Kerstin Ruhkieck Risse (The Infinite Pain Trilogy 2)

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Risse (The Infinite Pain Trilogy 2)“ von Kerstin Ruhkieck

Nach »Hannahs Narben« der zweite Roman aus der »The Infinite Pain Trilogy« Unheimliche Schritte in der Wohnung, fremde Gesichter hinter ihr im Spiegel, der eigene Tod, eine ewige Verlockung. Nach der Flucht aus dem unterirdischen Versteck der »Befreier des Schmerzes« hat sich Leenas Leben in eine Hölle verwandelt. Ihr Trauma will sie in den Abgrund zerren und immer wieder begibt sie sich absichtlich in Gefahr. Niemand gibt ihr den Halt, den sie eigentlich dringend benötigt. Alles ändert sich, als sie eines Tages ein mysteriöses Päckchen erhält. Darin befindet sich ein Smartphone mit einem Video aus dem unterirdischen Versteck. Leena wird klar, dass es kein Verfolgungswahn ist, unter dem sie leidet, sondern eine wahre Bedrohung. Die entkommenen Sadisten wissen, wo sie wohnt und scheinen jeden ihrer Schritte zu kennen. Schließlich muss Leena sich entscheiden: Will sie weiterhin das Opfer sein, das verfolgt und gejagt wird, oder soll sie sich selbst auf einen Rachefeldzug begeben, auch wenn das bedeutet, sich erneut den dunkelsten Geheimnissen ihrer eigenen Vergangenheit zu stellen? Die Autorin über „Risse“, den zweiten Teil von „The Infinite Pain Trilogy": »Anders als sein Vorgänger ist „Risse“ kein reiner Thriller. Insbesondere die erste Hälfte beschäftigt sich intensiv mit den seelischen Wunden, dem Trauma und der Schuld der Protagonisten. Denn es sind die Figuren, die diese Geschichte tragen. Sie erleiden im ersten Teil innere Narben, die von nun an zu ihnen gehören und sie beeinflussen. Erst in der zweiten Hälfte kehrt die Geschichte zu ihren knallharten Thriller-Wurzeln zurück. Deshalb war es mir wichtig, den ersten Teil in sich abzuschließen, da ich wusste, dass „Risse“ anders werden würde. Wer also eine durchweg brutale Geschichte erwartet, dem rate ich von „Risse“ ab. Wer sich jedoch auch für die Protagonisten interessiert, die mit sich hadern und kämpfen, und trotzdem einen spannenden Thriller lesen will, kann ich „Risse“ nur wärmstens empfehlen.« Die Trilogie: Teil 1: Hannahs Narben Teil 2: Risse Teil 3: Ihr letzter Schmerz (erscheint voraussichtlich im Winter 2014/2015)
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen