Kerstin Wendel Chronisch hoffnungsvoll

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Chronisch hoffnungsvoll“ von Kerstin Wendel

Welche Veränderungen und Herausforderungen chronische Erkrankungen für das Leben von Betroffenen ganz praktisch bedeuten, beschreibt Kerstin Wendel auf einfühlsame Weise. Dabei kommt sowohl ihre eigene Geschichte zum Tragen als auch die von 13 anderen chronisch Kranken (u.a. Eva-Maria Admiral), die als persönliches Interview jedes Kapitel abschließen. Praktische Hilfen für einen gelingenden Lebensweg mit Krankheit wechseln sich mit tiefgehend-mutmachenden Gedanken zu einem Glauben ab, der schwere Zeiten nicht nur überdauert, sondern vor allem durch sie hindurch trägt.

Hilfreich und unterstützend bei jeder Art von chronischer Erkrankung!

— Mika_liest
Mika_liest

Macht Mut für ein gutes Leben auch für chronisch Kranke!

— tob82
tob82

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein hilfreiches und gut zu lesendes Buch - nicht nur für Betroffene...

    Chronisch hoffnungsvoll
    Annette1

    Annette1

    05. September 2017 um 18:37

    Durch dieses Buch habe ich eine neue Sichtweise auf meine eigene chronische Krankheit bekommen.  Kerstin Wendel schreibt authentisch, ehrlich und hilfreich über den Umgang mit einer chronischen Krankheit im Alltag - gewürzt mit einer Portion Humor. Denn das dürfen, können und sollen wir auch: Einfach manchmal über uns selber schmunzeln!

  • Das Leben leichter machen!

    Chronisch hoffnungsvoll
    Mika_liest

    Mika_liest

    01. September 2017 um 20:58

    Die Autorin Kerstin Wendel weiß aus eigener Erfahrung wie es ist mit einer chronischen Erkrankung zu leben. Sie beschreibt in dem Buch wie es ist sich der Herausforderung des Lebens mitsamt Krankheit zu stellen. Ihre eigene Geschichte spielt eine Rolle, sowie die von 13 anderen chronisch Kranken. In dem Buch gibt es viele Anregungen um sich mit sich selbst, seinem Glauben und mit dem überstehen der Krankheitsphasen auseinanderzusetzen. Das Buch fordert vor allem dazu auf die Zeit der Krankheit nicht passiv verstreichen zu lassen, sondern bietet Lösungsansätze und regt zum Nachdenken an.Wichtig in dem Buch ist auch der Glaube an Gott. Allerdings muss man nicht unbedingt gläubig sein um das Buch zu lesen, sondern es werden viele praktische Hilfen und Lösungen angeboten, für die der Glaube nicht nötig ist.Wichtiges Thema in dem Buch ist u. a. herauszufinden was einen stärkt. Was gibt mir Kraft die schlechten Tage durchzustehen? Man sollte seinen persönlichen Weg finden.Fazit: Ein sehr hilfreiches und unterstützendes Sachbuch.           5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Macht Mut für ein gutes Leben auch für chronisch Kranke!

    Chronisch hoffnungsvoll
    tob82

    tob82

    09. August 2017 um 09:27

    "Chronisch hoffnungsvoll" von Kerstin Wendel ist ein Ratgeber für Menschen mit chronischen Erkrankungen. Die Autorin, die selber schon Jahrzehnte ihr Leben mit einer chronischen Krankheit bestreitet, geht darin in 13 Kapiteln auf zentrale Probleme und Lösungsansätze für betroffene Menschen ein. Jedes Kapitel ist dabei einem speziellen Thema gewidmet. Dabei schreibt die Autorin sowohl über ihre eigenen Erfahrungen als auch über allgemeine Ideen und Gedanken zu den Themen. Abschluss jedes Kapitels bildet jeweils ein kurzes Interview mit einer betroffenen Person.Das Buch ist christlich motiviert und so spielen auch immer wieder Glaube und Religion eine Rolle. Wer das gar nicht haben kann, sollte daher eher Abstand nehmen. Ich selbst glaube auch nicht an einen persönlichen Gott, finde das Buch aber dennoch wirklich gelungen. Das Verhältnis von allgemeinen Passagen zu religiösen Passagen ist in Ordnung und auch in letzteren kann man Anregungen finden, die man für sich selbst in abgewandelter Form anwenden kann (z.B. Mitgefühls-Meditation anstatt für jemanden beten oder Anschluss un säkularen Gruppen finden statt in einer Kirchengemeinde).Mir gefällt sehr gut, dass die Autorin aus eigener Erfahrung heraus schreibt. Ihr Stil wirkt empathisch. Sie scheint genuines Interesse an der Verbesserung der Situationen chronisch kranker Menschen zu haben. Die praktischen Ideen und Anregungen sind hilfreich, v.a. wenn man erst seit kurzer Zeit mit einer chronischen Krankheit zu tun hat. Aber auch bei schon länger bestehender Krankheit macht das Gelesene Mut, um in manchen Bereiche (mal wieder) genauer hinzusehen. Dafür enthält das Buch z.B. auch immer wieder Fragen zum "Weiterdenken".Für mich wichtige Themen des Buches sind u.a. Bestandsaufnahme, Verabschiedung, Loslassen, Weniger ist oft mehr, Beruf und Arbeit, Krank in der Familie und als Single, Grenzen achten, Hätte-wollte-könnte-Gedanken, Abgrenzung, Mitgefühl, Ziele setzen und Lösungen finden.Insgesamt mache die Autorin chronisch Kranken Mut, an einem gutes Leben für sich selbst zu arbeiten und zeigt an ihrer eigenen Geschichte, dass meistens noch mehr möglich ist, als man glaubt. Eine schöne Message!

    Mehr
  • Ein sehr hilfreiches Buch für Betroffene und Angehörige!

    Chronisch hoffnungsvoll
    heaven4u

    heaven4u

    06. August 2017 um 22:18

    „Was können Sie persönlich mit diesem Buch tun? Lesen, nachdenken, entscheiden, ausprobieren, verwerfen, neu probieren. Sie können sich dieses Buch für eine Weile installieren. Irgendwo in Ihrem Zuhause nahe der Lieblingscouch oder Ihrem Gartenstuhl kann es liegen...“ (S. 14) Genauso ging es mir mit diesem Buch – man liest es und hat gleich viele eigene Gedanken zum Thema im Kopf und überlegt, ob man nicht einige Tipps einfach mal ausprobieren kann. Wer chronisch krank ist, nimmt oft jeden Strohhalm dankbar an, der den Alltag erleichtern kann. Chronisch krank sein bedeutet, dass man eine Krankheit seit mindestens 6 Monaten hat. Sie kann vorübergehend sein oder lebenslang bestehen, bei manchen Betroffenen gibt es Schübe und zeitweise Besserung, andere Menschen haben immer Schmerzen oder Einschränkungen. Dieses Buch ist nicht einfach ein Ratgeber, den man nach dem Lesen ins Regal stellt. Er fordert heraus, Dinge zu ändern, zu durchdenken und sich von falschen und schlechten Denkweisen und Selbstbildnissen zu verabschieden. Das „Beste“ am Buch ist, dass die Autorin selbst aus Erfahrung schreibt und nicht nur theoretisches beschreibt. Sie hat selbst seit 30 Jahren eine chronische Erkrankung, über die sie sehr offen schreibt und zeigt, welche Probleme sie dadurch hat und welche Lösungen sie persönlich für sich gefunden hat. Sie betont, dass nicht alle Ratschläge für jeden umsetzbar sind, sondern dass jeder Kranke seinen eigenen Weg finden muss. Aber sie gibt Denkanstöße, Ermutigung und stellt unbequeme Fragen. Doch es kommen auch 13 andere chronisch kranken Menschen zu Wort, die in Interviewform von ihren Erfahrungen berichten am Ende jedes Kapitels. In 13 Kapiteln geht Kerstin Wendel vielen Fragen nach. Wie kann ich mit eine chronischen Erkrankung leben? Wie kann mein Glaube mir dabei helfen? Wie komme ich in einer Partnerschaft oder als Single damit klar. Ist es sinnvoll Kinder zu bekommen? Wie kann ich mich positiv ablenken und wie kann ich versöhnt mit mir leben? In jedem Kapitel gibt es herausfordernde Zwischenfragen, die man sinnvollerweise in einem Heft aufschreibt und für sich beantworten kann. Ich war sehr überrascht, wie wenig theoretisch dieses Buch ist und wie viel die Autorin von sich erzählt. Ich habe oft gedacht, ich bin ja gar nicht allein mit meinen Problemen und manches habe ich sogar instinktiv richtig gemacht. Auch Angehörigen von Betroffenen kann dieses Buch eine Hilfe sein, um seinen Gegenüber besser zu verstehen. Das für mich wichtigste Kapitel kommt am Schluss: Sich mit der Krankheit und sich selbst zu versöhnen. Es kann sein, man wird nie wieder gesund und ist sein Leben lang eingeschränkt. Sich selbst dabei nicht zu verlieren und mit sich im reinen zu sein, hilft dabei sehr. Auch die Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben fand ich sehr herausfordernd und wichtig. Da ich über dieses Thema bisher überraschend wenig gelesen habe, ist dieses Buch für Betroffenen und Angehörige ein wichtiges Buch. Im Anhang finden sich weitere Buchtipps um bestimmte Themen zu vertiefen. Vielen Dank liebe Kerstin Wendel für dieses Buch, es wird vielen weiterhelfen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Chronisch hoffnungsvoll" von Kerstin Wendel

    Chronisch hoffnungsvoll
    Arwen10

    Arwen10

    Hier eine interessante Neuerscheinung für Leser, die auch mit ihrer Gesundheit zu kämpfen haben. Ich danke dem SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Chronisch Hoffnungsvoll von Kerstin Wendel Zum Inhalt: Welche Veränderungen und Herausforderungen chronische Erkrankungen für das Leben von Betroffenen ganz praktisch bedeuten, beschreibt Kerstin Wendel auf einfühlsame Weise. Dabei kommt sowohl ihre eigene Geschichte zum Tragen als auch die von 13 anderen chronisch Kranken (u.a. Eva-Maria Admiral), die als persönliches Interview jedes Kapitel abschließen. Praktische Hilfen für einen gelingenden Lebensweg mit Krankheit wechseln sich mit tiefgehend-mutmachenden Gedanken zu einem Glauben ab, der schwere Zeiten nicht nur überdauert, sondern vor allem durch sie hindurch trägt. infos zur Autorin: Jahrgang 1965, ist verheiratet mit Ulrich und hat zwei Kinder. Nach ihrem Lehramtsstudium und einigen Jahren Schuldienst lebt und arbeitet sie heute als Familienfrau, Autorin und Referentin in Wetter (Ruhr).  Falls ihr eines der 4 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 31. Juli 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !! NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!

    Mehr
    • 54
  • Chronisch-krank / Hoffnungsvoll-stark

    Chronisch hoffnungsvoll
    Lia_Luna

    Lia_Luna

    05. August 2017 um 21:51

    Chronisch - hoffnungsvoll Ich interpretiere diesen Titel mit "Chronisch - krank",  aber trotzdem " Hoffnungsvoll - stark". In Interviewform erzählt Kerstin Wendel in ihrem neuen Lebenshilfe Ratgeber "Chronisch hoffnungsvoll - Stärke finden in einem Leben mit Krankheit", die Geschichten von 13 Menschen, die ebenfalls wie sie selbst seit langer Zeit, an einer chronischen Krankheit leiden und wie sie damit umgehen. Dazu gibt einem die Autorin viele Anregungen und wegweisende Hilfen an die Hand, um die teils doch sehr harte Zeit, als chronisch kranker Mensch, etwas leichter gestalten zu können. Gestützt durch ihren festen christlichen Glauben, regt sie einen dazu an, dank ihrer mutmachenden Gedanken und praktischer Hilfestellungen, sich einmal selbst zu reflektieren, manche Gedankengänge und Handlungsweisen zu überdenken und die Nähe zu Gott zu suchen, um schlussendlich gestärkter in die Zukunft blicken zu können.   Und das sollten wir doch alle tun. Egal ob krank oder gesund.  Mit viel Hoffnung und Mut und Stärke, der Zukunft entgegentreten.   Fazit: Kerstin Wendel legt uns mit  "Chronisch hoffnungsvoll - Stärke finden in einem Leben mit Krankheit", ein mutmachendes Buch auf den Tisch. Ich persönlich habe mich, ebenfalls von einer chron. Krankheit betroffen, in diesem Buch stellenweise wiedererkannt und obwohl ich nicht an Gott glaube, und vieles was in diesem Buch an Tipps steht vorher schon ausprobiert habe, fand ich ihre christlichen Gedanken und Anregungen inspirierend. Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen, der einen festen christlichen Glauben hat, von der einen oder anderen chronischen Krankheit betroffen ist und ein bisschen Mut, Zuspruch und diverse Anregungen braucht, um besser durch den Alltag zu kommen. Von mir 4 Sternchen und eine Leseempfehlung. Vielen Dank an den SCM Hänssler Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplar.

    Mehr
    • 2