Kerstin Rachfahl Duke - Ein weiter Weg zurück

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Duke - Ein weiter Weg zurück“ von Kerstin Rachfahl

Es war die Schuld, die mich von zu Hause fortgetrieben hat, obwohl ich in meinem ganzen Leben noch keinen Tag woanders gewesen war. Die Schuld ist es auch, die mich nach Hause zurückgeholt hat, weil ich weiß, dass ich nicht die Einzige bin, die mit der Vergangenheit zu kämpfen hat. Womit ich nicht rechnete, war der Schmerz.

Ich dachte, ich hätte ihn und alles hinter mir gelassen, fest in meinen Erinnerungen verschlossen, sodass es sich nur nachts in meine Träume schleicht. Aber jetzt weiß ich, dass ich mir in den letzten Jahren nur etwas vorgemacht habe. Niemals werde ich ihn vergessen. Niemals wird die Wunde heilen, die er in mein Herz geschlagen hat.

„Ja, Vera, du hast recht, ich habe nicht die geringste Ahnung von dem, was in deinem Kopf vorgeht. Verschwinde nur, geh. Duke ist nicht dein Pferd, also was kümmert es dich, was mit ihm passiert? Soll er doch verrecken, nicht wahr? Hauptsache, du kannst dich raushalten. Geh nur, verkriech dich unter deiner Bettdecke. Bemitleide dich selbst. Stefan hatte recht, du hast dich verändert.“

Liebe hinterlässt tiefe Spuren, und im Grunde meines Herzens weiß ich, dass ich ihm nicht gerecht werde. Er hätte nicht gewollt, dass ich mit dem Reiten aufhöre. Er hätte nicht gewollt, dass ich aus meinem Leben flüchte. Er hat mir all sein Vertrauen geschenkt, und ich habe es gleich mehrmals gebrochen. Werde ich mir das je verzeihen können?

Im Urlaub einfach ohne Pausen durchgelesen!!!

— Svesve66

Ein Muss für alle romantischen PferdeliebhaberInnen!

— beate_bedesign

Stöbern in Liebesromane

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Zuerst war ich skeptisch, da ich Kochen eher als langweilig empfinde, aber dieses Buch hat mich eines Besseren belehrt!

SAJA11

Loving Clementine

Schade, es war sterbenslangweilig..abgebrochen

Haihappen_Uhaha

Die Rückkehr der Wale

schöner Roman - nett zu lesen

sabine3010

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Sehr emotional und mitreißend! Aber mitunter (sprachlich) ein wenig zu dick aufgetragen für meinen Geschmack.

Caillean79

Schneeflockenküsschen

Und ich hatte den Duft der Vanillekipferl in der Nase, nur gut, dass Jos Küche so weit weg ist von mir.

GabiR

Beim Leben meiner Mutter

Surreales Familiendrama im gewohnt gefühlvollen, lebensbejahenden Stil der Autorin

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel besser als erwartet !

    Duke - Ein weiter Weg zurück

    JanaBabsi

    19. February 2014 um 12:06

    Ich muss gestehen - ich hab dieses Buch als kostenlose Kindle-Version bei Amazon.de heruntergeladen. Bei einer Bezahl-Version hätte ich vermutlich nicht zugegriffen. In dem Fall hätte ich nie herausgefunden was ich verpasst habe - aber dieses Buch ist es tatsächlich auch wert, daß man dafür Geld bezahlt. Eine wunderschöne Geschichte in die man sich hineinfallen lassen und mit den Protagnonisten hoffen, bangen, lieben und auch lachen kann. Ob die Ausbildungsmethoden am Pferd jetzt richtig sind oder nicht kann ich nicht beurteilen, da ich mich mit Pferden/Reitsport nicht auskenne. Aber es ist auf jeden Fall so geschrieben, daß es für mich rundherum Sinn macht. Ich habe dieses Buch bzw. mein Tablet :-) nicht mehr aus der Hand gelegt bis ich auf der letzten Seite angelangt war. (Kopie meiner Amazon-Rezension vom 04.02.2014)

    Mehr
  • Eine wundervolle Geschichte über Menschen und Pferde

    Duke - Ein weiter Weg zurück

    Fabella

    03. November 2013 um 08:26

    Inhalt: Vera ist ihrem großen Traum so nah, doch dann geschieht ein folgenschwerer Unfall bei dem alles entscheidenden Turnier. Flying High, Veras Turnierpferd stirbt und Vera, selbst schwer verletzt, gibt sich die Schuld. Sie lässt alles hinter sich und dreht den Pferden, ihren Eltern und ihrem bisherigen Leben den Rücken zu. Doch ein weiterer Schicksalsschlag lässt sie wenige Jahre später zurückkehren. Und Vera muss sich ihrer Vergangenheit und ihrem Schmerz erneut stellen. Mit eisernem Willen, aber auch guten Freunden, gelingt es ihr zumindest, den Hof ihrer Eltern aufrecht zu erhalten. Doch auf Dauer wird es so nicht gehen und Vera muss sich entscheiden. Und nicht nur für oder gegen die Pferde, sondern auch, wem ihr Herz und wem ihr Vertrauen gehört. Meine Meinung: Hach, was ein schönes Buch. Doch Vorwarnung .. dieses Buch ist, denke ich, wirklich nur etwas für Leute, die mit dem Thema Pferd etwas anfangen können. Mich hat es jedenfalls von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen, auch wenn manche Entwicklungen stark vorhersehbar waren. Ich hatte ein bisschen das Gefühl, ich lese hier eine Mischung aus der Pferdeflüsterer und der Serie Heartland und dennoch etwas wirklich eigenes - nur so die Richtung. Ich war fasziniert von Vera, der so viel Leid geschieht, die so stark und teilweise so schwach ist. Ihr Kampf, ihre Angst und ihr Mut haben mich gefesselt und mitleiden lassen. Genau wie die Thematik des Buches. Man merkt einfach, dass das Buch jemand geschrieben hat, den selbst viel mit Pferden verbindet. Ob hier alles logisch ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen, dafür bin ich zu sehr Laie. Aber als unwissenden konnten mich die Handlungen in diesem Buch völlig überzeugen. Veras Talent, eins mit dem Pferd zu werden, ihre Art, wie sie mit ihnen umgeht, auf sie eingeht, auf sie hört hat mich absolut fasziniert und ich würde das auch nie in Frage stellen. Im Gegenteil, so etwas würde ich zu gerne selbst einmal erleben. Das muss unbeschreiblich sein. Der Fall von Vera war wirklich hart und ich konnte verstehen, warum sie allem so den Rücken zukehrte. Doch mir gefiel, dass sie vor ihrer Verantwortung nicht davon lief, sondern dann versuchte, einen Weg zu finden, der es ihr möglich machte, einen Schritt nach dem anderen zu tun. Vera ist ein starker Charakter und er lässt die anderen Personen in diesem Buch irgendwie immer wieder in den Hintergrund treten, selbst wenn sie ebenso eine wichtige Rolle spielen. Und das fand ich faszinierend. Ein Wort zum "Gemecker" der bisherigen Leser (beim großen A). Ob nun privates Lektorat oder eben keins, man sollte hier nicht vergessen, dass kein "großer" Verlag hinter der Autorin steckt. Bei Selbstverlegern rechne ich immer damit, den ein oder anderen Schreib- oder Satzfehler zu entdecken. Dafür bekomme ich das ebook aber auch zum kleinen Preis und muss keine hohen Verlagskosten mitzahlen. Mich persönlich stören kleine Fehler aber nicht, solange es sich in Grenzen hält. Und das tut es hier definitiv! Ich konnte zu keiner Zeit etwas gravierendes finden. Und die Geschichte war für mich auch absolut rund und in sich geschlossen. Aber so sind Meinungen halt verschieden. Fazit: Eine wundervolle Geschichte um Verlust, Angst, Trauer aber auch Mut, Hoffnung, Liebe und Vertrauen. Wer das Thema Pferd liebt, der ist hier genau richtig und kann eine tolle Lesezeit verbringen.

    Mehr
  • Ein Muss für alle romantischen PferdeliebhaberInnen

    Duke - Ein weiter Weg zurück

    beate_bedesign

    08. August 2013 um 14:04

    Inhalt: Vera ist eine junge und erfolgreiche Springreiterin. Aber nicht nur das: ihr komplettes Leben dreht sich rund um Pferde. Zu „ihrem“ Hengst Fly hat sie eine ganz besondere Verbindung, die weit über das übliche Verhältnis zwischen Reiter und Pferd hinausgeht. Und wenn sie jetzt noch dieses Turnier gewinnt, dann ist Fly nicht nur ihr Pferd im Herzen, sondern dann wird sie ganz offiziell zur Eigentümerin. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit den beiden. Ein schwerer Sturz endet tödlich für Fly. Die schwer verletzte Vera überlebt, aber sie gibt sich die Schuld an dem Unfall und der Verlust von Fly stürzt sie in ein tiefes Loch. Jahrelang kann sie kein Pferd ansehen, geschweige denn anfassen oder gar reiten. Die Gesundheit ihres Vaters zwingt sie nach Jahren zurück in die Heimat und damit auch zurück zu dem Anblick von Pferden. Und dann muss sie beobachten wie Duke durch einen Pferdetrainer schwer mißhandelt wird und sich auf der Flucht vor diesem Trainer schwer verletzt. Nur zu Vera hat Duke noch Vertrauen, doch kann sie ihre Ängste überwinden, um ihn zu retten? Henning, ein langjähriger Freund, steht ihr zu Seite, doch auch er ist nicht immer ganz ehrlich zu ihr. Meine Meinung: Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Promotionaktion auf meinen Reader geladen, weil ich Pferde und Tiere liebe. Ich kannte zwar bisher noch nichts von dieser Autorin, aber ich habe es keinen Satz lang bereut. Die Geschichte ist ein Roman über die grenzenlose Liebe einer jungen Frau zu Pferden. Aber auch die Geschichte einer jungen Frau, die nach einem schweren Unfall keinen Sinn mehr in ihrem Leben sieht und sich ihren Ängsten kaum stellen kann. Natürlich darf auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen, denn es ist schließlich Zitat aus der Kurzbeschreibung des Buches: „Ein E-Book für Menschen die sich gerne in romantische Geschichten verlieren. Gewidmet denen, die Pferde lieben.“ Ich bin sofort in diese Geschichte hineingefallen. Ich konnte Veras Gefühle und Ängste sehr gut nachvollziehen und ich habe die ganze Zeit mit ihr gelitten. Aber ich habe auch die ganze Zeit für sie gehofft, dass sie es schafft ihre Ängste zu überwinden und ihr unglaubliches Talent wieder nutzen zu können. Und mit dem Talent meine ich nicht ihre Springkünste, sondern ihre Art Pferde zu verstehen und mit ihnen umzugehen. Man merkt der Geschichte an, dass die Autorin sehr viel Pferdeverstand haben muss und mir persönlich hat die Art wie Vera mit den Tieren umgeht sehr gut gefallen. So stand für mich auch gar nicht die romantische Liebesgeschichte im Vordergrund der Geschichte, sondern die Pferde und Veras Kampf ihre eigene Vergangenheit zu bewältigen und damit zurück in ihr „echtes“ Leben zu kommen. Natürlich darf eine Liebesgeschichte in so einer Geschichte nicht fehlen und natürlich ist die eigentliche Idee hinter der Story nicht neu und der Ausgang auch relativ vorhersehbar. Trotzdem war mir zu keiner Zeit langweilig. Im Gegenteil. Ich war gefesselt von Anfang bis zum Ende und das lag wirklich an dem Schreibstil der Autorin. Und daran wie Vera sich entwickelt hat, in dieser ganzen Zeit. Manchmal waren mir Handlungen oder „nicht gesagtes“ von Henning und auch von Veras Eltern ein wenig seltsam vorgekommen und ich habe mich öfter gefragt: warum bloß reden die nicht endlich mal miteinander. Aber dann wäre die Story sicher um einiges kürzer geworden und ich hätte mich nicht so lange an Vera und all den Vierbeinern erfreuen können. Der Roman ist zwar in sich abgeschlossen, aber nicht alle offenen Fragen beantwortet und eventuell  ist da ja noch Potential für eine Fortsetzung. Mein Fazit: Wer Pferde und romantische Geschichten liebt, wird auch dieses Buch lieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Duke - Ein weiter Weg zurueck" von Kerstin Rachfahl

    Duke - Ein weiter Weg zurück

    MEmma

    07. March 2012 um 19:37

    Herrlich klischeehafter Pferde / Reiter Roman. Da hatte ich richtig Lust zu und er hat mir sehr gefallen. Ein paar Tränchen sind auch geflossen. Ich hoffe auf eine Fortsetzung!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks