Kevin Brooks Travis Delaney - Was geschah um 16:08?

(73)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 59 Rezensionen
(19)
(35)
(15)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Travis Delaney - Was geschah um 16:08?“ von Kevin Brooks

Travis Delaney, Kevin Brooks' neuer Held. War es wirklich ein Autounfall, bei dem seine Eltern, die als Detektive arbeiteten, starben? Als der dreizehnjährige Travis Delaney während der Beerdigung einen Mann mit einer versteckten Kamera erblickt, beschleichen ihn erste Zweifel. Kurz darauf wird das Detektivbüro seiner Eltern bei einem Straßenkampf verwüstet und der Mann mit der versteckten Kamera taucht dort unter falschem Namen auf. Nun ist Travis sicher: Der Tod seiner Eltern war kein Unfall. Er beginnt zu recherchieren – und kommt mysteriösen Vorfällen auf die Spur.

Gelungener Jugendthriller

— nicekingandqueen

Gelungener Auftakt zu einer vielversprechenden Thriller-Reihe mit einigen Schwächen... 4/5 Sterne

— _hellomybook_

Eine spannende Agentengeschichte!

— buecher-bea

Zwar spannend, aber sehr offen und nicht richtig mitreißend.

— Kady

Ich empfehle das Buch weiter , doch in der Mitte sinkt der Spannungsfaktor.

— DeliD

Spannend, aber in der Mitte etwas langatmig!

— Mira20

Spannende Detektivgeschichte , mit viel (Mit)Gefühl . Eine tolle Jugendgeschichte als ersten Teil.

— Lischen1273

teenager als dedektiv

— dru07

Sehr spannender Jugendkrimi

— thora01

Gute Idee, aber leider wird Potential verschenkt. Nicht so spannend wie erwartet.

— Lunamonique

Stöbern in Jugendbücher

Illuminae

Wird dem Hype absolut gerecht!

merle88

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Gelungene Fortsetzung

ConnyKathsBooks

Let's disco

Eine tolle Geschichte um Freundschaft und andersein

leniks

The Hate U Give

Was für ein tolles Buch!

froschprinzessin

Lieber Daddy-Long-Legs

Zeitlos, liebenswert und einfach wunderschön!

die_tanja_

Pasta mista - Fünf Zutaten für die Liebe

Das Buch macht süchtig! Es geht ihr um erste Liebe, Freundschaft, Familie alle Patchwork und vielem mehr.

Lesezirkel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gutes Buch

    Travis Delaney - Was geschah um 16:08?

    Mariereiter

    19. March 2017 um 19:51

    Das Buch lässt sich sehr schnell und flüssig lesen. Die Geschichte hat mir gut gefallen. Das Ende zieht sich jedoch sehr stark. Ich habe dann auch ein paar Kapitel übersprungen. Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen und ich kann es weiterempfehlen.

  • Gelungener Jugendthriller

    Travis Delaney - Was geschah um 16:08?

    nicekingandqueen

    16. March 2017 um 17:58

    Die Trilogie zu "Travis Delaney" ist als Einstieg in die Thriller Szene für Jungs im Alter von 12 - 16 sehr gut geeignet. Der Schreibstil ist einfach gehalten, ich musste kein Wort nachschlagen beispielsweise, um herauszufinden, was es bedeutet oder was damit gemeint ist (was gelegentlich in Historischen Romanen bspw vorkommt). Obwohl es ein Thriller ist, hat mir der lehrende Aspekt in dem Buch sehr gut gefallen. Bspw hat der Autor dem Protagonisten Travis, ein 13 Jähriger Waise, der den Tod seiner Eltern aufklären will, durch seinen Großvater viel erklärt. Dazu gehörte vor allem Basiswissen über die Geschichte mit Kriegen wie bspw dem zwischen Nordirland und Irland, sowie die Grundtechniken zur Detektivarbeit. Travis ist ein kluger, aber nicht zu intelligenter Junge, sodass er glaubwürdig erscheint, da ihm bei seiner Suche Fehler passieren, was ihn dadurch jedoch sympathischer wirken lässt. Kurzum alles wunderbar, wenn es nur nicht so wäre, dass es eine Trilogie ist und man somit nach einem Band noch nicht durch ist. Manche mögen es...ich kann die Zeit nicht ertragen, bis der nächste Band erscheint - einzige Kritik.

    Mehr
  • Jugendlicher Detektiv

    Travis Delaney - Was geschah um 16:08?

    borgi

    24. February 2017 um 12:29

    Travis Delaney`s Eltern betreiben zusammen eine Detektei und bei einer ihrer gemeinsamen Autofahrten verunglücken sie tödlich. Ein große Katastrophe für den 13-Jährigen, der nun von seinen Großeltern aufgenommen wird. Trotz seiner Verzweiflung fällt Travis bei der Beerdigung ein Fremder auf, der sich sonderbar verhält. Travis fängt selbst an zu ermitteln. Vieles deutet darauf hin, dass seine Eltern in Ausübung ihrer Detektivarbeit umgekommen sind und ihre aktuellen Ermittlungen direkt was mit dem Tod der Delaneys zu tun haben. Zuerst bespricht sich Travis mit Courtney, einer jungen Mitarbeiterin in der Detektei. Gut auch, dass er seinen Großvater, mit viel Lebens- und Militärerfahrung, einweiht. Schnell steckt Travis mittendrin in Machenschaften verschiedener Gruppen, deren Ziele im Unklaren sind. Gut gefällt mir, dass Travis sich nicht als Superman fühlt und nicht gleich in Selbstüberschätzung die dummsten Sachen macht. Er wägt immer wieder ab, ob er dem alles gewachsen ist und reflektiert die Situation und seine Möglichkeiten. Genervt hat mich im Verlauf, dass Travis seinen Großeltern gegenüber immer wieder reumütig ist, anerkennt, dass er sie mit seinen Alleingängen in große Sorge bringt und ihnen hoch und heilig verspricht, sich rauszuhalten. Um dann umgehend direkt wieder das Haus zu verlassen und weiterzumachen. Das war in der Wiederholung etwas unglaubwürdig. Ich denke, der Schreibstil entspricht einem Jugendbuch und spricht junge Menschen an. Die Gedankengänge und Wahrnehmungen von Travis passen zu seinem Alter. Mit diesem ersten Band wird die Neugier jugendlicher Leser auf die Fortsetzung der Detektivarbeit durch Travis, seinen Opa und Courtney in den beiden Folgebände geweckt. Kleine Anmerkung: ich habe die Gebundene Ausgabe gelesen. Diese hat ein gänzlich anderes Cover, das aber meiner Meinung nach besser zur Geschichte und auch zur Zielgruppe passt. Bei der Taschenbuchausgabe hat der Verlag auf ein viel reißerisches Cover gesetzt, dass in Richtung Erwachsenen-Thriller geht. Ich finde, ein Jugendbuch darf gerne wie ein Jugendbuch aussehen.

    Mehr
  • Empfehlenswerter Thriller...

    Travis Delaney - Was geschah um 16:08?

    _hellomybook_

    19. January 2017 um 18:41

    Da das Genre "Thriller" zu meinen Favoriten gehört, war ich sehr gespannt auf den Auftakt dieser Reihe. Ich hatte mal wieder richtig Lust auf ein spannendes Buch und ob der Band einlösen kann, was der Klappentext verspricht, erfahrt ihr in der folgenden Rezension. Das Grundkonzept der Geschichte ist wirklich gelungen. Das Buch kann mit einem gelungenen Twist gegen Ende hin überraschend und der ganze Handlungsbogen wirkt glaubhaft und echt, nicht gestellt oder gar arg konstruiert. Jedoch, fand ich, war alles ein wenig zu einfach gestrickt. Der Protagonist kam zu leicht und schnell auf die richtige Fährte, er tappte eben nicht im Dunkeln, was für das Genre gewöhnlich gewesen wäre. Dadurch schlug das Buch einen Weg ein, den es gar nicht einschlagen hätte müssen. Denn es versucht dadurch, auch die etwas jüngeren Jugendlichen anzusprechen, kann sich aber nicht so ganz entscheiden, für welche Altersgruppe es sein möchte, denn es gibt einige Aspekte, die die meisten 12-/13-jährigen überfordert hätten, meiner Meinung nach. Dazu hat der Protagonist keine eigene Identität. So finde ich, dass er keine eigenen Charakterzüge aufzuweisen hat, sondern einzig und allein einem Muster treu bleibt, das man aus vielen Büchern schon kennt. Der Autor Kevin Brooks hat einen flüssigen und packenden Schreibstil, der geschickt Spannung aufbaut und Actionsequenzen detailgetreu beschreibt. Auch dieser ist nicht zu aufgesetzt und zu fokussiert auf unwichtige Einzelheiten. Zudem hätte ich mir gewünscht, dass der Autor mehr Wert auf den Tod der Eltern des Protagonisten legt, denn dieser verstrickt sich in diesem Teil in einer anderen Geschichte. Vielleicht hat dieser aber doch mehr mit dem mysteriösen Tod zu tun, als ich bis jetzt ahne? Und was steckt nun dahinter? Wie ihr sehen könnt, schafft es der Autor geschickt, dem Leser Lust auf die nächsten Bände zu machen, ohne einen Cliffhanger einbauen zu müssen.   Fazit: Im Großen und Ganzen bietet der hier besprochene Band "Travis Delaney - Was geschah um 16:08?" gute und spannende Unterhaltung, der Lust auf die nächsten Bände macht. Trotz der einigen Kritikpunkte kann ich für alle, die sich nach dem Klappentext angesprochen gefühlt haben, getrost eine Leseempfehlung aussprechen!   Wertung: Genrewertung: 8/10 Gesamtwertung: 7,5/10

    Mehr
  • Alles beginnt bei Großvater ...

    Travis Delaney - Was geschah um 16:08?

    buecher-bea

    13. January 2017 um 17:05

    Es ging alles so schnell. Die Eltern von Travis sterben bei einem Autounfall. Trotz aller Trauer findet Travis Unstimmigkeiten: Seine Eltern sterben auf einer Nebenstraße, obwohl sie nach London wollten. Und sie hätten schon viel weiter sein müssen. Auch war seine Mutter immer eine sehr besonnene Fahrerin... Travis' Eltern waren Geheimdetektive, nicht die mit den gefährlichen Aufträgen, aber Travis vermutet, dass der Unfall etwas mit dem letzten Auftrag zu tun haben könnte. Die Vermutung verfestigt sich und mithilfe der Assistentin seiner Eltern, seines Großvaters und seiner Freunde aus einem sozial benachteiligtem Stadtteil stürtzt er sich in ein Abenteuer, bei dem drei verschiedene Gruppen von Geheimdiensten eine Rolle spielen - und alle haben Geheimnisse. Spannend! Der Tod gleich zu Anfang ist tragisch, und der Umgang der Großeltern und von Travis damit ist nachvollziehbar. Die Geschichte blättert sich ganz langsam auf und gewinnt rasant an Fahrt. Ein klasse Krimi, dessen erster Teil gut durchdacht ist und zum einen auf den zweiten Band warten lässt, zum anderen dem Leser nach der Lektüre eine Atempause lässt. Brooks ist einfach ein fesselnder Autor. 

    Mehr
  • Was geschah um 16:08?

    Travis Delaney - Was geschah um 16:08?

    Kady

    08. January 2017 um 15:32

    Inhalt: War es wirklich ein Autounfall, bei dem seine Eltern, die als Detektive arbeiteten, starben? Als der dreizehnjährige Travis Delaney während der Beerdigung einen Mann mit einer versteckten Kamera erblickt, beschleichen ihn erste Zweifel. Kurz darauf wird das Detektivbüro seiner Eltern bei einem Straßenkampf verwüstet und der Mann mit der versteckten Kamera taucht dort unter falschem Namen auf. Nun ist Travis sicher: Der Tod seiner Eltern war kein Unfall. Er beginnt zu recherchieren – und kommt mysteriösen Vorfällen auf die Spur...Meine Meinung: Ehrlich gesagt konnte mich das Buch nicht so richtig überzeugen. Es ist zwar interessant, aber die Geschichte hat mich irgendwie nicht berührt. Ja, es war spannend, aber ich hätte etwas mehr Action erwartet, besonders bei dem Cover.Der Hauptcharakter: Travis Delaneys Eltern starben vor zwei Wochen. Trotzdem beginnt er, zu recherchieren und kommt Ungereimtheiten auf die Spur. Das allein macht für mich keinen Sinn, denn kein Dreizehnjähriger, dessen Eltern gerade gestorben sind, würde so leicht darüber hinwegkommen.Obwohl das Buch aus seiner Perspektive erzählt wird, kann ich mich nicht so richtig mit ihm identifizieren.Der Schreibstil: Das Buch wird gut erzählt, aber es fehlt an Spannung. Ich hätte von diesem Krimi mehr Action erwartet. Zum Ende hin bleibt die Frage, was um 16:08 Uhr geschah, teilweise offen, sodass man die Fortsetzungen lesen muss.Fazit: Travis' Geschichte gefällt mir nicht sooo toll. Trotzdem kann ich sie etwas jüngeren Lesern empfehlen. Aber irgendetwas fehlt dem Buch, was gute/okay Bücher von sehr guten Büchern unterscheidet.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Actionreicher Detektivroman für coole Jungs

    Travis Delaney - Was geschah um 16:08?

    Gise

    07. December 2016 um 12:03

    Mit dreizehn ist Travis Delaney plötzlich zum Waisen geworden, als seine Eltern bei einem Unfall sterben. Doch nach der anfänglichen Trauer ist Travis überzeugt, dass es kein einfacher Unfall war. Seine Eltern waren Privatdetektive, und nachdem sich einige seltsame Zufälle mehren, ermittelt Travis nun selbst. Damit steckt er auf einmal in größten Schwierigkeiten, denn ihm sind gleich mehrere größere Geheimdienste auf den Fersen…Der taffe Junge, der mit seinen dreizehn Jahren seine Eltern verliert und sich auf die Suche nach dem Geheimnis dahinter aufmacht, der sich gut verteidigen kann und sich in vielem auskennt, zudem einen Großvater hat, der die Detektei bereits geführt hatte, und der Freunde hat, die ihm bei der Suche tatkräftig mithelfen – dieser Travis bietet sich gut an als Protagonist, der Jungs mit einer Vorliebe für actionreiche Detektivromane begeistert. Das Buch ist flüssig geschrieben, die kurzen Kapitel verleiten dazu, immer weiter zu lesen. Es ist der Auftakt zu einer Thrillerreihe um Travis Delaney.Ein gelungenes Buch für junge (männliche) Leser, die sich damit sicherlich zum Lesen verführen lassen. 

    Mehr
  • Nicht nur für Jugendliche!

    Travis Delaney - Was geschah um 16:08?

    Irgendwer

    02. December 2016 um 10:55

    Ich bin hoch erfreut, dass sich mein Eindruck nach der Leseprobe nun nach Lesen des gesamten Buches bestätigt hat. Das Buch ist vom Stil hervorragend geschrieben und man kommt gut in die Geschichte rein. Es baut sich nach und nach auf und man erhält immer neue Informationen um bei dem Fall mitzudenken und zu fiebern. Das Buch ist meiner Meinung nach nicht nur für Jugendliche sondern auch für lesebegeisterte Erwachsene sehr gut geeignet. Die Story ist sehr Spannend und nicht zu unrealistisch (was meiner Meinung nach manchmal bei Jugendbüchern der Fall ist) und durch das teilweise offene Ende ist man schon sehr gespannt auf die Fortsetzung im nächsten Teil. Daher von mir eine absolute Leseempfehlung und die volle Punktzahl für dieses Buch und Vorfreude auf den nächsten Band!!!

    Mehr
  • Hat durchaus noch Potenzial für mehr!

    Travis Delaney - Was geschah um 16:08?

    Mira20

    27. November 2016 um 15:04

    Eine neue Thrillerreihe für Jungs? Das hat mich neugierig gemacht. Ohne Zweifel eine Reihe mit Potenzial, allerdings muss die Steigerung mit Teil 2 stattfinden!Travis Delaney wird mit 13 zur Vollwaise. Seine Eltern verunfallen, alles scheint ein normaler Selbstunfall ohne Fremdeinwirkung zu sein! Sicher? Denn sie waren als Privatdetektive tätig und hervorragende Autolenker. Womit haben sie sich als Letztes beschäftigt? Was hatten sie gefunden? Viele offene Fragen, die Travis aber unbedingt beantworten möchte.Er stösst auf die Geschichte des jungen Boxers Bashir Kamal. Dieser ist spurlos verschwunden und einige Geheimdienste scheinen involviert zu sein. Aber wer ist Feind oder Freund? FazitNach einem spannenden und interessanten Einstieg, flacht das Buch schnell ab. Die Dialoge waren etwas emotional und wenig aufschlussreich. Das Buch aber punktet aber definitiv mit dem Stil des Autors. Er schreibt flüssig und lebendig. Travis ist ein junges Boxtalent und die Kampfszenen sind anschaulich und glaubwürdig beschrieben.Dass Travis stark in sich gekehrt war, konnte man als Leser zwar gut nachvollziehen, schliesslich hat er beide Eltern bei einem Autounfall verloren. Trotzdem hat mir da etwas gefehlt. Etwas mehr Freunde vielleicht? Aber wie beschreibt man glaubwürdig einen Jugendlichen von 13, der gerade beide Eltern verliert und tough Ermittlungen anstellt? Ich finde dieser Spagat ist dem Autor nicht gelungen!Die Fortsetzung wird für mich entscheidend sein. Travis als Protagonist muss in meinen Augen Konturen und ein grösseres Umfeld erhalten.Pluspunkte sind der recht übersichtliche Handlungsstrang und der tolle Schreibstil des Autors. Ich runde deshalb meine 3.5 Sterne auf 4 Sterne auf.

    Mehr
  • Ermittlungsarbeit, tiefgehende Momente und eine Wahrheit die alles in den Schatten stellt

    Travis Delaney - Was geschah um 16:08?

    aly53

    24. November 2016 um 23:26

    Hierbei handelt es sich um den Auftakt der Travis Delaney Reihe.Den Klappentext fand ich interessant, daher hab ich mich voller Spannung darauf eingelassen.Was mir vor allem als erstes auffiel und womit ich doch einige Probleme hatte, war diese nüchterne, kompromisslose und kühle Atmosphäre.Travis selbst ist Schüler. Hat jedoch auf mich wesentlich älter gewirkt. Alles beginnt damit , daß er seine Eltern verliert. Ein Umstand der erstmal viel Schmerz und Traurigkeit auslöst. Doch bei Travis kommt das nicht ganz durch. Viel mehr hat man das Gefühl, er versucht seine inneren Qualen dadurch zu überdecken, das er herausfinden möchte, wie und warum sie ums Leben kamen.Ein Stück weg konnte ich ihn verstehen. Denn es ist wirklich sehr mysteriös und undurchdringlich, wie alles vonstatten ging.War es wirklich ein Unfall oder wurden sie ermordet?Dazu sei gesagt, seine Eltern waren Privatdedektive, was den Schluss zulässt, daß womöglich ihr letzter Fall etwas damit zutun hat.Travis begibt sich auf Spurensuche und gelangt in düstere Gewässer aus denen es bald kein entrinnen mehr gibt.Dabei muss er zwangsläufig entscheiden, ob er dem ganzen überhaupt gewachsen ist.Wird er dem standhalten oder am Ende das Schicksal seiner Eltern teilen?Die Ermittlungen gestalten sich schwierig und was sich dabei offenbart lässt einem die Nackenhaare zu Berge stehen.Die Richtung, die das ganze einschlägt, ist vollkommen überraschend und schafft es mit einigen Wendungen zu punkten.Wem kannst du trauen?Das muss sich Travis immer wieder fragen. Ist Gut gleich gut und böse gleich böse?Nie ist etwas , wie es auf den ersten Blick scheint und man muss gut abwägen, welche Richtung man letztendlich wählt.Dabei lernt man im Laufe der Zeit auch noch mehr zentrale Charaktere kennen. Allen voran habe ich besonders Travis´ Großvater ins Herz geschlossen. Seine Verzweiflung, seine tiefe Trauer und sein Schmerz waren förmlich greifbar. Es gab ein paar Momente die haben mich unheimlich berührt.Es ist nicht mal das was gesagt wird, als vielmehr , das was es ausdrückt. Das gibt dem ganzen einfach mehr Leben und lässt es tiefer erscheinen.Im Laufe der Zeit erfährt man auch immer mehr über Travis, seine Familie und die ganzen Hintergründe, was es nachvollziehbarer macht.Das Grauen, die Emotionen werden spürbar und beschwören so einiges herauf.Dadurch das die Spannung eher unterschwellig spürbar war, kamen für mich mitunter leider auch ein paar Längen auf.Dennoch muss ich sagen, hat mir der Auftakt wirklich gut gefallen. Einfach weil man auch gut miträtseln konnte,die Charaktere kennenlernte und so einiges über ihre Welt erfuhr.Besonders das letzte Drittel hat sich förmlich überschlagen. Kein Stein blieb dabei auf dem anderen und es ging Schlag auf Schlag. Es wurde explosiv, nervenzerrend und sehr emotional.Besonders das Ende hat mir wirklich gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt darauf,wie es weitergeht.Hierbei erfahren wir die Perspektive von Travis, was ihm mehr Raum und Tiefe verschafft.Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und authentisch.Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend gehalten.Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.Fazit:Ein gelungener Auftakt der der neuen Reihe um Travis Delaney, die vor allem durch die kühle und nüchterne Atmosphäre heraussticht.Ermittlungsarbeit, tiefgehende Momente und eine Wahrheit die alles in den Schatten stellt.Ein Auftakt den man nicht verpassen sollte.Eine klare Lesempfehlung.

    Mehr
  • Ermittlungsarbeit, tiefgehende Momente und eine Wahrheit die alles in den Schatten stellt

    Travis Delaney - Was geschah um 16:08?

    aly53

    24. November 2016 um 23:26

    Hierbei handelt es sich um den Auftakt der Travis Delaney Reihe.Den Klappentext fand ich interessant, daher hab ich mich voller Spannung darauf eingelassen.Was mir vor allem als erstes auffiel und womit ich doch einige Probleme hatte, war diese nüchterne, kompromisslose und kühle Atmosphäre.Travis selbst ist Schüler. Hat jedoch auf mich wesentlich älter gewirkt. Alles beginnt damit , daß er seine Eltern verliert. Ein Umstand der erstmal viel Schmerz und Traurigkeit auslöst. Doch bei Travis kommt das nicht ganz durch. Viel mehr hat man das Gefühl, er versucht seine inneren Qualen dadurch zu überdecken, das er herausfinden möchte, wie und warum sie ums Leben kamen.Ein Stück weg konnte ich ihn verstehen. Denn es ist wirklich sehr mysteriös und undurchdringlich, wie alles vonstatten ging.War es wirklich ein Unfall oder wurden sie ermordet?Dazu sei gesagt, seine Eltern waren Privatdedektive, was den Schluss zulässt, daß womöglich ihr letzter Fall etwas damit zutun hat.Travis begibt sich auf Spurensuche und gelangt in düstere Gewässer aus denen es bald kein entrinnen mehr gibt.Dabei muss er zwangsläufig entscheiden, ob er dem ganzen überhaupt gewachsen ist.Wird er dem standhalten oder am Ende das Schicksal seiner Eltern teilen?Die Ermittlungen gestalten sich schwierig und was sich dabei offenbart lässt einem die Nackenhaare zu Berge stehen.Die Richtung, die das ganze einschlägt, ist vollkommen überraschend und schafft es mit einigen Wendungen zu punkten.Wem kannst du trauen?Das muss sich Travis immer wieder fragen. Ist Gut gleich gut und böse gleich böse?Nie ist etwas , wie es auf den ersten Blick scheint und man muss gut abwägen, welche Richtung man letztendlich wählt.Dabei lernt man im Laufe der Zeit auch noch mehr zentrale Charaktere kennen. Allen voran habe ich besonders Travis´ Großvater ins Herz geschlossen. Seine Verzweiflung, seine tiefe Trauer und sein Schmerz waren förmlich greifbar. Es gab ein paar Momente die haben mich unheimlich berührt.Es ist nicht mal das was gesagt wird, als vielmehr , das was es ausdrückt. Das gibt dem ganzen einfach mehr Leben und lässt es tiefer erscheinen.Im Laufe der Zeit erfährt man auch immer mehr über Travis, seine Familie und die ganzen Hintergründe, was es nachvollziehbarer macht.Das Grauen, die Emotionen werden spürbar und beschwören so einiges herauf.Dadurch das die Spannung eher unterschwellig spürbar war, kamen für mich mitunter leider auch ein paar Längen auf.Dennoch muss ich sagen, hat mir der Auftakt wirklich gut gefallen. Einfach weil man auch gut miträtseln konnte,die Charaktere kennenlernte und so einiges über ihre Welt erfuhr.Besonders das letzte Drittel hat sich förmlich überschlagen. Kein Stein blieb dabei auf dem anderen und es ging Schlag auf Schlag. Es wurde explosiv, nervenzerrend und sehr emotional.Besonders das Ende hat mir wirklich gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt darauf,wie es weitergeht.Hierbei erfahren wir die Perspektive von Travis, was ihm mehr Raum und Tiefe verschafft.Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und authentisch.Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend gehalten.Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.Fazit:Ein gelungener Auftakt der der neuen Reihe um Travis Delaney, die vor allem durch die kühle und nüchterne Atmosphäre heraussticht.Ermittlungsarbeit, tiefgehende Momente und eine Wahrheit die alles in den Schatten stellt.Ein Auftakt den man nicht verpassen sollte.Eine klare Lesempfehlung.

    Mehr
  • Travis auf der Suche

    Travis Delaney - Was geschah um 16:08?

    Lischen1273

    05. November 2016 um 14:06

              "Travis Delaney-Was geschah um 16:08 ?" ist Kevin Brooks Auftakt zu einer wirklich spannendenJugend - Triologie. Das Cover spiegelt durch seinen markanten Schriftzug und einen rennenden Jungen durch einen düsteren Tunnel schon den Genre wieder."Krimi"Es geht um detektivische Fahigkeiten , geheime Organisationen , Clans und Banden ,  aber auch um sehr viel Gefühl und etwas Traurigkeit.Travis ist ein dreizehnjähriger Junge , dessen Eltern eine Detektei führen.Durch merkwürdige Umstände kommen diese bei einem Autounfall ums Leben.Travis ist wie erstarrt und kommt eigentlich erst auf der Beerdigung seiner Eltern wieder richtig zu sich.Der Auslöser dafür ist ein fremder Mann dort ,  der eine Knopflochkamera an seinem Mantel trägt. Travis , der viel von den detektivischen Fähigkeiten seiner Eltern geerbt hat ,  fällt dies sofort auf.Es lässt ihn nicht mehr zur Ruhe kommen und so beginnt er auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen.Dabei stößt er auf noch mehr merkwürdige Dinge und so startet eine spannende Jagt ,  nach der Suche auf Antworten zu seinen vielen Fragen.Dies ist ganz dünnes und gefährliches Eis , auf das sich Travis begibt.Meine Meinung zum Buch ist , dass Kevin Brooks ein hervorragenden Jugendkrimi mit viel Spannung ,  aber auch sehr viel Gefühl geschaffen hat.Besonders gut gefällt mir wie in Travis eine Hauptperson geschaffen wurde, die sich vom Alter her zwischen Kind und Erwachsenen befindet.Travis ist sehr verletzlich. Allein dadurch ,  dass  er nun ohne seine geliebten Eltern groß werden muss und diesen Verlust gerade erst beginnt zu realisieren.Er ist froh noch seine Großeltern als Halt und Schutz zu haben.Auf der anderen Seite ist er ein hochintelligenter Junge ,  der mit messerscharfem Verstand und viel Mut sich von nichts und niemanden  einschüchtern oder in seinen Nachforschungen stoppen lässt.Der Spannungsbogen im Buch nahm schon nach wenigen Seiten stark zu und erhöhte sich zunehmend , bis es zu einem überraschendem Ende kommt.Häufig endete ein Kapitel so , dass man als Leser unbedingt mit dem nächsten Kapitel weiterlesen muss ,  da dieses eine Antwort oder direkte Weiterführung zu den letzten Sätzen des vorherigen Kapitels hat.Am Schluss  bleiben einige Fragen ungeklärt ,  wie es ja auch sein muss bei einem Mehrteiler , so dass man sich schon auf den nächsten Teil freuen kann.Teil zwei ist übrigens schon als kleine Leseprobe am Schluss des Buches und endet so ,  dass  man sich fragt...."Und jetzt , wie geht es weiter ?"Fazit :Tolles fesselndes Buch , nicht nur für Jugendliche.Absolute Leseempfehlung.        

    Mehr
  • Für die Jugend gut geeignet

    Travis Delaney - Was geschah um 16:08?

    Jane1990

    01. November 2016 um 10:04

    Die Eltern von Travis, beide Detektive, starben bei einem Autounfall. Doch war es wirklich nur ein Unfall. Während der Beerdigung seiner Eltern, bemerkte Travis einen seltsamen Mann, mit einer Knopfkamara. Nun war sich Travis sicher, es konnte nicht nur ein Autounfall gewesen sein. Er setzte alles in Bewegung, was in seiner Macht stand um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Doch was er heraus bekam überstieg seine Vorstellungskraft.   Ok, es war gut, doch für mich viel zu langweilig. Ich bin mit Travis nicht warm geworden und für seine 13 Jahre war er mir zu neumalklug. Es war ein Softkrimi, im Gegensatz zu dem was ich sonst gewohnt bin. Ein Buch für Jugendliche. Der Schreibstil war nicht schlecht und für ein Jugendbuch passend, doch mir zu schnell. Man wechselte ziemlich schnell die Standorte. Ja, wer es mag soll es lesen, für mich ist es nichts und ich hab mich auch sehr schwer damit getan.

    Mehr
    • 2
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. November 2016 um 02:53
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks