Lesegewohnheiten. Neben der ziemlich ziellosen Hauptfigur Matuschek, der nach dem Tod seiner Mutter nahezu bindungslos alleine lebt, ...

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit ...

    Mehr
    • 1557
  • Entweder man mag die Protagonisten, oder nicht...

    Nach Onkalo
    raven1711

    raven1711

    30. June 2017 um 09:59 Rezension zu "Nach Onkalo" von Kerstin Preiwuß

    Rezension Kerstin Preiwuß - Nach Onkalo Klappentext:Matuschek ist vierzig, als seine Mutter stirbt, mit der er das Haus teilte. Ohne ihre Fürsorge weiß er nicht, wie es weitergehen soll. Eine Frau hat er nicht und von dort, wo er wohnt, geht man weg, wenn man kann. Aber Matuschek ist einer, der bleibt, Bewohner des Hinterlands, einer längst von allen aufgegebenen Welt. Zum Glück gibt es Nachbarn. Igor, der Russe, wird zum Freund. Den alten Witt kennt er seit seiner Jugend. Und dann sind da die Tauben, die Matuschek als Junge ...

    Mehr
  • In intensiver, lyrischer Sprache

    Nach Onkalo
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    08. March 2017 um 14:36 Rezension zu "Nach Onkalo" von Kerstin Preiwuß

    In intensiver, lyrischer SpracheAuch wenn dies, natürlich, kein Gedichtband ist (von denen Preiwuß bereits zwei veröffentlicht hat), die Nähe zur Lyrik, die feine Sprache, die gut gesetzten, ruhige und dennoch nachwirkenden Sprachbilder, die sie um ihren Protagonisten Hans Matuschek webt, zeigen deutlich die vielfältigen sprachlichen Möglichkeiten der Autorin auf.Wie es ihr auch gelingt, die Atmosphäre im Buch immer wieder zu setzten und beizubehalten. Am Rande der Melancholie, doch nicht depressiv. Wie es eben so ist, das Leben ...

    Mehr
  • Vom menschlichen Scheitern

    Restwärme
    Babscha

    Babscha

    15. May 2015 um 01:09 Rezension zu "Restwärme" von Kerstin Preiwuß

    Immer, wenn sie nach ihrer Kindheit gefragt wurde, sagte sie, dass diese in einem anderen Land lag und von dort nicht einfach hervorgeholt werden konnte. Man brauchte einen Pass, um in dieses Land zu kommen, weil es seine Grenzen so scharf bewachte wie kein anderes. Dass man aber, selbst wenn man noch über einen Pass verfügte, nicht mehr dorthin reisen konnte, weil es bereíts eingegangen war, eingegangen in das Land, in dem sie jetzt lebten. Marianne heißt sie und sie ist unterwegs zu ihrer Familie. Genauer gesagt, zu denen, die ...

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Restwärme" von Kerstin Preiwuß

    Restwärme
    Berlin_Verlag

    Berlin_Verlag

    zu Buchtitel "Restwärme" von Kerstin Preiwuß

    Ihr Lieben, Auch heute gibt es über unseren "Adventskalender" #24BerlinerBuchhandlungen ein Buch zu gewinnen, Kerstin Preiwuß' Debütroman RESTWÄRME: http://bit.ly/adventskalender-02 Mariannes Vater ist gestorben. Aus ihrer eigenen, erwachsenen Existenz kehrt die junge Geologin dahin zurück, wo Mutter und Bruder noch leben, in ein altes Haus am See, tief in der mecklenburgischen Provinz. Nur ein paar Tage will sie bleiben, bis nach der Beerdigung. Doch was sie glaubte, lange hinter sich gelassen zu haben, holt sie wieder ein. Eine ...

    Mehr
    • 18
  • Ein sehr überzeugendes Romandebüt

    Restwärme
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    29. October 2014 um 10:09 Rezension zu "Restwärme" von Kerstin Preiwuß

      Nach zwei Gedichtbänden legt die 1980 in der mecklenburgischen Provinz geborene und aufgewachsene Schriftstellerin Kerstin Preiwuß mit „Restwärme“ ihren ersten Roman vor, der mit seiner sensiblen und dichten Auseinandersetzung mit dem Phänomen von Heimatverbundenheit und der als ambivalent erlebten Zugehörigkeit zu einer Familie gleich von den ersten Seiten an zu überzeugen weiß. In einer Sprache, in der die Lyrikerin in Kerstin Preiwuß immer wieder durchscheint, lässt sie ihre Ich-Erzählerin Marianne, eine junge Frau, ...

    Mehr