Kerstin Signe Danielsson , Roman Voosen Rotwild

(67)

Lovelybooks Bewertung

  • 82 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 31 Rezensionen
(15)
(39)
(12)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Rotwild“ von Kerstin Signe Danielsson

Begeisterte Presse, begeisterte Leser - und hier kommt schon der zweite Fall des neuen Schweden-Krimi-Traumpaars Kurz vor Mittsommer im småländischen Växjö: In einem Wald am Seeufer wird der von Pfeilen durchbohrte Leichnam eines Lehrers gefunden. Die Todesumstände erinnern an die Darstellungen frühchristlicher Märtyrer. Kommissarin Ingrid Nyström und ihre junge, impulsive Kollegin Stina Forss übernehmen die Untersuchungen. Bald darauf tauchen an der Wand der Domkirche seltsame Zeichen auf. Haben die Polizistinnen es mit einem religiösen Ritualmord zu tun? Die Deutsch-Schwedin Stina Forss hat bald erste Zweifel. Spätestens nachdem ein weiterer Toter entdeckt wird, erhöht sich der Druck von Vorgesetzten, Presse und Öffentlichkeit auf die beiden ungleichen Frauen spürbar. Während Ingrid Nyström mit familiären Problemen zu kämpfen hat, führt die wendungsreiche Ermittlung Forss nach Nordschweden, nach Berlin und weit zurück in die Geschichte. Der zweite Fall für Nyström und Forss ist ein hochpolitischer, psychologisch komplexer Krimi, der den Leser bis zur letzten Seite fesselt.

Zwei ungewöhnliche Ermittlerinnen und ein spannender Plot

— EvelynM

Ein Fall, der es in sich hat und zwei interessante Ermittlerinnen - ich mag die Reihe!

— Schaefche85

Spannender Krimi mit dem ungleichen Ermittlerduo!

— roterrabe

Gelungene Fortsetzung der Reihe! Ein paar Kenntnisse der jüngeren deutschen Geschichte vorausgesetzt.

— Antonella

Sehr ansprechende Krimi! Ich freue mich schon auf Eisige Tiefe!

— TaugenichtsWelt

Auch der 2. Fall von Nyström und Forss dieser Reihe ist spannend und packend und sehr lesenswert! Ich wäre bereit für den nächsten Fall :-)

— MissRichardParker

Wieder ein echt starker Fall für Nyström und Forss. Ich hoffe es folgen noch viele mehr!!!

— daneegold

Ein guter Begleiter für den Lieblingstee

— FraeuleinVogelfrei

Fesselnder Schwedenkrimi mit zwei bemerkenswerten Ermittlerinnen:Ingrid Nystroem und Stina Forss - unbedingt mehr davon !

— elisabethjulianefriederica

"Rotwild" hat mich genauso wie sein Vorgänger "Später Frost" überzeugt. Allein wegen der eigens bemerkenswerten Erzählweise lesenswert!

— Janine2610

Stöbern in Krimi & Thriller

Origin

Auf jeden Fall ein Jahreshighlight! Unglaublich wie immer, Dan Brown weiss einfach wie es geht!

elodie_k

Das Erwachen

„Das Erwachen“ liest sich flüssig und lässt einen nicht mehr los. Man beschäftigt sich mit der Thematik auch wenn man das Buch weglegt.

djojo

Intrigen am Lago Maggiore

es gibt wieder Tote am Lago Maggiore, leichter Krimi für zwischendurch

meisterlampe

Das Vermächtnis der Spione

Grandioser Abschluss!

BlueVelvet

Oxen. Das erste Opfer

Hochspannender Thriller mit traumatisiertem Ermittler, Band 2 und 3 der Trilogie sind schon auf der Merkliste!

SigiLovesBooks

Die Moortochter

In meinen Augen leider sehr schwach. Habs trotzdem fertig gelesen... lasst es, lohnt sich nicht. Sorry Karen Dionne...

Calenndula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1163

    widder1987

    22. July 2017 um 14:24
    ChattysBuecherblog schreibt Das Motto lautet: Lies ein Buch, dessen Titel mit dem Anfangsbuchstaben eures Wohnorts beginnt.

    Rabenau/Sachsen - 'R' als Titelanfangbuchstabe...

  • guter skandinavisch-deutscher Krimi

    Rotwild

    Schaefche85

    Ein Lehrer wird mit Pfeilen durchbohrt gefunden, seine Darstellung erinnert an frühchristliche Märtyrer - doch dann gibt es weitere Tote, die Kommissarin Ingrid Nyström und ihre Kollegin Stina Forss daran zweifeln lassen, dass es sich wirklich um religiöse Ritualmorde handelt. Stattdessen befinden sie sich auf einmal in einem politischen Fall, in dem Stinas Verbindungen nach Deutschland noch von Vorteil sein können... Irgendwie haben mir es die beiden ungleichen Ermittlerinnen angetan: Ingrid Nyström, die altgediente und erfahrene Kommissarin, die in diesem Fall nicht immer so ganz bei der Sache ist, weil sie private Probleme umtreiben - die aber nie Überhand nehmen. Daneben Stina Fors, die nach dem letzten Fall erst mal wieder auf Streife geschickt wurde, um Erfahrungen zu sammeln. Dabei fühlt sie sich in diesem Bereich komplett unterfordert und hat keine Lust darauf, sondern freut sich, als sie für den aktuellen Fall wieder ins Boot geholt wird. Der Fall an sich ist sehr lange sehr rätselhaft, ich hab lange nicht durchschaut, worum es eigentlich geht. Dabei ist die Lösung wirklich plausibel, auch wenn der letztendliche Schluss mich leider etwas unbefriedigt zurückgelassen hat. In einem Punkt war ich froh, dass es eine ausführliche Leseprobe gibt, aber was den eigentlichen Fall angeht fürchte ich, dass es nicht mal für eine Fortsetzung reichen wird. Das Buch liest sich sehr flüssig, ich wollte immer wissen, wie es weitergeht und bin so mancher falschen Fährte aufgesessen. Das Ermittlerteam hat auch so seine Eigenheiten, steht aber nie so im Fokus, dass diese Überhand nehmen, sondern sie eher menschlich machen. Auch wenn ich von dem Ende nicht begeistert bin, werde ich die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen. Fazit: Ein guter schwedisch-deutscher Krimi, den ich Fans des Genres nur empfehlen kann. Reihenfolge: 1. Später Frost 2. Rotwild 3. Aus eisiger Tiefe 4. In stürmischer Nacht

    Mehr
    • 5

    Floh

    27. March 2016 um 04:47
  • Spannender zweiter Fall!

    Rotwild

    roterrabe

    02. April 2015 um 21:33

    Am Ufer des Helgasees im schwedischen Småland wird eine männliche Leiche gefunden. Der Tote ist an einen Baum gelehnt und mit unzähligen spitzen Metallpfeilen durchbohrt. Und das auf dem Parcoursgelände des Jahrestreffens der Historischen Bogenschützen! Keiner der 50 Teilnehmer scheint den Toten zu kennen, außer einem Mönch, der in dem Toten den Heiligen Sebastian, einen frühchristlichen Märtyrer, erkennt. Kurz darauf schießt jemand mit einem Maschinengewehr einen fünfzackigen Stern in die Mauer einer Kirche und einer Bank. Steht diese Tat mit dem Fall des Toten in einem Zusammenhang? Nur wenig später wird erneut ein grausamer Mord verübt und Nyström und Forss wird klar, dass hier offenbar ein Serientäter am Werk ist. Aber können sie ihn wirklich aufhalten?... Ingrid Nyström hat sich noch nicht so richtig an ihre neue Führungsaufgabe gewöhnt, lässt sich von ihrer impulsiven Ermittlerin Stina Forss aber nicht mehr so auf der Nase herumtanzen, wie im Vorgängerband. Nyström fühlt sich mit dem aktuellen Fall überfordert, was sicher auch daran liegt, dass ihr ihre Gesundheit derzeit Sorgen bereitet. Stina Forss ist erleichtert, dass Nyström sie wieder zur Kripo zurückbeordert. Nach wie vor ist sie eher impulsiv und trinkt zuviel Alkohol. Außerdem hängt sie immer noch an ihrem Ex-Freund Sebastian, den sie in Berlin zurückgelassen hat. Ich bin mit Forss und Nyström noch nicht so ganz warm geworden. Nyström ist mir noch zu wenig Führungspersönlichkeit, sie wirkt als Figur eher "blass" und schemenhaft, wenig präsent. Forss empfinde ich als wesentlich prägnanter, sie hängt sich in die Ermittlung voll rein, manchmal ist ihre Art jedoch sehr aggressiv. Es hat etwas von Alarm für Cobra 11 (man möge mir den Vergleich verzeihen), wenn Stina Forss in Aktion tritt. Sie schießt immer ein bisschen übers Ziel hinaus. Bereits im ersten Band habe ich Nyström und Forss wenig als Team empfunden, das ist auch in ihrem zweiten Fall so geblieben. Hier wünsche ich mir wirklich mehr Teamarbeit zwischen den beiden. Nyström, Delgado, Knuttsson, Hultin und Lindholm nehme ich klar als Team wahr. Forss ist irgendwie immer noch nicht richtig im Team integriert. Die aktuelle Ermittlung führt das Team um Nyström und Forss zu den Wurzeln der deutschen Geschichte. In kurzen Kapiteln wird abwechselnd aus der Sicht der einzelnen Ermittler erzählt. So ist der Leser immer auf dem gleichen Stand und hat das aktuelle Geschehen gut im Blick. Hauptaugenmerk wird wie auch im Vorgängerband auf die Mordermittlung gelegt, doch auch das Privatleben der Ermittler kommt zwischendurch immer wieder auf den Tisch. Ohne diese privaten Einblicke wäre ein Krimi meiner Ansicht nach auch nicht wirklich spannend und unterhaltsam. Gerade die Ecken und Kanten der Protagonisten sind es, die mich dazu bringen, Serien-Krimis mit solcher Begeisterung zu lesen. Das ist es, was eine Krimi-Reihe ausmacht. Das, und der Plot natürlich. Und der ist hier ganz ausgezeichnet recherchiert, es gibt tolle Wendungen, mit denen man nicht wirklich rechnet. Eine Geschichte, in der nichts so ist, wie es scheint!

    Mehr
  • Verdiente fünf Sterne

    Rotwild

    Wurmli

    16. November 2014 um 18:50

    Ein Schweden-Krimi wie ich ihn liebe: Mit bestialischen Morden, mit vielen Toten, mit interessanten Ermittlern (aber nicht allzu viel "Privatkram"), mit spannenden Wendungen und einer Lesemotivation, die mich das Buch in kürzester Zeit verschlingen ließ. Der erste Teil der Reihe um die beiden Ermittlerinnen war lange nicht so spannend und atemlos wie dieser zweite Teil. 

  • Auf den zweiten Blick...

    Rotwild

    celynn

    Eine wunderschöne Landschaft, die vor meinem inneren Auge vorbeizog, bis ein Pfeil die Idylle zerriss - dieser Auftakt hat mich sehr neugierig gemacht auf "Rotwild". Leider trat schnell die Ernüchterung ein: ich konnte mich nicht mit den Ermittlern identifizieren und zu dem Opfer war zu diesem Zeitpunkt auch nichts bekannt. Als Leser fühlte ich mich ein wenig allein gelassen. Dies mag aber auch daran liegen, dass ich den Vorgängerband nicht gelesen hatte. Später erfuhr ich ein wenig mehr über die handelnden Personen und wurde auch ausgesprochen neugierig auf die Lösung des Falles. Ab der Hälfte nimmt das Buch extrem Fahrt auf und ließ mich bis zum nicht komplett geklärten Ende an den Seiten hängen. Für das ungeklärte Ende möchte ich keine Punkte abziehen - andere Leser werden mir vielleicht zustimmen, dass es gerade bei diesem Ende "authentischer" ist, keine totale Lösung zu bieten. Allerdings schwanke ich nach wie vor in meiner Wertung zwischen drei und vier Sternen. "Rotwild" ist ein solider Krimi und man macht mit dem Kauf sicher nichts falsch, allerdings hat er für mich ein paar Schwächen, weswegen ich ihn nicht rundherum empfehlen würde. Allein schon die lange Anlaufzeit könnte einige Leser abschrecken. Daher vergebe ich (im Zweifel für den Angeklagten ;) ) vier Sternchen für "Rotwild" und eine Empfehlung für diejenigen, die nicht unbedingt eine Bindung zu einem Charakter aufbauen müssen, um das Buch genießen zu können.

    Mehr
    • 2
  • Hochspanndener Thrill, komplex aufgebaut und gründlich recherchiert. Auch die politischen Bindungen

    Rotwild

    trollchen

    06. May 2014 um 08:41

    Rotwild Cover: Das Cover lädt zum Träumen ein, wenn man auf die skandinavischen Länder sthet und dies tue ich. Ein paar rote Finnhütten, dahinter das Wasser und im oberen blauen Teil des Covers eine Art Krebs als Schatten. Sehr toll gemacht, gefällt mir sehr gut. Es fängt richtig die Athmosphäre des Buches ein. Herausgeber ist KiWi-Taschenbuch; Auflage: 1. Auflage. (15. August 2013) und das Buch hat 432 Seiten. Kurzinhalt: In einem Wald am Seeufer wird der von Pfeilen durchbohrte Leichnam eines Lehrers gefunden. Die Todesumstände erinnern an die Darstellungen frühchristlicher Märtyrer. Kommissarin Ingrid Nyström und ihre junge, impulsive Kollegin Stina Forss übernehmen die Untersuchungen. Bald darauf tauchen an der Wand der Domkirche seltsame Zeichen auf. Haben die Polizistinnen es mit einem religiösen Ritualmord zu tun? Die Deutsch-Schwedin Stina Forss hat bald erste Zweifel. Spätestens nachdem ein weiterer Toter entdeckt wird, erhöht sich der Druck von Vorgesetzten, Presse und Öffentlichkeit auf die beiden ungleichen Frauen spürbar. Während Ingrid Nyström mit familiären Problemen zu kämpfen hat, führt die wendungsreiche Ermittlung Forss nach Nordschweden, nach Berlin und weit zurück in die Geschichte. Der zweite Fall für Nyström und Forss ist ein hochpolitischer, psychologisch komplexer Krimi, der den Leser bis zur letzten Seite fesselt. Meine Meinung: Spannender Thrill, der so komplex ist, dass es richtig Spass macht, ihn zu lesen. Die beiden Ermittlerinnen könnten gar nicht unterschiedlicher sein, sind aber beide so plastisch und sympathisch beschrieben, dass man ihnen gern über die Schulter schaut beim Arbeiten. Das Buch ist chronologisch aufgebaut, es liest sich sehr schnell, durch die kurzen Kapitel  und es kommt zu keiner Zeit zu langatmigen Ausführungen. Das Ende bleibt offen, aber das gibt Hoffnung, dass es einen 3. Fall geben könnte. Mich hat das Ende nicht so gestört, es läßt einige Fragen offen.   Mein Fazit: Hochspanndener Thrill, komplex aufgebaut und gründlich recherchiert. Auch die politischen Bindungen  wurden sehr detailliert beschrieben und auch das psychologische kam nicht zu kurz. 4 von 5 Sternen. Wer auf Skandinavienenthrill steht, ist hier bestens bedient.

    Mehr
  • Rotwild

    Rotwild

    anyways

    Das 11. Jahrestreffen der historischen Bogenschützen findet ein jähes Ende als mitten im Parcours die von Pfeilen durchbohrte und arrangierte Leiche eines  Aushilfslehrers gefunden wird. Unter den Teilnehmern der Bogenschützen ist auch ein italienischer Geistlicher, der beim Anblick der Tatortfotos gleich einen Bezug zum Märtyrertod des Heiligen Sebastian stellt. Haben es Ingrid und ihr Team mit einem religiösen Fanatiker zu tun? Schnell wird klar, dass der Mann nicht im Parcour starb sondern auf einer kleinen Insel in der Nähe, dort findet man auch den von Pfeilen durchbohrten Golden Retriever des Toten. Weitere Morde geschehen, die auf den ersten Blick nur den religiösen Hintergrund als Zusammenhang liefern. Der Täter befindet sich allem Anschein nach im Blutrausch, denn  eine so brutale Mordserie haben Ingrid und ihr Team noch nie bearbeiten müssen. Ingrid muss deshalb zu außergewöhnlichen Maßnahmengreifen, obwohl sie Stina nach dem letzten Einsatz eine Disziplinarstrafe erteilte, und sie zur Verkehrspolizei abschob, holt sie sie jetzt wieder zurück, denn trotz ihres schwierigen Charakters , leistet sie als Profilerin sehr gute Arbeit. Wenn bloß ihr Hitzkopf ihr nicht immer im Weg stehen würde. Der Titel ist fast bezeichnend für diesen Krimi, obwohl ich einige Zeit brauchte um den Zusammenhang zu erkennen. Das Autorenduo verbindet die politische Geschichte Schwedens und Deutschland geschickt miteinander. Infiltrationen, Spionage und terroristische Untergrundbewegungen verzahnen sich in einen wirklich spannenden Krimi mit potenzierten Spannungsbögen. Wie beim Vorgänger finde ich das Team um die beiden Protagonistinnen, sehr authentisch dargestellt. Jedem wird ein eigener Platz im Buch eingeräumt in denen seine (Zu-) Arbeit auch sehr gut erkenntlich wird ohne überladend zu wirken. Es ist einfach authentischer, das bei einem Fall mit solchen Ausmaßen auch dementsprechend viele Ermittler beteiligt sind. Ein Minuspunkt vergebe ich lediglich für die Darstellung des Chefs, ich würde es rein persönlich wirklich mal originell finden, wenn die Vorgesetzten nicht ständig als faul, cholerisch und wichtigtuerisch gezeichnet würden. Dafür ist Ingrid erfrischend „normal“, eine Frau die zu Selbstzweifeln ob ihrer Vorgesetztenrolle neigt. Ein Satz den sie bei einer Pressekonferenz sagt zeichnet dies sehr deutlich: „Vielleicht schrumpfe ich, dachte sie, vielleicht schrumpfe ich einfach zusammen, bis ich nicht mehr da bin.“  So wirkt die Protagonistin gleich viel glaubwürdiger und unamerikanisch perfekt.  So normal und deshalb interessant, ich Ingrid finde, ist Stina ein wenig zu klischeehaft gelungen, aber noch im Bereich des Ertragbaren. Ein würdiger Nachfolger des Debütromans und ein Autorenduo das ich mir merken werde.

    Mehr
    • 2

    Arun

    14. March 2014 um 16:32
  • Der zweite Fall für Ingrid Nyström und Stina Forss

    Rotwild

    Shunya

    28. February 2014 um 19:25

    Nach Später Frost ist Rotwild nun der zweite Fall für das schwedische Ermittlerduo Ingrid Nyström und Stina Forss. Es gibt ein Wiedersehen mit den alten Teamkollegen, die man bereits aus dem ersten Band kennt und einen neuen brisanten Fall, denn diesmal sind die Ermittler einem brutalen Serienmörder auf den Fersen, der seine Opfer auf bestialische Art und Weise gleich den vorchristlichen Märtyrern hinrichtet und zur Schau stellt. Der Fall gestaltet sich schwierig, denn Ingrid und Stina tappen nicht nur im Dunkeln, sie haben auch mit persönlichen Problemen zu kämpfen. Während Ingrid den Verdacht hegt Brustkrebs zu haben und als neue Chefin ihrer Truppe agiert, versucht Stina mit ihrer ständigen Wut und ihrem gewalttätigen Verhalten klar zu kommen. Allgemein herrscht diesmal eine eher angespannte und aggressive Grundstimmung im Gegensatz zum ersten Band, trotzdem lässt sich die Handlung gut lesen, was auch den relativ kurzen Kapiteln zu verdanken ist, denn so mag man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Diesmal spielt die Handlung im Sommer und umfasst eine ganze Woche, kommt allerdings nur langsam voran. Mal abgesehen von den Problemen der verschiedenen Ermittler, bleibt die Spannung ein wenig auf der Strecke. Trotzdem sind die gewählten Themen wie Märtyrer und die Arbeit der Stasi in der DDR recht interessant gestaltet und gut durchdacht. Während der Großteil des Buches von den Ermittlungsarbeiten und dem Alltagsleben der Figuren erzählt, ziehen sich die Fäden erst gegen Ende zusammen und erklären so einiges. Das Ende bleibt offen, ist aber durch den Epilog teilweise besser zu verstehen und ich finde es ehrlich gesagt sehr realistisch, dass die Ermittler nicht jeden Fall lösen können. Ich muss gestehen mit Stina konnte ich mich auch im zweiten Band nicht anfreunden und mag sie immer noch nicht. Lustig fand ich aber, dass es wohl wieder ein wenig zwischen Hultin und Delgado gefunkt hat. Ich bin jedenfalls gespannt auf den nächsten Fall und inwiefern sich die Charaktere im dritten Band entwickeln werden.

    Mehr
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, die Teil einer Reihe sind

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 2 austauschen!

    • 59
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Brutale Morde in beschaulicher Landschaft

    Rotwild

    Gruenente

    09. January 2014 um 17:05

    Der zweite Teil der Reihe um Ingrid Nyström und Stina Forss ist international, er führt Stina auch zurück nach Berlin. Schuld ist ein Toter, der, von Pfeilen durchbohrt, in der Nähe des Jahrestreffens eines Bogenschützenclubs gefunden wird. Es  ist die Inszenierung eines Märtyrertodes (erste große Schwirigkeit das im evangelischen Schweden herauszufinden...). Motiv ist nicht erkennbar. Es liegt weit in der politischen Vergangenheit von Täter und Opfer. Sehr kurzweilig, spannend mit interessanter Weiterentwicklung der Ermittler-Charaktere.

    Mehr
  • Ein neuer Fall für Stina und Ingrid

    Rotwild

    MissRichardParker

    25. November 2013 um 11:58

    Der zweite Fall, den das Ermittlerteam um Ingrid Nyström beschäftigt ist hart: Am Seeufer wird ein Mann gefunden, von Pfeilen durchbohrt, zur Schau gestellt wie bei einer Darstellung eines frühchristlichen Märtyrers. Bald darauf wird ein weiterer Toter entdeckt und es wird immer wie schrecklicher. Bald ist klar, dass es sich um den gleichen Täter handeln muss. Wird es noch mehr Opfer geben? Und warum werden die Opfer so brutal ermordet und in Szene gesetzt? Wieder führt die Geschichte einem zurück in die Vergangenheit und die Politik... Ein  spannender und unterhaltsamer Schwedenkrimi, den ich sehr weiterempfehlen kann. Wie ich erwartet habe, erfährt man immer ein Stück mehr von Stina Forss und ihrer Hintergrundgeschichte. Es hätte aber ruhig etwas mehr sein dürfen. Darum hoffe ich nun auf einen weiteren Fall ... Man kann dieses Buch aber auch lesen, wenn man den ersten Fall nicht kennt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Rotwild" von Kerstin Signe Danielsson

    Rotwild

    Daniliesing

    Endlich ist es soweit, in wenigen Tagen erscheint mit "Rotwild" der zweite, spannende Kriminalfall für das Ermittlerteam Ingrid Nyström und Stina Forss. Zum ersten Fall "Später Frost" gab es bereits im letzten Jahr eine angeregte Leserunde mit vielen begeisterten Testlesern. Auch in seinem neuen Buch überrascht uns das Autorenduo Kerstin Signe Danielsson und  Roman Voosen wieder mit einer fesselnden Handlung. Mehr zum Inhalt: Kurz vor Mittsommer im småländischen Växjö: In einem Wald am Seeufer wird der von Pfeilen durchbohrte Leichnam eines Lehrers gefunden. Die Todesumstände erinnern an die Darstellungen frühchristlicher Märtyrer. Kommissarin Ingrid Nyström und ihre junge, impulsive Kollegin Stina Forss übernehmen die Untersuchungen. Bald darauf tauchen an der Wand der Domkirche seltsame Zeichen auf. Haben die Polizistinnen es mit einem religiösen Ritualmord zu tun? Die Deutsch-Schwedin Stina Forss hat bald erste Zweifel. Spätestens nachdem ein weiterer Toter entdeckt wird, erhöht sich der Druck von Vorgesetzten, Presse und Öffentlichkeit auf die beiden ungleichen Frauen spürbar. Während Ingrid Nyström mit familiären Problemen zu kämpfen hat, führt die wendungsreiche Ermittlung Forss nach Nordschweden, nach Berlin und weit zurück in die Geschichte. Der zweite Fall für Nyström und Forss ist ein hochpolitischer, psychologisch komplexer Krimi, der den Leser bis zur letzten Seite fesselt. Zusammen mit dem KiWi Verlag suchen wir 25 Testleser für diesen gelungenen Krimi, der mit seiner psychologisch komplexen Handlung überzeugt. Ihr könnt euch dafür bis zum 15. August 2013 bewerben.* Beantwortet nur noch die folgende Frage für die Chance auf eines der Bücher: In "Rotwild" wird eine Leiche am Seeufer in einem Wald gefunden. Bestimmt haben einige von euch auch ein mulmiges Gefühl, wenn ihr euch allein in einem Wald aufhaltet. Welche anderen Orte haben für euch noch einen ähnlichen Gruselfaktor und würden gut in einen Krimi passen? *Im Gewinnfall gehören eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten sowie das Verfassen einer abschließenden Rezension dazu.

    Mehr
    • 490
  • Rotwild - Fall 2

    Rotwild

    micluvsds

    29. October 2013 um 13:39

    „Rotwild“ ist der zweite Fall der schwedischen Kommissarin Ingrid Nyström und der jungen Deutschschwedin Stina Forss. Worum geht es diesmal? Die mit Pfeilen durchbohrte Leiche eines Lehrers wird im Wald gefunden. Schnell wird man auf die Ähnlichkeit mit den Darstellungen eines frühchristlichen Märtyrers aufmerksam. Zunächst scheint es keine heiße Spur zu geben, und es spricht alles für einen Einzelfall. Doch dann wird eine zweite Leiche gefunden, wieder gibt es Ähnlichkeiten mit einer Märtyrerschilderung. Eine  Verbindung ist zwischen den beiden Toten aber zunächst nicht auszumachen. Ingrid Nyström und ihr Team versuchen in jede Richtung zu ermitteln, und die teilweise unkonventionellen Methoden von Stina Forss sind dabei erneut eine große Hilfe. Ich habe den ersten Fall des Ermittlerduos, „Später Frost“ gelesen, und fand ihn sehr gut. Daher wollte ich auch unbedingt Fall 2 lesen. Auch dieses Buch hat mir gefallen, wenn es mich auch nicht so sehr in den Bann gezogen hat wie der erste Fall. Woran es genau liegt, kann ich allerdings nicht sagen. Vielleicht lag mir die Thematik des ersten Falles mehr. Wie im ersten Teil gehörte meine Sympathie vor allem Ingrid Nyström, während Stina mir immer noch nicht uneingeschränkt sympathisch ist. Die Verknüpfung des Falles mit den Schilderungen des privaten Lebens der Ermittler war wieder sehr gelungen, allerdings habe ich mich gelegentlich gefragt, ob jemand, der Fall 1 nicht kennt, alles nachvollziehen kann, was passiert und gesagt wird.  Was mir leider gar nicht gefallen hat, war das Ende, es war mir zu offen und lässt für mich doch zu viele Fragen offen. Dennoch ein gelungener, spannender und gut recherchierter Krimi und auf jeden Fall des Lesens wert.

    Mehr
  • Gute Fortsetzung des schwedisch-deutschen Duos

    Rotwild

    Klitzekleine

    22. October 2013 um 18:14

    In Schweden beschäftigen sich Ingrid Nyström und ihr Team mit einer grausamen Mordserie: Die Opfer werden regelrecht hingerichtet, wie es scheint nach religiösen Motiven. Entsprechend den Wurzeln des Autoren-Duos, wird auch im Buch eine Verbindung zwischen Schweden und Deutschland hergestellt und Stina Forss, Nyströms Kollegin, reist auch nach Deutschland, um dort zu recherchieren. Vom Aufbau finde ich den Krimi gut gelungen, Spannung ist stets gegeben und der Leser darf ordentlich knobeln, die Auflösung ist nicht sehr vorhersehbar. Hier sehe ich allerdings auch den größten Minuspunkt: Mir ist das Ende viel zu schnell abgehandelt, zu weit hergeholt und auch zu offen. Viele Fragen bleiben unbeantwortet, was ich nach dem sehr dichten und logischen Hauptteil des Buches sehr schade finde. Trotzdem lohnt es sich, "Rotwild" zu lesen, denn neben der spannenden Handlung wird auch viel über die einzelnen Ermittler erzählt und das gibt dem Buch zusätzlich Leben und Menschlichkeit.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks