Keto von Waberer

 2.8 Sterne bei 64 Bewertungen
Autor von Mingus, Umarmungen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Keto von Waberer

Sortieren:
Buchformat:
Keto von WabererMingus
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mingus
Mingus
 (46)
Erschienen am 01.10.2012
Keto von WabererUmarmungen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Umarmungen
Umarmungen
 (5)
Erschienen am 21.06.2008
Keto von WabererSchwester
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Schwester
Schwester
 (4)
Erschienen am 01.09.2004
Keto von WabererDie heimliche Wut der Pflanzen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die heimliche Wut der Pflanzen
Die heimliche Wut der Pflanzen
 (1)
Erschienen am 16.03.2006
Keto von WabererSeltsame Vögel fliegen vorbei
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Seltsame Vögel fliegen vorbei
Seltsame Vögel fliegen vorbei
 (1)
Erschienen am 09.06.2012
Keto von WabererDie Mysterien eines Feinkostladens
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Mysterien eines Feinkostladens
Die Mysterien eines Feinkostladens
 (1)
Erschienen am 01.06.2005
Keto von WabererDie Kuh aus dem Meer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Kuh aus dem Meer
Die Kuh aus dem Meer
 (1)
Erschienen am 26.09.2011
Keto von WabererHeuschreckenhügel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Heuschreckenhügel
Heuschreckenhügel
 (1)
Erschienen am 01.01.2005

Neue Rezensionen zu Keto von Waberer

Neu
Themistokeless avatar

Rezension zu "Mingus" von Keto von Waberer

Mingus
Themistokelesvor 2 Jahren

Mingus ist ein durch genetische Experimente erzeugtes Mischwesen aus Mensch und Tier, die Geschichte spielt in unserer Welt, in einer Zukunft, in der so einiges mal wieder verkehrt gelaufen ist und wodurch sich die Welt doch zu der heutigen sehr verändert hat. Vom zweiten Aspekt her ein Ansatz, den man schon in vielen eher dystopischen Werken hatte, vom ersten her einer, der mir bisher nicht sehr geläufig war und der zumindest in meinen Augen durchaus sapnnend klingt. Besonders auch, da ich den Eindruck hatte, dass sowohl Mingus selbst als Charakter, als auch die anderen erwähnten Charaktere, wie die Strukturen der Umwelt ziemlich explosiv sein könnten im Zusammenspiel.

Letztendlich ist es jedoch so, dass die Geschichte jetzt nicht wirklich uninteressant ist oder einen roten Faden vermissen lässt, jedoch ist auch die Spannung, die ich vermutet hatte, so nicht da. Irgendwie sind es fast ein bisschen zu viele Zufälle, wer wann von wem so aufgegriffen, mitgenommen etc. wird und dann wieder dort einfach so weiterleben kann, als ob man dort freiwillig hingegangen sei und das auch noch tut. Sowohl Nin, als auch Mingus und alle weiteren Charaktere. Interessant ist, was für Gruppierungen sich trotz des Verbots von Sekten etc. der Regierung sich noch so gebildet haben  bzw. von denen Restbestände aktiv sind. Dafür, dass ich das Buch zunächst für ein Jugendbuch gehalten habe und immer noch der Meinung bin, dass es eigentlich ein solches sein soll, finde ich, wird ziemlich interessant mit dem Thema Sexualität umgegangen, da eine der Sekten da durchaus interessante Ansichten vertritt.

Allgemein lässt sich das Buch vor allen Dingen durch seine vielen kurzen Kapitel, die auch immer im Wechsel von anderen Charakteren erzählt werden, sehr gut und schnell lesen, auch wenn ich es allgemein deutlich weniger spannend fand, als ich es erwartet hatte. Vielleich auch, da eigentlich von dieser Welt gleichzeitig einiges angeschnitten wird, man sie aber nie richtig versteht, dann noch vielem gar nicht so richtig auf den Grund gegangen wird und die Geschichte eher ein bisschen vor sich hin plätschert, mit mancher etwas spannenderer Stelle, aber nichts wo ich sage, dass es mich so gefangen hätte, dass ich nicht aufhören wollte zu lesen.

Alles in allem eine ganz ordentliche Geschichte, die von ihren Ansätzen her jedoch auch gut noch besser hätte werden können.

Kommentieren0
3
Teilen
Bücherwahnsinns avatar

Rezension zu "Schwester" von Keto von Waberer

Schwester - Geschichte einer Co-Abhägigkeit
Bücherwahnsinnvor 4 Jahren


Das Büchlein hab ich vor 2 oder 3 Jahren mal auf einem Flohmarktstand gekauft, einfach weil mir die Beschreibung auf dem Buchrücken doch sehr zugesagt hat, ich mag Geschichten über schwierige Familienverhältnisse, vielleicht weil meine eigene keine einfache war und ist. Warum aber das Buch von mir jetzt nur 2 Punkte bekam verrate ich euch natürlich gerne.

Zuerst wie immer zum Cover und dem Titel. Beides passt wirklich gut, schliesslich geht es um eine Schwesternbeziehung, also in erster Linie. Das Bild ist ein Ausschnitt aus m Gemälde von Constantinn Hansens "Die Schwestern des Künstlers".


Was aber nun den Schreibstil von Keto von Waberer angeht, uff... Sorry, aber der ist mehr als anstrengend, er ist sogar ermüdend und manchmal auch ziemlich nervend. Ich habe in diesem Buch mehr mals das Wort "und" gelesen als in so manchem dicken Schunken. Oft dachte ich, wenn ich so einen Aufsatz abgegeben hätte, damals in der Schule, wäre der ziemlich rot wieder zurück gekommen. "Und" scheint, auf alle Fälle in diesem Buch von ihr, ihr Lieblingswort zu sein.  Dazu kommt das sie meist sehr kurze Sätze schreibt, so kam mir alles eher wie eine Aufzählung als eine Erzählung vor. Ein fliessendes lesen kam da kaum zu Stande. Und was auch noch sehr mühsam ist, war, die ständige hin und her springerei in der Zeit. Es ist keine fortlaufende Erzählung sondern sie springt hin und her, und es ist überhaupt nicht gekennzeichnet. Manchmal echt verwirrend zu mal man manchmal das Gefühl hatte das schon mal gelesen zu haben.


Ob der Schreibstil bei all ihren Büchern so ist, kann ich natürlich nicht sagen, denn ich kenne nur dieses und ehrlich, mich macht es auch gar nicht mehr an ein weiteres zu lesen. Da nutzen auch die vielen positiven Aussagen auf dem Buch nichts die von "Die Welt" oder "NZZ" oder der "Brigitte" kommen. 

Die Geschichte wäre wirklich eine Gute. Denn es geht um 2 Mädels, Schwestern, die eine kränklich, von der Mutter betüttelt, die andere abgelehnt und doch lieb. Es ist eine verhängnisvolle Beziehung die die beiden Schwestern entwickeln, die gesunde, jüngere, klammert sich an ihre Schwester, fühlt sich nur geliebt wenn diese sie beachtet und mit ihr spielt. Dies wird nicht nur in Kindertagen ausgenutzt. 

Aber die ganze Familiendynamik ist dramatisch, denn wirklich Liebe existiert hier nicht, die Mutter wollte nur die ältere, die schon früh anfing zu kränkeln. Behütet und betüddelt diese bis zum geht nicht mehr, was aber eher aus egoistischen Gründen denn aus Liebe erbracht wird. Der Vater findet sich damit ab, das seine Frau kaum mehr für ihn da ist, also sucht er sich die Liebe wo anders, dennoch bleibt er. Nach aussen wird der Schein gewahrt, auch als das 2 Kind kommt, das aber von der Mutter gar nicht gewollt wurde und nur als Last angesehen wird. Der Vater sieht in ihr den Jungen den er immer wollte. Und so konnte das jüngere Mädchen natürlich keinem was recht machen. 

Die Ältere entwickelt sich zu einer wirklich fiesen, berechnenden und kalten Mädchen, quält ihre Haustiere bis zum tod. Manipuliert die Mutter und die Schwester, und doch kann keiner vom anderen lassen. Diese Co-Abhängigkeit entwickelt sich sehr früh und kann auch später, als die Mädchen erwachsen werden und ihre eigene Familie haben nicht durchbrochen werden. Auch als die Mutter starb, leben die beiden Schwestern die Muster weiter die sie aus Kindertagen erworben haben. Die kränkelnde ist immer noch diejenige die jammert, und alle anderen springen, Kinder, Ehemann und eben nicht zuletzt die Schwester, auch wennsieeigentlich keine Kraft mehr hat, und wenn sie mal nicht springt, macht sie sich ein schlechtes gewissen.


Selbst als die Schwester starb wird die jüngere keine Erleichterung spüren, sie macht sich Gedanken, Vorwürfe und lebt ihr trauriges Leben, da nun wohl kaum mehr eins ist, alleine weiter...

Kommentieren0
6
Teilen
Kyunas avatar

Rezension zu "Mingus" von Keto von Waberer

Schlecht
Kyunavor 4 Jahren

Das Buch wäre vielleicht spannender, wenn der Autor einen anderen Schreibstil genutzt hätte. Man kann sich nicht wirklich in die Geschichte von Mingus hineinversetzten. Der Schreibstil war abgehackt man musste oft Pausen einlegen, weil das Buch einen nicht in die Geschichte fesselt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daniliesings avatar
Habt ihr Lust in einem märchenhaften und zugleich modernen Roman zu versinken? In ihrem neuen Jugendbuch "Mingus" erzählt die Autorin Keto von Waberer eine fantasievolle, bewegende und auch unheimliche Geschichte - eine Geschichte, die man sich nicht entgehen lassen sollte! Und nicht nur das Buch, um das es hier in dieser Leserunde geht, ist etwas ganz besonderes - ihr habt auch die Möglichkeit der Autorin selbst Fragen zu stellen. Sie wird die Leserunde begleiten.

Mehr zum Inhalt:

Für die einen ist dieses Wesen ein Wunder, für die anderen der neue Messias oder eine mörderische Waffe: Mingus. Alle wollen ihn haben. Er ist aus den Wäldern gekommen und ahnte nichts von seiner Einzigartigkeit. Ein Mädchen war bei ihm, Nin, vor Jahren entführt aus der Stadt. Alle denken, er hätte sie geraubt. Niemand glaubt Nin, als sie beteuert, dass Mingus ihr Retter sei. Alle suchen ihn. Doch Mingus findet immer wieder Unterstützer, die ihn vor allem für ihre Ziele einzuspannen versuchen. Dabei will er nur eins: Nin finden und mit ihr dorthin zurückkehren, wo sie beide glücklich waren. Für Nin ist es unerträglich, nicht zu wissen, ob Mingus noch lebt. Er muss leben, sie würde doch spüren, wenn der Liebe ihres Lebens etwas Schreckliches zugestoßen wäre. Und so macht sie sich auf die Suche...

--> Leseprobe zum Buch

Mit "Mingus" ist Keto von Waberer eine wirklich außergewöhnliche Dystopie gelungen, die zum darin Versinken und Mitfiebern einlädt! Zusammen mit dem Deutschen Taschenbuch Verlag suchen wir 30 Testleser. Dabei sind 10 Exemplare für Blogger reserviert. Wenn ihr also einen Blog habt, gebt bitte unbedingt auch den Link an. Vorraussetzung für einen Buchgewinn ist, dass man sich zeitnah mit eigenen Eindrücken am Austausch in den Leseabschnitten beteiligt sowie abschließend eine Rezension schreibt.

Möchtet ihr gemeinsam in die Welt von "Mingus" eintauchen? Dann bewerbt euch unter "Bewerbung als Testleser" und beantwortet dabei bis spätestens 14. Oktober 2012 folgende Frage:

"Mingus ist eine Figur, die sowohl Eigenschaften eines Menschen als auch eines Tieres aufweist. Welches Tier das ist, soll hier noch nicht verraten werden! Stellt euch vor, auch ihr wärt zum Teil Mensch und zum Teil Tier - welche tierische Hälfte würdet ihr euch wohl wünschen?


###YOUTUBE-ID=QFaEh9kgfZU###

Annilanes avatar
Letzter Beitrag von  Annilanevor 6 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 96 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks