Kerstin Westerbeck Absturz überlebt!

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(0)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Absturz überlebt!“ von Kerstin Westerbeck

Odyssee mit Absturz-Trauma Auslandskarriere versus Midlife Crisis. Seinen Job als deutscher Ingenieur in Chile sitzt Lennard Krupp eher ab, geht bevorzugt dem Vergnügen nach. Auf einem Kurztrip nach La Paz, passiert das Unfassbare: Das Flugzeug stürzt ab, nur Lennard und die Flugbegleiterin Elena Arevalo überleben. Ein kleines Wunder, mitten im peruanischen Regenwald. Während er eine Art Wiedergeburt erlebt, stellt sich Elena der Realität. Was sie dabei durchlebt, bleibt ihm verborgen. Zaghaft nähert man sich einander an... bis – nach einer gemeinsamen Liebesnacht – nichts mehr ist, wie es vorher war. Elena ist plötzlich verschwunden und Lennard erwacht in Cuzco. Ein unerklärlicher Schwindel plagt ihn. Es ist der Startschuss für einen wilden Road-Trip durch die Anden-Länder. Eine Reise mit unberechenbaren Nebenwirkungen. Denn nicht nur das Absturztrauma hängt ihm an den Fersen... Lennard aber treibt mehr als die Lust auf Abenteuer, er sucht Elena. Reise, initiiert durch die Ausnahmesituation. Ein Thriller. Ein Selbstfindungstrip … und eine Liebesgeschichte.

Hat durchaus Potential und ist keine oberflächliche Story

— Faidit
Faidit

Interessant, spannend aber auch sehr verwirrend.

— rewareni
rewareni

Interessantes Buch voller Traumata

— Ay73
Ay73

Irrer und teils verwirrender Roadtrip durch Südamerika und die seelischen Ups and Downs eines leidgeprüften Mannes in der Midlife-Crisis.

— kingofmusic
kingofmusic

Stöbern in Krimi & Thriller

Stimme der Toten

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

wildflower369

SOG

Eine komplexe, intelligente Grundstory, eine stetig zunehmende Spannung, eine düstere Atmosphäre & extravagante Charaktere –ein Top-Thriller

BookHook

Durst

Sehr spannende Fortsetzung

Bjjordison

Die Party

Ein spannender Gesellschaftsroman, der die Seiten von Arm und Reich gut beleuchtet und zum Nachdenken anregt.

SteffiKa

Kalte Seele, dunkles Herz

Sehr spannend und psychologisch hoch-interessant. Das Buch hat mich völlig überzeugt und in den Bann gezogen!

MissRichardParker

Scherbengericht

Ein typischer Heinichen, wie man ihn kennt und liebt!

Ascari0

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Road- und Seelentrip durch Südamerika

    Absturz überlebt!
    kingofmusic

    kingofmusic

    Südamerika - bei dem Begriff fällt mir zunächst einmal einer meiner Lieblingsautoren, Gabriel Garcia Marquez, ein. Dann natürlich die dazugehörigen Länder wie Brasilien, Peru, Bolivien, Chile. Aber auch Begriffe wie Samba und Lebensfreude. Nach Lektüre von "Absturz überlebt" von Kerstin Westerbeck kommen jetzt noch Menschenhandel, Prostitution, Drogen usw. dazu. Kerstin Westerbeck ist durch persönliche Verhältnisse eine tief in Südamerika verwurzelte Autorin, die sich nicht zu schade ist, auch die negativen Aspekte dieses "Subkontinents" zu beleuchten, was bei der Bewertung dieses Romans mit einfließen muss. Worum geht´s: Lennard Krupp ist ein Ingenieur aus Deutschland, der in Chile an einem Hafenbau-Projekt teilnimmt und sich ein paar Tage Auszeit gönnen will. So steigt er in ein Flugzeug Richtung La Paz und damit beginnt für ihn ein wilder und irrer "Überlebens"-Trip, der geprägt ist von Sex, Schwindel und Ohnmacht, der Suche nach Elena (einer weiteren Überlebenden des Absturzes) und der immer wiederkehrenden Frage, wie man mit dem Trauma, einen Flugzeugabsturz überlebt zu haben, richtig umgehen kann, ohne daran zu zerbrechen. Mancher Leser wird sich fragen, warum ein Mann Anfang 40 und demnach in der "Mitte seines Lebens" (oder auch Midlife-Crisis genannt) nach einem Flugzeugabsturz ständig an Sex denkt und ebensolchen mit wechselnden Partnern und mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg hat. Diese Frage habe auch ich mir während der Lektüre öfter gestellt und das ist (leider) auch ein Negativ-Aspekt dieses Romans; hier wäre weniger definitiv mehr gewesen. Wer jetzt allerdings denkt, dass es in dem Buch nur um die Demonstration männlicher Potenz geht, liegt hier falsch. Dafür ist "Absturz überlebt" dann doch zu vielschichtig (s.o.). Schwierig mögen auch für den ein oder anderen Leser (oder alle, die des spanischen nicht mächtig sind *g*) die in Spanisch gehaltenen Passagen und Sätze sein, wobei das Wichtigste direkt im Anschluss immer sinngemäß wiederholt und so übersetzt wird. Und notfalls gibt es ja auch einen Übersetzter namens - na ja, Schleichwerbung mach ich hier jetzt nicht ha ha ha. Ein weiterer Aspekt, der die Lesefreude etwas trübt, ist die Kommasetzung. Wobei ich hier ein Auge zudrücke, da Kerstin Westerbeck keinen professionellen Lektor im Rücken hat und das sogar auf ihrer Homepage selber zur Sprache bringt (Respekt dafür, so offen mit dem Thema umzugehen!!!). Die Sache mit dem Lektor ist ein Umstand, der heutzutage leider (scheinbar) zum Autoren-Dasein dazugehört. Man kann Kerstin Westerbeck nur wünschen, dass sie die Möglichkeit erhält, jemanden zu finden, der ihr in Zukunft dahingehend mit Rat und Tat zur Seite steht. Positiv hervorheben muss und will ich die Beschreibung der Szenen, in denen man sich wirklich vorkommt, als wäre man direkt vor Ort. Zum Beispiel, wenn der Protagonist auf eine Bergtour Richtung Machu Picchu aufbricht und oben angekommen, sich ein Panorama entfaltet, wo man einfach nur hofft, eines Tages diese Schönheit der Natur in Wirklichkeit betrachten zu können. Man spürt allerdings auch die versteckte Kriti der Autorin am Massentourismus, der dabei ist, solch unschätzbare Güter der Menschheit unwiederbringlich zu zerstören. Das Ende bietet für den Leser eine ziemliche Überraschung und man versteht auf einmal, warum das Buch an der einen oder anderen Stelle sprunghaft, wirr und diffus wirkt und warum die Sprache eher an ein Tagebuch als an einen "normalen" Roman erinnert. Bei der Bewertung musste ich mich entscheiden: bleibe ich mir und meiner selbstgemachten Vorgabe treu und gebe einem Buch mit viel (unnötigem) Sex und falscher Kommasetzung/ Rechtschreibung drei Sterne oder gebe ich den "Südamerika"- bzw. "Autor mit Potenzial und Luft nach oben"-Bonus? Ich habe mich für letzteres entschieden, da Kerstin Westerbeck ungeachtet der Kritikpunkte durchaus in der Lage ist, einen stimmigen Roman zu schreiben, den ich mit ein bisschen Abstand garantiert noch einmal lesen werde. Mein Dank geht an dieser Stelle an Kerstin Westerbeck für das zur Verfügung gestellte Exemplar mit der tollen Widmung. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

    Mehr
    • 5
  • Leserunde zu "Absturz überlebt!" von Kerstin Westerbeck

    Absturz überlebt!
    katja78

    katja78

    Eine Reise mit unberechenbaren Nebenwirkungen Wir laden zu einer neuen Leserunde ein. Begleitet Lennard Krupp auf seinem Kurztripp, der doch etwas anders verläuft als geplant. Autorin Kerstin Westerbeck wird die Leserunde begleiten. Odyssee mit Absturz-Trauma Auslandskarriere versus Midlife Crisis. Seinen Job als deutscher Ingenieur in Chile sitzt Lennard Krupp eher ab, geht bevorzugt dem Vergnügen nach. Auf einem Kurztrip nach La Paz, passiert das Unfassbare: Das Flugzeug stürzt ab, nur Lennard und die Flugbegleiterin Elena Arevalo überleben. Ein kleines Wunder, mitten im peruanischen Regenwald. Während er eine Art Wiedergeburt erlebt, stellt sich Elena der Realität. Was sie dabei durchlebt, bleibt ihm verborgen. Zaghaft nähert man sich einander an. bis – nach einer gemeinsamen Liebesnacht – nichts mehr ist, wie es vorher war. Elena ist plötzlich verschwunden und Lennard erwacht in Cuzco. Ein unerklärlicher Schwindel plagt ihn. Es ist der Startschuss für einen wilden Road-Trip durch die Anden-Länder. Eine Reise mit unberechenbaren Nebenwirkungen. Denn nicht nur das Absturztrauma hängt ihm an den Fersen. Lennard aber treibt mehr als die Lust auf Abenteuer, er sucht Elena. Reise, initiiert durch die Ausnahmesituation. Leseprobe Kerstin Westerbeck: Kerstin Westerbeck, Jahrgang 1968, geboren in Ostwestfalen. Studium der Romanistik (Lateinamerikanistik), Ethnologie, Soziologie und Kulturmanagement in Mainz, Frankfurt am Main, Mexico Stadt und Madrid. Nach einer Hotelausbildung in Süddeutschland, jobbte sie zunächst auf einem Kreuzfahrtenschiff. Der Weg an die Uni führte über Umwege. Jobs in verschiedenen Branchen und Auslandsaufenthalte. Bei einem Freiwilligeneinsatz in Südchile, lernte sie ihren späteren Mann kennen. 'Schreiben ist ein Ventil, eine kleine Flucht aus dem Alltag.' Die Autorin liebt ausgedehnte Reisen und die großen lateinamerikanischen Erzähler. Sie arbeitet bei einem Zeitschriftenverlag in Frankfurt am Main und lebt mit ihrer Familie im Main-Kinzig-Kreis. Mehr unter www.kerstin-westerbeck.de Wir suchen nun 10 Leser,  die gerne das Buch gemeinsam in der Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben! Bewerbungsfrage: Wie findet ihr die Leseprobe? *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt

    Mehr
    • 97
    Kerstin_Westerbeck

    Kerstin_Westerbeck

    18. January 2016 um 15:46
  • Absturz mit Überlebensschwierigkeiten

    Absturz überlebt!
    Faidit

    Faidit

    Ein Thriller mit Startschwierigkeiten bei dem zu Beginn meine Erwartungen an das Buch zunächst sehr abgestürzt sind. Zuerst hat mich der Sprachstil erschreckt, der aber nicht dem sonstigen Schreibstil der Autorin entspricht und nur die Ausdrucksweise des Protagonisten nachempfinden soll, was für mich ohne Besprechungen in der Leserunde nicht offensichtlich gewesen wäre. Der Road-Trip ist in Ich-Form gehalten und mit der Zeit wirkt der Protagonist auch authentisch. Wenn man über die ersten 60 Seiten hinaus ist, fängt die Story mit all ihren beabsichtigten Verwirrungen tatsächlich den Leser mit Spannung ein. Ab da mangelt es auch nicht an offensichtlich guter Recherche und verarbeiteter Kenntnis der Autorin von Land und Leuten. Ebenfalls störend sind die vielen falsch gesetzten Kommata. Da der Roman nochmals, auch fachmännisch, überarbeitet werden soll, wird sich die Qualität des Buches sicherlich erheblich steigern. Außerdem würde ich den Schwerpunkt in der Beschreibung des Buches nicht auf die Selbstfindung des Protagonisten legen. Thriller ist da meiner Meinung nach das treffende Genre. Alles in allem hat die Story Potential sowie eine wertvolle Message und kann durchaus gut unterhalten.  

    Mehr
    • 2
    Kerstin_Westerbeck

    Kerstin_Westerbeck

    29. December 2015 um 14:15
  • Absturtz überlebt!

    Absturz überlebt!
    abetterway

    abetterway

    Inhalt: Odyssee mit Absturz-Trauma Auslandskarriere versus Midlife Crisis. Seinen Job als deutscher Ingenieur in Chile sitzt Lennard Krupp eher ab, geht bevorzugt dem Vergnügen nach. Auf einem Kurztrip nach La Paz, passiert das Unfassbare: Das Flugzeug stürzt ab, nur Lennard und die Flugbegleiterin Elena Arevalo überleben. Ein kleines Wunder, mitten im peruanischen Regenwald. Während er eine Art Wiedergeburt erlebt, stellt sich Elena der Realität. Was sie dabei durchlebt, bleibt ihm verborgen. Zaghaft nähert man sich einander an. bis – nach einer gemeinsamen Liebesnacht – nichts mehr ist, wie es vorher war. Elena ist plötzlich verschwunden und Lennard erwacht in Cuzco. Ein unerklärlicher Schwindel plagt ihn. Es ist der Startschuss für einen wilden Road-Trip durch die Anden-Länder. Eine Reise mit unberechenbaren Nebenwirkungen. Denn nicht nur das Absturztrauma hängt ihm an den Fersen. Lennard aber treibt mehr als die Lust auf Abenteuer, er sucht Elena. Reise, initiiert durch die Ausnahmesituation. Ein Thriller. Ein Selbstfindungstrip … und eine Liebesgeschichte." Meinung: Ich finde nicht das das Cover passt, aber gut darüber kann man streiten. Der SChreibstil ist ok, leider nichts besonderes. Die Idee hinter der Geschichte finde ich gut und die Autorin hat sich auch etwas dabei gedacht, allerdings ist es für mich mehr ein Thriller als ein Selbstfindungstrip. Etwas störend fand ich die spanischen Sätze, da könnt eman in der Fußzele die Übersetzung anführen und die erotischen Szenen. Es handelt sich hier um einen Flugzeugabsturz. Ich glaube nicht das da jemand großartig sexuelle Gedanken hat wenn er im peruanischen Urwald gestrandet ist. Fazit: Gute idee, aber verbesserungswürdig!

    Mehr
    • 2
    Kerstin_Westerbeck

    Kerstin_Westerbeck

    29. December 2015 um 14:13
  • Absturz überlebt

    Absturz überlebt!
    rewareni

    rewareni

    Lennard Krupp, ein deutscher Ingenieur in Chile, überlebt einen Flugzeugabsturz im peruanischen Regenwald und plötzlich ist nichts mehr wie es vorher war. Fern ist jede Vorstellung von dem, was mich in naher Zukunft erwarten wird. Die Vorstellung davon, dass dies erst der Anfang eines Albtraums ist. Nur Elena, die Flugbegleiterin, ist scheinbar noch unter den Überlebenden. Lennard sieht diesen Absturz als eine Art Wiedergeburt und beginnt über sein bisheriges Leben nach zu denken. Zu Beginn des Romans ist es etwas verwirrend, dass keiner der beiden einen Versuch startet, nach dem Absturz einen Weg aus dem Urwald zu suchen. Nach dem ersten Drittel der Geschichte beginnt man langsam die wirklichen Zusammenhänge zu verstehen und die Erzählung beginnt an Spannung zu zu nehmen.  Nach einer  heißen Liebesnacht ist Elena plötzlich verschwunden.  Aus einer Bewusstlosigkeit erwacht Lennard in einer kirchlichen Institution aus der er flieht, um sich auf die Suche nach Elena zu machen. Dabei wird er immer mehr in dubiose Machenschaften, die den Flugzeugabsturz betreffen, hinein gezogen. Und nach und nach muss Lennard sogar um sein Leben fürchten und um das seiner Freunde.  Das Ende der ganzen Geschichte ist dermaßen überraschend, dass man ein wenig verwirrend auf den Roman zurück blickt.Etwas störend in diesem Roman sind immer wieder spanische Sätze. Eine Übersetzung wäre dabei nicht schlecht gewesen. Im Großen und Ganzen ist es ein interessanter Roman auf den man sich einfach einlassen muss, da nichts so ist wie es scheint.

    Mehr
    • 2
    Kerstin_Westerbeck

    Kerstin_Westerbeck

    17. December 2015 um 08:24
  • Absturz überlebt! -

    Absturz überlebt!
    Ay73

    Ay73

    Das Buch beginnt mit der Szene im Flugzeug, als Lennard sich eine Woche frei nimmt um nach La Paz zu fliegen. Im Flieger fällt ihm zu erst die attraktive Flugbegleiterin Elena auf. Neben seinen Sitzplatz ist auch eine junge Frau, die vertieft in ihrem Buch liest. Und dann... Absturz. Der Flieger stürzt im Regenwald ab... nur Elena, Lennard und die lesende junge Frau überleben... aber Lennard ist nicht ganz bei sich... er kann kaum die Augen öffnen und ist ziemlich benommen. Nach und nach gelingt es Elena, Len wieder in die Realität zu holen. Natürlich stellt sich die Frage, wie kann es sein dass exakt drei Menschen diesen Absturz überleben. Elena, die behauptet, dass die Sitze, wo sie saßen, geweiht wurden und deswegen überlebt haben. Aber dann ist Julia (die lesende junge Frau) verschwunden, und wohl oder übel versuchen Elena und Len das Beste aus der Situation zu machen. Natürlich kommt es zu einer sehr heißen Szene am Fluss, aber dann ist auf einmal auch Elena verschwunden. Tage später erwacht Len in einem Krankenbett und weiß nicht wo er ist. Er flüchtet und versucht sich wohl oder übel durchzuschlagen, dabei ist er aber auch auf der Suche nach Elena... und wer läuft ihm über den Weg.. Julia... da beginnt das Chaos rund um Len, denn einen Flugzeugabsturz hat es nicht gegeben...   Das Buch ist sehr interessant geschrieben von der Thematik her... lässt den Leser oft nachdenken. Ist Len denn so traumatisiert, dass er sich alles einbildet?? Phantasiert er so extrem, auch in Bezug auf Julia und Elena??? Es werden auch Abgründe und Macht Spielchen bzgl. Hilfsorganisationen dargestellt, was sie im Namen der Hilfe mit Kindern machen... was natürlich oft auch der Realität entspricht... Aber zum Ende klärt sich (Gott sei Dank) so vieles...

    Mehr
    • 2
    Kerstin_Westerbeck

    Kerstin_Westerbeck

    14. December 2015 um 13:33
  • Absturz überlebt

    Absturz überlebt!
    Siko71

    Siko71

    Lennard Krupp, Ingenieur aus Chile, startet einen Vergnügunstrip nach La Paz. Das Flugzeug stürzt mitten im peruanischem Regenwald ab, er und Flugbegeiterin Elena Arevalo und Louisa überleben das Unglück. Während Lennard eine Art Wiedergeburt erlebt, stellt sich Elena der Realität. Als Elena nach ihrer gemeiensamen Liebesnacht verschwunden ist, beginnt für Lennard ein Roadtrip der sein komplettes Leben ändert. Autorin Kerstin Westerbeck geht mit dem Leser auf eine Reise durch Peru. Man sieht die schönen und aber auch die schlechten Seiten z B. Kindesentführung und Prostitution, Drogenhandel und kaltblütiger Mord, die schönen Seiten sind die Beschreibung der Landschaft. Man kann denken selbt dort zu sein. Hier und da muß vielleicht m Schreibstil noch etwas verbessert werden. Aber ich kann beruhigt 4 Sterne geben.

    Mehr
    • 3
    Kerstin_Westerbeck

    Kerstin_Westerbeck

    10. December 2015 um 09:39
  • LESUNG!

    Kerstin_Westerbeck

    Kerstin_Westerbeck

    22. October 2015 um 14:24

    +++ LESUNG am Samstag 24.10., 15.00 Uhr: Espressobar Ernesto, Bad Homburg  +++ mehr unter www.kerstin-westerbeck.de Ich lese aus "Absturz überlebt!" und stelle "Wegkreuzung in den Anden" kurz vor. Natürlich erfahrt ihr auch etwas über mich als Autorin: Warum Südamerika? Wie entstehen meine Geschichten? Wie läuft der kreative Prozess ab - und und ...   Ich freue mich auf euch! Besucht Rita Marucci unter www.espressobarernesto.de

    Mehr