Neuer Beitrag

Hoffmann_und_Campe_Verlag

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Kerstin Schweighöfer »100 Jahre Leben. Welche Werte wirklich zählen«


Was bleibt am Ende eines Lebens? Was ist aus den Träumen und Hoffnungen geworden? Wie ist es, im Alter auf das bereits gelebte Leben zurückzublicken? Wir verlosen 20 Exemplare von Kerstin Schweighöfers »100 Jahre Leben«, um mit Euch und der Autorin gemeinsam zu lesen und zu diskutieren.

Denken wir an Hundertjährige, dann bekommt das ansonsten so gefürchtete Alter etwas Geheimnisvolles. Denn wann, wenn nicht dann, weiß ein Mensch, worauf es letztlich ankommt? Diejenigen, die heute hundert sind, haben als Kind den Ersten Weltkrieg erlebt, waren erwachsen, als der Reichstag brannte. Sie wissen, wie Leben und Alltag vor der Erfindung von Fernsehen und Antibiotika aussahen. Als sich Computer verbreiteten und Deutschland Wiedervereinigung feierte, waren sie längst in Rente. Wer einen solchen Wandel von Wertvorstellungen erlebt hat, birgt einen unvergleichlichen Erfahrungsschatz und kann seine Erkenntnisse gelassen weitergeben.

Kerstin Schweighöfer hat für dieses Buch zehn Hundertjährige getroffen - von der Bäuerin bis zur Künstlerin, vom Priester bis zur Geschäftsfrau, von Cannes über München, Jena oder Dortmund bis London und erhielt oft verblüffende Antworten auf die großen Fragen des Lebens.

Wir verlosen 20 Exemplare von »100 Jahre Leben«. Schreibt uns einfach, was Ihr mit 100 Jahren in Eurem Leben erreicht haben wollt!

Kerstin Schweighöfer, Jahrgang 1960, besuchte nach ihrem Studium in München und Lyon (Romanistik, Politologie und Kunstgeschichte) die Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg. Seit 1990 lebt sie als freie Autorin und Auslandskorrespondentin in den Niederlanden und arbeitet vorwiegend für die ARDHörfunkanstalten, den Deutschlandfunk, das Nachrichtenmagazin Focus und das Kunstmagazin Art.

Autor: Kerstin Schweighöfer
Buch: 100 JAHRE LEBEN - Welche Werte wirklich zählen

dia78

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Schwere Frage, was will ich mit 100 Jahren erreicht haben......
1.) Glücklich und ohne Schmerzen leben.
2.) Einen Beruf zur Berufung gemacht haben, um nicht sagen zu müssen, warum hätte ich nicht dieses oder jenes gemacht.
3.) Familie bis zum Schluss in Harmonie und Eintracht vereinen.
und und und
Es gibt noch so vieles mehr, was es zu erwähnen Wert wäre, aber diese drei Punkte sind meines Erachtens die mir wichtigsten.

Langeweile

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich bewerbe mich für dieses Buch, weil ich es sehr interessant finde, was diese Hundertjährigen ,völlig unterschiedlichen Menschen, erlebt haben.
Nun zur Frage:
Was wünsche ich mir?das finde ich sehr schwierig.
In erster Linie möchte ich, dass es meiner Familie gut geht. Ich möchte möglichst wenig Schmerzen haben und nicht auf fremde Hilfe angewiesen sein. Vor allem ist es mir wichtig, dass meine geistige Gesundheit erhalten bleibt.

Beiträge danach
241 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

AnneMayaJannika

vor 2 Jahren

Lektüre Abschnitt 3 (Seite 245 bis Ende)
@Schnuck59

ich stimme dir zu. Ich erschrecke zwar nicht über die Scheidungsrate, aber über die "Gründe".
Als ich jung war, kannten wir niemanden der geschieden war, geschweige denn eine Patchwork-Familie hatte. Und dann ging es mit 20-25 ungefähr los. Um mich rum nur noch Trennungen.
Lustig finde ich (gerade nach der Lektüre dieses Buches) den Scheidungsgrund "unüberbrückbare Differenzen". Was zum Geier soll das sein? Nur dieses kommt meist nach der ersten Verliebtheit und dem Kribbeln. Dann kommt der Alltag, die Arbeit, das normale Leben. Es ist nicht jeder Tag wie Urlaub im Paradies und nur weil ich das weiß, bin ich weder alt noch zynisch.

AnneMayaJannika

vor 2 Jahren

Fazit

Ich möchte mich bedanken, das ich dieses wundervolle Buch lesen durfte.
Ja, ohne diese Leserunde wäre ich bestimmt nicht darauf aufmerksam geworden. Ich hätte nie Agnes, Gretel, Annemarie, Fritz, Gerrit oder Beatrice kennen gelernt. So habe ihr Lebensmotto und ihre Lebenshilfen gern gelsen und sehe selbst, das ich auf einem guten Weg bin, ein gutes und erfülltes Leben zu führen.
Glück ist flüchtig un des gibt mehr als nur schwarz und weiß.

http://www.lovelybooks.de/autor/Kerstin-Schweigh%C3%B6fer/100-JAHRE-LEBEN-Welche-Werte-wirklich-z%C3%A4hlen-1226319868-w/rezension/1231180058/

Ich werde die Rezi auch auf amazon und Thalia einstellen.

gst

vor 2 Jahren

Fragen an die Autorin Kerstin Schweighöfer

Kerstin_Schweighoefer schreibt:
Ich hatte übrigens mehr als zehn - und dann eine Auswahl aus den interessantesten Lebensgeschichten getroffen. Es leben nicht mehr alle zehn - aber immerhin neun haben das Erscheinen des Buches noch mitgemacht. Drei sind verstorben - wer, das möchte ich erst verraten, wenn alle mit der Lektüre fertig sind.

Ich warte gespannt auf die Auflösung! Jetzt wird es ja hoffentlich nicht mehr lange dauern?

Sonnenwind

vor 2 Jahren

Fragen an die Autorin Kerstin Schweighöfer

gst schreibt:
Ich warte gespannt auf die Auflösung! Jetzt wird es ja hoffentlich nicht mehr lange dauern?

Das ist wahr. Wer jetzt noch nicht fertig ist, schreibt sicher auch nichts mehr - nehme ich mal an.

Kerstin_Schweighoefer

vor 1 Jahr

Fragen an die Autorin Kerstin Schweighöfer
@Sonnenwind

Liebe Leserunde, komme grade aus internetlosem Osterurlaub zurück, deshalb die verspätete Reaktion. Also: Mathilde ist kurz vor ihrem 100. Geburtstag gestorben, das Fest war schon vorbereitet, doch dann ist sie eines Abends einfach entschlafen. Ihre Tochter wollte ihr noch eine Tasse suppe ans Bett bringen, doch da war sie schon tot. Pater Gola und Gretel sind Mathilde kurz vor Weihnachten gefolgt. Mit Gretel habe ich eine Woche vor ihrem Tod noch telefoniert, sie schien wohlauf, es ist ganz schnell gegangen...

AnneMayaJannika

vor 1 Jahr

Danke. Ex ist wundervoll zu hören, das ihre Leben ein ruhiges Ende gefunden haben, auch wenn es schade ist, das sie das Buch nicht mehr "erlebt" haben.

Lese_gerne

vor 1 Jahr

Fragen an die Autorin Kerstin Schweighöfer
@Kerstin_Schweighoefer

Dankeschön für die Info.

Gerade Mathildes Geschichte ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ihr ist so viel verwehrt geblieben, was wir Frauen heutzutage alles machen können.

Neuer Beitrag