Kevin Hearne Gehämmert

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(8)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gehämmert“ von Kevin Hearne

Thor, der nordische Donnergott, ist nicht nur ein Aufschneider und Rüpel, sondern viel schlimmer. Er hat viele Leben vernichtet und unzählige Unschuldige auf dem Gewissen. Atticus O´Sullivan, der letzte Druide, und sein Anwalt Leif unternehmen alles, um diesen nordischen Albtraum ein für alle Mal loszuwerden.

Stöbern in Fantasy

Bitterfrost

Ich liebe liebe liebe die Mythos Academy!

Shellan

Coldworth City

Konnte mich leider nicht begeistern. Es fehlte an Spannung und Tiefe..

enchantedletters

Hot Mama

Eine gelungene Fortsetzung

Arianes-Fantasy-Buecher

Götterblut

Humorvoll, skurril und unglaublich liebenswert ♥

EmelyAurora

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Bildgewaltig, fesselnd, düster und spannungsgeladen! In Ghor-el-Chras wird eine Schauergeschichte zur Wirklichkeit!

RineBine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bisher der Band, in dem in kürzester Zeit am meisten passiert.

    Gehämmert

    Mietze

    23. October 2016 um 10:15

    Im 3. Abenteuer des letzten Druiden der Welt verursacht Atticus diesmal einiges an Chaos in Asgard, der Heimat der Nordischen Götter. Um einen Gefallen aus dem letzten Band zu erfüllen, begibt er sich in dieses gefährliche Gefilde und lässt leider eine deutliche und blutige Spur hinter sich zurück.Das bedeutet Abschied von seinem bisherigen Rückzugsort, denn Odin ist ihm auf den Fersen.Doch zuvor fordert Leif, sein Anwalt und Vampir einen großen Gefallen ein - noch einmal soll es zurück nach Asgard gehen, Thor der Donnergott muss sterben!Dieser Kampf wird den Helden alles abverlangen und den Weg des Druiden nachhaltig verändern...Dieser Band beginnt rasant, direkt am Anfang wird der Leser bereits mit Atticus's erster Mission in Asgard konfrontiert. Und hier merkt man schon, das Atticus sich ein wenig verändert hat. Er ist nicht mehr ganz so vorsichtig, geht mehr Risiken ein und hinterlässt dadurch ziemliche Schlamassel.Anfangs hatte ich ein klein wenig Schwierigkeiten bei den Sequenzen in Asgard da ich bei den ganzen Namen und Orten durcheinander gekommen bin. Meine Kenntnisse in nordischer Mythologie sind nicht unbedingt überragend. Ansonsten war ich aber wieder direkt in der Geschichte gefangen.Das ganze Buch ist geprägt von Veränderungen. Atticus verändert sich, die Gefährten und deren Bande untereinander verändern sich usw. Generell empfand ich diesen Band als düsterer, melancholischer und auch trauriger als die beiden Vorgänger. Ich habe zum Teil auch ein wenig die lustigen Dialoge vermisst, diese waren zwar vorhanden, wurden aber viel sparsamer eingesetzt.Das passte natürlich zur Stimmung im Buch, mir haben sie aber schon gefehlt.Auch hatte das Buch zur Mitte hin für mich ein paar kleinere Längen, gerade kurz vor dem "Endkampf". Es gab zwar Hintergrundinfos die durchaus interessant waren, für mich aber irgendwie ein wenig das Tempo und die Spannung aus der Geschichte genommen haben. Dafür war das Finale actionreich und aufregend.Zum Sprecher muss man denke ich nicht mehr viel sagen. Stefan Kaminski ist ein Meister der Akzente und Geräusche - der Mann macht aus dem Hörbuch beinahe ein Hörspiel, nur mit seiner Stimme. Immer wieder ein Erlebnis und ich glaube ich würde mir von ihm sogar die Börsennachrichten vorlesen lassen.Bisher der Band, in dem in kürzester Zeit am meisten passiert. Die Stimmung hat sich merklich verändert und die witzigen Dialoge stehen diesmal eher im Hintergrund.Atticus setzt einige Dinge in Gang die noch lange ihre Kreise ziehen werden und dadurch ist dieser Band wichtig für das Voranschreiten der Geschichte. Einige kleinere Längen haben mich ein wenig gebremst, dafür gibt es aber einen fulminanten Endkampf.Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2016/10/horbuch-rezi-gehammert-die-chronik-des.html

    Mehr
  • Die Chronik des Eisernen Druiden 3: Gehämmert

    Gehämmert

    MissDuncelbunt

    12. May 2015 um 12:00

    Inhalt. Thor, der nordische Donnergott, ist nicht nur ein Aufschneider und Rüpel, sondern viel schlimmer. Er hat viele Leben vernichtet und unzählige Unschuldige auf dem Gewissen. Atticus O'Sullivan, der letzte Druide, und sein Anwalt Leif unternehmen alles, um diesen nordischen Albtraum ein für alle Mal loszuwerden. Charaktere. Im dritten Band der  Reihe ist Atticus weiterhin der hauptsächliche Protagonist. Im Gegensatz zu den letzten paar Jahrhunderten stellt Atticus sich mittlerweile den Kämpfen, in die man ihn verwickeln will. Zum Glück wurde eine Erklärung geliefert, wie Atticus auf diese Weise ganze 2100 Jahre überleben konnte. Die Hexen haben dieses Mal keinen Anteil, dafür stehen Leif und ein Haufen neuer Freunde neben Atticus im Vordergrund. In der Hinsicht auf die Nebencharaktere gab es allerdings einige Verluste zu beklagen, mit denen ich gar nicht einverstanden war :( Meinung. Atticus zieht los, um einen goldenen Apfel zu stehlen. Die Schlinge um seinen Hals zieht sich langsam zu. Und dann wird er auch noch Teil der Unternehmung "Thor umbringen".  Daher gibt es mehr Actionszenen als in den Vorbänden. Mir persönlich hat da ein bisschen der Ausgleich gefehlt. Des Weiteren ereignet sich in Hinblick auf die Charaktere keine Steigerung oder Senkung der Sympathie für den Jeweiligen, es gibt nur ein paar Tode, die mir gar nicht gefallen haben. Zuletzt muss ich kritisieren, dass manche Stellen zu langgezogen wurden. An einer Stelle erzählen sich alle Mitglieder des Thor-Killer-Komandos in aller Ausführlichkeit den jeweiligen Grund für ihren Hass auf Thor. Die Gründe an sich waren ja ganz interessant, aber mir war das zu langatmig beschrieben. Auf der anderen Seite fehlte gerade bei Atticus ein emotionaler Grund, der zur weiteren Identifizierung mit ihm geführt hätte. Es gab sein Versprechen an Leif und das bestand auch nur, weil Atticus einmal Leifs Hilfe wegen der Hexen brauchte. Das fand ich schade, zumal meiner Meinung nach die Möglichkeit dazu bestanden hätte. Neben all der Kritik ist der dritte Teil der "Chronik des Eisernen Druiden" trotzdem sehr unterhaltsam gewesen. Was wie eine Vorahnung über den ersten beiden Teilen schwebte (Thor umbringen ^^) hat hier seine Vollendung gefunden. Weil Thor nun gerade ein nordischer Gott ist, stand die entsprechende Mythologie im Vordergrund, was mir sehr gut gefallen hat. Zudem gelingt es Stefan Kaminski wieder einmal auf beeindruckende Weise, dem flüssigen Schreibstil des Autors mit seiner wandelbaren Stimme Leben einzuhauchen und sowohl Druiden und Vampire als auch Frostriesen und Götter lebendig werden zu lassen.

    Mehr
  • ein sehr ungewöhnlicher 3. Teil

    Gehämmert

    Letanna

    24. April 2015 um 17:36

    Atticus muss ein Versprechen einlösen, dass er seinen Freund und Antwalt Leif gegeben hat. Dieser will nämlich den Donnergott Thor töten und Atticus soll ihm eine Passage in die entsprechenden Gefilde bieten. Obwohl die Moorigan und auch Jesus ihn vor diesem Unterfangen warnen, will er sein Versprechen einlösen. Gemeinsam mit dem Werwolf Gunnar, dem Vampir Anwalt Leif, den Tao Weisen Zhang Guo Lao, den finnischstämmigen Schamanen Väinänöinen und dem russischen Donnergott Perun macht sich Atticus auf den Weg nach Asgard. Auch den 3. Teil dieser Reihe musste ich natürlich wieder als Hörbuch hören. Ich bin wirklich froh, dass die Reihe bisher auch immer als Hörbuch erschienen ist. Obwohl ich Stefan Kaminski als Sprecher eigentlich gar nicht so mag, liest er dieser Reihe wirklich genial vor. Dieser Teil hat mich doch sehr überrascht. Die Geschichte ist recht einfach erzählt, Atticus und seine neuen Freunden machen sich auf den Weg nach Asgar, um Thor zu töten. Na ja, eigentlich will ja in erster Linie Leif Thor töten, aber auch die anderen haben ein Hühnchen mit ihm zu rupfen. Wie gewohnt trifft die Handlung nur so vor Sarkasmus und Humor, was mir sehr gut gefallen hat. Die Reise an sich ist anfangs davon geprägt, dass jeder der Mitreisenden eine Geschichte zu Thor zu erzählen hat. In Rückblenden erfahren wir mehr über die Charaktere, wobei auch Leif und Gunnar ihre Geschichte erzählen. Das letzte Drittel der Handlung ist von der Schlacht geprägt und es rollen im wahrsten Sinne des Wortes die Köpfe. Mit dem Ende hätte ich so nicht gerechnet und bin doch überrascht das der Autor das wirklich bis zum Ende durchgezogen hat. Das Ende ist wirklich fies und ich will jetzt sofort wissen wie es weiter geht. Ich wurde wieder sehr gut unterhalten und vergebe auch dieses Mal wieder die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks