Kerstin Sgonina

 4 Sterne bei 48 Bewertungen
Autorin von Als das Leben wieder schön wurde, Mojito-Nächte und weiteren Büchern.
Autorenbild von Kerstin Sgonina (©)

Lebenslauf von Kerstin Sgonina

Kerstin Sgonina arbeitet als Autorin, Journalistin und Lektorin. Mit 18 Jahren kam sie nach Hamburg und schlug sich nach ihrem Abitur dort unter anderem als Türsteherin und Barfrau in Sankt Pauli durch. Nach wie vor liebt sie die Stadt an der Elbe heiß und innig, lebt aber heute mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern nahe Berlin.

Alle Bücher von Kerstin Sgonina

Cover des Buches Als das Leben wieder schön wurde (ISBN: 9783499276804)

Als das Leben wieder schön wurde

 (29)
Erscheint am 25.01.2022
Cover des Buches Mojito-Nächte (ISBN: 9783426516386)

Mojito-Nächte

 (18)
Erschienen am 01.09.2015
Cover des Buches Als das Leben wieder schön wurde (ISBN: 9783742413833)

Als das Leben wieder schön wurde

 (1)
Erschienen am 22.01.2021

Neue Rezensionen zu Kerstin Sgonina

Cover des Buches Als das Leben wieder schön wurde (ISBN: 9783805200455)tigerbeas avatar

Rezension zu "Als das Leben wieder schön wurde" von Kerstin Sgonina

Hat mich überrascht
tigerbeavor 19 Tagen

Als Greta im Jahr 1954 von Stockholm nach Hamburg kommt, erscheint ihr die Stadt einfach nur grau und trist. Sie will zu ihrem Vater, um Auskunft über ihre Mutter zu bekommen, die seit 1941 spurlos verschwunden ist. Doch ihr Vater und seine neue Familie sind sehr abweisend. Eine Anstellung als Kosmetikerin findet Greta in der Stadt auch nicht. Da lernt sie Marieke kennen. Die lebt in den Nissenhütten und frisiert dort den Frauen die Haare. Gemeinsam beschließen sie einen Lastwagen zum Schönheitssalon umzubauen. Sie wollen damit durch Hamburg fahren und ihre Kundinnen aufsuchen. Als dann Trixie dazukommt ist das Trio komplett. Die drei so unterschiedlichen Frauen versuchen das Leben ihrer Kundinnen zu verschönern, indem sie dafür sorgen, daß die Frauen sich wieder wohlfühlen. Doch trotz aller Freude über ihr neues Leben verliert Greta nicht den eigentlichen Grund ihrer Reise nach Hamburg aus den Augen. Sie will ihre Mutter finden!

"Als das Leben wieder schön wurde" hat mich sehr überrascht. Kerstin Sgonina hat es tatsächlich geschafft, mich in einer Minute zum Lachen zu bringen und in der nächsten Minute traurig zu sein. Gretas unbedarfte Art, mit der sie die steifen deutschen Traditionen aushebelt, hat wirklich etwas komisches an sich. Dagegen steht dann ihre Geschichte im Hintergrund, die sehr berührt. Überhaupt haben in diesem Roman alle Personen eine ganz eigene Vergangenheit, die geprägt ist von ihren Kriegserlebnissen. Man kann sagen, daß sie alle irgendwie verwundet sind. Wenn nicht am Körper, dann an der Seele. Dies beschreibt die Autorin auf eindrückliche Art, so daß man mit jedem einzelnen Charakter mitfühlt. Wie der Titel schon sagt: Die Welt wurde zwar schöner, aber noch nicht wirklich gut. Der Kampf der Menschen um ein besseres Leben hat mich schwer beeindruckt. Dabei waren sie mit so wenig schon zufrieden. Dieses Denken fehlt heute sehr oft. Kerstin Sgonina hat einen Roman geschaffen, der mich nachdenklich zurück läßt. Sie schreibt darin über ein Stück der deutschen Kriegsgeschichte, das nicht so oft angesprochen wird, aber deshalb nicht weniger erwähnenswert ist.

Für mich ist dieses Buch eine Überraschung des Jahres und ich empfehle es auf jeden Fall gern weiter!

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Als das Leben wieder schön wurde (ISBN: 9783805200455)Laudis avatar

Rezension zu "Als das Leben wieder schön wurde" von Kerstin Sgonina

Mut für Neues
Laudivor einem Monat

Inhalt:
Hamburg 1954, Greta Bergström hat fast ihr gesamtes Leben in Schweden verbracht. Nach dem Tod ihrer Großmutter zieht sie von Stockholm nach Hamburg. Ihr Vater, der mit seiner neuen Familie in St. Pauli lebt ist wenig begeistert. Greta möchte nach ihrer Mutter suchen, die 1941 spurlos verschwand. Die junge Frau fühlt sich fremd und allein gelassen, dies ändert sich, als die Kosmetikerin Marieke und Trixie kennenlernt. Marieke lebt in einer Flüchtlingsbaracke und verdient sich ihr Geld mit "Haare machen". Trixie wohnt in Blankenese und kommt aus "Gutem Hause. Eigentlich wollte sie mal etwas mit Mode studieren. Gemeinsam beschließt das Trio, einen mobilen Schönheitssalon zu eröffnen und den Damen wieder ein Stück Glück, Freude und Lebensqualität zu schenken.

Meine Meinung:
Der Schreibstil von Kerstin Sgonina ist flüssig und sehr erfrischend. Die Autorin schafft es mit ihrer lebendigen Erzählweise, eine gelungene zeitliche Atmosphäre, der Nachkriegszeit darzustellen. Der Roman beginnt mit seinem Geschehen sehr ruhig und man hat Zeit die Protagonisten kennenzulernen. Mir persönlich blieb der komplette Handlungsverlauf bis zur letzten Seite viel zu ruhig, fast ein bisschen langweilig. Eigentlich war alles vorhanden, was eine gute Geschichte braucht. Warum auch immer? Ich wurde nicht richtig warm mit den Figuren. Ich liebe Geschichten aus der Nachkriegszeit, aber diesmal konnte mich die Handlung emotional nicht erreichen. Geschmäcker sind verschieden und ich habe schon viele positive Stimmen zu diesem Roman gelesen.
Fazit:
3,5/5 🌟
Eine wundervolle Grundidee, die mich in der Umsetzung nicht vollständig überzeugen konnte.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Als das Leben wieder schön wurde (ISBN: 9783805200455)Melisande55s avatar

Rezension zu "Als das Leben wieder schön wurde" von Kerstin Sgonina

Große Leseempfehlung
Melisande55vor einem Monat

Auf das Buch aufmerksam wurde ich wegen des schönen Titels, der genau in die jetzige Zeit passt.
Auch der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, ich finde aber, die Geschichte hat noch soviel mehr zu bieten.
Greta sucht nebenbei nach ihrer Mutter, die vor längerer Zeit spurlos verschwunden ist. Marieke versucht alles, um ihren kleinen Sohn wieder zugesprochen zu bekommen und Trixie sucht nach einem amerikanischen Soldaten, von dem sie leider nur einen Knopf hat. Sie opfert sich auch für die Pflege ihrer Mutter auf und so ganz heimlich läuft das Leben an ihr vorbei.
Alle drei Charaktere sind sehr sympathisch und ich habe gebannt mitverfolgt, wie sich das Leben von ihnen weiterentwickelt und vor allem, ob sie es schaffen, den Traum vom mobilen Schönheitssalon zu verwirklichen.
Ich mochte den gefühlvollen Schreibstil der Autorin sehr, der uns die Nachkriegszeit mit allen Höhen und Tiefen nahe bringt.
Obwohl die Geschichte teilweise sehr traurig und schockierend ist, konnte ich mich richtig darin vertiefen und habe jede Zeile genossen.
Fazit: Eine Geschichte, die sehr emotional ist und wirklich jeden berührt. Gut gefallen hat mir die unzerbrechliche Freundschaft der drei Frauen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Mit Lippenstift und Lebensmut – drei Frauen bringen mit ihrem mobilen Schönheitssalon Farbe in das Hamburg der 50er-Jahre!

Autorin Kerstin Sgonina unterhält sich mit euch und beantwortet eure Fragen zu ihrem neuen Buch. Außerdem verlosen wir 20 Exemplare des Romans!

Ihr Lieben,

habt ihr Lust auf eine Geschichte von drei Freundinnen, die nach den dunklen Jahren des Krieges das Leben wieder genießen und Glück finden wollen? Dann solltet ihr unsere Leserunde zu „Als das Leben wieder schön wurde“ auf keinen Fall verpassen!

Mit Lippenstift und Lebensmut – drei Frauen bringen mit ihrem mobilen Schönheitssalon Farbe in das Hamburg der 50er-Jahre

Hamburg, 1954: Mit einem kleinen Koffer in der Hand steht Greta vor dem Haus ihres Vaters in St. Pauli. Aufgewachsen ist sie bei ihrer Großmutter in Stockholm, in die Stadt an der Elbe aber kommt sie, um mehr über das Schicksal ihrer im Krieg verschollenen Mutter herauszufinden. Willkommen fühlt sie sich hier nicht: Ihr Vater ist wenig begeistert von ihrem unangekündigten Besuch, und eine Stelle als Kosmetikerin zu finden ist nicht so einfach wie gedacht. Als Greta aber die schlagfertige Mareike und die modebewusste Trixie kennenlernt, wendet sich das Blatt. Gemeinsam beschließen sie, einen mobilen Schönheitssalon zu eröffnen …

Wer von euch möchte in einem knallroten, weiß gepunkteten Schönheitsmobil durch das Hamburg der 50er fahren? Neben Greta, Mareike und Trixie reist auch unsere Autorin Kerstin Sgonina mit, unterhält sich mit euch und beantwortet eure Fragen.

Wenn ihr an der Leserunde teilnehmen wollt, bewerbt euch bis zum 01. Februar 2021. Wir verlosen außerdem 20 Exemplare des Romans!

„Als das Leben wieder schön wurde“ erscheint am 26. Januar bei Wunderlich. Mehr über das Buch und die Autorin Kerstin Sgonina erfahrt ihr auf www.rowohlt.de.

295 BeiträgeVerlosung beendet
Ich freue mich sehr, euch zur Leserunde meines Debütromans "Mojito-Nächte" begrüßen zu dürfen, der heute als eBook erscheint!

DroemerKnaur stellt 12 Leseexemplare als ePubs zur Verfügung (keine Mobis, sorry!), die ich unter all denjenigen verlosen darf, die sich bis zum 14. Juni zur Leserunde angemeldet haben.

Darum geht es:

Eigentlich hat Emmi alles, was das Herz begehrt: einen Job, den sexiesten Kerl der Welt und eine Wohnung in Berlin-Mitte. Zugegeben, die Schufterei in einer Großküche versprüht wenig Glamour, und ihr Appartement wird noch mit Kohle beheizt. Immerhin ist der sexy Kerl wirklich sexy – bloß heißt er Ryan Gosling und weiß nicht mal, dass es Emmi gibt. Als sie Cordt kennenlernt, ist es um sie geschehen. Doch dann verliert sie ihre Arbeit, und obendrein steht ihr 30. Geburtstag vor der Tür. Ein Glück, dass ihre Freundinnen Annabelle und Terese ihr mit Rat und Tat und einem rettenden Mojito zur Seite stehen.

Ich habe je zwei Kapitel (am Schluss drei) zusammengefasst und hoffe, ihr habt Lust, eure Eindrücke über sie zu teilen. Emmi liebt übrigens nicht nur Mojitos, sondern auch zu kochen – und zu essen. Falls ihr auch das eine oder andre Rezept habt, das ihr mit uns teilen wollt, fände ich das toll!

Ich freue mich sehr auf euer Feedback! Und falls mehr von euch mitmachen wollen, umso besser!

Liebe Grüße
Kerstin

Besucht mich, falls ihr Lust habt, auch bei Facebook/Mojitonaechte oder auf meiner Website!
145 BeiträgeVerlosung beendet
Lena2310s avatar
Letzter Beitrag von  Lena2310vor 6 Jahren
Danke, dass ich mitlesen durfte. :)
Hallo, Titel und Inhalt klingen sehr vielversprechend! Ich würde gerne an der Verlosung teilnehmen.
0 Beiträge

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks