Kevin Dutton

 3,8 Sterne bei 57 Bewertungen
Autor von Psychopathen, Gehirnflüsterer und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Kevin Dutton

Kevin Dutton wurde 1967 in London geboren. Er ist promovierter Psychologe und Research Fellow am Faraday Institute des St. Edmund's College der Universität Cambridge und lehrt auch an der University of Wester Australia in Perth. Sein Spezialgebiet ist die soziale Beeinflussung.

Alle Bücher von Kevin Dutton

Cover des Buches Psychopathen (ISBN: 9783423348232)

Psychopathen

 (33)
Erschienen am 01.08.2014
Cover des Buches Gehirnflüsterer (ISBN: 9783423248693)

Gehirnflüsterer

 (18)
Erschienen am 20.05.2011
Cover des Buches Schwarz. Weiß. Denken! (ISBN: 9783423282451)

Schwarz. Weiß. Denken!

 (3)
Erschienen am 23.04.2021
Cover des Buches Gehirnflüsterer (ISBN: 9783423349895)

Gehirnflüsterer

 (0)
Erscheint am 20.04.2022
Cover des Buches Psychopathen (ISBN: 9783423349888)

Psychopathen

 (0)
Erscheint am 20.04.2022
Cover des Buches The Wisdom of Psychopaths (ISBN: 9780434020676)

The Wisdom of Psychopaths

 (1)
Erschienen am 20.09.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Kevin Dutton

Cover des Buches Schwarz. Weiß. Denken! (ISBN: 9783423282451)Mira123s avatar

Rezension zu "Schwarz. Weiß. Denken!" von Kevin Dutton

Schwarz. Weiß. Denken!
Mira123vor 5 Monaten

Als ich dieses Buch zum ersten Mal geöffnet habe, fühlte ich mich sofort wie erschlagen. Ganze 827 Seiten hat dieses Buch als eBook. Aber keine Angst, Leute: Nur etwa die Hälfte davon ist das wirkliche Buch. Der Rest sind die Quellen, der Anhang und so weiter. Also falls ihr wie ich zu Leuten gehört, die sich von der Dicke eines Sachbuchs abschrecken lassen, wenn es nicht gerade ein Thema ist, in dem ich mich eh schon auskenne: Ihr müsst keine Angst haben!


Dieses Thema finde ich spannend, gerade weil ich selbst kein Unschuldslamm bin, was Schwarz-Weiß-Denken angeht. Im Gegenteil: Ich muss meine Meinungen und Ansichten regelmäßig aktiv hinterfragen, damit ich nicht in dieses Muster hineinfallen. Und trotzdem kommt es immer wieder vor, dass man mich auf mein Schwarz-Weiß-Denken aufmerksam macht. Laut diesem Buch bin ich nicht die einzige, die dieses Problem hat - und natürlich führt das zu gesellschaftlichen Spannungen. Dutton erklärt in diesem Buch, wie diese Art des Denkens überhaupt entsteht und warum es früher wichtig war und auch heute noch teilweise wichtig ist. Das fand ich schon mal spannend und einen guten Einstieg ins Buch. Dann geht's ans Eingemachte! Dutton präsentiert Argumente, Experimente und Praxisbeispiele, die beweisen, warum die Welt eben nicht schwarz-weiß ist. Und er erklärt, wie das unser Leben und unsere Gesellschaft beeinflusst.


Das Buch war über weite Teile gut und sehr interessant geschrieben, an einigen wenigen Stellen zog sich der Text aber ein bisschen. Meistens war er aber wie gesagt gut geschrieben.


Mein Fazit? Spannendes Sachbuch, durch das ich viel Neues lernen konnte.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Psychopathen (ISBN: 9783423348232)KlaraBelliss avatar

Rezension zu "Psychopathen" von Kevin Dutton

Einblick in die Gefühlswelt von Psychopathen
KlaraBellisvor 5 Monaten

Ich habe mich schwer getan, das Buch zu lesen. Normalerweise „fresse“ ich Bücher, auch Sachbücher, innerhalb weniger Stunden. Hier musste ich mich von Satz zu Satz durchkämpfen. Der Autor springt zwischen Situationen, in denen er sich gerade befindet (z.B. Treffen mit Kollegen), Anekdoten, Erinnerungen, Zitaten anderer Psychologen hin und her – gespickt mit ironischen Anmerkungen und für einen Laien komplizierten Fachbegriffen für wissenschaftliche Verfahren. Ich hatte beim Lesen oft Mühe, zwischen all diesen verschiedenen Quellen zu unterscheiden, zu wissen, wo der Autor gerade ist und am Ende auch noch das ironische Augenzwinkern als solches zu erkennen (eigentlich mag ich Ironie …).

Trotzdem gibt das Buch sicher einen guten Überblick, um sich ein Bild von der Gefühlswelt psychopathischer Menschen zu machen, auch vom recht breiten Spektrum, das die Psychopathie umfasst.

Als nachhaltige Erinnerung an das Buch bleibt für mich die Bewunderung des Autors für Psychopathen, die in manchen Dingen – z.B. bezogen auf die Durchsetzungsfähigkeit innerhalb von Machtstrukturen, (Führungspositionen o.ä.) oder in extremen Situationen, in denen es einen kühlen Kopf zu bewahren gilt – Menschen ohne diese Veranlagung (im Sinne von „frei von Angst und Skrupel“) haushoch überlegen zu sein scheinen. Solange es sich um funktionale Psychopathen handelt.


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Schwarz. Weiß. Denken! (ISBN: 9783423282451)Filip2806s avatar

Rezension zu "Schwarz. Weiß. Denken!" von Kevin Dutton

Ein neuer Ansatz
Filip2806vor 6 Monaten

Der Autor Kevin Dutton setzt sich in seinem neuen Buch mit dem Konzept unseres Gehirns auseinander. Er befürwortet die Meinung, dass unser Gehirn darauf programmiert ist, schwarz-weiß zu denken, indem es Sachen immer kategorisiert. Bedingt ist dies alles durch unsere Evolution. Jedoch ist diese These seit Jahren evolutionspsychologisch nicht mehr relevant. In diesem Buch stellt sich der Autor diesem Denken und führt auf über 430 Seiten aus, wie man diese evolutionäre Programmierung überwinden kann. Dazu muss man jedoch unser Da-Sein sowie unsere Anlagen wahrnehmen und sie verstehen. Ziel ist es, bessere Entscheidungen in unserem Leben zu treffen.

Würde nicht so viele Thriller und Kriminalromane lesen, würde ich in meiner Freizeit viel mehr Sachbücher lesen, um sich einfach in verschiedenen Bereichen weiterzuentwickeln. Somit bin ich auf dieses interessante Sachbuch gekommen und dachte, dass es bestimmt interessant ist, herauszufinden, wie unser Gehirn auf eine binäre Art und Weise funktioniert. Und das Buch ist auf jeden Fall sehr interessant.

Anhand zahlreicher Alltags- sowie Praxisgeschichten gelingt es dem Autor ein recht theoretisches Thema lebendig darzustellen. Außerdem werden extrem theoretische Themen teilweise mit anschaulichen Karikaturen untermauert. In einer Zeit, in der man viel Stress hat und teilweise das eigene Denken nicht hinterfragt, kommt es in unserem Leben zu schwierigen Entscheidungen. Dutton gelingt es diese Barriere zu zerbrechen und anhand informativer Beispiele etwas dem Leser auf den Weg mitzugeben. Ihm gelang es zudem an manchen Stellen mir die Augen zu öffnen. Ich habe auf jeden Fall viel Neues erfahren, und wurde selbst zur persönlichen Reflexion motiviert.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Autor mit seinem Werk ein interessantes Buch schreibt, indem er sich mit dem binären Denken eines Menschen auseinandersetzt. Ihm gelingt es wirklich gut neue Theorien einzuleiten und den Leser zur persönlichen Reflexion zu animieren! Für Freunde von psychologischen Sachbüchern ein Must-Read!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks