Kevin Hearne Getrickst

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Getrickst“ von Kevin Hearne

Coyote hilft Atticus, den eigenen Tod vorzutäuschen und danach unterzutauchen. Es dauert nicht lange, bis Atticus begreift, dass der trickreiche Gott ihn übers Ohr gehauen hat. Statt mit seiner Auszubildenden Granuaile und seinem Hund Oberon die neugewonnene Freiheit genie­ßen zu können, ist er nun dazu verdammt, blutrünstige Gestaltwandler in Colorado zu bekämpfen. Falls Atticus je wieder lebend aus dieser Sache herauskommt, schwört er, sich nie wieder austricksen zu lassen. Aber von überall droht Verrat - auch aus den eigenen Reihen.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine gelungene Fortsetzung, die der weiteren Geschichte so langsam den Rahmen vorgibt.

    Getrickst
    Mietze

    Mietze

    17. November 2016 um 17:39

    Nach den schlimmen Ereignissen im Gefilde der nordischen Götter, wird es für Atticus definitiv Zeit unterzutauchen. Dabei hilft ihm der Gott Coyote, der jedoch eine Gegenleistung von Atticus verlangt. Leider bemerkt unser Druide erst zu spät, dass ihn Coyote sauber übers Ohr gehauen hat. Die Gegenleistung beinhaltet nämlich nicht nur Arbeiten zugunsten seines Volkes, den Navajo, sondern auch das Vertreiben von äußerst bösartigen Gestaltwandlern. Und diese gruseligen und mächtigen Kreaturen haben es in sich. Doch auch andere alte Bekannte fordern Gefallen ein und sind bereit, diese mit allen Mitteln durchzusetzen. Als wäre das nicht genug, hat auch eine grausige Göttin ihre Hände im Spiel... Tja auch in diesem Band findet Atticus keine Ruhe. Eigentlich wollte er ja einen ruhigen Ort um seine Schülerin weiter auszubilden und um den nordischen Göttern zu entkommen. Dummerweise hängt er nun in seiner Verpflichtung gegenüber Coyote fest. Coyote mochte ich von Anfang nicht besonders gerne, in diesem Band wird aber erstmals klar was für ein A**** er tatsächlich ist. Als Trickstergott lässt er keine Gelegenheit aus um Atticus in die Pfanne zu hauen und ist für so manche brenzlige Situation verantwortlich, die unseren Helden das Leben kosten könnte. Generell hatte ich das Gefühl das der ganze Band nur so vor Ä****** wimmelt, überall kommen sie aus den Ecken gekrochen und machen Atticus das Leben schwer. Es wird schwer Freund von Feind zu unterscheiden, wenn dir jederzeit jemand ein Messer in den Rücken rammen könnte. Dennoch verliert Atticus seinen Humor nicht und widmet sich verstärkt der Ausbildung von Granuaile um sie schützen zu können. Auch wird langsam klar welche Folgen die Aktion von Atticus in Asgard tatsächlich verursacht hat. Es wird noch einiges auf ihn zukommen, von dem noch nicht absehbar ist, ob er das ganze Überleben wird. Auf jeden Fall war dieser Band wieder sehr spannend. Es gab einige Kämpfe die gemeistert werden müssen, Intrigen wurden geschmiedet und Verrat begangen. Dennoch war er humorvoller als Band 1 und gibt der Reihe definitiv den Schubs in eine interessante Richtung, auf deren Fortgang ich sehr gespannt bin. Besonders loben muss ich natürlich wieder den Sprecher, der mehr als einmal Laute von sich gibt bei denen ich ein Wechselbad der Gefühle erlebt habe. Wahnsinn was man mit der menschlichen Stimme so alles anstellen kann. Eine gelungene Fortsetzung, die der weiteren Geschichte so langsam den Rahmen vorgibt.Dieser Band war auf jeden Fall wieder humorvoller als der 3. Teil, allerdings wimmelt sie vor unsympathischen Charakteren, die unserem Druiden das Leben mehr als schwer machen.Es warten einige Kämpfe auf den Leser, die Atticus vor ganz neue Herausforderungen stellen.Ich freue mich schon besonders auf den nächsten Band, denn dort wird wohl auch Granuaile erstmals aktiv mitmischen. Schaut doch vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2016/11/horbuch-rezi-getrickst-die-chronik-des.html

    Mehr