Kevin Hearne

 4.4 Sterne bei 904 Bewertungen
Autor von Gehetzt, Verhext und weiteren Büchern.
Kevin Hearne

Lebenslauf von Kevin Hearne

Über Nacht zum Fantasy-Star: Kevin Hearne ist 1970 in Arizona geboren und dort aufgewachsen. Er studierte an der Northern Arizona University und lebt auch heute noch in seiner Heimatgegend, gemeinsam mit seiner Frau und Tochter. Neben seiner Arbeit als Englischlehrer an einer örtlichen Highschool hat er mit seiner Fantasyreihe „Die Chroniken des Eisernen Druiden“ schlagartigen Ruhm in der Literaturwelt erlangt. Die Reihe wird wegen ihrer Art, das Genre mit einem Augenzwinkern zu sehen, häufig mit den Scheibenwelt-Büchern von Terry Pratchett verglichen. Seit 2013 erscheinen die Bücher auch in Deutschland und sichern dem Autor hierzulande eine große Schar begeisterter Fans. Neben der Reihe über den mehrere tausend Jahre alten Druiden ist Hearne beispielsweise auch für den Star Wars Roman „Der Erbe der Jedi-Ritter“ oder die Bücher über den Barden Fintan und die sieben magischen Kennings, die 2019 mit „Das Spiel des Barden“ startet, bekannt. In seiner Freizeit tut Hearne gerne so, als verstehe er etwas von Hockey. Zusätzlich ist er ein Fan von Comics, Hunden, Tacos und freundlichen Menschen. Auch seine Handschrift soll schön sein – hat man ihm zumindest gesagt.

Neue Bücher

Überfallen

Erscheint am 31.01.2019 als Taschenbuch bei Klett-Cotta. Es ist der 9. Band der Reihe "Die Chronik des Eisernen Druiden".

Das Spiel des Barden

Erscheint am 01.04.2019 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch.

Alle Bücher von Kevin Hearne

Sortieren:
Buchformat:
Gehetzt

Gehetzt

 (255)
Erschienen am 01.07.2018
Verhext

Verhext

 (116)
Erschienen am 28.07.2016
Gehämmert

Gehämmert

 (81)
Erschienen am 21.10.2018
Getrickst

Getrickst

 (59)
Erschienen am 30.09.2018
Oberons blutige Fälle

Oberons blutige Fälle

 (53)
Erschienen am 30.08.2018
Die Chronik des Eisernen Druiden / Erwischt

Die Chronik des Eisernen Druiden / Erwischt

 (45)
Erschienen am 30.09.2018
Gejagt

Gejagt

 (36)
Erschienen am 08.04.2017
Erschüttert

Erschüttert

 (32)
Erschienen am 08.07.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Kevin Hearne

Neu

Rezension zu "Gehetzt" von Kevin Hearne

Innovative Fantasy für Erwachsene, ungewöhnlich mit hohem Tempo
Tefelzvor 18 Tagen

Es ist wirklich schwer im Bereich Fantasy noch Innovationen zu setzen und etwas wirklich neues zu erschaffen. Doch von Zeit zu Zeit schaffen es manche Schriftsteller und Harry Potter oder Peter Grant erscheinen auf der Bildfläche mit neuen Ideen und einer sehr guten Umsetzung von Spannung und Innovation. Die Reihe um den eisernen Druiden ist ebenfalls so etwas neues , was unheimlich gut geschrieben ist und die Irische Götterwelt, als auch die Christliche und alle anderen Götter, Dämonen, Hexen, Vampire etc.mit einbezieht und einen komplett neuen Rahmen gibt.

Geschichte:  Atticus O `Sullivan ist ein 21 Jahre alter Irischer Druide, wobei wohl eher 21 Jahrhunderte alt, mit dem Aussehen eines 21 Jährigen. Zusammen mit seinem Wolfshund Oberon betreibt er eine Buchhandlung für seltene Bücher und Kräuter in Arizona. Einem Landstrich in dem sich auffallend wenig magische Figuren herumtreiben.  Vor vielen Jahrhunderten gelang es Atticus dem irischen Liebesgott ein Schwert zu entwenden, mit dem er ganz Irland erobern wollte und das in der Lage ist, jegliche Rüstungen zu zerschneiden, als wären sie aus Papier. Seitdem verfolgt der Liebesgott den Druiden und fast wöchentlich muss er sich gegen die unterschiedlichsten Attentäter wehren. Zum Glück hat er Hilfe von Bekannten wie Leif einem Isländischen Vampir, der auch sein Anwalt ist oder einem Rudel Werwölfe, sowie von der Todesgöttin Morrigan die ihn vorwarnt, vor möglichen Gefahren.... 

Mit Atticus wurde eine Gestalt geschaffen, die alles besitzt, um Kult zu werden. Witz, Schlagfertigkeit, Mut, , Erfahrung und ein Kämpferherz. Atticus bezieht seine Kraft aus der Erde und kann viele Abwehrmagischen Sprüche in Form von Eisen binden und in seine Halskette übertragen, die ihn schon oft gerettet hat. Ökologisch wertvoll natürlich seine Fähigkeit der Wächter über die Natur zu sein.
Mit seinem Hund Oberon ist er in der Lage zu sprechen, so dass die Dialoge mit dem Hund über Dschingis Khan und eine mögliche Eroberung Sibiriens einfach nur klasse sind. Atticus ist eigentlich permanent am verteidigen und kämpfen und trotzdem schafft er er es auf eigentümliche Art zu gewinnen.

Ich finde diesen ersten Band sehr innovativ und ich wurde wirklich sehr gut unterhalten. Ich freue mich schon sehr die weiteren Bände besorgen zu können und kann es nicht erwarten, weiter zu lesen....
Das ist eine klare Empfehlung mit dieser Serie zu beginnen !

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Gehetzt" von Kevin Hearne

Nicht schlecht, aber auch nicht ganz das, was ich erwartet hatte ...
Aleshaneevor 21 Tagen

Das Buch stand schon recht lange auf meiner Wunschliste und ich hab von der Reihe bisher auch immer nur gutes gehört - leider muss ich gestehen, hat es mich nicht so mitreißen können wie erhofft.

Der Druide, der hier im Mittelpunkt steht, lebt in Arizona in den USA und versteckt sich dort vor AENGHUS ÒG, dem Liebesgott, der schon seit Jahrhunderten ein Auge auf das Schwert Fragarach geworfen hat, das sich der Druide in einem Kampf ... wollen wir mal sagen, angeeignet hat. Atticus ist der letzte Druide, der "eiserne" Druide, da er sich mit diesem Element verbunden und so vor vielen Angriffen schützen kann. Doch natürlich gibts genug Götterzauber, dem er nicht gewachsen ist und so betreibt er unter einem Decknamen eine okkulte Buchhandlung, um sich zu verstecken.

Eigentlich eine spannend klingende Ausgangshandlung und zu Beginn war ich auch noch begeistert von der Vielfalt an Ideen und vor allem dem Einbinden der Tuatha de Danann, dem Volk der Götter aus Irland. Hier bekommt man viele Namen vorgesetzt von denen manche bekannt sind so wie Thor oder die Morrigan, aber auch andere, die alle in den alten Sagen zu finden sind. Dazu gibts übrigens auch hinten im Buch ein Verzeichnis, wo auch die Aussprache gelistet ist, denn die irischen Namen sind doch recht ungewohnt.

Der Titel "Gehetzt" beschreibt an sich zwar genau worum es geht, nämlich dass Atticus sich vor böswilligen Mächten in Acht nehmen und einige Kämpfe fechten muss da sie hinter ihm her sind, andererseits hat mir die Spannung und auch das Tempo gefehlt, denn ich hab es mir durch den Titel schon actionreicher vorgestellt. Es geht alles recht ruhig vonstatten und der Humor, der immer wieder durchklingt, kam nicht so richtig bei mir an.
Atticus hat auch einen irischen Wolfshund, Oberon, mit dem sprechen kann und viele Tricks und Kniffe, die er sich über die Jahrhunderte beigebracht hat. Seine Magie bezieht er aus der Erde und die Details und Feinheiten wie diese ausgeübt wird, haben mir richtig gut gefallen.

Insgesamt konnte es mich aber nicht gänzlich überzeugen. Woran es genau lag kann ich gar nicht so richtig festmachen, aber das Gefühl, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und weiterlesen möchte, hat sich einfach nicht eingestellt. Es hat definitiv seinen Charme und auch Atticus war mir sympathisch, aber ob ich die Reihe weiterlesen werde, kann ich momentan noch nicht sagen ...

© Aleshanee
Weltenwanderer

Kommentieren0
11
Teilen

Rezension zu "Oberons blutige Fälle" von Kevin Hearne

„Oberons blutige Fälle“ von Kevin Hearne
Blubb0butterflyvor einem Monat

Menschen nehmen die natürliche Freundlichkeit von Möpsen gar nicht wahr. Sie sehen
nur das Knautschgesicht, die panisch hervorquellenden Augen und die Tendenz zum Ausflippen, wenn man ihnen die Zehennägel schneidet, aber sie begreifen nicht, warum Möpse so gut mit anderen Hunden auskommen. Tja, es ist einfach die Art, wie sich der Schwanz nach oben und weg vom Körper kringelt – man fühlt sich förmlich zum Beschnuppern eingeladen, wenn man sie kennenlernt. Der erste Eindruck ist eben entscheidend. Und es gibt nichts Entgegenkommenderes als einen einfachen Zugang von der Rückseite.

Eckdaten
eBook
185 Seiten
Untertitel: Der Hund des eisernen Druiden
Hobbit Presse (Klett-Cotta Verlag)
Übersetzung: Friedrich Mader
2018
ISBN: 978-3-608-11108-8

Cover
Es wirkt sehr einladend – kuschelig und warm. ^^

Inhalt
Oberon wittert sofort ein niederträchtiges Verbrechen, als er von dem Verschwinden eines preisgekrönten Pudels in Oregon hört. Hat sich doch ein ähnlicher Fall erst kürzlich im Bundesstaat Washington ereignet. Die Polizei kümmert sich nicht weiter um die Angelegenheit, aber Oberon hilft der Gerechtigkeit nach. Wenig später fällt ihm auf einer Fahrt nach Portland, die er zusammen mit der Wolfshündin Orlaith und dem Boston Terrier Starbuck unternimmt, ein zweiter Fall vor die Pfoten. Auf dem Bahnsteig finden sie eine Leiche. Die Sache wird noch unheimlicher als das Hundetrio entdeckt, dass der Tote Atticus zum Verwechseln ähnlich sieht.

Autor
Kevin Hearne, geboren 1970, lebt in Arizona und unterrichtet Englisch an der Highschool. „Die Chronik des Eisernen Druiden“ machte ihn unter Fantasylesern mit einem Schlag weit über die USA hinaus bekannt.

Meinung
Ich habe die Reihe über den eisernen Druiden vor langer Zeit angefangen und fand sie toll. Leider habe ich die Reihe etwas aus den Augen verloren, aber der Hund Oberon ist mir sehr gut in Erinnerung geblieben, weil er stets lustige Kommentare auf Lager hatte, Atticus sich aber immer auf ihn verlassen konnte. ;) Daher war ich mehr als gespannt auf dieses Buch, das aus der Hundesicht geschrieben wurde.
Oberon ist ein riesiger Wolfshund, wenn ich mich nicht irre, und erlebt mit seinem Herrchen Atticus, dem Druiden, die spannendsten Abenteuer. Dieses Mal werden die Abenteuer aus seiner Sicht erzählt und die ist wirklich sehr amüsant zu lesen.
Es sind zwei Kurzgeschichten, die sich leicht lesen ließen. Für zwischendurch war es eine ganz amüsante Lektüre.

❤❤❤ von ❤❤❤❤❤

Kommentieren0
17
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Mit »Verhext« von Kevin Hearne, dem zweiten Teil der »Chronik des Eisernen Druiden« erwartet euch ein witziges und temporeiches Fantasy-Abenteuer.

Mehr zum Buch:
»Man braucht nur einen Gott zu erschlagen, schon wollen alle mit dir reden«

Der Druide Atticus will nur eines: seine Ruhe haben vor all den Göttern, Hexen und Feen. Aber dieser Wunsch bleibt ihm verwehrt – denn in Tempe, Arizona, wütet ein neuer Hexenclan, der den einst so friedlichen Landstrich mit schmutziger Magie überzieht.

Nachdem Atticus in Notwehr eine hohe Gottheit getötet hat, wollen plötzlich alle etwas von ihm. Am ärgsten macht ihm der ortsansässige Hexenorden zu schaffen. Kurz bevor er mit ihnen einen Friedenspakt schließen kann, taucht auch noch eine ganze Heerschar neuer Hexen in Arizona auf. Ihre dunkle Vergangenheit reicht bis zurück in den Zweiten Weltkrieg. Zum Glück hat Atticus ein magisches Schwert und einen Vampir-Anwalt …

Hier findet Ihr die Leseprobe

Kurzinfo zum Autor:
Kevin Hearne. geboren 1970, lebt in Arizona und unterrichtet Englisch an der High School. »Die Chronik des Eisernen Druiden« machte ihn unter Fantasylesern mit einem Schlag weit über die USA hinaus bekannt.

Seid ihr neugierig geworden? Dann bewerbt euch doch bei der Leserunde!

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Kevin Hearne wurde am 09. Dezember 1970 in Arizona (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Kevin Hearne im Netz:

Community-Statistik

in 695 Bibliotheken

auf 259 Wunschlisten

von 19 Lesern aktuell gelesen

von 20 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks