Kevin Emerson Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(5)
(7)
(12)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna“ von Kevin Emerson

Die Menschheit hat nur noch eine Chance ...

Es ist Owen und Lily gelungen, aus Camp Eden zu fliehen. Doch nun beginnt der gefährlichere Teil ihrer Mission: Sie müssen sich durch die lebensfeindliche Welt schlagen, in der überall Verrat lauert. Schließlich sind sie gezwungen, in der schwarzen Stadt Desenna haltzumachen. Können sie den Menschen hier trauen? Als sie endlich wichtige Hinweise auf das Ziel ihrer Reise finden, droht ein finsteres Geheimnis alles zu zerstören …

Deutlich schwächer als Band 1

— mii94

Überraschend gut!! :)

— sinchen1414

Nicht ganz so fesselnd wie Band 1

— MaxSanders

Am Anfang eher lahm, aber dafür macht das Ende Vorfreude auf einen tollen letzten Band!

— CoffeeToGo

Gut gelungene aber dennoch sehr brutale Fortsetzung

— Myrcella

Nicht so gut wie Band 1 :)

— Jessiica44

eher 4 1/2 Sterne ;)

— DearBooks

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Echt super. Ich brauche den dritten Teil!

szebrabooks

BURN - Der Anfang vom Ende

steht Band 1 in Nichts nach

SillyT

PS: Ich mag dich

Unfassbar süß und ein echter Gute-Laune-Macher!!!

summercat03

Die drei Opale - Über das tiefe Meer

Fantasievoll, zum Träumen...

loly6ify

Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen

…… wunderschönes Cover<3 ......

Buch_Versum

Palast der Finsternis

Endlich mal wieder (Jugend-)Fantasyliteratur ohne, dass der Inhalt vom großen "Ro"(mantasy) überlagert wird!

Judith_Ick

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Deutlich schwächer als Band 1

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

    mii94

    17. October 2017 um 23:29

    Inhalt Die Menschheit hat nur noch eine Chance ...Es ist Owen und Lilly gelungen, aus Camp Eden zu fliehen. Doch nun beginnt der gefährlichere Teil ihrer Mission: Sie müssen sich durch die lebensfeindliche Welt schlagen, in der überall Verrat lauert. Schließlich sind sie gezwungen, in der schwarzen Stadt Desenna haltzumachen. Können sie den Menschen hier trauen? Als sie endlich wichtige Hinweise auf das Ziel ihrer Reise finden, droht ein finsteres Geheimnis alles zu zerstören …Charaktere Owen ist ein sehr sensibler und gefühlvoller junger Mann. Er ist sehr impulsiv und stur. Trotzdem ist Owen hilfsbereit und beschützend. Er ist auch kreativ und clever.Lilly ist eine sehr schlaue und vernünftige junge Frau. Sie hinterfragt viel und lässt sich nichts einfach so bieten. Des Weiteren ist sie ehrlich und fürsorglich. Lilly ist auch sehr nachdenklich.Leech ist ein sehr impulsiver junger Mann. Er ist sehr schlau und er ändert sich. Des Weiteren ist er voller Reue. Meine Meinung Das Buch ist sehr spannend und es endet mit einem Cliffhänger. Teilweise ist der Schreibstil etwas zäh und langweilig und im nächsten Moment ist er wieder sehr abwechslungsreich und unterhaltsam.Zur AutorinKevin Emerson war Lehrer, bevor er mit dem Schreiben begann. Durch seine Schüler kam er auf die Idee, sich Bücher für Jugendliche auszudenken. Heute ist er professioneller Autor. In seiner Freizeit spielt er in einer Band - und unterrichtet, was ihm noch immer sehr viel Spaß macht. Kevin Emerson lebt in Seattle.EmpfehlungWenn euch Band 1 richtig vom Hocker gehauen hat, dann lest diesen Band auf jeden Fall auch! 

    Mehr
  • Überraschend gut...

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

    Suka

    18. July 2016 um 14:22

    "Jeder von uns ist nur ein winziger Teil der Natur. Wir sind geschaffen worden, um zu wachsen, uns zu vermehren und zu sterben. Solange wir leben glauben wir, das wir das Wichtigste im gesamten Universum sind, aber im Grunde ist jeder von uns nur ein kleine Spitze auf einem Herzmonitor, einer von Millionen Schlägen, kleine, flatternde Energieschübe, das ist alles."    Nach ihrer Flucht aus Camp Eden, versuchen Owen, Lily und Leech die verbliebenen Schädel sowie den letzten Atlanter zu finden. Man erfährt mehr über die Welt außerhalb der Kuppeln und Untergrundanlagen und der Einstieg in Teil 2 gelingt ohne Probleme.  Der Direktor von Camp Eden ist dem Trio auf ihrer Reise dicht auf den Fersen und immer wieder kommen die Freunde in Schwierigkeiten die es zu meistern gilt.  Ihr Weg führt sie nach Desenna wo der letzte Atlanter zu finden sein soll. Die Bewohner von Desenna gehören dem Heliad 7 Kult an, der ziemlich seltsame und grausame Riten beinhaltet.  Es ist schon etwas brutal, aber es passt durchaus zur düsteren Stimmung im gesamten Buch.  Mit Sieben, ja so heißt der dritte Atlanter wirklich, schließt sich der Kreis um die Drei und Lily will ihren eigenen Weg finden um die "Weltenretter" nicht zu belasten. Durch Siebens auftauchen steht die Beziehung zwischen Lily und Owen sowieso schon nicht zum Besten und die Kluft zwischen den Beiden vergrößert sich.    Standen im ersten Teil hauptsächlich Owen und Lily im Vordergrund wird Leech nun stärker mit eingebunden. Man erfährt einige Sache über ihn, die sein Handeln zwar nicht ganz nachvollziehbar aber doch wenigstens etwas verständlich machen.    Lily ist in diesem Teil weniger beteiligt, da sie krank wird und somit bei der Weltrettung erstmal keine große Hilfe in ihrem Zustand ist. Sie geht verständlicher Weise also unter.    Leech entwickelt sich sogar zu einer liebenswürdigen Person, was man so am Anfang gar nicht erwartet hätte.    Mit Sieben gibt es einen tolle neuen Charakter der Schwung in die ganze Sache bringt.    Der zweite Teil ist ebenso gelungen wie der erste, sogar eine Nuance besser.  

    Mehr
  • gelungene Fortsetzung

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

    Nachthexe666

    12. July 2016 um 16:49

    Der Einstieg in dieses Buch gelang mir wieder mühelos und ich fand mich schnell wieder in der Welt von Owen und Lilly zurecht. Das lag vor allem wieder an dem Sprachstil von Herrn Emerson, der auch in diesem Teil wieder schön und flüssig ist und sich somit gut lesen lässt. Ebenso nimmt der Autor den Spannungsbogen der Geschichte wieder auf und baut ihn bis zum Ende hin weiter aus, wodurch ich mitunter das Buch gar nicht aus der Hand legen wollte. Owen selbst mochte ich auch in diesem Band wieder sehr. Auch seine Weiterentwicklung in diesem Buch hat mir persönlich sehr gefallen. Lilly war mir auch wieder sehr sympathisch. Bei Leech hingegen war ich mir nicht immer so sicher, was ich gerade von ihm halten sollte. Aber auch solche Charaktere gehören meiner Meinung nach zu so einem Buch. Geschrieben ist auch dieser Band wieder aus der Sicht von Owen, wodurch ich wieder einen sehr guten Eindruck in seine Gefühlswelt, sein Denken und Handeln bekam.Wieder gut gefallen hat mir auch die Genremischung aus Dystopie- und Fantasyelementen in Verbindung mit der Legende um Atlantis. Auch das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Im Großen und Ganzen unterscheidet er sich nur durch die Hintergrundfarbe vom ersten Band. War er dort blau- türkis, so ist er hier rot. Ansonsten ist es jedoch das gleiche Cover geblieben. Dadurch wird auch noch einmal eine Einheit deutlich. Alles in allem hat mir auch dieser Band wieder sehr gefallen, sodass ich auch hier insgesamt                                                                5 von 5 Sternegebe. Copyright Jade and her Books

    Mehr
  • Weitaus gelungener als der erste Teil

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

    MagieausderFeder

    31. May 2016 um 21:51

    Meine Meinung: Der zweite Band der Dystopie-Trilogie "Die Vertriebenen" von Kevin Emerson hält einige interessante und unerwartete Wendungen für den Leser bereit. Deutlich besser als im ersten Teil setzt die Spannung gleich zu Beginn des Buches ein - was wohl dem dramatischen Ende zu verdanken ist. Der Übergang zwischen dem ersten und dem zweiten Teil geht fast nahtlos über, was sehr zu begrüßen ist. So hat der Leser die Chance gleich wieder in die Welt einzutauchen und von der Spannung gepackt zu werden. Auch im zweiten Band schafft es Emerson, seiner Dystopie realistische Züge zu verleihen. Die Art und die Folgen der Umweltkatastrophe arbeitet der Autor sehr detailreich aus, was sehr für die Tiefgründigkeit der Geschichte spricht. Neben der Dystopie spielen die zusätzlichen Fantasyelemente eine große Rolle, die in diesem Teil noch weitreichender und interessanter geschildert werden. Doch neben diesem naturwissenschaftlichen Aspekt versteht es der Autor simple Teenagerprobleme miteinzubauen, die frischen Wind in die düstere Weltuntergangstimmung bringen. Das Einzige, was ich anzumerken habe, ist, dass der zweite Teil lediglich auf den dritten Teil aufbaut, ohne selbst einen eigenständigen Charakter zu besitzen. Neben neuen Orten werden neue, wichtige Charaktere eingeführt, die für die ein oder andere Überraschung sorgen. Im ersten Teil störte mich die andauernde Schüchternheit des Protagonisten Owen, welche im zweiten Teil nicht mehr so stark hervortritt. Auch die vielversprechenden Charaktere sorgen für abwechslungsreiche und unterhaltsame Lesestunden. Der Schreibstil ist auch wie im ersten Teil angenehm und beschreibend, sodass sich das Buch gemütlich lesen lässt. Fazit: Der zweite Band der Dystopie-Trilogie "Die Vertriebenen" von Kevin Emerson ist weitaus besser gelungen als der erste Teil. Spannend und mit vielen unerwarteten Wendungen wird der Leser auf den dritten und finalen Band vorbereitet. Wir dürfen auf ein spannendes Finale hoffen. -> 4 von 5 Sterne <- Cover: 1/2 Idee: 2/2 Umsetzung: 1/2 Charaktere: 2/2 Schreibsitl 2/2 http://magie-aus-der-feder.de/rezensionen/die-vertriebenen-2/

    Mehr
  • Gute Fortsetzung mit paar Schwachstellen

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

    Patchwork_Family_yt

    25. May 2016 um 11:28

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna Video Link: https://www.youtube.com/watch?v=RRhbTjQi-5AAutor: Kevin EmersonErschienen: Januar 2016Verlag: Heyne fliegtSeiten: 480 Seiten Zum Inhalt: Es ist Lilly, Owen und Leech gelungen aus Camp Eden zu fliehen. Nun steht ihnen aber die eigentliche Gefahr gegenüber, die brennende Sonne und andere Tüken werden Ihnen den Weg zu ihrem Ziel nicht leichter machen. Sie sind gezwungen in dunklen Stadt Desenna halt zu machen aber können sie den Menschen hier trauen oder treffen sie hier auch auf Verrat? Meine Meinung: *Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna* schließt direkt an den ersten Teil an ohne Lücken. Leider waren hier meiner Meinung nach mehr Stellen die sich doch sehr zogen und dadurch verlor das Buch immer mal wieder an Spannung. Ich habe selber mal paar Seiten ausgelassen, weil es mich genervt hat und dies tat der Geschichte keinen Abbruch. Die Wandlung zwischen Leech und Owen gefällt mir sehr gut, man erfährt im 2. Teil auch mehr über Leech und kann sehr gut nach vollziehen warum und wieso er so im ersten Teil war. Cover: Das Cover gefällt mir sehr, auch wenn der dargestellt Owen noch immer nicht mein Fall ist :-) Fazit: Eine tolle Fortsetzung, leider mit paar Schwachstellen die mich doch gestört haben, bin aber trotzdem gespannt ob die drei ihr Vorhaben beenden können und freue mich so auf den dritten Teil.***

    Mehr
  • Besser als Band 2, der letzte Funke will aber irgendwie nicht überspringen

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

    merle88

    26. April 2016 um 11:51

    Inhalt:Es ist Owen und Lilly gelungen, aus Camp Eden zu fliehen. Doch nun beginnt der gefährlichere Teil ihrer Mission: Sie müssen sich durch die lebensfeindliche Welt schlagen, in der überall Verrat lauert. Schließlich sind sie gezwungen, in der schwarzen Stadt Desenna haltzumachen. Können sie den Menschen hier trauen? Als sie endlich wichtige Hinweise auf das Ziel ihrer Reise finden, droht ein finsteres Geheimnis alles zu zerstören …Meinung:Owen, Lilly und Leech ist die Flucht aus Camp Eden gelungen. Doch schnell wird klar, dass Paul längst die Verfolgung aufgenommen hat. Die drei leben in ständiger Angst entdeckt zu werden. Damit nicht genug sind sie den gefährlichen Strahlen der Sonne schutzlos ausgeliefert und so langsam schleichen sich Hunger und Durst zu den bereits bestehenden Problemen. Ihre Reise führt sie quer durch die USA zur Stadt Desenna, wo sie sich Antworten auf ihre Fragen erhoffen.Im zweiten Abenteuer von Owen und Lilly reisen die Freunde durch die unbewohnbare Ödnis der Vereinigten Staaten. Auf ihrer Reise müssen die Freunde einige Gefahren bestehen. Im Vergleich zu Band 1 ist deutlich festzustellen, dass mehr passiert. Daher verfolgte ich die Geschichte gebannter als noch in Band 1. Wir erfahren wieder neue, interessante und wichtige Details zu den Geheimnissen rund um Atlantis. Allerdings werden auch wieder einige Fragen aufgeworfen.Was mir ausgesprochen gut gefallen hat ist, dass der Autor in diesem Buch die ein oder andere Überraschung für den Leser bereit hält. Zwar konnte man ein paar Dinge erahnen, dennoch wurde ich stellenweise total überrascht.In diesem Buch nimmt die Brutalität und Grausamkeit doch gehörig zu. Für den ein oder anderen Leser könnte dies möglicherweise zu viel des Guten sein. Es sei auch gesagt, dass unsere Gruppe dieses Mal mit dem ein oder anderen Verlust klar kommen muss. Neben Owen und Lilly nimmt vor allen Dingen Leech eine größere Rolle in diesem Buch ein. Stück für Stück stahl er sich in mein Herz.Aber auch ein neuer Charakter wird in die Geschichte eingeführt. Sieben ist vorlaut, selbstbewusst, bestimmend und hat ein Auge auf Owen geworfen. Dies führt natürlich zu Spannungen zwischen Owen und Lilly. Ich mochte Sieben sehr gerne, da sie einen großen Unterhaltungswert mit in die Geschichte brachte.Fazit:Die Nebencharaktere wie Leech treten mehr in den Vordergrund und mit Sieben kommt ein neuer, sehr unterhaltsamer Charakter hinzu. Dieser zweite Band hat mir daher besser gefallen als der Erste. Dennoch fehlt mir irgendwie der letzte Funke der mich total begeistert.Von mir gibt es daher 4 von 5 Hörnchen.

    Mehr
  • Schwächer als Teil 1

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

    dieDoreen

    02. April 2016 um 15:14

    "Die Vertriebenen - Die Prophezeiung der Desenna" schließt direkt an den ersten Teil "Flucht aus Camp Eden" an. Auch diese Geschichte wird wieder aus der Sicht von Owen erzählt. Es ist noch nicht so lange her, dass ich den ersten Teil gelesen habe, deshalb gelang mir der Einstieg ohne Probleme. Auch mit Owen konnte ich mich sofort wieder anfreunden.In diesem Band erfährt man auch endlich wie die Welt "draußen" aussieht und bekommt mehr Hintergrundinformationen. Die Stimmung in diesem Buch würde ich durchweg als düster und hoffnungslos bezeichnen und ich war überrascht wie viel Brutalität diesmal in der Geschichte vorkommt. Für ein Jugendbuch fand ich es stellenweiße schon hart an der Grenze und teilweiße auch unpassend. Man muss keine ekligen Sachen beschreiben um den Leser mitzureißen und zu schockieren.Etwas verwundert war ich über das Owen-Lilly Verhältnis. Lilly rückt zunehmend in den Hintergrund und Owen scheint sich mehr für einen neuen Charakter zu interessieren. Das fand ich etwas seltsam, war er im ersten Teil doch bis über beide Ohren in Lilly verknallt. Schade, dass sie diesmal so blass abschneidet. Dafür habe ich Leech jetzt besser kennen gelernt. So übel ist er gar nicht.Das Setting um die zerstörte Welt und die Stadt Desenna hat mir gut gefallen und war wieder sehr bildlich beschrieben. Auch die Spannung war wieder sofort da. Mit einigen Wendungen habe ich so auch nicht gerechnet. Aber wirklich gefesselt wurde ich diesmal leider nichtMein Fazit"Die Vertriebenen- Prophezeiung der Desenna" ist ein solider 2. Teil, in dem eine ganz andere Grundstimmung herrscht wieder Erste. Die Atmosphäre ist vor allem düster und bedrückend. Allerdings weist dieser Band mehr Schwächen auf als der Vorgänger und konnte mich nur schwer mitreißen.

    Mehr
  • Ein gelungener zweiter Teil

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

    Fuchsiah

    01. April 2016 um 14:40

    Es ist Owen, Lily und Leech gegen Ende des ersten Bandes gelungen zu fliehen.Doch sie sind nicht lange allein. Paul hat die Verfolgung aufgenommen.Zu allem Überfluss sind sie nun auf der Fahrt durch die Wüste und den Strahlen der zerstörten Erde ausgesetzt.Was würdest du tun, wenn du Hunger und Durst leidest, nicht zurück kannst, doch die Gesundheit dich schwächeln lässt?Was würdest du tun, wenn nicht nur derjenige hinter die her ist, mit dem alles begonnen hat, sondern nun auch andere Gruppierungen ihren Weg zu deinem finden?Alles riskieren?Oder jemandem von diesen Gruppen trauen?Auch dieser Band hatte es wieder in sich. Er setzt genau dort an, wo der erste Band damals aufgehört hatte und bildet somit einen fließenden Übergang ohne Verständnis Probleme.Waren im ersten Band Owen und Lily die "Hauptprotagonisten", so geht es in diesem wesentlich mehr um Leech, der vorher eher eine Randfigur dargestellt hatte.Hier werden Hintergründe deutlich, die man so nicht ein Mal vermutet hätte und vor allem sind die Figuren so dynamisch wie nie.Schade nur, dass dieses Mal Lily ein wenig abhanden kommt, wobei natürlich ihr Gesundheitszustand einiges dazu beiträgt.Wer will schon krank die Welt retten?Alle Drei entwickeln sich dementsprechend zusammen in dennoch ganz unterschiedliche Richtungen.Sammelt Leech Pluspunkte, kann man Lilys Handlungen aus Owens Sicht nicht immer nachvollziehen (Frauen...wer soll die schon verstehen?!).Und gerade das hat mir gut gefallen. Trotz de ausweglosen Lage, gibt es immer einen Zusammenhalt in der Gruppe und besonders Leech lernt man lieben.Die Handlung ist der WAHNSINN. Ich kann es ehrlich gesagt nicht anders sagen.Mich hat es von Anfang bis Ende mitgerissen. Klar, nicht immer hat man den Durchblick wie Leech, was Navigation und Begriffe angeht und dennoch ist es so geschrieben, dass jeder es verstehen kann.Auch dieses Mal gibt es wieder Zusammenhänge aufzudecken, die selbst in Band Eins nur grob sichtbar wurden. Erst jetzt bemerkt man, wie viel hinter Paul und dem Camp Eden wirklich steckt.Warum verfolgen sie die "Drei"? Und was haben sie vor?Was ist Camp Eden wirklich?Fragen über Fragen, die es zu klären gibt.Und genau diese "Endzeitstimmung" wird vor allem in diesem Band super rüber gebracht.Authentisch und nachvollziehbar.In gewissen Situationen war ich sogar sehr froh, einfach mal zur Wasserflasche greifen zu können und nicht 50 Kilometer durch die Weltgeschichte zu fliegen...Die Spannung kommt hier definitiv nicht zu kurz.Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. So schnell habe ich knapp 500 Seiten noch nie gelesen und ich würde es jederzeit wieder tun.Ich bin SO GESPANNT auf Band 3 *-*

    Mehr
  • Ich bin auf den Nachfolger gespannt.

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

    Suselpi

    10. March 2016 um 20:55

    Kaum, dass Owen und Lilly die Flucht aus Camp Eden gelungen ist, sind sie hin und hergerissen zwischen dem Drang schnellstmöglich ihren Zielort zu erreichen und dem Wunsch Owens Vater aufzusuchen, versuchen sie möglichst viel Raum zwischen sich und die Eden Corporation zu bringen.   Während ihrer Reise treffen sie immer wieder auf Zeichen ehemaligen Lebens und dem krankhaften und fanatischen Handeln der Menschen.   Trotz eines unguten Gefühls suchen sie in einem ehemaligen Walmart nach Verpflegung für ihre Reise. Dort werden sie mit Menschen konfrontiert, bei denen sie nicht wissen ob sie Mitleid oder Verachtung empfinden sollen. Dieses Aufeinandertreffen beweist, dass sie niemandem trauen können.   Das Verhältnis zwischen Owen und Leech verbessert sich nicht gerade, aber sie sehen ein, dass sie ohne einander nicht sehr weit kommen werden. Für Lilly wird die Reise immer mehr zur Tortur und trotzdem versucht sie den beiden zur Seite zu stehen und ihren Teil zu leisten.   Werden die drei ihren Weg finden, ohne sich selbst ausliefern zu müssen?                          Nachdem mich der erste Teil irgendwie in seinen Bann gezogen hat, konnte ich einfach nicht widerstehen und wollte auch den Nachfolger unbedingt lesen.   Die Geschichte geht nahtlos in seinen Vorgänger über, wodurch es ratsam wäre nicht allzu viel Zeit zwischen den Bänden vergehen zu lassen. Diesmal beginnt das Buch direkt actionreich, allerdings leider auch etwas eintönig. Ich war einfach nicht gefesselt, obwohl der Schreibstil nicht schlecht war. Leider war es auch etwas vorhersehbar.   In diesem Teil bekommen wir etwas mehr von der Welt ausserhalb von Camp Eden mit, und das ist wirklich erschreckend. Eine eigentlich vollkommen unbewohnbare Welt die die Menschen schon nach kürzester Zeit Schaden zufügt. Dazu kommt, wie die Menschen außerhalb der Kuppel mit diesem Umstand umgehen. Sie wirken teilweise vollkommen fanatisch und gefährlich. Trotzdem haben sie Technologien, bei denen mein ersten Gedanke war: „Woher habt ihr das alles?“.   Ich finde die Charaktere immer noch etwas flach und das Verhältnis zwischen Owen und Lilly wirkt zu Beginn etwas angekratzt. Ich war mir immer nicht sicher, wie ich ihre Signale verstehen soll. Da kann ich gut verstehen, dass Owen das erstrecht nicht konnte. Manchmal habe ich mich wirklich gefragt worauf das alles hinauslaufen soll.   Alles in allem kann ich nicht behaupten, dass das Buch oder die Idee schlecht wären. Die Umsetzung ist auch nicht schlecht. Allerdings fehlt an manchen Stellen das gewisse Etwas. Ich würde euch raten selbst in das Buch rein zu lesen. Auch ich werde das Ende der Trilogie noch lesen. Ich bin gespannt was mich erwartet.

    Mehr
  • Nicht ganz so fesselnd wie Band 1

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

    MaxSanders

    01. March 2016 um 14:54

    "... eine Story, die genügend Stoff für eine Reihe bereithält." So endete meine Rezension von Band 1 dieser Reihe. Band 2 spricht nun allerdings eine andere Sprache. Den Aufbau der Handlung finde ich auch in dieser Fortsetzung gut, jedoch fehlen mir die spannenden Wendungen und die Antworten, auf die im ersten Band aufgeworfenen Fragen. Auch der Weltentwurf hat mich in Flucht aus Camp Eden wirklich fasziniert. Leider gibt es in Die Prophezeiung von Desenna nicht viele neue Informationen dazu. Und so ist die Story nicht ganz so fesselnd. Nicht schlecht, aber Band 1 ist besser. Mal sehen, was Band 3 bringt.

    Mehr
  • Rezension zu „Die Vertriebenen – Die Prophezeiung von Desenna“ von Kevin Emerson

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

    Yvi33

    19. February 2016 um 19:39

    Meine Meinung: Owen, Lilly und Leech konnten aus Camp Eden fliehen und sind nun mit ihrem Luftschiff auf der Flucht durch die trockene Wüste und dabei auch den gefährlichen Sonnenstrahlen ausgesetzt. Als wenn es nicht schon schlimm genug ist, dass Paul die Verfolgung aufgenommen hat, müssen sie sich auch noch durch diese extreme Situation schlagen, getrieben von Durst, Hunger und gefährlichen Strahlen. Die Situation ist sehr gut durch den Autor beschrieben. Ich konnte die Hitze und Trockenheit so extrem spüren, dass ich ständig Durst hatte beim Lesen. In der Fortsetzung bekommen es die Drei nicht nur mit Paul zu tun, sondern auch mit der Gruppierung Heliad Sieben, sowie einer Abspaltung von Heliad Sieben, die wiederum mit Paul gemeinsame Sache machen. So wissen sie nie wem sie wirklich vertrauen können. Die Charaktere machen eine sehr unterschiedliche Entwicklung durch. Lilly bleibt aufgrund ihres gesundheitlichen Zustandes eher im Hintergrund und wirkt dadurch blasser gegenüber dem ersten Teil. Über Leech erfahren wir sehr viele Hintergrundinformationen und warum er so ist, wie er ist. Dadurch kann er viele Pluspunkte sammeln und entwickelt sich zu einem ausdrucksstarken Charakter. Owen ist weiterhin der Held, der eigentlich keiner sein will. Er bleibt bodenständig und hat eine gute Portion Skepsis. Er hat viele neue Entwicklungen durchzustehen, die ihn emotional sehr mitnehmen. Obwohl gerade in diesen Momenten die Freundschaft zwischen ihm und Lilly wichtig wäre, entfernt er sich immer mehr von ihr. Das finde ich sehr schade, denn beide bräuchten einander sehr. Das Buch ist wieder aus der Ich-Perspektive von Owen geschrieben, wodurch die Handlung auch sehr auf ihn fixiert ist. Das ist auch der Grund, warum Lillys Charakter leider ein wenig aus den Augen verloren wird. Es gab oft Momente in denen ich mir gewünscht hätte, zu wissen, wie es Lilly in der Zwischenzeit ergeht. Anfangs hat es etwas gedauert bis ich wieder in die Geschichte reingekommen bin. Da es viele verschiedene Strukturen und Gruppierungen gibt, in die man sich reinfinden muss. Etwas schwierig waren für mich auch die ganzen Informationen über die Navigationen, da das nicht wirklich mein Thema ist. Aber der spannende Plot und der Überlebenskampf der drei Hauptprotagonisten haben die Oberhand über die Geschichte, wodurch man darüber hinwegsehen kann. Abschließend kann ich sagen, dass die Fortsetzung sich im Laufe des Buches wieder zu einem fulminanten Finale entwickelt, dass nichts auslässt. Es wird nicht nur rasant und spannend. Der zweite Teil wird auch zunehmend brutaler und schockierender. Für die bedrückenden und traurigen Momente solltet ihr die auf jeden Fall die Taschentücher bereithalten! Cover: Das Cover ist dem des ersten Bandes sehr ähnlich, weswegen sich meine Meinung dazu nicht geändert hat. Ich finde den Hintergrund toll und hätte mich gefreut, wenn dieser mehr in den Vordergrund geholt worden wäre. Da ist das trockene Land zu sehen und auch die Pyramide von Desenna. Leider geht das bei den beiden dominanten Personen im Vordergrund, etwas unter. Fazit: Eine großartige Fortsetzung, die schockierend und bedrückend zugleich ist. Ich danke dem Heyne Verlag, dass er mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • viel zu seicht

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

    CoffeeToGo

    11. February 2016 um 12:32

    Inhalt Den dreien ist endlich die Flucht aus Camp Eden gelungen, doch nun sind sie den tödlichen Strahlen der Sonne ausgeliefert – ohne Essen und Trinken. Bei einem Zwischenstopp begegnen sie einem Mann und einer Frau, die ihnen klar machen, dass sie nach Desenna müssen, da dort nicht nur ihre Mission weiterginge, sondern auch die dritte Atlanterin zu finden sei. Und wahrhaftig treffen sie auf das Medium, genannt Sieben, und der Kreis schließt sich. Doch ist in Desenna wirklich alles so friedlich, wie es scheint? Und werden sie Paul entkommen, der sie immer noch sucht? Eigene Meinung Mir hat das Camp in Band 1 richtig gut gefallen. Es war interessant zu sehen, wie die Leute unter diesen extremen Bedingungen überleben und was sie für Technologien entwickelt haben. Ich hatte nun nach der Flucht der drei gehofft, dass sie schnell an einem neuen Punkt ankommen und es ähnlich weitergeht. Doch leider ist der zweite Band nach dieser spektakulären Flucht ziemlich langatmig. Klar, ein bisschen Action ist auch hier, mir hat aber die Spannung gefehlt, die sich (optimalerweise) über das ganze Buch erstreckt. Mit Lilly bin ich in Band 1 schon nicht warm geworden. Nun in Band 2 kommt sie gar nicht mehr richtig vor und scheint keine große Rolle mehr zu spielen. Zumal sich Owen plötzlich von ihr abwendet und sich ganz und gar seinen neuen Gefühlen für Sieben hingibt. Das hat mir überhaupt nicht gefallen. Für mich gehörten – wenn es überhaupt ein Pärchen geben muss – nur Lilly und Owen zusammen. Sieben war mir von Anfang an unsympathisch und das hat sich auch bis zum Schluss gehalten. Lech hingegen hat mir richtig gut gefallen! Er macht die größte Wandlung durch und dadurch merkt man, wie die drei als Freunde aneinander wachsen. Fazit Schade, mir hat einfach insgesamt die Spannung gefehlt und einiges blieb hier auf der Strecke. Das Ende konnte mich dann aber wieder überraschen und lässt mich auf einen actionreichen dritten Band warten.

    Mehr
  • So fesselnd wie Band 1

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

    GrueneRonja

    08. February 2016 um 13:07

    Dieses Buch schließt übergangslos an den ersten Band an. Leech, Owen und Lilly sind auf der Flucht aus dem Camp Eden (West) und vor der Eden Corporation und Paul, dem Leiter von Camp Eden. Mit dem atlantischen Fluggerät machen sie sich auf den Weg, die anderen Kristallschädel zu finden, und den dritten Atlanter, sofern Lilly sich nicht doch als diese entpuppt. Doch Paul und die Eden Corporation sind ihnen auf der Spur. Doch nicht nur hinter ihnen liegt die Gefahr. Wem können sie trauen, und entpuppen sich Freunde doch als Feinde? Werden sie die Schädel finden? Der zweite Teil ist genauso spannend wie der erste. Die Charaktere wachsen weiter an ihren Aufgaben, Owen und Lilly sind fantastisch beschrieben, und man lernt auch Leech etwas besser kennen. Auf ihrer Reise passieren wieder unheimlich viele Dinge, Abenteuer und man möchte gar nicht aufhören zu lesen. Und gerade wenn man denkt, es läuft alles wie geschmiert, wendet sich alles und alles wird ganz anders. Grandios. Ich kann Band 3 kaum erwarten.

    Mehr
  • nicht so gut wie Teil 1

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

    78sunny

    02. February 2016 um 22:27

    Ich hatte sehr hohe Erwartungen an das Buch, da mir der erste Band der Reihe so gut gefallen hat und ich nun doch eine ganze Weile auf Band 2 warten musste. Leider wurde ich ziemlich enttäuscht. Am ersten Band mochte ich ja vor allem die Camp-Atmosphäre, das moderne Setting unter der Kuppel und die noch relativ lockere Stimmung über weite Teile des Buches. Hier ändert sich dies nun entscheidend. Im zweiten Band ist die Stimmung durchweg bedrückend. Es gibt auch sehr viele brutale Szenen. Also nichts mehr mit Feriencamp-Stimmung und leichter Liebesgeschichte. Außerdem befinden sich Owen, Lilly und Leech nicht mehr unter der modernen Kuppel, sondern auf der zerstörten, strahlenverseuchten Erdoberfläche. Auch das schlägt auf die Stimmung. Zwar gibt es einige technische Spielereien aber ansonsten kommt man sich eher wie im Mittelalter vor. Am schlimmsten für mich war aber einfach diese ganze trübe, bedrückende Grundstimmung und auch was mit den Charakteren so alles passiert hat mich eher runtergezogen und so etwas mag ich nicht beim Lesen. Aber es gibt auch positives zu berichten. Zum Beispiel war das Ende für mich total unvorhersehbar und wartete mit einigen Schockmoment auf. Es war sehr actionlastig und geheimnisvoll was das ganze Mythische angeht. Auch die Interaktionen zwischen den Charakteren, vor allem zwischen den drei Reisenden gefiel mir wirklich gut. Man merkte, dass sich ihre Beziehung festigte. Es gab einige Hindernisse und Widerstände, die die Drei das ein oder andere Mal in Konflikte brachte, aber irgendwie rauften sie sich wieder zusammen. Paul, der große Gegenspieler dieser Geschichte, ist einfach widerlich böse. Solche Charaktere machen mir persönlich zu schaffen aber ich fand ihn wirklich gut geschrieben. Der Schreibstil ist etwas einfach und erinnert eher an ein Middle-Grade Buch, was allerdings mit der brutalen Handlung dann etwas merkwürdig wirkte. Wo ich im ersten Band noch komplett zufrieden war und alles stimmig fand, hatte ich im zweiten Band etliche Momente in denen ich im Lesefluss deshalb stockte. Alles in allem fand ich das Buch leider nur mittelmäßig. Ich würde schon sehr gern wissen wie alles ausgeht und es gibt so einige Fragen (vor allem Owens Vergangenheit betreffend), die ich unbedingt beantwortet haben möchte. Da ich aber befürchte, dass die Brutalität doch noch zunehmen wird und auch Band 3 eher bedrückend sein wird, bin ich mir noch nicht sicher ob ich weiter lesen werde. *Fazit:* 3 von 5 Sternen Leider wurde ich doch ziemlich enttäuscht. Band 1 der Reihe hatte mir so wahnsinnig gut gefallen, aber dieser zweite Teil war einfach zu bedrückend und stellenweise zu brutal für mich. Schade. Überraschen konnte mich das Ende, denn da gab es so einige Wendungen, die ich nicht vorhergesehen habe. Auch Owen war mir wieder super sympathisch und seine Freunde ebenfalls. Reihe: (Original/Dt. Ausgabe) The Lost Code / Die Erben von Atlantis (Flucht aus Camp Eden) The Dark Shore/ Die Prophezeiung von Desenna The Far Dawn/ Heimkehr in die verlorene Stadt

    Mehr
  • Leider schwächer, als der erste Teil

    Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

    lenar

    31. January 2016 um 18:24

    Meine Meinung:   Da mir der erste Teil dieser Trilogie wirklich gut gefallen hat, musste ich natürlich direkt den zweiten Teil hinterher schieben. Da der erste Teil nur ein paar Tage her war, bin ich sehr schnell in die Geschichte hinein gekommen. Für alle bei denen es schon länger her, befürchte ich, dass sie etwas Probleme mit dem Einstieg in die Geschichten haben könnten, da es hier kaum Rückblicke gibt. Man begleitet hier Owen und Lily weiter auf ihrer Reise, die alles andere als einfach ist. Das die Reise nicht einfach ist bringt der Autor auf eine extreme Weise rüber. Denn das Buch ist stellenweise sehr brutal und fast schon grenzwertig für ein Jugendbuch. Man könnte jetzt denken, dass es dann bestimmt auch sehr spannend ist, aber leider ist dies nicht der Fall. Die Geschichte plätschert eher so dahin und hätte mehr Action sehr gut vertragen können.  In diesem Teil steht die Liebesgeschichte mehr im Vordergrund, was mir an sich gut gefallen hat. Nur manche Aspekte mussten nicht sein und haben das Buch leider eher schlechter gemacht ale es ist. Obwohl ich einige Punkte haben, die ich nicht mochte,hat der Autor es geschafft mich zufesseln. Ich möchte einfach unbedingt wissen, wie es mit den Charakteren weiter geht und hoffe das meine offenen Fragen im dritten Teil beantwortet werden, auf den ich zum Glück nicht mehr lange warten muss. Fazit: Der zweite Teil "Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna" hatte leider einige Schwächen, zum einen war die Spannung leider nicht, die ich gehofft habe und zum anderen war es sehr brutal. Dennoch konnte mich das Buch fesseln und ich bin sehr gespannt auf den dritten Teil der Trilogie.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks